Live is Life!!!eineinselfdrölf!!

 

 

 

Wer spielt auf welchem DSA-System

Erfahrungen, Tipps, Vorlieben, Probleme, Fragen zu RPG-Systemen und RPG-Theorie.

Auf welchem System spiele ich

Ich spiele auf DSA 4.1 und bleibe dabei
89
57%
Ich spiele auf DSA 4.1 und stelle sukzessive auf DSA 5 um
6
4%
Ich spiele auf DSA 1-3
11
7%
Ich wechsle erst wenn DSA 5 "mehr" Regelwerke hat
13
8%
Ich spiele nur auf DSA 5
12
8%
Ich habe sowieso meine eigenen Regeln
25
16%
 
Abstimmungen insgesamt: 156

Benutzeravatar
die Galante
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 778
Registriert: 25.10.2012 11:55
Geschlecht:

Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von die Galante » 13.04.2017 08:45

Mich würde mal ein kurzes Stimmungsbild interessieren...
Zuletzt geändert von die Galante am 13.04.2017 08:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
hexe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2183
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: Rashdul
Geschlecht:

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von hexe » 13.04.2017 08:49

DSA3. ;)
Zumindest in meiner Hauptrunde.

In anderen Runden (andere Leute, anderer Ort oder online) wird auch DSA 4.1 gespielt, wenn sich eine Runde mit DSA5 ergeben sollte, dann auch das. Eine Möglichkeit zu spielen ist wichtiger als die Edition.

Benutzeravatar
die Galante
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 778
Registriert: 25.10.2012 11:55
Geschlecht:

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von die Galante » 13.04.2017 08:56

Sorry, ich habe die Umfrage noch mal ergänzt.
Daher sind die beiden Abstimmer verloren gegangen! :rolleyes:

Benutzeravatar
Horasischer Vagant
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2665
Registriert: 18.09.2012 11:29
Geschlecht:

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Horasischer Vagant » 13.04.2017 08:57

Ich habe wieder gleich abgestimmt! :wink:
Todo está permitido - nada es verdad!

Benutzeravatar
Bluthandel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 258
Registriert: 08.11.2011 15:31
Wohnort: Marburg
Kontaktdaten:

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Bluthandel » 13.04.2017 10:40

Ich bleibe bei 4.1; sollte irgendwann mal DSA 6 kommen, dann überlege ich mir das. Für die fünfte Edition ist der Zug für mich abgefahren. :o
Meistere~Gefängnis der Jahre, Der Unersättliche, Weiden 645 BF, Brabak Akademie-OneShot
Spiele~VeG, Rabenblut

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 14389
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Lanzelind » 13.04.2017 10:47

hexe hat geschrieben:In anderen Runden (andere Leute, anderer Ort oder online) wird auch DSA 4.1 gespielt, wenn sich eine Runde mit DSA5 ergeben sollte, dann auch das. Eine Möglichkeit zu spielen ist wichtiger als die Edition.
Sehe ich ähnlich. Sofern ich mit der Spielwelt an sich was anfangen kann (Endzeit-Szenarien sind z. B. nicht wirklich mein Ding) und die Gruppe vom Spielstil her zusammen passt, ist mir das System oder die Edition mehr oder weniger egal.

Benutzeravatar
Mithrandir
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1668
Registriert: 30.11.2003 11:59
Wohnort: Norderstedt

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Mithrandir » 13.04.2017 13:20

Ich spiele 4.1
Vielleicht steige ich, wenn es mal eine sinnvolle Zusammenfassende Regelmenge gibt auf 5 um aber bisher sehe ich das nicht, sondern bin nur abgeschreckt am Kotzen ;)

Gurney
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 96
Registriert: 30.07.2011 13:30

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Gurney » 13.04.2017 13:26

Ja, das könnte mal wieder ganz interessant sein. Es gab so eine Abstimmmung ja beretis vor 1-2 Jahren mal hier und damit hätte man einen Vergleich bzw. einen "zweiten Messpunkt".

Ich selbst bleibe nach wie vor bei DSA 4.1, entweder mit Vollregelwerk oder in der Basisregelversion (mit einem von mir erstellten Ergänzungsband, siehe meine Signatur).

