Der ultimative Prinzipientreuethread!

Erfahrungen, Tipps, Vorlieben, Probleme, Fragen zu RPG-Systemen und RPG-Theorie.
Zac
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 3656
Registriert: 26.08.2003 21:41

Der ultimative Prinzipientreuethread!

Beitrag von Zac » 07.10.2004 18:52

welche Prinzipien (als Teil des Nachteils Prinzipientreue) haben eure Charaktere und wie würdet ihr sie definieren bzw. wie wirken sie sich aus?

PS: Bitte keine GP-Diskussionen, hab nicht umsonst diesen Teil des Forums gewählt! :wink:

EDIT von Gefjun: Ich habe die Anregung von Kroflut von der Esse aufgeriffen und diesen Thread festgeklebt. Hier sollen also (weiterhin) sämtliche Vorschläge zur Prinzipientreue gesammelt werden.

[MOD]Skyvaheri: Thema wieder auf normal zurückgesetzt und entsperrt, da es schon 2 Jahre alt ist und bereits im Archiv verschwunden war.[/MOD]

Gast
Posts in diesem Topic: 10

Beitrag von Gast » 07.10.2004 21:22

Maaagus Ignatius:
1.Keinerlei Beschäftigung mit Dämonologie/blasphemischen Thesen (ausser):
2.Demokratie unauffällig verbreiten.

3.Hab ich vergessen

Die 3 Prinzipien halte ich für zuviel, wenn man den Nachteil automatisch hat, kann man normalerweise höchstens 2 sinnvolle zusammenkratzen.

Kann man solche Nachteile eigentlich auch wegkaufen?

Leomar L.
Posts in diesem Topic: 10

Beitrag von Leomar L. » 07.10.2004 22:08

Ja, ich denke schon. Würde dann aber , da es 10GP gibt sagen, dass man pro weggekauftem Prinzip 300AP bezahlt, für den letzten 400GP. Aber müssen schon wirklich beegende Ereignisse im Heldenleben sein.

Aber nun BTT:

Mein Söldner hat
1. Korgefälliger Kampf (blutig auf beiden Seiten)
2. Spektakulärer Kampf
3. Vertrag ist Vertrag

Leomar L.
Posts in diesem Topic: 10

Beitrag von Leomar L. » 07.10.2004 22:09

Leomar L. hat geschrieben:Ja, ich denke schon. Würde dann aber , da es 10GP gibt sagen, dass man pro weggekauftem Prinzip 300AP bezahlt, für den letzten 400GP. Aber müssen schon wirklich beegende Ereignisse im Heldenleben sein.
Es sollte 400 AP heißen...

Alrik aus Beilunk
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1024
Registriert: 27.08.2003 00:19

Beitrag von Alrik aus Beilunk » 07.10.2004 22:46

Keine Gefangenen !
Keine Zeugen !
Keine Überlebende !

NixGibts
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 511
Registriert: 26.08.2003 22:03
Wohnort: Sankt Augustin / Marburg / (Kaunas)

Beitrag von NixGibts » 07.10.2004 23:34

:lol:

Und wie integriert man den in eine Gruppe? :censored:

Zac
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 3656
Registriert: 26.08.2003 21:41

Beitrag von Zac » 08.10.2004 00:27

@alrik
das ist toll, als Meister würde ich dich fragen, warum dein Charakter permanent gegen sein eigenes Prinzip verstößt :lol:

@L
was ist der nuterschied zwischen Korgefälligem Kampf und Spektakulärem Kampf?

@all
glaubt ihr daß Ehrenhaftigkeit den Rondragefälligen Zweikampf mit einschliesst und warum?

Benutzeravatar
Amat von Lowangen
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1532
Registriert: 28.08.2003 12:41
Wohnort: Köln

Beitrag von Amat von Lowangen » 08.10.2004 00:49

Ich hätte kein Problem damit, "Rondragefälliger Kampf" und "Ehrenhaftigkeit" als zwei verschiedene Sachen zählen zu lassen, da auch Nicht-Rondrianer Ehrengefühl haben können. Und sich im Kampf Rondragefällig zu vehalten ist Einschränkung genug, um als Prinzip durchzugehen.

