Wichtige Änderung am Discord Server viewtopic.php?p=1727965#p1727965

 

 

 

Fluch der Wissbegierde

Gefährliche Abenteuer, spannende Kämpfe und fremde Länder warten auf Dich.
Antworten
Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 221
Beiträge: 8464
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Chephren » 19.07.2017 23:45

Der Medicus wirkt deutlich misstrauisch und es dauert eine Weile, bis ihr ihn überzeugt habt, dass ihr damit wirklich nur Experimente vorhabt. Ihr merkt ihm an, dass er vermutet, dass die Pocken ausgebrochen sind und dass ihr das schlicht vertuschen wollt.
Selbst wenn ich wollte, kann ich euch leider nicht helfen. MIr geht es da wie euch. Jemand hat die ganze Lieferung der Rinde aufgekauft, die ich hätte erhalten sollen, aber zumindest das andere Mittel habe ich da.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 258
Beiträge: 26999
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Farmelon » 20.07.2017 02:58

Die Pocken? Da möge Peraine vor sein! Allerdings hat die Rinde eben einige Eigenschaften, wie sie die Symptome der Pocken lindert etwa, die durchaus interessant sind. Und das passt auch wunderbar zu dem was Mordred sonst so erzählt, immerhin kennt er sich wirklich gut Heilpflanzen, krankheitsheilkunde, Verarbeitung und allem anderen aus was dazu gehört um sich wirklich an so etwas heran zu wagen ohne nur zu dilletieren. Immerhin hat er seine Einladung zum Heilkundekongress nicht umsonst bekommen, nicht das er Zirkel oder Kongress auch nur mit einem Wort erwähnen würde, aber oft ist es wirklich so dass wenn man eine kleine Lüge verpackt dabei doch nahe an der Wahrheit bleiben sollte, oder sie mit genügend Wahrheit umpackt, dass sie angenommen wird weil das gegenüber so die eigenen Schlüsse dorthin ziehen kann, das gegenüber sich auch selber davon überzeugen kann dass es so stimmt oder plausibel sein könnte.

Dementsprechend wirkt Mordred schließlich auch leicht enttäuscht, nicht zu sehr enttäuscht, aber auch zugleich erleichtert, dass der hochgelehrte Herr zumindest das andere Mittel vorrätig hat so dass er zumindest damit weiterarbeiten kann. "Vielen Dank hochgelehrter Herr, damit würdet Ihr schon sehr weiterhelfen. Habt Ihr denn eine Ahnung, wer die Rinde aufgekauft hat, oder wo ich mein Glück vielleicht doch noch versuchen könnte um zumindest ein wenig davon zu erwerben?" Natürlich ist die Frage nach dem Aufkäufer, oder nach anderen Tipp wo man noch etwas bekommen könnte nicht zu offensichtlich gestellt.
Immerhin ist Mordred erleichtert mit dem anderen Mittel schon einmal weiterarbeiten zu können, über den Preis wird man sich sicher zu beidseitiger Zufriedenheit einig. Aber fragen kann er ja mal, auch wenn das andere Mittel in den Vordergrund rückt könnte es wo anders ja vielleicht doch noch klappen. Wenn nicht, dann eben nicht, auf jeden Fall kann er so oder so weiter an den Experimenten arbeiten, er müsste nur den Fokus leicht anders legen.

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 221
Beiträge: 8464
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Chephren » 23.07.2017 20:13

Der Verkäufer lässt sich nach einiger Überzeugungsarbeit davon abbringen, dass hier etwas faul ist, wobei er es sich nicht nehmen lässt, darauf hinzuweisen, dass schon der Aufkäufer eine ähnliche Geschichte erzählt hat. Irgendwas ist ihm damals schon merkwürdig vorgekommen, immerhin hatte der auch einen ausländischen AKzent, irgendwas aus dem Süden und irgendwie passte seine Geschichte nicht so recht zu der Kleidung, aber damals habe er sich nichts gedacht. Immerhin habe er die Kleidung der Zinnoberlaboraorien getragen...
Bei weiteren Quellen kann er euch auch nicht weiter helfen, als damit was ihr schon wisst. Einige kleinere Händler und der Perainetempel, von dessen Lieferung auch er etwas gehört hat.

