Die Suche ergab 50 Treffer

von Marty mcFly
17.11.2017 20:32
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Im Molchenberg

Gerwin tritt näher und nimmt dem Utulu behutsam die Stange ab. "Ja..", antwortet er langsam, als er das Objekt im Laternenlicht begutachtet. "Das muss es sein. Wir müssen es fortbringen von hier. Erstmal zurück zu unseren..Mitstreitern."
von Marty mcFly
15.11.2017 20:27
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Im Molchenberg

Gerwin begutachtet gerade die einen der größeren roten Vulkanglassplitter, den er - mit der Innenseite seines Umhangs - aufgehoben hat und nun in der Hand dreht, als er aus dem Augenwinkel bemerkt, wie der Mutige Mann kurz ins Stolpern gerät. Gerwin dreht sich zu ihm um und schaut dabei zu, wie dieser die Stangen aus dem Boden zieht. Einen Moment lang fragt er sich, was sie wohl noch alles in diesem Geröllhaufen finden würden, bevor es ihm schlagartig dämmert. Das Tuch! Die Bändsel
"DAS IST ES", entfährt es ihm lauter als es ihm lieb ist. Dann fährt er mit leiserer Stimme, aber nicht weniger aufgeregt fort:
"Das Banner, der Mutige Mann hat es gefunden, Ossippa!"
Plötzlich kommt Gerwin ein weiterer Gedanke und hastig springt er an die Seite des Mutigen Mannes. "Vorsichtig, es..es darf nicht aufgehen!"
von Marty mcFly
15.11.2017 02:01
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk,im Molchenberg

Als die Gruppe in das Gewölbe kommt, holt Gerin zunächst einmal die Salbe gegen den Verwesungsgeruch hervor und schmiert sich etwas davon unter die Nase, bevor er sie an die anderen weiterreicht. Die dunkelroten Vulkanglassplitter betrachtet er sehr ausgiebig. "Meint Ihr, die sind was wert?", fragt er dann an Ossippa gerichtet.
von Marty mcFly
12.11.2017 03:01
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Nach der nervenaufreibenden Kletterpartie muss Gerwin erst einmal kräftig durchatmen. Als er versucht die Öllaterne wieder anzuzünden, zittern seine Hände noch so sehr, dass ihm Feuerstein und Stahl ständig entgleiten. "Hier, versucht Ihr mal", sagt er zu Ossippa.
"Ich denke wir sollten die Laterne an das Seil binden und zuerst herunter lassen, damit wir sehen, was auf dem Boden ist. Wenn es einen Boden gibt..."
Nach einer kurzen Pause fährt er fort: "Ich könnte natürlich auch eine weitere Lichkugel erschaffen. Hmmm...."
von Marty mcFly
05.11.2017 20:26
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Gerwin kramt sein Seil aus dem Rucksack und legt es flach auf den Boden.
"Ich glaube, das ist etwa 5 Schritt lang. Wenn man es sich noch um den Körper wickelt, wird es wohl alleine zu kurz sein.
Wir können versuchen, zwei zu verknoten, wenn Ihr auch noch eines dabei habt"
, überlegt er laut, während er das Seil mustert. "Und wenn Ihr Euren Knotenkünsten vertraut..", schiebt er mit einem Lächeln und einer gespielten, angedeuteten Verbeugung hinterher.
von Marty mcFly
03.11.2017 20:56
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Im Molchenberg

"Ich sehe auch gerade keine andere Möglichkeit", antwortet Gerwin in flüsterndem Ton. Er hatte gehofft, dass Ossippa vielleicht eine andere Erklärung für die dicken Fäden parat gehabt hätte.
"Ich kann für Licht sorgen, dann wird es vielleicht etwas einfacher mit der Laterne. Ich kann es zumindest versuchen.."
Darauf hin konzentriert sich Gerwin kurz und spricht: "Fih laila, zallim shin!"
Dann blickt er an die Wand, an der der Sims weiterführt und richtet seine Handflächen auf diese Stelle.
Nach einem kurzen Augenblick erscheint dort ein kugelförmiges Licht, erst so groß wie eine Murmel, dann anwachsend auf etwa einen halben Spann.
von Marty mcFly
01.11.2017 20:17
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