Als Prinzipien bin ich bisher folgendem begegnet, auch gemischt:
- Barmherzigkeit
- Keine Leistung ohne Gegenleistung (Jaja, von Phexchen...)
- Schutz aller Thorwaler/Zwerge/Weidener (falls anwesend)
- immer den kürzesten Weg wählen
- keine Interaktion mit Geweihten
Zuletzt geändert von Amat von Lowangen am 05.07.2005 17:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tyykhian
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 285
Registriert: 28.08.2003 14:49
Wohnort: Witten

Beitrag von Tyykhian » 08.10.2004 02:19

Ich lasse mich meist von den Archtypen inspirieren:

- Hilfsbereitschaft auf See
- Redefreiheit
- Freiheit der Lehre

für jegliche Art von Helden (auch Zwergenkrieger), jeweils mit der Einschränkung "außer, wenn es nicht anders geht"

NixGibts
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 511
Registriert: 26.08.2003 22:03
Wohnort: Sankt Augustin / Marburg / (Kaunas)

Beitrag von NixGibts » 08.10.2004 02:50

Tyykhian hat geschrieben:- Hilfsbereitschaft auf See [...]für [...] Zwergenkrieger
*räusper*
:censored:

Leomar L.
Posts in diesem Topic: 10

Beitrag von Leomar L. » 08.10.2004 08:32

@Zac
Korgefällig ist halt mit viel Blut auf beiden Seiten, Spektakulärer Kampf heißt mit möglichst vielen riskanten Manövern. Also mit dicken Manöverzuschlag.

Gast
Posts in diesem Topic: 10

Beitrag von Gast » 08.10.2004 10:36

[quote="Tyykhian"jeweils mit der Einschränkung "außer, wenn es nicht anders geht"[/quote]

Wobei letzter Punkt ja wohl immer gilt.
Aber bereits dann greifen auch die Regeltechnischen Sanktionen bei Verstoß gegen die Prinzipien, oder?

Oder soll letzter einschränkender Satz bewirken, daß die Sanktionen einschränkt werden, weil er zum Bestandteil der Prinzipien gewählt wurde?

Benutzeravatar
Danilo von Sarauklis
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4263
Registriert: 27.08.2003 08:42
Wohnort: Hochspessart
Geschlecht:

Beitrag von Danilo von Sarauklis » 08.10.2004 10:50

Zac hat geschrieben:@all
glaubt ihr daß Ehrenhaftigkeit den Rondragefälligen Zweikampf mit einschliesst und warum?
Ehrenhaftigkeit ist von Kultur zu Kultur anders zu verstehen, Rondragefälliger Zweikampf ist feststehend, weil kirchlich reglementiert. Ich würde das trennen. Ehrenhaftigkeit ist allgemeiner, bezieht sich nicht nur auf den Kampf. RgZk (militärische Organisationen lieben ja Abkürzungen) bezieht sich nur auf den Kampf, ist da aber besonders einschränkend.
Man kann "Ehrenhaftigkeit" auch in mehreren Stufen interpretieren: Ein ehrenhafter Pirat ist weniger eingeschränkt in seinen Handlungen als ein ehrenhafter rondragläubiger Krieger. Es ist sogar eine Prinzipientreue[in allen Dingen auf Ehre bedacht] denkbar.

Benutzeravatar
Talron
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4933
Registriert: 23.03.2004 13:28
Wohnort: LB

Beitrag von Talron » 08.10.2004 12:25

Wobei man aus "ehrenhaftem Verhalten" gut drei (oder mehr) strikte Regeln machen kann.
Weil das Empfinden von Ehre ist von Person zu Person unterschiedlich.
Ist es nicht ehernhaft eine List zu Nutzen und so die Zahl der Toten zu reduzieren?

Alrik aus Beilunk
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1024
Registriert: 27.08.2003 00:19

Beitrag von Alrik aus Beilunk » 08.10.2004 14:41

Wenn man die List wirklich verwendet um die Zahl der Toten zu reduzieren und dem Gegner die Möglichkeit bietet sich zu ergeben ist eine List sicherlich erlaubt.

