Die Suche ergab 7 Treffer

von Curthan Mercatio
14.05.2017 14:50
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: DSA5 Verkaufszahlen: Mutmaßungen & Co
Antworten: 303
Zugriffe: 18022

Re: DSA5 Verkaufszahlen: Mutmaßungen & Co

Ich habe die dritte Person gewählt, weil ich ja nicht nur mit dir diskutiere. Wenn dir das unhöflich erschienen ist, möchte ich mich entschuldigen.

Ich habe da natürlich ein sehr spezifisches Beispiel ausgewählt. In geringerem Maße betrifft das aber alle anderen Themen, also auch Theaterritter und Niobara. Daher wäre wohl ein allgemeineres Beispiel besser gewesen: Ich bin kein besonderer Star Wars Fan. Ich habe alle File gesehen, aber keine Romane gelesen. Wenn ich in einen neuen Star Wars Film gehe, denke ich mir am Ende "Hm ja, war jetzt nicht superfantastisch, aber schon unterhaltsam." Wenn ich mit meinem Cousin spreche, der ein erklärter Star Wars Fan ist, kann er mir eine halbe Stunde lang erklären, warum der Film vor "Fehlern" nur so strotzt. Je tiefer jemand in der Materie steckt, desto höher sind seine Ansprüche.

Deswegen glaube ich, dass wir hier eher am oberen Ende der Anspruchsskala stehen. Und je länger wir DSA spielen, desto tiefer tauchen wir in den Hintergrund ein und desto weiter wandern wir auf der Anspruchsskala nach oben. Das soll keinesfalls schlechte Abenteuer entschuldigen, aber trotzdem sollten wir uns der Tatsache bewusst sein, dass wir zu den kritischsten Kunden gehören.

Das erklärt den Unterschied zwischen den einigermaßen konstanten Bewertungen und der negativen Wahrnehmung hier.
von Curthan Mercatio
14.05.2017 02:00
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: DSA5 Verkaufszahlen: Mutmaßungen & Co
Antworten: 303
Zugriffe: 18022

Re: DSA5 Verkaufszahlen: Mutmaßungen & Co

Hm, ich wollte nur aufzeigen, dass es die perfekte Lösung nicht gibt.

Natürlich könnte man es besser machen. Das kann man immer. Dennoch ist es finde ich wichtig, realistische Erwartungen zu haben, bevor man Abenteuerautoren Unfähigkeit vorwirft. Denn so ganz kann ich mich der negativen Einschätzung mancher hier nicht anschließen. Erstens, weil die Bewertungen hier im Forum nicht auf immer schlechtere Produkte hindeuten. Zweitens, weil ich selbst schon als Juror für Abenteuerwettbewerbe tätig war und dabei bemerke, an wie vielen Punkten ein Abenteuer scheitern kann. Drittens, weil die Erwartungen vieler Diskutierender hier sehr hoch sind.

Als Beispiel würde ich dabei Sumaro und das Thema Pardona nennen. Sumaro hat sich mit diesem Thema eingehend beschäftigt und viele Ideen zu diesem Thema entwickelt. Dabei entsteht natürlich eine gewisse Vorstellung der Figur, die mit einer gewissen Erwartungshaltung einhergeht. Sumaro dürfte eine recht genaue Vorstellung haben, wie eine Pardona in gewissen Situationen "angemessen" reagiert, welche Art der Auseinandersetzung mit ihr stimmig wäre oder welche Pläne sie verfolgen könnte.
Wenn nun ein Autor sich dem Thema Pardona widmet, wird er unweigerlich ein etwas anderes Bild haben. Er entwickelt eigene Ideen, die mitunter deutlich von der Erwartungshaltung Sumaros abweicht. Durch diese Abweichung ist es relativ wahrscheinlich, dass Sumaro die Ideen des Autors kritisch bewertet, weil er das Thema als nicht angemessen umgesetzt wahrnimmt.

