Die Auswertungen zu den Produktbewertungen sind nun Nutzerfreundlicher bei DSAnews.de verfügbar!

 

 

 

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Gefährliche Abenteuer, spannende Kämpfe und fremde Länder warten auf Dich.
Antworten
Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 127
Beiträge: 12665
Registriert: 16.01.2004 15:15
Wohnort: Menden

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Nicolo Bosvani » 11.01.2018 17:39

Als Yeshinna wieder mit ihrer Tunika bekleidet erscheint, unterbricht Calhenheri sein Spiel. "[Isdira] Da war ja noch was..." Er legt seine Laute sachte zur Seite, sucht am Boden in dem Gewühl aus Decken nach seinem Hemd und versucht dann, es wieder einigermaßen in Form zu bringen und zum Trocknen aufzuhängen.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 159
Beiträge: 11707
Registriert: 25.05.2005 22:44

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Sarafin » 11.01.2018 22:24

Als Yeshinna sich entschuldigt, nickt Curthan nur nachsichtig.
"Was immer Ihr glaubt entschuldigen zu müssen, sei Euch vergeben", meint er freundlich.

Gerons Frage lässt den Magier ernst zu ihm blicken.
"Oh dazu ... Nun, ich habe zahlreiche Theorien. Für am wahrscheinlichsten halte ich, dass sie ihre Seele einem Dämon verpfändet hat. Dafür spricht Guneldes Beschreibung dessen, was mit dem Land unter ihrer Herrschaft geschehen ist. Aber Genaueres ... dafür müsste ich es selbst sehen.
Kennt Ihr Euch mit der Materie etwas aus?"
stellt er als Gegenfrage - wohl um auszuloten, wie viel zu erzählen überhaupt Sinn ergibt.

Sandros Frage nach dem Trutstein beantwortet er mit einem Schulterzucken.
"Ich wäre in der zweiten Fuhre gewesen, die bisher nicht gefahren ist. Eine Analyse des Steins gibt es nicht. Und Rübe hat ihre Beobachtungen ja bereits Kund getan."

Benutzeravatar
Black Feather
Posts in diesem Topic: 89
Beiträge: 912
Registriert: 14.03.2014 16:04
Wohnort: Landkreis Landshut

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Black Feather » 12.01.2018 00:54

In der Hütte

Geron überlegt kurz auf die Frage des Magiers. "Nun, es sollte sowas wie die Niederhöllen geben. Und die Götter haben sowas wie Widersacher und Borborad hat auch irgendwas damit zu tun." Eigentlich scheint er fast nichts zu wissen, so viel wie einige andere Aventurier, aber wer will schon etwas mit Dämonen zu tun haben.

Benutzeravatar
Samweis
Posts in diesem Topic: 66
Beiträge: 1241
Registriert: 16.11.2016 20:42

