Es sind nur noch 2 Plätze beim epischen Forentreffen frei!! Jetzt aber schnell! viewtopic.php?t=45202

 

 

 

Trump - jetzt gehts los

Für alles, was uns sonst noch so interessiert.
Eulenspiegel
Posts in diesem Topic: 19
Beiträge: 4765
Registriert: 15.04.2005 13:32

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Eulenspiegel » 23.02.2017 20:32

@GrisGris
Wenn ich Talron richtig verstehe, hat er nicht gegen Sanders geschrieben, sondern gegen die Behauptung, dass ihn niemand wählen würde.

Ich habe Talrons Post so gelesen, dass er durchaus Sanders-Fan ist. Er glaubt halt, dass die Amis keine Probleme damit hätten, wenn Sanders als Sozialist hingestellt wird und ihn trotzdem wählen würden.

Benutzeravatar
Talron
Posts in diesem Topic: 14
Beiträge: 4923
Registriert: 23.03.2004 13:28
Wohnort: LB

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Talron » 23.02.2017 20:58

@GrisGris
Blau ist die Farbe der Demokraten. Wenn du im ernst glaubst, dass der mittlere Westen Trump gewählt hätte, wenn sie Sanders gehabt hätten?

Da kann ich dir nicht folgen.

Seien wird doch mal ehrlich. Der hätte sich nicht auf den third wave feminism upper class bullshit eingelassen. Glaubst du im ernst dann hätten sich Leute wie Dunham zu Trump bekannt? Clinton hat sich eben genau hinter diesem versteckt um ja nicht über Themen reden zu müssen, die ihre größeren Spender geärgert hätte.
Glaubst du Sanders hätte eine solche Säbelrasselei in der Außenpolitik wie Clinton betrieben?

Ich bin mir fast zu 100% sicher, dass Sanders die Wahl gewonnen hätte. Wahrscheinlich haushoch. Klar, ich kann mich irren und er hätte alle seine Ideale nach 5 min in Hollywood verraten können. Klar. Aber irgendwie halte ich das nicht für wahrscheinlich.

Thargunitoth
Posts in diesem Topic: 51
Beiträge: 1461
Registriert: 12.09.2011 22:27

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Thargunitoth » 23.02.2017 21:30

Ich denke auch, dass Sanders gewonnen hätte, aber die Demokraten (also die "Parteispitze") wollte ihn eben nicht.
RIP: Katalonienthread :-(

Benutzeravatar
Talasha
Posts in diesem Topic: 74
Beiträge: 6416
Registriert: 03.02.2010 12:34

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Talasha » 23.02.2017 21:38

Thargunitoth hat geschrieben:Ich denke auch, dass Sanders gewonnen hätte, aber die Demokraten (also die "Parteispitze") wollte ihn eben nicht.
Es gibt ein paar Townhalls mit Bernie Sanders in Ecken mit 60% und mehr für Trump, nach ner Stunde waren es Berniecrats. Einfach auf Youtube gucken.
Sir Isaac Newton ist der tödlichste Bastard im ganzen Weltraum!

Benutzeravatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 56
Beiträge: 8562
Registriert: 23.02.2004 17:16

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Cifer » 23.02.2017 22:11

@Talron
Seien wird doch mal ehrlich. Der hätte sich nicht auf den third wave feminism upper class bullshit eingelassen.
Seien wir nochmal etwas ehrlicher und googlen "Bernie Sanders Feminist". Du kannst jetzt natürlich beliebig viel oder wenig unter "third wave feminism upper class bullshit" zusammenfassen, aber angesichts seiner Aussagen ist es wirklich schwer herzuleiten, dass Sanders Frauen- und LGBT-Rechte nicht zu einem Thema seiner Präsidentschaft gemacht hätte.
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Eulenspiegel
Posts in diesem Topic: 19
Beiträge: 4765
Registriert: 15.04.2005 13:32

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Eulenspiegel » 23.02.2017 22:44

Talron hat geschrieben:Und als dann die Nachricht kam, dass sich Trump mit Gewerkschaftsvertretern getroffen hat, gewürzt mit dem Hinweis, dass dies Obama in 8Jahren NICHT gemacht, bin ich ehrlich gesagt fast vom Stuhl gefallen, so surreal erschien mir das.
Kam die Nachricht vom wahrheitsliebenden und nichts als die Wahrheit sagenden Trump?

