Neue Zugangsregelungen für Phexens Hallen: viewtopic.php?f=8&t=47023

 

 

 

Schlimmer geht's nimmer

Erfahrungen, Tipps, Vorlieben, Probleme, Fragen zu RPG-Systemen und RPG-Theorie.
Antworten
Benutzeravatar
Dragomar
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 89
Registriert: 21.04.2011 15:28

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Dragomar » 15.08.2011 09:32

Achataz hat geschrieben:Puuh die Geschichten erinnern mich auch an etwas...

Als erstes wäre da eine Runde Shadowrun:

Die genaue Gruppenzusammenstellung weiß ich nicht mehr, aber mein Charakter war ein Drohnenrigger und meine Freundin spielte einen Vampir, ein anderer einen Gestaltwandler.
Angeheuert wurde die Gruppe von einem Armeeangehörigen, der uns zu einem Forschungskomplex in die Wüste bringen wollte.
Und zwar tagsüber, bei schönstem Sonnenschein, herrlich für den Vampir, hat er doch so eine blasse Haut.
Nun nach freundlichem Hinweisen sollten wir dann in der Nacht fliegen, allerdings durften wir keine Ausrüstung mitnehmen, zumindest bis auf Waffen.
Im ersten Moment dachte ich, "Supi, nettes Drohnenspielzeug vom Militär.", aber Pustekuchen.
Ich sollte gar nichts kriegen, also habe ich den Meister darauf hingewiesen, dass ich ohne Drohnen nicht wirklich zu gebrauchen bin und daher so den Auftrag ablehnen müsste.
Gut wieder war der Meister gnädig und ich durfte zwei Drohnen mitnehmen. Allerdings auch nur weil eine davon nur 15cm groß war.

Nun gut, wir also alle zu dem Heli und ab in die Wüste. Dort angekommen untersuchten wir den Komplex, bis wir in eine große Lagerhalle kamen.
Diese war angefüllt mit großen Aquarien, quasi Bruttanks für irgendwelche menschengroße Wesen, allerdings alle leer.
Nach kurzer Zeit wurde wir von großen, blauen Gestalten angegriffen, welche jeden Treffer wegsteckten und sich regeneriert haben. Selbst die größten Geschosse, oder ein Flug durch die Aquarien regenerierten sie einfach weg.
Während die Gruppe fröhlich aber sicher niedergemetzelt wurde, haben wir wirklich alles probiert, Stromwieder abstellen, fliehen und was weiß ich noch, alles ging nicht oder half nicht. Sogar unser Gestaltwandler und der Vampir, welche ebenfalls eine Regenerationsfähigkeit haben, wenn auch nicht so toll wie die blauen Viecher, waren fast am krepieren.

Nun ja der Ende des Abends kam und wir hatten die Regel, nach jedem Abend AP zu verteilen. Der Meister wusste nicht wieviel er vergeben sollte und las sich deshalb im Regelbuch die Verteilungsvorschläge durch.
Danach kam nur noch der Kommentar, "Hmm, nachdem was hier steht sollte ich euch eigentlich noch Karma abziehen."
Da war es dann bei mir vorbei und ich habe dem Meister die Meinung gegeigt. Es war das letzte Mal, dass wir mit der Gruppe gespielt haben, denn der Meister hat danach das Handtuch geworfen.

Ich habe bis heute leider nicht herausbekommen können, was diese blauen Dinger gewesen sein sollen. Naja, was soll es.


Zählen auch Erfahrungen mit schlechten Spielern?

Besager Meister von oben, war davor Spieler. Er spielte einen zwergischen Mechaniker, und zwar weiterhin bei Shadowrun.
Ich hatte mir ein Abenteuer ausgedacht, wo die Gruppe auf die Familie eines Johnson aufpassen sollen. Dazu hatte ich mir Karten besorgt und auch die Villa schön ausgearbeitet.
Nun ja der Zwerg meinte wohl es wäre toll den Meister zu verärgen.
Er fing an die Frau des Auftraggebers zu beleidigen. Bließ den Kindern seinen Zigarrenrauch ins Gesicht und verhielt sich die Ganze Zeit nur so.
Tja das Abenteuer haben wir auch nicht zu Ende gespielt, man kann sich denken warum.


Ein anderes Abenteuer ist zwar auch schief gelaufen, aber es war eher witzig als schlimm, insbesondere da es einfach nur an Unerfahrenheit lag.
Wir spielten wieder Shadowrun und zwar frisch nach den 3.01d Regeln, sowohl Meister als auch Gruppe waren noch unerfahren.
Wir sollten in einen Gebäudekomplex eindringen, also immer mal wieder durch die Fenster geluckt, wo wir rein können.
Als wir drin waren und in einem Kampf verwickelt waren, wollten wir durch die Fenster flüchten, doch der Meister meinte es gäbe keine.
Wir haben ihn dann darauf Aufmerksam gemacht, dass wir doch am Anfang dadurch geschaut hätten.
Er meinte das war ein Fehler und jetzt seien da keine mehr.
Nun gut, da wir alle unerfahren waren spielten wir trotzdem weiter, kann ja mal passieren.
Zwischendurch verstarb mein Zwerg im Kampf, da ich mich vor eine Treppe gelegt hatte um die Feinde, welche hochstürmen sofort beschiessen zu können. Das neben mir allerdings der Fahrstuhl war, habe ich schlicht vergessen. "BING! Erste Etage, Bürokomplex und vor der Tür liegende Zwerge."
Naja einen Gegner nahm ich noch mit und dann war mein Zwerg ein Sieb.
Auf jeden Fall versuchte der Rest der Gruppe zu entkommen, fand aber keinen Weg hinaus, bis der Meister vorschlug doch durch die Fenster zu türmen.
Worauf man ihm wieder den Hinweis gab, dass es dort doch keine geben sollte und er meinte nur, dass dann jetzt halt welche da sind.
Wir gehen bis heute davon aus, dass es eine besondere Sorte von Beton ist, der mal Fenster hat und im nächsten Augenblick keine mehr.
Also mit dir würde ich auch nicht spielen wollen...

Benutzeravatar
Mysticus
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3205
Registriert: 23.08.2003 12:12
Wohnort: Bremen
Geschlecht:

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Mysticus » 18.08.2011 07:29

Der Thread ist klasse, in den letzten 20 Minuten habe ich vermutlich alle meine Nachbarn durch lautes Lachen geweckt. Das sind echte Stilblüten. :D

Mehr davon!