"Bei den Zwölfen.." entfährt es Gerwin, als sie an den Abgrund kommen und in die Dunkelheit blicken. Erneut vermeidet er es, der Kante näher als 1 Schritt zu kommen.
"Was sind das bloß für Seile?"
Dann bückt er sich zu Boden und hebt einen kleinen Stein auf.
"Ich kannte mal einen Zwerg, der konnte die Tiefe eines Abgrundes bestimmen, ohne ein Messtau. Ich hatte es ihm nicht geglaubt und gewettet. Hätte ich besser nicht gemacht, die Tiefe des Brunnens hat er exakt vorhergesagt. Bis auf den Spann, und das mit einem Stein. So genau bekomme ich das zwar nicht hin, aber zumindest grob sollten wir das auch herausfinden können. Einmal ganz still sein, bitte."
Dann wirft Gerwin den Stein in den Abgrund und lauscht, hoffend, den Aufprall des Steins durch das mahlende Geräusch hindurchzuhören.
von Marty mcFly
30.10.2017 02:42
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Im Molchenberg

Vorsichtig leuchtet Gerwin mit dem Laternenlicht den Spalt aus, wobei er dem Abgrund nur in sehr kleinen Schritten näherkommt.
"Was hier wohl passiert ist? Ob die Erde gebebt hat?"
Dann blickt er den Mutigen Mann an und meint: "Was sagt Ihr, wollt Ihr vorgehen? Unsere Rucksäcke reichen wir dann herüber. Ich sichere mich aber ab, wer weiß, wie tief es da runter geht..."
Daraufhin nimmt Gerwin seinen Rucksack ab und holt das Seil hervor, das er sich sogleich um die Brust bindet und mit einem einfachen Knoten versieht.
von Marty mcFly
26.10.2017 15:56
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Im Molchenberg

Gerwin tippt das zweite Skelett mit vorsichtiger Neugier mit dem Fuß an. "Hmm, normalerweise nicht, da habt Ihr Recht, mutiger Mann, aber in diesen Landen ist Vieles nicht normal."
Dann schaut er sich das Loch in der Rüstung genauer an. "Womit wohl dieses Loch in die Rüstung geschlagen wurde? Vielleicht ein Speer? Dann müsste es aber ein ziemlich mächtiger gewesen sein..."
Gerwin schaut sich nochmal im Gang um, ob es vielleicht irgendwo Löcher in der Wand oder der Decke gibt.
von Marty mcFly
25.10.2017 17:08
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

"Wartet, vielleicht wäre es klüger, wenn wir leise vorgehen", gibt Gerwin zu Bedenken. "Ich versuche es mit dem Knauf meines Dolches."
Dann ritzt er mit dem metallenen Knaufende ein kleines Symbol in den Fels, nah am Boden. "Das machen wir vor jeder Abzweigung. Ich habe ein tulamidisches Zeichen gewählt, nur für den Fall, dass unerbetene Gäste nach dem Unterschlupf der Rebellen suchen."
von Marty mcFly
24.10.2017 02:26
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Im Molchenberg

Gerwin nickt dem Utulu zu. Es ist wohl besser, wenn er mit Schild und Streitkolben vorangeht. Gerwin hat ja gesehen, wie er damit umzugehen weiß.
Also nimmt er die Laterne in die Linke und seinen Stab in die Rechte und marschiert hinter dem Utulu her. Eine Weile wird es schon gehen so.
Schwierig wird es nur mit der niedrigen Decke. Gerwin muss sich selbst ja schon ein wenig bücken an einigen Stellen, der Mutige Mann muss richtig gebeugt gehen.
Hoffentlich werden die Gänge noch höher..

Als sie an die erste Abbiegung kommen, gibt Gerwin mit flüsternder Stimme zu Bedenken: "Hoffentlich finden wir auch wieder zurück. Vielleicht sollten wir irgendeine Art Markierung an der Felswand anbringen, damit wir wissen, wo wir entlang gekommen sind?"
von Marty mcFly
22.10.2017 21:55
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Gerwin hat das Gefühl, gerade erst eingeschlafen zu sein, als er schon wieder von Myrhiam geweckt wird. Dennoch kann er sich an ein paar verschwommene Bilder aus seinen Träumen erinnern. Zum Glück waren es keine Bilder vom gestrigen Tag, die ihn heimgesucht hatten, sondern eine entferntere Erinnerung. Er war an einem Hafen, Möwen waren zu hören und das regelmäßige Platschen von Wellen gegen die Hafenmauer. Vermutlich Beilunk, denkt er sich, als er sich gerade etwas kaltes Wasser ins Gesicht spritzt, um wach zu werden. Und die Tulamidische Händlerin war auch da. Dann kommt nochmal die Seife zum Einsatz. Wer weiß, wann er das nächste Mal Gelegenheit dazu hat. Gerwin zieht sich seine Winterkleidung an und den Kapuzenmantel darüber. Ein halber, vertrockneter Apfel und ein hartes Stück Brot muss als Frühstück reichen.