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Samweis » 12.01.2018 01:45

Ein kleines Lächeln des erinnernden Kindheitsglückes umspielt Siegfrieds Gesicht und breitet sich über seinen gesamten Körper aus, während Siegfried den Kindern bei ihrem unbeschwerten Treiben zuschaut. Er sieht wie ihre großen Kinderaugen voller Begeisterung strahlen und als die letzten Bande der Musik dem Raum langsam aus ihren sanften Fängen entlässt und in die hohen Lüfte entweicht, , lehnt sich Siegfried nach vorne den Kindern entgegen und in einem zärtlich geheimnisvollen Tonfall erkundigt er sich flüsternd:. „Wisst ihr wie die unsterbliche Palandriel den bösen Dämon Xerütuch bezwang? Aber nein, dann würde ich euch ja eine Geschichte erzählen und wer von euch hat schon Lust einer Geschichte zu lauschen?“ Würden seine Zuhörer die Geschichte mögen? Oder zerstört seine Geschichte die leicht klingende Atmosphäre, die den Raum erfasst hat? „Als ich ein kleiner Junge war, ähnlich alt wie ihr kleine Maid“ zeigt Siegfried auf die junge Tochter des Hauses. Erlebten wir einen besonders kalten Wintertag. Eine flauschige Decke aus weichen Schnee hatte das Land belegt, Schneerosen und Eiskristalle ließen die Herzen höherschlagen, freudig hatten wir den Tag im Schnee gespielt, Schneemänner gebaut und kleine Schneeengel in den Schnee gezaubert, nun aber war es Abend geworden und die düsteren Mauern unserer Burg warfen bedrohlich ihre steinerne Kälte nach uns. Meine Mutter, mein Vater, mein Bruder und ich kuscheln uns um das behagliche Feuer im Lesesaal. Wir schmiegen uns zusammen in eine große Familiendecke und wenn uns von vorne auch das Feuer wärmt, stammt die große Wärme und Behaglichkeit doch von der Nähe unserer Körper und Seelen. " Jetzt bilden wir eine familiäre Kugel der Wonne, die der drohenden Kälte keine Chance lässt. Aber können wir die Kälte immer besiegen?" Frage ich liebevoll meinen Vater? "Es ist ein Kampf, ein Kampf aus lang vergangenen Zeit. Ganz am Anfang aller Zeit, als die edle Palandriel noch eine junge Fee war," fängt mein Vater an zu erzählen, "herrscht der Dämon Xerütuch der Zetrampler im Finsterwald ein Dämon von solch einer Kraft und Bösartigkeit, dass alles was die Alveranier ihm entgegensenden von ihm höhnisch vernichtet wird. Ein Monster bestialisch anzuschauen und von einer Zerstörungswut, wie wenig andere es jemals erreicht hatten. 9 Hörner trägt das Monster, vier gewaltige als Fangzähne, in seinem spinnenartigem Gesicht, zwei weitere als Hörner, eine gewaltige Waffe in Verbindung mit seinen tausendfüsslerartigem Körper und drei davon in der Mitte seines schleimig geschuppten Körpers. So böse und gewaltig war das Monstrum das Kor selbst es nicht zu bezwingen vermochte. Die ewige Palandriel dagegen war nicht größer als du Rübe und ähnlich wie du genießt sie das Leben, kein Tier, keine Pflanze, ja noch nicht einmal ein kleiner Stein, in ihrer Gegend, den sie nicht gerne hat und der sie nicht gerne hat und natürlich hat sie eine innige Verbindung zu jedem anderen aus dem Feenvolk. Eines Morgens nach der täglichen Kuscheleinheit erzählt sie ihren Eltern," "Ich mache mich jetzt auf den Weg den bösen Xerütuch das Handwerk zu legen," besorgt schauen ihre Eltern sie an, wollen sie doch ihren kleinen, oder besser größten Schatz nicht verlieren, doch die ewige Palandriel lacht nur fröhlich und knuddelt noch einmal besonders lieb mit ihren Eltern. Dann fliegt sie los, besonders beschwingt, wie ihr vielleicht wisst, erhalten Feen ihre Kraft zum Fliegen aus der rosanen Leichtigkeit ihres Herzens. Nach einer