Ich habe jetzt keine Gesprächsliste von Obama gefunden, in der steht, mit wem er alles gesprochen hat. Aber ich habe durchaus einige gewerkschaftsfreundliche Aktionen von Obama gefunden:
- Obama stärkt Rechte von Gewerkschaften
- Obama und die Gewerkschaften - Eine mächtige Unternehmerlobby bekämpft die Reform des US-Gewerkschaftsgesetzes

Benutzeravatar
Herr der Welt
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 20
Beiträge: 3664
Registriert: 10.03.2010 10:43

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Herr der Welt » 23.02.2017 23:24

Woran ich mich an der demokratischen oder konservativ-kritischen Narrative stark anstoße, ist die überzogene und fixierte Dämonisierung Russlands.
Das Problem ist gewissermaßen systematischer Natur. Denn Außenpolitik bedeutet u.a. die Einschätzung von Möglichkeiten und Absichten anderer Staaten, also die Interpretation ausgesendeter Signale, auf die entweder beschwichtigend oder durch Demonstration von Stärke reagiert werden muss. Es ist ja nicht davon auszugehen, dass jeder offen und ehrlich miteinander umgeht, wenn der Staatsraison etwas Anderes dienlich wäre. Und man nimmt lieber üble Absichten an als sich möglicherweise eine Blöße zu geben. Das bedeutet zwar ein Risiko, da tendenziell feindselige Signale wiederum kaum für Beschwichtigungen auf der Gegenseite sorgen, aber verringert die Unsicherheit, die herrschen würde, nähme man gute Absichten an und bereite sich nicht auf das Gegenteil vor (was entsprechend feindselige Signale bedeuten würde). Aktionen und Reaktionen bauen aufeinander auf und Narrative entstehen.
Im Falle Russlands und der USA unterstellen sich beide Seiten macht- und geopolitisch orientierte Interessen, die den eigenen mutmaßlich zuwiderlaufen. Eine selbstkritische Haltung gegenüber den eigenen Narrativen ist auf keiner Seite hinreichend ausgeprägt. Bislang hat noch jeder Präsident seit Clinton mit dem Vorsatz begonnen, die Beziehungen zu Russland zu verbessern - und am Ende der Amtszeit (zwei Amtszeiten miteinbezogen) haben sie sich faktisch jedes Mal verschlechtert im Vergleich zu Beginn.
Hinzu kommen Rückkopplungen durch Projektionen der Narrative in der Bevölkerung. Auf die eigene Sicherheit gegen eine andere Partei gerichtete Signale können auch oder sogar primär nach innen gerichtet sein. Auch hier bedarf es eines kritischen Impulses, der von der Politik aufgegriffen werden kann. Dass Russland in den USA in den letzten Jahren spürbar unbeliebter geworden ist und es um die Meinung zur USA in Russland nicht besser aussieht, spricht also auch gegen eine Verbesserung der Beziehungen.
Personalien wiederum haben einen eher schwachen Einfluss, auch wenn Staatsoberhäupter durch ihr Auftreten gerne Anderes nahelegen.

