Die Auswertungen zu den Produktbewertungen sind nun Nutzerfreundlicher bei DSAnews.de verfügbar!

 

 

 

Horasischer Rondrageweihter

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Antworten
Benutzeravatar
Nick-Nack
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 123
Registriert: 10.08.2015 23:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von Nick-Nack » 19.12.2017 13:12

Hallo zusammen! Ich bastle gerade an einem horasischen Rondrageweihten, der mit Degen und Linkhand kämpft. Was für Tipps habt ihr für mich? :)
Spannende Videos zu Rollen-, Gesellschafts- und Computerspielen:
http://www.nick-nack.de

Benutzeravatar
Eadee
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1760
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von Eadee » 19.12.2017 14:10

Suchst du nach Tipps für effiziente Generierung? Oder eher nach Ideen zum Charakterhintergrund? Mehr infos wären hilfreich.

Spontan würde ich im Horasreich die GP in Titularadel und Besonderen Besitz investieren um mit einer ordentlich verbesserten Waffe zu starten. Eventuell BGB-"irgendwas günstiges" wenn man es vollkommen übertreiben will mit BB.

Tierempathie für Feline finde ich eine coole Sache für einen Rondra-Geweihten, was nicht nur im Konflikt mit Raubkatzen beeindruckend wirkt, sondern auch in den Städten auf Kleinkatzen angewendet neue Möglichkeiten einbringt.

So, mehr Sachen saug ich mir erst aus den Fingern wenn ich weiß nach was du genau suchst.
Sads freindlich!
- Haindling "Bayern"

Benutzeravatar
Sanyarion
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 532
Registriert: 29.08.2003 09:05
Wohnort: Leverkusen

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von Sanyarion » 19.12.2017 18:50

Welche Spielversion? 4.1 oder 5?

Vom Hintergrund her war mir nicht bewusst, dass Horasische Rondrageweihte mit den "modischen Spielzeugwaffen" kämpfen, im Gegenteil, die besten Rondrakämme kamen doch lange Zeit aus Arivor... Aber auch in der Kirche der Löwin mag es Exoten geben und für die Regeln des gleichwertigen Duells ist es sicher nicht verkehrt, wenn man (jedenfalls auch) kulturangepasste Bewaffnung mit sich führt.
Ilaris-Fanboy

Benutzeravatar
Advocatus Diaboli
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 264
Registriert: 04.07.2014 06:11

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von Advocatus Diaboli » 19.12.2017 19:10

Bzgl. effiziente Generierung:
- Rapier statt Degen, geführt über Schwerter statt Fechtwaffen
- Schwerter erlaubt mehr Manöver
- Rapier macht mehr Schaden und kann mehr parieren (wobei das im Parierwaffenstil ja eher an der Parierwaffenstil hängt
- Linkhand ist sehr gut, Hakendolch kann als einzige Parierwaffe Zweihandschwerter/-säbel parieren - da muss man sich entscheiden, oder eben beides haben


Bzgl. Charakterhintergrund:
Ich denke, da bietet sich ein Mitglied des Ordens der Heiligen Ardare zu Arivor an.
Ich würde hier das Interesse an Politik mit höheren TaW in Etikette, Menschenkenntnis und Staatskunst abbilden, evt. Verbindungen kaufen.
Auf jeden Fall ist die persönliche Ehre dein höchstes Gut und sie zu verteidigen dein wichtigstes Gebot.

Und ja, ich hielte den Parierwaffenstil im Allgemeinen und Fechtwaffen im Speziellen für sehr untypisch für Rondrageweihte. Auch aus diesem Blickwinkel rate ich darum vom Degen ab und zum Rapier oder einem anderen Schwert.

Edith: Ach ja. Meine Hinweise gelten für DSA4.1.
( o _
/ / \
V_/_

~ Boronskuttentaucher sind toll <3 ~

Vasall
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 641
Registriert: 15.05.2015 18:31

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von Vasall » 19.12.2017 23:30

Hm, ich hab auch nur die Beschreibungen parat, die besagen, dass Geweihte der Senne des alten Reiches Schwerter bevorzugen, hier besonders schlanke und scharfe Varianten des Langschwertes, sowie der klassische Rondrakamm.

