Es sind nur noch 2 Plätze beim epischen Forentreffen frei!! Jetzt aber schnell! viewtopic.php?t=45202

 

 

 

Zwerg reisefähig machen

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Antworten
Benutzeravatar
Ronal_bert
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 68
Registriert: 04.08.2014 10:45

Zwerg reisefähig machen

Beitrag von Ronal_bert » 19.10.2017 21:58

Hi Leute. Kurz und knapp. Ich habe einen Zwergenkrieger (Xorlosch). Ich musste leider feststellen, dass mein Zwerg nicht reisefähig ist. Er kann nicht reiten, meidet Wasser und ist einfach immer langsam. Mit Ausdauer spielen wir nicht. Mit Magie wollen die ja auch nichts zu tun haben. Ich muss feststellen er ist immer ein Klotz am Bein der Gruppe.

Was kann man da machen? Will ihn behalten

FrumolvomBrandefels
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 244
Registriert: 12.09.2016 09:51

Zwerg reisefähig machen

Beitrag von FrumolvomBrandefels » 19.10.2017 22:04

Reiten lässt sich lernen. Langsam fällt auch nicht so ins Gewicht. Schwimmen muss eben gemieden werden. Geht einem anderen Krieger mit Rüstung auch nicht besser.

Wir hatten schon oft einen Zwerg in der Gruppe. Diese Probleme waren immer unsere geringsten ;)

Keine Sorge, Zwerge geben schöne Helden.

Freakyfrog
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 45
Registriert: 28.05.2013 14:08

Zwerg reisefähig machen

Beitrag von Freakyfrog » 19.10.2017 22:05

- hol ihm ein Pony
- gib ihm den Vorteil Flink (wenn du das noch darfst)
- stell ihm einen entfernten Onkel drölfsten Grades zur Seite der doch tatsächlich einer dieser wahnsinnigen fischenden Zwerge aus Angbar ist und ihn dazu nötigt, oder genötigt hat mir ihm einen Monat auf den See zu fahren. Das ist so Tradition oder dergleichen.. (ja die fahren sogar Boot :)
- wenn öfters Seefahrten kommen lass ihn sich daran gewöhnen, jedes mal in Absprache mit dem Meister einen Punkt Meeresangst durch AP wegkaufen, nachdem ihr längere Zeit auf nem Schiff verbracht habt und nach 4-5 Abenteuern ist die Meeresangst nur noch ein kleiner Rest.

Benutzeravatar
X76
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3858
Registriert: 07.04.2006 14:35

Zwerg reisefähig machen

Beitrag von X76 » 20.10.2017 01:15

Zwerge sind vor allem im Punkt Höchstgeschwindigkeit eingeschränkt, kommen dafür aber mit Belastung besser zu Recht als Menschen. Deshalb ist ein Zwerg mit Marschgepäck und anderer schwerer Ausrüstung (z.B. Rüstungen) oft sogar schneller als ein Mensch der ebenso belastet ist (siehe Nachteil Zwergenwuchs).

Zum Klotz am Bein einer normalen Reisegruppe wird er also in der Regel höchstens, wenn diese durchgängig mit leichten Gepäck reist und die Gruppe unter Zeitdruck (die max. Marschleistung pro Stunde entscheidend ist) steht. Bei normalen Überlandreisen spielt es hingegen kaum eine Rolle, ob die Gruppe ein, zwei Stunden früher oder später am Ziel ankommt. Wobei man hier auch berücksichtigen muss, dass Zwerge gute Ausdauer- und KO-Werte besitzen und deshalb nicht so leicht wie die meisten anderen Menschen erschöpfen (Pausenzeiten, Rast etc. - schwächliche Magier etc. behindern die Gruppe so ebenfalls!). In der Praxis kann der Zwerg also oft etwas früher aufbrechen, um von den schnelleren Menschen irgendwann wieder eingeholt zu werden (also vor allem bei den zeitkritischen Reisen) oder aber schwächere Kameraden entlasten (Gepäck übernehmen). Außerdem können die Mithelden, wenn sie wirklich mal früher ankommen schon mal das Lager vorbereiten. :wink:

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Gelände. Nur unter idealen Reisebedingungen (z.B. gute Straße) können die Langbeine ihren GS Vorteil voll ausspielen. Auf schlechten Pfaden oder in der Wildnis ist der Unterschied zwischen Menschen und Zwergen weniger groß, da man sowieso deutlich langsamer voran kommt und man seine theoretische Max. Geschwindigkeit sowieso nicht erreicht.