Bei Trump kommt hinzu, dass er bisher keinen sonderlich erfolgreichen Kurs gefahren ist und von Anfang an relativ unpopulär war. Eine beschwichtigende Russlandpolitik, die zumal bei seinen Parteigängern unbeliebt ist, erscheint also umso unwahrscheinlicher. Dass die meisten Republikaner schon viele der Entscheidungen der Obama-Administration Russland betreffend als zu beschwichtigend ansehen, verheißt ebenfalls keine Annäherung.
Putin und seine Parteigänger profitieren auf der anderen Seite von einer gewissen auch eigens behaupteten und somit geförderten Konkurrenz zum Westen, die im genannten Zeitraum auch Formen einer kulturell-zivilisatorischen Abgrenzung angenommen hat (wenn auch keiner radikal-ideologischen wie ehedem).
Zum Einfluss bestimmter Kräfte und Parteien kann man nur Vermutungen anstellen. Ich würde nicht vermuten, dass Putin etwa von ultranationalen Positionen eines Alexander Dugin persönlich sonderlich viel hält. Aber er muss sie berücksichtigen - und tut das gewiss auch im gepflegten Narrativ. Dass sich Dugin sprachlich Trump annähert, hat wahrscheinlich ebenso wenig Gutes zu bedeuten wie die Entscheidung, Stephen Bannon in den Nationalen Sicherheitsrat zu holen. Einig sind sich da höchstens einige äußerst suspekte Elemente (mit wenig rationalen Positionen) sowohl in den USA als auch Russlands, wobei wir eher hoffen sollten, dass die sich nicht tatsächlich einmal in entscheidungsträchtiger Position einig werden können.

Benutzeravatar
Talron
Posts in diesem Topic: 14
Beiträge: 4923
Registriert: 23.03.2004 13:28
Wohnort: LB

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Talron » 24.02.2017 10:16

Cifer hat geschrieben:@Talron
Seien wird doch mal ehrlich. Der hätte sich nicht auf den third wave feminism upper class bullshit eingelassen.
Seien wir nochmal etwas ehrlicher und googlen "Bernie Sanders Feminist". Du kannst jetzt natürlich beliebig viel oder wenig unter "third wave feminism upper class bullshit" zusammenfassen, aber angesichts seiner Aussagen ist es wirklich schwer herzuleiten, dass Sanders Frauen- und LGBT-Rechte nicht zu einem Thema seiner Präsidentschaft gemacht hätte.
Es geht nicht um Frauenrechte im allgemeinen, es geht um die sehr starke fokusierung von Clintion auf Themen die für die Oberklasse "genehm" ist. Allen voran Hollywood.

Man muss sich einfach mal überlegen, was wohl dazu geführt hat, dass Trump die mehrzahl der weiblichen Wähler in den unteren Schichten hinter sich gebracht hat. Und das hatte meiner Ansicht nach sehr viel damit zu tun, dass Hillary eben weniger auf wirtschaftliche "Gerechtigkeit" gesetzt hat. Und das war eben Sanders Hauptthema.
Google ist ja ganz nett, aber versuche es mal mit etwas direkteren Quellen. Ich kann dir Realtime mit Bill Maher empfehlen. Ansonsten eben bleiben Zeitnahe Zeitungsartikel, aber da muss man dann eben meißt ein Abo einer amerikanischen Zeitung. Besonders zu empfehlen wäre da wohl die Washington Post.

Benutzeravatar
Talron
Posts in diesem Topic: 14
Beiträge: 4923
Registriert: 23.03.2004 13:28
Wohnort: LB

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Talron » 24.02.2017 11:51

Es geht um die Schwerpunktlegung. Das fängt beim Slogan an "I am with her", welcher sich nur auf sie fokusiert und eben nicht auf das Land bis hin zur Auswahl des Ortes an dem die Demokraten den Wahlabend begangen. Obama war der Liebling der Massen uns selbst er hat keinen so auf sich fokusierten Wahlkampf betrieben. Sprich: Wer mich nicht wählt, ist ein Rassist, sondern er hat sich als Vehikel seiner Politik für das Land verkauft. (Change oder der sehr integrative Slogan Yes, we can.)
Aber besonders war eben das Problem, dass sich Clinton beim Thema wirtschaftlicher Gerechtigkeit und Zukunstperspektive weggeduckt hat.
Und erste Präsidentin reicht eben für die Feministen in der Oberschicht, aber eben nicht für alle Frauen, die eben keine 100k+ im Jahr verdienen.