Daneben DSA 1 (inkl. Tharunkampfregelwerk und Ausbauspiel mit überarbeiteten Talenten) als "kleineres" Regelwerk und eine eigene Abwandlung des Drakensang-Regelwerks (beide sind recht "schlank" und bestens dafür geeignet wenn man "zeitoptimiert" spielen will - also viel spielen, wenig Charaktererstellen/Steigern).

Folglich habe ich DSA 4.1, DSA 1-3 (für DSA1)und eigene Regeln (für die Drakensangadaption) gewählt.

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 5911
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Assaltaro » 13.04.2017 13:59

Irgendwie fehlt wirklich die Option "Das was der Rest spielen will"
Ich spiele eben je nach Gruppe 4.1 oder 5, da mir die Edition ziemlich egal ist, solang es zu schönem Charakterspiel kommt.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzeravatar
Suilujian
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2855
Registriert: 04.09.2011 17:32

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Suilujian » 13.04.2017 23:30

Momentan spielen wir DSA 4.1, ohne Aussicht auf Wechsel (aber dann bespielen wir momentan eh die frühen 1020er BF, da gibts noch viel offizielles DSA4.x-Material zu)

Ein Umstieg auf Ilaris ist in naher Zukunft aber recht wahrscheinlich. Während des Betatests kam das jedenfalls sehr gut an bei uns.

psalm64
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 69
Registriert: 04.11.2011 21:06

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von psalm64 » 13.04.2017 23:50

In allen aktuellen DSA-Runden DSA 4.1 und wir planen im Moment auch nicht umzusteigen.

rillenmanni
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 313
Registriert: 18.09.2007 11:59
Wohnort: Deibelherg

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von rillenmanni » 14.04.2017 10:03

Ich befasse mich mit 4.1 und mit 1, am liebsten aber mit 1.

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 5911
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Assaltaro » 14.04.2017 11:32

Ich bin echt überrascht wie viele noch 1 spielen. War das nicht rein auf dungeon crawl ausgelegt und Fähigkeiten für außerhalb von Kämpfen kaum vorhanden?
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzeravatar
Eadee
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1578
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Eadee » 14.04.2017 12:06

Was mir an DSA 1-3 gefällt ist dass sich niemand die Illusion macht dass Helden auf derselben Stufe gleich stark wären. Im Gegensatz zum Baukastensystem gibt es ganz offen zu dass es unterschiedlich starke "Klassen" gibt und das Ungleichgewicht durch zufallsbedingte Steigerung verringert die Bresche zwischen Optimierer und unbedarftem Spieler ein wenig.

So kann man sich in den meisten Spielrunden auf seine Rolle konzentrieren statt jeden zweiten Spielabend jemanden weinen zu hören weil xyz gebalanced werden muss mit abc.

Auch gefällt mir dass in DSA3 keine Fachidioten gefördert werden die nur ein einziges Talent / einen einzigen Zauber hochziehen, sondern man mit den Stufen jedes Talent nur um X steigern kann.

Dass inneraventursich seltene TaWs (zB TaW 18) auch gamistisch sselten erreichbar sind ist ein Schmankerl was mir sehr gefällt.

Wenn man aber ohnehin Spieler gefunden hat die sich auch vom Baukastensystem nicht vorgaukeln lassen es wäre fair, und die sich so aufs Spielen konzentrieren statt aufs rumweinen. Dann bietet DSA 4.1 einfach eine viel größere Regelvielfalt die ich auch sehr gerne nutze.
Method Actor: 88%, Storyteller: 75%
Tactician: 63%, Powergamer: 54%
Casual Gamer: 38%, Specialist: 33%, Butt-Kicker: 29%

Benutzeravatar
vanDyck
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 87
Registriert: 17.08.2015 09:46
Geschlecht:

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von vanDyck » 14.04.2017 13:17