Nachdem ihr euch verabschiedet habt, klappert ihr noch ein paar der anderen Händler ab, wobei ihr immer wieder das Gefühl habt, als ob euch jemand verfolgt oder beobachtet. Allerdings macht das hektische Umdrehen des Tulamiden es euch schwer jemanden in die Falle zu locken, da dies immer eine lange Vorwarnzeit ergibt. Auch bei diesen Händlern bietet sich das selbe Bild. Ein Südländer der Zinnoberlaboratorien habe alles aufgekauft, ja teilweise sogar noch andere fiebersenkende Mittel. Nirgendwo ist etwas zu bekommen und so bleibt euch gegen Nachmittag die Frage ob ihr zum Perainetempel, zu den dubioseren Quellen oder zurück wollt.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 258
Beiträge: 26999
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Farmelon » 24.07.2017 22:23

Sie werden beobachtet, verfolgt, und doch ist es einfach nicht möglich genaueres zu sagen, zu erkennen. Etwas das Mordred zumindest etwas frustriert. zwar war damit zu rechnen, aber eigentlich hat er ja vorgehtb einen von denen zu erwischen, zur.....freundschaftlichen...... Befragung.

Aber gut, innerlich geflucht, gezetert, und weiter im Takt. Als sich das mit dem Südländer der Zinnoberlaboratorien häuft erkundigt sich Mordred bei ein paar von denen beiläufig. Nicht gezielt bei jedem, sondern zufällig, ohne Muster, spontan, so dass er selber vorher nicht weiß ob er es machen wird, so dass man im zweifel hoffentlich nicht nachvollziehen kann was in seinem Kopf vorgeht. Mal erkundigt er sich nach Namen oder Aussehen, Namen oder ob er eine Adresse für Rückfragen hinterlassen hat, mal beschreibt er ansatzweise den ihnen bekannten toten Alchemisten im Zirkel, vielleicht lässt sich so ja auch klären ob der da doch mehr mit drinnen hing. Und selbst wenn er sich irrt, so lässt er sich gerne korrigieren, um sich so im Laufe der Zeit ein eher durch spontane Eingebungen und Gefühl ein Bild machen zu können. Vielleicht bringt das ja etwas.

Schließlich, gegen Nachmittag, ist es schließlich so weit und ein leiser, gepresster Fluch entkommt Mordred. Was er da gepresst, leise, von sich gibt dürfte kaum von jemanden zu verstehen sein der kein Hochorkisch spricht. Aber auch so trägt alleine der Tonfall, der Klang der Laute etwas mit sich, das alles andere als freundlich ist. Also gut......Perainetempel, danach Periane Eichenlaub. Und dann, wenn wir uns mit ihr unterhalten haben die andere List...." Beschließt er.

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 192
Beiträge: 12484
Registriert: 16.01.2004 16:15
Wohnort: Menden

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Nicolo Bosvani » 24.07.2017 22:35

Hat das ganze Hin- und Hergerenne überhaupt noch einen Sinn?, fragt Budrasch und massiert sich einen seiner Oberschenkel, die ja trotz der geringen Größe des Zwergs deutlich mehr Last zu tragen hatten. Offensichtlich war da jemand sehr gründlich.

Benutzeravatar
shanna
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 194
Beiträge: 5209
Registriert: 15.02.2014 18:29

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von shanna » 25.07.2017 20:04

Na toll, schon wieder irgendwer, der uns verfolgt. So langsam habe ich es satt. - Liandrah ist der Frust inzwischen anzusehen, vor allem, da sie die Leute nicht zu packen kriegt. Auch dass sie keinen Erfolg in Bezug auf die Heilmittel haben, bereitet ihr Sorgen und hebt die Laune nicht unbedingt. Mordred dagegen stimmt sie zu, "Es wird uns wohl nicht viel anderes übrig bleiben, Meister Budrasch. Irgendwie müssen wir an Heilpflanzen kommen." Liandrah nickt Mordred zu - dann weiter soll das wohl heißen.
Carpe Diem!

