Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Luckynumber666
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 147
Registriert: 07.01.2013 13:57

Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Luckynumber666 » 16.02.2016 08:21

Boron zum Gruße werte Gemeinde.

Nach dem ich kürzlich festgestellt habe das mein langjährig gespielter mittlerweile zum Oberst aufgestiegener Kaiserlicher Offizier nur noch bedingt abenteuertauglich ist, geht es nun daran einen neuen Charakter zu erstellen. Wir ihr dem Titel schon entnehmen konnten einen Golgariten, für mich eine der interessantesten Professionen bei DSA, welche ich in der Vergangenheit mal ganz kurz bespielt habe.

Da ich schon eine ganze Weile keinen Charakter mehr erstellt habe bitte ich euch um mithilfe beim erstellen meines gläubigen Kämpfers. Da er in eine schon sehr erfahrene Gruppe einsteigt besteht ein gewisses Optimierungspotenzial. (Bitte keine Thorwaller-Gladiatoren-whatever Konstellationen )

Zu unserer Spielgruppe: Wir spielen wohl im Vergleich zu anderen Gruppen, sehr kampflastig und vor allem hart, das heißt Verwundung, Verstümmlung und der Tod sind keine Seltenheit was einen Golgariten natürlich nicht schrecken sollte. Wir spielen ohne Distanzklassen und ohne Ausdauer, sonst aber wohl mit allen erdenklichen Regeln...

Zum Charakter: Da ich in den letzten Jahren einen Offizier der Infanterie mit Schwert und Schild(-meisterschaft) gespielt habe, sehne ich mich nach Abwechslung. Natürlich ist der Rabenschnabel als Ordenswaffe gesetzt, allerdings möchte ich diesen nicht (schon wieder) mit einem Schild kombinieren und BHK mit zweien geht mMn garnicht. Jetzt habe ich eine Auge auf den Warunker Hammer geworfen welcher zum Untoten vernichten mindestens genauso geeignet sein sollte, dazu den obligatorischen Rabenschnabel als Seitenwaffe.

Zur Geschichte in ganz kurz: Ich dachte an einen ehemaligen Soldaten/Söldner/Gardist der in den schwarzen Landen gekämpft hat, dort unermessliche Schrecken erlebte und in der Folge den Golgariten beitrat, um schlussendlich die Weihe zu erhalten.

Jetzt zu den harten Fakten:

Als Abenteuer steht an die Splitterdämmerungskampagne.

Was soll er können: Kämpfen, Liturgien, etwas Heilkunde und Gesellschaft.

Warunker Hammer als Hauptwaffe, Rabenschnabel als Seitenwaffe
Waffentalente Infanteriewaffen und Hiebwaffen.
Kampfweise: Gegenhalten
Rüstung: Mittelschwer (um Abenteuertauglich zu bleiben)mit der Option sich für die Schlacht schwerer zu rüsten.


Und nach dem ganzen Geschreibsel zu den Fragen:

1. Warunker Hammer passend ? (Da ja nicht jeder Golgarit ein Ass im Kampf mit dem Rabenschnabel ist, denk ich grade für spätgeweihte sind auch alternative Waffen möglich).

2. Welche Profession/Variante ? Geweihter Golgarit ? Tempelgardist mit Spätweihe Boron ? Irgendwas mit BGB ? ^^

3. Welche Vor und Nachteile ?
Vorteile: Eisern (Muss), Glück (wäre nett),Gutes Gedächtnis (soll sich wohl auf Grund der Liturgien lohnen da ich bisher keinen Geweihten gespielt habe bin ich da noch unerfahren)

4. Kampfweise ? Habe bisher noch keinen "Gegenhalter" gespielt also bin ich auch hier über Ratschläge dankbar. Gerne auch Alternativen so es denn welche gibt.

5. Habt ihr weitere Tipps zur Charaktererstellung ?

Leider weiß ich noch nicht genau mit wie vielen AP ich starten darf ich schätze (hoffe) um die 4000-5000 um mit dem Rest Schritt halten zu können ansonsten die standardmäßigen 110 GP.

Vielen Dank für eure Geduld solltet ihr bis hierhin durchgehalten haben, ich freue mich auf eure Anregungen.

Boron zum Gruße

Luckynumber666

Jeordam
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2653
Registriert: 11.03.2009 15:03
Wohnort: Würzburg

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Jeordam » 16.02.2016 09:00

1. Jupp. Ist quasi nur die zweihändige Variante des Rabenschnabels.

2. Schwertgeselle nach Adersin, Spätweihe. Geweihter Golgarit BGB Söldner (Leichtes Fußvolk in der Anderthalbhändervariante). Anderthalbhänder und Infanteriewaffen unterscheiden sich in genau einem Manöver. Oder direkt mit dem Geweihten Golgariten loslegen und SFs per AP kaufen (schweineteuer).

