Live is Life!!!eineinselfdrölf!!

 

 

 

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Für alles, was uns sonst noch so interessiert.
Benutzeravatar
Radames
Posts in diesem Topic: 170
Beiträge: 4897
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Radames » 12.08.2014 20:36

Eine recht neue Gruppe (hatten hier kurz ihre Erwähnung), die ich angesichts ihrer derographischen Position die Brainfreeze-Truppe nenne:
Raori (Knappin der Göttin)
Grigori (Festumer Magier, leicht zerstreut)
Antjeschko (Norbardischer Schmu... Fuhrmann)
Rondir (Söldner)
Killrik (Trollzacker Rochshaz, 2,35)
Ellyrian (Steppenelf)

Wir begleiten einen Handelszug von festum nach Paavi und kommen dazwischen bei freilaufenden Goblins vorbei, die uns misstrauisch beobachten. Antjeschko macht den Dolmetsch.
Goblin (NSC): auf Goblinisch "Ihr kommt also nciht, um euch hier anzusiedeln?"
Antjeschko: auch auf Goblinisch "Nein, nein. Wir wollen nur weiter nach Norden ziehen."
Goblin: "Hm... Na gut. Habt ihr etwas Glitzerndes dabei?"
Antjeschko: auf Garethi zum Anführer-NSC "Haben wir Glasperlen oder so dabei? Wir könnten den Goblins ihr Land abkaufen."

Die Gruppe ist immer noch in ihrer Kennenlernphase.
Ellyrian: schaut sich Grigoris Zauberliste an "Was? Den Blitz nur auf 0? Wie kommst du da durch die Prüfung?"
Antjeschko: "Das Versuchsobjekt war ein blinder Goblin."
Ellyrian: "Und es lief so ab: Du stellst dich hin, murmelst etwas, deutest auf den Goblin. Der Prüfer fragt ihn: 'Siehst du etwas?' Antwort: 'Nein.' Prüfung bestanden, du bist Adeptus."

Ellyrian: "Grigori hat die Schulden nur, weil er seinen Prüfer auf der Akademie so heftig bestechen musste."

Grigori: "Ich bin die Wildcard der Gruppe."

Raori ist neu in der Gruppe und wird als SC gerade erstellt.
Raori: "Wie viel muss ich mir vom Startkapital für das Reitpferd abziehen?"
SL: "Nichts, das hat dir dein (adeliger) Vater zur Weihe geschenkt."
Raori: "Ohhh! Papa hat mir ein Pony geschenkt!"

Wir überlegen, uns ein Mammut zu jagen. Ellyrian schneidet seiner Beute gerne die Ohren ab, Killrik findet das toll.
Ellyrian: "Und wenn du dem Mammut die Ohren abschneidest, machst du dir dann einen Mantel daraus?"
Antjeschko: "Killrik wird die neueste Trollzacker Reitereinheit aufstellen. Nach Vorbild der bornischen Geflügelten."
Grigori: "Mammutohr-Ulanen."

Es ist Nacht, die Wagenburg wird überfallen.
Rondir: "Ich schrecke auf, greife mit Schwert und Schild und laufe in Richtung Lärm."
Antjeschko: "Direkt aus dem Schlaf? Schwert, Schild und Unterhose."
Rondir: "Was heißt hier Unterhose?"

Angekommen in Paavi kümmern wir uns um Unterkünfte. Es geht um den Preis, die Spielerin von Raori scheint etwas geizig zu sein und überlegt alternative Zahlungsmethoden.
Raori: "Na gut, dann schlafe ich halt mit dem Wirten."

Raori: "Wie viel kostet ein Einzelzimmer? Da könnten ja zwei rein, und die andere Rondrageweihte gibt es ja auch noch."
Ellyrian: "Er gibt euch das Zimmer sicher gratis, wenn er beim 'Kampf der Löwinnen' zuschauen darf."

Raori: "Die anderen Tempel lassen mich doch sicher bei ihnen übernachten."
SL: "Klar. Aber das ist schon weit unter dem Standard, den du als adlige Geweihte gewohnt bist."
Antjeschko: "Versuch es einmal im Travia-Tempel."
Rondir: "Stimmt, dort sind sie immer gastfreundlich."
Antjeschko: "Und vielleicht nimmt es der hiesige Geweihte mit der ehelichen Treue nicht so genau..."
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Benutzeravatar
Salix Lowanger
Posts in diesem Topic: 246
Beiträge: 4684
Registriert: 21.04.2005 13:40
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Salix Lowanger » 15.08.2014 00:15

Wir machen gerade eine Esche und Kork Pause, das heißt aber nicht, dass wir nicht DSA spielen.

Meine Highlights der Runde heute:
Ein paar Artefakte Kamalugs werden von einer Schamanin in einer Zeremonie in die Höhe gehalten, die Schamanin fleht Kamalug um ein Zeichen an. Daraufhin erscheinen drei große Viecher, die wir nieder kämpfen müssen.
Ein Spieler nach dem Kampf etwas genervt: Kamalug, wenn das ein Zeichen war, dann erklär's ein bißchen genauer!

Nach dem Kampf hatten wir außerdem ein paar NSC-Leichen im Dschungel. Tja, die Gruppe war etwas zu klein, um sie den ganzen Weg durchs Dickicht bis in ein abgelegenes Dorf zur angemessenen Beerdigung zu transportieren.

Der Spieler von Rodrik (Rodrik ist KEIN Char dieser Runde) kam dann auf folgende Frage: Wenn ich die Leichen erhebe, damit sie dorthin laufen können, wo sie Boron gefällig bestattet werden können, ist das dann immer noch Frevel? :censored:


Ganz davon ab überlegen wir gerade, nach der Drachenchronik die Quanionsqueste zu spielen. Für die Charakterauswahl kam folgende Idee auf:
Als erstes spielst du Rodrik, der dem Praiosgeweihten erklärt, Irrhalken gäbe es auch in gelb. Danach spielst du einen Praioten, der diesen Ketzer zur Strecke bringen muss!
Terroristen sind NIEMALS Gläubige.Terroristen sind IMMER kranke Arschlöcher!
- Ralf Ruthe

Benutzeravatar
Varana
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 6839
Registriert: 19.08.2004 02:37

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Varana » 15.08.2014 00:21

Salix Lowanger hat geschrieben:Der Spieler von Rodrik (Rodrik ist KEIN Char dieser Runde) kam dann auf folgende Frage: Wenn ich die Leichen erhebe, damit sie dorthin laufen können, wo sie Boron gefällig bestattet werden können, ist das dann immer noch Frevel? :censored:
Das ist eine wirklich gute Frage. :devil:

Benutzeravatar
Demus
Posts in diesem Topic: 147
Beiträge: 4281
Registriert: 05.05.2008 15:18
Wohnort: Kleve

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Demus » 15.08.2014 00:41

Sind Tschumbi eigentlich Boronfrevel?
"Fröhlicher Kartätschen-Tag!"

"Für die Dornenkönigin! Bis in den Tod!"

GaldirEonai
Posts in diesem Topic: 166
Beiträge: 876
Registriert: 07.08.2008 11:45
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von GaldirEonai » 17.08.2014 21:33

Neues von der Piratenbande!


Dem Spieler des Magiers (hatte lange Zeit keinen Stab) fällt ein dass er ja vor einiger Zeit doch einen Stab auftreiben konnte.

Meister: "Und plötzlich hat der Magier einen Stab."
Spieler: "Und wir fragen nicht wo er den bisher versteckt hatte..."

-----------------------------

Kampf gegen ein dickes böses Chimärenmonster das an der Decke sitzt und von dort auf uns losgeht. Wir stellen fest dass die Decke von relativ dünnen Steinsäulen getragen wird und bringen das Biest dazu mit seinen Angriffen die Säulen zu zerstören...

Ake-Iya: "Toll, der Plan hat funktioniert!"
Meister: "Die gesamte Decke kommt runter."
Ake-Iya: "Scheisse, der Plan hat funktioniert!"

-----------------------------

Nach dem Zusammenbruch der Halle versuchen wir den Magier zu retten der droht in ein bodenloses Loch zu fallen. Eine der Ideen war Ake-Iya mit einem Seil zu versehen und zum Magier zu werfen...

Meister: "Mohas gelten eher nicht als Kletterhilfe."

-----------------------------

Kr'ss hält Ake-Iya fest der versucht näher zu Sajin (Magier) zu gelangen. Sajin plant über Ake-Iya und Kr'ss hochzuklettern, der Rest der Gruppe hält das für keine so tolle Idee...

Reiner Zufall: "Der Echs ist maximal für einen Moha zugelassen."
Ake-Iya: "Und wenn du ihn unzulässig belastest zahlt hinterher die Versicherung nicht."

-----------------------------

Der Magier steht am Ende der hochgradig chaotischen Rettungsaktion splitternackt da, und man fragt wie das denn so aussieht.

Meister: "Na würfel mal."
Sajin's Spieler würfelt...

Der Rest der Gruppe...starrt.

Sindijan: "...Ich brauche ein grösseres Schwert."
Kr'ss: "Und ich eine längere Schwanzwaffe."

-----------------------------

Meister: "Da ihr ja das Artefakt gerettet habt..."
Sindijan: "Gerettet? Ich dachte eigentlich wir hätten es gelootet."

-----------------------------

Sajin beschwert sich über den Verlust seiner Kleidung: "Und meine Schuhe sind auch weg!"
Meister: "Nein, das war ein dämonisches Vieh, das zieht immer nur einen Schuh aus."
Sajin: "Na toll, jetzt habe ich einen einzelnen Schuh den ich nicht mehr brauchen kann."
Reiner Zufall: "Genau deswegen ja. Jetzt ärgerst du dich, das ist dämonisch."

-----------------------------

Wir stecken im Keller eines verfallenen Hesindetempels fest und brauchen Licht und Wärme. Der Echs kommt auf Ideen...

Sindijan: "In einem Hesindetempel Bücher zu verbrennen ist vielleicht keine gute Idee."
Sajin: "Es ist schon grundsätzlich keine gute Idee in einem geschlossenen Keller irgendwas zu verbrennen..."

-----------------------------

Sajin, zu Kr'ss: "Und nenn mich nicht immer 'Riecht-Lecker', mein Name ist Sajin!"
Kr'ss, völlig schockiert (Weltbild in Trümmern): "...Warmblüter haben Namen?"
Sindijan: "Na toll, jetzt ist der Echs kaputt"

-----------------------------

Sajin: "Die Brabaker Version vom Codex Albyricus ist...more what you'd call guidelines..."

-----------------------------

Es wird wieder mal viel Blödsinn gemacht.

Meister: "Da rennt der Schmäh..."
Spieler: "Er rennt und rennt und ist schon nicht mehr in Sichtweite..."

