Gefangen im Vergessen

Gefährliche Abenteuer, spannende Kämpfe und fremde Länder warten auf Dich.
Antworten
Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 79
Beiträge: 3204
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Loirana » 17.07.2017 07:54

Rahjades Zimmer

Elysia stutzt als Rahjades sie wegen dem Zauber fragt. "Also... ich weiß es ehrlich gesagt nicht so ganz. Es gibt glaube ich einen Zauber, der Erinnerungen kurzzeitig blockieren kann. Für immer löschen... es gibt bestimmt schwarze Magie die sowas tut!" meint sie dann mit einiger Sicherheit. "Anders kann ich es mir nicht erklären, dass wir einfach so unser Gedächtnis verlieren.
vielleicht hat uns ein böser Magier aufgelauert auf der Straße! Es ist einfach ein zu großer Zufall, dass wir beide an der selben Stelle waren,
als es geschah!"


Auch sie lässt sich aufs Bett fallen und denkt über ihre Theorie nach. "Stört es dich, wenn ich heute Nacht hier bleibe, Rahjades?" fragt sie nach einem Moment des Schweigens.
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 95
Beiträge: 6026
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Assaltaro » 17.07.2017 09:24

Rahjades Zimmer

Rahjades macht dann Elysia etwas mehr Platz auf dem Bett und dreht sich zu ihr, den Kopf dabei auf einen Arm gestützt. "Sicher kannst du hier bleiben Sie lächelt die Halbelfe dabei leicht an "Du nimmst das Isabella vorher echt übel, oder?"
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 79
Beiträge: 3204
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Loirana » 17.07.2017 09:47

Rahjades Zimmer

Elysia macht einen gequälten Gesichtsausdruck. "Es... Es war einfach nicht mein Tag schätze ich. Seit ich wach geworden bin behandelt sie mich als wäre ich ein kleines Kind... und sie wäre dann keine gute Mutter! Diese ganze Situation ist schon zu viel für mich, ohne dass mich jemand fertig machen will..."

Sie versucht das Lächeln der anderen Frau zu erwidern, doch so ganz will ihr das nicht gelingen. "Ich bin ausgebildete Adepta von der Schule der Fremd- und Selbst-Bewegung durch die Kraft des Geistes zu Belhanka und bin losgezogen um die Welt kennen zu lernen und zu helfen, wo ich nur kann..." posaunt sie heraus. "...doch nie wurde ich auf das vorbereitet was hier mit mir geschieht. Unfreundliche Leute konnte ich bisher einfach vermeiden und ich hatte meine Kräfte um mich zu verteidigen... jetzt habe ich nichts..."
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 66
Beiträge: 1931
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Gefangen im Vergessen

Beitrag von WeZwanzig » 19.07.2017 11:39

Mahwad und Roanas Zimmer
Trotz der offensichtlichen versteckten Anklagen bleibt die Frau freundlich: "Also einen Tag halte ich für sehr optimistisch, wenn die letzte Erinnerung an einem Ort zwischen Perricum und Rommilys liegt. Allein durch die Berge braucht man zwei bis drei Tage mit der Kutsche, je nach Wetterlage. Aber wenn ihr alle an Amnesie leidet, dann seid ihr doch hier genau richtig. Dann werden wir dem im Laufe der folgenden Tage auf den Grund gehen und euch helfen euch wieder zu erinnern. Zumindest, wenn dies die für euren Geist beste Lösung ist. Denkt daran, der Herr Boron verteilt das Vergessen meist als Geschenk, nicht als Strafe. "
Auf seinen letzten Wunsch geht sie hingegen gar nicht ein.
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 95
Beiträge: 6026
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Assaltaro » 19.07.2017 15:50

Rahjades

Rahjades blickt Elysia verstehend an während sie erzählt. Bei der Antwort schwingt dann auch etwas Traurigkeit in Rahjades Stimme mit. "Auf das hier sollte keiner vorbereitet sein. Doch vielleicht kommt es auch Isabella schon bekannt vor und dann ist es nur logisch, dass sie dich für ein Kind hält. Es ist nicht jedem vergönnt so behütet aufzuwachsen, du hattest es da wirklich gut" War das am Ende Neid in Rahjades Stimme? Womöglich, auch wenn ihre Augen nach wie vor freundlich sind und dabei stets in die von Elysia blicken.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 79
Beiträge: 3204
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Loirana » 19.07.2017 16:26