3. Begabung Infanteriewaffen. Gutes Gedächtnis lohnt ab 2400 AP in Liturgien. Aber auch erst grad so. Die wirst du nicht unbedingt zusammenriegen.

4. Infanteriewaffen ist die leichte Variante, die auch den Ausfall drauf hat. Ini hoch.
Ausfall, Wuchtschläge auf die 19 in des Gegners umgewandelte AT, Finten auf die 19 in die normale PA, mit Hammerschlag, Niederwerfen oder Umreissen in die Umgewandelte abschliessen.
Finten, Wuchtschläge und Gegenhalten mischen (auf die 15).
Je nach Situation Knie, Fußfeger, Schmetterschlag und Schmutzige Tricks einstreuen (also Mercenario und Hammerfaust + Raufen), wenn der Gegner dort vermutlich Schwächen hat.
Gegen (mehrere) Zombies und ähnlich "AT/PA-starke" Gegner auch gerne mal einen Befreiungsschlag. Funtioniert aber nicht gegen halbwegs kompetente Fechter.

5. Mit der Golgariten-typischen Leichten Platte und Schaller legst du schonmal gut vor. Im Zonensystem würde ich aber noch Panzerarme und Hohe Stiefel dazu anziehen. Gerade die Arme sind sonst ein Problem.
Fürs Schlachtfeld kannst du dann noch zusätzliche Rüstungsteile anziehen und hast damit eine Garether Platte.
Fürs ganz leichte Set ziehst du noch ein bisschen was aus und hast einen Kürass, ab RGIII ohne jede Behinderung.
Tactician 92%, Butt-Kicker 67%, Specialist 67%, Power Gamer 67%, Method Actor 50%, Storyteller 42%, Casual Gamer 17%

Kohrim
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 301
Registriert: 16.02.2009 19:13

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Kohrim » 16.02.2016 09:33

1. Warunker Hammer ist schon passend, aber da ihr ohne DK´s spielt, würde ich davon abraten. Die verursachten TP sind nicht gerade hoch und seinen großen Vorteil, die zwei DK´s kannst du nicht ausspielen. Ich würde in jedem Fall zu etwas mit hohem Grundschaden raten (Boronsichel, Barbarenstreitaxt, Kriegshammer, ...)

2. BgB ist ein guter Ansatz. Du musst immer schauen, dass die zweite Profession deine Wünsche in Sachen Sonderfertigkeiten unterstützt. Für dich könnten Gardist(Schließer), oder Soldat interessant sein. Die kosten beide wenig GP und unterstützen den zweihändigen Stil. Kombiniert mit nem Borongeweihten (Militärbegleiter) auch recht passend.
Veteran ist auch ne nette Sache. Schau mal nach!

3. Begabung Waffentalent, Eisern, Hohe LE, Hohe MR, Gutes Gedächtnis, Prophezeihen(?)

4. Gegenhalten ist für den Anfang gut. Wenn du ne Waffe mit hohem Grundschaden wählst, wirst du nicht viel mehr brauchen. Für so Sachen wie Befreiungsschlag oder Umreißen brauchst du sowieso enorm hohe TaW.

5. 100 Gp in Eigenschaften, bei KL, GE, FF kannst du sparen. FF geht leider bei HKW ein, das könnte stören, GE brauchst du für Ausweichen. Ein Balanceakt...
Als Rüstung würde ich eher auf das Kettenhemd setzen, ist im Zonensystem einfach die effektivste Grundrüstung.
Mit den Ap auf jeden Fall MU steigern um Gegenhalten zu kaufen. Vielleicht noch Finte und Wuchtschlag, Aufmerksamkeit, Kampfreflexe, Rüstungsgewöhnung 1, mehr brauchst du mit ner guten Waffe nicht. Den Rest der Ap würde ich in "Geweihten-Talente", Liturgien, usw. stecken, damit du auch den Teil des Charakters gut ausleben kannst.

Torran
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 340
Registriert: 01.09.2011 14:59

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Torran » 16.02.2016 11:47

1. Warunker Hammer ist vorallem bei einem Spätgeweihten sehr passend. Wenn du direkt einen geweihten Golgarith erstellst würde ich als Begründung für die andere Waffe eine Begabung für Infanteriewaffen nehmen. (Wobei eine Begabung fürs Hauptwaffentalent sich immer lohnt)

2. Ich würde den geweihten Golgarith nehmen da die Regeln zur Spätweihe nicht besonders gut sind (es wirkt so als wäre eine Spätweihe nicht gewollt). Wenn du doch eine Spätweihe willst würde ich eine Profession mit Akademischer Ausbilung (Krieger) empfehlen.

