Die Suche ergab 46 Treffer

von Suilujian
10.11.2017 15:22
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Rüstungen: 8 Punkte Härte pro Punkt RS wäre auch genau mein Vorschlag gewesen. sollte also recht plausibel sein. Hohe Qualität bei Rüstungen sollte übrigens die BE verringern (allerdings braucht man dafür vermutlich zwei Stufen Hohe Qualität, und das funktioniert nur bei Maßanfertigung)

Fremdrep.: Den Zauber ein zweites Mal zu lernen sollte eigentlich keine EP kosten. Das wäre dann doch recht hart. Insbesondere würde ich bei Zaubern, die sowohl in der Rep. des Lehrers als auch des Schülers vorhanden sind, ggf. eine recht kurzfristige und EP-kostenlose Konversion mit Hilfe eines zweiten Lehrers der "eigenen" Rep. zulassen. Wenn der Zauber in der eigenen Rep. aber gar nicht vorhanden ist, muss man sich vermutlich selbst mühselig an die Arbeit machen...

Pfeil des Elements: Bolzen sollte auf jeden Fall ebenfalls möglich sein, ja. Bei Speeren tendiere ich zu Geschütz, die sind ja doch deutlich größer als Pfeile...
von Suilujian
09.11.2017 12:23
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

SL-Entscheidung, ich würde aber bis V12 bedenkenlos zulassen, darüber nur bei Spezialisten.
von Suilujian
08.11.2017 17:56
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Für Heilmagier ist im Allgemeinen die Humus-Schiene günstiger als Verwandlung, wenn dieser sonst auf Verwandlungen verzichtet. In meiner Gruppe ist auch ein Vinsalter, der letztlich nur mit den Merkmalen Humus, Kraft und Einfluss (Blitz, Ängste lindern, Einfluss bannen) unterwegs ist.

Klarum Purum sollte mMn in Verwandlung auch vorhanden sein, aber da muss Curthan wohl entscheiden :wink:
von Suilujian
03.11.2017 15:12
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Walwut o.ä. sollte als Eigenheit dargestellt werden. Für Kampfrausch gibt es den Vorteil "Kalte Wut" im MU-Baum, der den entsprechenden Effekt hat.

Bei Fährtensuchen kannst du dich je nach genauer Situation zwischen Sinnenschärfe und Überleben entscheiden. Wenn du willst, dass die Spuren immer gleich schwer zu lesen sind, nimm Sinnenschärfe, sonst Überleben. Insbesondere beim Interpretieren von Tierfährten würde ich aber Überleben empfehlen.
von Suilujian
03.11.2017 15:03
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Ich würde davon ausgehen, dass AP nach DSA3 und DSA4 tatsächlich "nah genug" aneinander sind, um das zuzulassen. Insgesamt gesehen sind Anfänger in DSA3 zwar eher schwächer als in DSA4 - aber vermutlich fast ein wenig zu schwach. In die G7 geht man ja mit ziemlich vielen AP hinein.

Da in der G7 eine erkleckliche Zahl von SE vergeben werden, würde ich übrigens tatsächlich nicht 40% der AP als EP vergeben, sonder eher 50%

Und ja, im G7-Subforum sind einige Ansätze für die Zeichen als pseudo-Pakte in Ilaris vorhanden, schau ruhig mal dort vorbei ;)
von Suilujian
29.10.2017 16:12
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Die Elementaren Leiber sind keine Beschwörungen und damit eigentlich nicht nach diesen Regeln verbesserbar. Kann man aber natürlich intern so handhaben wie man will.

Elementare, die etwa so mächtig wie der Kräuterkopf sind (d.h. in etwa den Elementaren Dienern aus DSA4.1 entsprechen) haben eine Beschwörungsschwierigkeit von 16. Die -4 stellen eine nachträgliche Erschwernis dar, wenn z.B. die Regeneration des Kräuterkopfes noch verstärkt werden soll.
von Suilujian
11.10.2017 18:52
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Resistenz gegen Schadensarten findet sich wie die anderen Kreatureneigenschaften auf S. 145.