Als die Gruppe sich in die Gänge begibt, entzündet er seine Laterne.
"Mutiger Mann, würde es euch etwas ausmachen, die Laterne zu tragen? Meine Arme sind nicht ganz so kräftig wie die Euren. Schaut her, ich zeige euch, wie das Abblenden funktioniert." Gerwin schiebt die Vorrichtung auf und zu. "Für den Fall, dass wir mal nicht gesehen werden wollen.."
von Marty mcFly
19.10.2017 04:35
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Unter der Kreuzergasse

"Wenn Ihr nicht genauer über den Auftrag Bescheid wisst, ist es vielleicht auch am Besten, wenn wir euch nur das mitteilen, was nötig ist", entgegnet Gerwin mit nachdenklicher Stimme. "Damit eben, falls..ich meine, nur für den Fall", schiebt er nach Worten ringend nach, die Bilder des von Myrhia m geschilderten noch vor Augen. "Ihr könnt aber darauf vertrauen, dass wir über den Sinn der Bergung dieses Banners unterrichtet wurden. Nur soviel: Wenn die Informationen, die wir erhalten haben, stimmen, könnte der erfolgreiche Abschluss unserer Mission einen entscheidenden Wendepunkt im Kampf gegen den Feind darstellen.
Wie sieht die weitere Planung aus? Es ist nämlich so, dass wir in dem Gasthaus, in dem wir uns einquartiert hatten, noch unser Gepäck und Ausrüstung haben. Zum Treffpunkt wollten wir natürlich nicht alles mitnehmen und die Kontaktaufnahme verlief dann doch schneller als erwartet. Das eine oder andere davon könnte aber vielleicht auch in den Gewölben bei der Suche nach dem Banner nützlich sein. Denkt ihr, es wäre möglich, dass wir vor dem Beginn der Suche hier unten noch einmal in das Gasthaus zurückkehren? Oder könnte dies zu gefährlich sein?"
von Marty mcFly
16.10.2017 11:09
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Unter der Kreuzergasse

Gerwin räuspert sich kurz, nachdem er einen Moment lang die junge Frau gemustert hat.
"Wir sind im Auftrag des Herzogs Bernfried von Ehrenstein unterwegs. Eigentlich sollten wir zusammentreffen mit dem 'Falken', um unsere Mission zu erfüllen. Als wir am Treffpunkt eintrafen, war er leider bereits tot. Eine Horde Untoter. Dies trug er bei sich."
Dann reicht Gerwin den Ring des Falken an die junge Frau.
von Marty mcFly
12.10.2017 01:04
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Kreuzergasse 7

Als die drei sich dem Haus nähern, wird Gerwin still und schaut sich immer wieder um. Dem Widerstandskämpfer, der ihnen öffnet, nickt er nur kurz zu und tritt ansonsten schweigend ein. Im Kellerraum angekommen blickt Gerwin, nachdem ihr Begleiter das Schleusensystem erklärt hat, zu Ossippa mit fragendem Gesichtsausdruck herüber. "Weiter also?"
von Marty mcFly
07.10.2017 00:36
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Marktplatz

Auch Gerwin ist bemüht, ein paar belanglose Worte zu wechseln. Er hatte nicht erwartet, dass es dann doch so rasch geht mit der Kontaktaufnahme.
Ob es noch in dieser Nacht in die Katakomben geht?
Als die dunkle Gestalt sich ihnen nähert und den nächsten Hinweis gibt, fröstelt es Gerwin einen kurzen Moment.
Wie gut, dass der Utulu dabei ist, versichert er sich dann in Gedanken.