Das passt also schonmal super zum Rapier. Dazu Dolch und ein Buckler in Tartschenform. Außerdem ein mit punziertem und gefärbtem Leder verzierter Kürass, wie im Horasreich auch bei Ronnies üblich, über traditionellem Kettenhemd mit feingliedrigen Panzerhandschuhen und nem schlicht-eleganten Vollhelm. Vielleicht beherrscht er auch ne Infanteriewaffe wie Glefe oder Schnitter.

Er könnte der zweitgeborene Sohn einer Noblenfamilie sein, die als Condottierre ihren Unterhalt bestreitet und um der Familienehre wegen er immer wieder zu deren Aktionen hinzustößt und für die Wahrung der Gebote Rondras sorgt.

Das birgt Hintergrund für Konflikte und diverse Waffentalente, wie auch für weitreichenden Einfluss (Besitz, Verbindungen).

Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 215
Registriert: 27.08.2015 22:46

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 19.12.2017 23:57

a) Würde nicht ausschließlich auf Fechtwaffe + PW setzen, sondern immer noch AHH (oder ZHS) für den Rondrakamm als Schwere Waffe (Schlachtfeld) mit steigern.

b) Degen ist mMn mäßig. Entweder Rapier, wenn du Fechtwaffen defensiv verwenden willst, oder Florett für Fechtwaffen offensiv.

c) Die Paradeeinschränkung für Fechtwaffen dürfte im zivilen Leben irrelevant sein (und auf dem Schlachtfeld sollte der SC eine andere Waffe führen).

d) Würde statt des Linkhand einen Langdolch als Paradewaffe verwenden. Der kann als Fechtwaffe geführt werden (spart ein Talent) und dürfte damit auch personalisierbar sein (im Gegensatz zum Dolch).

e) Waffenlos (Mercenario, + evtl. Hammerfaust oder Unauer Schule) nicht vergessen.

f) Interessant könnte noch eine Wissens-/Kunstausrichtung sein. Z.B. mit Rechtskunde als möglicher Duell-/Turnierrichter, mit Geschichtswissen (Militärgeschichte), mit Sagen/Legenden (Heldenepen), mit Malerei (Schlachtengemälde?) oder Musik (Marschmusik? Heldenepen?)... Irgendwas, womit die gehobene Horasische Gesellschaft etwas anfangen kann und was die Salons für den SC öffnet.

Benutzeravatar
hexe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2280
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: Rashdul
Geschlecht:

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von hexe » 20.12.2017 08:44

Nicht vernachlässigen sollte man den richtigen Bartschnitt. Gerade im Horasreich. Eher etwas zum Drehen? Oder lieber glatt elegant?

Benutzeravatar
Nick-Nack
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 123
Registriert: 10.08.2015 23:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von Nick-Nack » 20.12.2017 13:25

Wir spielen DSA5 und beginnen bald die Theaterritter-Kampagne. Es geht mir jedoch auch um den Hintergrund, da ich mich bisher wenig mit der horasischen Rondrakirche beschäftigt habe.
Spannende Videos zu Rollen-, Gesellschafts- und Computerspielen:
http://www.nick-nack.de

Darjin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 323
Registriert: 08.07.2016 10:03

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von Darjin » 20.12.2017 14:07

So wie ich sie wahrgenommen habe, ist die Rondrakirche im Horasreich das Auffangbecken der ultra-konservativen, Schirmherr des klassischen Adelssystems mit Leibeigenen, die man als Adeliger wirklich ausbeuten darf, als Politische Partei, die sogar im Thronfolgekrieg für kurze Zeit eine eigene Fraktion stellten.

Für einen spirituellen Geist oder idealistischeren Geweihten mag das ein guter Grund sein, das Weite zu suchen und seinen Weg über Perricum/(je nach zeit Warunk/)Donnerbach ins Bornland zu finden (um dann dort festzustellen, dass es im Bornland ein genau so versnobter Haufen ist).
„Man muß uns, glaube ich, nie so viel Verachtung zeigen, wie wir verdienen.“
Michel de Montaigne (1533-1592)

Hamsta
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 147
Registriert: 10.11.2009 00:55

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von Hamsta » 20.12.2017 18:05

In DSA 5 ist die Kombination von Degen und Linkhand für einen Rondrageweihten denkbar schlecht.