Mysticus

Benutzeravatar
Kerafai
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 829
Registriert: 30.06.2011 17:58

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Kerafai » 18.08.2011 15:42

Naja einen richtig schlimmen Spielleiter hatte ich noch nicht(liegt vieleicht daran, dass ich bisher 2 hatte), aber beide hatten ihre Macken:
1.mein erster Spieleiter war nicht auf dem neusten Stand sodass ich nach kurzer Zeit mehr über DSA4.1 wusste als er: ich hab einen Elf gespielt, der am Anfang als Waffe ein Stuhlbein(!) bekam, obwohl der Vater von ihm Jäger war und er tot ist! Eine Fernkampf Waffe(egal welche) hätte ich schon erwartet. Und es ist genauso sinnlos, dass mein Elf ein Boot bekommt, obwohl er nicht bootfahren kann.
2. mein Zweiter ist ganz ok, aber er bereitet seine Abenteuer nicht immer gut genug vor:
Er hat einmal ein kurzes Abenteuer vorbereitet indem wir einem Rondratempel helfen sollte ein Dorf zu verteidigen. Eigentlich ganz ok, aber dass die Rondrageweihten keine Namen hatten, wir niemanden von dem Dorf kannten und die Leute mit denen wir sprachen auch keine Namen hatten, gibt mir schon zu bedenken. Dann sollten wir die Kämpfer anführen, gut mit Kriegskunst 14 geht das, aber dass die Rondrageweihten keinen "Anführer" haben ist auch nicht sehr realistisch. Gut, dann haben wir alles geplant. Da ich Schwertgeselle war sollte ich den Anführer der Orks ausschalten, also hab ich mich versteckt um an ihn ran zukommen. Die Ork kamen, hatten eine Täuschung, unsere Kämpfer schmolzen dahin, mehr Orks kamen, 2 Schamanen. Als wir kaum noch Verbündete hatten, dachte ich mir: Warum für diese Leute Heldentaten vollbringen? Da sprang ich in den Fluss und schwamm mit der Strömung weg. Wie die geguckt haben als ich der Einzige war der dieses Abenteuer überlebt hat.
Das war, aber der einzie Fall dieser Art.
Die Quelle des Göttlichen wartet nur darauf entdeckt zu werden!
-unbekannter Optimat auf der Suche nach der [wiki]Theurgie[/wiki]

rammorosch
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 685
Registriert: 24.07.2007 14:17

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von rammorosch » 18.08.2011 18:20

@Kerafai

Das wäre mir definitiv nicht passiert: Ich hätte mir wirklich haargenau Bauern und deren Kinder aus den Ärmeln geschüttelt, wobei letztere im Rondratempel Schutz gesucht hätten und nach der Schlacht hätten die Helden eine Auflistung erhalten, welcher der Personen gestorben sind. Vielen hätten sie sogar auf dem Schlachtfeld fallen sehen und bei manchen hätten die Helden sogar noch versuchen können sie zu retten.

Dann hätte sich sogar noch klein Ardo während der Schlacht aus dem Rondratempel geschlichen um zuzusehen was passiert. Ein Ork würde auf ihn zuhalten und wenn keine Helden mit einer heldenhaften Tat ausbrechen um ihn zu retten würde er grausamst abgeschlachtet werden.

...Ardo würde nach seiner Mutter Fiana schreien, die weiter hinten steht und auch wegen ihrem Sohn um Hilfe brüllt, während der Ork ihn hochhebt grausam grinst und ihm einen Orksäbel durch den Magen bis ins Rückrad treibt. Der Ork würde anfangen höhnisch zu lachen und Blut würde aus Ardos Mund ströhmen, dem sämtliches Leben im Bruchteil einer Sekunde ausgehaucht wurde. Seine Mutter würde vor Verzweiflung auf den Boden zusammensacken, wo sich ihre Tränen mit dem Blut der schon Gefallenen mischt...

Benutzeravatar
Grinder
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 9299
Registriert: 25.07.2005 13:27
Wohnort: Zombieland
Kontaktdaten:

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Grinder » 18.08.2011 19:17

Pfff... Stimmungsspieler. :P
These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies.

Benutzeravatar
Katopon
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2278
Registriert: 18.08.2005 01:24
Wohnort: Meine Grotte
Kontaktdaten:

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Katopon » 18.08.2011 22:45

...Ging es hier nicht mal darum , wie man es noch schlechter macht?
_Katopon
_Haran der Hirseküchlein

loncaros
Posts in diesem Topic: 14
Beiträge: 457
Registriert: 03.01.2011 08:54
Wohnort: Nürnberg

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von loncaros » 18.08.2011 23:31

S1: Der Kreis hat drei Ecken
S2: zwei
S1: Stimmt.

Benutzeravatar
Clandestinus
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2531
Registriert: 28.09.2009 20:31
Wohnort: Trier

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Clandestinus » 05.01.2012 07:00

Ich belebe den hier mal wieder (Ganz ohne die neue Spielhilfe :P ) und hoffe es kommen neue Geschichten dazu 8-)

Zu meinen Erfahrungen:
Bin ich der einzige, der fest davon überzeugt ist in der Hälfte der genannten Horrorgruppen mitgespielt zu haben? :censored:

Nee, ich kann aktuell leider wirklich nichts nennen, ohne das es furchtbar redundant wäre. Aber andererseits lernt man dadurch seine aktuellen Mitspieler und Spielleiter erst so richtig schätzen.

Vielleicht fällt mir in naher Zukunft wieder irgendwas lustiges ein. Es MUSS noch irgendwas geben, vermutlich (Boron sei Dank!) habe ich bisher nur alles verdrängt.



Immerhin habe ich es als Spieler schon 2 mal geschafft mit meinem Helden ein AB zu "sprengen".
Das erste mal sei nun geschildert:

Ich spielte zum ersten mal einen reinweißen Magier (damals noch aus Bethana, einfach weil die Hruruzat konnten :oops: ). Das AB spielte in Havena und ich kann mich weder an den Rest der Gruppe noch an dein eigentlichen Auftrag erinnern. Zuerst einmal kam es bei der Reise nach Havena zu meinem Beinaheableben, als wir als Zufallsbegegnung einen Säbelzahntiger hatten und ich es für überaus heroisch hielt mich mit dem Magierdegen auf ihn zu stürzen.