"Also auf zum alten Rondratempel"
, flüstert Gerwin halb fragend.
An den Mutigen Mann gerichtet ergänzt er leise: "Nun werden wir bald auf die Freunde des Falken treffen. Ich hoffe zumindest, es sind Freunde...".
von Marty mcFly
05.10.2017 02:12
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Otterngrube

"Glaubt mir, in solchen Kaschemmen halte ich mich in der Regel nicht zum Vergnügen aus. Nur fürs Geschäft", entgegnet Gerwin halb entschuldigend, als er Ossippas Anerkennung bemerkt.
"Ja, es kann nicht schaden noch etwas zu warten. Wobei ich mir kaum vorstellen kann, dass hier noch irgendwer scharfe Sinne besitzt. Aber man weiß nie."
Daraufhin setzen sich die drei an einen kleinen Tisch am Rand des Raums. Im Vorbeigehen bestellt Gerwin noch einen Krug Bier an der Theke, überlässt aber Ossippa das Bezahlen, um nicht unnötig aufzufallen mit seinen mittelreichischen Münzen.
Mit gerümpfter Nase schaut Gerwin in den Bierkrug, gießt sich dann aber doch einen Schluck in seinen Becher.
"Ich hoffe, ihr habt einen starken Magen. Ansonsten würde ich euch raten, dieses Gesöff nicht anzurühren."
von Marty mcFly
03.10.2017 00:15
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Otterngrube

Gerwin kannte Orte wie diesen nur zu gut. Und auch den Schlag Mensch (oder auch Zwerg, selten mal Elfen- oder Orkbastard), der sich hier herumtrieb: Beutel- und Halsabschneider, Söldner und anderes Lumpenpack. Zecher und Huren. Abschaum und Gossenpack. Verlorene Seelen eben.
Kurz gesagt: Die beste "Kundschaft" für jemanden, der - wenn der Bühnenerfolg mal wieder ausblieb - sich auf die vernebelten Sinne der noch weniger vom Glück gesegneten verlassen musste. Gerwin ist sich sicher, hier den ein oder anderen Taler verdienen zu können, wenn er es darauf anlegen würde. Ob er die Kaschemme jedoch lebend verlassen würde...
Nichtsdestotrotz ein gefährlicher Ort.

Als sich der betrunkene Söldner in den Weg stellt, greift Gerwin instinktiv an seinen Gürtel, ist jedoch froh, dass er seinen Dolch nicht zücken muss.
"Ihr habt Recht mutiger Mann. Vielleicht finden wir irgendwo hier eine ruhigere Ecke. Bleibt nah beieinander."
Mit Mühe drängen sich die drei Neuankömmlinge durch die Menschenmenge durch. Vor der beeindruckenden Statur des Mutigen Mannes weichen zum Glück dann doch die meisten dunklen Gestalten zurück.
Gerwin versucht, in dem Getümmel Personen auszumachen, die an einer Pfeife ziehen. Oder, so schwer es auch fallen mag bei dem Gemengelage an Ausdünstungen, den Geruch von Pfeifenkraut. Zumindest ist dies der einzige Hinweis, den sie erhalten haben.
von Marty mcFly
01.10.2017 03:59
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

"Also, ja, dann habt Dank, Frau Wirtin. Wir..wissen schon auf uns Acht zu geben. Dafür haben wir ja unseren Beschützer hier", antwortet Gerwin etwas verwirrt, während er seine linke Hand reflexartig wieder in Richtung Gürteltasche verwschwinden lässt. An seine Gefährten gerichtet fährt er fort: "Dann würde ich vorschlagen, wir lassen unser Gepäck auf dem Zimmer und schauen uns noch in der Otterngrube um?"
"Lassen sich die Zimmer abschließen?", fragt er noch die Wirtin.
von Marty mcFly
27.09.2017 02:04
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Zum Rhazzazor

Gerwin schaut die Wirtin durchdringend an, während er mit dem Löffel in der noch heißen Brühe rührt.
"Ihr braucht euch nicht vor uns zu fürchten. Wie meine Gefährtin sagte, wir haben nur ein paar Fragen." Als er das sagt, lässt er seine linke Hand geschwind und unauffällig über die Tischplatte gleiten, so als wäre es nur eine beiläufige Geste. Unter dem nassen Bild des zerbrochenen Rades liegt nun eine Silbermünze.
"Sagt, was genau hat es mit dem Opferstein am Stadttor auf sich?"
von Marty mcFly
25.09.2017 01:32
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Zum Rhazzazor

