Wichtige Änderung am Discord Server viewtopic.php?p=1727965#p1727965

 

 

 

Gibt es außerirdisches Leben?

Für alles, was uns sonst noch so interessiert.

Gibt es außerirdisches Leben?

Ja - wir sind im Universum nicht alleine
49
96%
Nein - Unsere Erde ist ein einzigartiger Fall
0
Keine Stimmen
Das ist mir eigentlich vollkommen egal - Daher habe ich dazu keine Meinung.
0
Keine Stimmen
Andere Meinung (siehe Posting)
2
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 51

Benutzeravatar
Alecto
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 9775
Registriert: 27.08.2003 16:16

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Alecto » 24.08.2017 13:07

Vor ein paar Tagen waren ein paar Freundinnen von mir der Ansicht, man könne einen solchen Tag nur mit Alkohol, am besten viel Alkohol, ertragen. Dementsprechend wurde auch ich eingepackt und im Schwitzkasten zum 飲み会 ins nächste 居酒屋 (izakaya - jap. Kneipe) geschleppt und erst einmal mit reichlich Bier versorgt.
Wie so oft bei solchen Gelegenheiten kamen wir in fortgerückter Stunde auf irgendein philosophisches Thema - Dieses mal: Gibt es außerirdisches Leben? Wenn ja, wie sieht das aus? Ist eine Kontaktaufnahme möglich? Kann es passieren daß plötzlich ein Alien bei uns vor der Haustüre steht?
Bild
Da ich das Thema ganz interessant und unterhaltsam fand wollte ich es auch einmal hier zur Diskussion stellen. Dabei nehme zumindest ich das Thema nicht bitterernst. Ich weiß, daß eine Umfrage hier alles andere als repräsentativ ist und ich beabsichtige hier auch keinen großen ideologischen Schlagabtausch, sondern einen lockeren Meinungsaustausch. Ich bin auf Eure Meinung gespannt.
Everyone is entitled to his own opinion, but not to his own facts.

Benutzeravatar
Tilim
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1273
Registriert: 14.06.2015 00:24
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Tilim » 24.08.2017 13:13

Ich bin mir fast sicher, dass es außerirdisches Leben gibt. De Frage ist halt wie intelligent die sind. Bakterien sind auch lebendig.
Kommunikation stelle ich mir unglaublich schwer vor. Wie groß ist die chance, dass wir auch nur einen unserer Sinne teilen?

Wenn es Außerirdische gibt, haben die wahrscheinlich mit Menschen weniger gemein als der nächstbeste Baum (und wie wir diese behandeln sehen wir ja :ijw: )
Zuletzt geändert von Tilim am 24.08.2017 13:14, insgesamt 1-mal geändert.
Bitte hier klicken!
Aktueller Charakter:
Rashid ad-Din Sinan ibn Salman (Tulamide, Obskuromant)

Zornbold
Administrator
Administrator
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 7798
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Zornbold » 24.08.2017 13:13

Natürlich gibt es außerirdisches Leben, ich denke alleine rechnerisch das Gegenteil zu beweisen ist nahezu unmöglich. Also gehe ich zu 100% davon aus, dass es welches gibt.
In welcher Form existiert außerirdisches Leben wäre imho also die spannende Frage. Als Kleinstorganismen dürfte unstrittig sein.

Intelligentes Leben? Ja auch sehr wahrscheinlich. Ob es intelligenter wie die Menschheit ist? Die Wahrscheinlichkeit ist gegeben :)

Eine Kontaktaufnahme ist aufgrund von Kosten und Wahrscheinlichkeiten wohl eher unwahrscheinlich in den kommenden Jahrzehnten.

Benutzeravatar
BenjaminK
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 2968
Registriert: 03.01.2015 22:51
Wohnort: Berlin

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von BenjaminK » 24.08.2017 13:21

Ich finde es völlig vermessen, dass bei drölfzigtausend Sternen, Galaxien, Systemen, Clustern etc. ausgerechnet bei uns eine 100% einzigartige Konstellation vor kommt. Das Universum ist einfach zu groß dafür, als dass wir allein sein könnten *G*

Ob die grünen Männchen uns besuchen kommen...? Eher fraglich. Soweit wir irgendwie schauen, gucken, horchen können, sind wir allein. Und nur zu einem Bruchteil dessen könnten wir selbst theoretisch hin fliegen. Wenn also irgendwo anders die grünen Männchen hocken, dann sind sie wohl genau so isoliert, wie wir. Und wenn sie die Technologie haben, uns besuchen zu kommen, dann...naja, ciao :)
Leitet gerade;
G7-Gruppe 166h
MR-Gruppe 640h

Benutzeravatar
Fessy
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9029
Registriert: 08.04.2006 02:42
Wohnort: Drachenhöhle