Besonders lustig wurde es dann aber, nachdem wir per Ruderboot den überschwemmten Teil Havenas erkundeten. Aus einer aus dem Wasser ragenden halb verfallen Turmspitze wurden wir von einer Hand voll zwielichtiger Gestalten mit Kurzbögen beschossen. Natürlich wurde ich auch getroffen. Zur Gegenwehr wurde dann ein Ignisphaero aus dem Ärmel geschüttelt:
Der Rest des Turmes war im Eimer, die brennenden Schurken wurden gelöscht (und ertranken :devil: ), das AB war schlagartig zu Ende und ich bekam davon nichtmal mehr was mit, weil ich durch den LE-Verlust des Ignisphaero ohnmächtig wurde.

Eigentlich war geplant, dass wir durch den Turm einen Namenlosentempel unter Wasser infiltrierten. Was nun nicht mehr möglich war, aber immerhin sind die ganzen Geweihten und Kultisten ebenfalls ersoffen. War ja wohl auch der einzige Zugang zur Wasseroberfläche.

Jahre danach frage ich mich:
- Warum haben wir nicht direkt den Auftrag erhalten den Tempel zu infiltrieren :???: (Nicht, dass mir das als wahrheitliebendem Kampfmagier gefallen hätte...)
- Warum gab es nicht einfach einen anderen Zugang?
- Warum haben uns die Schützen überhaupt angegriffen? Hätten uns genauso gut in eine Falle locken können, schliesslich war es ja nichtmal sicher, dass wir genau da hin wollten.

Und letztendlich:
- Hätte der doofe Turm das nicht einfach aushalten können :rolleyes:



So Leute, mehr Stories, ich will lachen!

LG,
C.
Bild

Benutzeravatar
Elwin Treublatt
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1356
Registriert: 27.08.2003 00:20
Wohnort: Braaanschwaaag

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Elwin Treublatt » 05.01.2012 10:52

Zum Lachen ist ein Con-Erlebnis, das ich vielleicht schon mal geschildert habe. Aber heute bin ich auf jeden Fall in Anekdoten-Laune.

Es kam also so weit, dass zwei Freunde (L. und H.) und ich auf dem Dreieichcon noch eine Runde suchten, ist bestimmt 6, 7 Jahre her. Auf dem Schwarzen Brett hatte just zuvor ein SL ein Rundenangebot aufgehängt, DSA. Also haben wir drei uns eingetragen.

Der Plot ging so:
- Die Helden vergnügten sich in der Taverne, wo sie von einer geheimnisvollen Manga-Ti**en-Elfe (der SL zeigte den Heldenbogen seiner 21-oder-so-stufigen Heldin) mit stylischer Kapuze angeworben wurden, auf einer Zyklopeninsel nach einem Buch zu suchen.
- Die Tussi musste uns natürlich begleiten.
- Zyklopeninsel bedeutet: Ruinen und Höhlen, schwupps waren wir da.
- Wir kämpften uns immer weiter durch das Höhlensystem. Oben waren Orks als Wächter, dann irgendwelche Monster, und zuletzt in der Bibliothek zwei Pumas oder andere Raubkatzen.
- Obwohl wir lieber die Bücher lesen wollten, öffnete die Tussi die Tür zum Bosskampf.
- Selbiger Bosskampf verlief gegen einen schurkischen Magier, der als erstes einen Starre-Zauber wirkte (war es der Tempus Stasis? Glaube nicht, aber etwas ähnliches), so dass wir uns nicht mehr bewegen konnten, die Elfe dagegen sehr wohl. Also konnten wir uns zurücklehnen und den Bossfight betrachten, der natürlich damit endete, dass die Elfe gewann.
- Wir bekamen die Belohnung, bekamen den Kopf getätschelt, dass wir doch so gut mitgeholfen hätten und schwupp war die Elfe mit dem geilen Buch weg. Die anderen Bücher in der Bibliothek hatten inzwischen Feuer gefangen.

Dennoch war es lustig, weil wir schon in der Taverne gemerkt hatten, worauf es hinauslaufen würde, und von da an vorwiegend die Unterhaltungen unserer Helden ausgespielt hatten und dabei einige unglaublich lustige Dialoge erzeugten.
Ein Held war z.B. etwas reinlich und legte in der Taverne eine weiße, duftende Leinendecke auf den Holztisch, bevor er seine Suppe löffelte. Als meine etwas rotzige Gauklerin das als willkommene Gelegenheit auffasste, die Hände zu reinigen, nachdem sie mit dem Hähnchenschenkel fertig war, gab es einen festen Streit, der in dem Dialog gipfelte:
"Wofür ist denn wohl sonst so eine Decke gut, wenn nicht für das Auffangen von Dingen, die aus dem Teller fallen?"
"Sie soll verhindern, dass Dinge vom Tisch IN meinen Teller gelangen können."

Aber so ging es kalauernd dann auch weiter, gerade weil wir ohnehin keine Entscheidungsmöglichkeiten hatten. Deswegen mag ich es auch nicht als "schlechteste Runde meiner Laufbahn" bezeichnen, weil wir schon unseren Spaß hatten - und der SL auch, er hat sein Abenteuer durchgekriegt und kann sich zuhause sein Heldenblatt mit glänzenden Augen anschauen (vorsichtig formuliert).

Die Krönung war aber, dass beim Abschied der Typ noch meinte, er spiele erst seit zwei Monaten DSA, aber sei ein erfahrener D&D-Spielleiter und alle Freunde sagten ihm, er sei ziemlich gut darin. Ja, klar! (Zum Glück habe ich daraus keine Vorurteile ggü. D&D entwickelt).

Schöne Grüße
Chris

loncaros
Posts in diesem Topic: 14
Beiträge: 457
Registriert: 03.01.2011 08:54
Wohnort: Nürnberg

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von loncaros » 05.01.2012 14:53

Clandestinus hat geschrieben: - Warum haben uns die Schützen überhaupt angegriffen? Hätten uns genauso gut in eine Falle locken können, schliesslich war es ja nichtmal sicher, dass wir genau da hin wollten.
Ein Problem dass viele Meister haben, häufig auch nicht mal als solches erkennen. Bei NPCs eine glaubhafte Hemmschwelle für Gewaltanwendung und Kampf bis zum Ende darzustellen.

