Flussaufwärts, Questadores!

Gefährliche Abenteuer, spannende Kämpfe und fremde Länder warten auf Dich.
Antworten
Bodb
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 453
Beiträge: 5758
Registriert: 21.06.2010 20:58

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Bodb » 02.10.2017 16:35

Camino al Ciela

Genervt sieht Rodrigo Teflo an. "Was soll das heißen, nicht gekracht? Soll ich aufpassen, dass wir nicht gegen den Felsen fahren oder wie?" Heute kommt auch jeder mit irgendeinem Rotz an, hilfe, die Welt geht unter, und dann ists doch nicht so wichtig. Bin ich hier das Kindermädchen?

Jadoran
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1112
Beiträge: 5012
Registriert: 14.11.2014 11:06

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Jadoran » 02.10.2017 16:48

Camino al Ciela
Teflo anzubellen ist so ergiebig wie den Mond anzuheulen – es gleitet an seinem emotionsarmen Grinsen ab, und er schwingt sich hoch aufs Sonnendeck. “Aye, was gibt's, Donna?” Donatella strahlt ihn an. “In etwa einer Viertelstunde brauche ich ein fröhliches Lied, so richtig laut!” “Ein Lied?” Donna Donatella schlägt sich vor die Stirn. “Verflixt, ich hab ganz vergessen, dass wir jetzt zwei Schiffe sind. Verflixt! Verflixt! Verflixt! Die auf der Corvianus müssen auch singen. Laut und fröhlich! Wenn wir anfangen. Bis wir an so einem großen... egal ... bis ich das Zeichen zum Aufhören gebe. Kriegt ihr das hin?” Teflo tippt sich respektvoll gegen die Schläfe. “Nichts leichter als das, Donna. Müssen alle mitsingen?” “Nah, aber es muss laut genug sein, dass man's am Ufer gut hören kann.” Sie schaut zu Juma hoch. “Siehst Du es schon?” Die schüttelt den Kopf. “Nein, Juma schaut aber ganz sehr sorgfältig!” Tefolo salutiert und macht sich runter zum Vordeck, wo er seine Leute zusammentrommelt.
Zuletzt geändert von Jadoran am 03.10.2017 11:48, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Posts in diesem Topic: 431
Beiträge: 3362
Registriert: 02.02.2010 21:42
Wohnort: München

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 02.10.2017 17:54

Camino al ciela

Was bloß zwischen Rodrigo und Emilio vorgefallen war. Ihr Herr war ja richtig wütend. Sarkastisch das war er oft, aber so zornig wie jetzt? Das war selten. Consuela hält sich aus dem Wortgefecht der beiden heraus. Es gehörte sich ja auch nicht für eine Leibwächterin sich da einzumischen - solang es bei einem Wortgefecht blieb. Kurz muss sie allerdings lächeln, als Rodrigo auf sie zugeht und ihre Brüste so lobt. Das war ein typischer Rodrigo.

Dann gehen die drei nach draußen zu Teflo, der Rodrigo nach dem Befehl von Donatella einfach stehen lässt. Sie merkt den wachsenden Unmut Rodrigos. Doch diesmal äußert Consuela sich und raunt ihm zu "Es geht um die Felsen, Magistro. Die Gefangenen sprachen von einer verbotenenn Zone. Vielleicht hat das ja eine magische Ursache." Mit Absicht verwendet sie nicht das mohishce Wort "Tabu". Gleichzeitig versucht sie selbst eine Gefahr auszumachen. Auch wundert sie sich, warum die DOmna ein Lied braucht.
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Bodb
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 453
Beiträge: 5758
Registriert: 21.06.2010 20:58

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Bodb » 02.10.2017 18:07

Camino al Ciela, Vordeck

"Welche? Die da vorn?" Er kneift die Augen zusammen und sucht nach Glyphen oder Runenzeichen, kann aber nichts entdecken. "Haben sie denn gesagt, weshalb die Zone verboten ist? Wenn ich den Flussarm magisch sichern würde, dann ohnehin so, dass mans von hier aus nicht sieht, und dämlich werden die hier auch nicht sein. Ich denke, das Salmoranez-Banner sollte hier helfen… wenn es rechzeitig gesehen wird, jedenfalls."