Rahjades Zimmer

Elysia wird ein wenig rot als Rahjades sie auf ihre Kindheit anspricht. "Nunja, das hab ich meiner lieben Mutter zu verdanken. Sie hat alles nur erdenkliche getan damit ich mich nicht als Außenseiterin fühlte. Und in der Akademie gibt es eine Firnelfe, die mich unter ihre Fittiche genommen hat." Etwas stört Elysia an der Art wie ihre Freundin die letzten Worte gewählt hat. Hab ich was falsches gesagt?

"Wie bist du denn aufgewachsen? War deine Mutter auch eine..." sagt sie, die letzten Worte bewusst weglassend. Wer weiß ob die Geweihten nicht lauschten.
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 95
Beiträge: 6026
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Assaltaro » 19.07.2017 17:03

Rahjades Zimmer

Rahjades Augen verdunkeln sich etwas. "Nein, war sie nicht. Und ich bin in Al'Anfa aufgewachsen." Mehr sagt sie dazu nicht, als würde es alles erklären. Sie würde es vermutlich eh nicht verstehen. Ich kann mich an meine Mutter kaum erinnern und an den Rest will ich mich nicht erinnern
Sie dreht sich dann wieder auf den Rücken, verschränkt die Arme hinter dem Kopf und blickt zur Decke. "Lass uns einfach schnell von hier verschwinden. Hoffentlich fällt uns da morgen mehr ein"
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Eisenhans
Posts in diesem Topic: 74
Beiträge: 1951
Registriert: 29.04.2016 15:22

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Eisenhans » 19.07.2017 19:12

Mahwad und Roanas Zimmer

Mahwad horcht bei diesem Kommentar auf Ihr meint also dass Boron niemandem gegen seinen Willen die Erinnerung raubt? Ich kann mir kaum vorstellen dass ich so etwas erwünscht hätte. Selbst bei einem traumatischem Erlebnis würde ich es vorziehen dies mit meinem eisernen Geist zu verarbeiten. Impliziert ihr damit also dass dies nicht Borons Werk sonder das eines Magiers war? fragt er die Geweihte.

Darf ich Euch um meine Krankenakte bitten? Ihr notiert sicher die Hintergründe der Ankunft. Wie ihr wisst sind wir Kophta aus der erhabenen Al´Achami exzellente Seelenheiler denen nur manchmal die Kollegen aus Perricum das Wasser reichen können. fragt er ehrlich freundlich.

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 79
Beiträge: 3204
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Loirana » 20.07.2017 09:40

Rahjades Zimmer

Elysia legt sich auch auf den Rücken, auf Augenhöhe zu Rahjades und starrt zusammen mit ihr die Decke an. Kahler Stein. Kein Himmel, keine Sterne... Die Halbelfe kratzt noch einmal am der Halskrause und seufzt. "Ja, morgen sieht die Welt bestimmt schon viel besser aus. Wir finden einen Weg hier raus, holen Geist..." In ihrer Vorstellung kann sie sich kein Szenario ausdenken, wie das genau klappen soll, aber darüber möchte Elysia nicht so viel nachdenken. Bestimmt schaffen sie es.

"Ich bin froh, dass du hier bist" sagt sie nach einer Minute des Schweigens. "Ich... Ich meine nicht, dass ich dir das hier wünsche! Es wäre viel schöner wenn wir ganz wo anders wären!" fügt sie dann hastig hinzu und dreht ihren Kopf um zu sehen, wie die andere Frau reagiert. Gut gemacht, Elysia... gleich wieder ins nächste Fettnäpfchen gesegelt.
"Aber wenn... wenn du nicht hier wärst... du hast mir neue Hoffnung gegeben! Danke dafür" sagt sie dann und starrt wieder zur Decke.
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 95
Beiträge: 6026
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Assaltaro » 21.07.2017 08:11