Benutzeravatar
garulfgrimson
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 186
Beiträge: 2419
Registriert: 10.04.2014 07:19
Wohnort: Rimbeck
Geschlecht:

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von garulfgrimson » 25.07.2017 20:25

"Ich wünschte auch, es würde anders laufen, aber so, wie es aussieht, müssen wir weitermachen. Wir müssen noch mehr aufpassen, da es schon bald Dunkel wird." stimmt Surka den anderen zu.

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 192
Beiträge: 12484
Registriert: 16.01.2004 16:15
Wohnort: Menden

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Nicolo Bosvani » 25.07.2017 20:37

Dunkel? Budrasch seufzt. Dabei hatte ich so gehofft, dass uns bald endlich mal ein Licht aufgeht. Aber gut. Gehen wir also zum Tempel.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 258
Beiträge: 26999
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Farmelon » 25.07.2017 23:36

Mordred nickt leicht, der Frust von eben weicht einem doch etwas schelmischen Grinsen. "Genau. Außerdem sehen sie genau das was sie erwarten. Also weiter im Text. Tempel und dann die eventuelle Mitverschwörerin, mit der wir uns nett unterhalten werden und zu der wir eventuell gelotst werden sollen. Und danach.....eben weiter." Und die dubiose Liste abarbeiten, als Alternativplan. Und dann überraschen wir die Erben indem wir über die Kanalisation abtauchen und uns mal ihr Lagerhaus anschauen. Hoffentlich rechnen die nicht damit.

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 221
Beiträge: 8464
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Chephren » 29.07.2017 00:12

Das ungute Gefühl verfolgt zu werden hält sich auch auf dem Weg durch die Straßen Gareths, bis ihr den Perainetempel erreicht habt.
Die Gelegenheit einen der Verfolger aufzugreifen ergab sich bisher nicht, aber vielleicht sind die Karten nach dem Verlassen des Perainetempels besser gemischt.
In der Eingangshalle finden sich viele Menschen, die die Hilfe Peraines suchen, Kranke, Verletzte, Kriegsversehrte, aber auch Bauern aus dem Umland, die ihren Dank darbringen wollen. In den Nebenräumen könnt ihr einen Blick auf Pfleger und Krankenlager erhaschen, bevor die schweren Vorhänge wieder euren Blick versperren.
Nach kurzer Zeit kommt ein Novize auf euch zu. Peraine zum Gruße. Was ist euer Begehr in den Hallen der Gütigen?

Benutzeravatar
shanna
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 194
Beiträge: 5209
Registriert: 15.02.2014 18:29

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von shanna » 02.08.2017 14:30

Begeistert ist Liandrah nicht, dass sie wohl immer noch unter Beobachtung stehen, doch ist im Moment nicht die Zeit dazu, sich damit auseinander zu setzen. Im Tempel wird sie dann nach einem Geweihten fragen, der über Kräuter und deren Erwerb Auskunft geben kann. Dort die abgesprochene Geschichte, ähnlich der Mordreds bei dem Medicus erzählen, allerdings auch darlegen, dass man schon bei anderen Stellen leider keinen Erfolg hatte und das Ganze noch etwas ausschmücken.
Carpe Diem!