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Posts in diesem Topic: 431
Beiträge: 3362
Registriert: 02.02.2010 21:42
Wohnort: München

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 02.10.2017 18:31

Camino al Ciela, Vordeck

"Ja, genau diese Magistro. Was genau haben sie nicht gesagt. Das ist aber oft nicht bekannt. Sondern nur dass es eine verbotene Zone ist" antwortet Consuela.
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Jadoran
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1112
Beiträge: 5012
Registriert: 14.11.2014 11:06

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Jadoran » 02.10.2017 18:33

Corvianus
FanFan zögert, als er Donatellas Leibsklavin mit den Flaggen winken sieht. Dann spukt er aus und dreht sich zu Di Parma um. “Konnetabel, die Donna will gleich ein lautes fröhliches Lied.” Di Parma schaut auf. Fröhliche Söldnerlieder sind zwar verbreitet, aber an Bord eines Tempelschiffes des Rabens wird sowas normalerweise ungern gesehen. “Sie will was?” “Ich glaub nicht, dass sie sich verwunken hat. Das kam Buchstabe für Buchstabe. Mit dem 'Wichtige Nachricht Folgt'-Winker vorneweg.” Di Parma flucht. “Was kommt als nächstes? Herr Leutnant!

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 581
Beiträge: 13927
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Lanzelind » 02.10.2017 18:52

.......
Zuletzt geändert von Lanzelind am 04.10.2017 07:05, insgesamt 1-mal geändert.

Eisenhans
Posts in diesem Topic: 245
Beiträge: 1806
Registriert: 29.04.2016 15:22

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Eisenhans » 03.10.2017 23:09

Corvianus

Ghorio zieht die Augenbraue schon als er FanFan und di Parma hört. "Sicher, dass das die Nachricht war, Konnetabel?" fragt er leicht verunsichert wobei man das Gefuehl bekommt, dass er sich wundert ob sich hier jemand einen Scherz erlaubt.

Er überlegt eine Weile und schaut die Camino an. Diese Fahrt wird immer verrückter aber was solls. denkt er sich bevor er sich umdreht und die Arme hebt. "Jungs, ein Lied kann sicher nicht Schaden um denen auf der Camino zu zeigen was für Schwächlinge sie eigentlich sind....wir fangen an mit der Hymne der Dukatengarde! ruft er in Richtung der Söldner und hebt an

"Al'Anfa, stolze Herrin am Perlenmeer,
du Boronskrone, du Stadt aus Gold,
was nutzt mein Ruhm, was all mein Sold,
wenn ich die Fürstin der Städte begehr!"
führt er den Gesang an, wobei er ihm nicht an Motivation aber doch sicher an Gesangskunst mangelt.

Jadoran
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1112
Beiträge: 5012
Registriert: 14.11.2014 11:06

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Jadoran » 04.10.2017 00:49

Camino al Ciela
Teflo ruft die Mannschaft bis auf Ernesto, Juma und Boscodado zusammen. “Jungs und Mädels! Wenn die Donna gleich ein Zeichen gibt, will ich ein fröhliches Lied hören, laut und deutlich. Becki, Du hast die beste Stimme, Du singst vor. Kennst Du die Kalinka?” Corbusquetta nickt. “Also gut. Jeder singt den Refrain mit. Wen ich nicht singen höre, der darf heute Abend auf dem Tisch tanzen.” Er grinst und holt seine Mundharmonika hervor. Dann schaut er in die Runde. “Aber behaltet beim Singen auch das Ufer im Auge... wer weiss.” Donatellas Stimme erklingt von oben. “Jeeeheeetzt!” Teflo nickt Corbusquetta zu und setzt dann seine Mundharmonika an. “Leuchtend prangten ringsum Apfelblüten, still vom Fluss, zog Nebel noch ins Land...” Corbusquettas überraschend klare Stimme trägt von Strophe zu Strophe und die anderen fallen jeweils in den Refrain ein.

Corvianus
Die Parma zuckt mit den Schultern. “Ein fröhliches Lied? Kann sie haben!” Er fällt ein, mit ungefähr derselben Sangeskunst wie Ghorio. Auch die Söldner kennen das Lied, Agusto, Fan Fan und Helios treffen sogar leidlich den Ton. Paco, Sylla und auch Romero kennen den Text jedoch offenbar nicht und singen 'hinterher', geben sich aber Mühe.
So geht es beinahe fünf Minuten lang, dann erstirbt auf der Camino al Ciela der Gesang und Bidelle signalisiert 'In Ordnung', während das Schiff nach rechts abbiegt, in einen weiteren Abzweig. Die Strömung wird stärker, als die Felsen näher zusammenrücken, aber die Camino al Ciela bleibt bei halber Fahrt. Recht gut erkennbar stehen an den Ufern auf den Felsen jeweils zwei verwitterte übermansgroße aber recht krude steinerne Statuen, die abwehrend die Hände ausstrecken. Man sieht Donatella in ihrem Tagebuch blättern und dann Juma Anweisungen geben, der sie eine Zeichnung in ihrem Tagebuch zeigt, wofür die rothaarige Jägerin extra von ihrem Mast herunter klettert.
Dolorita fixiert die Ufer und mustert auch die Stelen recht misstrauisch, und als Agricola, durch den Gesang aufgeschreckt, ihr auf dem Dach Gesellschaft leistet, erklärt sie ihm offenbar gestikulierend ihre Sicht der Dinge, was bei ihm dazu führt, dass er ratlos von ihr zu den Felsen schaut und sich am Kopf kratzt.