Rahjades Zimmer

"Gern geschehen" Ihre Stimme klingt dabei aber immer noch abwesend, als wären ihre Gedanken weit entfernt. Womöglich hat sie nicht einmal richtig zugehört. Wie es wohl ist eine richtige Familie zu haben. Lyssandra erzählte mir zwar von den Hexentreffen und dem Zirkel, mitnehmen konnte sich mich aber natürlich nie. Aber wie soll ich einen anderen Zirkel finden, der mich aufnimmt. Vorallem wenn ich jetzt hier festsitze? Ihre Gedanken drehen sich noch länger um dieses Thema, bis sie irgendwann einschläft.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 79
Beiträge: 3204
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Loirana » 21.07.2017 08:17

Rahjades Zimmer

Elysia schließt die Augen und denkt an die Akademie in Belhanka. Ob Bigesia mich tadeln würde für meine Hilflosigkeit? Sie wäre vermutlich ohne weiteres einfach herausspaziert und hätte es jeden Geweihten bereuen lassen, der es wagt ihr zu erzählen sie sei verrückt. Hehe... Ach was gäbe ich dafür jetzt in meinem Zimmer in der Akademie zu liegen. Sie versucht an die schönen Dinge in Belhanka zu denken, den Festen, den fröhlichen Menschen, und beruhigt sich mit jedem Atemzug mehr.

Dann dreht sie sich auf die Seite, im Geiste schon abwesend, legt ihren Kopf an Rahjades Schulter und schläft ein.
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 66
Beiträge: 1931
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Gefangen im Vergessen

Beitrag von WeZwanzig » 21.07.2017 19:22

Mahwad und Roanas Zimmer
"Nun, wer euch das Gedächtnis nahm, das werden wir schon heraus finde. Mutmaßungen helfen hier nicht weiter"
Bei der Frage nach der Krankenakte verzieht sie kurz das Gesicht, wirkt verwirrt, denkt über das nach, was Mhawad gerade gesagt hat. Doch nach wenigen Augenblicken breitet sich ein kleines Lächeln auf ihrem Gesicht aus.
"Ja, wieso eigentlich nicht? Ich werden euch bis morgen eine Abschrift anfertigen und euch diese bringen lassen. Ich sehe nichts was dagegen spricht.
Nun gut, dann muss ich mich nun den anderen drei neuen Gästen widmen. Ich wünsche euch einen borongefälligen Schlaf!
", verabschiedet sie sich und verlässt das Zimmer.

Isabellas und Elysias Zimmer
Als nächstes betritt die Geweihte das Zimmer, in dem sich Isabella aufhält. Wie bei den anderen auch stellt sie sich erstmal kurz vor. "Ich denke, eure Zimmernachbarin wird diese Nacht nicht hier schlafen. Wenn ich es richtig mitbekommen habe, habt ihr sie beim Abendessen ziemlich angefahren, auch wenn ich nicht mtbekommen habe, worum es geht. Nun, von meiner Seite aus gibt es da keine Einwände, ihr habt das Zimmer also bis auf weiteres erstmal für euch. Gibt es sonst noch etwas, dass ihr wissen wollt?"
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Benutzeravatar
Cherrie
Posts in diesem Topic: 76
Beiträge: 3132
Registriert: 04.02.2015 17:52

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Cherrie » 21.07.2017 20:11

Ihr Blick ist alles andere als freundlich zu nennen, als die Geweihte ihr Zimmer betritt und sofort erhebt sie sich und stellt sich der Frau gegenüber. Nein,
sie ist weder größer als die Priesterin noch übertrieben furchteinflößend, eigentlich sogar weder noch, um präszise zu sein. Aber tortzdem fühlt sich Stehen gerade passender an als auf dem Bett zu sitzen.

"So wortkarg wie alle sind, wenn wir nach unserem ´Woher´ fragen, wirst Du mir sicherlich auch keine Antwort geben, richtig?"
Ihr Blick zeigt, dass sie mit keiner anderen Antwort als einem Kopfschütteln rechnet.
"Aber warum erzählst Du mir nicht etwas über Bruder Lamond und den Herrn Galvus? Denn das da irgendetwas mächtig faul ist, das hast Du auch schon gemerkt, stimmt?"

