Adelig und das Geld der Eltern

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Antworten
Benutzeravatar
Hamster Armin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 16
Registriert: 07.07.2017 13:45
Geschlecht:

Adelig und das Geld der Eltern

Beitrag von Hamster Armin » 12.12.2017 15:55

Hallo zusammen,

ich habe neulich mal wieder das liebe Internet durchsucht und bin auf einen Beitrag gestoßen der, als Vorteilsmodifikation, bei Adelig 5 und Adeligem Erbe 10 Dukaten ( irgentwie soviel ) pro Monat hinzufügte. Mir ist dann aufgefallen das ich garkeine Ahnung habe wie sich das in diesem Fall verhält. Eigentlich sollten aber doch die Eltern, speziell im Tulamidischen Bereich wo Geld ja alles ist , Interesse daran haben das ihre Kinder gepflegt ( und besser ) auftreten. Jetzt würde ich gerne wissen ob es dafür eine Regelung gibt bzw. wie ihr das macht.

LG der Hamster
Hallo ähh Feuerdjinn die dadrüben sind böse.Kannst du ihr Dorf anzünden?~Magier mit KL/CH 15 im Gespräch mit einem Djinn

Faras Damion
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 892
Registriert: 11.09.2004 17:04

Adelig und das Geld der Eltern

Beitrag von Faras Damion » 12.12.2017 16:30

Ein regelmäßiges Einkommen ist leider offiziell nicht vorgesehen. Auch nicht in DSA5. :(

Das führt bei hohem Sozialstatus oder bei Ordens/Kirchenmitgliedern oder bei hohen Sozialstatusgefälle in der Gruppe und de(ä)mokratischer Belohnungsverteilung schnell zu Problemen.

Daher gibt es viele Hausregeln, die das in unterschiedlicher Weise regeln. Einige schenken Teile des monatlichen Lebensstils, solange der Charakter sich ordentlich benimmt und in zivilisierten Regionen befindet. Andere wollen GP dafür.

Alternativ kann der Spielleiter großzügige Belohnungen vergeben. Dabei kann man entweder eine Gruppenkasse einführen oder Belohnung nach Sozialstatus staffeln.

Oder man ignoriert die regelmäßigen Ausgaben und bilanziert nur die besonderen Käufe (spezielle Waffen, Tränke, Artefakte).

Deine Gruppe muss sich auf eine Regelung einigen. :)

Benutzeravatar
Eadee
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1747
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Adelig und das Geld der Eltern

Beitrag von Eadee » 12.12.2017 17:08

In Wege nach Myranor gibt es den Vorteil Apanage I bis III (seite 103).
Dieser Vorteil verschafft einem ein regelmäßiges Einkommen um einen Lebensstil in SO-Höhe von X auszuleben.
Die GP Kosten betragen X(also den SO) multipliziert mit der Stufe des Vorteils. Die Stufe des Vorteils sagt aus wo man Zugriff auf sein Vermögen hat:
I Zugriff innerhalb der Heimatprovinz
II Zugriff innerhalb des Heimathorasiats
III Zugriff in der gesamten zivilisierten Welt

Sollte sich auch auf aventurien anwenden lassen.
Sads freindlich!
- Haindling "Bayern"

Andwari
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6847
Registriert: 14.06.2012 18:34

Adelig und das Geld der Eltern

Beitrag von Andwari » 12.12.2017 17:18

Die adeligen Eltern können nicht nur monatlich Geld rüberwachsen lassen - ein Chari mit Burg, Dorf, Mühlenrecht und Felderträgen könnte die auch beleihen - was auch mal hunderte Dukaten bedeuten würde = diese Möglichkeiten muss man evtl. irgendwie einschränken. Das geht kaum 100%ig über innerweltliche Festlegungen, sondern eher dadurch, dass der Spieler den Held halt einfach das über Generationen gemehrte Familienvermögen nicht verschleudern lässt.