Der klassische Kampstil für einen Rondrageweihten ist http://www.ulisses-regelwiki.de/index.p ... Trutz.html.

Sollen es nun unbedingt Fechtwaffen sein würde sich ehr Rapier mit http://www.ulisses-regelwiki.de/index.p ... sturm.html anbieten.

Infernal Acid
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 157
Registriert: 24.08.2015 20:07

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von Infernal Acid » 21.12.2017 12:12

Die schlechte Nachricht:
DSA 5 geht beim Rondra-Geweihten definitiv vom Rondrakamm aus und versieht diesen auch mit entsprechenden Fähigkeiten. Da herrscht schon ein klassisches Bild des Rondrischen Recken vor.

Die gute Nachricht:
DSA 5 ist ein Kaufsystem. Will man keinen Rondrakamm, verliert man nur die Option auf den Erwerb der Sonderfertigkeiten. Grundsätzlich kann man auch ohne Rondrakamm ein guter Geweihter sein, denn die Pflicht-Fähigkeiten (Tradition und Liturgien) sind nicht an den Rondrakamm gebunden. Kämpfen geht in DSA 5 auch wunderbar mit anderen Waffen.

Zum Hintergrund:
Das Horasreich ist eine eher moderne Gegend, es entspricht in etwa der italienischen Renaissance. Man liebt Bildung und Kultur, ist aber durchaus etwas versnobt. Wie in der Renaissance ist nicht nur der Adel vermögend, sondern es gibt auch viele vermögende Bürger, gut ausgebildete Handwerker und Akademiker. Man neigt dazu, zu zeigen, was man hat, Bescheidenheit ist nicht so die verbreitete Tugend.
Das Horasreich ist eine Seemacht und treibt fleissig Handel, z.T. sogar bis nach Myranor und Uthuria.
Rondra als Götting steht vor allem für den Ehrenhaften Kampf, Tapferkeit sowie Schutz (der Schwachen). Der Rondra-Geweihte ist also in etwa der Paladin von DSA, allerdings ohne Gesetzestreue (das wäre Praios).
Für den Rondra-Geweihten gibt es ein typisches Bild (Platte & Rondrakamm), wenn du das nicht erfüllst, wirst du entsprechende Reaktionen bekommen.
Im Horasreich gibt es noch den Orden der Heiligen Ardare zu Arivor ("Ardariten"), welcher den Bonus hat, dass er lose verwandt mit den Theaterrittern (Heiliger Orden Unserer Herrin Rondra vom Theater in Arivor) ist, dafür den Nachteil, dass er konservativ ist (=Rondrakamm).

Vasall
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 641
Registriert: 15.05.2015 18:31

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von Vasall » 21.12.2017 13:05

Infernal Acid hat geschrieben:Für den Rondra-Geweihten gibt es ein typisches Bild (Platte & Rondrakamm), wenn du das nicht erfüllst, wirst du entsprechende Reaktionen bekommen.
Ist das mit DSA5 geändert?

Im Rondra Vademecum wird für die Senne altes Reich wird neben Platte noch Kette und Kürass als typisch genannt.

Gerade die Kombination Kette und Kürass (gemeint ist der ursprüngliche mit dem Lentner verwandte Kürass), wie oben beschrieben, oder ähnlich Kette und leichte Platte ist als Bindeglied zu dem traditionalistischeren Ritterbild in den Schildlanden für die Rondrageweihten passend.

Infernal Acid
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 157
Registriert: 24.08.2015 20:07

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von Infernal Acid » 21.12.2017 13:56

Vasall hat geschrieben:
21.12.2017 13:05
Infernal Acid hat geschrieben:Für den Rondra-Geweihten gibt es ein typisches Bild (Platte & Rondrakamm), wenn du das nicht erfüllst, wirst du entsprechende Reaktionen bekommen.
Ist das mit DSA5 geändert?

Im Rondra Vademecum wird für die Senne altes Reich wird neben Platte noch Kette und Kürass als typisch genannt.

Gerade die Kombination Kette und Kürass (gemeint ist der ursprüngliche mit dem Lentner verwandte Kürass), wie oben beschrieben, oder ähnlich Kette und leichte Platte ist als Bindeglied zu dem traditionalistischeren Ritterbild in den Schildlanden für die Rondrageweihten passend.
Ist unglücklich formuliert von mir, gemeint war "Schwere Rüstung" & Rondrakamm. Sorry, schwer gerüstet ist bei uns umgangssprachlich "Platte".