-----------------------------

Wir handeln mit einem NSC in Sylla der nach überraschend wenig Gefeilsche einen guten Preis für unsere Fracht (unter anderem Pelze) bietet. Wir schöpfen Verdacht...

Meister: "Vielleicht bescheisst er euch ja wirklich und hat gerade einen perfekten Käufter für Jaguarpelze..."
Reiner Zufall: "Zum Beispiel einen Haufen wütender nackter Jaguare."

-----------------------------

Sajin: "Den Unitatio gibt es ja leider in Tuzak nicht."
Sindijan: "Ja, eine Kommunikationsform bei der man nicht aufeinander einbrüllt wird sich auf Maraskan nie durchsetzen."

-----------------------------

Reiner Zufall und Kr'ss wollen einige Waffen (gehörten ursprünglich einem NSC der uns erst helfen will wenn er sein Zeug wiederhat) vom Schmied klauen...mit einem filmreifen Einbruchsplan.

Sajin: "Wieso gibst du ihm nicht einfach irgendwas mit Koboldgeschenk?"
Reiner Zufall: "Das wäre Diebstahl."
Sindijan: "Und bei Nacht einzubrechen wäre kein Diebstahl?"
Reiner Zufall: "Nein, das ist Einbruch."

-----------------------------

Sindijan, zur Mannschaft: "Neuer allgemeiner Befehl: Wenn ein mob mit Fackeln und Forken auftaucht und nach uns fragt dann sind wir nicht da."

-----------------------------

Der Einbruchsplan ist (wie zu erwarten war) im absoluten schelmischen Chaos versunken und Reiner Zufall versucht sich mit Tricks aus der Affäre zu reden, unter anderem indem er dem Schmied weismacht die zu klauenden Waffen wären verflucht. Der Rest der Gruppe kommt dazu und Kr'ss versucht schnell den Plan zu erklären, was leider an seinen Garethikenntnissen scheitert...

Kr'ss: "Waffen billig mitnehmen, Reiner Zufall ist Fluch!"
Sindijan seufzt : "Ja, das wissen wir..."

-----------------------------

Ein NSC-Magier im Dschungel soll besucht werden, die Gruppe versucht mehr über ihn herauszufinden.

Meister: "Es ist bekannt dass er ziemlich asozial ist."
Sindijan: "Das beschreibt hier alle Anwesenden."
Meister: "Die Mirhamer sagen sie wollen ihn nicht an der Akademie haben."

-----------------------------

Die Behörden in Hôt-Alem gehen uns gehörig aud die Nerven. Sindijan (Arroganz 5) hat langsam genug.

Kr'ss: "Ich warte höflich bis die mit unseren Papieren fertig sind."
Sindijan: "Ich warte unhöflich."

-----------------------------

Sindijan muss Strafe zahlen...

"Fünfzehn Silbertaler für eine Beamtenbeleidigung? Gut, ich gebe mal schnell noch zehn Dukaten aus..."

-----------------------------

Kr'ss hat einen Schrieb vom Amt der ihn zum Aufenthalt in der Stadt berechtigt. Dummerweise können potentielle Lynchmobteilnehmer in der Regel nicht gut lesen, daher trägt er auch einen mit Kukris versehenen Dolch...

Ake-Iya: "Lesen zu können ist echt nützlich, wenn man lesen kann wird man nicht von Echsenmenschen mit vergifteten Dolchen erstochen."

-----------------------------

Sindijan erklärt seine Profession: "Das ist ja der Sinn am Schwertgesellentum: kämpfen und dabei noch sexy aussehen."

-----------------------------

Sindijan beschreibt die Wirkung des Schelms auf Hôt-Alem: "Wir sind hier in einer erzkonservativen Stadt und die Prostituierten wollen nicht mit dir gesehen werden weil du ihren Ruf schädigst."

-----------------------------

Auf einem Ball...nach mehreren typischen Aktionen von Echs und Schelm ist der mitgebrachte Zwergelefant (lange Geschichte...) sturzbetrunken.

Sindijan: "Das ist also ein Elefant mit Alkoholproblem. Wieso haben wir den noch nicht in die Mannschaft rekrutiert?"
Meister: "Als was denn, der kann ja nix?"
Sindijan: "Das gilt für 90% der bestehenden Mannschaft auch."

-----------------------------

Wir stehen vor dem Turm des vorher erwähnten asozialen NSC-Magiers.

Kr'ss: "Nicht gehen will in Schamanenhütte! Nur Schamane und Opfer von Schamane gehen in Schamanenhütte!"
Kurze Pause, dann...
"...und Putzfrau von Schamane."

-----------------------------

Der Magier lässt kein Bad-guy-klischee aus (vom Stil her irgendwo zwischen Graf Dracula und Doctor No...), also sehen wir uns im Gästezimmer erstmal um...

Sindijan: "Ich suche also schon mal im Bett nach Skorpionen."
Ake-Iya: "Ich schaue mal die Bilder an ob sich da irgendwo die Augen bewegen."
Kr'ss: "Ich schlecke die Wände ab." (Anm.: Kr'ss hat Magiegespür via Geschmackssinn)
Ake-Iya: "Wir benehmen uns also ganz natürlich."

-----------------------------

Wir überlegen wie der Nachrichtentransport zwischen isolierten Magiertürmen funktionert. Dämonische Briefträger werden diskutiert...

Spieler 1: "Wenn man einen Zant schickt um eine Botschaft zu überbringen dann sagt das schon sehr viel über den Inhalt aus."
Spieler 2: "'Frohe Weihnachten und ein schönes neues Jahr?'"

-----------------------------

Sindijan: "Seit wir losgefahren sind habe ich gedacht unsere gesamte Truppe besteht nur aus Wahnsinnigen...aber je weiter wir nach Süden kommen desto mehr wird mir klar: wir sind die geistig Gesunden."
Kr'ss: "Erschreckend."

-----------------------------

Ake-Iya: "Ist es eigentlich eine gute Tat einem Steuereintreiber das Leben zu retten?"

-----------------------------

Ake-Iya: "Warum ist der Oger da schwarz?"
NSC: "Das ist ein Schwarzoger."
Sindijan: "Manchmal ist die Antwort doch ziemlich einfach."

-----------------------------

Wir werden verdächtigt den Hausherren ermordet zu haben, bei der darauffolgenden Diskussion wird Ake-Iya stark beleidigt.

NSC: "Ihr seid hier immer noch verdächtig, ich muss mich nicht rechtfertigen!"
Spieler von Kr'ss: "Das gehört beim Verhör dazu dass man von der Polizei rassistisch beleidigt wird."
Zuletzt geändert von GaldirEonai am 18.08.2014 02:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Frater Tiberius
Posts in diesem Topic: 19
Beiträge: 603
Registriert: 20.07.2010 08:45
Wohnort: Gießen
Geschlecht:

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Frater Tiberius » 17.08.2014 22:36

GaldirEonai hat geschrieben:Kr'ss hat einen Schrieb vom Amt der ihn zum Aufenthalt in der Stadt berechtigt. Dummerweise können potentielle Lynchmobteilnehmer in der Regel nicht gut lesen, daher trägt er auch einen mit Kukris versehenen Dolch...

Ake-Iya: "Lesen zu können ist echt nützlich, wenn man lesen kann wird man nicht von Echsenmenschen mit vergifteten Dolchen erstochen."

Erinnert mich von der Art her an eine Situation eben grade in unserer D&D Runde

Die Gruppe befindet sich, sagen wir mal "am unteren Ende der Gesinnungsskala".
Wir schleichen nachts durch Tammar, darauf bedacht das wir nicht von der Stadtwache gesehen werden. Nicht das wir ein moralisches Problem damit hätten den Wächtern aktive Sterbehilfe zu leisten, aber heute wollten wir mal nicht näher auffallen.
Wir bemerken die Wächter die mit ihrer Laterne rechtzeitig und verstecken uns in einer Seitengasse. Die Büttel kommen an die Kreuzung, leuchten mit ihrer Laterne die Gasse ab, rufen ihr übliches "Halt, wer da?", zucken dann mit den Achseln und gehen weiter.

S1: "Da haben die Beiden aber noch mal Glück gehabt."
S2: "Ja, manchmal ist es einfach gesünder kein besonders guter Wächter zu sein."

Benutzeravatar
Phoenix1987
Posts in diesem Topic: 72
Beiträge: 464
Registriert: 14.07.2004 11:55
Geschlecht:

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Phoenix1987 » 19.08.2014 15:05

Unser Mirhamer Gruppenmagier ist ja sehr dezent unterwegs. Sein Magierstab wird von einer fetten geflügelten Kröte mit spitzen Eckzähnen geziert. Intern nennen wir ihn liebevoll "Graf Quacula"

Benutzeravatar
Milan
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 3176
Registriert: 10.04.2008 12:23
Geschlecht:

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Milan » 20.08.2014 08:08

Gestern bei Ars Magica.
Die Spieler:
- J.: Haus Flambeau, ein sehr weltoffener, weltgewandter Magier mit starkem Interesse an Arabischer Magie. Der Normale.
- A.: Haus Merinitia, in Arkadien, umgeben von keltischen Göttern, aufgewachsener und ausgebildeter Abkömmling eines Inkubus. Leicht weltfremd.
Die Spieler wissen natürlich nichts von ihrem jeweiligen Hintergrund.

A. lernt zum ersten Mal eine größere Menge echte Menschen kennen.
A.: "Menschen sind laaangweilig! Die sind alle gleich!"
J.: :???:
Nach einer ganzen Weile.
A.: "Jetzt habe ich es raus! Es gibt zwei Sorten Menschen, die Männchen und die Weibchen!"
J.: :???:

Nachdem J. verhindert hat, dass eine Schankmaid A. abschleppt der nur unter schärfsten Auflagen in Durenmar geduldet wird.
A.: "Oh jeh!, Was hätte ich denn mit ihr machen sollen? Sie etwa aufressen?"
Unwillkürlich verwandeln sich seine Zähne in ein Raubtiergebiß.
J.: :???:

Eine Weile später, J. versucht das mit den Männchen und Weibchen näher zu erklären.
J.: "Also, wenn ein Mann und eine Frau sich sehr lieb haben, ziehen sie sich zurück und legen ihre Kleider ab. Daraus entstehen dann Kinder."
A.: "Aus ihren Kleidern??? Was für eine Magie ist das denn?"