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 66
Beiträge: 1931
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Gefangen im Vergessen

Beitrag von WeZwanzig » 21.07.2017 22:30

Isabellas und Elysias Zimmer
Mit dieser Frage scheint Isabella einen Nerv getroffen zu haben. Kurz verzeiht Schwester Garwana das Gesicht, sieht aus wie ein Kind, das erwischt wurde, wie es heimlich vom Kuchen nascht. Nur ganz kurz, aber dennoch von Isabella bemerkt. Doch genau so schnell hat sie die Fassung wieder gewonnen. "Ich wüsste nicht, was ich euch da zu erzählen habe! Der Abt ist ein glühender Anhänger des Schweigsamen und hat stets nur das Wohl seiner Mitmenschen im Kopf. Er ist ein bewundernswerter Mann. Und Herr Galvus ist ein enger Freund von ihm. Der Abt vertraut ihm also tue ich das auch!" Etwas in ihrer Stimme verrät Isabella, das zumindest der letzte Teil nicht so ganz stimmt.
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Eisenhans
Posts in diesem Topic: 74
Beiträge: 1951
Registriert: 29.04.2016 15:22

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Eisenhans » 21.07.2017 23:38

Mahwad und Roanas Zimmer

Die Zustimmung der Priesterin hat Mahwad dann doch auf dem falschen Fuß erwischt. kann es sein dass die Bosparanische Geweihte wirklich denkt dass es alles mit rechten Dingen zugeht. Dazu passen die Fakten nicht zusammen: soviele neue Patienten kommen auf einmal und allen fehlt die Erinnerung. denkt er sich als er noch einmal im Detail das Gespräch vor seinen Augen abspielt und überlegt ob er gerade angelogen wurde.

Danach beschließt er das erste Mal seit dem Aufwachen strukturiert nachzudenken: als erfahrener und Gelehrter Seelenheilkundler analysiert er die neuen Patienten die anscheinend mit ihm eingetroffen sind: Anzeichen für Irre und wirkliche Gründe warum sie hierher gehören könnten.

Das gleiche danach für die längeren Insassen mit denen er gesprochen hat: 'Tar Honak', die Frau und der Tulamiden.

es wäre doch gelacht wenn man dieses Rätsel nicht auch einfach mit einem scharfen Geist denn mit Magie lösen kann.

Benutzeravatar
Cherrie
Posts in diesem Topic: 76
Beiträge: 3132
Registriert: 04.02.2015 17:52

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Cherrie » 22.07.2017 10:30

Dürfen Geweihte lügen?
Naja, es sind irgendwo ja auch nur Menschen. Geweihte sind keine Götter, es sind ihre weltlichen Diener. Phexgeweihte lügen sicherlich andauernd. Aber Boron?
Und vielleicht noch wichtiger: Darf ich einen Geweihten der Lüge bezichtigen?


Isabella zögert einen kleinen Moment, während sie den Gedanken verarbeitet.

"Schwester Garwana, da stimmt etwas nicht und Du weißt es auch", wählt sie den etwas diplomatischeren Weg. Angriff ist oft die beste Verteidigung: "Du weißt, dass Bruder Lamond nicht einfach so und auf natürlichem Wege krank wurde und krank ist. Und mit dem feinen Herren Galvus ist absolut nichts in Ordnung. Er ist nicht das, was er vorgibt zu sein, das merkst Du selbst." Ja, nun betritt sie dünnes Eis, aber irgendwie muss sie ja mal die Leute aus der Reserve locken. Es ist wie bei einer Jagd: Köder auslegen, bisschen was riskieren und warten.
"Warum sagt hier keiner, was los ist? Jeder merkt es. Du ahnst, dass dies alles zusammenhängt. Die Krankheit, Galvus, unser Gedächtnisverlust und die Tatsache, das keiner von den neuen ´Gästen´, wie ihr uns nennt, wirklich verrückt ist. Nicht einmal nahe dran. Da ist etwas passiert, vor ein paar Tagen, was alles andere als ´in Ordnung´ ist. Und das sollten wir aufklären. Gemeinsam. Bevor noch mehr passiert und ihr am Ende alle richtig im Mist hockt.
Also, Schwester Garwana, rede mit mir!"
Der letzte Satz kommt halb beschwörend, halb bittend.

