Die Suche ergab 1 Treffer

von Ugo Baersgarjew
20.01.2018 11:31
Forum: Novizen & Eleven
Thema: Paarung in Tiergestalt und deren Folgen
Antworten: 29
Zugriffe: 1724
Geschlecht:

Paarung in Tiergestalt und deren Folgen

Hallo DSA Gemeinde!

Wie dem Titel des Themas zu entnehmen ist, interessiert mich eire sichtweise zu diesem Thema.

In allen arten des Gestaltwandelns,
ob nun als:
- Wolfkfskind
-Aldlerschwinge Verzaubert
-Schamanenritual
-oder Liturgie

Allen Varianten ist gemein das, wenn die Intuition des Chars Überwiegt, das Tier überhand nimmt und es sich auch so verhält.
Im biologischen Sinn sind diese Tiere dann auch anatomisch zu 100% Tiere.

Was geschiet nun wenn diese "Tiere", Weiblich sind und sich paaren?

Besteht dann das Risiko das sie schwanger werden?

Und was für ein "Wesen" kommt dann dabei heraus?

Wenn sie männlicher natur sind könnte das "echten weibchen" auch trächtig werden. Wie verläuft das dann?

Bei einem landlebenden Säugetieren kann man sich das alles ja noch vorstellen.

Was aber bei:
Fischen?
Walen
Spinnen?
Insekten?

Würde ein aus dem "Ei" gesplüpftes Wesen dann auch als EIGEBOREN im Sinne des Vorteils gelten. Egal welcher Representation, Liturgie (Gott dahinter steckt)?

Fragen über fragen.
Nätürlich kann man behaupten das geht nicht, wegen der Magie. Aber das fände ich schon die alles letzte Option. Spekulationen und logische Schlussfolgerungen, sind viel spannender.

DANKE SCHWARMHIRN