Benutzeravatar
Adanos
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 3063
Registriert: 26.08.2003 23:40

Beitrag von Adanos » 08.10.2004 15:22

- Keuschheit ist ein gutes Prinzip, besonders für irgendwelche Ordenskrieger.
- Schutz von Schwachen
- Ehrenhafter, rondrianischer Kampf
- Pazifismus
- Verteidigung der Meinungsfreiheit
- Kampf wider die Adelswillkür
- Gerechtigkeit, allgemeine Gleichheit vor dem Gesetz (für Braniborier)
- "Pacta sunt servanda" = Verträge/Versprechen/Ehrenworte sind bindend.
- Armut, Besitzlosigkeit
- Bescheidenheit und Demut vor [Gottheit]
- Genügsamkeit/Askese (also nicht besten Braten und Wein, sondern eher Eintopf und Wasser)
- Freigiebigkeit (immer schön Almosen geben, als Adliger)
- Loyalität gegenüber dem Lehnsherrn.
- Hilfsbereitschaft

Nur so als kleine Liste. Vielleicht fällt mir noch mehr ein.

Benutzeravatar
Gelasma
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 634
Registriert: 15.07.2004 02:46
Wohnort: aus der Schweiz

Beitrag von Gelasma » 08.10.2004 16:46

Ich für die Liste gleich mal fort:
- Treue zur Liebsten die man zu hause zurückgelassen hat
- Rache nehmen für den Mord an einem Familienmitglied
- Der Held ist bereits zur Heirat an irgend einen NSC versprochen worden
- Kampf gegen einen bestimmten Bösewicht der in Hintergrundgeschichte des Helden genannte wird
- Den verschollenen Bruder suchen
- Seinen unbekannten Vater suchen
- Den letzten Wunsch eines bestimmten verstorbenen NSC erfüllen
- Ein Heilmittel finden für den sterbenskranken Lehrmeister
- Alles daran setzen möglichst schnell in der Ordenshierarchie aufzusteigen
- Den verschollenen Dr. Livingstone zu finden
- Dem Priaten El'Harkir zur strecke bringen
- etcetera...

Eigentlich kann man aus jedem Beweggrund und jeder Motivation des Helden ein Prinzip machen. So ist es auch möglich jedem Helden den Nachteil Prinzipien zu geben, einmal oder sogar zweimal falls sich zwei unterschiedliche Themengebiete finden, und ihm damit mehr Tiefe verleihen...

Benutzeravatar
Salaza Lautenspieler
Beilunker Reiter
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1936
Registriert: 08.10.2003 13:13
Wohnort: Kamen
Kontaktdaten:

Beitrag von Salaza Lautenspieler » 08.10.2004 17:59

Die Elfe in unserer Gruppe (die SEHR viel Angst davor hatte durch ihre Erlebnisse badoc zu werden) verbat sich die Verzauberung (auch durch BALSAM) durch Menschen oder "menschliche" Elfen...

Salaza

Benutzeravatar
Wolkentanz
Beilunker Reiter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1800
Registriert: 30.09.2003 13:13
Wohnort: Kamen

Beitrag von Wolkentanz » 08.10.2004 18:48

Sag doch einfach taubra :wink:

Warte was hatte ich noch? (hab ich schon mal bemerkt, dass es allerdings etwas sehr anstrengend ist Prinzipientreue zu elfischer Weltsicht noch dazu zu nehmen, wenn beides ausgespielt wird :rolleyes: )

1. Es wird kein taubra auf mich gewirkt (sofern ich mich noch dagegen wehren kann)
2. keine menschlichen Angewohnheiten übernehmen (Schlafen in Häusern, Menschennahrung Essen...)
3. sie wird sich nicht einsperren lassen (wird sich also notfalls mit allem was sie hat widersetzten), was gerade in eigentlich harmlosen Situationen fatal und unnötig kompliziert sein kann ....