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 66
Beiträge: 1931
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Gefangen im Vergessen

Beitrag von WeZwanzig » 24.07.2017 18:23

Isabellas und Elysias Zimmer
Aufmerksam hört Schwester Garwana Isabella zu, hat inzischen ihre Mimik im Griff, lässt sie komplett ausdruckslos. Als Isabella endet wartet sie kurz, schweigt, dann dreht sie sich um, geht zur Tür. Ist das Gepräch für sie beendet? Sie öffnet die Tür, doch statt hinaus zu gehen streckt sie nur kutz den Kopf hinaus, schaut nach, ob jemand im Gang steht, dann schließt sie die Tür wieder. Atmet einmal tief durch, und sagt dann leise, kaum hörbar: "Das sind alles schwere Anschuldigungen. Bitte, erzähle mir nun genau, was passiert ist! Woran du dich erinnern kannst! Und lasse bitte wirklich nichts aus!"
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Eisenhans
Posts in diesem Topic: 74
Beiträge: 1951
Registriert: 29.04.2016 15:22

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Eisenhans » 24.07.2017 20:46

Mahwad und Roanas Zimmer

Nach einer ganzen Weile angestrengten Nachdenkens und verschiedensten Runden im Zimmer hellt sich Mahwads Gesicht wieder auf.

Es ist schon erstaunlich, die Priesterin scheint wirklich nicht so als hätte sie gelogen. Also weiß sie es entweder selber nicht, dann könnte sie ja nicht lügen, oder es ist etwas komplett anderes passiert als wir denken.

Das etwas umlauteteres hier passiert ist steht außer Frage: wir sind alle zur gleichen Zeit angekommen und verrückt scheinen die Ankömmlinge nich: Es gibt Auffälligkeiten bei den neuen Patienten, aber nichts was einen Aufenthalt hier rechtfertigen würde. Die parallele Amnesie dann schon aber wenn wir sie alle in einem kurzen Zeitraum bekommen haben dann muss uns ja etwas passiert sein....zusammen. Aber wir kennen uns nicht.
grübelt er.

umso erstaunlicher dass die anderen Insassen hier einfache Symptome haben: Tar Honak oder Krona sind schlicht verrückt, dafür braucht es keinen Kophta....aber halt! Adub'ter oder Charine haben kaum Auffälligkeiten gezeigt. Sind sie auch Neuankömmlinge?

Ich brauche einen minderen Geist, weniger sophistiziert als ich selber aber nicht dumm...eher praktisch veranlagt. Solche Leute sehen oft die Welt viel einfacher und es mag helfen dieses Wirrwarr zu entwirren. Die Händlerin sollte sich eigenen. denkt er und schaut sich nach Roana um.

Benutzeravatar
Cherrie
Posts in diesem Topic: 76
Beiträge: 3132
Registriert: 04.02.2015 17:52

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Cherrie » 24.07.2017 21:03

"Komm Du mir nicht mit Anschuldigungen, ihr habt ein halbes Dutzend Leute hier eingeliefert und keiner von denen ist verrückt", kontert sie die Worte der Geweihten, wird dann aber leiser und auch ruhiger. Es bringt nichts zu Streiten und so erzählt sie Schwester Garwana alles, was sie in den letzten Stunden erlebt und getan hat. Von den letzten Dingen vor ihrer Amnesie, vom Erwachen in diesem Zimmer, von den Gesprächen mit den anderen Neuankömmlingen und wie sich diese von den Menschen auf dem Innenhof unterschieden. Und auch vom Gespräch mit dem alten Priester in seinem Zimmer, wo Herr Galvus sie, vielleicht zufällig, vielleicht ganz und gar nicht zufällig, unterbrochen hat.

Und von der Masse an Ungereimtheiten, die sich wie ein Roter Faden durch diese Ereignisse zieht.

"Ich weiß nicht, was passiert ist, Schwester", schließt sie am Ende ihre Erzählung. "Aber was immer passiert ist, es ist auf der Route nach Perricum passiert. Dort waren wir alle unterwegs. Dort ist der Ursprung. Und Dein Abt und sein bester Freund, die waren darin verwickelt. Und da zumindest Herr Galvas schweigt wie ein Grab, ist er die faulste Stelle in der Geschichte."