Bodb
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 453
Beiträge: 5758
Registriert: 21.06.2010 20:58

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Bodb » 04.10.2017 09:21

Camino Al Ciela

"Ich kann mir kaum vorstellen, dass es richtig gefährlich wird. Gegen ein paar vorwitzige Wilde sollten ein paar gut platzierte Illusionen reichen. Roana! Du hast gute Augen, oder? Achte in vorderer Richtung auf Dinge wie Stelen, angebrachte Symbole oder sonst etwas menschengemachtes. Ja, die Figuren dort sehe ich selbst. Pfeif und rufe, wenn du was siehst. Emilio, habt ihr nicht mal an einer Karte gearbeitet? Das wäre eine Gelegenheit. Falls es euch Spaß macht, versteht sich. Und du, Consuela... Was ist denn jetzt?"

Verwundert sieht er sich um, als Teflo die Mannschaft zusammen ruft und noch mehr, als der Gesang einsetzt. Aber dann grinst er und singt sogar den letzten Refrain mit. "Sehr schön, jetzt wissen sie, dass wir keine Wilden sind. Consuela, mir doch schnell mein Tagebuch aus der Messe, ich will mir ein paar Notizen zu der Anfahrt machen."

Dann nutzt er die Gelegenheit, dass alle versammelt sind und wendet sich an die Mannschaft. "Bravo, gut gesungen. Da wir nun einen gesicherten Abschnitt passieren, ist mit magischen Sicherungen zu rechnen. Ich gehe davon aus, dass sie zumindest in erster Instanz nicht tödlich sind, sondern auch um Illusionen handeln. Erinnert ihr euch an die Schamanensuche bei diesem Inselstamm? Diese herumlaufenden Tiere waren so eine Art Zauber. Falls wir also gleich etwas plötzlich auftauchendes sehen werden, geratet nicht in Panik, auch wenn die drei da vorne losschreien. Teflo, geh hoch und sag Donatella Bescheid, und lass zur corvianus Signal geben. Zauber möglich, vermutlich Illusion, das sollte für die Adepta reichen. Ich bleibe erstmal hier vorne."

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 581
Beiträge: 13927
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Lanzelind » 04.10.2017 09:27

Camino al Ciela

Emilio wirft Rodrigo einen etwas missmutigen Seitenblick zu, nickt dann aber und verschwindet kurz, um seine Utensilien zu holen und mit Roanas Hilfe weiter an der Karte zu arbeiten. Womit er die nächste Zeit ziemlich konzentriert beschäftigt ist.

Jadoran
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1112
Beiträge: 5012
Registriert: 14.11.2014 11:06