Straßenräuber kämpfen nicht bis zum Tod des letzten Manns, normale Verbrecher in einer Stadt versuchen nicht gleich alle Helden mit Waffengewalt zu töten usw...

Benutzeravatar
Clandestinus
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2531
Registriert: 28.09.2009 20:31
Wohnort: Trier

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Clandestinus » 06.01.2012 14:54

Das ist ein Problem, welches wir aus Spielleitersicht schon seit Jahren bekämpft haben, aber der Themenkomplex als solches sickerte nur sehr sehr langsam zu den Spielern durch.
Ich weiss noch, als es fast zum Bruch kam, als ein Schwertgeselle aus unserer Gruppe (ohne Jähzorn oder Rachsucht, aber mit rondrianischer Prinzipientreue) einem flüchtigen Strauchdieb nachgesetzt hat um ihn hinterrücks ab zu stechen.
Auf die Ingame-Anfrage ob das nicht gerade etwas extrem war kam nur lapidar die Antwort "Nach örtlichem Gericht hab ihm ihm sogar einen gefallen getan und den Tod durch den Strick oder ein Leben in Sklaverei erspart."...
Als wir es OT ansprachen, ob wir denn, als Gruppe, so spielen wollen hat betreffender Spieler fast den Helden getauscht, weil wir ihm ja sein Konzept (was für ein Konzept?! Siehe Nachteile.) madig machen wollten...

Naja, ist nicht lustig, aber vielleicht schmunzelt der eine oder andere innerlich, wenn er sich dabei an seine eigene rollenspielerische Entwicklung erinnert fühlt :)

Und ich sage definitiv nix dagegen, dass es nicht manchmal Spaß machen würde einfach vor sich hin zu metzeln :devil:
Bild

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 19492
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Olvir Albruch » 06.01.2012 15:05

Clandestinus hat geschrieben:Naja, ist nicht lustig, aber vielleicht schmunzelt der eine oder andere innerlich, wenn er sich dabei an seine eigene rollenspielerische Entwicklung erinnert fühlt :)
Klar, ist doch ein Standard-Thema:
NSCs kämpfen bis zum letzten Ende und SCs metzeln alles nieder. :rolleyes:

Aber das gehört hier nicht her... ;)

MfG,
Olvir Albruch
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

Benutzeravatar
Hakase
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1600
Registriert: 27.06.2011 14:07
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Hakase » 07.01.2012 21:52

Na, dann poste ich doch mal, was mir heute für ein Bockmist passiert ist.

Tja, angefangen hat alles Do. Abend. Anruf bekommen, Samstag darf ich meistern (nach ca. 2 1/2 Monaten Pause - und meine Unterlagen bei meinen Eltern...). Woraufhin ich mich krankhaft versucht habe an den letzten Abend zu erinnern.
Ich war dabei, meine Gruppe ist noch in Arratistan zwei Tage von der horasichen Grenze entfernt...Novadis verfolgen sie und sie rasten gerade, sie hatten einen Tag vorsprung und mussten sich flicken lassen (das Dorf weiter wusste nicht, dass sie im DOrf zuvor den Stamm aufs übelste beleidigt hatten).

Naja, nettes Verfolgungs-AB in der Steppe geplant. Zumindest so halb, bis zur Grenze, danach konnte ich nicht planen, weil die Gruppe selber nicht wusste wo zuerst hin (Palakar, Vinsalt oder Grangor) und wie (per Schiff oder zu Fuß).

Im Kopf war alles halb fertig, dann kommen gestern Freunde vorbei und ich komme nicht zur Planung, weil es Abends noch in die Disco ging. tja, keine wirkliche Planung aufgeschrieben.

Samstag morgen wollte ich noch etwas machen, aber flaues Gefühl im Magen bekommen und somit nichts geschafft.

Kommt meine Rollenspielrunde an und ich lass mir nochmal den letzten Abend von ihnen erklären (einfach zur Einstimmung und weil wir es immer so machen) und finde heraus, dass ich einen Abend nicht mehr im Kopf hatte.

Die Gruppe war schon ein Dorf vor der Grenze und hatten die Verfolger hinter sich gelassen.
Naja, improvisiert wie blöd...gesagt, ja 1028 Horasreich, was für Gerüchte und Neuigkeiten ihr bekommen könnt? Meisterinformationen zu: "Königsmacher": Hm, ja, Horas ist tot, neuer Horas und Timor und Aldare haben Zoff, alle Leute werben zusätzlich Söldner an.

Meine Gruppe: Au ja! Königsmacher.

Ich: Nicht wirklich, oder?

Naja, meine Gruppe wollte dann die Königsmacher mitmachen, oder zumindest Teile davon.

Ich: Okay, gebt mir eine Stunde Zeit ich lese mich ein...in der Stunde wurde 20 mal von der Gruppe der Plan geändert, wie sie jetzt weiter vorgehen, bis sie merkten, dass ich voll überfordert war und vorschlugen, wir spielen mein AB als "Rückblende" in einer Kneipe wo sie Horasiern von dem AB quasi erzählten, war anfangs auch lustig, haben sie herumgealber zuerst weil es passte und wir noch auf spieler nummer 4 warteten...doch dann kam der 4te Spieler hinzu und wir starteten das AB...meine Spieler schafften es das AB innerhalb von 10 Minuten zu sprengen...und ich saß aufgelöst vor meinem AB, danach haben wir quasi nochmal das ganze Gespräch der 3 Spieler bezüglich der Königsmacher mit dem vierten Spieler wiederholt und ich habe aufgegeben, weil ich einfach nicht weiter wusste, was ich machen sollte.
Zuletzt geändert von Robak am 08.01.2012 01:54, insgesamt 2-mal geändert.
- Blessed is the mind too small for doubt.
- There is no such thing as innocence, only degrees of guilt.

Benutzeravatar
Grinder
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 9299
Registriert: 25.07.2005 13:27
Wohnort: Zombieland
Kontaktdaten:

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Grinder » 08.01.2012 03:39

Ein komplexes Ding wie KM auch mal eben so leiten zu wollen, ist schon... mutig. ;)
These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies.

Benutzeravatar
Zidana Ucuria
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 28
Registriert: 15.06.2011 18:51
Wohnort: Neustadt an der Weinstraße

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Zidana Ucuria » 12.01.2012 12:13

Mein schlimmster Spielleiter war - wie könnte es anderst sein ;> - auf einer Con. Feencon um genau zu sein. Fing schon damit an, dass er sich ohne irgendwelche Unterlagen zu uns setzte und meinte "er könne das aus dem Kopf raus meistern". Gut... hmja... *schulterzuck* let's try.