Das mag wohl sein, dass man das alles in elfischer Weltsicht schon wieder finden kann, aber es spiegelt einfach nochmal, dass sehr tiefe (und nicht unbegründete) Mißtrauen den Menschen gegenüber wieder. Ich sehe das bei der Elfe auch nicht als morailschen Grundsätze, so wie bei den Kriegern, das ist ... ja weiß nicht ... das sind eher unverbrüchliche Verhaltensweisen. :P

Und gerade der erste Punkt ist echt der Hammer und hat mich wie angedeutet schon einige Male in echte Probleme gebracht. Letzterer allerdings auch ... :lol:

Das mit dem Verzaubern ist am schwersten durchzusetzten ... dank dieses Nachteils saß ich da (keine AsP mehr) konnte mich nicht selbst heilen, die Magierin durfte nicht und die "erste Hilfe" Probe war vergeigt .. das hat dann zu nem netten Wundfieber geführt ... :rolleyes:
Das zweite mal hat Salandrion Finkenfarn mich verzaubert, da bin ich auch an die Decke gegangen ... das war auch eine leicht prekäre Situation ... :lol:
Und aus einem Abenteuer wäre ich ausgestiegen, wenn die Zauberer darauf bestanden hätten, dass sie meine Gedanken lesen dürfen. (sehr zum ärger von Salaza, der mich wahrscheinlich am liebsten gebraten hätte :lol:)

Naja und sich nicht einsperren lassen klingt vielleicht pathetisch kann aber zu wilden Eskalationen führen wenn man sich partout weigert. Das ist wie gesagt, besonders in eher ungefählichen Sitautionen sehr ärgerlich ....

Aber es macht wirklich Spaß.
LG


Wolkentanz

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Beitrag von Feyamius » 08.10.2004 19:36

@ Gelasma:
Deine Prinzipien sind zwar recht nett, aber sie laufen Gefahr, recht leicht "gelöst" und somit "abgeschüttelt" werden zu können.


Bye, Feyamius...
...der Prinzipientreue so nicht mag, wie sie ist.

Benutzeravatar
Elwin Treublatt
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1356
Registriert: 27.08.2003 00:20
Wohnort: Braaanschwaaag

Beitrag von Elwin Treublatt » 08.10.2004 20:02

- keine Essensreste auf dem Teller lassen
- "Peraine mit Euch" sagen, wenn jemand niest
- nach dem Geschäft Hände waschen

;)

Chris

Gea Gilwen ohne Login
Posts in diesem Topic: 10

Beitrag von Gea Gilwen ohne Login » 08.10.2004 20:42

Elwin Treublatt hat geschrieben: - nach dem Geschäft Hände waschen
Ja, das kann ungeheuer lebensgefährlich werden, wenn man gerade morgens in den Büschen sitzt, während die Orks angreifen...
"Freunde, wartet auf mich, ich muß nur noch kurz zum Bach!"
(Minuten später)
"So, jetzt aber... wo seid ihr denn hin?"

;)

Gruß, Gea

Benutzeravatar
Amat von Lowangen
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1532
Registriert: 28.08.2003 12:41
Wohnort: Köln

Beitrag von Amat von Lowangen » 08.10.2004 21:37

@ Gelasma:
Mir kommen deine Prinzipien teilweise etwas lasch vor, oder sie sind wirklich sehr hart. Einem Prinzip folgt man ausnahmslos immer, also befände sich jemand wie der "El Harkir-Besieger" ununterbrochen nur auf der Jagd nach selbigem und könnte kein einziges Abenteuer mitmachen.
Und "verheiratet sein" ist, mit Verlaub, das am wenigsten einschränkende Prinzip, von dem ich je gehört habe.

Benutzeravatar
Tyykhian
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 285
Registriert: 28.08.2003 14:49
Wohnort: Witten

Beitrag von Tyykhian » 09.10.2004 10:38

@Elwin: :)
Muß ich mir merken, passen gut zu meinem nächsten Fjarninger - irgendwo müssen die GPs ja herkommen.