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Jadoran » 04.10.2017 10:34

Camino al Ciela
Donatella winkt vom Führerhaus herunter. “Gut gemacht!” Teflo winkt zurück und nickt den Seinen zu. Rodrigos Ermahnungen nimmt er ebenfalls mit einem Nicken entgegen. “Verstanden, Magister.” Überraschung ist weder ihm noch den anderen anzumerken, nur als Rodrigo erwähnt, dass die Geistertiere nicht 'echt' gewesen sein sollen, schauen Durban und Limalina zweifelnd, aber auch sie sagen nichts. Der Magier wird schon der an Bord sein, der sich mit Magie am besten auskennt.
Kartieren ist richtig Arbeit, wie Emilio sich schnell wieder erinnert, besonders, wenn man einen Fluss enlang fährt und selbst Lot nehmen muss um die Geschwindigkeit zu messen – Donatella scheint das periodisch mit Hilfe ihres Vinsalter Eis und per 'Schätzung' zu machen .
Die Biegungen und Abzweigungen müssen vermerkt werden, und der geringe Abstand dabei macht es tatsächlich nicht einfacher sondern schwerer. Auf Details zu achten bleibt dadurch keine Zeit, er hat richtig zu tun. Hinzu kommt, dass es immer wieder Windungen gibt. Aus der Vogelperspektive wäre das alles so viel einfacher, und an eine Positionsbestimmung ist erst wieder zu denken, wenn sie auf einem größeren See gelangen und einen klaren Himmel haben. Es dauert ein wenig, bis Roana versteht, auf was sie achten soll, denn nicht alles, was groß ist, taugt in diesem sich mit jeder Regenzeit verändernden Dschungel auch als Landmarke. Aber er hat wenigstens etwas Vernünftiges zu tun, das hat ihm irgendwie gefehlt, und es macht daher auch Spass. Vor seinem geisten Auge erscheinen die Momente, wie ihm zu Kadettenzeiten damals Leutnant Vittorio Rundling beibrachte, mit dem Jakobsstab zu hantieren und das Lot zu nehmen. Ein wenig ein Brüller, der Gute, aber ein geduldiger Erklärer, fürsorglich und alles andere als ein Schinder, wie die hagere Oberleutnantin Tsabine Ich-bin-um-eine-Ecke-mit-Zornbrechts-verwandt Sinistra. Als einziges stören die leichten Kopfschmerzen, aber das liegt sicher an der stechenden Sonne. Obwohl, er hält sich ja im Schatten.
Die Zeit verfliegt, und als die Sonne hoch am Himmel steht und es Zeit für das Grasaufnehmen wird, suchen sich Druddenbacker und Hagenauf einen langen Ufergrasstreifen und machen fest.
Maree geht mit Limalina auf Kräutersuche, Donatella zieht wieder mit Juma und Durban auf Jagd, worum Hagenauf auch Ghorio bittet.
Teflo übernimmt von Consuela die Wache über die bereits wieder mit Küchenhilfe beschäftigten Gefangenen.
Für Emilio ist die Pause auch willkommen, und er bedankt sich bei Roana für ihre Späherdienste. Dann ringt er mit sich, ob er zusammen mit Roana und vielleicht dem Jagdtrupp der Corvianus sich die Beine etwas vertreten will, aber dann tritt er doch noch einmal zu Rodrigo, den er zur Seite bittet. “Magister, ihr sagtet doch, wir sollen uns, nun, wir sollten uns melden, wenn uns unsere Gedankengänge sonderbar vorkommen. Ich hatte in den letzten Stunden beim Kartographieren eine Zeitlang wieder diese Kopfschmerzen – nein, ich will nicht magisch geheitl werden, darum dreht es sich nicht – aber ich ertappte mich dabei an Erinnerungen, wie ich das gelernt habe und wie mein Ausbilder mir das Vorgehen erklärte. Ich habe keine Ahnung, ob das wichtig ist, ich wollte nur nicht, das hinterher... Ihr versteht sicher, was ich meine.” Er packt beinahe hastig seine Sachen zusammen. Rodrigo erinnert sich bei der Bemerkung an seinen plötzlichen Gedankensprung zu Dolorita während der Besprechung am Vortage. Gut, das war ein wenig von der Göre provoziert – was rieb sie sich auch den Hintern, als sie hereinkam? - aber trotzdem...

Bodb
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 453
Beiträge: 5758
Registriert: 21.06.2010 20:58

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Bodb » 04.10.2017 18:13

Camino al Ciela, Vordeck

"So?" Rodrigo denkt einen Augenblick nach. "Erinnerung an die Ausbildung, ans Lernen. Hm, interessant, das werde ich notieren. Danke." Ob ich gestern deswegen an Dolorita…? Aber in der Situation war das ja kein Wunder, ich bin ja bei den beiden Herren schon ins Dozieren verfallen. Ich sollte sie fragen, woran sie gestern beim Hereinkommen gedacht hat. Dann wird jetzt also nach Erlerntem Wissen gesucht, so langsam wird es wirklich Zeit für die Kontaktaufnahme. Dann sieht er kurz zu Limalima und Durban. "Habt ihr noch Fragen? Glaubt einfach nicht sofort, was ihr seht, sondern überlegt erst, ob es plausibel ist." Er massiert sich mit den Fingern die Nasenwurzel, als die Erkenntnis weiter auf sich warten lässt. "Erst gucken, dann denken, dann handeln."

Benutzeravatar
Lokwai
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 300
Beiträge: 8584
Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Lokwai » 05.10.2017 11:42

Camino al Ciela - bei den Stelen

Eigentlich wäre Roana auf am liebsten auf dem Dach des Führerhauses geblieben um die Stelen von dort aus zu beobachten, doch dann kam der Befehl Rodrigos und sie nickte einfach nur. Kurz danach wurde der neue Befehl gegeben und sie hatte Teflo Folge zu leisten.
Das gesungen werden soll hält sie auch erst für einen schlechten Scherz, aber sie stellte den Befehl nicht in Frage und sang mit, eher leise, denn sie fand ihren Gesang furchtbar.
Doch hatte sie die Stelen nicht vergessen und während sie sang, stellte sich wieder an die Reeling in der Nähe des Bugs.
Ihre Augen suchten nach Feinheiten an den Stelen ... doch als das Schiff vorbeifuhr war ihre Entäuschung groß, dort war nichts auffälliges.