Beim monatlichen Lebensstil ist ein Problem, dass viele Gruppen ihre Beute "fair" teilen wollen, d.h. eben nicht, der Adelige bekommt alles, gibt dem Bürgerssohn noch was nach Gutdünken ab und der Streuner darf sich artig für ein paar Heller bedanken - sondern halt abenteurergruppentypisch ziemlich nach Köpfen.
Damit würde der "bessergestellte" Chari automatisch nach kurzer Zeit wegen seinen höheren, statusbedingten Ausgaben "arm" und der Streuner schwimmt im Geld = alle bewegen sich auf einen mittleren SO-Lebensstil zu.

Wenn es nicht anstrengungsfrei gehen soll, könnte man jedem Chari die Hälfte seines SO-angemessenen Lebensstils irgendwie zukommen lassen - damit hat jeder etwas mehr als den nächst-niedrigeren Lebensstil.

Benutzeravatar
LordShadowGizar
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1232
Registriert: 03.04.2013 15:13
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht:

Adelig und das Geld der Eltern

Beitrag von LordShadowGizar » 12.12.2017 17:29

Dem Wahnwitz zum Gruße!

Apanage ist tasächlich garnicht mal so verkehrt um über Vorteile ein bestimmten 'SO-abhängigen-Lebenstil-nach-WdS' zu finanzieren.
Darüber hinaus gibt es im Begleitheft zum Meisterschirm eine Optionale Regel mit der man seinen Spielern auch einen Lebenstil in höhe ihres bei der Generierung bezahlten SO kostenfrei zu gewähren, wenn man denn nicht so die lust hat den Unterhalt bei jeder Gaststätte nach zu halten oder man seinen höhergestellten Spielern auch mal das passende Lebensgefühl für ihre Charaktere zukommen zu lassen.
...
Eine Optionale Regel die ich im übrigen immer in meinen Spielrunden vorschlage, weil meiner Meinung nach der Regelquatsch um den SO einfach nur grottig ist und man so zumindest seine kostbaren GP nicht im schlimmsten Fall gänzlich in die Tonne dafür tritt!!! xDDD

So long and thanks for all the Fish.

Stefan Fritsch
alias:
LordShadowGizar
Diese Welt mit ihren Regeln ist wie Wachs in meinen Händen! Und mein Wahnwitz wird sie formen...

Benutzeravatar
X76
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 3888
Registriert: 07.04.2006 14:35

Adelig und das Geld der Eltern

Beitrag von X76 » 12.12.2017 17:37

Das Thema und mögliche Lösungen für das "Problem" wurden z.B. auch schon mal hier http://www.dsaforum.de/viewtopic.php?f=6&t=43030 besprochen.

Meiner Meinung nach darf ein "angemessenes Leben" durchaus GP frei sein, solange es keine harten Vorteile bringt - ein schönes Leben also nur dem Fluff dient. Sobald es in die Mechanik eingreift (Geld entspricht wenn man mit Lehrmeistern spielt sogar extra AP und nicht nur besserem Zeug, einer höheren Regeneration etc.), dann muss auf jeden Fall ein GP Preisschild drauf.

Letztendlich kommt es aber auch sehr auf den Wert des Geldes in der Runde an. In manchen ist es quasi unverzichtbarer Motor und bringt unzählige Vorteile und in anderen ist es nicht mal eine Notiz auf dem Heldenbogen wert.

Benutzeravatar
Eadee
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1747
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Adelig und das Geld der Eltern

Beitrag von Eadee » 12.12.2017 17:38

LordShadowGizar hat geschrieben:
12.12.2017 17:29
Darüber hinaus gibt es im Begleitheft zum Meisterschirm eine Optionale Regel
Optionalregeln im Meisterschirm, ich geh kaputt.
Danke für diese Erleuchtung, ich werde dann mal unsere Checkliste der verwendeten Optionalregeln ergänzen.
Sads freindlich!
- Haindling "Bayern"

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 17048
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Adelig und das Geld der Eltern

Beitrag von Gorbalad » 12.12.2017 17:44

Dort finden sich übrigens auch die konkretesten Angaben zur maximalen Hebe-Last...

Benutzeravatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8652
Registriert: 23.02.2004 17:16

Adelig und das Geld der Eltern

Beitrag von Cifer » 12.12.2017 22:45

X76 hat geschrieben:
12.12.2017 17:37
Das Thema und mögliche Lösungen für das "Problem" wurden z.B. auch schon mal hier http://www.dsaforum.de/viewtopic.php?f=6&t=43030 besprochen.

Meiner Meinung nach darf ein "angemessenes Leben" durchaus GP frei sein, solange es keine harten Vorteile bringt - ein schönes Leben also nur dem Fluff dient. Sobald es in die Mechanik eingreift (Geld entspricht wenn man mit Lehrmeistern spielt sogar extra AP und nicht nur besserem Zeug, einer höheren Regeneration etc.), dann muss auf jeden Fall ein GP Preisschild drauf.
Gibt's denn SO bei euch kostenlos?
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Benutzeravatar
X76
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 3888
Registriert: 07.04.2006 14:35

Adelig und das Geld der Eltern

Beitrag von X76 » 13.12.2017 22:01

Cifer hat geschrieben:
12.12.2017 22:45
Gibt's denn SO bei euch kostenlos?
Den SO zahlt man normal nach Regelwerk, den Lebensstil gab es zumindest bei mir als SL umsonst dazu. Allerdings konnte man diesen nicht für Crunch verwenden und damit z.B. seine Schulden abzahlen, keine relevanten Abenteuersachen kaufen oder sich extra AP finanzieren (also kein Geld generieren indem man z.B. sparsam lebt oder mal ein Abenteuer ohne Ausgaben hatte - außerdem wurden Belohnungen nur "ausgezahlt" wenn diese für den Stand ungewöhnlich hoch waren, ansonsten gingen sie einfach im Lebenstil auf).

Dadurch das man den Professions SO fast umsonst bekommt (Paketpreis), ist der Stil auch nicht wirklich mit viel GP bezahlt oder abgegolten.

Unabhängig davon lohnt sich der SO bei mir als SL auch ohne Lebensstil , da er z.B. Hackordnung, Belohnungen, Vorzüge und Nachteile eines Standes etc. regelt. Verschenkte Punkte stecken im SO also auch ohne das Geschenk nicht. Genau genommen war er sogar der vielleicht wichtigste Eigenschaftswert in DSA 4 in meinen Runden.

Aktuell (DSA 5) haben wir noch keinen brauchbaren Ersatz dafür gefunden und momentan leider einen riesigen schwammigen Bereich der Freien.

Benutzeravatar
Salix
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2648
Registriert: 15.08.2005 14:24

Adelig und das Geld der Eltern

Beitrag von Salix » 14.12.2017 13:16

Bei uns läuft es eigentlich genauso wie bei @X76. SO bezahlt man nach den üblichen Erschaffungsregeln, aber den kostenfreien Lebenstil gibts dann gratis. Man kann das Lebenstil"geld" nicht anderweitig verwenden und alles was irgendwelchen Abenteuerrelevanten Nutzen hat kann man davon nicht kaufen (Tränke, Waffen usw). Es sind also hauptsächlich Sachen wie Übernachtungen, Essen, Kleidung usw. die quasi kostenfrei sind (je nach SO in unterschiedlicher Qualität).

Benutzeravatar
Desiderius Findeisen
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 276
Registriert: 07.06.2017 14:50
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

Adelig und das Geld der Eltern

Beitrag von Desiderius Findeisen » 14.12.2017 15:30

Salix hat geschrieben:
14.12.2017 13:16
Bei uns läuft es eigentlich genauso wie bei @X76. SO bezahlt man nach den üblichen Erschaffungsregeln, aber den kostenfreien Lebenstil gibts dann gratis. Man kann das Lebenstil"geld" nicht anderweitig verwenden und alles was irgendwelchen Abenteuerrelevanten Nutzen hat kann man davon nicht kaufen (Tränke, Waffen usw). Es sind also hauptsächlich Sachen wie Übernachtungen, Essen, Kleidung usw. die quasi kostenfrei sind (je nach SO in unterschiedlicher Qualität).
Genau so wird das auch bei uns gehandhabt.
"I am 87% confident you will burst into flames." Kimiko Lockeweaver, Bayesian Empirimancer

Antworten