Die erste Aktion war, dass jeder ein W6 würfeln und sich den gewürfelten Wert als Schadenspunkte notieren musste. Die Gruppe ist gemeinsam in irgendeiner Gefängniszelle aufgewacht, welche aus Koschbasalt und was weiss ich noch alles gefertigt war. Außer dem Minotauren(?)wächter vor der Zelle und der Jungfer die uns Nahrung brachte war niemand anders zu sehen.

Irgendwann sind wir dann in eine Arena geführt worden und durften irgendwelche seltsame Viecher verdreschen. Quasi nach bester Hack'n'Slay Action *gääähn*. Der Meister machte sich nicht mal die Mühe zu würfeln... er bestimmt einfach ob die Attacke bzw. Parade des Gegners gelang bzw. misslang. Das ganze natürlich mit so einem Engagement, sodass mir und auch den anderen Leuten gähnend langweilig wurde.

Nach endlosen Kämpfen gabs dann irgendwann ne Belohnung, zack 1 W6 Schaden auf den Kopf und *puff* waren unsere Helden wieder in Aventurien. Ich habe mir die AP und die Belohnung garnicht erst aufgeschrieben und beschloßen das ganze als nichts passiert zu ignorieren.

Man man ;)... Zum Glück gehe ich auf keine Cons mehr.
Zuletzt geändert von Zidana Ucuria am 12.01.2012 12:16, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Armleuchter die Assel
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 905
Registriert: 12.10.2005 21:48
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Armleuchter die Assel » 13.08.2012 23:13

Der Thread schreit gerade zu nach Einträgen aus der Zeit als man noch ein ganz junger Rollenspieler war...

Meine allererste Rollenspielerfahrung war mit dem W6 Star Wars System, Anno 1994 oder 1995. (wir waren also 13-14 Jahre alt) Der Meister war ein Bekannter von mir und hat für seinen Char und mich ein Abenteuer geleitet um mir das Rollenspiel schmackhaft zu machen.
Ich hatte einen Rebellen-Helden generiert der im Laufe eines Nachmittags mit seinem Kumpan (dem Meister-SC) den imperialen Angriff auf Hoth überlebte und kurz darauf als machtbegabt identifiziert wurde. Daraufhin wurden beide zu Jedi Rittern ausgebildet. Dass man plötzlich machtbegabt wird, war mir damals schon als sonderlich aufgefallen, aber da ich weder Star Wars noch Rollenspiele näher kannte habe ich das hingenommen.

Gleicher Meister, gleiches System, 5-6 Jahre später:
Ich glaube wir spielten dies Einstiegs-AB: "Das Vermächtnis von Alderaan", bin aber nicht sicher.
Da ich gerade die "Thrawn Trilogy" las, generierte ich mir einen Defel. (Sie verfügen über die unglaubliche Gabe, sichtbares Licht zu absorbieren und sind dadurch, außer in ultraviolettem Licht, für die meisten Spezies der Galaxis nur als großer Schatten zu sehen)
Jedenfalls gerieten wir in eine Schiesserei mit einem Bewaffnetem. Imperialer Agent, Kopfgeldjäger, irgendwas halt. Der Typ hatte eine gute Knarre, wir anderen nicht, außerdem waren wir noch Erststufler.
Ich:"Ich gehe hinter einem Baum in Deckung."
Deckung + fast unsichtbar sollte eigentlich ne extrem gute Kombination sein. Der Typ schießt auf mich, trifft und tötet mich mit einem Schuss. Es entwickelte sich folgender Dialog:
Ich: "Ich denk ich war hinter einem Baum in Deckung?"
SL: "Ja, warst du ja auch"
Ich: "Und ich bin quasi unsichbar und der Typ erwischt mich trotzdem ?"
SL: "Ja!"
Ich: "Was war das denn für ein Baum ?"
SL: "Ja, so ein Baum halt (zeigt mit beiden Zeigefingern und Daumen etwa Unterarmdicke an).
Ich: " Hinter so einen dünnen Baum würde ich doch nie in Deckung gehen."
SL: "Du hast nur gesagt du gehst hinter einem Baum in Deckung und da sind eben keine dickeren Bäume..."
"So´n Baum" ist seit dem, ein Running Gag wenn es um Deckung geht.

Dann sind da auch noch die DSA Geschichten aus alten Zeiten bei dem ein Meister sich etwas übernommen hat:
Wir spieleten die Greifenfurt-Kampage und der Meister hatte richtig Bock auf die alte Rekrutierungsart: gegen die Orks Kämpfen oder Galeerendienst. (da kann man ihm ja nicht mal einen Vorwurf machen, das stand ja so im AB)
Der Spieler des Rondrageweihten fragte dann aber doch beim Weibel nach ob er wirklich an den Schwertübungen teilnehmen soll oder ob er vielleicht Unterricht geben soll mit dem TaW von 11. Sinngemäße Antwort: "Als gemeiner Soldat hat er an den Übungen teilzunehmen. Basta und keine Wiederrede." Der Geweihte versuchte natürlich seine relativ hohe Position darzustellen um ein eigenes Kommando zu bekommen aber der Weibel war rein rangtechnisch (laut SL) dem Geweihten überlegen und daher gibts halt nur die Rollen des gemeinen Soldaten im Freiwilligenregiment für ihn. Er durfte dann allerdings nach erneutem Nachfragen als Feldkaplan arbeiten. Immerhin. Die Magier traf es ungleich schwerer. Die durften für die Übungen das Kettenhemd anziehen.
"Aber Herr Weibel, Magier und Eisen/Stahl vertragen sich nicht so gut, müssen wir das wirklich anziehen und mit Kurzschwertern kämpfen?" "Ja, das ist Pflicht für alle Freiwilligen..." (OT: Steht so im AB und der Meister hat immer recht...)
Besonders toll war auch eine Szene als die Helden verdammt schnell zur Garnision/Bastion müßten. (auf der Karte Nord-West) Ich war oben auf der Stadtmauer am östlichsten Punkt und rannte los. Gleichzeitig rannten die
anderen Helden unten (am süd-ostlichsten Punkt der Stadt) ebenfalls los.
SL: "Ihr kommt bei der Garnision an."
Ich: "Ich auch?"
SL: "Nein, du noch nicht." (dann entwickelte sich ein Kampf, vermutlich gegen Orks)
Ich (nach 10 Minuten): "Komme ich jetzt an?"
SL: "Nein"
Gelangweilt schaue ich mir noch einmal die Karte an und bemerke, dass ich ja eigentlich den direktesten Weg hatte.
Ich: "Aber guck doch mal, die Helden müssen durch die ganzen Stadt im dunkeln laufen und ich muss bloß die Mauer entlang laufen, meinst du nicht dass ich da schnellber bin ?"
SL: "Nein"
Ich binn dann schließlich nach dem Kampf angekommen und war entsprechend gefrustet. Ich machte dem SL dann noch eine Freude damit dass ich herausgefunden hatte warum ich so langsam gelaufen bin: "Auf der Mauer ist eine andere Zeitzone, da läuft man in Zeitlupe." DER Kalauer des Abends weil jedem außer dem SL die Situation offensichtlich blödsinnig erschien. Ein anderer Spieler konnte sogar erklären woher die Zeitzone kam: "Die haben die Orks installiert damit die ankommende Pfeile aus der Luft pflücken können". Damit war für uns Spieler der Abend gelaufen... Es gab noch mehr lustige Szenen in Greifenfurt, evtl. poste ich die ein andermal.