Benutzeravatar
garulfgrimson
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 186
Beiträge: 2419
Registriert: 10.04.2014 07:19
Wohnort: Rimbeck
Geschlecht:

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von garulfgrimson » 02.08.2017 20:27

Surka setzt an, um Liandrahs Geschichte durch ein paar Fakten zu unterstützen, merkt aber dann nach einem strafenden Blick Liandrahs sehr schnell, in was er sich da verrennt. Leicht rot werdend, versucht er dann, seine Verlegenheit hinter einem heiseren Husten zu verbergen.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 258
Beiträge: 26999
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Farmelon » 03.08.2017 08:12

Mordred hat die Geweihte höflich gegrüßt, sich ansonsten zurück gehalten, Liandrah und den anderen alles weitere überlassen und sich darin geübt nicht mehr als nötig aufzufallen. Nichtmal so schlecht. Geht ihm bei dem was und wie Liandrah da von sich gibt durch den Kopf.
Als Surka ansetzt ihre Geschichte mit Fakten zu untermauern denkt er sich auch erst einmal nichts Böses, doch wie er dann beginnt Liandrahs Geschichte zu demontieren...... Verdammt! Verdammt! Verdammt! Nein! Lass die mich nicht am Namen erkennen, oder an Beschreibungen, das fehlt jetzt noch dass die weiß was ich in Khunchom auch mit dem Perainetempel zu tun hatte, was ich da getan habe. Das mit den Pocken haben die beiden Tempel ja dezent lösen können dass es keine zu großen Wellen geschlagen hat, aber das mit dem Namenlosgeweihten als Peraingeweihter der Krankheiten verteilt statt sie zu heilen, sich Artefakte seines Gottes liefern ließ die dann geklaut wurden....
Schießt ihm, unter anderem durch den kopf, auch wenn man ihm das nach Außen hin kaum anmerken sollte. Ich hab dir doch gesagt, das zu viel Alkohol auf den Kopf schlägt, also wirklich...... Wendet er sich halblaut an Surka. Dezent genug das es nicht unhöflich ist, aber nicht zu dezent so dass die Geweihte das und auch den leichten Spott dabei mitbekommt, ebenso die kleine "Kopfwäsche" als halbe Belehrung, so an Liandrahs Geschichte gesetzt, eingeweoben, dass Surkas Fehltritte dadurch hoffentlich abgemildert werden. Er spricht die Geweihte nicht direkt an, mischt sich nicht unhöflich ein, aber oft ist es ja auch das Indirekte welches nötige Bestätigung liefert damit derjenige der belogen wird sich selber zurechtlegen kann wieso es stimmt was man ihm auftischt. Und damit ist oft auch schon die halbe Arbeit getan, so ähnlich wie bei Lügengebilden welche derjenige der belogen wird eigentlich sogar selber glauben will.

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 221
Beiträge: 8464
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Chephren » 04.08.2017 22:28

Die Geweihte hört Liandrahs Geschichte aufmerksam zu, scheint ihr auch zu glauben, wobei sich dies bei Surkas Hilfe deutlich wandelt. Erst Mordreds Eingreifen scheint die Wogen etwas zu glätten.
Ihr müsst entschuldigen, aber wir sind ein Tempel und kein Alchemistenladen, versucht er euch dennoch abzuwimmeln, bevor ein Novize ihn am Ärmel antippt und ihm etwas ins Ohr flüstert, woraufhin er euch bedeutet ihm zu folgen.
In einem Nebenraum wartet der Hochgeweihte auf euch, dessen Miene nicht gerade freundlich zu nennen ist.Interessanterweise warten mit ihm sogar zwei Bewaffnete. Soso. Ihr seid also auf der Suche nach Axorda-Rinde... Natürlich nur zu Forschungszwecken... Und ihr habt nichts damit zu tun, was gerade hier geschieht, oder?

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 258
Beiträge: 26999
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Farmelon » 05.08.2017 00:45

Gut, noch einmal umschifft..... Denkt er sich, auch wenn die Antwort alles andere als vorteilhaft für sie ist und er doch kurz so etwas wie einen gewissen....Ärger verspürt tief in sich drinnen.