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Fessy » 24.08.2017 13:29

Das kommt auf das Rollenspielsystem an, indem man sich gerade bewegt. ;)

Benutzeravatar
Der Wanderer
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 2646
Registriert: 25.12.2003 19:46
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Der Wanderer » 24.08.2017 13:39

Es gibt viele Milliarden Sterne in unserer Galaxie - und anscheinend haben viele davon Planeten. Und es gibt viele, viele Milliarden Galaxien. Wie Benjamin schon sagt: Das Universum ist zu groß dafür, dass nicht woanders auch Leben entstanden ist. Insofern bin ich überzeugt, dass es woanders Leben gibt, sogar sehr hoch entwickeltes. Vermutlich sogar öfters.

Allerdings: Nachdem, was jetziger Stand der Physik ist, ist es ziemlich ausgeschlossen, dass wir uns begegnen. Allein unsere Galaxie ist mit 100.000 Lichtjahren dermaßen gigantisch, dass diese Strecken kaum zu überwinden sind - nicht mal nur mit Signalen. Von anderen Galaxien ganz zu schweigen, da reden wir über Millionen von Lichtjahren.

Ich sehe nur einskommafünf Möglichkeiten: Wir Menschen schaffen es irgendwann, uns von unseren biologischen Körpern zu "emanzipieren" - wenn wir 100.000 Jahre in Maschinenkörpern leben können (oder uns gleich in Raumschiffe "uploaden" können), dann klappt's vielleicht auch mit dem interstellaren Reisen. Oder, damit verknüpft: Wir gelangen zu physikalischen Erkenntnissen, die den jetzigen Wissensstand sprengen.
Freinfair: freie und faire Heldengenerierung plus vereinfachte Steigerungsregeln

Benutzeravatar
AngeliAter
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 749
Registriert: 29.05.2011 17:57

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von AngeliAter » 24.08.2017 13:54

Keine Frage, es wird weiteres intelligentes Leben da draussen geben.
Aber, es würde mich gar nicht mal wundern wenn wir die ersten wären, welche das All betreten haben. Einfach deshalb, weil es höchst unwahrscheinlich wäre, wenn sich die Entwicklung des Lebens auf anderen Planeten extrem schneller abgelaufen wäre als bei uns aber als wir dann intelligent wurden, hat unsere natürliche Aggressivität unsere Entwicklung doch stark beschleunigt (wir Menschen sind ja so aggressiv das wir uns nicht mit der einfachsten Landwirtschaft zufrieden gegeben hätten aber auch nicht so sehr, das wir uns entgültig auslöschen würden).
Und da für ein lebensfreunldliches Umfeld auch ein gewisses Alter des Sternes und des Planeten nötig wären, dürfte da auch keine Rasse bereits seit Jahrmillionen unterwegs sein.

Was die Kommunikation mit anderen Lebewesen angeht, im Zweifesfall, die Mathematik und die Atome sind universalle Konstanten, darüber wird man sicherlich zu einer Verständigung kommen können.
Und was die gigantischen Entfernungen angehen.. nun ja, bisher hat der Mensch alles, was er sich erdenken konnte, auch umsetzen können oder hat zumindest einen anfänglichen Lösungsansatz entwickelt (gut, außer das Perpetuum mobile aber das würde ich als als galaktischen Scherz einordnen).
"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden."
Christopher Hitchens

Thargunitoth
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1454
Registriert: 12.09.2011 22:27

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Thargunitoth » 24.08.2017 13:55

Ja es gibt außerirdisches Leben, allerdings schließe ich mich da dem Konsens an, ein Treffen wird es wahrscheinlich nicht so bald geben. Wir benötigen erstmal noch einige Jahrhunderte Forschung um technisch weiterzukommen und dann stellen sich die Fragen

- ob es die Erde so noch gibt
- ob es überhaupt technisch möglich ist.

Zu 1.) Ach ich bin Optimist, trotz globaler Erwärmung und Atomwaffen.
Zu 2.) Ich glaube das braucht noch mindestens 500-1000 Jahre. Vielleicht auch beträchtlich mehr. Das kommt sehr darauf an wie gut wir die Quanten- und Astrophysik erforschen und was für Möglichkeiten sich daraus ergeben.

Benutzeravatar
Salix Lowanger
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 4647
Registriert: 21.04.2005 13:40
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Salix Lowanger » 24.08.2017 14:10

Alecto, wie ist denn deine Meinung dazu?

Ich denke auch, dass es ziemlich wahrscheinlich ist, dass sich irgendwo nochmals intelligentes Leben entwickelt hat. Ob es dadurch tatsächlich zur Kontaktaufnahme kommt? Das ist eher fraglich. Zu dem Thema ist Meat Planet eine meiner Lieblingskurzgeschichten.
"Spare me. Okay, maybe they're only part meat. You know, like the Weddilei. A meat head with an electron plasma brain inside."