Das Lied verstummt und entäuscht greift sie mit beiden Händen auf die Reling, schüttelt den Kopf und starrt auf die steinige Küste.
Es war schon bemerkenswert wie die Pflanzenwelt die Oberfläche der Felsküste erobert. Wie Grünspan liegt die moosige Schicht auf dem kaltem Fels, Ranken legen sich verspielt über die Erhebungen und Nischen. Doch kaum zwanzig Schritt später macht sie eine Entdeckung, vor ihr war das Spiel der Elemente zu symetrisch, nur ein kleiner Bereich weckt ihre Aufmerksamkeit.
Sie löst ihre Hände von der Reling, springt auf und rennt ein paar Schritt zu anderen Seite des Schiffes. Dort das selbe an exakt der gleichen Stelle.
Dann rennt sie zu Teflo und bahnt sich einen Weg durch die Manschaft die sich verblüfft ansieht "Kommt mit, capitan. Ich habe was entdeckt, ich muss schnellstens dem Magus und der Grandessa berichten!"

Jadoran
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1112
Beiträge: 5012
Registriert: 14.11.2014 11:06

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Jadoran » 05.10.2017 12:34

Camino al Ciela, noch vor dem Grassaufnehmen
Als Roana angerannt kommt gleitet Teflos Blick mißtrauisch zu den Ufern, aber als sie ihn dann auffordert, sie zum Magier zu begleiten, nickt er nur, während er sich in Bewegung setzt. “Was gibt's denn so Wichtiges?” Er steuert sie in Richtung Rodrigo, während das Schiff weiterhin geruhsame Fahrt macht. Er wirkt nicht beunruhigt, auch wenn er seinen Blick wieder über das Ufer streifen läßt.

Benutzeravatar
Lokwai
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 300
Beiträge: 8584
Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Lokwai » 05.10.2017 13:32

Camino al Ciela, noch vor dem Grassaufnehmen

Roana drängelt sich bis zum Magus vor, in der Hoffnung auch dort Donnatella anzutreffen. Sie ist erleichtert als sie sie zusammen sieht mit noch weiteren Besatzmitgliedern. "Auf ein Wort, domna ... gelehrter Magus", War so die Anrede, verdammt? "ich habe was an den Steinufern entdeckt, zwanzig Schritt hinter den Stelen, auf beiden Seiten ..." dann pausiert sie plötzlich, ihr viel gerade erst ein, dass sie noch nicht gewartet hatte bis sie das Wort ergreifen durfte. Als man sie dann gewährt fährt sie fort, "vor langer Zeit hat man an den Stellen wohl irgendetwas Türartiges in den Fels gebaut, ungefähr zwei Schritt hoch und ein Schritt breit und nun komplett überwachsen. Vielleicht sind es auch einfach zwei Platten und kein Eingang. Ich komme darauf, denn wer baut auf zwei Seiten eines Flusses eine Höhle mit Tür ... na gut Spekualtion, aber ich denke es ist eine nähere Begutachtung wert!"
Bidiiiiiii, nimm bitte schonmal das Zeichenbrett mit damit du mich dort malen kannst geht ihr noch durch den Kopf.
Sie wartet gespannt auf die Reaktionen der beiden.

Jadoran
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1112
Beiträge: 5012
Registriert: 14.11.2014 11:06

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Jadoran » 05.10.2017 14:09

Camino al Ciela, noch vor dem Grassaufnehmen
Donatella schüttelt den Kopf. “Du hast gute Augen, ich hab nichts gesehen. Da mögen schon Sicherungen der Akademie sein, aber man hat mir gesagt, wenn ich was entdecke, soll ich da tunlichst die Finger von lassen und durchfahren. Da dran rumzufummeln wäre nicht gerade gut für die Gesundheit.” Teflo grinst. “Dass wir eben nicht zum Spaß gesungen haben war mir schon klar.” Donatella lacht. “Genau so ist es. Es war auch leider nicht die letzte Sicherung, sondern die erste. Wahrscheinlich gegen Abend oder morgen früh kommen wir an eine richtig heikle Stelle, aber das erkläre ich nach dem Mittagessen."