Wir spielen DSA 4.1 und bleiben dabei. Das war uns schon vor dem Erscheinen von DSA 5 klar da wir einige Infos zur geplanten Veröffentlichungsstrategie hatten, die Regelgestalltung und Aufmachung haben uns in dieser Entscheidung nur unterstützt. Wir haben bewusst noch verfügbares DSA 4.1 (und älter) Material zusammengesucht/aufgekauft, sind also auf lange Sicht versorgt. Ansonsten steht seid über einem Jahr noch die Splittermond Starter - Box im Schrank, aber die Zeit...^^

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 5911
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Assaltaro » 14.04.2017 16:07

Eadee hat geschrieben:Was mir an DSA 1-3 gefällt ist dass sich niemand die Illusion macht dass Helden auf derselben Stufe gleich stark wären. Im Gegensatz zum Baukastensystem gibt es ganz offen zu dass es unterschiedlich starke "Klassen" gibt und das Ungleichgewicht durch zufallsbedingte Steigerung verringert die Bresche zwischen Optimierer und unbedarftem Spieler ein wenig.

So kann man sich in den meisten Spielrunden auf seine Rolle konzentrieren statt jeden zweiten Spielabend jemanden weinen zu hören weil xyz gebalanced werden muss mit abc.

Auch gefällt mir dass in DSA3 keine Fachidioten gefördert werden die nur ein einziges Talent / einen einzigen Zauber hochziehen, sondern man mit den Stufen jedes Talent nur um X steigern kann.

Dass inneraventursich seltene TaWs (zB TaW 18) auch gamistisch sselten erreichbar sind ist ein Schmankerl was mir sehr gefällt.

Wenn man aber ohnehin Spieler gefunden hat die sich auch vom Baukastensystem nicht vorgaukeln lassen es wäre fair, und die sich so aufs Spielen konzentrieren statt aufs rumweinen. Dann bietet DSA 4.1 einfach eine viel größere Regelvielfalt die ich auch sehr gerne nutze.
Ich glaub ich würde über die Glückskomponente bei Generierung/Steigerung viel mehr rumweinen, als dass xy nicht gebalanced ist. Sowie ich mein Würfelglück kenne würde ich da sicher den schwächsten Charakter haben. Ich finde einfach der Zufall hat beim Steigern nichts verloren. Die Fachidiotie hatten wir durch Hausregeln gebremst, indem der max. TaW immer an den erspielten AP hing. Zwar nicht optimal, aber brauchbar.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Andwari
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6763
Registriert: 14.06.2012 18:34

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Andwari » 14.04.2017 16:31

DSA1 (mit Erweiterungen des Regelbuch II - d.h. mit Talenten usw.) hat deutlich mehr drin als man üblicherweise annimmt.

Das Glücksmoment bei der Charierstellung kann man -wenn gewünscht - komplett rausnehmen, indem man halt ein fixes Schema an Eigenschaften/schlechten Eigenschaften für alle erlaubt. Bei den Stufensteigerungen kann man das auch deutlich entschärfen, indem man z.B. 1 "sichere" Waffensteigerung oder alternativ "3 sichere andere Steigerungen erlaubt bzw. Entscheidungen zulässt, statt gewürfelter LeP o.ä. eine fixe "4" zu nehmen.

Ja, DSA4 neigt dazu, Fachidiotentum zu fördern - die Leitplanken dagegen muss sich eine Gruppe selbst bauen. Es steht aber nirgendwo, dass DSA4-Helden Fachidioten sein sollen.

Benutzeravatar
Thallion
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1707
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Thallion » 14.04.2017 16:34

Nachdem ich frustriert DSA4 den Rücken gekehrt habe, bin ich mit DSA5 wieder eingestiegen.
Das System ist nicht perfekt, aber nicht ganz so überladen und dysfuntional wie DSA4.
Größter Wermutstropfen allerdings immer noch die beibehaltene 3W20-Probe, (jetzt sogar noch umständlicher als vorher).

Gurney
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 96
Registriert: 30.07.2011 13:30

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Gurney » 14.04.2017 17:22

Assaltaro hat geschrieben:Ich bin echt überrascht wie viele noch 1 spielen. War das nicht rein auf dungeon crawl ausgelegt und Fähigkeiten für außerhalb von Kämpfen kaum vorhanden?