J. versucht A. zu erklären was Moslems sind.
J.: "Also die beten auch einen Gott an, nur heißt der bei ihnen Allah,..."
A.: "Ich bete nicht einmal die Götter an die ich kenne, warum sollte man zu einem Gott beten der einem noch nie begegnet ist,..."
J.: "Lass das ja niemals jemand hören der kein Magier ist! Ganz besonders keinen Priester oder anderen Angehörigen der Kirche!"
A.: :???:
J.: "Du weißt was Kirchen sind?"
A.: "Naja, mein Parens (Lehrmeister bei Ars Magica) hat gesagt ich solle in keine Kirche rein gehen und mich auf keinen Fall taufen lassen. Sonst eigentlich eher nicht..."
J.: "Oh mein Gott, wo soll ich bloss anfangen? Also es gibt die Bibel, hast Du von der Bibel schon einmal gehört?"
A.: "Biebel? Klingt wie Zwiebel! Kann man das essen?"

Benutzeravatar
Salix Lowanger
Posts in diesem Topic: 246
Beiträge: 4684
Registriert: 21.04.2005 13:40
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Salix Lowanger » 20.08.2014 14:28

Milan hat geschrieben:Eine Weile später, J. versucht das mit den Männchen und Weibchen näher zu erklären.
J.: "Also, wenn ein Mann und eine Frau sich sehr lieb haben, ziehen sie sich zurück und legen ihre Kleider ab. Daraus entstehen dann Kinder."
A.: "Aus ihren Kleidern??? Was für eine Magie ist das denn?"
Wunderschön! :lol:

Milan hat geschrieben:A.: "Ich bete nicht einmal die Götter an die ich kenne, warum sollte man zu einem Gott beten der einem noch nie begegnet ist,..."
Das ist eine gute Frage! :lol:
Terroristen sind NIEMALS Gläubige.Terroristen sind IMMER kranke Arschlöcher!
- Ralf Ruthe

Snowi
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 542
Registriert: 24.10.2012 12:20

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Snowi » 20.08.2014 14:29

alltäglicher Umgang mit Göttern verdirbt halt einfach den Charakter :P

Nimmerland
Posts in diesem Topic: 48
Beiträge: 322
Registriert: 11.01.2013 12:47
Wohnort: Berlin
Geschlecht:

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Nimmerland » 25.08.2014 20:17

Laut dem Spieler Rahjianos in meiner Schleiertanzrunde die offizielle Hymne Meisterinformationen: Khelbaras:

Nimmerland

a.k.a.: Liam Kornblum von Donnerbach, Irabella Zornbold, Quin Buchweiz der Kurbelnde, Sajalan ben Cherek

Benutzeravatar
Wulf Baerow
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4
Registriert: 27.05.2014 12:58
Wohnort: Lustenau/Innsbruck

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Wulf Baerow » 31.08.2014 20:05

Handelnden Personen:
  • Tito Delazar:Söldner aus der Umgebung von Brabak.
    Wulf Bearow:Einäugiger festumer Magier und unschwer zu erkennen, von meiner Wenigkeit gespielt.
    Sari:eine wunderschöne rothaarige Frau (jaja eine Hexe aber die Gruppe hat davon keine Kenntnis).
    Yuan Gredo:Medikus aus dem Umland von Brabak, Magiedilletant (ebenfalls ein noch nicht bekanntes Talent).
    Diago Bromelo:Kor-Geweihter.
Die Sprüche von Samstag:

Diago stellt die Gruppe bei der Piratenkapitänin vor:
  • Diago:... und diese Schönheit hier heißt Sari sie...
    Sari (fällt ihm ins Wort): Ich bin reisende Forscherin und leiste gerne weibliche Gesellschaft.
    Tito: Also die Bord-Hure
Tito bemängelt die Intelligenz von Wulf
  • Wulf: Im Gegensatz zu euch Muskelprotzen Weiß ich wie man ein Gehirn benutz.
    Diago: Sie machen "Splotz" wenn man drauf haut mehr muss ich nicht wissen.
Wir müssen uns am Rande eines Abgrunds mit Skeletten herum schlagen
Wulf will eines der Skelette in den Abrund treten. Dies gelingt ihm aber nicht wie geplant und er fällt zu Boden wodurch sich das Skelett an seinem Bein festhalten kann
  • Sari: Lass doch einfach los dann haben wir ein Skelett weniger zu bekämpfen.
    Wulf: Ja aber ich bin dann auch nicht mehr da!!! :???:
    Sari: Ja und aber ein Skelett ist dann weniger :devil:
Das sind vorerst alle an die ich mich erinnern kann.
Ich hoffe es ist was dabei für euch!
„RAIS: Railroad-Abenteuer Ignorierendes Suizidalkommando."

Benutzeravatar
Madalena
Posts in diesem Topic: 58
Beiträge: 1694
Registriert: 06.04.2011 14:58
Geschlecht:

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Madalena » 02.09.2014 11:33

Meister: "Wir schreiben den 24. Rahja 2014. Äh 1028."

----------------

Wir sichern einen Tatort in einem Bordell.
Meister: "Die Stadtwache hat inzwischen alle Angestellten nach Hause geschickt, die glaubhaft versichern konnten unschuldig zu sein und nichts zu wissen."
S1: "Das stell man sich mal vor: Eine Horde Stadtgardisten in einem Bordell. Wie viele der Angestellten können wohl glaubhaft ihre Unschuld >>bezeugen<<?"
S2: "Alle?"

Benutzeravatar
Milan
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 3176
Registriert: 10.04.2008 12:23
Geschlecht:

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Milan » 03.09.2014 04:50

Heute bei Ars Magica.
Die Spieler:
- J.: Haus Flambeau, ein sehr weltoffener, weltgewandter Magier mit starkem Interesse an Arabischer Magie. Der Normale.
- A.: Haus Merinitia, in Arkadien, umgeben von keltischen Göttern, aufgewachsener und ausgebildeter Abkömmling eines Inkubus. Leicht weltfremd.
Die Spieler wissen natürlich nichts von ihrem jeweiligen Hintergrund.

A. experimentierte mit seiner Wirkung auf Frauen und hatte teils durchschlagenden Erfolg, der ihn allerdings sehr verwirrte. Bei seinem ersten Zungenkuß wurde seine Zunge plötzlich länger und beweglicher, was seiner Partnerin zwar auffiel, sie aber nicht abhielt.
Mit der Gesamtsituation überfordert, wandte er sich an seinen Erklärbär für alle Fälle J.:

A.: Du J, mir ist da was komisches passiert.....
J.: Was denn A.? (J. klappt leicht genervt seine Lektüre zu, weil A. ständig "was komisches" passiert)
A.: Ich war mit S. zusammen und urplötzlich hat sie mich gepackt, zu sich her gezogen und ihr Gesicht auf meins gedrückt...
J.: Na, aber das ist doch schön....
A.: Ja, aber dann hat sie ihre Zunge in meinen Mund gesteckt und...
J.: Na, aber das ist doch schön.... (bis über beide Ohren grinsend)
A.: Ja-a-a, aber dann ist bei mir irgendwie, etwas größer geworden und...
J.: (winkt ab) Mach Dir keine Gedanken! Das ist normal!
A.: Echt? Ist das bei Dir auch so?
J.: Ja klar! (Grinst sowas von breit)
* A. packt J., zieht ihn zu sich ran und steckt ihm die Zunge in den Mund, J. zappelt rum, stößt ihn weg*
J.: Mach so etwas nie, nie, niemals wieder!!!
A.: (sauer) Du hast gelogen! Deine Zunge ist gar nicht größer geworden! :P

Benutzeravatar
Madalena
Posts in diesem Topic: 58
Beiträge: 1694
Registriert: 06.04.2011 14:58
Geschlecht:

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Madalena » 03.09.2014 22:57

Beim Lesen von älteren Posts sind mir noch ein paar Sachen aus meiner DSA-Erfahrung eingefallen, hoffentlich habe ich sie noch nie gepostet.

In der Borbarad-Kampagne kam es mal zu einer Szene, von der ich bis heute nicht weiß ob sie so im Buch steht, oder ob sie der meisterlichen Fantasie entsprang.
Meisterinformationen: Irgendwann begegneten wir einer Armee von echsischen Geistern, die dem Dritten Gezeichneten (à la Herr der Ringe) versprach: "Wenn du uns rufst, werden wir dir beistehen."

Mehrere Sitzungen später, wir besprechen uns im Vorfeld der anstehenden Endschlacht:
"Wir haben ja auch noch die Echsenarmee."
SL: "Echsenarmee?"
"Ja, genau. Die Geister."
SL: "Geister?!"
Wir erklären die Situaton.
SL schaut verwirrt von einem zum anderen. "WIE BETRUNKEN WAR ICH AN DEM ABEND?!"

Aber die Echsen hatten dann tatsächlich noch ihren Auftritt, waren ja genug Feinde für alle da. :ijw:


---------------------

Unvergesslich war auch in einer anderen Runde, als der Meister mitten während einer packenden Szenenbeschreibung zur Colaflasche griff und sich eingeschenkte - in dem Würfelbecher.

---------------------

Eine Geschichte, die mir zugetragen wurde, die ich aber noch nicht als aktiver Spieler in der Runde mitbekommen hatte:
Die Heldengruppe soll eine Geisel befreien, die sich aber leider nicht befreien lassen wollte.
Spieler: "Ich will die Belohnung! Ich schlag sie KO."
SL: "Würfel mal KK, und würfel besser keine 1."
S: "1"
SL: "Würfel noch mal den Schaden aus, am besten keine 20."
S: "20"
Ob sie dem Vater der Entführten weismachen konnten, NICHT für den gebrochenen Kiefer verantwortlich zu sein weiß ich nicht. ;)

---------------------

Wo ich grad dabei bin noch zwei Stories aus dem JdF, die ich allerdings ziemlich sicher schon mal irgendwo gepostet hatte, aber ich glaube das war noch bei alveran.org (falls ich mich irre, verzeiht mir bitte):

Meisterinformationen: Auf dem Reichskongress in Elenvina
Die phexgeweihte Baronin erfährt, dass Graf von Falkenhag dem weiblichen Geschlecht sehr zugetan sein soll. "Klingt nach vielversprechenden Verbindungen. Ich versuche ihn mal zu verführen." Das gelang ihr auch.
Am nächsten oder übernächsten Tag ging es um die Wahl der Erzämter. Als das Amt des Reichserztruchsess vergeben werden sollte, erhob sie sich und hielt eine packende Rede zu Gunsten Graf von Falkenhags, der dann auch prompt ins Amt gewählt wurde.

Später, während der Belagerung von Rommilys. Der Spieler der Baronin hatte es sich inzwischen mit der Gruppe verscherzt und war auf einen Golgariten umgestiegen. Ich hatte mittlerweile Kopfzerbrechen weil der Spieler, für den ich schon seit längerem eine Idee hatte wie ich ihn evtl. in den TGT-Pakt kriegen könnte kurz zuvor aus der Gruppe ausgestiegen war, als auf einmal der Golgarit die Harakiri-Idee hatte, man könne ja einen Pakt mit einem Erzdämon schließen, um sich aus der misslichen Lage zu befreien. Erstmal nur blöd daher geredet, er war dann etwas perplex als er kurz darauf tatsächlich "kontaktiert" wurde - und ergriff die Gelegenheit beim Schopf.