kurzen Zeit sieht sie den regenbogenfarbenen Schmetterling neben sich fliegen, seit langer Zeit sind der regenbogenfarbene Schmetterling und die ewige Palandriel innige Freunde Hallo lieber regenbogenfarbener Schmetterling“ begrüßt ihn die ewige Palandriel fröhlich „ich werde jetzt dem bösen Xerütuch sein Handwerk legen“ der Schmetterling ist so voller Sorge, dass er anfängt gen Boden zu trudeln, schnell fängt die ewige Palandriel ihn auf. „Du musst dir doch keine Sorgen machen." lächelt sie ihm zu und bei dem Lächeln kann der regenbogenfarbene Schmetterling nicht anders, als leicht und glücklich, wenn auch besorgt weiter zu fliegen. Ein wenig später erreicht die ewige Palandriel ihren Rosengarten, immer wenn sie kann, geht sie in diesen Rosengarten, der himmlische Duft gibt ihr ein leichtes Gefühl, die herrliche Pracht lässt ihr Herz frohlocken und die bescheiden lustige Art der Rosen wirkt wie ein Gummiband, das an das Herz der ewigen Palandriel befestigt ist und sie immer wieder in seiner Nähe zieht, hier ist sie glücklich.Und auch die Rosen, leuchten und scheinen jedes Mal in einem besonders rosigen Rosa, wenn Palandriel bei Ihnen ist. "Hallo liebe Rosen, ich gehe jetzt zu dem bösen Xerutuch und lege ihm sein Handwerk" erzählt Palandriel liebevoll den Rosen, fast augenblicklich fangen diese an ihre Köpfe zu senken und fangen an zu welken, fast gehen sie ein vor Trauer und einige verlieren auch wirklich ihre Blüten. Doch die ewige Palandriel lächelt die Rosen an und spricht in all ihrer Verbundenheit mit ihnen, daraufhin fangen die Rosen bald wieder an zu lächeln. Palandriel hebt eine der Blüten auf und steckt sie sich in die Tasche. Dann erreicht sie den großen Finsterwald in dem der böse Xerutuch der Zetrampler wohnt, schon von weitem hört die ewige Palandriel das Donnern aus seinen Nüstern und spürt die Erde beben unter seinen Stampfern. Doch unbeirrt und leicht fliegt die ewige Palandriel zu ihm hin, wie ein Berg steht das riesige Urviech nun vor der ewigen Palandriel und wie ein donnernder Orkan brüllt seine Stimme. "Ich bin der böse Xerutuch der Zertrampler, Schrecken der Alveranier, Zermalmer des Guten. Selbst Kor kann mich nicht besiegen, ich werde auch dich vernichten Palandriel du Wurm. Kurz wird die ewige Palandriel da unsicher und zögert, spricht sich selbst Mut zu. "Solange ich Liebe werde ich gewinnen, denn meine Liebe ist stärker als Hass .“ also wendet sie sich an das Monster, geht auf das Monster zu, "Hier diese Rose ist für dich, ich wollte dir nur sagen, dass du mir Leid tust und das ich weiß, dass du, wenn vielleicht auch tief in dir, einen guten und liebevollen Kern hast. Dann geht die ewige Palandriel auf Xerütuch den Zertrampler zu und streichelt seine Nüstern. Nun, Xerutuch der Zertrampler ist ein dämonisches Monstrum und Vernichter. Aber er lebt von dem Hass und der Angst, die er in anderen auslöst. Durch Liebe und Verbundenheit, wird er schwach und bei der reinen, offenherzigen Liebe von Palandriel konnte er nicht mehr bestehen und in einem schwarzen Sog zog er sich zurück und bis heute brütet er über das Gefühl der Liebe, welches ihn besiegt hat. Die ewige Palandriel aber geht zurück in ihren Rosengarten, wo sie mit dem regenbogenfarbenen Schmetterling, ihren Eltern und all ihren anderen Freunden ein großes Fest feiert, voller Liebe und Verbundenheit. Also schloss mein Vater, wir wissen durch die ewige Palandriel, dass die Wärme immer die Kälte besiegt, wenn wir mit Liebe zueinander stehen." endet Siegfried und schaut, wie seine Geschichte auf die Zuhörer gewirkt hat.