Benutzeravatar
Lokwai
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 300
Beiträge: 8584
Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Lokwai » 05.10.2017 15:33

Camino al Ciela, noch vor dem Grassaufnehmen
Roanas Blick verdunkel sich leicht und sie nimmt Blickkontakt mit Rodrigo auf.
Will sie mich jetzt verarschen? Er sagt ich soll genau die Umgebung beobachten und sie tut es nun als Sicherung der Akademie ab. Kann man das nicht vorher sagen? Bin ich hier der Köter den man von A nach B schickt?
"Ach, eine Sicherung, na dann ... schade. Darf ich mich entfernen?" Das sagt man doch so, oder?
Gut, sie hatte nun den Grund für den Gesang gefunden, aber was war die Absicherung dahinter, die Stelen oder diese Platten?

Jadoran
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1112
Beiträge: 5012
Registriert: 14.11.2014 11:06

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Jadoran » 05.10.2017 16:54

Camino al Ciela, noch vor dem Mittagessen
Donatella schüttelt den Kopf. “Versteh mich nicht falsch. Es ist immer gut die Augen aufzuhalten. Aber wenn man die Festung eines anderen betritt, und das tun wir hier gewissermassen, dann sollte man seine Neugier im Zaume halten. Wenn Du da jetzt raufkletterst und von einem magischen Wächter angegriffen wirst, was wäre dann? Wenn die Töchter des Jaguars schon die erste Sicherung für Tabu erklären, dann haben sie es sicher auf die harte Tour gelernt, denn ich fürchte, einschüchtern lassen die sich nicht so leicht. Oder siehst Du das anders? Ausserdem bieten uns diese Sicherungen auch einen gewissen Schutz – ich denke, nicht jeder unserer Verfolger weiss von ihnen oder gar, wie man sie passieren kann.” Sie klopft gegen den nächsten Pfeiler und lächelt. “Jetzt zieh nicht so ein Boronsgesicht.

Benutzeravatar
Lokwai
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 300
Beiträge: 8584
Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Lokwai » 05.10.2017 17:20

Camino al Ciela, noch vor dem Mittagessen
"Warum informiert ihr mich dann nicht einfach vorher, das es sich um Sicherungen handelt. Ich freue mich wie ein Hund was entdeckt zu haben und dann das!" bricht es ehrlich aus ihr heraus. Ein kleiner Seitenblick auf Rodrigo.
Auch er wußte es wahrscheinlich und läßt mich trotzdem unwissend, Hauptsache er bekommt was er will, Dreckskerl!
"Und nein, ich möchte nicht von irgendeinem Wächter verputzt werden ... ich gebe mein bestes!" endet sie dann bezüglich ihres Boronsgesichts.

Bodb
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 453
Beiträge: 5758
Registriert: 21.06.2010 20:58

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Bodb » 05.10.2017 18:02

Camino al Ciela, Vordeck und Oberdeck

Rodrigo ist gerade dabei, ein paar Notizen zum aktuell Wegeabschnitt und Emilios Beobachtung zu machen, als Teflo ab ihn heran tritt. "Die Späherin hat wohl was gefunden, Don Magistro. Ist vor der Messe bei der Donna."

Mit einem kurzen Nicken bedankt er sich und klappt das Buch zu. Einfach rufen, hatte er gesagt. Na seis drum. "Bleib du hier und hab ein Auge auf unsere Dschungelschönheiten hier, ich gehe hoch und werde Mal hören, was sie entdeckt hat," instruiert er Consuela, bevor er sich auf den Weg macht.

Als er vor der Messe auftaucht, hört er gerade noch Roanas letzten Satz. "Das klingt vielversprechend. Und was hast du nun entdeckt?" Erwartungsvoll sieht er sie an.

Eisenhans
Posts in diesem Topic: 245
Beiträge: 1806
Registriert: 29.04.2016 15:22

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Eisenhans » 05.10.2017 22:45

Corvianus

Nach der Gesangseinlage steht Ghorio an der Reling und betrachtet die zusammenrückenden Felsen wahrend die Schiffe langsam Fortschritt machen. Interessant, diese Statuen...sehr primitiv, aber ich frage mich wer sie einmal gebaut hat.....ob das aus Zeiten der alten Elemiten oder gar noch älter ist?

Gerade als er die Statuen genauer betrachtet, sieht er die Aufregung an Bord der Camino. Irgendetwas müssen sie entdeckt haben da drüben.