3. Begabung fürs Waffentalent, eventuell Herrausragende KK. Gutes Gedächtnis würde ich nicht nehmen. Ein Golgarith ist primär ein geweihter Kämpfer und die liturgirschen Fähigkeiten sind eher sekundär. Kämpfer sein kostet schon so verdammt viele AP.

4. Zum Gegenhalten würde ich eine schwere Rüstung (Platte) tragen da dadurch der Schaden des Gegners negiert/reduziert wird. Paradewert sollte so niedrig wie möglich sein. Für die Hiebwaffe empfiehlt sich später der Schildkampf für eine 2te Parade. Du kannst normalerweise ja eine leichte Platte mit Helm tragen und in der Schlacht Plattenbeine und Plattenarme zusätzlich anziehen. Platte ist auch die Standardrüstung eines Golgariten.

5. Auf jeden Fall 100 GP in Eigenschaften. FF und KL sind am unwichtigsten, KK MU und IN am wichtigsten (MU/IN weil Liturgien und Kampf, KK weil wichtigste Eigenschaft als Nahkämpfer.
Ich würde mir für einen Charakter immer auch ein Hobby suchen das wenig mit seiner Proffesion zu tun hat weil jeder Mensch braucht irgendwie Abwechslung.
Das Primärwaffentalent würde ich auf das Maximum oder zumindest annähernd das Maximum steigern. Fürs Gegenhalten sind die SFs die Initiative erhöhen sinnvoll.
Ich persönlich bin kein Freund von einstelligen Eigenschaften aber das kannst du natürlich auch anders machen.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 17261
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Gorbalad » 16.02.2016 11:58

Spätweihe wird RAW ein bisschen belohnt, wenn man profan generiert und Gutes Gedächtnis gewählt hat - das kostet dann nur 7 statt 12 GP.

Das wird aber in manchen Gruppen ungern gesehen und nachträglich auf die eine oder andere Art balanciert :)

Luckynumber666
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 147
Registriert: 07.01.2013 13:57

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Luckynumber666 » 16.02.2016 12:43

Schon mal vielen Dank für eure Beiträge, sehr hilfreich ! Bin immer wieder über die Hilfsbereitschaft im Forum überrascht.

Über den der Zeitpunkt der Weihe bin ich mir noch unsicher. Also ob seine Dienstzeit als Soldat einfach nur Fluffmäßig vor seinem Beitritt zu den Golgariten liegt ober ob ich das wirklich mit Soldat/Söldner/Tempelgardist und BGB Geweihtem Golgarit darstellen möchte.

Veteran wäre natürlich auch passend da er kein Frischling sein soll. Was wären hiernochmal die Vorteile ? (Ich verfüge leider nicht über die Regelwerke -.-)

Interessant auch fluffmäßig fände ich auch BGB mit einem Feldscher, so könnte ich meine Heilfähigkeiten verbessern und dazu könnte man auch eine schöne Geschichte spinnen.

Wenn ich direkt den Geweihten Golgarit nehme muss ich für den Warunker Hammer ja quasi bei TaW 0 Anfangen. Wenn ich bspw den Tempelgardist mit BGB Geweihtem Golgariten nehme hätt ich immerhin schon Infanteriewaffen auf 6 glaube ich. Ich hab einfach zu wenig Ahnung was sich da mehr "lohnt".

Wobei ich beiden Werten des Warunker Hammers auch glaube ich fälschlicherweise vom Kriegshammer ausgegangen bin.Der große Vorteil des Warunker ist wohl die Doppeldistanzklasse, welche bei uns aber keine Anwendung findet. Aber ich bin kein großer Freund von Zweihandhiebwaffen aufgrund der fehlenden Finte. Deswegen hatte ich Infanteriewaffen fokussiert. ein Vorteil des Kriegshammer wäre wieder das ich den auch später Einhändig führen könnte wo er sich aber dann mit meiner Ordonanzwaffe konkurriert... ach schwierig

Oder übersehe ich vielleicht eine Waffenkombination hättet ihr noch andere Vorschläge ? Also Warunker Hammer (Infanteriewaffen) vs Kriegshammer (ZHW später HW) Rabenschnabel und Schild (HW und SK) und 2x Rabenschnabel (BHK)

100 GP in Eigenschaften ist mir bekannt das ist ja quasi die Goldene Regel ;) Ich habe auch nie Werte unter 10.

Bei der Rüstung schwanke ich zwischen Leichter Platte mit Ergänzungsteilen und Kettenrüstung, da ich hier vielleicht auch mal zu verbessertem Kettenzeug wechseln kann. Wenn ich bei der Erschaffung direkt RG III nehmen könnte wäre natürlich super.