Naja, gerade im Fall von DSA1 wissen sehr viele vermutlich gar nicht wieviel näher das an den Features von DSA4 war (zumindest wenn man Ausbauspiel mit Talenten, Tharunregeln für Kampf und Steigerung und die DSA 1,5 Hexe mit reinnimmt):

Es gibt eine feste Steigerung per Punktevergabe (kein Gewürfel wie in DSA2 & 3), d.h. immer eine Eigenschaft und entsprechend viele Talentpunkte je nachdem wieviele Steigerungspunkte man halt bekomen hat.

Talente werden nach 3 verschiedenen Kostenspalten gesteigert, wobei die Klasse bestimmt welche Tabelle ("billig, normal, teuer") man verwendet.

Es gibt Trefferzonen, ein Rüstungregelwerk (bei dem ganze Treffer abgeblockt werden), eine Art Distanzklassenregel für Stangenwaffen, Manöver (quasi Wuchtschlag, Finte, Meisterparade, Gez. Schuss, Sturmangriff), die glückliche Attacke steigt mit Deinem TaW auf bis zu 1-5, Waffen- und Rüstungsspezialisierungen etc.
Dazu noch Wundregeln...

Es gibt Mirakel und allgemeine, wie auch spezielle Liturgien für immerhin 9 Arten von Geweihten (Travia, Peraine und Rahja gehen leer aus meine ich).

Es gibt mit Magierzaubern, Auelfenzaubern, Borbaradianersprüchen, Waldelfenzaubern, Druidensprüchen und Hexenzaubern sowie Ritualen eigentlich alles, was man braucht um klassiwch aventurische Magie darzustellen. Dazu gibt es auch Stabzsauber und Rituale (und bei denen hat sich seit den 80gern eigentlich auch nix geändert).

Dazu eben die Klassen: Krieger, Magier, Auelf, Zwerg, Abenteurer, Druide, Waldelf, Streuner, die Geweihten (s.o.) und die Hexe.
Außerdem die Option den Charakter in eine andere Klasse "hochzusteigern" falls man erst später die Anforderungen erfüllt (wodurch es eine Form der Spätweihe gibt, oder die Möglichkeit Streuner oder Krieger zu werden etc...)
Wenn man das einfach eher archetypisch und unverkrampft sieht, dann wird da ganze schnelle aus dem Krieger natürlich der Ritter oder Offizier, das liegt nahe; aus dem Streuner aber auch der Höfling, der Intrigant und jedweder andere Gesellschaftscharakter, egal von welchem Ende der gesellschaft... Aus dem Druiden wird ein Schamane und dem Auelf ein halbelfischer Magier aus Donnerbach, der Abenteuerer ist Pirat und die Hexe tauscht einen Zauber gegen den Bannbaladin und wird zu schönen der Nacht usw...
Man hat genug Material um da wirklich alles hinein zu interpretieren

Kurz: Das ganze bietet wesentlich mehr, als so manches modernere Rollenspiel und das bei rel. wenig Text.
Ich hab die ganzen Texte mal für mich und meine Spieler in ein PDF zusammengepackt und habe das mit zeitgemäßeren Bildern versehen etc. obwohl man damals sehr, sehr großzügig mit dem Platz beim Setzen umgegangen ist hat

Grundspiel + Ausbauspiel + Tharunkampf- und Steigerungsregeln + Hexenregeln + aventurische Waffen aus der Havenabox + DSA1 konformes Bestiarium + eine Spielhilfe zur Darstellung so moderner Dinge wie Magier- und Kriegerakademien etc (siehe oben zur Klaseninterpretation) gerade mal um die 125 Seiten..!

Und da ist der ganze "was ist ein Rollenspiel" - Kram sogar noch drin..!

Kurz das Ding ist einfach erstaunlich gut (zumindest wenn man all die Regeln zusammen nimmt).