@Eulenspiegel
Kam die Nachricht vom wahrheitsliebenden und nichts als die Wahrheit sagenden Trump?
:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
Natürlich, weil ich sowas dann auch ungeprüft hier reinschreiben würde.
Ich glaube es war in der Washington Post, bin mir aber nicht sicher weil nur Online gelesen. (Sprich es kann auch eine andere Zeitung gewesen sein)
Ganz sicher bin ich mir, dass es Bill Maher am 10.02.17 angesprochen hat. (Gut es könnte auch der 03.02.17 gewesen sein)

Benutzeravatar
Denderan Marajain
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 31
Beiträge: 4919
Registriert: 13.02.2007 16:49
Wohnort: Wien

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Denderan Marajain » 24.02.2017 13:50


Thargunitoth
Posts in diesem Topic: 51
Beiträge: 1461
Registriert: 12.09.2011 22:27

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Thargunitoth » 24.02.2017 14:49

Herr der Welt hat geschrieben:
Es geht um Einwanderer ohne Aufenthaltsgenehmigung, mithin um illegale Einwanderer, aber Trump verbreitet unter anscheinend allen Einwanderern Angst?
Aber die Zahl der unauthorized immigrants wird auf ca. 11 Mio. geschätzt.
Oder willst du sagen, dass es nur 11 Mio. Immigranten ("anscheinend allen") in den USA gibt?
?? Hä??

Es spielt für Talrons Aussage keine Rolle wie viele Illegale im Land sind, des geht darum, dass sie illegal sind. Der Artikel unterscheidet einfach nicht zwischen illegalen und legalen Migranten.

-------------------

Das ist eine typisch mediale Wortdominanz durch die Stimmung gemacht werden soll.

Genauso kommen in Deutschland 2015 1 mio Flüchtlinge an und nicht 1 mio "Asylanträger" also Menschen, die Asyl beantragen. Asylant darf man ja auch gar nicht mehr sagen, warum auch immer. Oder noch besser man sagt Refugees.

Sich die Umkleide oder die Toilette frei wählen zu können würde ich als Extra-Recht bezeichnen. Bis aus Transgenders hat nämlich niemand dieses Recht.
RIP: Katalonienthread :-(

Benutzeravatar
Herr der Welt
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 20
Beiträge: 3664
Registriert: 10.03.2010 10:43

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Herr der Welt » 24.02.2017 16:21

Es spielt für Talrons Aussage keine Rolle wie viele Illegale im Land sind, des geht darum, dass sie illegal sind. Der Artikel unterscheidet einfach nicht zwischen illegalen und legalen Migranten.
Ich habe Sagista zitiert, nicht Talron.

Der Artikel spricht von "elf Millionen Einwanderer[n] [...], die ohne Aufenthaltserlaubnis in den USA leben". Und diese werden auch in der von Sagista zitierten catch phrase genannt. Inwiefern trifft der Artikel also keinen Unterschied zwischen illegalen und legalen Migranten? Die unauthorized immigrants, also jene elf Millionen ohne Aufenthaltsgenehmigung, sind illegale Einwanderer - illegal immigrants. Und nur über die spricht der Artikel. Darüber nämlich, dass diese künftig jederzeit abgeschoben werden könnten; dies sei aufgrund der Ankündigung neuer, restriktiver oder in ihrer Auslegung gar willkürlicher Kriterien zumindest die Angst unter den 11 Mio.
Insofern frage ich mich, wer mit "allen Einwanderern" abseits jener 11 Mio. gemeint sein soll, denn weitere werden in dem Artikel nicht erwähnt.