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 127
Beiträge: 12665
Registriert: 16.01.2004 15:15
Wohnort: Menden

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Nicolo Bosvani » 12.01.2018 08:12

Als das Gespräch auf den Trutstein kommt, blickt Calhenheri auf. "Ich glaube, mehr Erkenntnisse bekommen wir erst, wenn Rübe einschläft. Es heißt, der Stein soll Albträume verursachen. Aber der Herr Ritter denkt mit. Eine Gutenachtgeschichte bekommt sie zumindest schon, wie es aussieht", schmunzelt er und lauscht dann ebenfalls der Erzählung von Siegfried.

DriveZ
Posts in diesem Topic: 35
Beiträge: 68
Registriert: 05.01.2012 15:07

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von DriveZ » 12.01.2018 09:18

Phexis lauscht der beginnenden Geschichte aufmerksam. Als die Sprache auf den Dämon kommt zuckt sie ängstlich zusammen, schaut Siegfried noch aufmerksamer an. Dann reißt sie sich zusammen und versucht sich ihre Angst nicht anmerken zu lassen. Sie war schließlich schon fast erwachsen.

Sandro lauscht der Geschichte andächtig. Das Spiel auf seiner Harfe verstummt jedoch nicht sondern ändert nur langsam, je nach Teil der Geschichte seine Art, sodass die Geschichte stets musikalisch untermalt wird. Als die Geschichte endet, nickt er zunächst anerkennend und lässt die Geschichte auf sich wirken. Dann applaudiert er leicht huldvoll. "Das war eine bemerkenswerte Geschichte und sehr gut vorgetragen Siegfried. Vielen Dank."

Der schwarze Olporter lässt sich unterdessen schon zu beginn der Geschichte als plötzlich keiner mehr seine Aufmerksamkeit will vor dem Kamin nieder.
Man weiß nie, vor welchem größeren Unglück einen das Pech bewahrt hat.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 159
Beiträge: 11707
Registriert: 25.05.2005 22:44

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Sarafin » 12.01.2018 21:31

Curthan hat Geron den Kopf leicht zugeneigt, als dieser berichtet, was er über Dämonen weiß.
"Ich verstehe", sagt er.
"Ich kläre Euch sehr gerne etwas weiter auf, aber nicht gerade jetzt. Dieses Thema ist nichts für heitere Stunden."
Er lächelt und legt dem Gaukler aufmunternd eine Hand auf die Schulter.
"Aus welchem Grund fragt Ihr eigentlich danach?" erkundigt er sich neugierig.

Als der Ritter seine Geschichte erzählt, pausiert die leise Unterhaltung der beiden - zumindest von Curthans Seite aus. Er lächelt versonnen bei dieser heimeligen Atmosphäre in der Hütte.
Wie schön. Die Wärme. Die Liebe. Wir Menschen werden ihnen immer überlegen sein, solange wir das haben.
Als Siegfried endet, klatscht auch der Zauberer mit einem breiten, glücklichen Lächeln Applaus.
"Wunderbar", meint er mit etwas rauer Stimme.

Benutzeravatar
Black Feather
Posts in diesem Topic: 89
Beiträge: 912
Registriert: 14.03.2014 16:04
Wohnort: Landkreis Landshut

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Black Feather » 13.01.2018 00:11

In der Hütte

Ohne überlegen zu müssen antwortet Geron im leisen Ton Curthan. "Gut, hier ist es tatsächlich etwas unpassend darüber zu reden. Wir wollen doch meinen armen Kollegen befreien, vorausgesetzt die Legende stimmt. Wenn wir dies tun legen wir uns mit einer uralten Hexe an, die verfeindet mit Pandlaril ist. Und die Fee muss sehr mächtig sein und hat dennoch Probleme sich zu behaupten. Ich fürchte wir könnten Ereignisse lostreten und ich möchte schon wissen, auf was ich mich einstellen muss. Diesbezüglich scheint der Ritter durchaus recht gehabt zu haben, das wir etwas Blauäugig durch die Welt gehen. Aber lasst es ihm nicht hören, ich weiß nicht was ich von ihm halten soll."

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 240
Beiträge: 14556
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 13.01.2018 11:55

Rübe hatte gespannt der Geschichte gelauscht, gerne hätte sie öfter dazwischengequatscht, es dann aber doch gelassen weil Siegried das so spannend und intensiv erzählt hat.
Als am Ende geklatscht wird.. ist sie etwas irritiert, klatscht dann aber auch begeistert mit.

“Ja! So machen wir das mit der alten bösen Frau auch! Wir schenken ihr den Salat der Liebe!“ ruft Rübe aus und hält das schon leicht welkende Salatblat mit den Kuchenkrümmeln in die Luft. Sie grinst zwar breit dabei, aber man kann sich des Eindrucks nicht erwehren das sie es doch ziemlich ernst meint.