Als sich die Lage dann doch noch ändert und sie in einen der Nebenräume gebeten werden, braucht es nicht unbedingt die nicht gerade freundliche Miene des Hochgeweihten um zu erkennen dass hier etwas unschön läuft. Da reichen die Bewaffneten schon, hier im Tempel der Peraine, so offensichtlich. Aber auch der Gesichtsausdruck und vor allem die knappen Worte lassen ihn innerlich auffluchen, auch wenn er sich bemüht nach Außen nicht anders zu wirken als zuvor schon. "Was geschieht hier gerade, Euer Hochwürden?" Fragt er dennoch, gaaaaanz tief in sich dabei einen äußerst unguten Gedanken haben den er schon einmal befürchtete. Aber selbst wenn der Hochgeweihte solch ein meisterhafter Menschenkenner sein sollte ihn zu durchschauen dürfte klar sein das die Frage ehrlich gemeint ist, da Mordred es eben nicht mit Sicherheit weiß. Und auch etwas Hoffnung, dass er sich irrt mit seiner ganz leisen Befürchtung......

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 192
Beiträge: 12484
Registriert: 16.01.2004 16:15
Wohnort: Menden

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Nicolo Bosvani » 05.08.2017 08:36

Jetzt schaut auch Budrasch neugierig zu dem Hochgeweihten auf. "In dieser großen Stadt passiert so viel. Zu viel für einen gemütlichen Hügelzwerg aus dem einsamen Hinterland wie mich", seufzt er. "Ich wäre Euch also ebenfalls dankbar, wenn Ihr das etwas genauer ausführen könntet. Ich bin jedenfalls vollkommen unschuldig in den Trubel dieser Stadt hineingeraten." Sein Blick ist dabei offen, ehrlich und teilweise wirklich ein wenig überfordert und naiv.

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 221
Beiträge: 8464
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Chephren » 05.08.2017 21:57

Was hier los ist? Jetzt wechselt der Gesichtsausdruck zu zornig und die Gesichtsfarbe wechselt deutlich ins Rote.
Nun ich weiß ja nicht. Erst verschwindet eine Lieferung dieser Rinde an unseren Tempel aus den Tulamidenlanden samt dem Geweihten der diese veranlasst hat. Dann kauft jemand alle Vorräte der Stadt auf und dann ganz unschuldig taucht ihr auf und versucht wohl die letzten Vorräte aufzukaufen. Das ist alles bloß Zufall, nicht? Und wenn dann die Pocken hier ausbrechen, ja dann, dann wart ihr ganz unschuldig daran!

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 258
Beiträge: 26999
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Farmelon » 06.08.2017 21:57