Erratisch, wie seine Handlungen auch waren, hat er einfach 2x genau ins Schwarze getroffen und das herbeigeführt, was eh schon vom Abenteuer her vorgesehen war. :ijw:

Meisterinformationen: Ebenfalls während der Belagerung von Rommilys: Die Stadt wird nachts immer wieder von fliegenden Dämonen attackiert. Kein Mittel hilft, auch die Reichweite eines Pentagramma genügt nicht, weil sie sich mehr als hoch genug halten. Auf einmal fiel der Heldengruppe auf, dass für die Reichweite ja nur die Entfernung des Dämons zum Pentagramm zählt, nicht aber die Entfernung des Exorzisten zum Pentagramm. Daraufhin haben sie Drachen gebastelt (nicht die echten Viecher, sondern halt das "Spielzeug") und darauf Pentagramme gemalt. Und nun ließen sie über die gesamte Stadt verteilt Pentagramm-Drachen steigen. Die "ADD" (Anti-Dämonen-Drachen) waren eine so geniale Idee, dass ich es einfach zulassen musste!

-------------------------------

Myranor, der Ashariel will auf Erkundungsflug gehen und fragt den Meister:

S: "Wetter?"
SL: "Schnee."
S: "Wetter?"
SL: "Schnee."
S: "Wetter???"
SL: "Schnee!"
S: "Oh man (Name), WIE IST DAS WETTER?"
SL: "Schneeeeeeee!"
S: "Äh achso, das meinste."

------------------------------

Aus der Rubrik "Pass ja auf, was du mit einem Phexgeweihten vereinbarst."

SC-Phexgeweihte macht einige besondere Erfahrungen: Meisterinformationen zu: "Aus der Asche": Die Reise ins Totenreich, genau jene Geweihte von der weiter oben die Rede war. Geschäftstüchtig wie sie ist will sie die bewegenden metaphysischen Erlebnisse in schnöden Mammon umsetzen und vereinbart bei einer Zeitung, ihre Erlebnisse in einer Fortsetzungsreihe zu veröffentlichen, wobei sie pro Seite einen angemessenen Geldbetrag bekommt. Nachdem der Handel abgeschlossen und mit "Phexens Händlerehre" besiegelt wurde, grinst mich (SL) der Spieler an:
"Gut, dass wir nicht ausgemacht haben, wie lang meine Story geht. Mein Auskommen ist lebenslang gesichert."
NEIN!

Anderes Abenteuer, ich als Meister:
Der Weißmagier bittet in einem Phextempel um Informationen über Meisterinformationen zu: "Mondenkaiser": Vesijo de Fuente. Der Geweihte erklärt ihm, dass man ihm zwar nicht hier und jetzt weiterhelfen könne, aber man könne die Informationen sehr wohl beschaffen (ich habe genau auf meine Wortwahl geachtet!), allerdings verlange man eine Gegenleistung. Der Weißmagier erklärte sich zähneknirschend bereit, mit seinen Hellsichtsfähigkeiten herauszufinden, wer eine Unterweltbande um ihr Geld beschissen hatte. Der Phexgeweihte fasst noch mal zusammen: "Ihr findet heraus, wer die [Unterweltbande] betrogen hat, und im Gegenzug stellen wir Erkundigungen über ... an.", der Weißmagier stimmt zu.

Einige Tage später, der Magier hat seinen Teil der Vereinbarung eingehalten und fragt ungeduldig im Phextempel nach, was denn mit den versprochenen Informationen sei.
PHE-Geweihter "Ach ja, die haben wir besorgt."
Magier: "Und, wollt ihr mir sie nicht geben?"
PHE: "Euch die Informationen auch geben? Es war ausgemacht dass wir die Informationen beschaffen. Die Weitergabe kostet, sagen wir... hundert Dukaten."
Mag: "Ihr habt mich voll verarscht!"
PHE: "Nein, ihr habt echt Glück. Stellt euch vor, was ihr gewonnen habt: Erkenntnis! So schnell werdet ihr euch nicht noch mal über den Tisch ziehen lassen. Hundert Dukaten sind dafür doch ein Schnäppchen!" :devil:


Noch ein anderes Abenteuer, anderer Meister (zwar kein Phexgeweihter, aber ähnliche Geschichte):
In einem Dungeon begegnen wir dem "Tauscher". Dieser kann uns so gut wie alles geben, was wir nur irgendwie haben wollen. Aber dafür verlangt er kein Gold, sondern eine viel exquisitere Währung: Eigenschaftspunkte, Talentpunkte, Lebenspunkte etc. - und das natürlich permanent. Nach anfänglichem zurückhaltendem Schweigen kommt es zu ersten Geschäften, auf einmal ist der Damm gebrochen.

Zwerg: "Was würden 5 Stein Endurium kosten?"
Tauscher: "Legt ihr Wert darauf, euch hinterher noch aus eigener Kraft bewegen oder ernähren zu können? :P "
In den weiteren Verhandlungen kamen sich die Vorstellungen deutlich näher, als der Zwerg "Endurium" durch "Arkanium" ersetzte. Kurz darauf aber redete der Zwerg dreist erneut von "Endurium", ohne dass der SL es merkte, auch dann nicht als man sich handelseinig wurde - und machte so den Deal seines Lebens. Ein paar Eigenschafts- und Talentpunkte fehlen ihm zwar, aber dafür konnte er sich seinen Lebenstraum - eine Badewanne aus Gold - aus der Portokasse erfüllen. :ijw:

--------------------------------------

Die Helden begeben sich auf eine Lichtung.
SL: "Die Bäume treten zur Seite."
S: "Ist aber nett von ihnen!"

---------------------------------------

Vor einigen Monden: Der (SC-)Betrüger landet einen großen Coup - zu Lasten der übrigen Heldengruppe. :ijw: Auch wenn er OT durchaus Anerkennung erntete, konnte die Gruppe IT den phexgefälligen Streich nicht wirklich würdigen, so dass der Betrüger erstmal untertauchen musste.

Nach einigen (OT-)Gesprächen kam man überein, ihn wieder in die Gruppe zu integrieren. Der Meister schreibt ein Szenario, dass seine Wiedereinführung etwas erleichtern soll.

Unerwartet stehen sich der Betrüger und die Boroni gegenüber, er ist bemüht sogleich die Wogen zu glätten.
Betrüger: "Ah, Saranya!"
Boroni (korrigiert ihn mit eisiger Stimme): "Ehrwürden!"
SL: "Suuuper Einstieg."
Zuletzt geändert von Madalena am 04.09.2014 11:14, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Djerun
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 2053
Registriert: 14.06.2012 16:27

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Djerun » 04.09.2014 10:58

Unsere Uthuriarunde... Wegen der hohen Sterblichkeitsrisiken startet jeder mit zwei SCs, einem Hauptcharakter (HSC) und einem Nebencharakter (N-SC).

Mitinitiator: Achmad al Shaik-Hambra (Gildenmagier, Drakonia, Humus) SC des Meisters, daher meist im Hintergrund oder überhaupt nicht aktiv beteiligt.

Kapitän der Flotte "Torben Rutgers" (HSC)
Torbens Leibwächter "Schwätzer"(N-SC)

Mirhamer Schwarzmagier "Diamantenes Tiamat"(HSC)
Entdecker/ Kartograph "Der Kartograph" (N-SC)

Waldelf "Valandriel Seezweig"(HSC)
Thorwaler "Thorn Eisenspeer" (N-SC)

Waldmenschenschamane "Tankawizi" (HSC)
Leichtmatrose "Irian Parenkis" (N-SC)

Säbeltänzerin "Selime Mustafasunya ash-Shabra" (HSC)
Perlen-/ Bergungstaucher "Der Bergungstaucher"(N-SC)

Besuch im Hafen von Ghurenia. Selime, Valandriel, Torben und Diamantenes Tiamat stehen nach einer kleinen Handgreiflichkeit mit drei Zuhältern/ Schlägern vor dem vermeintlichen Hauptquartier. Als Rahja- Akoluthin missfällt Selime die Situation der Ghurenischen Huren, weshalb sie beschließt, mit dem Anführer der Zuhälterbanden, einem gewissen "Alrik" zu reden. Sie betritt in ihrer üblichen Tracht (Ketten-BH, Lendenschurz, viiieeel Haut) die Spelunke und wird prompt angesprochen. Der Rädelsführer meint mit einem prüfenden Griff an ihren A****, dass sie wohl viel Geld verdienen würde. Es kommt, wie es kommen musste, sie wird frech, er verpasst ihr eine Ohrfeige, sie zieht ihre Säbel.

Ende der Geschichte: 12 Handlanger mit schweren Kopftreffern tot, bevor der Rest der Gruppe auch nur aufschließen konnte...

Selime: "Ich habe ihnen mehrfach angeboten, dass sie sich ergeben können!"


Nach der Ankunft in Uthuria, wird ein kleiner Auflug gemacht. Beteiligt sind die Säbeltänzerin, der Ersatz-SC für den mittlerweile verstorbenen Tiamat (zu arrogant, sich eine Krankheit von einem Arzt behandeln zu lassen), Schwätzer und Tankawizi.

SL: Ein Hinterhalt. Hinter Euch tauchen zusätzlich zwei Schwarzoger und vier Marus auf. Die Kultisten vor Euch greifen Euch auch an.
Tankawizi: Wie stehe ich zu den Anderen?
SL: Die Kämpfer der Gruppe haben sich so positioniert, dass sie Dich abschirmen. Alle Gegner bis auf einen sind von Dir abgeblockt (geschickte Kriegskunstprobe des Leibwächters).
Tankawizi: Was ist das für ein Gegner?
SL: Ähm... Würfel mal! 1-12, ein Kultist. 13-19, ein Maru und auf 20 ein Schwarzoger.
Tankawizi: 20 ... Naja, ich werde ausweichen, bis mir wer zur Hilfe kommen kann.
SL: Der Schwarzoger greift an. At- Wurf: 1
Tankawizi: Ähm... Ich bin jetzt auf -10 LeP...
SL: Denk dran, Du kannst Deinen Schicksalspunkt einsetzen, um auf +1LeP über Null zu kommen.
Tankawizi: Mach ich.
Selime: So, meine drei Kultisten liegen im Dreck. Seh ich, was da beim Schamanen passiert?
SL: Ja! Du bist hinter dem Oger.
Selime: Ich greife mit beiden Waffen an. Beide gegen die Fersen des Ogers.
SL: OK, bist Du Dir sicher?
Selime: Ja... *würfelt* beide treffen.
SL: Hm... Dir ist klar, dass der Oger nach vorn übergebeugt über dem Schamanen steht und Du ihm gerade die hinteren Sehnen gekappt hast?
Selime: Oh...
SL: Würfel mit W20. Auf 20 fällt er auf den Schamanen, sonst knapp daneben.