"Nope. We thought of that, since they do have meat heads like the Weddilei. But I told you, we probed them. They're meat all the way through."

"No brain?"

"Oh, there is a brain all right. It's just that the brain is made out of meat!"

"So... what does the thinking?"
Und wenn ich mir überlege, wie wir Menschen bisher als Entdecker fremder Kulturen aufgetreten sind, dann will ich auch gar nicht von anderen Lebensformen entdeckt werden! :censored:
Terroristen sind NIEMALS Gläubige.Terroristen sind IMMER kranke Arschlöcher!
- Ralf Ruthe

Mein Weg zum Triathleten

Benutzeravatar
Nepolemo ya Dolvaran
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1207
Registriert: 31.12.2011 01:13
Wohnort: Göttingen

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Nepolemo ya Dolvaran » 24.08.2017 14:16

Sehr interessantes Video zum Thema.

Madness is not a State of Mind. Madness is a Place. Let's go there, Shall we?
In Erinnerung an Xeledon.

Benutzeravatar
Hesindian Fuxfell
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1785
Registriert: 13.07.2005 11:50
Geschlecht:

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Hesindian Fuxfell » 24.08.2017 14:23

AngeliAter hat geschrieben:
24.08.2017 13:54
Und da für ein lebensfreunldliches Umfeld auch ein gewisses Alter des Sternes und des Planeten nötig wären, dürfte da auch keine Rasse bereits seit Jahrmillionen unterwegs sein.
Wenn man überlegt, wie viele Entwicklungsrückschläge es auf der Erde gegeben hat und wie schnell der letzte Schritt zu Intelligenz gegangen ist, könnte ich mir gut vorstellen, dass es in Systemen ähnlichen Alters auch schon seit 10/20 Mio Jahren intelligentes Leben gibt.
Die Wahrscheinlichkeit, dass es bei uns "um die Ecke" liegt, ist aber verschwindend gering.

Und vielleicht bin ich zu pessimistisch, aber ich würde aktuell gerne auf einen Kontakt mit einer anderen Spezies verzichten, die technisch weit genug ist, uns besuchen zu können. Entweder sind sie auch moralisch weiter, dann werden sie wohl nen Teufel tun uns zu kontaktieren oder sie sind es nicht, dann Prost Mahlzeit. Und wenn sie moralisch auf ner für uns gänzlich unvorstellbaren Spur sind, dann sehe ich das auch eher problematisch als toll.
Der dessen Name nicht getanzt werden darf.
wenn Tom Riddle an einer Waldorfschule gewesen wäre

Benutzeravatar
Der Wanderer
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 2646
Registriert: 25.12.2003 19:46
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Der Wanderer » 24.08.2017 14:28

AngeliAter hat geschrieben:
24.08.2017 13:54
Und da für ein lebensfreunldliches Umfeld auch ein gewisses Alter des Sternes und des Planeten nötig wären, dürfte da auch keine Rasse bereits seit Jahrmillionen unterwegs sein.
Jein. Richtig ist, dass es - verkürzt gesagt - einen bestimmten Alters des Sterns bedarf. Und natürlich braucht auch Leben eine lange Zeit, um sich zu entwickeln. Allerdings kommt es da auf ein paar Millionen Jahre sicherlich nicht an. Wenn man bedenkt, dass die Saurier vor 65 Millionen (!) Jahren durch einen blöden Zufall ausgestorben sind ... Wie lange hätte es eventuell gebraucht, bis es einen Sauro Sapiens gegeben hätte? Ist natürlich müßig und nicht zu beantworten, aber sie hatten da einen gewissen Vorsprung. Also nur als Beispiel: Wenn die Dinos in weiteren 50 Millionen Jahren eine intelligente Spezies hervorgebracht hätten, dann hätte die vor 15 Millionen Jahren existiert!

Auch Zeit ist in kosmischen Dimensionen gigantisch.

Also durchaus möglich, dass seit ein paar hundertausend oder einigen Millionen Jahren intelligentes Leben irgendwo da draußen besteht. Vielleicht haben die kein Interesse an groß angelegter Galaxienerkundung, aber vielleicht sind die Entfernungen bzw. generellen Hindernisse auch einfach zu groß.