Ansonsten kann ein Zwerg natürlich auch das Reiten lernen und mal ehrlich, wer den Kampf gegen Drachen trainiert sollte auch den Mut aufbringen ein Pferd zu besteigen! Bei längeren Überlandreisen kann man oft auch öffentliche Transportmittel (Reisekutsche, Viehwagen, Flusskahn...) nutzen.

Die automatische Meerangst der Zwerge ist keine Angst vor Wasser, sondern eine Angst vor "Reisen" auf großen Wassenflächen (vor allem wenn das Ufer nicht mehr sichtbar ist, man sich auf die Mitte eines Sees zubewegt etc.). Aber auf dem normalen Startwert ist diese SE so gering, dass normale Seereisen in der Regel kein größeres Problem darstellen. Erst mit hohen Werten oder bei großen Herausforderungen (-> modifizierte Proben), kann die Meerangst zum wirklichen Problem werden.

Auf kurze Distanz hilft wie bei jedem anderen Held auch das Lauftraining (Athletik), das die GS im Sprint erhöht und längere Laufzeiten beim Langlauf erzeugt (siehe WDS). Also ruhig den Wert steigern und ggf. mit passenden Spezialisierungen weiter erhöhen! Auch hier gilt, dass sich die höhere GS der Menschen vor allem beim Sprint zeigt. Bei langsameren Gangarten ist der Unterschied deutlich geringer (im Dauerlauf werden die Max GS z.B. halbiert und schon ist der Zwerg nicht mehr so viel langsamer!). Gleiches gilt natürlich auch beim noch langsameren Wandern (s.o.).

Eine permanente Verbesserung ermöglicht übrigens eine GE von 15+, da die GS dann dauerhaft um +1 steigt. Dann ist der Zwerg nur noch geringfügig langsamer als ein normaler Mensch und auch seine Marschleistung etc. verbessert sich natürlich. Wäre er zusätzlich flink (Vorteil) wäre er sogar genauso schnell!

Dein Zwerg ist also nur Reiseunfähig, wenn Du ihn dazu gebracht hast (z.B. Meerangst weiter erhöht hast, unbändige Angst vor Pferden ausspielst - die er aber eigentlich gar nicht hat etc.), denn mit den üblichen Nachteilen (z.B. auch Platzangst) ist ein Zwerg zwar eingeschränkt, aber weit von "unfähig" entfernt. Außerdem sollte man natürlich auch nicht die Schwächen der anderen Helden unter den Tisch fallen lassen, denn Helden mit wenig Ausdauer, geringen Athletikwerten, geringer Tragkraft etc. behindern eine Reise ebenso und der Zwerg ist nicht zwangsweise der Bremsklotz nur weil er eine niedrigere GS hat!

Benutzeravatar
miTo
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 298
Registriert: 27.08.2013 13:25

Zwerg reisefähig machen

Beitrag von miTo » 20.10.2017 07:32

Zum Thema Reiten sei noch Folgendes angemerkt: In Angroschs Kinder (??) wird an irgendeiner Stelle erwähnt, dass das zwergische Gleichgewichtsorgan etwas anders, bzw. sensibler funktioniert als das von Menschen. Neben der anatomischen Unfähigkeit fürs Schwimmen ist dies ein weiterer Grund warum Zwerge Boots- und Schifffahrten meiden: Sie werden einfach sehr schnell Seekrank.
Ich meine dass in selbem Kapitel auch erwähnt wird, dass dies ein Grund ist warum Zwerge das Reiten meiden. Durch das Gehoppel und den empfindlicheren Gleichgewichtssinn werden Zwerge ebenfalls schnell "seekrank". Zudem kann man sich wohl mit kurzen Beinen auch schlechter auf einem Pferd oder Pony halten.