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 3481
Registriert: 02.02.2010 20:42
Wohnort: München

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 25.07.2017 23:11

Mahwads und Roanas Zimmer

Roana hat den Wortwechsel zwischen der Geweihten und ihrem Zimmergenossen mitverfolgt. Aktiv mitdiskutiert hat sie nicht. Sie wusste einfach noch nicht was hier los war. Sie wendet sich nur an die Geweihte bevor sie geht Habt Dank für Eure Erläuterungen, Euer Gnaden. Ich würde nur darum bitten, mit dem Abt sprechen zu können sobald dies möglich ist Immerhin kann der Magus die Akten studieren. Vielleicht kann ich ihm da helfen und mir auch so ein BIld machen.
Das ist der Moment als sich ihr nachdenklicher Blick mit dem Mahwads kreuzt.
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Eisenhans
Posts in diesem Topic: 74
Beiträge: 1951
Registriert: 29.04.2016 15:22

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Eisenhans » 26.07.2017 12:00

Mahwads und Roanas Zimmer

Mahwads und Roanas Zimmer

Mahwad schreckt aus seinen Gedanken hoch als er die Händlerin immer noch dort sitzen sieht wo sie vorher gesessen hatte. Zu tief war er in seinen Gedanken gewesen und hatte die Umwelt fast komplett vergessen.

"Unsere Lage ist äußerst faszinierend und sicher haben wir nicht die volle Wahrheit gehört. Ich wundere mich ob meine Gedanken nicht das Tableau zu sophistiziert analysieren.

Mein sehr entwickeltes Gefühl lasst mich daran zweifeln ob die Priesterin der Bosparaner uns angelogen hat. Das mag zwar falsch sein, aber dann wäre ihr Angebot uns die Akten zu geben nicht konsistent gegeben, ausser sie wird dies einfach, sagen wir, vergessen.

Die meisten der anscheinend älteren Insassen scheinen ausreichend verrückt zu sein, als dass sie hierher gehören. Vielleicht mit Ausnahme des Tulamiden oder Charines. Die anderen, anscheinend neuen, Patienten haben kaum Symptome die sie hierher gehören lassen.....Charakterschwächen sicher, sie sind ja auch keine Kophta, aber keine Anzeichen von Seelenkrankheiten.

Unser aller parallele Amnesie wäre selbst für einen Kophta ein Kunstwerk gerade bei unwilligen Objekten der Manipulation. Dabei hat mich der Kommentar der Rabensklavin stutzig gemacht, als sie sagte dass Boron niemandem gegen seinen Willen die Erinnerung raubt? Ich kann mir kaum vorstellen dass ich so etwas erwünscht hätte.

Das bringt mich auf die Frage was uns passiert ist. Wir kennen uns nicht und ich denke auch nicht, dass man selektiv die Erinnerung an eine Bekanntschaft ausgelöscht könnte. Es scheint als fehlten uns einige Tage, die körperlichen Zeichen sprechen dafür, in diesen haben wir uns getroffen und dann parallel die Erinnerung verloren bis wir hier geendet sind.

Ich kann bestätigen, dass dies selbst für einen erfahrenen Kophta schwierig wäre magisch zu bewerkstelligen...also eher ein karmaler Effekt oder eine Alchimika. Keiner von uns hat Spuren eines Kampfes und ohne einen solchen hätte zumindest ich keinen Trank eingenommen. Boron ist der Gott der Bosparaner des Vergessens und gibt dies angeblich nur Freiwilligen....kann es gar sein, dass wir freiwillig hier sind?

Ein interessantes Spiel, wert für einen Geist wie den meinigen....was denkst du dazu? Ihr Händler respektiert doch den göttlichen Mungo und der denkt praktisch...wie wir alle wissen kann die Erfahrung des Basars auch einmal der Intelligenz eines Koptha nahe kommen."


Beendet er seinen Abriss der Situation, der sich anhört wie eine Mischung eines Gelehrten und eines dozierenden Seelenheilers und schaut in Richtung der Händlerin.

Ein faszinierendes Problem dass es you lösen gibt. Selbstverständlich werde ich die Verantwortlichen bestrafen müssen, sonst würde dies nur falsch interpretiert werden. Ich einem akzeptableren Umfeld als diesen Zellen und dieser verfluchten Halskrause wäre das ganze jedoch gar nicht einmal Schlimm. Eine gute Disziplin für den Geist es sich nicht zu einfach zu machen durch unsere überlegene magische Gabe....