Ich denke zwar auch, dass in der Physik noch einige Entdeckungen warten - es wäre ja vermessen, zu glauben, schon fast alles zu wissen, zumindest im Groben -, aber bislang deutet wenig darauf hin, dass der gewaltige Sprung, der für interstellares oder gar intergalaktisches Reisen nötig wäre, möglich ist.
Freinfair: freie und faire Heldengenerierung plus vereinfachte Steigerungsregeln

Benutzeravatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8481
Registriert: 23.02.2004 18:16

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Cifer » 24.08.2017 14:50

Ich gehe stark davon aus, dass es anderes Leben gibt. Der Haken daran bleibt eben Fermis Paradox: Wo sind die alle? Natürlich ist hochgradig fraglich, ob eine Reise zwischen den Sternen physikalisch möglich ist, aber Signale auszusenden ist deutlich plausibler. Und dass wir tatsächlich eine der ersten Zivilisationen sind, die auf einem ausreichend hohen technologischen Niveau sind, erscheint mir auch unwahrscheinlich.
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 16655
Registriert: 08.03.2011 21:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Gorbalad » 24.08.2017 15:44

Naja, so paradox ist das erstmal gar nicht.
Die Entfernung, auf die irdische Instrumente irdische ungerichtete Signale entdecken könnten, ist gar nicht so groß. Und diese Signale werden auch weniger, da diese Sendeleistungen eher zurückgehen (z.B. viele kleine DVB-T Sender statt weniger großer Sendemasten).

Bei gerichteten Signalen, wie etwa der Arecibo-Botschaft gibt es andere Probleme: Die haben nur einen sehr kleinen Winkel, und wurden auch nur sehr selten gesendet.

Es könnte also durchaus sein, dass es Nachbarn in relativ geringer Entfernung gibt, von denen wir aber so gut wie nichts mitbekommen, weil die letzten passenden Emissionen von ihnen schon 1723 durch unser Sonnensystem kamen und sie seither nur mehr Glasfaserkabel benutzen.

Benutzeravatar
Salix Lowanger
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 4647
Registriert: 21.04.2005 13:40
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Salix Lowanger » 24.08.2017 15:49

Außerdem: Wenn die gerade ähnlich weit sind wie wir aber mehrere Millionen Lichtjahre weg, dann können deren Signale bisher nicht hier angekommen sein.
Terroristen sind NIEMALS Gläubige.Terroristen sind IMMER kranke Arschlöcher!
- Ralf Ruthe

Mein Weg zum Triathleten

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 16655
Registriert: 08.03.2011 21:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Gorbalad » 24.08.2017 16:00

Bei mehreren Millionen Lichtjahren sind die Probleme mit der Signalstärke noch potenziert.

Benutzeravatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8481
Registriert: 23.02.2004 18:16

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Cifer » 24.08.2017 16:05

Salix Lowanger hat geschrieben:
24.08.2017 15:49
Außerdem: Wenn die gerade ähnlich weit sind wie wir aber mehrere Millionen Lichtjahre weg, dann können deren Signale bisher nicht hier angekommen sein.
Richtig - aber wir bekämen die Signale von ihren Nachbarn, die vor Millionen Jahren existiert hatten. (Millionen Lichtjahre wäre übrigens weit außerhalb unserer Galaxis, die misst gerade mal 180.000 Lichtjahre im Durchmesser)
Zudem wäre es selbst mit Antrieben, die nicht die Gesetze der Physik sprengen, eben durchaus möglich, binnen ein paar Millionen Jahren die Galaxis zu durchqueren und mittels Von-Neumann-Sonden das ganze auch relativ flächendeckend zu machen. Die Frage wäre also: In all der Zeit, in der unsere Galaxis existiert, weshalb hat das noch niemand so gemacht, dass wir es beobachten können?
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Benutzeravatar
LordShadowGizar
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1090
Registriert: 03.04.2013 15:13
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht:

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von LordShadowGizar » 24.08.2017 16:11

Dem Wahnwitz zum Gruße!

Was soll das heißen, ihr empfangt noch nichts?
*Allu-Hut absetzt*
*lauscht*
*nickt*
*Allu-Hut wieder aufsetzt*
Ich glaube ja eher das ihr eure Empfänger nicht auf die richtige Frequenz eingestellt habt.
:borbi-raumschiff:

So long and thanks for all the Fish.

Stefan Fritsch
alias:
LordShadowGizar
Diese Welt mit ihren Regeln ist wie Wachs in meinen Händen! Und mein Wahnwitz wird sie formen...

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 16655
Registriert: 08.03.2011 21:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Gorbalad » 24.08.2017 16:25

@Cifer Vielleicht hat es ja jemand gemacht. Wenn die Sonde vor 150 Jahren hier durchkam, hätten wir sie gewiss nicht bemerkt. Da wir kaum gefunkt haben, hat sie vielleicht auch nichts bemerkt. Oder sie hat etwas bemerkt, und nach Hause gemeldet, ohne uns zu informieren.