Benutzeravatar
Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 105
Beiträge: 6330
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Assaltaro » 14.01.2018 11:35

Das kleine Mädchen bei Rübe und Phexis, umklammert ziemlich schüchtern ihren Stoffhasen, ist sie in der Runde doch eindeutig die Jüngste. Rübes Schätze beobachtet sie dabei auch sehr neugierig, besonders den Kieselstein betrachtet sie mit großem Interesse, bliebt aber durchwegs still.
Ein paar Mal setzt sie kurz dazu an, bricht aber ab sobald wieder eine der anderen spricht und letzendlich wird sie auch von Siegfrids Geschichte erlöst und hängt auch sichtlich an seinen Lippen. Dann sieht sie etwas ängstlich zu Rübe und fragt doch mit recht hoher und leiser Stimme. "Welche böse Frau?" Hält dabei aber sogleich ihren Stoffhasen fast schützend vor sich.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 240
Beiträge: 14556
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 14.01.2018 11:58

"Die böse Frau die den netten Mann in den Stein da im See verwandelt hat.. der war nämlich mal ein Mensch und kein Stein" meint Rübe lächelnd. "Keine Sorge! Wir machen sie wieder lieb! Versprochen!" erklärt Rübe überzeugt. Die Geschichte hatte sie wohl ziemlich motiviert in der Hinsicht.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 159
Beiträge: 11707
Registriert: 25.05.2005 22:44

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Sarafin » 14.01.2018 12:14

Der Magier mustert Geron aufmerksam. So viel Weitsicht hätte er dem bunten Gesellen wohl nicht zugetraut.
"Ich verstehe" sagt er und zupft an seinem Kinnbart.
"Was das angeht ... Macht Euch erstmal keine Gedanken deswegen. Dämonen können Euch nur auf drei Arten schaden:
Körperlich, wenn sie Euch gegenüber stehen - und da seid Ihr in meiner Nähe sicher.
Mit Flüchen und Zauberei - aber auch davor schütze ich Euch.
Und drittens indem sie sich in Euer Herz schleichen. Sie zehren von Verzweiflung. Solange Ihr frohen Mutes seid und an das Gute und die Götter glaubt, kann Euch nichts passieren."

Er lächelt aufmunternd.
"Was Euren werten Kollegen angeht ... das werde ich mir mal ansehen. Wenn er verzaubert ist, gibt es Mittel und Wege den Zauber aufzuheben", meint er beruhigend.
"Heute hat das noch nicht sollen sein, aber das Wetter kann ja nicht immer so stürmisch sein."
Bei Gerons letzten Satz zieht der Zauberer etwas die Braue hoch und sieht kurz zu dem nahe sitzenden Ritter.
"Wenn Ihr möchtet, dass ich zwischen euch vermittle, braucht Ihr es nur zu sagen, das mache ich gern", bietet er freundlich an.

Sein Blick geht dann zu Calhenheri.
"Wir werden ganz sicher nicht warten, bis Rübe Albträume bekommt ..." entgegnet er mit gerunzelter Stirn und einer hochgezogenen Augenbraue tadelnd.
Curthan wendet den Kopf und winkt Rübe.
"Rübe, kommst du mal bitte?" bittet er das Mädchen.
"Kannst du nochmal ganz genau beschreiben, wie sich das angefühlt hat, als du beim Stein warst? So wie eine Gänsehaut? Oder war da ein Säuseln in deinen Ohren?" erkundigt er sich.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 240
Beiträge: 14556
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 14.01.2018 12:18

Rübe steht auf und geht zu Curthan hinüber.. "Öhm... es war nass und etwas glitschig und er war sehr traurig.. weil ich ihn nicht verstehen konnte, weil der regen laut war mhmm.. achja und etwas hat total an meinen Kopf geziept" erklärt sie und greift sich gleich wieder in die Haare um die Flechtfrisur noch mehr zu zerwuseln.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 159
Beiträge: 11707
Registriert: 25.05.2005 22:44

