Die Suche ergab 3 Treffer

von Curthan Mercatio
18.06.2017 19:20
Forum: Sieben Gezeichneten
Thema: Pforte des Grauens nach Borbarads Invasion (1025)
Antworten: 17
Zugriffe: 1595

Re: Pforte des Grauens nach Borbarads Invasion (1025)

Das Kontor ist noch viel besser als eine Villa, denn mit ihm kann man die größte Schwachstelle von Blutige See ausgleichen:Meisterinformationen: Dass man am Anfang auf der Gezeitenspinne keinen Auftrag hat.
Lass deine Helden ein Handelshaus führen. Lass sie unter der blutigen See leiden. Nimm ihnen was wertvolles weg (etwa ihr bestes Schiff). Meisterinformationen: Und mach ihnen dann auf der Gezeitenspinne klar, dass sie sich jetzt alles zurückholen können und mehr. Dann haben sie sofort etwas zu tun bis sie in den Sog der Ereignisse geraten.

Außerdem fände ich es sehr lustig, wenn die Helden selbst zu den Händlern gehören, die das Kopfgeld auf die Gezeitenspinne aussetzen...
von Curthan Mercatio
01.06.2017 21:49
Forum: Sieben Gezeichneten
Thema: Pforte des Grauens nach Borbarads Invasion (1025)
Antworten: 17
Zugriffe: 1595

Re: Pforte des Grauens nach Borbarads Invasion (1025)

Hm, ich denke das hilft mehr als mein Post. :lol:
von Curthan Mercatio
01.06.2017 20:37
Forum: Sieben Gezeichneten
Thema: Pforte des Grauens nach Borbarads Invasion (1025)
Antworten: 17
Zugriffe: 1595

Re: Pforte des Grauens nach Borbarads Invasion (1025)

Also wir hatten in der Mine keine Ahnung, was da passiert war, abgsehen von vielen Toten. Sind rein, haben den Anchorobai verhaun, das Endurium geschnappt und wieder raus. In unserem Fall war die Mine kein Highlight, zumindest bei diesem Kampf haben wir keinen Bodenplan vermisst. Im Wesentlichen besteht der Kampf ohnehin nur daraus zu hoffen, dass der Anchorobai schlecht würfelt. Ich fürchte, das hilft jetzt nicht sehr viel. Aber vielleicht kannst du so ja einige Klippen umschiffen.