Benutzeravatar
Alecto
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 9775
Registriert: 27.08.2003 16:16

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Alecto » 24.08.2017 16:45

Salix Lowanger hat geschrieben:
24.08.2017 14:10
Alecto, wie ist denn deine Meinung dazu?
Natürlich habe ich auch meine eigenen Gedanken dazu - Es macht bei Umfragen aber IMHO Sinn diese nicht mit ins Eingangsposting zu setzen.

Das Universum ist richtig, richtig, richtig groß. Es fällt mir persönlich schon nicht gerade leicht mir ein Lichtjahr vorzustellen, geschweigedenn Distanzen die in Megaparsec gemessen werden. Auch daß sich in unserer eigenen Galaxie grob geschätzt um die 200 Millarden Sterne tummeln, daß diese eher zu den kleinen Galaxien gehört und daß sich im von uns wahrnehmbaren Bereich nochmals um die 150 Millarden Galaxienbefinden sind Dinge, die man sich selbst nur schlecht veranschaulichen kann. Und auch wenn ein Beweis noch aussteht, so gibt es Hinweise, daß unser Universum nur Teil eines Multiversums sein könnte. Alleine der Statistik wegen gehe ich persönlich davon aus, daß sich auch noch anderswo Leben entwickelt hat. Die Erforschung von Vulkanen und den Tiefen der Ozeane hat uns zudem gelehrt, daß das Leben in sehr vielen Fällen bei weitem nicht so anspruchsvoll für seine Rahmenbedingungen ist wie angenommen: Bakterien die mehrere 100°C aushalten, Bärtierchen die immense Dosen ionisierender Strahlung tolerieren, Pflanzen und "Fische" die einem Wasserdruck standhalten mit dem moderne Tiefsee-U-Boote ihre Probleme haben,...

Wie mag dieses Leben aussehen? Ich denke mit Abstand das häufigste dürfte Leben auf einer vergleichbaren Stufe von Bakterien, Einzellern, Pilzen und Algen sein - wobei diese nicht den hiesigen Arten ähneln müssen. Mehrzellige Organismen oder deren Äquivalent dürften schon seltener sein und sich von den irdischen Vertetern schon relativ krass unterscheiden. Daß sich irgendwo "da draußen" intelligentes, eventuell auch überlegenes Leben entwickelt hat, halte ich ebenfalls für höchstwahrscheinlich. Auch die Idee, daß außerirdisches Leben einer anderen organischen Chemie folgt (es gibt da eine charmante Theorie daß man eine ähnliche Biochemie wie die uns eigene anstatt auf Kohlenstoffbasis auch auf Silizium-Basis betreiben könnte) halte ich für nicht ganz unplausibel.

Haben wir die Chance auf Beobachtung, eine Begegnung oder Kontakt? Oder waren die Aliens sogar schon einmal hier? Auf letztere Frage würde ich mit einem klaren NEIN antworten - Dafür gibt es IMHO keinen stichhaltigen Beleg. Ich glaube nicht, daß Aliens, die so hoch entwickelt sind, daß sie Reisen über tausende von Lichtjahren vornehmen können dann schließlich zu doof sind ein UFO in einer Wüste zu landen, daß diese sich zum Kontakt die größten Quartalsdeppen der Menschheit aussuchen oder meinen mysteriöse Kringel in Kornfelder produzieren zu müssen. Auch daß mir China bzw Japan schon einmal eine "Alien Registration Card" ausgestellt haben nehme ich jetzt nicht als Beleg für Kontakt :wink: .
Ich gehe nicht davon aus daß zu meinen Lebzeiten ein Kontakt jedweder Art stattfinden wird. "Die da draußen" dürften an den gleichen, schwerwiegenden Problemen knabbern wie die Menschheit: Riesengroße Distanzen (Sogar unser unmittelbarer Nachbar mit seiner läppischen Entfernung von "nur" 4,24 Lichtjahren ist auf absehbarer Zeit weit außerhalb unserer Reichweite) und die Lichtgeschwindigkeit als natürliche Hürde. Ob es Mittel und Wege gibt letzteres Problem zum umgehen ist unklar. Ich nehme an das Problem ist zu knacken, aber ich habe so meine Zweifel, daß das noch zu meinen Lebzeiten geschehen wird.

Lange Rede kurzer Sinn: Auch wenn ich an die Existenz von außerirdischem Leben glaube, sogehe ich davon aus daß wir "funktionell" alleine sind.