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Sarafin » 14.01.2018 12:21

"An deinem Kopf geziept ... hmm ..." nachdenklich zupft Curthan wieder an seinem Kinnbart.
"Traurig? Du meinst du konntest seine Gefühle spüren?" fragt der Zauberer genauer nach.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 240
Beiträge: 14556
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 14.01.2018 12:24

Rübe zuckt mit den Schulter.. "Ja.. irgendwie schon. Er war irgendwie.. ich weiß das Wort nicht.. ich glaube er wollte schreien aber konnte nicht und dann wollte er noch mehr schreien irgendwie.."

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 159
Beiträge: 11707
Registriert: 25.05.2005 22:44

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Sarafin » 14.01.2018 12:29

Curthan läuft unwillkürlich ein kalter Schauer über den Rücken, als er das unbeschwerte Mädchen das sagen hört.
"Aha ..." macht er und nickt.
"Rübe, ich glaube das Ziepen war der Stein. Dass er versucht hat dich mit seinem Geist zu berühren. Das kennst du doch bestimmt, oder?" Sie konnte mit Elementargeistern und Tieren sprechen ... eigentlich war er sich da sicher. Trotzdem mustert er sie einen Moment, ob sie nachvollziehen kann, was er meint.
"Ich würde gerne mal nachsehen, ob er dich wirklich angefasst hat. Das geht auch ganz schnell. Darf ich?"

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 240
Beiträge: 14556
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 14.01.2018 12:33

"Klar!" meint sie und hält ihm den Kopf hin "Und? siehst du was?" fragt sie.

Benutzeravatar
Samweis
Posts in diesem Topic: 66
Beiträge: 1241
Registriert: 16.11.2016 20:42

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Samweis » 14.01.2018 12:44

EIn wenig grimmig schaut Siegfried zu Curthan und Geron. Als Geron ihn zum wiederholten Male herabwürdigt. Dann aber ruft er sich zwei der Psalme ins Gedächtnis, die er als Kind endlos rezitieren musste. Während er sie still vor sich hin rezitiert, kommt langsam wieder ein Lächeln in sein Gesicht. Wo Prahlerei Sünde ist, da übe dich in Güte und Mäßigung für die Herrin Perraine, der du dienst. Bist du eingeladen in ein Heim dann wahre Frieden in Wort und Tat für die Herrin Travia, der du dienst. Dein Streben soll es sein den Willen der Götter zu respektieren.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 159
Beiträge: 11707
Registriert: 25.05.2005 22:44

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Sarafin » 14.01.2018 13:07

"Gib mir einen kleinen Moment. Das ist nicht so einfach zu sehen. Odem Arcanum."
Curthan macht eine Geste über Rübes Kopf und mustert das Mädchen ausführlich.
"So so, das ist ja interessant ... und ... oh ... oha ... also das ... das würde bedeuten ... ja. Ja, so muss es sein", murmelt er in den nächsten Augenblicken, redet wohl mit sich selbst.
Anschließend wuschelt er Rübe mit seinen Handschuhen durch ihr fettiges Haar.
"Ja, er hat versucht dich zu berühren", erklärt er ihr.
"Das war womöglich das Ziepen."
Was er sonst bei dem Blick herausgefunden hat, behält er für sich.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 240
Beiträge: 14556
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 14.01.2018 13:09

"Ah ... hätte ich mein Haar lieber nicht verwuscheln sollen sondern ihn mehr ziepen lassen? Was hast du denn noch gesehen? Ist da ein Abdruck oder so auf meinem Kopf? Du hast irgendwas gemacht was nicht nur schauen ist, oder?" fragt sie dann.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 159
Beiträge: 11707
Registriert: 25.05.2005 22:44