(da beide Meister mittleweile vernünftig sind kann man da gemeinsam drüber lachen)
Zuletzt geändert von Armleuchter die Assel am 13.08.2012 23:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sentaron
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 57
Registriert: 08.08.2012 23:46
Wohnort: Straubing

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Sentaron » 14.08.2012 00:15

... und da war da noch ...
Einer unserer Mitspieler der ständig (mindestens 2-3mal pro Spieleabend) den Lacher oder den Kopf->Tisch Effekt auf seiner Seite hat.

Nur kurz zwei kleine Beispiele:

Wir sind zu fünft in einem verlassenen Kloster das wohl irgendwann einmal irgendwie den Theaterrittern gehört haben musste. Besagter Spieler(S1) rennt in munterer Loot-Gier wieder mal alleine los und kommt in einen Raum in dessen Mitte eine Wendeltreppe nach unten führt.
S1: Ok, ich gehe nach oben.
SL: Die Treppe geht nach unten.
S1: Ja, sag ich doch, ich geh nach oben.
....diverse minuten später in denen der SL versuchte ihm zu erklären wie eine Wendeltreppe aussieht ...
S1: Ok, können wir dann endlich weiterspielen? Ich geh die Treppe nach oben!
Alle: Die Treppe geht nach unten!!! *stöhn*
Seitdem is das ein Running-Gag in unserer Gruppe bei jeder Treppe ^^

Andere Situation: Die Gruppe entdeckt im Kellergewölbe eines Anwesens eine Flügeltür über deren Bogen ein Rätsel eingraviert ist. Das Rätsel is eigentlich schon gelöst, doch keiner hat eine Ahnung was nun damit anzufangen ist.
S1: Ach is mir doch jetzt wurst, ich muss da durch.
Er geht hin, reißt die Tür auf und aktiviert damit die Falle.
Fetzbumm .... Gruppe liegt im Dreck ... allgemeines entnervtes Aufstöhnen ^^
Und wir wissen noch immer nicht wie die Tür unbeschadet aufgegangen wäre, der Abend war mit der Aktion beendet ...

(Ja unser Meister baut gerne mal heftige Fallen ein ^^)

Mehr fällt mir grad ned ein, aber beim nächsten mal wenn S1 wieder dabei ist, gibts sicher neue Kalauer ...

Benutzeravatar
Djembo
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3779
Registriert: 26.11.2011 08:10
Wohnort: Irgendwo zwischen Klassenzimmer und Schreibtisch

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Djembo » 14.08.2012 01:18

Zu den Fallen fällt mir mal etwas von einem Larp ein.
Die Situation ist Folgende:
Eine Gruppe von Leuten steht an einer Tür und fummelt an dem Schloss herum. In diesem Larpsystem sind 58 TP inklusive 25 Pkt Rüstung das erreichbare Maximum (wenn ich die Magie richtig im Kopf habe, Maximale LeP, was Massen an EP kostet, sind also ~33) normale Leute haben nach einigen Cons so um die 9-12 LeP, Leute in Vollplatte auch mal ~40. Die Murmeln klickern durch das Schloss und es wird eine Falle ausgelöst. Die Falle, nach SL Aussage eine Sprengladung, erzeugt eine Feuerwalze, die sich den engen Gang entlang wälzt, den Leuten an der Tür 25 SP (direkt, an Rüstung vorbei), den in einem Meter Entfernung 20, denen in 2 Metern 15 usw verursacht. Zum Vergleich: Ein Troll mit einer Zweihandaxt mit SFs und Magie bzw Alchemie UND den superseltenen Artefakten macht 7 TP, mehr geht nicht. Nach einigem Argh und Urgh und Aua der wenigen Überlebenden meinte einer von ihnen
"Jetzt will ich aber wissen, was hinter der verdammten Tür ist!"
ging hin und wollte sie gerade aufmachen, als die SL den Kopf schüttelte und sagte, da sei ein etwa W6-großes Loch in der Tür und das Schloss sei noch intakt. Freude...
Zuletzt geändert von Djembo am 14.08.2012 01:19, insgesamt 1-mal geändert.
“I sound my barbaric yawp over the roofs of the world.”

loncaros
Posts in diesem Topic: 14
Beiträge: 457
Registriert: 03.01.2011 08:54
Wohnort: Nürnberg

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von loncaros » 14.08.2012 12:38

Armleuchter die Assel hat geschrieben: Der Spieler des Rondrageweihten fragte dann aber doch beim Weibel nach ob er wirklich an den Schwertübungen teilnehmen soll oder ob er vielleicht Unterricht geben soll mit dem TaW von 11. Sinngemäße Antwort: "Als gemeiner Soldat hat er an den Übungen teilzunehmen. Basta und keine Wiederrede." Der Geweihte versuchte natürlich seine relativ hohe Position darzustellen um ein eigenes Kommando zu bekommen aber der Weibel war rein rangtechnisch (laut SL) dem Geweihten überlegen und daher gibts halt nur die Rollen des gemeinen Soldaten im Freiwilligenregiment für ihn. Er durfte dann allerdings nach erneutem Nachfragen als Feldkaplan arbeiten. Immerhin. Die Magier traf es ungleich schwerer. Die durften für die Übungen das Kettenhemd anziehen.
"Aber Herr Weibel, Magier und Eisen/Stahl vertragen sich nicht so gut, müssen wir das wirklich anziehen und mit Kurzschwertern kämpfen?" "Ja, das ist Pflicht für alle Freiwilligen..." (OT: Steht so im AB und der Meister hat immer recht...)
Mal abgesehen dass das so nicht im AB steht, solche Meister sind der Grund warum es so viele Spieler gibt die bei der Generierung genau 0 GP für SO ausgeben... was bringts, wenn der Meister in 90% der Situationen alle Helden wie SO-1 Pöbel behandelt?