Wir gehen davon aus, dass man in bewaffnetem Zustand die Waffe mit nutzt, um besser ausweichen zu können. Wenn dir das nicht gefällt, lass im Zweifelsfall halt bei Ausweichen auf Handgemenge (Unbewaffnet) würfeln.
von Suilujian
21.09.2017 12:28
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Das sind Attacken und Verteidigungen, bei denen auf Reiten gewürfelt wird. Es ist also die Verwendung des Pferdes als Waffe gemeint.
von Suilujian
08.09.2017 14:56
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Man kann sicher die Intensitätsanalyse als Teil der Vorbereitung für die Strukturanalyse sehen. Ich würde den Einfluss der IA aber ein wenig reduzieren - zum Beispiel auf 1 Stufe Vorbereitung für 2 AG der Intensitätsanalyse (nicht mehr als das Maximum möglich)
von Suilujian
07.09.2017 17:17
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Der Ilaris-Dämonenbann (bzw. Geisterbann) umfasst neben der alten Wirkungsweise durch die Modifikation Wesenheit Bannen auch den alten Pentagramma. Es war schlicht unnötig, neben dem Dämonenbann (Wesenheit bannen) noch den Pentagramma als eigenständigen Zauber beizubehalten.
von Suilujian
13.08.2017 09:12
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

PW II: Ja, der unsichere Untergrund von S. 47 ist gemeint.

Die Nebenwaffe wird immer dann relevant, wenn sie als Waffe genutzt werden soll. Ob das jetzt zur Verteidigung ist (z.B. Schildblock) oder zum Angriff ("Tod von Links"). Das kann nützlich sein, etwa wenn die Nebenwaffe deutlich andere Eigenschaften hat als die Hauptwaffe.

Detailgrad überlasse ich mal Curthan.

Patzer gelten als misslungen ist vor allem bei Konflikten wichtig. Eine 1 stellt nur dann einen Patzer dar, wenn mein Gegner ein besseres Würfelergebnis erreicht hat als ich mit meiner 1.

Gegenproben: Ja. Allerdings sind diese beiden Effekte durch den Erfolgswert des Angriffs korreliert. Will heissen: Wenn ich schon besser war als deine Verteidigung, bin ich wahrscheinlich auch besser als deine GE.

Vorteilhafte Positionen sind beispielsweise erhöhte Position, Angriff aus irgendeiner Form von Deckung heraus, o.ä.
von Suilujian
06.08.2017 14:45
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

1&2. Die Aktionen müssen verschieden sein. Zweimal dieselbe Aktion ist nicht möglich.

3. Die VTs gelten nicht als Teil der eigenen Aktion, sondern als Reaktion. Sie sind daher nicht von dem Malus betroffen.

4. Guter Punkt, wird notiert. Und ja, deine Interpretation ist hier korrekt.
von Suilujian
02.08.2017 21:09
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Attributsproben sind in Ilaris eher häufiger als in DSA; da die Würfelmechanik bei beiden dieselbe ist, stellt das ein kleineres Problem dar als bei DSA. MU-Proben helfen gegen Einschüchterung, KO-Proben gegen Wundschmerz, etc.

Der Probenwert bei Attributen ist das Doppelte des Grundwerts des Attributs. Das sorgt für ähnliche Werte bei Fertigkeiten und Attributen für vergleichbare Schwierigkeiten.
von Suilujian
02.08.2017 13:12
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Die beiden Tabellen, mit denen man sich diese Schwierigkeit zusammenrechnen kann, finden sich auf S. 8.

Einen fixen Umrechenwert zu verwenden, wie du es tust, ist wegen der... unregelmässigen Skalierung von DSA-Schwierigkeiten aber nicht ganz so einfach.
von Suilujian
30.07.2017 12:10
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Meister der Wünsche: einmalig ein Wunsch mehr (d.h. immer noch verdoppelte Macht des Herbeirufung des [Elements])

Tierischer Begleiter: Regeln für Vertraute sind ja schon ausgearbeitet und das Kreaturenkapitel dürfte bei Version zwei noch deutlich mehr Inhalte erhalten. Was genau fehlt dir denn noch?
von Suilujian
26.07.2017 12:25
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

64 Schritt Radius
von Suilujian
24.07.2017 18:48
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

@4 und 5: Ja, das sollte Einfluss und Verwandlung heißen.
von Suilujian
22.07.2017 17:23
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Nein, auch Nandusgeweihte sollten Zugriff auf die Fertigkeit Zwölfgöttlicher Ritus haben.
von Suilujian
22.07.2017 13:09
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

@Cifer @mike-in-the-box @Macchiato

Ich hab' da tatsächlich was falsch interpretiert. Situationsbezogene Boni (im Gegensatz zu langfristigen Boni aus z.B. Kampfstilen) sollten tatsächlich erst in der Situation anfallen, selbst wenn diese Situation für diese Kreatur häufig ist. Insofern... mea culpa. :oops:
von Suilujian
21.07.2017 17:48
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Kreaturen im Kreaturenkapitel sind normalerweise so erstellt, dass sie im Kampf genau die angegebenen Werte verwenden. Ich würde daher davon ausgehen, dass die Haupt- und Nebenwaffenwahl sowie der Ausweichenmalus bei den Tieren schon dabei sind.
von Suilujian
20.07.2017 21:14
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Curthan hatte dazu angeblich schon 'ne Ausarbeitung. Vielleicht rückt er damit ja raus ;)
von Suilujian
19.07.2017 07:55
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

LordDamage hat geschrieben:
19.07.2017 07:29
Servus zusammen,

Mein Stutzer hat ne hohe GE von 10. Ich bin dann über den Kampfvorteil Präzision gestolpert:

Präzision: Zeigt der gewertete Würfel bei einem Angriff eine 16
oder höher, richtet der Angriff GE x TP zusätzlich an.