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Sarafin » 14.01.2018 13:20

Der Zauberer legt den Kopf etwas schräg.
"Ja, ich habe etwas gezaubert", erklärt er auskunftsbereit.
"Damit ich mit meinen Augen Zauberei sehen kann. Denn eine Berührung mit dem Geist ist etwas magisches, das man mit bloßem Auge normalerweise nicht sehen kann. Aber so kann ich das und das dann untersuchen."
Er lächelt freundlich.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 240
Beiträge: 14556
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 14.01.2018 13:38

Rübe schaut Curthan an.. "Ah.. verstehe.. na blöd, jetzt hab ich gar nicht richtig aufgepasst wie du das machst, sag nächstesmal bescheid dann schaue ich zu wie du das machst" meint Rübe strahlend "Und hast du gesehen was er von mir wollte?" fragt sie dann.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 159
Beiträge: 11707
Registriert: 25.05.2005 22:44

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Sarafin » 14.01.2018 13:47

Curthan blinzelt etwas erstaunt, dann zucken seine Mundwinkel wieder zu einem Schmunzeln.
"Du möchtest mir beim Zaubern zusehen? Sehr gerne. Ich hätte gedacht, dass du das schrecklich langweilig findest."
Bei ihrer zweiten Frage zuckt er mit den Schultern.
"Das weiß ich nicht. Ich kann nur sehen, dass er dich gestupst hat, aber nicht warum."

Anschließend blickt er einmal in die Runde.
"Mal etwas ganz anderes ... nun, da die Kleider trocken sind ... wollen wir vielleicht in das Gasthaus zurückkehren? Es wird langsam spät und wir haben noch ein Stück zu gehen", fragt er in die Runde.
"Außerdem war die Rede von einem Zuber mit heißem Wasser", fügt er vergnügt hinzu.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 240
Beiträge: 14556
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 14.01.2018 13:55

"Naja du machst das auch echt komisch das... zaubern.... aber ich schaut trotzdem gerne zu, sag einfach bescheid!" meint Rübe "Ja! Gehen wir zum Steinhaus!" stimmt sie leicht begeisterungsfähig zu.

Benutzeravatar
Black Feather
Posts in diesem Topic: 89
Beiträge: 912
Registriert: 14.03.2014 16:04
Wohnort: Landkreis Landshut

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Black Feather » 15.01.2018 01:17

In der Hütte

"Ja, das ist eine gute Idee. Ich hoffe ich habe nicht vergessen Bescheid zu geben den Zuber noch vorbereitet zu lassen." Meint Geron zu seinen frisch gewonnenen Freunden. Respektvoll zum Ritter gewandt sagt er in freundlichem, aber distanzierten Tonfall. "Euer Hochgeboren, ich hoffe ich habe nicht zu eigenmächtig gehandelt. Ich teilte dem Wirt mit, dass ihr evtl. mit zum Gasthaus kommen würdet und fragte an, ob für euer edles Tier noch Platz im Stall wäre. Wenn nicht verzichtet mein treuer Esel auf seinen momentanen Stellplatz."

Benutzeravatar
Samweis
Posts in diesem Topic: 66
Beiträge: 1241
Registriert: 16.11.2016 20:42

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Samweis » 15.01.2018 08:27

Siegfried blickt den Gaukler mit einem eisigen Blick in seine Augen. Ich kann mir vorstellen, wie du mich angekündigt hast, wenn ich höre wie du in meinem Beisein schon über mich redest. und seine Stimme ist nicht viel wärmer als seine Augen
Als er antwortet. "Danke, da habt ihr wohl getan und ja selbstverständlich wird es das im Zweifelsfall." Dann wendet er sich an die Anderen, während seine Stimme wieder klang und Wärme beklmmt. "So, dann lasset uns aufbrechen. Die edle Maid Yeshinna und die Jungen Maide können einen Platz auf Faran finden, der Rest von uns muss wohl per pedes seinen Weg finden. "

DriveZ
Posts in diesem Topic: 35
Beiträge: 68
Registriert: 05.01.2012 15:07

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von DriveZ » 15.01.2018 18:11

Phexis schaut das junge Mädchen an:"Genau, wir passen auf, dass Die nichts böses tut." Sagt sie der Kleinen im Brustton der Überzeugung. Dann geht Sie zu Rüber und flüstert ihr, nachdem der liebe Magier mit ihr fertig ist, leise und etwas unsicher zu: "Von was für einer bösen Frau redest du?"