ABER, so wie es bereits erwähnt wurde: Ein waschechter Drachentöter aus Xorlosch wird sich ja wohl nicht von so einem Pony beeindrucken lassen. Was sollen denn schließlich seine Kameraden von ihm halten? Da heißt es Augen zu und durch, und nur nicht anmerken lassen, dass man sich auf dem Rücken des Tieres nicht wohl fühlt. Man ist schließlich ein stolzer Krieger seines Volkes, und was die Menschen mit ihren Ritterrüstungen auf einem Pferd schaffen, dass wird der Angoschim ja wohl auch können...

Ich selbst spiele ebenfalls einen Xorloscher und hatte noch nie den Eindruck, dass er eine Belastung für die Gruppe darstellt (zumindest nicht was das Reisen anbelangt :wink: ). Bei Seereisen wirds zwar schwierig, aber nichts was sich durch eine Portion Mut und einen guten Schluck Schnaps nicht bewerkstelligen ließe.
Ein stark ausgeprägter Nachteil meines Zwergs ist seine Arroganz / Eitelkeit. Sich selbst und vor seinen Kameraden Schwächen einzugestehen kommt also gar nicht in Frage. Da heißt es Zähne zusammenbeißen und sich nichts anmerken lassen, auch wenn man innerlich kurz davor ist sich selbst zu benässen...
Ein Zwerg ohne Axt ist wie ein Zwerg mit Axt... nur ohne Axt!
Altes zwergisches Sprichwort

Benutzeravatar
Ronal_bert
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 68
Registriert: 04.08.2014 10:45

Zwerg reisefähig machen

Beitrag von Ronal_bert » 20.10.2017 08:14

Vielleicht habe ich echt mehr Nachteile ausgespielt, als ich hatte. Vielleicht wird es ja ein Ponny. Gibts da eigentlich auch Alternativen??

Andwari
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6750
Registriert: 14.06.2012 18:34

Zwerg reisefähig machen

Beitrag von Andwari » 20.10.2017 08:25

Vorbilder:
Eigentlich ist "Zwerge sind eine Behinderung beim Reisen" kein gebräuchliches Bild, oder? Eher denkt man an Zwergengruppen, hinter denen die Wildnis von einem ziemlich gut gebahnten Weg durchschnitten ist, an kleine Gestalten die stoisch dahinstapfend Meile um Meile fressen und dabei große Lasten tragen.
Die Herr-der-Ringe Verfolgung der Uruk-Hai kommt mMn im Film anders rüber als von Tolkien gedacht: Da fällt nämlich Eomer (dem Reiter) erst mal die Kinnlade runter, als die drei (gemeinsam ankommenden Helden) ihm erzählen, in welcher Zeit die die Strecke gelaufen sind. Und die Orks sollen ganz klar übermenschliche Ausdauer haben und unterstützen das, indem sie sich total auspowern (weshalb da auch die Rohirrim so einfach siegen) und iirc irgendwelche Drogen nehmen - das ist ein speziell darauf gezüchteter und ausgerüsteter Haufen, schon die anderen Orks kommen mit den Uruk-Hai nicht richtig mit.

Die körperlichen Vorteile eines Zwergen bzgl. "ausdauernd reisen" werden in DSA halt oft nicht regeltechnisch benutzt - man spielt, ohne dass Ausdauer ein limitierender Faktor wäre und geht nicht an Erschöpfungs-Grenzen beim täglichen Marsch - die extrem niedrig angesetzt wären, würde man mit halbwegs realistischer Survival-Ausrüstung durch Aventurien reisen, wo man nicht an jeder Ecke abseits der Reichslandstraßen alles ersetzen kann.
=> Die Vorteile des Zwergen werden ignoriert, die Nachteile (niedrigere GS, Meeresangst) bleiben übrig.