Gerwin nickt der Wirtin zu, sagt aber zunächst nichts. Dann führt er seine Begleiter zu dem Tisch, der dem Kamin am nächsten ist.
Allzu viel Wärme ist aber auch dort nicht zu spüren, da im Kamin nur eine kleine Glut lodert. Man kann darin noch die verkohlten Reste eines Tischbeins erkennen und ein gebogenes Stück Holz, das vielleicht mal der Deckel einer Truhe war oder zu einem Fass gehörte.
Neben dem Kamin lagern ein paar grünlich-vermoderte Holzlatten. Anständige Holzscheite sind nicht zu sehen.
Als die Wirtin die Suppe zum Tisch der Gruppe bringt, wendet sich Gerwin an sie: "Gute Frau, wir haben einen langen Tag voll mühseliger Wanderschaft hinter uns, wir benötigen ein Zimmer. Am besten mit drei Betten. Sollte es nur Zweibettzimmer geben, dann nehmen wir ein Solches. Unser Diener", Gerwin nickt zum Utulu, "kann auch auf dem Boden nächtigen. Der ist abgehärtet. Und dann noch drei Humpen Helles."
von Marty mcFly
22.09.2017 21:03
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Unterstadt

Als Gerwin den Schriftzug "Zum Rhazzazor" und die Abbildung des Drachen über der Tür erblickt, schrickt er kurz zusammen.
"Was ist aus der 'Guten Gans' geworden?", murmelt er vor sich hin. "Ich hoffe, dass wenigstens noch die Alte Gurnhild am Tresen steht."
An Ossippa gewandt fährt er fort: "Ich denke, um Euer Äußeres braucht ihr euch hier keine Gedanken zu machen. Zumindest war es früher so. Kann mir nicht vorstellen, dass es jetzt anders ist."
Dann geht er auf die schwere Holztür zu und drückt dagegen, in Erwartung, in ein Dunstgemisch aus Bier, Schweiß und der deftigen Kohl- und Rübensuppe - verfeinert mit edelstem Schweinespeck! - zu treten.
Bevor er einen Fuß in die Spelunke setzt, dreht er sich nochmal um und sieht zum Mutigen Mann auf: "Zieht besser den Kopf ein!", dabei zeigt er auf den niedrigen Türrahmen. "Die Decke da drin könnte gerade hoch genug sein, dass ihr stehen könnt."
Dann will er eintreten, dreht sich aber kurz vorher ein weiteres Mal um und spricht mit einem Zwinkern: "Mit dem linken Fuß zuerst über die Türschwelle! Das ist hier so Brauch."
Dann tritt er ein.
von Marty mcFly
18.09.2017 19:33
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Unterstadt

"Ja, ihr habt Recht. Lasst uns eine Unterkunft suchen, und dann sollten wir uns auch ein wenig in der Stadt umsehen, für den Fall, dass es..zu unvorhergesehen Ereignissen kommt bei unserer Mission. Ich kannte mich im Warunk, wie es früher mal war, recht gut aus, aber hier hat sich Vieles verändert. Ich frage mich, ob ich auf das ein oder andere bekannte Gesicht treffe. Das könnte uns zum Nutzen gereichen, aber ebenso gefährlich sein. Lasst uns also erstmal zum Alten Pranger gehen. Die Otterngrube können wir dann später aufsuchen, vielleicht auch erst am morgigen Tag, was meint ihr?"
von Marty mcFly
15.09.2017 22:33
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Unterstadt

Gerwin drückt ein Stück Stoff auf die kleine Wunde, die er sich mit einem Messer am Daumen zugefügt hat.
Mit leiser Stimme wendet er sich dann an Ossippa und den Mutigen Mann:
"Hier hat sich viel verändert, seit ich das letzte Mal hier war. Das Gebäude da vor uns war mal ein Tempel des Sonnenfürsten. Wenn wir links daran vorbei gehen und uns weiter links halten, müssten wir auf einen Marktplatz kommen. Dort sind auch einige Tavernen, zum Beispiel das Gasthaus am Alten Pranger." Dann blickt er sich unauffällig um, um sicherzugehen, dass niemand nah bei ihnen steht.
"Von der Otterngrube, die wir aufsuchen sollen, habe ich bisher allerdings noch nicht gehört. Die Taverne ist wohl erst nach der Besatzung entstanden. Wir sollten uns also mal umhören, wo wir diese finden."
von Marty mcFly
13.09.2017 23:51
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Warunk, Unterstadt