Sandro schaut Siegfried unterdessen etwas verwundert an. "Verzeihung..., Siegfried war glaube ich der Name oder? Darf ich fragen, woher dieser Tonfall kommt? Was hat euch Geron getan, dass ihr so sehr verärgert seit? Er scheint mir recht freundlich? Vielleicht kann ich ja helfen, das Missverständniss aus dem Weg zu räumen."
Man weiß nie, vor welchem größeren Unglück einen das Pech bewahrt hat.

Benutzeravatar
Black Feather
Posts in diesem Topic: 89
Beiträge: 912
Registriert: 14.03.2014 16:04
Wohnort: Landkreis Landshut

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Black Feather » 15.01.2018 18:24

In der Hütte

Nachdem Sandro den Tonfall des Ritters anspricht bekommt Geron wieder den Gesichtsausdruck, welchen er im Gasthaus schon hatte. Es kann einem guten Menschenkenner so vorkommen, dass er etwas sagen will aber sich nicht traut, da jemand anderes angesprochen wurde.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 240
Beiträge: 14556
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 15.01.2018 22:20

In der Hütte

Rübe sammelt schnell ihre Schätze wieder ein. Dem kleinen Mädchen drückt sie einen Knopf aus Horn in die Hand "Der bringt Glück und beschützt dich und Hasi" sagt sie zwinkernd. Dann geht sie ein paar Schritte mit Phexis zur Tür "Aaaalso.. es war mal ein super netter Junger Mann der ziemlich gut singen und Geschichten erzählen konnte und in den Verliebte sich Pandlaril, als sie mal wieder mit dem Schmetterling durch die Gegend flog" beginnt sie und baut Siegmunds Geschichte in ihre Erzählung ein als würde sie aus erster Hand berichten "Weil sie mochte seinen Gesang, besser als singende Blumen! Aber da war auch eine andere Frau, die hatte ihn auch lieb!

Und der nette Man grübelte bis ihm der Kopf rauchte, und dann sagte er, er mag Pandlaril ein mitzibischen lieber! Und die freute sich echt viel! Aber die andere Frau wurde böse und schrie 'Unfair!' und dann hat sie den Mann in einen Stein verwandelt! Und Pandlaril war super traurig! Und weinte ganz doll, so das ein Fluss entstand und das ganze Wasser floss nun um den Stein herum und wurde an der Stelle ganz rot.."
erklärt sie mit starker Mimik und flüstert dann "Ich glaube ihr Herz blutet.. deswegen ist es rot.. richtig schlimm.."
"Ja naja jedenfalls machte die Böse Frau dann so 'HÄHÄHÄ' und der ist das ganz egal, weil sie gemein ist! Aber wir verwandeln jetzt den Stein zurück und Pandlaril ist wieder froh! Und die Böse Frau machen wir auch wieder lieb! Vielleicht singen wir ihr einfach ein schönes Lied, das mochte sie ja auch so an dem jungen Mann" plant Rübe.

DriveZ
Posts in diesem Topic: 35
Beiträge: 68
Registriert: 05.01.2012 15:07

Falkenherz (Märchenwälder, Zauberflüsse)

Beitrag von DriveZ » 15.01.2018 23:18

Phexis schaut Rübe nur verständnislos an und flüstert leise: "Glaubst du wirklich, dass wir die noch finden? Das ist doch bestimmt schon ganz lange her. Das sind solche Geschichten doch immer." Es scheint nicht so, als würde sie sich auf eine solche Begegnung freuen.

Sandro unterdessen scheint Gerons Gesichtsausdruck nicht wahrzunehmen oder darauf zu reagieren.
Man weiß nie, vor welchem größeren Unglück einen das Pech bewahrt hat.

Antworten