Muss ich erwähnen, dass der Spieler eine 20 gewürfelt hat?

Schamane somit wieder auf -6 LeP...
Selime: Heilkunde Wunden! Mist, misslungen.
Zwei weitere SP.

Fazit: Der SC konnte gerettet werden, sein Bein ist aber ab. Er wird den SC aber weiter spielen... Könnte spannend werden ;)

Benutzeravatar
Djerun
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 2053
Registriert: 14.06.2012 16:27

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Djerun » 05.09.2014 11:28

Naja, vor zwei Wochen hat sich ein SC mit einem sehr machtvollen Artefakt fast selbst gegrillt ;)

Es handelt sich um ein (an anderer Stelle bereits vorgestelltes) "overkill" Fernrohr. Bei Auslösen werden drei Elementare Diener des Feuers (flugfähig) abgefeuert, die das gleiche Ziel ansteuern und dort effektiv als Ignisphaero mit 2 ZfP* explodieren. Der SC läuft vor einem Schwarzoger davon und will im dichten Dschungel mit dem Fernrohr auf den Schwarzoger anlegen. Er stolpert, ballert irgendwo hin und wird vomm zweiten und dritten Elementargeist noch leicht bzw. mittel mit erwischt... Das war in etwa acht Monaten, seit er das Fernrohr hat, der zweite Einsatz (weil das Ding eben sehr gefährlich ist).

Aber er hat überlebt ;)

Benutzeravatar
Milan
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 3176
Registriert: 10.04.2008 12:23
Geschlecht:

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Milan » 05.09.2014 16:59

Die Spieler:
- J.: Haus Flambeau, ein sehr weltoffener, weltgewandter Magier mit starkem Interesse an Arabischer Magie. Der Normale.
- A.: Haus Merinitia, in Arkadien, umgeben von keltischen Göttern, aufgewachsener und ausgebildeter Abkömmling eines Inkubus. Leicht weltfremd.
Die Spieler wissen natürlich nichts von ihrem jeweiligen Hintergrund.

J. und A. (der innerhalb kürzester Zeit eine mittelschwere Phobie gegen Christen, Kirchen und Kreuze entwickelt hat) sollen auf dem benachbarten Rittergut auf gut Wetter machen.
Der Plan: J. gibt sich als Hofchronist/Schreiber eines verschwundenen Riters aus den sie eigentlich suchen müssen und den der Nachbar unbedingt treffen will.
Irgendwie soll er den Nachbarn überzeugen, daß der verschwundene Ritter sich auf einer höchst dramatischen Queste befindet und J. auf dem Weg ist ihn zu unterstützen bzw. Heldentaten aufzuzeichnen.
Ziel: Zeit gewinnen.
Problem: J. geht zwar problemlos als Schreiber oder Chronist durch, aber als was soll sich A. ausgeben.

J.: Wir könnten sagen Du wärst verrückt oder vom Teufel besessen.
A.: Was hast Du mir erzählt was Christen mit Besessenen machen?
J.: Naja, vielleicht keine soooo gute Idee, wie wäre es mit Hofnarr? Da wärst Du wenigstens schon passend angezogen.
A.: Nein, ein Narr möchte ich nicht sein....
J.: Was gibt es denn noch für Leute die nur Unfug reden aber von niemandem ernst genommen werden? Ich hab's!!! Wir verkleiden Dich als Frau!
A.: Das ist eine saugute Idee!

Kurz darauf, A. hat sich inzwischen in eine Frau verwandelt.
A.: J. sag mal, warum haben die Männer auf dem Hof eigentlich alle lange Mäntel mit einem schwarzen Kreuz auf der Brust an?
J.: Das sind anscheinend Deutschordensritter, religiöse Fanatiker die ihr Leben dem Kampf gegen Ungläubige gewidmet haben.
A.: Das ist nicht so gut oder?
....
Der Kommandant der Ordensritter ist erstaunlich umgänglich und lässt sich von J. die Geschichte von der Queste erzählen.
Leider weicht J. etwas vom Plan ab und erzählt das Ziel wäre es den Stachel zu suchen, den der Heilige Hieronymus einst dem Löwen aus der Pfote gezogen hat, weil eine Weissagung behauptet nur mit diesem Stachel wäre ein schrecklicher Mantikor zu besiegen.
Der Kommandant der Ordensritter hört sich das ruhig an, bittet J. und A. höflich gemeinsam mit ihm in der Kapelle zu beten, was diese auch mehr oder minder erfolgreich vortäuschen (A. rannte direkt nach dem Gottesdienst aus der Kirche und musste ins nächste Gebüsch kotzen).
Danach trat der Kommandant wieder zu unseren beiden Helden und sagte:

K.: Beschlossen und verkündet: ich werde euch auf dieser noblen Queste begleiten! Sattelt mein Pferd!
A.: Scheiße! Mir ist schon wieder schlecht!

Am Abend, A., J. und K. sind in einem Wirtshaus untergekommen das A. und J. schon kennen. Normalerweise gibt es da extrem gutes Essen und davon reichlich.
Leider übernimmt K. die Bestellung: es gibt Wasser, etwas Brot und wenig Käse.
K.: Lasset uns danken dem Herrn unserem Gott! (er spricht einen Segen über das Abendessen)
A.: Ich rühr das nicht an! Will der mich umbringen?

Benutzeravatar
Djerun
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 2053
Registriert: 14.06.2012 16:27

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Djerun » 05.09.2014 23:02

Zu Beginn unserer Uthuria- Reise habe ich mehrere Spielabende mit einem 5 Minuten Prequel begonnen. Diese Szenen begannen immer mit dem Satz "Es ist dunkel!"

Konkret sollten die Helden in eine Falle tappen, in einer Pyramide in ein Loch fallen und dort von einem Atemgift betäubt werden. Da es bis dahin noch Monate zu spielen gab, wusste keiner der Spieler auch nur annähernd, was da jetzt gespielt wurde. Das verdeutlichte die Verwirrung, die durch das Atemgift hervorgerufen worden war.

Dem Elf Valandriel gelang die Flucht aus der falschen Grabkammer und er traf in der nächsten Kammer auf meinen Magier, der schwerst verwundet und bewusstlos in einer Ecke lag.

Zwar hat meine liebe Gruppe wiedermal jeden meiner Pläne umgeworfen, trotzdem sind sie aber alle in die Falle getappt. Nur beim Elf musste ich nachhelfen, weil der eine Woche fehlte und daher zu viel Spielerwissen hatte.

In der vorausgegangenen Schlacht hat tatsächlich ein Schwarzoger meinen Magier angegriffen und ich habe diese Szene offen gewürfelt.

Der Oger - wie sollte es auch anders sein - attackierte mit einer bestätigten 1, mein Magier parierte natürlich nicht und war mit dem gewürfelten Schaden auch tatsächlich knapp unter Null LeP (inkl. Zusatzschaden wegen der Wunden).

Der Spieler des einbeinigen Schamanen dazu: "Wir halten fest: Schwarzoger kritten gerne!"

Der Spieler der Säbeltänzerin stellte dann in unsere WhatsApp Gruppe folgendes Bildchen:
Dateianhänge
Unbezahlbar.jpg

Benutzeravatar
Bannschwert
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1307
Registriert: 31.03.2013 16:50

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Bannschwert » 06.09.2014 00:01

Eure Schwarzoger scheinen die gleiche Treffsicherheit zu haben, wie unsere Golgarithin :D

1. Szene: In der Wildermark ist ein Dorf von einem Nekromanten besetzt, er hat Schwarzsöldner und Untote zur Verteidigung. Die Gute Seite ist allerdings ebenfalls ziemlich gut gerüstet und stürmt das Dorf. Mein Krieger/Baron übernimmt den Frontalangriff. Die Golgarithin will möglichst schnell an den Nekromanten, allerdings sind die Straßen alle zu. Einzig die Bauernhäuser sehen nicht besonders stabil aus... also schnappt sie sich ihre Schwinge Golgarithen, hält den Schild nach vorne und rennt mit aller Wucht durch eine Wand nach der anderen, bevor sie zu einem Sturmangriff auf den Nekromanten ansetzt. Dieser kann wenig machen, sein Stab verweigert den Dienst. "Hammerschlag!" - 1, bestätigt. Der Nekromant war einmal.
Der Rest der Schlacht war dann relativ simpel.
2. Szene: Die Gruppe ist in einem Dorf, in dem immer und immer wieder Untote auftauchen. Irgendwann haben wir die Quelle des Übels entdeckt: Ein finsteres Feenwesen kontrolliert die Untoten, die deswegen auch unglaublich koordiniert agieren. Die Golgarithin sieht ihre Chance, dem Spuk eine Ende zu setzen! Es wird ein Ablenkungsmanöver gestartet, bevor die Golgarithin wieder auf den Feind zustürmt. Sie erreicht ihn, er wähnt sich in Sicherheit (er war ja unsichtbar, den Odem auf der Golgarithin kann er kaum erahnen), "Hammerschlag!" - 1, bestätigt. Auch das war das Ende. Wenn auch nicht das Ende vom Spuk ;)

Ansonsten sind nur meine Patzer im Kampf zuverlässig... Gegen Grakhvalog war der schwere Eigentreffer die stärkste Verletzung :( Wegen der ich das Duell auch knapp verloren habe :(

Benutzeravatar
Madalena
Posts in diesem Topic: 58
Beiträge: 1694
Registriert: 06.04.2011 14:58
Geschlecht:

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Madalena » 06.09.2014 00:07

Meine Borongeweihte nimmt zum ersten Mal in ihrem Leben Kampfunterricht.

ich: "Ich hab mit dem Schnitter jetzt sage-und-schreibe 8/10 (spricht acht-zehn)."
SL: "ACHTZEHN?!?!?!"

Benutzeravatar
Milan
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 3176
Registriert: 10.04.2008 12:23
Geschlecht:

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Milan » 06.09.2014 17:26

Ich bin gerade dabei die nächste Ars-Magica Sitzung und ein erstes Zwischenfinale vorzubereiten und bin ganz hin und weg von einem ungeplanten Zusammentreffen der Spielwelt mit der Realität.
Zur Erklärung: ich habe als Umgebung in der gespielt wird eine mir recht gut vertraute Gegend der realen Welt gewählt und rudimentäre Nachforschungen angestellt wie es dort zu Beginn des 13. Jhdt. aussah.
Gerade bin ich dabei eine Landkarte aus dem 15.Jhdt. zu studieren und musste feststellen, daß der Standort des Magierkonvents (die dort lebenden Magier sind alles Freaks, Nekromanten, offen bekennende Ungläubige etc.) in der realen Welt als "Heidenberg" bekannt ist/war.
Der Ort den ich mir ohne Kenntnis des Namens für das erste Zwischenfinale, mit Einsatz von Dämonen, unheimlicher Herrschaftsmagie und was sonst noch alles dazu gehört, ausgeguckt hatte, ist bekannt als die "Schreckwiese".

