Die Suche ergab 4 Treffer

von Herr der Welt
09.02.2018 15:18
Forum: Allgemeine Diskussion zu R&B
Thema: 5 Jahre nach Umstrukturierung der Redaktion
Antworten: 184
Zugriffe: 21809

5 Jahre nach Umstrukturierung der Redaktion

Wie auch immer man den NSC-Exodus durch einen Zeitsprung bewerten möchte, dadurch müssten in aller Plötzlichkeit (nämlich mit der des Zeitsprungs) Dutzende neue NSC geschaffen, alle Regionalhintergründe brandneu beschrieben und neue Plots gesponnen werden. Dazu fehlt es bei DSA bei Weitem an Kapazitäten. Der Vorteil einer möglichst engen Bindung an den irdischen Zeitverlauf ist, dass man mit Editionsfolgen im Sieben-Jahres-Turnus viel in neue RSHs übernehmen, eine große Menge an NSC auch mal liegen lassen und mal sporadisch, mal konzentriert eine hohe Zahl Plots spinnen und aufgreifen kann. Das geht zwangsläufig nicht mehr, wenn man schneller erzählen und eben mal vorausgreifen würde. Dafür müsste sich eine Beschreibungsdichte einstellen, die bei anderen Rollenspielen als normal gelten kann, von der sich aber DSA traditionell abgrenzt - von Extra-Settings wie Dunkle Zeiten oder Myranor mal abgesehen. Und dass die für den aventurischen DSA5-Standard Pate stehen hätte können, dazu fehlte es weithin an der Bereitschaft zu radikaleren Änderungen - wie (un-)erwünscht die auch immer für den Einzelnen gewesen wären.

Ein brauchbarer Kompromiss schien mir zunächst die Fortbewegung in größeren Schritten bzw. kleineren Sprüngen. Der 1040-BF-Standard zu Beginn von DSA5, mit dem durchaus einige Jahre übersprungen wurden, erwies sich jedoch leider nicht als Modell, sondern wohl lediglich als härterer Schnitt aufgrund des Editionenwechsels. Zumindest bis zu Zehn-Jahres-Sprünge sollten drin sein können. Wenn man dann aber sowieso fünf und mehr Jahre braucht, bis man diesen Sprung in ganz Aventurien beschreibend vollzogen hat, nivelliert sich das recht schnell.
von Herr der Welt
22.10.2016 09:02
Forum: Allgemeine Diskussion zu R&B
Thema: 5 Jahre nach Umstrukturierung der Redaktion
Antworten: 184
Zugriffe: 21809

Re: 5 Jahre nach Umstrukturierung der Redaktion

[mod]Diskussion um die Dämonensplitter in Myranor abgetrennt.[/mod]
von Herr der Welt
18.10.2016 12:48
Forum: Allgemeine Diskussion zu R&B
Thema: 5 Jahre nach Umstrukturierung der Redaktion
Antworten: 184
Zugriffe: 21809

Re: 5 Jahre nach Umstrukturierung der Redaktion

Ich bedauere im Zuge redaktioneller Umstrukturierung den Weggang vieler guter und auch DSA erfahrener wie versierter Autoren, sozusagen den schon angesprochenen creative drain - wie einverständig der auch immer vonstattengegangen sein mag. Dass entsprechende Kräfte jetzt nicht mehr in DSA einfließen, ist schade, auch wenn man sich für Splittermond freuen kann (keine Ahnung, wie bezeichnend es ist, dass der deutsche Rollenspielpreis (für das Regelwerk) 2015/16 an Splittermond und nicht an DSA5 ging). Inwiefern sich die Konkurrenz gegenseitig befruchtet oder DSA von seiner distributiven Überlegenheit ohne Weiteres profitieren kann, wird sich zeigen.

Alles andere hat meines Erachtens nur mittelbar mit dem Thema zu tun. Ob und in welcher Form DSA5 ansonsten gekommen wäre, kann man nicht sagen. Bestenfalls über die Spätphase von DSA4 kann man in der Hinsicht noch Aussagen treffen, aber auch da wird einiges zusammengeworfen. Für einzelne Produkte sollte man eher auf die konkreten Autoren und redaktionell Verantwortlichen schauen, nicht auf die allgemeine Redaktionssituation.
von Herr der Welt
17.10.2016 12:18
Forum: Allgemeine Diskussion zu R&B
Thema: 5 Jahre nach Umstrukturierung der Redaktion
Antworten: 184
Zugriffe: 21809

Re: 5 Jahre nach Umstrukturierung der Redaktion

Die Redaktion wurde nie aufgelöst. Sie wurde umstrukturiert und verändert – und ja, dabei sind einige Leute gegangen. Dennoch gibt es immer noch eine DSA-Redaktion, die sich allerdings anders zusammensetzt.
Ich habe das mal in der Überschrift gefixt. Anhand der Zeitangabe kann sich jeder (der solche Interna verfolgt) denken, um welche Umstrukturierung es sich handelt.