Gerwin beobachtet einen Moment das Geschehen um den Opferstein. Dann antwortet er mit nachdenklicher Stimme, ohne seinen Blick von dem abartigen Geschehen am Stein abzuwenden:
"Nein, sowas habe ich bisher noch nie gesehen. Ihr könntet Recht haben, Mutiger Mann. Vielleicht ist es ein Opferritual. Wie die Spende beim Tempelbesuch. Was denkt Ihr, sollten wir es den Anderen gleich tun? Ich meine, um nicht aufzufallen."
von Marty mcFly
10.09.2017 23:28
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Vor den Toren Warunks

"Hmmm", Gerwin überlegt einen Moment, wobei er seine Schritte verlangsamt. "Ich würde vorschlagen, wir sollten nur so weit von der Wahrheit abweichen wie nötig", gibt er zu bedenken. Hastig und mit einem Zwinkern schiebt er nach: "Nicht, dass ich mich unwohl dabei fühlen würde, euren Gatten zu mimen! Aber sollte es dazu kommen, dass wir Jemandes Misstrauen wecken und dann befragt werden, wird man vermutlich erwarten, dass wir doch mehr voneinander wissen, als es der Fall ist. Es sei denn, unser Traviabund", als er den Namen der Göttin erwähnt senkt er plötzlich seine Stimme und schaut sich nervös um. "Also, unsere Ehe ist eine von der...Gänsemutters schweigsamem Bruder gesegnete, wenn ihr versteht, was ich meine. Wie dem auch sei, wir sollten auch damit rechnen, dass diese "Jemanden" unter Umständen über...unorthodoxe und umfassendere Befragungsmethoden verfügen, sodass wir allzu viele Unwahrheiten vermeiden sollten. Von daher würde ich vorschlagen, ihr seid eine einfache Festumer Händlerin, die plant, in Warunk Geschäfte zu tätigen. Was genau, das überlasse ich euch. Ich hingegen, ein Gaukler und Erzähler aus Yol-Ghurmak - so lautet doch nun der Name, richtig? - suche meine Schwester Birsel, eine Küchenmagd, denn die gibt es ja wirklich, und in Warunk war sie auch schon. Wenn auch nicht vor Kurzem. Getroffen haben wir uns in Festum. Keine Sorge, die bornländische Mundart ist mir nicht fremd", dabei huscht Gerwin ein kurzes Lächeln übers Gesicht. "Aber das ist eine andere Geschichte. Zusammen reisen wir, weil es sicherer ist. Und weil ich die Straßen dieser Gegend kenne. So ist es glaubhaft, dass wir nicht soviel voneinander wissen.
Und unser großer Freund hier ist unser Geleitschutz. Angeheuert auch in Festum, würde ich vorschlagen. Wenn er denn will.
" Dabei schaut Gerwin den Utulu fragend an.
von Marty mcFly
07.09.2017 13:37
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Als Gerwin in der Ferne die Stadt erblickt, hält er kurz inne.
"Wir sollten absprechen, was wir den Gardisten am Stadttor erzählen. Wenn die fragen, was wir in der Stadt wollen und woher wir kommen. Nur zur Sicherheit. Mutiger Mann, Ihr könntet euch als unser Leibwächter ausgeben, sofern Ihr mit uns in die Stadt wollt. Aber ich denke, in der Stadt ist es trotz Allem sicherer als vor den Mauern."
von Marty mcFly
04.09.2017 02:01
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Auf der alten Reichsstraße nördlich von Warunk

Langsam kommen Gerwins Erinnerungen an diese Gegend zurück: Die Wälder, die Reichsstraße, die Gehöfte im weiteren Umkreis außerhalb der Stadtmauern. Meist war er jedoch in den Sommermonaten auf dieser Straße gereist.
"Das erste mal war ich 12 oder 13 Jahre alt. Nach einigen...weniger erfreulichen Jahren bei einem alten, schmierigen Alchimisten. Jost hieß der. Ich erinnere mich noch an seinen bornländischen Akzent. Und die Fahne.", erzählt Gerwin seinen beiden Mitreisenden, nachdem sie gerade an einer Gruppe Bauern vorbei gekommen waren, deren Köpfe und Schultern tief herab hingen.