Kohrim
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 301
Registriert: 16.02.2009 19:13

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Kohrim » 16.02.2016 13:02

Veteran hat den Vorteil, dass er nicht so teuer (GP) ist, wie die BgB. Dabei kannst du Professionsvarianten kombinieren, ich weiß nur nicht, ob du die beiden Golgariten-Varianten kombinieren darfst. Du erhälst bei beiden Varianten keine Boni auf deine Talente, sondern "extra-start-AP", mit denen du Talente/SF´s entsprechend der zweiten Profession steigern darfst.
Wenn du vorrangig mit ner zweihändigen Waffe kämpfen willst, solltest du dir keine Zweitprofession suchen, die dir Schildkampf liefert, davon hast du ja nix. (Daher hatte ich Schließer oder Soldat angesprochen).
Den Punkt mit der fehlenden Finte sehe ich irgendwo ein, aber mit Gegenhalten ist das halb so wild. Ich würde trotz allem eher Zweihandschwerter nehmen (Zweihänder, Boronsichel, ...). Da hast du gute Sonderfertigkeiten zur Verfügung und nen enorm hohen Grundschaden. Mit dem warunker Hammer machst du gerade mal einen TP mehr, als mit ner einhändigen Waffe.

Benutzeravatar
Mr.Trikorder
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 150
Registriert: 18.07.2013 22:03

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Mr.Trikorder » 16.02.2016 13:08

Nur für den Fall, dass du das Übersehen hast (kann ja schonmal passieren):
Wenn der Warunker-Hammer her soll als 'gute Alternative gegen Untote', dann unbedingt drauf acht geben, dass der auch geweiht wird. Kannst ja selber machen ... sonst hält der nicht mit dem (standardmäßig geweihten) Rabenschnabel mit. Der x2 Schadenmultiplikator durch Gegendomäne ist einfach zu hart um das nicht mitzunehmen.

Jeordam
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2653
Registriert: 11.03.2009 15:03
Wohnort: Würzburg

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Jeordam » 16.02.2016 13:13

Veterab ist weitgehend sinnlos, ist nur ein Weg GP zu einem schlechten Kurs in AP zu tauschen. Für Oneshots ok, aber bei einem 4000-AP-Char pure Verschwendung.

Talentwerte bei der Generierung sind piepegal. Der Infanteriewaffen-TaW 5 kostet dich ganze 61 AP, bzw. 45 mit Begabung. Automatische und verbilligte SFs sind wichtig.
Tactician 92%, Butt-Kicker 67%, Specialist 67%, Power Gamer 67%, Method Actor 50%, Storyteller 42%, Casual Gamer 17%

Luckynumber666
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 147
Registriert: 07.01.2013 13:57

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Luckynumber666 » 16.02.2016 13:38

Zu den Waffen:
Genau das ist auch das Problem am Warunkerhammer es ist quasi nur ein TP mehr und dafür "vergeude" ich die zweite Hand.

Der Meister hat mir auch schon die Boronsichel ans Herz gelegt, aber machen Klingenwaffen nicht nur halben Schaden bei Skeletten ?

Was mir auch schon länger im Kopf rumschwirrt ist ein Kämpfer mit Kettenwaffe und Schild (es verfolgt mich einfach schon mein ganzes DSA leben diese verdammten Schilde ^^)

Dazu kommt das es in der Gruppe eigentlich schon massiert Zweihandkämpfer gibt. Zweihandschwert, Barbarenstreitaxt und Korspieß. Da ich meinen schildtragenden Offizier nun aussteigen lasse fehlt eben eigentlich ein Schildkämpfer^^ Was ein Geraffel.

Also ich fasse mal zusammen:
• Warunkerhammer (Infanteriewaffe) Pro Finte / Contra Schaden für Zweihändig
• Kriegshammer (ZHW) Pro Schaden und später Einhändig mit SK oder BHK/ Contra keine Finte
• Rabenschabel und Schild (HW und SK) pro Defensiv gut / contra Schaden
• Morgenstern und Schild (KW und SK) pro Defensiv sehr gut / später keine bessere Finte möglich

Da ich ja noch einige AP extra bekomme um zur Gruppe aufzuschließen ist Veteran (neben der Coolnes) denke ich nicht sinnvoll. Oder immer noch besser als BGB ?