Benutzeravatar
Herr der Welt
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 20
Beiträge: 3664
Registriert: 10.03.2010 10:43

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Herr der Welt » 24.02.2017 20:39

Ich war über den Untertitel des Artikels verwundert. Durch die Auslassung des Artikels "illegal" erweckte der Artikel bei mir den Eindruck, als würde das Ansinnen, verstärkt illegale Einwanderer auszuweisen, alle, also auch jene, die sich legal in den USA aufhalten, in Angst versetzen.
Das wurde doch noch im Zitat nachgeschoben, ist durch den Doppelpunkt sogar als Konkretisierung gekennzeichnet ("[...] Angst unter Einwanderern: Fast elf Millionen könnten künftig abgeschoben werden"). Ich würde ja nicht darauf herumhacken, wenn nicht ausdrücklich die Sprache des Artikels kritisiert worden wäre.
Es ist recht klar ersichtlich, dass eben jene elf Millionen gemeint sind. Die werden zwar nicht sofort als Gruppe der illegalen Einwanderer identifiziert, aber dass alle Einwanderer gemeint sein können, kann (auf Basis der zitierten catch phrase) eigentlich nur annehmen, wer meint, das wären nur elf Millionen. Daher auch meine Nachfrage. Wer weiß, dass es elf Millionen illegale Einwanderer gibt, schlussfolgert den semantischen Zusammenhang zwischen "Angst unter Einwanderern" und "Fast elf Millionen könnten abgeschoben werden". Und wer es nicht weiß, erfährt es zwei Abschnitte weiter.

Benutzeravatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 56
Beiträge: 8562
Registriert: 23.02.2004 17:16

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Cifer » 25.02.2017 00:27

Und um nochmal auf Trump zurückzukommen: Aktuell fordert er, dass Journalisten in Artikeln ihre Quellen namentlich nennen müssen, während Spicer Medien wie die New York Times aus dem Press Briefing ausschließt und die Republikaner in diversen Staaten Gesetze auf den Weg bringen, um Proteste einzuschränken oder strafrechtlich zu verfolgen.
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 27132
Registriert: 24.02.2007 21:20
Wohnort: Köln

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Farmelon » 25.02.2017 12:00

Es heißt Transginger!


Und jetzt bitte zurück zum Thema. Ich kenne selber Leute die das Problem haben, wenn auch nicht in Amerika, aber so ernst es auch ist macht dafür einen eigenen Thread auf und hört bitte auf hier hier zu kapern!
Oder ihr nutzt den Gender-Thread den wir zufällig schon haben!
viewtopic.php?f=12&t=41225&hilit=gender


---------------------------------------------------

@ Topic
Keine Ahnung ob das Fell auf Trumps Kopf männlich oder weiblich ist, aber auf jeden Fall beginnen er und seine Konsorten die Meinungs- und Pressefreiheit in den USA zu beschneiden mit ihrem aktuellen Vorgehen. Passt zu Trump, aber das hinterlässt den faden Geschmack nach Putin und Erdogan bei denen am Anfang ähnliche Dinge abliefen.
Das er jetzt auch anfängt sich mit den Atombomben zu beschäftigen ist auch alles andere als beruhigend.

Benutzeravatar
Torben Bierwirth
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4342
Registriert: 29.10.2008 23:01
Geschlecht:

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Torben Bierwirth » 25.02.2017 14:28

Farmelon hat geschrieben:Und jetzt bitte zurück zum Thema. Ich kenne selber Leute die das Problem haben, wenn auch nicht in Amerika, aber so ernst es auch ist macht dafür einen eigenen Thread auf und hört bitte auf hier hier zu kapern!
Oder ihr nutzt den Gender-Thread den wir zufällig schon haben!
viewtopic.php?f=12&t=41225&hilit=gender
[mod]Ich habe die Transgender-Diskussion der Übersicht halber in den bereits bestehenden Thread ausgegliedert (Link s.o.). Dort könnt ihr das Thema gerne weiter diskutieren.[/mod]
Das Projekt zum DSA 4.1 Reiterkampf ohne Sonderregeln:

Initiative zur Rettung der Kavallerie

Benutzeravatar
Talasha
Posts in diesem Topic: 74
Beiträge: 6416
Registriert: 03.02.2010 12:34

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Talasha » 25.02.2017 15:12

Schweden hat nun wohl ein paar eigene Fakten veröffentlicht.
Wie es aussieht übertreiben die Schwedendemokraten schamlos, und haben leider damit Erfolg.
Sir Isaac Newton ist der tödlichste Bastard im ganzen Weltraum!