Was für ein Gefühl der Freiheit er verspürte, nachdem er diesem Alten Säufer entkommen war. Es war im Ingerimm-Monat gewesen.
"Die Felder waren...ja, goldbraun, die Obstbäume standen in voller Blüte, und das wanderne Volk war heiter und ausgelassen", gibt er mit verträumter Stimme von sich. "Jetzt im Winter sieht natürlich alles anders aus. Aber ich befürchte, dass auch im Sommer die Kargheit und Ödnis nicht mehr weichen wird", schließt er mit düsterem Ton.
Nicht Alles möchte er jedoch teilen. Noch nicht, und nicht hier. Denn es waren natürlich auch harte Jahre gewesen auf den Straßen Tobriens, als Vagabund und Nichtsnutz, im Gefolge von Gauklern und anderen, zwielichtigeren Gestalten.
Wenn nach den Aufführungen oder Tricksereien in den Straßen nicht genug Heller und Kreuzer im Beutel lagen, musste man eben selbst etwas nachhelfen, damit man nicht schon wieder mit leerem Magen ins Bett ging. Das arme Bauernvolk war nicht selten sogar freigiebiger als die Städter, für die die zauberhaften Bühnenspektakel oft nichts Neues waren. Auch wenn man auf den sommerlichen Dorffesten meist eher in Naturalien bezahlt wurde.

An der ein oder anderen Stelle auf dem Weg erzählt Gerwin seinen Reisegefährten weitere kurze Anekdoten. Selbstverständlich ein wenig beschönigt und ausgeschmückt, wie er es als Erzähler, als "Zeremonienmeister", der er auf den kleinen hölzernen Bühnen in der Regel war, immer getan hatte.
Mit diesen Geschichten, diesen Erinnerungen versucht er auch, die düstere Umgebung zu überspielen.Und diese Umgebung bemächtigt sich seiner immer stärker. Sein größer werdendes Unbehagen ist ihm anzumerken. Immer stiller wird er und knapper werden seine Bemerkungen zur Landschaft und seinen Abenteuern, die er auf diesen Straßen als Jugendlicher erlebt hatte.
Als sie an den betenden Bauern vorbeikommen, hält er sich instinktiv die Ohren zu und holt immer wieder ein parfümiertes Tuch hervor, je näher sie der Stadt kommen. Doch irgendwann lässt sich der Leichengeruch damit nicht mehr überdecken, und Gerwin verspürt Übelkeit.
Es ist ein schleichender Schrecken, der Alles zu durchdringen scheint.
Ob es Ossippa und dem Utulu änhlich geht?
von Marty mcFly
02.09.2017 19:47
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Auf einem alten Karrenweg nördlich von Warunk

Beim Anblick der Schafe läuft es Gerwin kalt den Rücken herunter. Der Gruß des Hirten lässt ihn zusammenzucken, Gerwin geht aber nicht weiter darauf ein und antwortet bloß:
"Habt keine Angst, wir sind nur einfache Wanderer,die nach Warunk reisen. Und Ihr solltet lieber auch nicht weiter nach Norden gehen mit eurer Herde, denn eine Horde Untoter kommt von dort! Könnt Ihr uns sagen, wie viele Wegstunden es noch bis Warunk sind?"
von Marty mcFly
31.08.2017 14:20
Forum: Abenteuer & Reisen
Thema: Kreise der Verdammnis (DSA 5)
Antworten: 224
Zugriffe: 4142

Kreise der Verdammnis (DSA 5)

Verwirrung macht sich auf Gerwins Gesicht breit, sodass er sich kurz sammeln muss.
"Dann nach Warunk, ich dachte nicht, dass wir schon so nah an der Stadt sind! Wir sollten den Leichnam des Falken hier lassen, im Versteck im Baum am besten. Ossippa, schaut, ob der Falke noch irgendwelche anderen wichtigen Dinge bei sich hatte, die wir benötigen könnten. Ich hole unsere Rucksäcke aus dem Korb!"
Dann rennt Gerwin zum umgekippten Korb, wuchtet sich die beiden Rucksäcke über die Schultern und kommt zum Baum zurück, wo er seinen Stab wieder an sich nimmt. "Seid ihr bereit?"