OOC: Einfach mal 1w20: 17, Glück gehabt.^^

Tief in sich drinnen ist kurz Erleichterung, seine schlimmste Befürchtung hat sich nicht bewahrheitet. Nocht nicht. Doch halt. Unterstellt der uns gerade was ich denke? Dieser........ Klar, rational nachvollziehbar und verständlich. Aber dennoch, diese Unterstellung, ausgerechnet ihm gegenüber, bei dem was er wegen den Pocken schon durchmachen musste.......
Der letzte Satz seiner Hochwürden bringt Mordred dazu empört zu wirken. Nein, nicht nur empört zu wirken sondern es wirklich zu sein, vorsichtig ausgedrückt. Dennoch hat er sich gut genug unter Kontrolle um jetzt nichts dummes zu tun, wie einem Tempelvorsteher gegenüber respektlos zu werden, hier in dieser Stadt."Euer Hochwürden, Eure Unterstellung beleidigt mich zutiefst! Stellt er klar. Man muss kein guter Menschenkenner sein um zu merken, wie tief diese Unterstellung gesessen hat. Sollte da vorher Wille zur Kooperation gewesen sein, oder das Bemühen zur Schlichtung, wirkt der kleine Mann jetzt ehrlich aufgebracht, so wie Budrasch es zu anderer Zeit selber schon wirkte, wenn auch nicht hier. Eine Mischung, in der man einem Zwerg aus dem Weg gehen sollte. Aber Mordred wirkt gerade nicht, als wenn man bei ihm weniger auf Stahl beißen könnte. "Wir haben nichts mit dem Verschwinden Eurer Lieferung oder Eures Geweihten zu tun, bis eben wussten wir nicht einmal etwas davon! Gerade weil wir wo anders nicht fündig geworden sind, sind wir hier. Glaubt ihr wirklich wir wären so dumm und würden hierher kommen wenn wir etwas damit zu tun hätten."
Keine Frage, eher eine Feststellung, aber vor allem der letzte Teil ist es bei dem er nicht nur ehrlich aufgebracht wirkt, sondern es auch ist. "Geschweige denn wenn wir solch einen abartigen Plan hätten. Ich würde mir eher die Hand abhacken als so etwas grauenvolles wie die Pocken auf eine Stadt loszulassen, oder mich an deren Verbreitung zu beteiligen! Nach dem was ich schon durchmachen musste! Was ich erlebt habe! Wahrscheinlich war sein Geweihter eh ein Überläufer, Paktierer oder Namenlosgeweihter! Er wird nicht lauter dabei, oder aggressiver, dennoch atmet er unbewusst einmal tiefer durch. "Und jetzt, Euer Hochwürden, vielen Dank für Eure wertvolle Zeit und das Ihr uns empfangen habt. Allerdings möchte ich es nicht verantworten noch mehr Eurer kostbaren Zeit in Anspruch zu nehmen.......
Ja, wenn ohne Eskalation möglich ist Mordred gerade wirklich in der richtigen Stimmung zu gehen. Nicht das er so unhöflich, dreist oder dumm wäre den Hochgeweihten einfach so stehen zu lassen, aber das er gehen will wenn es nach ihm geht, das dürfte klar sein. Wär ich doch in Tiefhusen geblieben! Komm nach Gareth, tausch dich aus, lern was, teil ein paar deiner Forschungsergebnisse und nimm neues Wissen mit zurück!

Benutzeravatar
garulfgrimson
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 186
Beiträge: 2419
Registriert: 10.04.2014 07:19
Wohnort: Rimbeck
Geschlecht:

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von garulfgrimson » 09.08.2017 00:39

"Euer Hochwürden, ich kann mich meinem Gefährten nur anschließen. Eines jedoch will ich gerne tun. Sollte ich herausfinden, was mit eurem Geweihten passiert ist, dann will ich euch gerne Nachricht geben." Surka bleibt ernst bei der Anschuldigung, kann er doch den Gedankengang nur zu gut verstehen. Und da sag noch einer, Fasar wäre ein Sumpf, in dem man jederzeit versinken kann. Von wegen.

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 192
Beiträge: 12484
Registriert: 16.01.2004 16:15
Wohnort: Menden

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Nicolo Bosvani » 09.08.2017 08:39

"Also, Euer Gnaden ... oder Hochwürden", verbessert sich Budrasch, als er hört wie die anderen den Priester ansprechen. "Ich bin zwar manchmal etwas naiv. Aber für so dumm, so eine auffällige Gruppe wie uns zu schicken, wenn wir wirklich Böses im Schilde führen würden, braucht Ihr uns nicht zu halten. Außerdem diene ich der Erdenmutter Sumu, stehe dem Element des Humus nahe und bekämpfe das Siechtum anstatt auf seine Verbreitung zu hoffen", ereifert er sich mit zwergischer Sturheit. "Und wenn Ihr wirklich nicht unterscheiden könnte zwischen jenen, die Heilkräuter verknappen, und jenen, die diese nutzbringend zur Anwendung bringen könnten, dann tut Ihr mir leid. Von einem Diener der Götter erwarte ich doch etwas mehr Menschenkenntnis."