Benutzeravatar
Vistella
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 751
Registriert: 05.02.2006 10:34
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Vistella » 14.04.2017 18:11

bei mir sind alle Runden, die noch existieren, auf DSA5 umgestiegen, der einfachheit willen

Benutzeravatar
Curthan Mercatio
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3363
Registriert: 30.01.2011 21:31

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Curthan Mercatio » 14.04.2017 20:11

Wir spielen in eigentlich allen Runden nur noch Ilaris. Insofern haben wir unsere eigenen Regeln.
Ilaris - die Ritualzauberer kommen!

Merry
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1442
Registriert: 30.03.2011 16:18
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Merry » 15.04.2017 08:23

Wir spielen DSA 4.1, allerdings mit vielen Hausregeln.

Benutzeravatar
pseudo
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1612
Registriert: 17.07.2011 20:04

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von pseudo » 17.04.2017 17:25

Wir hoffen auf DSA6.... (vermutlich vergebens)
DSA 5 hat das Richtige gewollt und nur leider jämmerlich versagt.

Benutzeravatar
Derya Eulenhexe
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 562
Registriert: 08.12.2010 10:58
Wohnort: Hildesheim

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Derya Eulenhexe » 17.04.2017 18:00

Ich vermisse mal wieder die Option "Ich spiele oder würde gerne mehrere Systeme bespielen". Denn momentan spiele ich zwar durchaus nur DSA4.1 und will es auch nicht aufgeben, würde inzwischen aber gerne auch DSA5 bespielen. Damit ist von der Formulierung her, keine der Antwortmöglichkeiten eine Option für mich. Denn würde sich mir die Möglichkeit bieten, würde ich gerne DSA4.1 und DSA5 parallel bespielen.
Nandurion
Winter is coming, owls!
La sorcière chouette est une chouette sorcière.

Benutzeravatar
myrkur
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1611
Registriert: 23.12.2009 20:07

Re: Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von myrkur » 19.04.2017 21:26

Meine Gruppe spielt DSA 4.1 weil wir dafür fast das vollständige Regelwerk haben, und unsere aktuelle Spielfrequenz die Investition in neue Regeln absolut nicht rechtfertigen würde.
Außerdem sind wir (ebenfalls v.a. durch die Spielfrequenz) in einer Zeitblase gefangen, in der sich unser gesamtes Hintergrundwissen auf die Zeit zwischen Borbaradkrieg und Jahr des Feuers beschränkt und das alles up to date zu bringen ein ziemlicher Aufwand wäre, der ebenfalls unverhältnismäßig ist und zu dem niemand bei uns mehr die Zeit hätte.

Darüber hinaus hat mich das wenig, was ich von DSA 5 gelesen hat nicht überzeugt.
Es gibt ein paar begrüßenswerte Ansätze (v.a. freie Generierung) aber auch absolute Dealbreaker.
(der modifizierte Würfelmechanismus ist in meinen Augen ein totales Eigentor. )

Benutzeravatar
Drachenschwester
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 292
Registriert: 08.02.2016 07:40

Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Drachenschwester » 22.09.2017 10:48

Um mich herum spielen fast alle nur DSA 4.1, aber wir probieren zu Dritt auch schon mal DSA 5 ein bisschen aus.

Märzhäsin
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 988
Registriert: 17.07.2017 20:10
Wohnort: Heidelberg
Geschlecht:

Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Märzhäsin » 22.09.2017 15:34

Ich habe sowohl die DSA 4.0, die DSA 4.1 und die bisher erschienenen DSA 5-Regelbücher durchgelesen, bin jedoch noch nie wirklich zum spielen von DSA gekommen. Meine Rollenspielerfahrung beschränkt sich auf die dritte und vierte Edition von Shadowrun, D&D 3.5, Pathfinder und der GURPS-Version von Bunnies & Burrows.
Andwari hat geschrieben:
14.04.2017 16:31
Ja, DSA4 neigt dazu, Fachidiotentum zu fördern - die Leitplanken dagegen muss sich eine Gruppe selbst bauen. Es steht aber nirgendwo, dass DSA4-Helden Fachidioten sein sollen.
Da gebe ich dir vollkommen Recht aber sehr viele DSA-Spieler sind leider der Meinung dass realistische Charaktere die genau wie reale Personen nicht nur eine einzige Sache können angeblich übertrieben mächtig sind und dass es sich bei ihnen automatisch um Mary Sues handelt die allen anderen Charakteren der Gruppe die Show stehlen.