Wie ist das ausgelegt?

Mache ich jetzt Schaden, sagen wir mit 2W6+1 und habe 8TP macht mein Charakter dann bei einem 16+ Würfelergebnis

a) 88TP? (Also 8TP+(GExTP) // 8TP+(10x8)

b) Oder sind es GE TP also 8 gewürfelte +10? (Also 8TP+(GETP) // 8TP+(10TP)

Schöne Grüße
Matthes
b) sollte stimmen. Das ist schon für sich happig genug (üblicherweise 1-2 zusätzliche Wunden gegen ungerüstete Gegner)
von Suilujian
18.07.2017 21:54
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Sollte bei den beiden derselbe Effekt sein.
von Suilujian
18.07.2017 21:48
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

1) Kommt in die Errata. Rüstungsbrecher sollte auch im Fernkampf als Manöver verfügbar sein.

2) Kannst du da mal die verschiedenen Zauber nennen? Nicht dass ich da was durcheinander bringe.

3) b müsste der Fall sein. Willst du den Zauber auch in einer nicht verfügbaren Repräsentation sprechen, wird Forschungsarbeit nötig.
von Suilujian
18.07.2017 19:35
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

@Sanyarion Ich denke, die Diskussion sollten wir hierhin auslagern
von Suilujian
18.07.2017 15:34
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

1) Okharim verkauft in Ilaris mehr Einmalartefakte (was eigentlich mit dem Hintergrund besser übereinstimmt). Wenn ein Einmalartefakt benutzt wurde, gehen die gAsP an den Spender zurück.

2) Im Zweifelsfall haben diese Magier damals die Borbaradianische Rep. I gelernt. Ist ja relativ günstig (20 EP Zusatzkosten zum Lernen des Zaubers)

Magiedilettanten: Magische Mirakel o.ä. sind bei den Ritualzauberern im Gespräch und könnten dann auch für Magedilettanten zugänglich werden.
von Suilujian
16.07.2017 23:18
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

@mike-in-the-box
SpoilerAnzeigen
Es gibt zu Aves schon etwas mehr Ausarbeitung als du da schreibst. Aber wir müssen erst Rahja und Travia zu Ende bringen, bevor wir mit Aves beginnen können, da die beiden einen guten Teil mit Aves überschneidende Liturgien haben. Insofern kann Aves halt erst zuletzt fertig bearbeitet werde Ein Vorschlag meinerseits existiert aber schon.
von Suilujian
14.07.2017 17:30
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Ich hab die G7-Diskussion mal ausgelagert, um Spoiler zu vermeiden.
von Suilujian
14.07.2017 12:59
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

gAsP müsste nach Gebrauch des Artefakts regeneriert werden. Nur Kristallomanten können diese frei werdenden AsP mit Kristallkraft bündeln sofort nutzen.

Alchemie: Vermutlich kommt da noch mehr, ja.

Hohe EP: Curthan hat Bahamuts Fluch in dem Erfahrungsbereich gespielt. Für die G7 würde ich für die Regelmechanik der Zeichen übrigens auf die Paktregeln zurückgreifen.
von Suilujian
14.07.2017 11:28
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 395
Zugriffe: 12270

Ilaris - Fragen & Antworten

Nein, mehr Würfel sind nicht automatisch besser.

Der Vorteil bei den mehr Würfeln durch SchiPs ist, dass ich nicht den mittleren, sondern den zweithöchsten (bei einer 3W20-Probe; den höchsten bei einer 1W20-Probe) Würfel werte. Wenn nur der mittlere Würfel zählt, ist der Erwartungswert von 1W20 und 3W20 identisch,

Der Vorteil von 1W20 für Phexies und Borbaradianer liegt in der höheren Varianz (d.h., das Ergebnis ist glücksabhängiger bzw. chaotischer, passend zur Tradition/Repräsentation). Das heisst, wenn eine Probe eigentlich wenig Aussicht auf Erfolg hat, kann ich den Würfelmechanismus mit der höheren Varianz wählen und so meine Chancen auf ein Gelingen erhöhen.