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 221
Beiträge: 8464
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Chephren » 10.08.2017 21:57

Der Hochgeweihte wirkt keineswegs überzeugt, genau so wenig wie die beiden Bewaffneten deren Körperhaltung klar macht, dass ein Verlassen des Raumes im Moment nur gegen deren Eingreifen zu bewerkstelligen wäre.
Und was in Peraines Namen wollt ihr dann bitte mit der Rinde? Und kommt mir ja nicht mit irgendwelchen "Experimenten."

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 192
Beiträge: 12484
Registriert: 16.01.2004 16:15
Wohnort: Menden

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Nicolo Bosvani » 11.08.2017 07:12

"Genau das, was die anderen mit dem Aufkauf der Rinde vereiteln wollen: Eine Ausbreitung der Sieche verhindern", platzt es aus Budrasch heraus, dem die ganze Verstellerei auf Dauer sowieso nicht liegt. Ob seine Gefährten das jetzt für klug halten, ist ihm egal. In schweren Zeiten muss die Sippe zusammenhalten und das Gegenüber ist immerhin ein hochrangiger Götterdiener einer Sumu nahestehenden Göttin.

Benutzeravatar
shanna
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 194
Beiträge: 5209
Registriert: 15.02.2014 18:29

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von shanna » 11.08.2017 16:52

Liandrah zuckt bei Budrasch' Worten unmerklich zusammen - Na ob das jetzt gut war? Sei' s drum. - "Der werte Herr Zwerg hat ganz Recht: eine Seuche verhindern. Doch irgendwer will genau das - eine Seuche." Eindringlich sieht die den Geweihten dabei an, "Doch vielleicht könnt Ihr uns ja dabei helfen, dies aufzuhalten." Dann wollen wir doch mal sehen....
Carpe Diem!

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 258
Beiträge: 26999
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Farmelon » 11.08.2017 17:00

OOC: Selbstbeherrschung im OOC, ich schreibe Mordreds gedanken nicht aus. Sonst bekomm ich eine Verwarnung wegen verstoß gegen Forenregeln. ^^

Mordred ist bereit für eine Antwort, seine Gedanken rasen, die dem Hochgeweihten wohl nicht passen wird aber eine die bei ihrer Geschichte bleibt. Gewürzt mit viel Fachwissen über Pflanzenkunde, Krankheitsheilkunde, Heilpflanzen verschiedener Völker und die Vergleiche der Wirkungen, Symptome von anderen Krankheiten, Erklärungen zur Rinde und was man damit versuchen könnte, gewürzt mit einigen eher unbekannten Pflanzen mit Heilwirkungen aus anderen Gegenden.
Doch dann........Platz es einfach so aus Budrasch heraus. Und später dürfte Mordred sehr dankbar über seine Selbstbeherrschung sein, denn die ersten Impulse gen Budrasch oder anderweitig werden ohne mit der Wimper zu zucken bei Seite geschoben. Nicht das Mordred deswegen weniger aufgebracht als eben noch wirken würde,vor allem da deutlich gemacht wurde dass sie nicht gehen dürfen, aber diese Offenbarung Budraschs geht ohne äußerliche Reaktion an ihm vorbei. Und jetzt........ Wenn gerade jemand seine Gedanken lesen könnte.....Aber das kann ja zum Glück keiner hier.

Benutzeravatar
garulfgrimson
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 186
Beiträge: 2419
Registriert: 10.04.2014 07:19
Wohnort: Rimbeck
Geschlecht:

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von garulfgrimson » 11.08.2017 17:13

Man sagt ja immer, 'Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Feqz', aber Budrasch macht es uns wirklich nicht leicht, glaube ich. Man gut, das ich gerade meine Nadeln nicht zur Hand habe. Mal ganz davon ab, das es zu auffällig wäre, ihn gezielt mein einer oder zwei Akkupunktur Nadeln zu spicken. dachte Surka.

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 221
Beiträge: 8464
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Chephren » 11.08.2017 20:18

Sein Gesichtsausdruck wechselt von rot zu weiß. Ihr wollt... Soll das... Bei Peraine wo?! Und weshalb holt ihr euch keine Hilfe ? Habt ihr denn keine Ahnung was das heißt?