Interessant finde ich die bisher hier im Forum vorherrschende Meinung, die mal wieder zeigt, daß das Forum für den Rest der Welt nicht repräsentativ ist. Ein guter Teil der Menschheit lehnt die Existenz von außerirdischem Leben ab. Die Argumente/Gründe dagegen sind vielfältig, hier einmal als knappe Auswahl:
  • Außerirdische sind zutiefst inkompatibel, z.T. sogar deletär für viele religiöse Vorstellungen. Das betrifft insbesondere die drei abrahamitischen Religionen.
  • Viele Menschen haben Probleme den Menschen aus dem Mittelpunkt des Universums in die Rolle einer unbedeutenden Randerscheinung ohne Sinn und Zweck zu verschieben. Argumentiert wird hier meist nicht rational.
  • Die Ansicht, daß zum Leben noch mehr nötig sei als ein Mix aus Proteinen und sich selbst replizierender Nukleinsäuren ist weit verbreitet. Meist wird dieses Extra dann als "Seele", "Geist" oder "göttlicher Funke" tituliert. Oft aber nicht obligat ist das dann mit irgendeiner Art Schöpferglauben durchmischt.
  • Manche Leute halten auch die spontane Entstehung von Leben für zu unwahrscheinlich, daß das mehr als einmal funktioniert - trotz der lange Zeitspannen und trotz der Größe unseres Universums.
Everyone is entitled to his own opinion, but not to his own facts.

Benutzeravatar
AngeliAter
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 749
Registriert: 29.05.2011 17:57

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von AngeliAter » 24.08.2017 16:51

Läuft also im Endeffekt alles auf imaginäre Freunde hinaus.
Ebenso wenig beweisbar das es da draussen intelligentes Leben gibt wie die Frage, ob es einen Gott gibt... tjoa, das ist jetzt natürlich irgendwie blöde für die Techfraktion mit ihren Aliens.
"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden."
Christopher Hitchens

Benutzeravatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 8481
Registriert: 23.02.2004 18:16

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Cifer » 24.08.2017 17:18

Gorbalad hat geschrieben:
24.08.2017 16:25
@Cifer Vielleicht hat es ja jemand gemacht. Wenn die Sonde vor 150 Jahren hier durchkam, hätten wir sie gewiss nicht bemerkt. Da wir kaum gefunkt haben, hat sie vielleicht auch nichts bemerkt. Oder sie hat etwas bemerkt, und nach Hause gemeldet, ohne uns zu informieren.
Letzteres (überlegene Spezies, die sich uns nicht zeigen möchte) erscheint mir die einzig sinnvolle Kombination. Wenn man eine Sonde schon hier herschickt, ist es auch kein unendliches Problem mehr, sie da zu lassen (bzw. mit ihr eine neue Sonde zu konstruieren, die dann weiterfliegt - Von Neumann Prinzip eben). Und wenn man Wasser im flüssigen Zustand als sehr gutes Zeichen für Leben erkennt, ist die Erde im Sonnensystem relativ schwer zu verfehlen.
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 16655
Registriert: 08.03.2011 21:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Gorbalad » 24.08.2017 17:33

Klar. Vielleicht suchen sie aber nur nach Leben auf einem gewissen Stand, und was sie gefunden hat, hat halt den Kriterien nicht entsprochen. Vielleicht sind/waren wir nicht weit genug, oder zu fremd...


Oder wir haben die Sonde bloss noch nicht gefunden oder als solche erkannt. Von der Vertuschungsvariante mal abgesehen.

Roleplayer
Posts in diesem Topic: 2

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Roleplayer » 24.08.2017 17:43

Ich wage einmal die (eingeschränkte) Gegenthese: Leben ja, aber kein ansatzweise so komplexes Leben wie auf der Erde. Die Erde ist in dieser Form und Komplexität an Leben m.M.n. einzigartig. Ich denke da an die ganzen Zufälle, die auf der Erde Leben ermöglicht haben und die für sich genommen und erst recht in der Summe so kaum noch einmal vorkommen dürften (auch nicht mathematisch auf alle Planeten des Universums hochgerechnet). Ganz zu schweigen von der Entwicklung menschlicher Intelligenz, für die es bislang noch immer keine wirklich plausible Erklärung gibt, so dass wir nicht einmal eine Aussage dazu treffen können, welche Voraussetzungen menschliche Intelligenz überhaupt hat. Prokaryoten kann ich mir auf anderen Planeten noch vorstellen, aber mehr nicht.

Man bedenke außerdem: bislang wurde wohl auch noch kein Asteroid/ Meteorit entdeckt, der Leben oder Spuren davon in sich getragen hätte, obwohl die ja z.T. schon weite Strecken zurückgelegt haben.