DSA5 hat ein leicht anderes Rüstungskonzept mit "Basis-Rüstungen" im GRW und spezielleren Versionen, Zonen ect. im Kompendium. Aus dem Kopf heraus kann ich das Kompendium nicht widergeben. Basis-Rüstungen gehen von 1-6, wobei das Kettenhemd bei 4 liegt und vermutlich so den Start eines schweren Kämpfers darstellt und die leichte Platte mit 6 das schwerste im GRW ist.

Benutzeravatar
Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 6324
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von Assaltaro » 21.12.2017 15:57

In 5 würde ich es mir halt gut überlegen, ob ich auf das Traditionsartefakt verzichten will. Die Fähigkeiten des Rondrakamms sind schon toll.
Als Zweitwaffe habe ich bei meiner Arivorerin aber auch eine Fechtwaffe, weil es gut zum Horasreich passt und ich in einem Duell mit einem Fechter auch eine Fechtwaffe nehm.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Verkhaz
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 14
Registriert: 01.04.2017 18:49

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von Verkhaz » 21.12.2017 16:13

Warum denn ausgerechnet Rondrageweihter ?
Aufgrund des dankbaren Hintergrunds für die Kampagne ? Dann muss man sich halt schon fragen, warum dann nicht ein Bornländer/Weidener oder irgendjemand mit Regionalbezug.
Wenns denn unbedingt Mantel & Degen sein soll in Kombo mit Weihe warum nicht eher Richtung Phex oder Nandus-Stratege. Oder vielleicht ein Korgeweihter mit Söldnerhintergrund Richtung "guter Kampf".

Ist natürlich immer eine Frage des Spielstils aber für mich ist ein Degentyp selbst mit Rapier halt kein Rodrageweihter. Das soll dann jede Gruppe für sich selbst entscheiden, mich würde es stören.
Ein üblicher Rondrageweihter der aufgrund des Gebots der Waffenmeisterschaft eben auch Fechtwwaffen kann für den Fall eines Degenduells schien ja nicht dein Ziel zu sein.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 17076
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von Gorbalad » 21.12.2017 16:15

Ich bin auch für einen Rondrakamm. Einhandwaffe kann ja statt dem klassischen Langschwert ein Rapier (ggf. mit Linkhanddolch) sein.

Benutzeravatar
Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 6324
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von Assaltaro » 21.12.2017 16:22

Ich finde man sollte das immer anders rum angehen.

Welche Aufgaben hat ein Rondrageweihter (bzgl. Kämpfen)
- Beseitigung allen Übels, also häufig Kampf gegen Unheiliges --> eher großes mit Schaden (Rondrakamm)
- Duelle --> auch was kleines (Fechtwaffe, Schwert)
- evlt Lehrer --> alles mögliche

Ein Rondra-Geweihter kommt eh nie mit nur einem Waffentalent aus und er braucht auch eine gute Möglichkeit die Gruppe vor was Großem zu schützen. Das wird mit einer Fechtwaffe und Linkhand nichts.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzeravatar
B.O.B.
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 206
Registriert: 01.08.2014 11:16

Horasischer Rondrageweihter

Beitrag von B.O.B. » 21.12.2017 17:11

Also was das standesgemäße Kettenhemd angeht, ist das für Rondrageweihte im Horasreich in der Tat eher symbolisch. Üblicherweise wir leichtere Kleidung getragen, für den Kampf dann eher Platte.
Rondra Vademecum hat geschrieben:Feste Jacken und Reithosen sind üblich, dazu Hemden mit schmalem Spitzenkragen, Stiefel und breitkrempige Hüte sowie knielange Mäntel. Die Rangfibeln werden gut sichtbar getragen. [...] Die Kettenhemden der Alten Senne sind meist feine Metallgespinste und erfüllen ihre Aufgabe als traditioneller Ornat des Schwertbundes eher symbolisch. Beliebter sind Rüstungsteile wie Panzerkragen, Armschienen und Kürass. Als Wehr im Zweikampf wird ein Plattenharnisch getragen, oft mit Kettenzeug.

Antworten