Benutzeravatar
AngeliAter
Posts in diesem Topic: 29
Beiträge: 758
Registriert: 29.05.2011 17:57

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von AngeliAter » 26.02.2017 15:55

@Pressefreiheit in Amerika: zum Glück genießt diese stärkere Freiheiten und, vor allem, ein höheres Selbstbewußtsein als die in Russland. Diese zu unterdrücken, könnte sehr wohl ein Kampf sein, den Trumpf verlieren könnte.... wohingegen in Russland es jetzt nicht zwingend verwunderlich war, das Putin diese unterdrücken konnte (haben dort ja nun keine jahrhundertalte Tradition der Freiheit).
"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden."
Christopher Hitchens

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 27132
Registriert: 24.02.2007 21:20
Wohnort: Köln

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Farmelon » 26.02.2017 20:24

Ich schätze das in etwa so wie du ein, hoffe es auf jeden Fall das Trump da deutlich verlieren wird.

Am Korrospondenten-Dinner nimmt er ja jetzt auch nicht dran teil. Ob er das jetzt macht weil sein Ego dort früher schon Hiebe einstecken musste, oder als Protest gegen die bösen Landesfeinde der Presse ist egal schätze ich mal, die passende Reaktion darauf wird es geben egal ob er dabei ist oder nicht.
http://www.sueddeutsche.de/politik/us-p ... -1.3395555

Benutzeravatar
AngeliAter
Posts in diesem Topic: 29
Beiträge: 758
Registriert: 29.05.2011 17:57

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von AngeliAter » 27.02.2017 08:06

Da ich jetzt dem englischen nicht unbedingt so mächtig bin, waren die Dinner-Ansprachen für mich bisher nicht so wirklich von interesse. Aber war es nicht so, das der Präsident da eine selbstironische Ansprache zu halten hat?
Das dürfte in Trumps Weltbild wohl absolut nicht rein passen (wobei ich jemanden, der über sich selbst lachen kann, deutlich mehr Respekt empfinde).
"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden."
Christopher Hitchens

Benutzeravatar
sagista
Posts in diesem Topic: 30
Beiträge: 2384
Registriert: 29.03.2005 09:45

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von sagista » 28.02.2017 06:23

Die Fähigkeit zur Selbstironie ist nicht jedem gegeben. Wahrscheinlich denkt er, dass er dort eh nichts gewinnen kann und straft diese Veranstaltung mit Mißachtung. Das Verhältnis Trumps zu den "Mainstreammedien" ist ja ein recht spezielles und anscheinend hat Trump wenig Unteresse daran, von sich aus das Verhältnis zu verbessern. Zumindest verliert die Veranstaltung durch das Fernbleiben des Präsidenten natürlich deutlich an Resonanz; die zu erwartenen negativen Äußerungen der Korrespondenten dürften weder überraschen noch sonderlich interessant sein.

Thargunitoth
Posts in diesem Topic: 51
Beiträge: 1461
Registriert: 12.09.2011 22:27

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Thargunitoth » 28.02.2017 08:24

Naja, jemandem den Krieg erklären und dann ironisch zu ihm sein, wäre widerum auch komisch.
RIP: Katalonienthread :-(

Benutzeravatar
Talasha
Posts in diesem Topic: 74
Beiträge: 6416
Registriert: 03.02.2010 12:34

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Talasha » 03.03.2017 15:52

Sir Isaac Newton ist der tödlichste Bastard im ganzen Weltraum!