Ich bin begeistert! :devil:

Benutzeravatar
Radames
Posts in diesem Topic: 170
Beiträge: 4897
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Radames » 07.09.2014 02:20

Diesemal die Sprüche von 2 Spielabenden mit 2 Gruppen. (Ich war eben eine Woche faul...)
Die Brainfreeze-Truppe:
Raori (Knappin der Göttin) - nicht anwesens
Grigori (Festumer Magier, leicht zerstreut)
Antjeschko (Norbardischer Schmu... Fuhrmann)
Rondir (Söldner) - nicht anwesens
Killrik (Trollzacker Rochshaz, 2,35) - nicht anwesend
Ellyrian (Steppenelf)

Wir sind in Paavi, wo die Eisjäger als Garde der Herzogin das sagen haben. Unser Magier fällt am Marktplatz ungut auf und ein Streit mit einem einheimischen Händler entbrennt.
Händler (NSC): "Ich werde Euch bei den Eisjägern melden!"
Grigori: "Ich werde Euch bei den Eisjägern melden!"

Im Walfängerort Paavi gibt es an der Küste einen Flensplatz, wo gefangene Wale auseinandergenommen werden. Wir haben viel Spaß.
SL: "Aktuell ist der Platz frei, der letzte Wal ist schon fertig auseinandergenommen."
Antjeschko: "Derweil ist die Walfalle aufgebaut worden, um einen neuen einzufangen."
Ellyrian: "Eine riesige Reuse."
Antjeschko: "Mit einem kleinen Stück Käse drin."

Es wurde vor kurzem ein Serienkiller (der Schlitzer) gefangen, der dabei umkam. Dessen Leichnam wird zur Mahnung am Strand angepfahlt.
Antjeschko: "Und schon haben sie den nächsten Köder für die Wale aufgestellt."

Das Ganze ist mit Ansprachen verbunden.
SL: "Der Vorsitzende des Stadtrats hält eine Rede und erinnert die Bürger daran, was der Stadtrat alles für sie gutes tut."
Antjeschko: "Genau, denn nächste Woche sind wieder Wahlen."
Ellyrian: "Jetzt hält der noch eine Wahlkampfrede..."
Antjeschko und Ellyrian im Chor: "Eine Walkampfrede!"

Daraufhin kamen diverse dumme Wortwitze zum Walthema:
"Der Flensplatz ist also ein Wallokal."
"Wer den Wal hat, hat die Qual."
"Erst unlängst gab es einen Walbetrug. Da wollten sie Lachs als Walfleisch verkaufen."
"Wie teuer ist eigenlich so ein Stein Walfleisch?" - "Das unterliegt dem Walgeheimnis."
"Anderswo mag es die Monarchie geben, in Paavi hat man das Walrecht."

Wir bewachen den angebundenen Mörder aus der Ferne, es wird dunkel.
SL: "Die Sonne geht langsam unter, ihr seht immer weniger."
Ellyrian: "Ich bin ein Elf, ich kann im Dunkeln auch noch sehen. Das ist der Vorteil meiner Rasse."
Antjeschko holt den Schnaps heraus: "Ich bin ein Norbarde, ich kann im Dunkeln auch noch trinken. Das ist der Vorteil meiner Rasse."

Grigori: "Eigentlich müssten alle, die den Leichnam stehlen wollen aus der Stadt kommen."
Antjeschko: "Außer ein Thorwaler Spezialkommando landet an und will einen gestrandeten Wal retten."
Ellyrian: "Wenn die ihre Tierkundeprobe verhauen, dann holen sie stattdessen den toten Mörder."

Es kommt zum Kampf, für uns ist es wieder eine lange nicht mehr erlebte Sache mit Anfängercharakteren fast gegen Leute mit Knüppeln zu sterben. Der erste Gegner sinkt in den Sand.
Antjeschko: "Den habe ich auch Norbarden-Art erledigt!"
Ellyrian: "Axt in den Rücken."

------------------

Auch der Zirkel der Macht des Emirats Khorestan war nicht untätig:
Jadir - Aranischer Heilmagier, Wesir des ehrwürdigen Emirs
Gorm - Andergaster Kampfmagier, im Sold des Emirs stehend
Gandrasch - Zwergischer Händler und Schwertgeselle, Almosar des Emirs
Bashir - Hadjin der Tarishârim, von diesem Orden dem Emir zur Unterstützung beigestellt - und sein treues Kamel Shafir (der nicht ganz so Prächtige)
Alev - Gaukler aus der Fasarer Gosse

Wir sind im Haus einer verrückten Magierin in Selem (jaja, "verrückt in Selem" ist ein Pleonasmus) und werden von allen Dingen attackiert, unter anderem den dortigen Topfpflanzen. Gandrasch schlägt einer davon alle Ranken, die ihn zu umschlingen drohen, ab.
Bashir: "Gratuliere Gandrasch, du hast soeben eine Topfpflanze besiegt!"

Gandrasch kämpft gegen Topfpflanzen, Alev wird vom Teppich verschlungen und Bashir schlägt auf ein Skelettartiges Wesen ein, das sich aus dem hölzernen Stiegengeländer herauslöst.
Ich: "Leute, ich hätte heute auch Munchkin spielen gehen können, habe mich aber für DSA entschieden. Was passiert jetzt: Gandrasch kämpft gegen eine Topfpflanze, Alev wird von einem Teppich-Goth gefressen, und ich erwische den Pavillon

Die Magierin ist tot, wir finden eine Schatulle in ihrem Haus und suchen nun den Schlüssel.
Jadir: "Ich durchsuche die Leiche Magierin."
SL: "Das ist Leichenschändung."
Jadir: "Ich habe schon viel Schlimmeres mit Leichen gemacht."

Bashir: "Vielleicht hat sie den Schlüssel auch verschluckt."
Jadir: "Ich habe sie schon durchwühlt, den hätte ich gefunden."

Alev bekommt eine leichte Teppich-Phobie ab.
Gandrasch: "Alev war schon 3 Tage nicht auf dem Klo, weil ein neuer Teppich ausgelegt wurde."
SL: "So arg ist es nicht. Er schiebt den Teppich nur immer auf die Seite."

Wir haben unlängst einen fliegenden Teppich erbeutet und wollten Alev (weil er sinnlos ist im Kampf) als einen der Steuermänner heranzüchten.
Bashir: "Angst vor Teppichen... Da geht sein Pilotenschein..."

Die Magier vergnügen sich in Selem, in der Silem Horas Bibliothek. Wir und der NSC Selim warten, uns wird fad.
Alev: "Wie lange müssen wir noch warten?"
SL: "Es ist schon Mittag."
Bashir: "Na gut, gehen wir essen."
SL: "Ins überteuerte Teehaus gegenüber?"
Bashir: "Gehen wir zu einem Fressstand. Es wird ja wohl irgendwo Kebab geben."
Gandrasch: "Leguan on a Stick?"
Bashir: "Gut."
SL: "Euch kommt eine wütende Horde Achaz-Demonstranten entgegen, die rufen: 'Sie essen unsere Kinder! Diese Mörder!'"

Wir begeben uns zum Noionitenkloster.
Bashir: "Ich nehme mein gesamtes Gepäck mit, inklusive Bogen und Köcher."
Gandrasch: "Wieso das?"
Bashir: "Wenn wir Glück haben, müssen wir nicht in diese verfluchte Stadt zurück. Wenn wir Pech haben lassen sie uns nicht ins Kloster rein, und wir müssen es belagern. Da will ich zumindest eine Fernkampfwaffe dabeihaben."

Es geht in der Verwaltung und Diplomatie weiter. Da wir unsere Handelsbeziehungen auch am Mhanadi entlang ausdehnen wollen (wir haben ja jetzt eine Flussbarke), muss entsprechende Ausrüstung her.
Bashir: "Wir brauchen ein Katapult. Und eine Kriegsgaleere."
Jadir: "Genau! Dann können wir endlich Schlachtschiffdiplomatie betreiben."
SL: "Oje, jetzt werden sie größenwahnsinnig."

Da wir vor mehreren Monaten schon ein Schwefel-Handels-Kartell mit dem Emir von Ras-el-Bir gegründet haben, wird es Zeit das zu formalisieren.
Bashir: "Wir sollten uns gemeinsam eine repräsentative Villa in Vinsalt kaufen, und dort das Konsortium der Schwefel exportierenden Emirate (KSEE) (siehe Adresse) einrichten."
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Benutzeravatar
Suilujian
Posts in diesem Topic: 46
Beiträge: 2849
Registriert: 04.09.2011 17:32

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Suilujian » 09.09.2014 22:39

Einige Ereignisse aus den letzten beiden Spielabenden unserer G7-Gruppe.

Unsere Gruppe besteht aus:

Magus Eran von Rabenmund m.H., BdWP, Reichsedler von Ysliblick; Weissmagier aus Rommilys mit Weiterbildung in Kuslik; "gute Kontakte" zur KGIA, erster Gezeichneter.
Ritter der Göttin Hlûthar Leopoena von Eslamsbrück; Baron von Menzheim; tobrischer Rondrageweihter.
Maga Laila saba Mezzek, GGGdG; Artefaktmagierin aus Khunchom mit Weiterbildung zur Feuerelementaristin in Rashdul, vermutete dritte Gezeichnete.
Falk von Dragenfeld, Priester der Ifirn aus Weiden, zweiter Gezeichneter.

Die Gruppe ist im Auftrag der Boron-Kirche im maraskanischen Dschungel unterwegs; dabei treffen die Vier auf einen jungen Purpurwurm. Lailas erste Reaktion, wie auf alle grösseren Bedrohungen? Ignifaxius. Der Drache gab den "Gruss" unbeeindruckt zurück. Resultat: eine halbtote, nackte und haarlose Magierin im maraskanischen Dschungel, ein durch Eran paralysierter Drache, ein Verwandlungsmagier der sich innert einer KR leer gezaubert hat, und beim nächsten Treffen auf besagten Drachen am nächsten Morgen zähe Verhandlungen um sich doch nicht fressen zu lassen - Würmchen war beeindruckt von den magischen Fähigkeiten der Gruppe, wollte das aber nicht so auf sich sitzen lassen... schlussendlich musste die Besatzung des Schmugglerschiffs das die Gruppe nach Maraskan gebracht hatte den Feuertod sterben, inklusive massiver Gewissensbisse der beiden Geweihten ob des (auch noch angenommenen!) Vorschlags Erans, der Drache solle sich doch einfach die viel weniger wehrhafte Beute zwei Tagesreisen von hier holen...