Benutzeravatar
Lokwai
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 300
Beiträge: 8584
Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Lokwai » 06.10.2017 09:12

Camino al Ciela, noch vor dem Mittagessen
Roana legt die Hände auf ihre Hüften, sie hatte sich gerade zusammengerissen als dann der Magus seine Frage stellt. "Don Rodrigo, mir ist nicht nach scherzen zumute. Ihr müsst doch wissen, wie die Domna auch, dass es sich dort um Sicherheitsvorkehrungen der Akademie handeln muss. Fragt sie, sie wird euch bestimmt erklären können was ich gesehen habe. Ich sah Türen oder Platten die in den Fels eingelassen wurden." Eine gewisse Rötung ihrer Gesichtsfarbe ist zu erkennen. Spielen die jetzt mit mir?

Jadoran
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1112
Beiträge: 5012
Registriert: 14.11.2014 11:06

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Jadoran » 06.10.2017 09:26

Camino al Ciela
Donatellas Stimme wird streng. “Nein, ich weiss nicht, wie genau die Akademie der Universität Al'Anfa ihr Observatorium sichert. Man hat es überraschenderweise nicht für nötig gehalten, mich darin einzuweihen. Ich bin froh, dass ich mir recht sicher bin, wie ich durchgelassen werde. Und jetzt reiss dich zusammen, Roana!” Sie nickt Rodrigo und Teflo zu. “Ich muss wieder nach oben.” Teflo sagt nichts, wirft Roana aber einen kurzen 'Wir sprechen und gleich noch'-Blick zu, behält danach aber vornehmlich wieder die Ufer im Auge.
Zuletzt geändert von Jadoran am 06.10.2017 10:02, insgesamt 1-mal geändert.

Bodb
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 453
Beiträge: 5758
Registriert: 21.06.2010 20:58

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Bodb » 06.10.2017 09:50

Camino al Ciela

Das freundliche Gesicht Rodrigos friert bei Roanas Antwort ein. Was hat die denn gebissen? Aber da Donatella sie schon zurechtweist, entscheidet er sich dazu, es dabei zu belassen. "So. Dann zeig mir doch mal, wo genau. Und danach kannst du gleich dem Leutnant unten Bescheid geben, falls er das in seine Karte eintragen will." Donatella wird ebenfalls mit einem Nicken und angedeuteten Augenrollen in Richtung Roana verabschiedet.

Benutzeravatar
Lokwai
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 300
Beiträge: 8584
Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Lokwai » 06.10.2017 10:04

Camino al Ciela
Roana blickt leicht verstört Donnatella von unten nach oben an. Was denn? Was hat sie? Blödes Grandessagetue!
"Ja, domna!" antwortet sie flach.
Sie nähert sich dem Magus und stellt sich neben ihm und wartet bis die Grandessa verschwunden ist.
Bidiii, mach mir meine Haare bitte schön, ich wurde kritisiert!

Roana stellt sich genau neben dem Magus und lehnt den Kopf hinüber und deutet mit dem Arm auf die mittlerweile über hundert Schritt entfernte Stelle. "Dort wo die Ranken nicht ihrem üblichen Lauf folgen, genau dort drunter befindet sich auf beiden Seiten des Flusses diese Platten oder Türen" hauchte sie ihm ins Ohr, man konnte unmöglich auf dieser Entfernung was erkennen.
Na, dann spiel ich einfach mal mit
Zuletzt geändert von Lokwai am 06.10.2017 10:18, insgesamt 1-mal geändert.

Jadoran
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1112
Beiträge: 5012
Registriert: 14.11.2014 11:06

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Jadoran » 06.10.2017 10:18

Corvianus - Sonnendeck
Agricola leidet wie so oft unter Hitze, da er sich auch nach beinahe drei Wochen nicht von seiner schwarzen Robe trennen will. Das Sonnensegel und der Fahrtwind bringen zwar Linderung, aber trotzdem zeigen sich mal wieder Schweissflecken unter den Achseln und an der Brust. Insgesamt wirkt er aber trotz Doloritas konfuser Sangeshypothese entspannt. Ein Grund ist, genau wie bei Dolorita, sicher der ausgebliebene Überfall im Morgengrauen und das damit ausgefallene erneute Gemetzel. Vielleicht auch die Hoffnung, bald wieder so etwas wie Zivilisation zu erreichen.
Als Ghorio sich dazu gesellt – von hier oben hat man einfach den besseren Ausblick und kann nebenbei auch mal zu Consuela rüberschauen, wenn diese an die Reling tritt, ohne dass gleich die ganze Mannschaft neben einem schmutzig grinst – fragt Dolorita. “Was haltet ihr eigentlich von der Statue von Magister Rodrigo? Sie macht zwar irgendwie einen netten Eindruck und hat einen rahjamässigen Körper, aber ich mags nicht, wenn man mir im Kopf rumsucht. Man kann sich zwar dagegen wehren, aber es ist irgendwie zudringlich. Müssen diese Tabustelen immer so hässlich sein? Ich fand die im Keller des Anwesens viel besser.” Sie streckt sich, was ihre ohnehin recht kurze Tunika auf das Saummaß eines Belhanker Röcklein hebt,
Zuletzt geändert von Jadoran am 07.10.2017 00:24, insgesamt 1-mal geändert.