Benutzeravatar
AngeliAter
Posts in diesem Topic: 29
Beiträge: 758
Registriert: 29.05.2011 17:57

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von AngeliAter » 04.03.2017 13:31

Dann wird sie halt noch höher und.. ja, einen Wassergraben mit Alligatoren, das wäre mal was neues.
"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden."
Christopher Hitchens

Benutzeravatar
sagista
Posts in diesem Topic: 30
Beiträge: 2384
Registriert: 29.03.2005 09:45

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von sagista » 04.03.2017 14:05

Selbst die deutsch-deutsche Grenze war nicht völlig undurchlässig. Aber darum geht es ja auch nicht, insofern ist es auch ein recht schwaches Argument gegen solche Mauern, auch bei anderen Grenzsicherungen, dass trotzdem wer durchkommt. Es geht ja darum, den Zugang zu erschweren und abzuschrecken. Wenn dann nur noch die Hälfte durchkommt, wird das ja schon als Teilerfolg angesehen.

Benutzeravatar
Talasha
Posts in diesem Topic: 74
Beiträge: 6416
Registriert: 03.02.2010 12:34

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Talasha » 04.03.2017 15:16

sagista hat geschrieben:Selbst die deutsch-deutsche Grenze war nicht völlig undurchlässig. Aber darum geht es ja auch nicht, insofern ist es auch ein recht schwaches Argument gegen solche Mauern, auch bei anderen Grenzsicherungen, dass trotzdem wer durchkommt. Es geht ja darum, den Zugang zu erschweren und abzuschrecken. Wenn dann nur noch die Hälfte durchkommt, wird das ja schon als Teilerfolg angesehen.
Wenn man bedenkt das mindestens die Hälfte der Illegalen legal über die Grenze kommt, und entweder wie Trumps derzeitige Ehefrau einfach arbeitet obwohl sie nur ein Touristenvisa haben, oder die Befristung ihres Arbeitvisum ignorieren, wird das schon merkwürdig.
Dann frag mal wen der schon mal an der Grenze war, da kannst du stundenlang entlang fahren ohne irgendjemanden zu treffen. Du kannst da links und rechts eine Treppe bauen und es fällt wahrscheinlich erst Tage später auf. Das ganze ist übelste Geldverschwendung.

[youtubehd]
[/youtubehd]
Sir Isaac Newton ist der tödlichste Bastard im ganzen Weltraum!

Benutzeravatar
Salix Lowanger
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 4678
Registriert: 21.04.2005 13:40
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Salix Lowanger » 04.03.2017 15:30

Selbst Trump-Fans im Süden, direkt an der mexikanischen Grenze sind der Meinung, dass eine Mauer keins der Probleme lösen wird.
Terroristen sind NIEMALS Gläubige.Terroristen sind IMMER kranke Arschlöcher!
- Ralf Ruthe

Mein Weg zum Triathleten

Benutzeravatar
Talasha
Posts in diesem Topic: 74
Beiträge: 6416
Registriert: 03.02.2010 12:34

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Talasha » 04.03.2017 16:03

Salix Lowanger hat geschrieben:Selbst Trump-Fans im Süden, direkt an der mexikanischen Grenze sind der Meinung, dass eine Mauer keins der Probleme lösen wird.
Wie auch, die Grenze ist für eine einfache Mauer viel zu lang.
Sir Isaac Newton ist der tödlichste Bastard im ganzen Weltraum!

Thargunitoth
Posts in diesem Topic: 51
Beiträge: 1461
Registriert: 12.09.2011 22:27

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Thargunitoth » 04.03.2017 16:19

Wo ist das Video, das erklärt warum man die illegalen Einwanderer nicht rausschmeißen kann?
RIP: Katalonienthread :-(

Benutzeravatar
Talasha
Posts in diesem Topic: 74
Beiträge: 6416
Registriert: 03.02.2010 12:34

Re: Trump - jetzt gehts los

Beitrag von Talasha » 04.03.2017 17:12

Thargunitoth hat geschrieben:Wo ist das Video, das erklärt warum man die illegalen Einwanderer nicht rausschmeißen kann?
Keine AHnung wo das ist.


Kanone feuert 13kg schwere Drogenpakete über den Grenzzaun.
Sir Isaac Newton ist der tödlichste Bastard im ganzen Weltraum!

Antworten