Hlûthar hat vor seiner Hochzeit zu einer gewissen Ayla Eiridias von Schattengrund immer wieder auch Rahjas Freuden gefrönt, davon dann aber Abstand gewonnen, als er seine beiden unehelichen Söhne im nordmärkischen kennen lernte. Die Gruppe wohnt einem maraskanischen Begräbnisritual bei, bei dem Hlûthar neben einem ungebetenen Grabsegen dem Toten (wie in der Gegend üblich) auch gleich noch einen guten Rat mit auf den Weg gibt:
"Möget Ihr auf all Eure Kinder Acht geben, auch auf die Unehelichen..."

Die Gruppe kreuzt nach über einer Woche im maraskanischen Dschungel den Weg eines Landhechts. Alle sind schon ziemlich aufgekratzt.
Eran, an Falk: "Wisst Ihr ob dieser Fisch wohl giftig ist?"
Falk: "Nun ja, Ihr könnt es ja herausfinden" und schubst Eran vor. Selbiger wird am Knöchel gebissen... und fällt ob des starken Landhechtgifts in Ohnmacht.
Es folgte ein ausgewachsener Streit. Hlûthar ohrfeigte Falk für diese Untat, Falk selbst prügelte zurück, Laila heilte Eran per Balsam, liess dabei aber die spitzen Kommentare nicht aus... kurz, die Gruppe war kurz davor, sich gegenseitig mitten im maraskanischen Dschungel an die Kehlen zu gehen.

Eine Packung russisch Brot wird herumgereicht.
S4: "Schaut mal was ich gezogen habe! BORON!"
S1: "Wir sind alle des Todes..."
SL: "Klingt optimistisch."

Die Gruppe trifft mitten im Dschungel auf Hilbert von Puspereiken. SL spielt Musik ab.
S2: "Wir treffen im maraskanischen Dschungel also auf Indiana Jones? Cool!"

Die Gruppe stöbert drei Achaz auf. Deren Kristallomant wirkt erst einmal einen Hellsichtzauber.
Falk: "Was macht Ihr da?"
Achazkundschafter: "Wir überprüfen, ob Ihr Diener von Jhi'uchch h'szintoi."
Falk: "Na, das können wir ja nicht sein. Von diesem Dschusch Sinto haben wir noch nie gehört."
Der Kundschafter zischelt mit dem Kristallomanten und antwortet dann:
"Ihr nichhhht. Aber bei dem da (zeigt zu Eran) ssssind wir unssss nichhht ganzzz sssso ssssicher."

Und dann war da noch Erans Meisterstück: Die halb spontane Austreibung eines Viergehörnten, inklusive Herleitung des Wahren Namens aus einem Bannkreis gegen eben jenen Dämon, 32 AsP zum Erzwingen, Öffnung der Verbotenen Pforten für die fehlenden AsP, und Stossgebet an Boron um auch ja die geforderte Selbstbeherrschungsprobe zu schaffen...
Zuletzt geändert von Suilujian am 09.09.2014 22:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fessy
Posts in diesem Topic: 55
Beiträge: 9031
Registriert: 08.04.2006 02:42
Wohnort: Drachenhöhle

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Fessy » 09.09.2014 22:49

Da meine Mitspieler neulich wissen wollten, worüber ich so lache und mir danach auftrugen, es mal ins Forum zu stellen: einmal gemischtes aus der Königsmacher. Spoiler sind markiert.

Die Helden:
ein geadelter Schwertgeselle
sein Schwertgesellen-Leibwächter
eine Rabenhexe und Journalistin
ein Ifirngeweihter
ein Seemann (mittlerweile Leutnant zur See)
eine Kampfmagierin aus Bethana

Die Helden suchen einen NSC. Sie erfahren:
"Der saß in einer Spelunke, so einer Spielhölle."
Die Spieler der verschwendungssüchtigen SCs geben sich ein High Five.
"Juhu, lass uns Geld verzocken gehen!"

Die Helden haben die Anführer einer gegnerischen Gruppe ausgeschaltet und wollen jetzt die Söldner des Gegners zum Aufgeben bringen. Zu diesem Zweck wirft der Seemann eine der Anführer-Leichen aus dem Fenster, direkt zwischen die Söldner.
SL: "Würfel mal eine Probe auf Überreden. Sie ist erleichtert durch herausragendes Handwerkszeug: Leichen von Anführern."

Die Helden wollen Söldner anheuern.
SL: "Bestimmte Waffengattungen?"
Schwertgeselle: "Nee, einmal gemischte Söldner."

Der SL auf die Frage nach der ingame-Uhrzeit: "So 18, 19 Uhr."
Magierin: "juhu, beste Tavernenzeit."

Über Geron den Einhändigen und seine Taten: "Geron rodete den Wald ohne Wiederkehr."

Seemann: "Ich habe mich hochgedient."
Leibwächter: "Und ich bin hochgeboren."
Magierin (selbst adlig): "Der eine hat, der andere kann."

Die Männer unter den Helden werden von einer sehr heißblütigen Dame angeflirtet und müssen mit ihr tanzen. Dabei ist sehr offensichtlich, dass sie sich den gutaussehenden Ifirngeweihten bis zum Ende aufhebt.
SL: "Er ist quasi das Dessert."

Der Spieler des Seemanns stellt fest, dass er alle für die Seefahrt relevanten Talente schon ordentlich hoch hat. "Seefahrt bringt es irgendwie nicht so, ich brauche dringend ein zweites Standbein."
SL: "Binnenschifffahrt?"

Hexe: "Was mögen Zwerge denn nciht an Magie?"
Schwertgeselle: "Magie?"

Die Helden wollen jemandem einen optisch auffälligen Brief schicken.
SL: "Würfelt doch mal auf Papierbearbeitung. Die Spezialisierung Origami hilft."

Die Hexe hat einen der Helden von einem Kater kuriert (per Klarum Purum). Die Magierin stellt fest, dass sie sowas nicht kann, dafür aber acht Möglichkeiten beherrscht, jemandem Schmerzen zuzufügen.
Seemann (tröstend): "Geben (Schaden) ist seliger denn nehmen (Rausch)."

Kampf gegen eine Riesenassel.
Schwertgeselle: "12 TP ins linke Bein."
Seemann: "In welches?"

Akustisches Missverständnis. "Was, ein Giftfischer?"

SL: "Die Namenlosen Tage [an denen die Kampfhandlungen ruhen] sind vorbei."
Magierin: "Wir können uns also wieder gepflegt bekriegen. Eigentlich sind die Namenlosen Tage so ähnlich wie Weihnachten im 1. Weltkrieg. Nur in eklig."

NSC: "Ihr seid selten in Vinsalt."
Schwertgeselle (outgame): "Ja, das liegt daran, dass wir so oft aus der Stadt fliehen müssen."

Die Helden suchen einen bestimmten Ort in Vinsalt.
"Wir brauchen jemanden, der sich hier auskennt. Wir können schließlich nihct einfach zur Touristikinformation gehen."

Über Timor: Er ist "Prinz zbV (zur besonderen Verwendung)"
Und outgame-Geflachse über die korrekte Anrede: "Heil dir, Bruder unserer Königin!"

Neue Nachteile: schlechtes Gedächtnis und richtig schlechtes Gedächtnis

Der SL erklärt eine Anlage von mehreren Gebäuden auf einer Karte. "Und da sind Geschuppte … ähm … Geschuppe … also so Schuppen."

Auf einem Flusskahn (mitten auf dem Sikram): "Land in Sicht!"

Über einen NSC, der versucht, bedrohlich zu wirken: "Er ist mit einem Dolch bewaffnet. UNd einem Kronleuchter."

Der Schwertgeselle muss Meisterinformationen zu: "Unter Haien": mit sich allerlei machen lassen vom wahnsinnigen Geist einer der Geliebten des Großadmirals. Unter anderem den Kopf in ihren Geisterbauch stecken. Der SL beschreibt, wie dem Schwertgesellen die Luft wegbleibt und es sich anfühlt, wie zu ertrinken.
Schwertgesellen-Spieler: "Schon klar, so ähnlich wie Waterboarding."
Magierin: "Ghostboarding quasi."

Die Helden betreten einen schlimmen Ort (das Nasuleum des Großadmirals) und treffen dort auf eine Geistererscheinung. Diese redet zuerst mit dem Schwertgesellen und bemerkt dann den Rest der Gruppe.
Geist: "Und die? Was sind die?"
Magierin: "Völlig entsetzt."

Aufgrund der schlimmen Dinge des Ortes ist die Hexe zwischendurch seelisch ziemlich durch den Wind. Der Ifirngeweihte versucht, sie zu beruhigen: "Setz dich hin, nimm dir ein Bonbon."
Kurz danach konnte sie das zu ihm sagen.


Den Helden wird eine Lokalität empfohlen: "Zur schönen Neckerin."
Seemann: "Gibt es auch hässliche Necker?"

Die Helden sind halbwegs heimlich in einem Schloss unterwegs. Sie öffnen eine Tür.
SL: "Dahinter ist nichts."
Magierin: "Was, nicht mal ein Raum?"

Und etwas, von dem ich nicht aufgeschrieben habe, wie wir darauf gekommen sind: das Hai-Rodeo. Mit Haien statt Pferden.
Never argue with an idiot. He will drag you down on his level and then beat you with experience.

Benutzeravatar
Madalena
Posts in diesem Topic: 58
Beiträge: 1694
Registriert: 06.04.2011 14:58
Geschlecht:

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Madalena » 15.09.2014 22:53

Der Khunchomer Artefaktmagier und der zwergische Mechanicus haben in Al'Anfa ein arcanomechanisches Geschäft gegründet. Der Magier hat eine Idee für ein Massenprodukt, das keine pAsP kostet.

Magier: "Erstmal brauche ich einen Ständer." (hält sich in obszön deutbarer Geste die Hände zwischen die Beine, um den "Ständer" anzudeuten) "Dafür brauche ich den Zwerg."
Zwerg: "Ich mach dir keinen Ständer!!!"

Der Magier hat seine Idee eines ANIMATIO-getriebenen Luftzufächlers beschrieben.
Zwerg: "Dann brauchen wir nur noch ein passendes Logo. Zum Beispiel eine angebissene Birne."
Spieler des Granden: "Oder eine angebissene Banane?"

Grande: "Herr Zwerg, Ihr lasst euch von einem Menschen sagen, was ihr tun sollt?!"
Zwerg: "Er gibt mir Geld und Bier, was will ich sonst?"
Spieler des Einbrechers: "Wofür brauchst du Geld, wenn du schon Bier bekommst?"
Zwerg: "Noch mehr Bier?"