- GS ist nicht relevant beim Reisen, das zeigt sich schon wenn man 8 Stunden GS zusammenzählen würde, kommt unbelastet viel mehr raus als man schaffen soll und richtig "bepackt" ist das auch nicht nachvollziehbar, dass da irdische Vorbilder plötzlich mehr als "Helden" können sollen. Die Skala ist einfach schief und krumm und Reisestrecken eigentlich selten Hauptthema in DSA.
- Meeresangst sollte nicht triggern, wenn man im Fischerboot an der Küste langschippert, jeden Abend anlegt und sein Lagerfeuer entfacht = so ist ein großer Teil der aventurischen Schifffahrt beschrieben. Was das Thorwaler-Boot und die Geleitbireme sowieso machen, wird den Zwerg nicht aus den Latschen hauen. Und sonst ist es nur eine SE - der B.A. Baracus im A-Team ist auch ständig geflogen.
- Schwimmen? Wann müssen wirklich alle Helden schwimmen und was für ein Aufwand ist das bzgl. Materialtransport, hinterher trockenlegen? Wenn es reicht, dass einer mit Seil rüberschwimmt und die anderen dann daran langhangeln, ist das schon ein anderes Thema. Bei uns ist "Schwimmen" ein Talent, mit dem sich der einzelne profilieren kann, nix was wirklich regelmäßig von allen abgefordert wird. Die letzte heroische Flucht durch einen Chari per Sprung in den Fluss war weniger ein "Schwimmen"-Thema, sondern sich hinterher wieder zusammenzufinden (3 Tage) und den unterkühlten, nachfolgend krank werdenden Chari durchzubringen. Fazit: Der Zwerg ist hier trotz guter körperlicher Verfassung eben nicht der "Schwimmer" - muss wer anders ran und kriegt eben nicht der Zwerg positive Screentime für Heldenaktion.

Alternativen zum Pony:
Lasttier oder Reittier ist die erste Frage - Reittiere brauchen eine gewisse Logistik, die klettern nicht über Steilhänge, wollen regelmäßig Ruhe und Futter usw. = man reist nicht per se schneller, hat eher auch höhere Maximalgeschwindigkeit.
Ein irgendwie geartetes Fuhrwerk ist vmtl. noch weniger geländegängig (was auf Hauptstrecken aber gehen muss, der Händler schafft es auch). Tragtiere könnte auch ein großer Hund oder ein Ziegenbock sein.

Benutzeravatar
BenjaminK
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2979
Registriert: 03.01.2015 21:51
Wohnort: Berlin

Zwerg reisefähig machen

Beitrag von BenjaminK » 20.10.2017 09:21

Ich sehe den Zwerg auch nicht als reiseunfähig.

Das, was ihn reiseunfähig macht, ist die maximal negative Interpretation. Die Meeresangst ist eine schlechte Eigenschaft. Der goldgierige Streuner wird genau so wenig wie ein Hund nach dem Stöckchen dem Silbertalter von der Klippe hinterher springen. Die schlechten Eigenschaften haben nicht nur einen qualitativen Anteil (wie zB "mag kein Gemüse"), sondern auch einen quantifizierbaren Wert, sodass dies eben auch mit rein muss (wie zB "isst nur alle 3 Tage mal Gemüse"). Die negative Interpretation ist, dass der quantiative Wert ausgeblendet wird und es beim qualitativen Merkmal bleibt. Es gibt 2 Methoden, wie sich das darstellen lässt. Entweder pauschal eine Erschwernis auf alles, was unter dieser Angst geprobt wird, also zB 3 Punkte Erschwernis auf Holzbearbeitung, wenn an Deck geschnitzt wird. Oder es muss bei jedem Trigger gewürfelt werden, ob die Angst sich bahn bricht, also 1-5 von 20, bzw. in 25% der Fälle. Beide Mechanismen liegen deutlich weit weg von "Zwerge können keine Schiffe benutzen". Widerwille ausspielen, Landrouten als Alternative suchen und schlussendlich doch mit dem Schiff mitkommen, weil es schneller ist? Wunderbar, so soll es sein.