Und natürlich betrifft das nicht nur Sumaro, sondern auch mich und andere hier, die sich mit gewissen Themen eingehend beschäftigt haben. Jedes Abenteuer muss sich mit unseren Vorstellungen und Erwartungen messen und das wird schwieriger, je mehr wir uns mit dem Thema beschäftigen. Das sollten wir berücksichtigen, wenn wir die Leistung eines Autoren einschätzen.
von Curthan Mercatio
14.05.2017 00:34
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: DSA5 Verkaufszahlen: Mutmaßungen & Co
Antworten: 303
Zugriffe: 18022

Re: DSA5 Verkaufszahlen: Mutmaßungen & Co

Für mich hinkt der Vergleich an ziemlich vielen Punkten:

-Autobahnbrücken werden von hochbezahlten Experten entworfen, DSA-Abenteuer von bescheiden bezahlten Enthusiasten.
-Um eine Autobahnbrücke zu bauen braucht man eine bestimmte Ausbildung, für Abenteuerautoren gibt es so etwas nicht. Es gibt keine formellen Kriterien, die man erfüllen muss, um Abenteuer zu schreiben.
-Für Autobahnbrücken gibt es objektive Kriterien, um die Qualität festzustellen, bei DSA-Abenteuern gibt es die nicht. Was eine "würdige Behandlung" eines Themas ist, unterscheidet sich je nach Geschmack des Lesers.

In der Praxis steht man doch bei jedem ambitionierteren Abenteuer vor einem Risiko. Schreibt man das Abenteuer, wird ein Teil der Leserschaft das Abenteuer für "nicht würdig" halten. Schreibt man das Abenteuer nicht, Beschwert sich ein Teil der Fanbase, dass der Plot um das Erwachen des Bornlandes brach liegt. Keine der beiden Lösungen ist also ideal und jedes Abenteuer bedeutet ein Risiko.
von Curthan Mercatio
12.05.2017 11:54
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: DSA5 Verkaufszahlen: Mutmaßungen & Co
Antworten: 303
Zugriffe: 18022

Re: DSA5 Verkaufszahlen: Mutmaßungen & Co

KlickKlack hat geschrieben:
Curthan Mercatio hat geschrieben:Zumindest nicht gemessen an den Maßstäben ihrer Zeit.
Das ist ein sehr wichtiger Aspekt! Wie schon geschrieben, die Ansprüche sind heute einfach größer. Ist doch klar, dass die G7 Kampagne stellenweise ziemlich schwach, oder besser schlecht war, aber damals war sie eben doch neu und wurde dankend angenommen, mit dem Wissen, dass sie stark bearbeiten werden muss.
[...]
Dem war aber nicht so. Dsa besticht seit einer ganzen Weile durch immensen Output, bunte Bilder und leider Stagnationen in puncto Inhalt.
Moment, du zitierst mich hier, aber meine Aussage war genau das Gegenteil. Die Erwartungen sind sicher gestiegen. Denn was Mitte der 90er "durchschnittlich" war, ist das heute nicht mehr. Die Bewertungen sind aber konstant geblieben. Demzufolge müsste die Durchschnittsqualität der Produkte ebenfalls gestiegen sein.

Mein persönlicher Eindruck ist eine konstante Qualität mit Ausreißern nach unten und nach oben. Wobei ich auch erst mit DSA4.1 eingestiegen bin und daher die DSA1-3 Zeit nicht mehr miterlebt habe.
von Curthan Mercatio
11.05.2017 18:16
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: DSA5 Verkaufszahlen: Mutmaßungen & Co
Antworten: 303
Zugriffe: 18022

Re: DSA5 Verkaufszahlen: Mutmaßungen & Co

Diese Auswertung gibt es schon. Laut der Bewertungen hier hat sich die Qualität der Produkte seit dem Anfang der 90er nicht signifikant verändert. Zumindest nicht gemessen an den Maßstäben ihrer Zeit.
von Curthan Mercatio
04.05.2017 15:50
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: DSA5 Verkaufszahlen: Mutmaßungen & Co
Antworten: 303
Zugriffe: 18022