Selbst wenn es komplexeres Leben wie Eukaryoten geben sollte, werden wir ihm wahrscheinlich nicht einmal dann begegnen, wenn wir die weite Strecke in angemessener Zeit zurücklegen könnten. Denn die Zeiträume, in denen Leben möglich ist, scheinen ziemlich begrenzt. Die Erde ist wissenschaftlich gemessen ca. 4,6 Milliarden Jahre alt. Bakterien gibt es wohl schon seit ca. 3,8 Milliarden Jahren, aber erst seit etwa 540 Millionen Jahren existiert eine komplexere Tierwelt, und der Mensch ist der berühmte "Wimpernschlag der Geschichte". Legt man ungefähr gleiche Entwicklungsvorgänge, -zeiten und -zeiträume zugrunde, halte ich es für ausgeschlossen, dass wir jemals auch nur davon erfahren werden, ob irgendwo noch anderes, komplexes Leben existiert hat. Ebensowenig werden wir, und das ist für mich die wichtigste Ausgangsbasis, jemals einen Planeten erreichen, der auch nur ähnliche Lebensbedingungen bietet wie die Erde - unabhängig davon, ob es dort dann auch wirklich Leben gibt.

Benutzeravatar
Salix Lowanger
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 4647
Registriert: 21.04.2005 13:40
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Salix Lowanger » 24.08.2017 17:57

Cifer hat geschrieben:
24.08.2017 17:18
Und wenn man Wasser im flüssigen Zustand als sehr gutes Zeichen für Leben erkennt, ist die Erde im Sonnensystem relativ schwer zu verfehlen.
Och, ich hatte schon mal die Idee, falls metallbasiertes Leben einen Temperaturbereich zwischen 400 und 500°C benötigt, die Venus also zB eine andere Lebensform berherbergen würde, dann würde von denen die Erde als "zu kalt, als dass dort Leben existieren könnte" abgetan (so wie wir das auch mit der Venus tun). Und wenn man solche Lebensformen zugrunde legt, dann dürften auch Von-Neumann-Schiffe bzw. -Sonden keine Trivialität mehr darstellen.
Terroristen sind NIEMALS Gläubige.Terroristen sind IMMER kranke Arschlöcher!
- Ralf Ruthe

Mein Weg zum Triathleten

Benutzeravatar
Der Wanderer
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 2646
Registriert: 25.12.2003 19:46
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Der Wanderer » 24.08.2017 18:00

Roleplayer hat geschrieben:
24.08.2017 17:43
Ich denke da an die ganzen Zufälle, die auf der Erde Leben ermöglicht haben und die für sich genommen und erst recht in der Summe so kaum noch einmal vorkommen dürften (auch nicht mathematisch auf alle Planeten des Universums hochgerechnet).
Welche genau sollen das sein? Wirklich eine Frage aus Interesse. Meines Wissens nach kommen zwar ein paar Zufälle oder sagen wir: günstige Rahmenbedingungen zusammen, die Leben selten erscheinen lassen, aber wie gesagt: Angesichts der Größe des Universums ...
Man bedenke außerdem: bislang wurde wohl auch noch kein Asteroid/ Meteorit entdeckt, der Leben oder Spuren davon in sich getragen hätte, obwohl die ja z.T. schon weite Strecken zurückgelegt haben.
Es wäre zwar interessant, wenn man auf einem Asteroiden Spuren von Leben entdecken würde, aber dass das nicht so ist, hat für die hier gestellte Frage keinerlei Bedeutung. Asteroiden stammen aus dem Sonnensystem, und da sieht es in der Tat eher finster für Leben außerhalb der Erde aus. Wobei: Würde man auf z. B. Enceladus Leben entdecken, wäre das eine Sensation. Das würde nämlich wohl bedeuten, dass Leben oft entsteht, wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben sind.
Freinfair: freie und faire Heldengenerierung plus vereinfachte Steigerungsregeln

Benutzeravatar
Curthan Mercatio
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3265
Registriert: 30.01.2011 22:31

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Curthan Mercatio » 24.08.2017 18:05

Ich nehme schon an, dass es außerirdisches Leben gibt. Interessant fand ich dazu diesen Artikel der NYT (englisch), in dem es um die Frage geht, ob man versuchen sollte, mit Außerirdischen Kontakt aufzunehmen.
Ilaris - die Ritualzauberer kommen!

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 16655
Registriert: 08.03.2011 21:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Gorbalad » 24.08.2017 18:06

Wir haben einfach eine zu kleine Stichprobe. Wir kennen (mehr oder weniger gut) die Umstände, unter denen auf einem Planeten eine Art von Leben entstanden ist.

Wir wissen weder, ob das die einzige Entstehungsvariante noch ob das die einzig mögliche Art von Leben (siehe Silizium Basis usw.) ist. Daraus auf die Unzahl von anderen Sternen zu schließen ist mehr als gewagt.

Wir wissen noch nicht einmal, ob das die einzige Variante ist, die auf unserem Planeten jemals entstanden ist. Möglicherweise wurde durch irgendeine Katastrophe vor 1w4 Mrd Jahren ja eine Silizium-basierte Evolution auf der Erde gestoppt?