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 16926
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Gorbalad » 14.08.2012 13:02

Seltsamerweise gehen viele (vor allem ältere) Abenteuer genau davon aus. Die Helden sind Pöbel, werden kaum bezahlt - aber dennoch mit den wichtigsten Missionen betraut (bei denen sie dann wieder aus einem gemütlichen Eisenbahnabteil der Handlung und den NPCs zugucken dürfen) :ijw:

Benutzeravatar
Armleuchter die Assel
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 905
Registriert: 12.10.2005 21:48
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Armleuchter die Assel » 14.08.2012 19:37

Steht tatsächlich nicht im AB. Unser Meister hat wohl noch etwas an Lehrstunden draufgepackt gehabt. Übrigens waren das noch DSA3 Zeiten, da gab es keinen SO.

Noch eine lustige Sache hat er damals in Dem Zusammenhang eingebaut: So "allwissende Wesen" in Menschenform die unter Greifenfurt leben/wohnen und ein Zusatzquest für uns hatten während wir in der Stadt waren.
Ich weiß nicht mehr worum es ging jedenfalls waren da noch so Dimensionsportale oder ähnliches im Spiel. Harter Tobak eben. Aber wir Spieler waren ja nicht doof, und die Wesen waren ja allwissend. "Was ist unter dem Praiostempel versteckt?" (es war nicht ganz sicher ob was unter dem Tempel ist aber Fragen kann man ja mal) Die Frage brachte den Meister allerdings in ganz schöne in Bredouille. "Wir wissen es, wird ürfen es aber nicht sagen." Alles klar jetzt wissen wir dass da definitiv was ist...
Zuletzt geändert von Armleuchter die Assel am 14.08.2012 19:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Delfinion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 610
Registriert: 14.05.2012 19:16

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Delfinion » 14.08.2012 21:23

Bis jetzt war ja hier immer ein Spieler es, der die Situation schildert.

Ich hab allerdings selbst beim 2. Mal SL spielen mal was verpatzt.
Das war, als die Gruppe Hangover gespielt hat. Na ja, irgendwer kam auf die Idee, ein Haus zu kaufen und darin ein Geschäft zu eröffnen. Ich hatte keine Ahnung, wie viel so ein Reihenhaus im Zentrum von Punin kostet und wir wussten alle nicht, wo wir's nachgucken sollten, also hab ich gesagt, dass das ca. 200 Dukaten :censored: kostet. Am nächsten Morgen waren also 3 der Gruppenmitglieder stolze Besitzer eines Kasinos und eines Nachtclubs...

Wobei, das passt nicht so recht zu Schlimmer geht's nimmer, denn eigentlich fanden das am Ende, als alle wussten, wieviel ein Haus so kostet, alle gut. :P (Mit Ausnahme derjenigen, die nicht beim Hangover mitmachten, sondern brav am Abenteuer arbeiteten.)

Einen schönen Abend noch!

Lg Delfinion
Die Schere sagt: Der Stein ist überpowert, das Papier ist ausgewogen.

Benutzeravatar
Varana
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 6839
Registriert: 19.08.2004 02:37

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Varana » 14.08.2012 22:00


Benutzeravatar
Delfinion
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 610
Registriert: 14.05.2012 19:16

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Delfinion » 14.08.2012 22:04

Hangover.

Lg Delfinion
Die Schere sagt: Der Stein ist überpowert, das Papier ist ausgewogen.

Achataz
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 758
Registriert: 20.02.2010 09:29

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Achataz » 17.08.2012 22:50

Mal was nebenbei, meiner Meinung nach müssen die Erlebnisse hier nicht lustig sein, dafür gibt es andere Threads. Hier sollten ruhig Geschichten hinkommen, die eher abschreckend sind oder Kopfschütteln verursachen.
Powergamer ist die neutrale Bezeichnung für einen Spieler, welcher versucht seinen Charakter zu optimieren.

Benutzeravatar
Nuredred
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 815
Registriert: 16.08.2012 07:43
Wohnort: Berlin

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Nuredred » 21.08.2012 13:22

Dann mach ich gleich mal weiter :lol:
Wir haben bei uns in der Gruppe immer einen fliegenden Meister, wechseln uns also immer ab mit eigenen AB´s und Kampangen und einer aus meiner Gruppe ist zwar mit voller Begeisterung dabei, kann aber beim besten Willen nicht Meistern.
1. Situation mit besagtem Bekannten als Meister:

In einer Höhle:
SL: Es kommen 4 Spinnen auf euch zu -> 3 SR später sind die Spinnen tot
SL: Man das war zu einfach ... da kommen noch 25 Spinnen um die Ecke -> Heldengruppe stirbt

2. Situation:

Ein Dorf wird von einer Banditenbande bedroht, die 4. Helden war frisch erstellte Startcharaktere.

S1 fragt SL(Dorfbewohner): Wieviele Banditen bdrohne euch?
SL: Ich bin mir nicht sicher, aber viele sind es nicht.

Nach dieser Information wurde besagtes Dorf ( 20- 30 Einwohner)
von einer Gruppe von 50 Banditen überfallen. 1 Held starb, der rest musste flüchten.

Das sind solche Situationen in denen es kein Spaß macht zu Spielen, da der Meister nur darauf aus ist, die elden so effektiv wie möglich zu schaden.
Akzeptiert die Meinung des Meinungsgebers

Benutzeravatar
Torstor
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 180
Registriert: 30.08.2010 12:39

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Torstor » 21.08.2012 15:04

Nuredred hat geschrieben:...
Frag ihn doch mal, wie er es eigentlich so gefunden hätte, wenn er in besagter Situation Spieler gewesen wäre.