Zu der Profession sehe ich folgende Möglichkeiten:
• Soldat (Schweres Fußvolk) BGB Geweihter Golgarit (Pro verschiedenen Waffentalente)
• Feldscher BGB Geweihter Golgarit (Pro Heilkunde und Fluff mMn)
• Nur Geweihter Golgarit (Am billigsten ?)
• Tempelgardist BGB Geweihter Golgarit (Pro Infanteriewaffen und Fluff)

Das mit der Geweihten Waffe habe ich auf dem Schirm wie du schon meintest kann ich die ja (hoffentlich^^)selber weihen.
Da ich mich ja auch in der Heilkunde auskennen möchte dachte ich das als „Hobby“ kochen und Pflanzenkunde ganz praktisch wären. Und ich wieder an den BGB Feldscher denke. Ich möchte halt vermeiden ein stumpfer Kämpfer zu sein.
Das mit den Sonderfertikeiten dachte ich mir nämlich auch, nur kann ich mir einfach nicht über die Hauptwaffe einig werden -.-

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 7522
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Zyrrashijn » 16.02.2016 13:47

x BGB [beliebige zeitaufwändige Profession] geht nicht.
Der Warunker Hammer ist mehr als nur seine TP und die Finte: Doppel-DK, Infanteriewaffen ist eins der manöverreichsten Kampftalente, Stoßdorn und normaler Schaden gegen Skelette.
Ist schon ein feines Gerät.
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -

Benutzeravatar
BenjaminK
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2979
Registriert: 03.01.2015 21:51
Wohnort: Berlin

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von BenjaminK » 16.02.2016 13:58

Die Gruppe spielt ohne DK, weswegen dann die ganzen Doppel-DK-Waffen etwas im Wert gemindert werden. Infanteriewaffen mit Ausfall ist ne nette Sache. Zwar nicht überragend, aber schon sehr gut.

Den Kriegshammer kann man nicht im BHK führen, bzw nur mit deutlichen Einschränkungen. Entweder ist in der linken Hand eine andere Waffe und in der Haupthand der Kriegshammer, aber zwei Kriegshämmer sind verboten, weil die einhändige Führung über KK freigeschaltet wurde. Kriegshammer und Schild sieht aber irgendwie immer toll aus. 2W6+x mit einer 1h-Waffe dazu 2xPA auf gutem Niveau, das hat was.

Kettenwaffen haben einen weiteren Nachteil; Damit kannst du nicht Gegenhalten. Wenn du den karmalen Aspekt deines Golgariten in den Vordergrund spielen willst, dann ist die Kettenwaffe+Schild eine recht günstige Alternative. Wllst du dagegen den Kampf in den Vordergrund rücken, dann lässt sich die Kettenwaffe im Mittelfeld allein im Regen stehen.

Meine Idee wäre da eher AHH und Rabenschnabel/Schild. Das ist teuer, aber du hast für alles was dabei, alle DK, alle Verwundungsarten, so ziemlich alle Manöver. Später mit KK dann den Kriegshammer und Schild, der AHH mehr als Zierschwert weil es zu einem Ritter gehört oder zur Not mal auf 2HS ableiten. Bei -2 auf die AT kann man immer noch gut Gegenhalten und damit die -3 PA kompensieren. Wenn es defensiv sein soll, kommt eh wieder der Schild raus.
Leitet gerade;
G7-Gruppe 166h
MR-Gruppe 640h

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 17261
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Gorbalad » 16.02.2016 14:00

Zyrrashijn hat geschrieben:x BGB [beliebige zeitaufwändige Profession] geht nicht.
Doch. Es darf nur eine zeitaufwändige Profession drin sein, aber das muss nicht die Hauptprofession sein. Verboten sind nur zwei zeitaufwändige Professionen.

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 7522
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Zyrrashijn » 16.02.2016 15:02

Ach Mist, hab ich doch immer falsch im Kopf...
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -

ottoantimon
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 51
Registriert: 23.02.2013 16:06

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von ottoantimon » 16.02.2016 15:22

Wie wäre es mit einer Neethaner Langaxt? Infanteriwaffe mit 2w6+2

Benutzeravatar
Satinavian
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2885
Registriert: 30.03.2007 11:53

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Satinavian » 17.02.2016 10:33

Man darf aber keine magischen oder geweihten Professionen als Zweites nehmen. Hauptsächlich, damit man nicht den Geweiht-Vorteil umsonst und die ganzen Liturgien verbilligt bekommt und dann noch die ganzen AP obenauf und nicht rausrechnen muss, was jetzt in dem Vorteil, was als SF in der Profession ist

X BGB geweihter Golgarit geht nicht
Geweihter Golgarit BGB X geht aber

Die Reihenfolge beschreibt weniger den Lebensweg sondern ist eher eine Sache der Verrechnungsarten.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 17261
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Gorbalad » 17.02.2016 10:39

Das ist strittig.