Eisenhans
Posts in diesem Topic: 245
Beiträge: 1806
Registriert: 29.04.2016 15:22

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Eisenhans » 06.10.2017 23:47

Corvianus - Sonnendeck

Ghorio hat gerade seine Runde der Wachen beendet als er sich zu Agricola und Dolorita auf dem Sonnendeck gesellt. Seit dem Angriff der Eingeborenen ist er nochmal vorsichtiger geworden...für solche Zeiten sind die Vorschriften gemacht und nur mit Disziplin überlebt man den Angriff der sicher irgendwann kommen wird. In solch schweren Gedanken versunken kommt er die Stiege hinauf und schaut hinüber zur Camino wo er auch kurz Consuela erspäht. Die schöne Leibwächterin des Magisters ist eindeutig der Lichtblick dieser Reise für ihn und er winkt ihr kurz.

Als Dolorita dann vor ihm posiert ist er trotz allem kurz abgelenkt und seine Gedanken schweifen statt zur Frage eher ihre Beine hinauf bevor er kurz den Kopf schüttelt und sich wieder konzentriert. 'Ist die Statue eigentlich gefährlich? Die Domna vertraut dem Magister offensichtlich sehr, wenn sie ihn die Statue behalten lässt obwohl sie in den Köpfen der Mannschaft herumfuhrwerkt."

Jadoran
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1112
Beiträge: 5012
Registriert: 14.11.2014 11:06

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Jadoran » 07.10.2017 00:14

Corvianus - Sonnendeck
Hochwürden scheint diese Frage auch zu bewegen und er schaut gespannt zur Jungmagierin, die die Aufmerksamkeit geniesst. “Magister Rodrigo ist ein erfahrener Magus, er wird das schon beurteilen können. Ausserdem würde er sich da eh von niemandem reinreden lassen. Selbst wenn sie ein wenig gefährlich sein sollte, sie sieht nun nicht aus, als ob sie sich von Menschenfleisch ernährt oder zur Skorpionkönigin bestimmt wäre. Und gegen Hellsichtzauber, wie sie sie offenbar anwendet, kann man sich ja zur Wehr setzen. Falls sie aufwacht, werden wir schon irgendwie mit ihr hinkommen, jedenfalls, solange der Magister nicht ihren Reizen erliegt. Aber dann habt ihr ja immer noch mich.” Sie grinst. “Vielleicht schreibe ich eine Abhandlung drüber und veröffentliche sie direkt, wenn wir nach Hause kommen!” Sie kichert bei dem Gedanken.
Consuela erblickt Ghorio ebenfalls und winkt kurz zurück - wendet sich dann jedoch gleich wieder dem Magier zu, der gerade mit Roana redet, die schlechte Laune zu haben scheint.

Bodb
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 453
Beiträge: 5758
Registriert: 21.06.2010 20:58

Flussaufwärts, Questadores!

Beitrag von Bodb » 08.10.2017 16:22

Camino al Ciela, Oberdeck

Seufzend sieht Rodrigo in die Richtung, in die Roana weist, dann sieht er sie ein bisschen wie ein Kind an, das noch etwas braucht, bis es versteht. "Na, dann kommst du am besten beim nächsten Mal direkt zu mir, statt die Donna wuschig zu machen, hm? Von wo aus kannst du denn am besten sehen? Von hier? Dann bleibe ich in der Nähe und setze mich in die Messe." Nur die Ruhe, du wirst hier so schnell niemand anderes finden, und Gucken kann sie ja immerhin. "Du machst das schon. Und wenn du noch einmal etwas findest, dann ruf einfach, dann komme ich raus." Aufmunternd nickt er ihr noch einmal zu und begibt sich dann in die Messe.

Dort setzt er sich an den Tisch, um sich zu Notieren, was bis jetzt auf dem Wege zum Observatorium zu sehen war. Man kann nie wissen, wozu man das mal braucht. Drei spitze Felsen im Fluss, etwa so… naja, das kann die kleine Sklavin bestimmt besser, aber es wird reichen. Dann zwei wenig detaillierte Steinskulpturen mit gen flussabwärts ausgestreckten Händen, dann auf beiden Seiten des Flusses in den Fels gehauene flache Stellen, könnten auch Türen sein. Auslöser: Vermutlich kein Gesang auf dem ankommenden Schiff.

Antworten