Spieler des Magiers zum Spieler des Zwergen (letztes Mal nicht anwesend): "Ich hab mich mal als Geschäftsführer, zuständig für Zahlen und Abrechnung, ausgegeben. Ich hoffe das war ok."
Spieler des Zwergen: "Ist ok. Ich hab eh zu tun und du bist sonst zu nichts zu gebrauchen."

Die Boroni bringt eine befreundete und sachkundige Hexe in das Geschäft von Magier und Zwerg, um sich über (magische) Details des zu untersuchenden Mordfalles auszutauschen. Nach der ausgiebigen Begrüßung (der Magier ist nicht nur redselig, sondern auch geschäftsfreudig, und hat obendrein sehr viel für das weibliche Geschlecht übrig):

Magier zur schönen Hexe: "Ich hoffe, ich kann euch öfter hier begrüßen, um Geschäfte zu machen."
Hexe: "Geschäfte? Verzeiht, ich glaube hier liegt ein Missverständnis vor. Wir sind aus einem anderen Grund hier."
Magier: "Zum Glück kann man auch handeln, ohne Geschäfte zu machen."
Zwerg: "Und das ist der Grund, warum wir in einem Monat pleite sind."

Die Helden überlegen, wer hinter der aktuellen Intrige stecken könnte.
Grande: "Haben wir uns in Brabak irgendwelche Feinde gemacht?"
SL grinst: "Ihr habt eine Villa angezündet..."
Spieler der Boroni: "Wir haben fast einen Krieg ausgelöst..."

Benutzeravatar
Radames
Posts in diesem Topic: 170
Beiträge: 4897
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Radames » 16.09.2014 00:36

Die Herren von Chorhop haben wieder die Amtsgeschäfte geführt:
Angrond, Schutzpraetor in Chorhop (zuvor Söldner aus der Greifenfurter Gosse) - aktuell nicht anwesend, deshalb meistens besoffen oder den Rausch ausschlafend
Angrim, amtierender Propraetor für Brandschutz, Minderheiten- und Genderfragen in Chorhop (Erzzwergischer Bastler/Kämpfer)
Waldemar (Lowanger Verwandlungsmagier, hat "ein Jahr bei den Elfen gelebt"...)
Falk (unansehlicher Mengbillaner Alchimist mit unangenehmer Stimme, ein Arbeitsunfall)
Ruban (Fasarer Rondrianer mit Vorurteilen gegen Ungläubige, speziell Novadis)
Honorable Mention: Palamides (etwas dicklicher Gelehrter von "der Universitäääht" Methumis; macht für die Kampagne den SL)

Wir begutachten ein Haus, wo es angeblich am Dachboden gespukt hat. Der Große Zaubermeister "Mysterio von Brabak" hat die Geister jedoch ausgetrieben. Nach Scherzen über pompöse Namen von Scharlatanen werden wir etwas vorsichtiger.
Ruban: "Ich habe im Forum einmal von einem Spieler gelesen, dessen Brabaker sich als Magiernamen bei der Stableite Praiodan genannt hat." Allgemeines Gelächter. "'Ich bin Praiodan von Brabak, Nekromant.' Schwarzer Humor eben."
Waldemar: "Also, was wenn das wirklich ein Brabaker Dämonologe ist?"
Ruban: "Vielleicht war es in einem Jahrgang ein Trend, aus Akademie-eigenem Humor so scharlatanische Namen zu nehmen. Überlegt einmal, wenn dann irgendwo nach einem bösen Schwarzmagier gesucht wird..."
Angrim: "Wer verdächtigt schon den 'Großen Bombasto'?"

Wir begutachten den Dachboden.
SL: "Ihr erkennt am Boden noch gut sichtbar 7 Wachsflecken in regelmäßigen Abständen."
Falk: "Ist das besonderes Wachs?"
Ruban: "Und da liegt auch so eine komische Kreide herum... Was kommt wohl heraus, wenn wir die Punkte verbinden?"
Waldemar: "Das Haus vom Nikolaus."

Am Heimweg finden wir jemanden.
SL: "Da kriecht eine Gestalt auf der Straße."
Ruban: "Der ist sicher verletzt."
Falk: "Oder ein Besoffener?"
Angrim: "Der Praetor!"

Der Verblutende wird erstversorgt und erstbefragt, dann in Sicherheitsverwahrung genommen. Am nächsten Tag berichtet uns das Personal.
Koch (NSC): "Der Verwundete ist noch sehr schwach, aber stabil. Er muss aber jedenfalls noch liegen bleiben. Er hat jedenfalls schon gegessen."
Ruban: "Wenn er essen kann, kann er auch reden."
Angrim: macht den Koch nach "'Meiner Fachmeinung als Koch nach, ist er vernehmungsfähig.'"

Wir diskutieren über Sklaven, Gladiatoren etc.
Waldemar: "Glückliche Mohas, aus Freilandhaltung!"
Ruban: "Die Batteriehaltung hat sich nicht durchgesetzt."
SL: "Da kommen sie nicht zum Pflücken."

Wieder wird über Granden, Gaukler und Gelehrte und die dortigen irrwitzigen Sklavenpreise gelästert.
SL: "Zeitweise lässt ein Grande einmal einen seiner Sklaven in der Arena verhei... kämpfen."
Ruban: "Wie kommt man auf die Idee, einen 200-Dublonen-Plantagen-Sklaven einfach so zu verheizen?"
Waldemar: "Na es gibt auch die billigeren 160-Dublonen-Rudersklaven."
SL: "Oder du nimmst einen 110-Dublonen-ungelernten-Sklaven."
Angrim: "Was braucht der für eine Ausbildung, um auf der Plantage zu arbeiten und 90 Dublonen mehr zu kosten?"
Ruban: "Du lernst, dass du bei der Baumwolle das Weiße, Kuschelige pflücken, und das Grüne stehen lassen musst. Sonst kennen die nur die Brandrodung."
Angrim: "Wo lässt man die lernen?"
Ruban: "Die machen einen Mag. (FH), bei Humboldt. Das dauert 3 Jahre."

Angrim: "Die lassen in der Arena jetzt aber nicht jeden Sklaven kämpfen, also unausgebildete."
Ruban: "Da werden erst die Referenzen geprüft. 'Haben Sie schon Erfahrung im Arenabusiness?' - 'Ich habe beim Studium 2 Pflicht-Praktika gemacht, Zettel verteilt und Plätze eingewiesen.' - 'Gut, Sie dürfen gegen den Löwen kämpfen.'"

Ruban besucht ein paar Gladiatoren, die gerade trainieren.
SL: "Die üben publikumswirksam auf einem Trainingsgelände."
Ruban: "Ah! Am Kunstsandplatz."

SL: "Dort stehen allerlei Gerätschaften: Eine Stange für Klimmzüge, ein Reck, Kampfpuppen..."
Ruban: "Die Monkey-Island Kampfmaschine..."

Wir suchen immer noch nach Mysterio von Brabak. Man trägt uns zu, in welchem Wirtshaus er untergekommen ist.
SL: "Der Wirt sagt, er ist noch außer Haus, ihr könnt gerne warten."
Ruban: "Wir durchsuchen sein Zimmer."
SL: "Einfach so? Dem Wirt gefällt das garnicht!"
Propraetor für Brandschutz Angrim: "Egal. Der ist ein gefährlciher Verdächtiger! Ein Brandstifter."
Ruban: "Genau. Er hat... Kerzen in einem Wohngebiet verwendet."

Für Kenner österreichischer Dialektausdrücke (speziell die Wiener):
Wir durchsuchen die Tasche des Mysterio und finden eine schwarze, schmucklose Robe.
Falk: "Die nehmen wir mit."
Ruban: "Wieso?"
Falk: "Magiern ist ihr Fetzn immer ganz wichtig."
Ruban: "Söldnern ist ihr Fetzn immer ganz wichtig."
Falk: "Ja denen auch. Die rennen denen auch immer hinterher."
Ruban: "Nein, du meinst die Fahne. Asoh ja, so eine haben sie auch oft."
Angrim: "Der Fetzn ist eine Vorbedingung für die Fahne."
Ruban: "Deshalb ist es bei uns vor der Amtsvilla immer so schön sauber: Weil da jeden Tag der Praetor mit einem Fetzn drübergeht."

Nach unserer Gefangennahme durch Piraten vor mehreren Wochen, fehlen uns immer noch persönliche Gegenstände, wie die Ritualgegenstände von Falk und Waldemar, oder der zweifachgeweihte Amts-Doppelkhunchomer von Ruban.
SL: "Als du dir den Stab des Mysterio von Brabak genauer anschaust, erkennst du, dass es eigentlich deiner ist, mit einem Totenschädel am oberen Ende und ein paar Knochen an einer Kette."
Waldemar: "Waas? Meiner?! Endlich! Ich gehe in die Villa, auf mein Zimmer und pflege meinen Stab."
SL: "Was macht ihr, während Waldemar seinen Stab poliert?"

Der SL gibt die Pläne der bevorstehenden Gladiatorenspiele bekannt, ich führe das Gruppenlogbuch.
Ruban: "Eintrag '26. Peraine - Mein Kampf.'"

SL: "Die Spiele werden vom Spielepraetor organisiert. Die Wetten darauf auch."
Falk: "Garnicht vom Phex-Tempel?"
Ruban: "Nein. So wie große Unternehmen gerne lästige Kleinaufgaben irgendwann outsourcen machen das mafiöse Organisationen auch."
SL: "Deshalb hat das der Phex-Tempel an den Staat ausgelagert."

SL: "Und bei Hinrichtungen wird ganz eifrig gewettet. Wenn dann der Typ mit dem Dolch gegen den Gladiator oder das Tier gewinnt, ist das immer eine Sensation. Und sehr selten."
Ruban: "Auch im alten Rom haben ganze Familien ihr Vermögen verloren, weil sie auf die Christen, und nicht die Löwen gesetzt haben."

Neues Meta-Talent Korruption:
Staatskunst + Handel + Goldgier - Moralkodex (außer Phex).
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Dark Avenger
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 145
Registriert: 18.03.2014 22:02

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Dark Avenger » 16.09.2014 19:56

Hehe, hast du vergessen zu erwähnen wie dein Kampf ausgegangen ist? :-)

Benutzeravatar
Radames
Posts in diesem Topic: 170
Beiträge: 4897
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von Radames » 17.09.2014 13:26

Nein, aber das hier sind die lustigen Sprüche und Storys, und der Kampf ist eher eine traurige Geschichte.
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

GaldirEonai
Posts in diesem Topic: 166
Beiträge: 876
Registriert: 07.08.2008 11:45
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielr

Beitrag von GaldirEonai » 17.09.2014 18:44

Für dich traurig heisst vermutlich lustig für uns :P.

Antworten