Die Suche ergab 4 Treffer

von Wolfio
10.11.2017 08:28
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 450
Zugriffe: 14589

Ilaris - Fragen & Antworten

@Aeolitus Naja, ich sehe es halt außerhalb von Kämpfen nicht wirklich als profitieren, wenn die 2. Basismodifikation um 2 Punkte erleichtert ist.
In Kämpfen geben ich dir recht, da wird man wohl häufiger auf "Mehrere Ziele" oder "Zauberzeit verkürzen" zurückgreifen, aber bei Zaubern außerhalb des Kampfes...? Wofür? Dann nehm ich mir lieber die paar Sekunden mehr und bekomm sogar nur -4 auf den Zauber statt -6.

Vor allem für Zauberei außerhalb von Kämpfen erscheint mir das wenig sinnvoll.
Hier wäre eine "Gleichberechtigung" der Zauberer vielleicht sinnvoller gewesen, also dass jeder 1 Merkmal wählen kann, dass er quasi als "Hausmerkmal" ähnlich der früheren Schwerpunkte der Akademien beherrscht und die den "1x Mächtige Magie gratis"-Effekt bringt. Dies kann ja dann bei einigen Zauberen erst auf Stufe 3 statt schon auf 2 möglich sein, wenn man das denn regeln will.
Ich fände, dass das den einzelnen Schwerpunkten der Zauberer noch weiteren Augenmerk schenkt. Der Heilmagier wäre dann tatsächlich IMMER besser in Heilung als der Beschwörer oder Elementarist.
von Wolfio
09.11.2017 16:31
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 450
Zugriffe: 14589

Ilaris - Fragen & Antworten

Naja, so häufig sind Kraftlinien ja dann zumindest offiziell doch nicht.

Jedoch sehe ich hier eine deutliche Reihenfolge.

Druiden haben mit ihrem Zaubern auf Kraftlinien nur Vorteile, wenn es diese auch wirklich aktiv zu nutzen gibt. Ja, Gareth liegt auf einer Kraftlinie, wie breit diese Linie ist... andere Frage. Ich würde deswegen Platz 3 für die Druiden sehen.

Gildenmagier bekommen zwar 2 Punkte Erleichterung, jedoch nur, wenn sie davor schon 8 Punkte opfern können für die Basismodifikatoren. Das es dann selbst immer noch eine -6 ist, ist schon hart und führt vermutlich bis in hohe Bereiche dazu, dass da dann doch lieber auf die +2 verzichtet wird.

Geoden sind hier ganz klar die Gewinner. Als Geode spezialisiert man sich ja auf sein Element, so dass man doch sehr häufig die Gratis-Mod absahnen kann. Zusätzlich hat der Geode im Vergleich zum Druiden auch noch neben dem Dolch seinen Ring und noch den Vertrauten. Also von diesen 3 würde ich den Geoden als deutlich den mächtigsten der drei Zauberer sehen. Das die Geoden dafür recht wenige Zauber haben, schadet dann nicht in dem Maße, dass es den Geoden auf eine Stufe mit Gildenmagier oder gar den armen Druiden stellen würde.

Zumindest meiner Meinung nach.
von Wolfio
09.11.2017 12:40
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 450
Zugriffe: 14589

Ilaris - Fragen & Antworten

Ich frag, weil auch viele der Standard-Zauber die früher V5 oder mehr hatten, teilweise nun für fast alle oder gar alle Reps mit 14 oder höher angegeben sind. (so etwa der Silentium oder Respondami für Magier)
von Wolfio
09.11.2017 12:09
Forum: Projekte & Entwürfe
Thema: Ilaris - Fragen & Antworten
Antworten: 450
Zugriffe: 14589

Ilaris - Fragen & Antworten

Moinen :)


Ich bastel grad einen Geoden oder Magier. Bin da noch unentschlossen.
Nun stehen bei den Zaubern immer Zahlen hinten dran für die Verbreitung. (Bei Zaubern zwischen 8 und 20)
Auf welche Zauber hat man denn bei der Generierung Zugriff?