Möglicherweise geht das, wenn die Erstprofession geweiht oder magisch ist - allerdings darf weiterhin nur eine zeitaufwendig sein.

Längere Diskussion dazu kürzlich:
http://dsaforum.de/viewtopic.php?p=1579285#p1579285

Benutzeravatar
Satinavian
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2885
Registriert: 30.03.2007 11:53

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Satinavian » 17.02.2016 11:10

WdH S. 249, BGB hat geschrieben:Vollzauberer, Halbzauberer und Geweihte können Teil einer Professionskombination mittels Breitgefächerter Bildung sein, jedoch nur, wenn die magische oder karmale Profession die zuerst gewählte ist.
Das ist der Regeltext, auf den du ja auch verweist.

Ich sehe keinerlei Möglichkeit, den anders zu interpretieren als

X BGB geweihter Golgarit geht nicht
Geweihter Golgarit BGB X geht

Das einzige, was man anders verstehen könnte, wenn man es unbedingt darauf anlegt, ist, für X ebenfalls was magisches oder Geweihtes einzusetzen. Der verwendete Singular spricht aber dagegen, was RAW angeht und das Maß an Regelunklarheiten, dass man kassiert, wenn man Phexgeweihter BGB Borongeweihter erlaubt, spricht dagegen, was RAI angeht.

Da der TO aber eh geweihte mit profenanen Professionen kombinieren will, ist sogar diese abwegige Interpretation irrelevant. Profane Prof BGB Geweihter Golgarit geht nicht, egal, wie man den Text auslegt.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 17261
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Gorbalad » 17.02.2016 11:27

Ich seh' das eh wie Du, aber in der verlinkten Diskussion gab's Gegenstimmen.
Plausiblere Beispiele gibts dort auch.

Profan BGB Geweiht geht allerdings keineswegs, das hat auch dort niemand behauptet.

Luckynumber666
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 147
Registriert: 07.01.2013 13:57

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Luckynumber666 » 17.02.2016 15:07

Aber ich sehe das richtig das es hier nur um eine regeltechnische Sache geht und nicht um den Fluff.

Da ich ja vorsehe das der Charakter zuerst Soldat (oder was auch immer war) und dann den Golgariten beitrat, was mir eine plausible Vorgeschichte erlaubt. Wenn ich es bei der Erschaffung (gezwungenermaßen) anders herum mache ist also kein Beinbruch oder übersehe ich da etwas ?

Werde mich die Tage mal an Heldenprogramm setzten und einen Charakter entwerfen um Ihn dann hier einzustellen und euch zum Fraß vorzuwerfen ;)

Ich wäre noch Dankbar für Vorschläge zu den Nachteilen und wie man sie Fluffmäßig einbauen könnte.

Ich tendiere momentan übrigens zu folgender Konstellation:

Mittelreicher aus der Rabenmark

Geweihter Golgarit BGB Soldat Schweres Fußvolk (Hier weiß ich immer noch nicht ob sich das lohnt oder ich nicht einfach nur Geweihter Golgarit nehme und den Rest hochsteigere)

Waffe: Boronsichel / Nebenwaffe Rabenschnabel

Später könnte ich auch noch zum Rabenschnabel über Schildkampf einen Buckler einsetzen damit ich da nicht nur eine Einhandwaffe habe.

Rüstung: Leichte Platte + Schaller + Panzerarme und evtl Beinschienen o.Ä. Hier besteht ja scheinbar sogar die Möglichkeit die Rüstung Weihen zu können, muss ich da beim erstellen steigern der Liturgien etwas beachten ?

Kampftechnik: Gegenhalten (Das Problem das ich hier sehe ist das meine Rüstung immer mehr beschädigt wird bis sie unbrauchbar wird, wir haben zar einen Schmied in der Gruppe aber der Wird mehr als genug zu tun haben und wir befinden uns derzeit auf einem Feldzug in die Schwarzen Lande also Mangelhaushalt an allem)

Vorteile: Eisern, Gute Regeneration quasi als Gesegneter Schlaf Borons ;), Viel mehr wird's auch fürchte ich nicht vielleicht noch Begabung für die Waffe bin ich aber unentschlossen. Ich hätte eigentlich noch gerne Glück

Nachteile: die Üblichen Verdächtigen: Vorurteile Al'Anfaner, Unfähigkeit Fernkampf, Weldfremd: Städisches Treiben oder sowas fände ich noch passend Sonst bin ich über Vorschläge sehr Froh !

