Die Suche ergab 1 Treffer

von Kurilauki
10.11.2017 12:34
Forum: Phileasson
Thema: [Inseln im Nebel] Wichtigste Eckdaten (MI)
Antworten: 4
Zugriffe: 235

[Inseln im Nebel] Wichtigste Eckdaten (MI)

Hallo

Ich stimme Eadee völlig zu, ich würde auch dringend davon abraten gerade dieses Abenteuer zu kürzen, ich empfand es definitiv als Highlight der Saga. Deine *-Foki sind auch ziemlich kampflastig, so einen Eindruck hatte ich eigentlich von diesem Abenteuer nicht.

Für mich als Spieler waren die folgenden Punkte prägend (in der Reihenfolge ihres Auftretens):
- Die Geschichten der Geschichte auf den äußeren Inseln - einerseits Geschichten über den König (man weiß ja nun, worum es in der Sage geht) und andererseits allgemeine Geschichte der Hochelfen (diese Kultur lernt man ja kennen, es können aber Hinweise auf den Schlangenkönig/seine Untertanen dabeisein, Dinge, die du in der letzten Aufgabe aufgreifen willst oder Reminiszenzen an z.B. das zweite Abenteuer u.v.m.)
- Die Schlacht um Tie'Shianna (der Hammer!)
- Die Stadt Gwandual und das Zusammenleben der Hochelfen, dabei die Suche nach den Alten und dem jungen Weisen (kann sein, dass unser Meister hier die Prophezeihung gekürzt/verändert hat, um es schwieriger zu machen) - gerade dieser Teil, wo man die verschiedenen Clans kennenlernt, Wissen sammelt, Intrigen der Vislani begegnet und überhaupt bemerkt, was das Fehlen des Königs für praktische Auswirkungen hat, war neben Tie'Shianna mein absoluter Lieblingsteil
- Der Clan der Pferde und das Rätsel um die Pferde hat natürlich allen ein wissendes Lächeln aufs Gesicht gezaubert; für Spieler, die sich in Aventurien auskennen, sicherlich ein Highlight^^
- Auch die Begegnung mit Beorn, der Kultur der Wilden und der dortigen Suche nach dem jungen Weisen fand ich spannend, war bei uns dann aber im Vergleich doch recht kurz
- Der Angriff auf den Schlangenkönig ist natürlich spannend
- Und wie in jeder Aufgabe gab es wieder Stellen, wo die NSCs ihre Eigenheiten prominent zeigen können (die Thorwaler verstehen sich nach dem Taubralirverlust auf den Schiffsbau; Raluf hat Probleme, die Elfensprache zu erlernen; wir versuchen, Abdul bei den Bewahrern loszuwerden :rolleyes:; Ohm hilft bei der Beschaffung/Deutung von Legenden; Als Phileasson von Vislani vergiftet wird, müssen wir einen Ersatzkapitän wählen, da uns seine Führung echt fehlt)
- Und nicht zuletzt habe ich das Gefühl, dass gerade hier die SCs sich mit eigenen Ideen und Entscheidungen hervortunkönnen, da das Abenteuer aus meiner Sicht ziemlich frei wirkte, was in der Sage eine sehr willkommene Ausnahme war.

Die Gefangennahme und den Verlust der Taubralir und deren Wiederbeschaffung fand ich jetzt nicht so zentral (es gibt ja sicherlich noch andere Möglichkeiten, die Helden Tie'Shianna erleben zu lassen), die Sache mit Faelanthir fand ich unbefriedigend - und auch unnötig, seitdem ich weiß, dass es da noch eine andere Option mit dem Reich unter den Wellen gäbe. Wenn bei dir tatsächlich ein Spieler aussteigen muss und Skype zum Spieltermin einfach nicht möglich ist, böte sich vielleicht an, seinen Charakter sterben zu lassen, mit dem Spieler dann in Einzelsitzungen/Skype das Reich unter den Wellen zu bespielen und das dann mit seinem Charakter statt Faelanthir mit dem Kessel zu machen (wenn er dann wirklich nicht einmal zur Kesselszene da sein kann, kannst du ja eine Nachricht von ihm aufnehmen oder so, das werden die anderen Spieler bestimmt zu schätzen wissen).

Nur meine Eindrücke, habet viel Spaß!