(Möglicherweise gibt es sogar heute noch solche Lebewesen, die wir aus irgendwelchen Gründen nicht als solche erkennen?)

Roleplayer
Posts in diesem Topic: 2

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Roleplayer » 24.08.2017 18:10

@Der Wanderer , aus Laienperspektive formuliert: Erst einmal die Art der Sonne - Art der Strahlung, kein Zwerg, kein Riese; Größe der Erde; Lage der Erde zur Sonne, einschließlich Entfernung, Drehmoment und Umlaufbahn; -> dadurch Temperatur, die Leben ermöglicht; an der Erdposition Möglichkeit zur Bildung einer Atmosphäre; Erdkatastrophe durch Abtrennung des Mondes von der Oberfläche (soweit man die Theorie mal als die wahrscheinlichste annimmt); Größe des Mondes; Schutz der Erde durch die äußeren Planeten vor massiverem Meteoritenbeschuss; zugleich ausreichender Abstand der Erde von den größeren Planeten; dass die Bausteine für das Leben in eben dieser Zusammensetzung durch Asteroiden/ Meteoriten auf die Erde gelangt sind. Das waren jetzt nur die, die mir auf die Schnelle eingefallen sind. Vor einigen Jahrzehnten habe ich mich nur einmal hobbymäßig während des Hauptstudiums damit beschäftigt, aber das Meiste ist dann leider nicht mehr stante pede abrufbereit. Vielleicht kann ich die Liste morgen schon wieder verlängern.

Eulenspiegel
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 4737
Registriert: 15.04.2005 13:32

Gibt es außerirdisches Leben?

Beitrag von Eulenspiegel » 24.08.2017 20:00

Man muss unterscheiden zwischen "irgendwelches fremdartiges Leben" und "erdähnliches Leben".

Was fremdartiges Leben ist, können wir uns nicht vorstellen, da wir so etwas noch nie gesehen haben. Unter welchen Bedingungen so etwas möglich ist, ist also reine Spekulation.

Kommen wir also zu "erdähnlichen Leben". Hier kennt man halbwegs die Bedingungen dafür, die ein Planet aufbringen muss, damit dort solche Art von Leben entstehen kann. (Dass dort Leben entstehen kann, bedeutet noch lange nicht, dass es auch tatsächlich entsteht.)

Wichtig sind im Prinzip:
  • Der Planet muss sich im richtigen Abstand zur Sonne befinden. (Nötig für die passende Temperatur: Das Wasser sollte weder vereist noch reiner Wasserdampf sein.)
  • Der Planet muss einen rotierenden Eisenkern haben. (Das generiert ein Magnetfeld, das einem vor der gröbsten kosmischen Strahlung schützt.)
  • Der Planet muss rotieren und nach Möglichkeit eine Achsenneigung aufweisen. (Das sorgt dafür, dass sich das Wetter auf dem Planeten ändert: Tag/Nacht und Sommer/Winter.)
  • Der Planet muss die passenden Rohstoffe aufweisen. (Eisen für den Erdkern, Wasser, Kohlenstoff, Stickstoff etc. an der Oberfläche.)
Interessanterweise sind das alles keine allzu exotischen Voraussetzungen. Man geht davon aus, dass es solche habitablen Planeten sehr häufig in unserer Galaxie gibt.

Ein Mond ist hauptsächlich dafür notwendig, dass es Ebbe und Flut gibt. Diese sorgt dafür, dass aus dem Wasserleben, das entsteht, auch Landleben wird. Ohne einen Mond könnte sich also problemlos Wasserleben entwickeln, dieses würde aber nicht so einfach die Evolution zum Landleben hinkriegen.

Egal, ob Wasser- oder Landleben: Der Weg zur Intelligenz ist dann nochmal ein weiterer Weg.

Persönliche Meinung:
Ich denke, es gibt sehr viel außerirdisches nicht-intelligentes Leben, aber relativ wenig außerirdisches intelligentes Leben. Dieses ist soweit verteilt, dass sich zwei Zivilisationen kaum treffen werden: Wenn eine Zivilisation Glück hat, gelingt ihm vielleicht eine Ausbreitung von 1.000 - 10.000 Lichtjahren bevor sie untergeht. Bei 2-3 Zivilisationen pro Galaxie wäre es also ein äußerst großer Glücksfall (oder Pech?), wenn sich zwei Zivilisationen begegnen. Sie müssten sich sowohl räumlich als auch zeitlich überlappen. Sonst trifft man irgendwann auf einen Planeten, wo vor 100.000 Jahren mal eine außerirdische Zivilisation einen Stützpunkt errichtet hatte, aber der Stützpunkt ist durch die Natur längst zerstört worden.

Antworten