Wichtige Talente: Körperlich sollte er Abenteuertauglich sein, Gesellschaftlich sollte er nicht ganz unfähig sein, Heilkunde Wunden soll er auch beherrschen. Als "Hobby" sehe ich Pflanzenkunde und Kochen da mich das sogar bei Heilkunde unterstützt, sowie Geschichtswissen.

Und es mein erster Geweihter ist wäre es noch gut zu wissen auf was ich beim Erstellen und steigern zwecks der Liturgien achten muss.

Nochmals vielen Dank für eure Hilfe und rege Teilnahme

Boron zum Gruße

Benutzeravatar
Mr.Trikorder
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 150
Registriert: 18.07.2013 22:03

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Mr.Trikorder » 17.02.2016 15:33

Luckynumber666 hat geschrieben: Ich wäre noch Dankbar für Vorschläge zu den Nachteilen und wie man sie Fluffmäßig einbauen könnte.
[...]
Nachteile: die Üblichen Verdächtigen: Vorurteile Al'Anfaner, Unfähigkeit Fernkampf, Weldfremd: Städisches Treiben oder sowas fände ich noch passend Sonst bin ich über Vorschläge sehr Froh !
Je nach SL sind Einäugig geschenkte Punkte (Kontrollbereich etc.), als Ex-Soldat leicht zu begründen. Alternativ Kurzsichtigkeit oder Farbenblindheit. Einäugig klingt aber weniger nach Punkteshopping und mehr nach Bad-Ass, finde ich zumindest.

Schlechter Ruf tut nicht weh, frei nach:
"Man sagt, er wäre als Einziger von seiner Einheit zurückgekehrt ... lass lieber einen Bogen machen!" ... o.Ä. ... je nachdem, wie wichtig dir dein Ansehen ist. Läßt sich gut mit Einäugig als ein Ereignis verpacken. Den Golgariten wäre dein Ruf ja evtl. egal, die lassen dich trotzdem mitspielen.

Noch was für alle Fälle ... bin grad zu faul zum nachlesen, ob das schon kam: Pack eine Schaufel ein! Die wirst du brauchen. :-P

EDIT: Grr, ich hab das Tippen verlernt :-P
Zuletzt geändert von Mr.Trikorder am 17.02.2016 15:37, insgesamt 2-mal geändert.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 17261
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Gorbalad » 17.02.2016 15:34

Luckynumber666 hat geschrieben:Natürlich ist der Rabenschnabel als Ordenswaffe gesetzt, allerdings möchte ich diesen nicht (schon wieder) mit einem Schild kombinieren und BHK mit zweien geht mMn garnicht.
Ich wüsste nichts, was gegen 2 Rabenschnäbel im BHK spräche. Die sind keine Kettenwaffen, werden von Haus aus einhändig geführt (und nicht etwa aufgrund hoher KK)...

Da Du den Helden mit 4000-5000 AP zusätzlich erstellst, könntest Du ihn auch genau nach Deiner Beschreibung erstellen:
Generiert als Söldner/Soldat/Gardist, dann mit den AP die SF Spätweihe kaufen.

Luckynumber666
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 147
Registriert: 07.01.2013 13:57

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Luckynumber666 » 17.02.2016 16:41

Gegen BHK mit zwei Rabenschnäbel spricht meine Persönliche Abneigung: Das sieht doch nicht gut aus ^^

Das erinnert mich zu sehr an einen Sigmarpriester.

Das mit der Schaufel hab ich auf dem Schirm ;)

Benutzeravatar
BenjaminK
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2979
Registriert: 03.01.2015 21:51
Wohnort: Berlin

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von BenjaminK » 17.02.2016 16:44

Du überlegst oben, einhändig geführte Kriegshämmer im BHK zu führen, aber 2 Rabenschnäbel sind dir zu sehr Sigmar? :D
Leitet gerade;
G7-Gruppe 166h
MR-Gruppe 640h

Luckynumber666
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 147
Registriert: 07.01.2013 13:57

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Luckynumber666 » 17.02.2016 17:05

Nee BHK stand nicht zur Diskussion und ich habe es auch direkt wieder verworfen ;) Aber du hast recht das wäre auch Sigmar mäßig ^^

Dieschatten
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 103
Registriert: 16.09.2013 12:29

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Dieschatten » 17.02.2016 17:27

Problem ist eher das Du den Rabenschnabel als Heilige Waffe bekommst und eigentlich niemals auf die Idee kommst was anderes zu benutzen und zum töten glaube ich nichtmal nehmen darfst gem. deines Schwurs beim Ritterschlag.
Ich spiele den Golgari mit Schnabel und Schild

Benutzeravatar
pseudo
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1612
Registriert: 17.07.2011 20:04

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von pseudo » 18.02.2016 05:48

Selbstredend darfst du andere Waffen zum Töten verwenden, du musst Waffen nur immer zum töten verwenden. Wenn zu ziehst fließt letztes Blut. Ein Ehrenduell oder Machtdemonstration gegenüber Wegelagerern ist nicht. Das endet wenn man nach Moralkodex geht immer in toten Duellgegnern oder Wegelagerern (oder dir).