Re: DSA5 Verkaufszahlen: Mutmaßungen & Co

Cifer hat geschrieben:Ich finde es etwas problematisch, hier von einem "Vertrauensverhältnis" zu sprechen, zumindest, wenn es darum geht, als Mod Postings zu bewerten. Diese sollten meines Erachtens immer auf eigenen Füßen und ohne Betrachtung ihres Verfassers stehen. [...] Auch ein gewisser Gleichheitsanspruch trägt zu einer lebendigen Forengemeinschaft bei, in der Neulinge nicht das Gefühl haben, eine nebulös umrissene "Elite" könne ja sowieso posten, was sie will.
Mehr Neutralität in der Moderation (und sei es als deutliche Trennung zwischen den Aktionen eines Teammitglieds als Moderator versus als User wie in BlueDragons Sig schön gekennzeichnet) wäre auf jeden Fall etwas, was ich mir vom neuen Team wünschen würde.

Du legst den Finger in die richtige Wunde. In diesem Beitrag sind wir dem Gleichheitsanspruch nicht gerecht geworden. Trotzdem bitte ich um Verständnis, dass ich Zorni nicht moderiere. Ohne seinen Einsatz gäbe es das Forum in der Form nämlich nicht, insofern genießt er tatsächlich eine Sonderstellung. Ich möchte aber auch festhalten, dass ich diese Sonderstellung sonst niemandem zumesse, auch mir selbst nicht. In allen anderen Fällen bemühe ich mich, diesem Gleichheitsanspruch auch gerecht zu werden.

Wie bei jedem hehren Anspruch gilt aber auch hier, dass man ihm nicht immer gerecht wird. Für solche Fälle haben wir, denke ich, aber einige gute Mechanismen. Durch unser relativ großes Team können wir Beiträge, in denen wir selbst fleißig mitdiskutiert haben, anderen Mods untem ihrem Urteil überlassen. Das gilt natürlich auch, wenn jemand von uns über die Stränge schlägt. Denn auch für uns gilt natürlich der Verhaltenskodex.

So können wir hoffentlich dazu beitragen, ein positives Gesprächsklima für Spieler aller Regeleditionen und Spielstile zu schaffen. Dabei sage ich absichtlich dazu beitragen, weil wir dazu natürlich auch euch braucht. Denn wir können zwar Verstöße möglichst neutral sanktionieren, aber das allein schafft noch kein positives Klima. Dafür braucht es auch den Willen der User, freundlich und produktiv zu diskutieren. Doch ich hoffe einmal, dass es daran nicht scheitern sollte. :)

___

Bezüglich Ulisses halte ich es auch für unwahrscheinlich, dass wir mehr zu ihren Geschäftszahlen erfahren. Ein gewisses Interesse kann ich da schon nachvollziehen, aber eine solche Information würde mich sehr überraschen. Da sind die meisten Unternehmen nun einmal recht geheimniskrämerisch. Deswegen würde ich das Ulisses auch nicht negativ auslegen wollen.
von Curthan Mercatio
02.05.2017 12:23
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: DSA5 Verkaufszahlen: Mutmaßungen & Co
Antworten: 303
Zugriffe: 18022

Re: DSA5 Verkaufszahlen: Mutmaßungen & Co

Ich denke ein paar sehr gute Punkte wurden schon genannt.

1) Trägheit und Kaufverhalten: Die Trägheit ist ein sehr guter Punkt. Die Trägheit ist umso größer, da zumindest in meinem Umfeld die DSA5-Euphorie ziemlich gering ist. Ich kenne 5 Gruppen mit verschiedenen Leuten, von denen keine auf DSA5 umgestiegen ist. Aber das kann sich ändern. Ich denke, dass ein "abgeschlossenes" Regelwerk und ein paar wirklich gute DSA5 Abenteuer nach und nach Leute zum Umsteigen bewegen werden. Was sicherlich einige Jahre dauern wird, wenn man zum Beispiel die Drachenchronik "noch mal eben" fertigspielen möchte.

2) Preisgestaltung: Auch ich besitze ein DSA5-Grundregelwerk, schon rein aus Neugier und weil es günstig war - und das obwohl ich weder DSA5 spiele noch umsteigen werde. Das scheint auch auf viele andere zuzutreffen. Es ist also wichtig, zwischen den Verkaufszahlen für das GRW und weiterführende Publikationen zu unterscheiden.