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 258
Beiträge: 26999
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Farmelon » 11.08.2017 20:38

Eigentlich sollte es ja zutiefst befriedigend sein, dass der Hochgeweihte so reagiert. Aber das ist es nicht. Zumindest nicht fügt Mordred, welcher gerade die Arme ineinander verschränkt und den Hochgeweihten betrachtet. Jetzt ist die Ratte ehe aus dem Sack...."Selbstverständlich wissen wir was das heißt. Und warum wir uns keine Hilfe holen sollte auf der Hand liegen. Wir können keinem trauen und eine Panik hilft keinem weiter." Ja, das antwortet er gerade wirklich dem Hochgeweihten des Perainetempels. Aber das nächste mildert es vielleicht ab. "Das alles hat beängstigende Parallelen zu Khunchom Euer Hochwürden. Sharif Hollbeerer dürfte Euch vielleicht ein Begriff sein?" Wobei Mordred bisher seinen Namen nicht genannt hat, deswegen auch nicht klar sein dürfte woher er diesen Namen im Zusammenhang mit den Zorganpocken kennt. Immerhin hat man sich ja alle Mühe gegeben dass dies und anderes kein Allgemeinwissen wird, geschweige denn zu einer Panik kam. Oder das man dafür gesorgt hat das der Großteil der Stadt nie erfahren hat wie nahe sie an einer Katastrophe standen. Euer verschwundener Geweihter ist entweder Opfer, Mitwisser der Erben oder im schlimmsten Fall selber Paktierer......Oder noch ein Namenlosgeweihter.

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 192
Beiträge: 12484
Registriert: 16.01.2004 16:15
Wohnort: Menden

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Nicolo Bosvani » 14.08.2017 08:13

Parallelen?, kommt es fast tonlos von Budrasch. Hieß das etwa, solche Greuel kamen in den großen Städten der Menschen häufiger vor? Worauf habe ich mich da nur eingelassen...

Benutzeravatar
garulfgrimson
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 186
Beiträge: 2419
Registriert: 10.04.2014 07:19
Wohnort: Rimbeck
Geschlecht:

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von garulfgrimson » 14.08.2017 21:46

Peraine-Tempel

Surka wurde ebenfalls blass, als er Mordreds Ausführungen lauschte. Das hatte er jetzt nicht erwartet. "Verzeiht, wenn ich kurz unterbrehe, Euer Hochwürden. Aber ich glaube, wir haben hier ein kleines Informationsdefizit. Wir haben es hier mit einer Erkrankung zu tun, die zu einer Epedemie werden kann, und ich erfahre erst jetzt, das so etwas vielleicht schon einmal passiert ist? Ich würde gerne genauer wissen, was in Khunchom passiert ist, oder besser fast passiert ist, wenn ich das richtig sehe." sprach er fast tonlos.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 258
Beiträge: 26999
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Fluch der Wissbegierde

Beitrag von Farmelon » 15.08.2017 13:40

Mordred schweigt zu dem was Budrasch von sich gibt, auch dazu wie er oder Surka reagieren. Ebenso zu dem was Surka sagt. Immerhin wartet er selber noch auf Reaktion und Antwort seiner Hochwürden und es wäre unhöflich diesem ins Wort zu fallen. Außerdem dürfte es nicht uninteressant sein was seine Hochwürden Budrasch und Surka antworten wird.
Mordred selber hat schließlich bis eben nichts davon erzählt, was die Reaktion der beiden auch für alle anderen im Raum offensichtlich machen dürfte. Das einzige was Mordred anfangs bei der Magistra, in Gegenwart der anderen erwähnt hat ist, dass er sich mit den Zorganpocken auskennt und immun dagegen wäre, weil er sie selber schon einmal hatte.

Ein kurzer Seitenblick gen Liandrah bleibt bei all dem nicht aus, um mizubekommen wie sie gerade reagiert.

Antworten