@Amat: Hast du ne Ahnung:)

Benutzeravatar
Adanos
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 3063
Registriert: 26.08.2003 23:40

Beitrag von Adanos » 09.10.2004 13:15

@ Amat: Passender wäre das Pirnzip "Kein Sex vor der Ehe". :wink:

Benutzeravatar
Gelasma
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 634
Registriert: 15.07.2004 02:46
Wohnort: aus der Schweiz

Beitrag von Gelasma » 09.10.2004 19:30

Feyamius hat geschrieben:@ Gelasma:
Deine Prinzipien sind zwar recht nett, aber sie laufen Gefahr, recht leicht "gelöst" und somit "abgeschüttelt" werden zu können.
Wenn sie "gelöst" sind ersetzen sie sich meist aus dem Kontext des Plotes durch ein anderes, ganz nach dem Gesetzt der unendlichen Fortsetzungsgeschichte... oder man versetzt den Helden in den Ruhestand wenn er sein Lebensziel, und also solche sind diese Prinzipien gedacht, erreicht hat.
Amat von Lowangen hat geschrieben:@ Gelasma:
Mir kommen deine Prinzipien teilweise etwas lasch vor, oder sie sind wirklich sehr hart. Einem Prinzip folgt man ausnahmslos immer, also befände sich jemand wie der "El Harkir-Besieger" ununterbrochen nur auf der Jagd nach selbigem und könnte kein einziges Abenteuer mitmachen.
Für beliebige Abenteuer sicher nicht geeignet, aber für einen Helden in der Südmeer-Piratenkampagne ist ein solches Prinzip doch sehr passend, oder nicht?
Amat von Lowangen hat geschrieben:Und "verheiratet sein" ist, mit Verlaub, das am wenigsten einschränkende Prinzip, von dem ich je gehört habe.
Adanos hat geschrieben:@ Amat: Passender wäre das Pirnzip "Kein Sex vor der Ehe". :wink:
Genau in dem Sinne meinte ich es, die Heldin wurde zB von seinem Eltern aus politischen Gründen irgend einem Adligen zur Heirat versprochen und darf nun keine Techtelmechtel haben - besonders brutal wird das noch wenn sie dazu noch die Schlechte Eigenschaft "Flatterhaftes Herz" oder "Verliebt sich schnell" hat. :devil:

Benutzeravatar
Adanos
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 3063
Registriert: 26.08.2003 23:40

Beitrag von Adanos » 09.10.2004 19:57

Ich finde Gelasmas Liste ganz gut, eigentlich.

NSS
Posts in diesem Topic: 10

Beitrag von NSS » 09.10.2004 20:23

Amat,
"verheiratet" ist für zwölfgöttergläubige herumreisende gesunde Helden sehr einschränkend!

Taratatan
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 51
Registriert: 05.04.2004 08:31

Beitrag von Taratatan » 09.10.2004 22:37

mein schwertgeselle hat deren insgesamt 12:

ehre die götter und verfoge jeden frevel
ehre die leistungen und den namen deiner famileie und verteidige diese
schmücke dich nie mit den leistungen anderer und verteidige die eigenen
bahrmherzigkeit mit den mittelosen
höflichkeit


und die ganzen anderen aus der liste aus Füsten, Händler, Intriganten die jetzt leider nicht mehr alle im kopf habe... :oops:

Benutzeravatar
Whyme
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 4756
Registriert: 07.09.2003 19:33
Wohnort: Hermannsburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Beitrag von Whyme » 09.10.2004 22:59

NSS hat geschrieben:Amat,
"verheiratet" ist für zwölfgöttergläubige herumreisende gesunde Helden sehr einschränkend!
Da muss man aber sagen: Es kommt drauf an.

Ist der Held im Traviabund und werfen sich ihm andauernd Frauen an den Hals, dann hat er ein Problem. Aber alle Kirchen kennen Ehezeremonien und ich glaub nicht, dass eine von einer Rahjageweihten geschlossene Ehe so wahnsinnig einschränkt. Und bei einer von einem Phexgeweihten Ehe wird es wohl viele Regeln und Klauseln geben, was legal ist und was nicht und wozu sich beide Ehepartner verpflichten...

Whyme

Antworten