Mir wurde beispielsweise mehrfach vorgeworfen dass meine Magiedilettantin die ein Kurzschwert und ein Beil mit sich führt und über einen Sozialstatus von 8 Punkten und über 7 Talentpunkte in Etikette verfügt automatisch den Gruppenmagier, den Nahkämpfer der Gruppe und den Gesellschaftscharakter der Gruppe überflüssig machen würde. Dass schüchtert wahrscheinlich viele Spieler ein und darum trauen sie sich nichts anderes als Fachidioten zu spielen.

Benutzeravatar
Denderan Marajain
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4919
Registriert: 13.02.2007 16:49
Wohnort: Wien

Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Denderan Marajain » 22.09.2017 16:00

@Märzhasin
Mir wurde beispielsweise mehrfach vorgeworfen dass meine Magiedilettantin die ein Kurzschwert und ein Beil mit sich führt und über einen Sozialstatus von 8 Punkten und über 7 Talentpunkte in Etikette verfügt automatisch den Gruppenmagier, den Nahkämpfer der Gruppe und den Gesellschaftscharakter der Gruppe überflüssig machen würde. Dass schüchtert wahrscheinlich viele Spieler ein und darum trauen sie sich nichts anderes als Fachidioten zu spielen.
Ist OT aber mich würde interessieren wie das sein kann?

Märzhäsin
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 988
Registriert: 17.07.2017 20:10
Wohnort: Heidelberg
Geschlecht:

Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von Märzhäsin » 22.09.2017 16:16

Denderan Marajain hat geschrieben:
22.09.2017 16:00
Ist OT aber mich würde interessieren wie das sein kann?
Ich habe das selbst auch nicht verstanden wie es möglich sein soll dass mein Charakter gleichzeitig einen Gildenmagier, einen Söldner und einen Höfling überflüssig macht aber viele DSA-Spieler sind in ihren Ansichten nun mal leider sehr engstirnig und geradezu fanatisch. Zum Glück gibt es aber auch viele sympathische, freundliche und verständnisvolle DSA-Spieler.

Benutzeravatar
vanDyck
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 87
Registriert: 17.08.2015 09:46
Geschlecht:

Wer spielt auf welchem DSA-System

Beitrag von vanDyck » 22.09.2017 17:24

Klingt ja schon etwas seltsam das man mit einem Talentwert oder so einen anderen Helden überflüssig machen soll. Definiert dieser Spieler seinen Helden über ein einziges Talent, nur einen Wert? Ich stelle meine Charaktere in der Regel etwas breiter auf (wenn auch zum Hintergrund des Chars passend), wüsste jetzt auch keine Profession die mit nur einem Talentwert groß auskommt.
Klar ist es auch für die anderen Spieler und den Meister einfacher wenn ich einen Helden grob in eine Schublade wie etwa "Kämpfer, Wildnischarakter, Gesellschaftsspezi" etc. einordnen kann. Dann halte ich mich mit entsprechenden geringen Talentwerten meinerseits zurück. Mit Wildnisleben 5 brauch ich nicht anfangen nach nem Lagerplatz zu suchen wenn da einer dabei ist von dem ich weiß er ist viel besser, es sei denn mein Held ist arrogant....^^
Außerdem ist es oft gar nicht verkehrt Doppelbesetzungen in für das Abenteuer wichtigen Gebieten zu haben. So kann man sich ergänzen, von mehreren Seiten aus gleichzeitig agieren oder sich gegenseitig unterstützen und hat jemand der einen absichert. Der Meister muss dann auch nicht jeden Helden einzeln behandeln wenn welche zusammen losziehen können. Gerade bei Kämpfern sind mehrere mit unterschiedlichen Kampfstilen doch ein großer Gewinn. Auch ist nicht immer der entsprechende Spezialsit verfügbar.

Wir sind und bleiben immer noch bei 4.1, da bin ich auch froh drum wenn ich dann lesen muss das die Magie nun wohl auf 3 Bücher aufgeteilt wird...

Antworten