Ich finde, leichter kann man nicht deutlich machen, dass da was schief gelaufen ist.

Satyr
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1560
Registriert: 09.09.2003 13:24
Wohnort: Bremerhaven/Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Satyr » 22.08.2012 20:24

Da es immer etwas billig ist, erst mal auf anderen Leuten rumzuhacken, fang ich mal damit an, meine eigenen Rollenspielböcke vorzustellen. Da gibt es genug Sachen, die mies gelaufen sind.

Ein echter Reinfaller war beispielsweise eine Shadowrun-Runde, für die ich eine wunderschöne Location (die wieder verschollenen Tempelruinen von Angkor Wat), eine nettes Szenario (um eine Gruppe erwachter Orang-Utans... die genauen Details hab ich nicht mehr im Kopf) und sogar die passende Musik rausgesucht (Holiday in Cambodia; das war in der Zeit bevor ich einen richtigen Internet-Zugriff hatte, was die Verfügbarkeit doch etwas erschwerte)... und war ganz besoffen von der Idee.
Leider hatte ich etwas übersehen, dass ich keine Einstiegsstrategie für das Szenario hatte, was dazu führte dass ich die ganze Einleitung übers Knie gebrochen schnell improvisiert hab, schön mit Schaffnermütze auf dem Kopf und viel Zwang... sehr zum Unwillen meiner Mitspieler, die keinen Bock hatten, ihre Charaktere ans andere Ende der Welt mitten in den Dschungel kutschieren zu lassen und sich dem Abenteuer verweigerten. Ich war tödlich beleidigt, die Spieler waren angepisst, alle hatten schlechte Laune, und ich war sehr kurz vor einem "Rocks fall, everybody dies" Ende.

ich habs auch schon mal geschafft, mich von einer vorbeikommenden (vorher lange geplanten) Rollenspielrunde überraschen zu lassen... ich war etwas erkältet zu dem Zeitpunkt, und bin dann im Erkältungsbad weggedöst... um dann vom Klingeln an der Tür geweckt zu werden. Das war etwas peinlich, und die dreiviertel Stunde, die ich noch für die Feinplanung der Runde gebraucht hätte ist halt mit mir versackt. Die daraus resultierende Spielrunde war unterdurchschnittlich um es mal freundlich auszudrücken.

Und ich hätte mich beinahe mal geprügelt, weil ich der Meinung war, dass a) beim Rollenspiel nicht gekifft werden sollte und b) wenn dann bitte nicht bei mir in der Wohnung. Wurde dann nur ein Schreiwettbewerb. Trotzdem unschön.

Benutzeravatar
Talasha
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 6448
Registriert: 03.02.2010 12:34

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Talasha » 22.08.2012 20:33

Weise Entscheidung Satyr. :wink:

Hmmm was habe ich für Böcke geschossen?
Ich halte mich grundsätzlich für den Dümmsten am Spieltisch.
Ich sitze auf den Ressourcen meines Chars wie die eine riesengroße, tollwütige Monsterhenne.
Dann neige ich noch dazu die Charakterschwächen meines Chars zu exzessiv aus zu spielen.
Sir Isaac Newton ist der tödlichste Bastard im ganzen Weltraum!

Benutzeravatar
Clandestinus
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 2531
Registriert: 28.09.2009 20:31
Wohnort: Trier

Re: Schlimmer geht's nimmer

Beitrag von Clandestinus » 23.08.2012 00:35

Talasha hat geschrieben:Ich sitze auf den Ressourcen meines Chars wie die eine riesengroße, tollwütige Monsterhenne.
Ich bin dafür das du deinen Avatar entsprechend anpasst :lol:


Hm, was hab ich so verbockt? Ich drücke mich ja weitestgehend vor'm SL-Dasein gerade weil ich zu wenig Selbstvertrauen diesbezüglich habe...

Mein erster Versuch beruhte auf einigen fixen Ideen und hat immerhin für einen halben Abend Unterhaltung gesorgt bis ich das Handtuch warf. Das einzige was mir davon in Erinnerung blieb waren folgende zwei Details:

1) Die etwas mißlungene stichwortartige Einführung eines NSCs, welches fortan zum Running-Gag wurde: "Ein stummer nivesischer Hüne tritt euch entgegen."
Vermutlich deswegen so lustig, weil er stumm nicht gerade auf die Stirn tätowiert hatte :oops:

2) Der eigentliche Plot war einer, den man Helden nur in wenigen konkreten Fällen wirklich an den Kopf knallen sollte (wie z.B. bei Die Herren Von Chorhop)...
Alle Chars wurden irgendwie betäubt und erwachten dann in einer Höhle, in welcher gemeinsam ein Druide und ein Magier Experimente an ihnen durchführten. Genauer gesagt lagen sie dabei in nach oben geöffneten eisernen Särgen gefesselt und bekamen irgendein Rauschmittel (Regenbogenstaub :???: ) eingeflößt, wozu ich reichlich unoriginelle psychedelische Träume beschrieb. Das schlimmste waren natürlich die konkreten Auswirkungen der Droge, welche damals auf einer klassischen W20-Tabelle ausgewürfelt wurden. Von Haarausfall, bis zu permanenten Eigenschafts-Steiergungen war da so ziemlich alles dabei :rolleyes:


In den letzten Jahren hab ich mir nur einen großen Schnitzer geleistet, weil ich bei Das Fest Der Schatten meine eigenen Notizen nicht mehr verstanden habe. Kurzerhand hab ich mehr oder weniger den kompletten bisherigen Abend für nichtig erklärt, mich für 'ne Stunde zur Kontemplation zurückgezogen und dann das ganze nochmal gemeistert, diesmal 'richtig'.
Meine Spieler haben mich am Ende trotzdem gelobt, weil ich diesmal sehr überzeugende Visionen (diesmal durch Tempelbesuch mit tiefster Meditation) an sie entsandt hatte.

Mein Fazit aus dem Abend sollte sich auch für die nächsten Abenteuer als richtig erweisen:
- Viel Hintergrundwissen
- Viel Improvisation
- Möglichst wenig bis garkeine konkrete Vorbereitung

So, mehr fällt mir nicht ein, aber das langt ja auch erstmal :P

ich weiss schon, warum ich lieber vor als hinter dem Meisterschirm Platz nehme 8-)

C.
Bild

Antworten