Die zweite maximal negative Auslegung ist der Verzicht auf die Vorteile. Dass Zwerge auch regeltechnisch mit Belastung besser zurecht kommen und sie daher keine Einbußen in der Marschgeschwindigkeit haben, wurde schon erwähnt, und ebenso, dass die höhere KO für weniger Pausen etc. sorgt. Da steht dann der GS8-Krieger neben dem GS6-Zwergen und lacht ihn für niedrigere Geschwindigkeit aus, beide ziehen ihre Rüstung an und der Zwerg stapft im Dauerlauf an dem Krieger vorbei, während der Krieger bis zum Ziel schon noch Pausen einlegen musste, hat der stoische Wille (und die hohe KO....*g*) den Zwerg ohne Pause ans Ziel gebracht. Dass der schwächliche Gelehrte auf der Strecke umgekippen könnte, wurde auch schon genannt :)
Leitet gerade;
G7-Gruppe 166h
MR-Gruppe 640h

Benutzeravatar
berry
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2615
Registriert: 29.12.2011 12:06
Wohnort: Bottrop

Zwerg reisefähig machen

Beitrag von berry » 21.10.2017 15:13

Um das ganze noch einmal zusammenzufassen und leicht zu ergänzen (Denn das meiste ist echt schon gesagt);

Meeresangst: Laut Nachteilbeschreibung triggert der Nachteil nur beim Meer, also allem um Aventurien herum, was bei Schiffsreisen und dem überschippern auf diverse Inseln relevant wird, oder bei großen Seeflächen, wie dem Neunaugen-See, was in Aventurien namentlich eben dieser See wäre und nur dieser. Alles andere wäre Angst vor Wasser und das hast du nicht. Klar kann man das dann etwas überdramatisieren an mancher Stelle um Rollenspiel zu erzeugen, aber das sollte dich in diesen Fällen nicht wirklich behindern. (und im Grunde genommen musst du dass Meeresangst triggert auch noch drauf würfeln...)

Reisen auf dem Pferd: ... Nimm eine Kutsche/einen Karren... Ja auch ich spiele seit... ca 7 Jahren einen Zwerg und dieser ist nie auf ein Pferd gestiegen, eben weil es hoch ist. Ponnys waren dabei dann immer eine "Notlösung", aber auf dauer hat er sich dann einfach einen Wagen gebaut, den er von Pferden ziehen lässt. Da hat man auch gleich den Stauraum für die Waffensammlung des Xorloschers ;)
Außerdem weiß ich nicht, wie ihr das seht, aber einen Zwerg im Streitwagen finde zumindest ich cooler als einen Zwerg mit Lanze zu Pferd ;)

Reisen zu fuß: Ja, du bist der langsamste der Gruppe. Aber du bist auch der ausdauernste der Gruppe. Würde man dich neben einen menschlichen Krieger stellen, welcher die selbe Ausrüstung tragen würde, so wärst du genau so schnell, wie der Mensch, eben weil dich deine Ausrüstung weniger beeinflusst und ihr so relativ schnell auf die selbe GS kommt. Alle Menschen, die schneller sind tragen 1. kaum Rüstung, bzw haben eine BE, welche unter 4, bzw 2 liegt (fals du ungerüstet sein solltest). In allen anderen Fällen, wo die Traglast die BE über diese 4 erhöhen würde bist du der schnellste der Gruppe! Die anderen sind dafür im Vergleich nicht annähernd so ausdauernd wie du, siehe Erschöpfung und ausdauer. Die anderen machen schon lange eine Rast, wo du noch weiter laufen möchtest. Daher, solange die Gruppe auch nur etwas an Gepäck bei sich trägt behindern sie dich. Warscheinlich reicht dafür schon eine Truhe mit beliebigen Inhalt aus, um diesen Zustand zu erreichen.
Sollten sie dem nicht glauben, dann pack mal bitte das RW aus, und rechne denen das ganze vor, wie der Zustand wäre, wenn nicht alle Regeln dazu ignoriert werden würden. Man muss ja nicht effektiv mit spielen, sondern kann die Simulation im Hinterkopf behalten, wenn man das Bild erzeugen möchte. Dann kann man nochmal über das "Mobbing" "Zwerg als Belastung für die Gruppe" reden.

Dealson
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 87
Registriert: 19.02.2014 22:11

Zwerg reisefähig machen

Beitrag von Dealson » 21.10.2017 19:51

Der Zwerg ist der Klotz am Bein ?
Habt ihr keine ... ich weiß nicht ... Magier, Adligen, Schnösel oder Damen der Gesellschaft in der Gruppe?

Antworten