Es sollte trotzdem zur Sicherheit nochmal erwähnt sein, dass die Boronsichel nichts mit der Kirche zu tun hat. Sie ist nicht verpönt aber auch nichts besonderes.
DSA 5 hat das Richtige gewollt und nur leider jämmerlich versagt.

Luckynumber666
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 147
Registriert: 07.01.2013 13:57

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Luckynumber666 » 18.02.2016 06:42

@Schatten wie im Eingangspost schon erwähnt fällt ein Schildkämpfer für mich aus, auch wenn es die passendste und sinnvollste Art wäre einen Golgariten zu spielen.

@Pseudo Sehe ich auch so das auch andere Waffen verwendet werden dürfen. Grade was ehemalige Soldaten/Söldner/Ritter betrifft welche dem Orden beitreten um Buße zutun, werden wohl nicht auf ihre bevorzugten Waffen verzichten.

Das der Golgarit seine Waffe nicht zum Spaß zieht ist auch klar. Der einfache Wegelagerer sollte sich aber auch hüten einen Diener der 12 anzugreifen, zumindest in den zivilisierten 12 Göttergläubigen Regionen.

Die Ähnlichkeit der Namen sowie die Waffe ansich gefällt mir einfach, ist mir bewußt das es keine Ordenswaffe ist.

Benutzeravatar
BenjaminK
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2979
Registriert: 03.01.2015 21:51
Wohnort: Berlin

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von BenjaminK » 18.02.2016 08:49

Du hast es aber auch nicht einfach :)

Die Gruppe rennt schon mit massenhaft 2h-Waffen rum und 1h-Waffe mit Schild willst du wegen Langeweile nicht. Eigentlich bleibt dann nur noch BHK oder PW.

Wobei an dem Rabenschnabel + Schild ja eigentlich nichts vorbei geht und das 2h Schwert (Zweihänder, Boronsichel, Andergaster...) für alles herhalten soll, was kein Skelett ist *g*
Leitet gerade;
G7-Gruppe 166h
MR-Gruppe 640h

Zordan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 67
Registriert: 21.08.2015 16:12

Re: Schweigen ist Gold: Mein geweihter Golgarit

Beitrag von Zordan » 18.02.2016 12:19

pseudo hat geschrieben:Selbstredend darfst du andere Waffen zum Töten verwenden, du musst Waffen nur immer zum töten verwenden. Wenn zu ziehst fließt letztes Blut.
Es gibt da einen Thread, der sich mit der genauen Auslegung der Prinzipientreue von Golgariten beschäftigt
http://dsaforum.de/viewtopic.php?f=6&t=41520
Aber wie da betone ich auch nochmal hier: Ein Golgarit muss nicht jedes Mal, wenn ihm aus Versehen die Waffe aus dem Gürtel rutscht jemanden töten bevor er sie wieder reinstecken darf (/ironieoff), das bezieht sich mMn eher darauf, dass er die Waffe nur zieht, wenn der Tod ein akzeptabler Ausgang der Szene ist. Ich sehe das wie eine Schusswaffe in der "echten" Welt - die würde ich niemals auf einen Menschen richten, ausser ich habe vor Notfalls abzudrücken. Wenn sich die Räuberbande aber ergibt ist der Golgarit nicht gezwungen, allen der Reihe nach den Schädel einzuschlagen.

Zurück zum Hauptthema: Ich fände es legitim, über BGB oder Spätweihe auch andere Waffen zuzulassen als Rabenschnabel & Schild, ich glaube, dass gerade Golgariten zu einem nicht geringen Teil aus traumatisierten Ex-Soldaten bestehen und denen dann eine Waffe aufzuzwingen, mit der sie noch nie gekämpft haben und ihre Jahrelange Erfahrung mit ihrer alten Waffe "wegzuwerfen" fänd ich absurd. Es musst aber schon eine Waffe sein, mit der man Untote vernichten kann, also keine Speere, Bögen, Schwerter glaub ich auch nicht. Aber zB Warunker Hammer empfinde ich als nicht unpassend.

Antworten