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 3481
Registriert: 02.02.2010 20:42
Wohnort: München

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 27.07.2017 23:05

Roana hört Mahwad aufmerksam zu Ein typischer Magier. Aus Fasar oder? Ob er Kazan kennt. Nur störte sie etwas, wie abfällig er von Geweihten sprach, obwohl sie das Gebaren der Boroni höchst seltsam fand Aber den Weg des Fuchses solltest du nicht unterschätzen Sahib. Immerhin steht der Listenreiche auch für Glück und das braucht schließlich jederEs ehrt mich, Sahib, dass ihr meine Meinung hören wollt. Ich teile Eure Ansicht über die Absichten Ihrer Gnaden. Auf jeden Fall ist es gut, dass sie Euch Einblick in die AKten gewähren. Ob wir, die hier neu eingetroffen sind, freiwillig sind, kann ich nicht sagen, aber kann ich mir auch schwer vorstellen, ohne besonderen Grund. Was ich aber glaube, dass alle neu Eingetroffenen etwas verbindet neben dem Zeitraum und dem Ort, wo wir uns zuletzt aufhielten. Ich denke dies herauszufinden, ist der Schlüssel
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 66
Beiträge: 1931
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Gefangen im Vergessen

Beitrag von WeZwanzig » 28.07.2017 09:32

Isabellas und Elysias Zimmer
Das Gesicht der Geweihten ist nicht lesbar. Sie hört Isabella sehr aufmerksam zu, fragt sogar das eine oder andere mal nach. Als Isabella geendet hat, antwortet sie nach kurzem Schweigen. "Ich werde dem nachgehen. Bitte passt bis dahin auf euch auf. ich versuche morgen Abend wieder zu kommen. " Mit diesen Worten verlässt sie das Zimmer.

Friedguts Zimmer
Obwohl Friedgut lange wartet, kommt die Geweihte nicht zu ihm. So fällt er irgendwann in einen tiefen, erholsamen Schlaf, jedoch ohne Antworten zu erhalten.
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Eisenhans
Posts in diesem Topic: 74
Beiträge: 1951
Registriert: 29.04.2016 15:22

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Eisenhans » 28.07.2017 14:42

Roana und Mahwads Zimmer

Das ist absolut richtig, ohne triftigen Grund hätten wir sicherlich nie freiwillig unsere Erinnerung ausmerzen lassen. Das faszinierende ist aber dass man es nicht ausschließen kann dass wir das getan haben....damit wäre der Grund einer den wir alle gemeinsam so wichtig halten. Was kann das denn sein? Was haben wir beide gemeinsam und dann gar noch mit dem Bergbarbaren im Ganskostüm? sinniert Mahwad bei Roanas Gedanken. Wir waren alle auf der Straße zwischen Perricum und Rommilys unterwegs. Mit dir kann ich mir vorstellen freiwillig zu interagieren aber mit dem Gänsebarbar...kaum vorstellbar. In diesem Land gibt es ja auch keinen Sklavenmarkt....Wenn uns dieses Thema allerdings vereint, dann sollten wir es sputen. Jemand meines Kalibers würde sich die Gedanken nicht für eine Trivialität verändern lassen. Sollte es doch nicht freiwillig geschehen sein gebietet es meine Ehre als Kophta möglichst schnell den Täter zu bestrafen. Was ist unser nächster Schritt, wir beiden scheinen die einzigen hier die mit einer Intrige umgehen können und müssen die anderen anleiten.

Sie zeigt Potential diese Händlerin trotz ihrer Bosparanischen Herkunft...erstaunlich aber wahr. Wenn sie so weiter macht, werde ich sie vielleicht behalten als Haushofmeisterin...es wäre ein grosser Aufstieg für sie von der armen Händlerin....

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 3481
Registriert: 02.02.2010 20:42
Wohnort: München

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 28.07.2017 22:33

Roana und Mahwads Zimmer

Während sie sich unterhalten, hat Roana sich auf das Bett gesetzt. IRgendwie war ihr auch innerhalb der Klostermauern kalt. Mitten in den Bergen. Ich denke einen Sklavenmarkt können wir ausschließen, sonst wären wir ja nicht hier in einem Kloster. WIe schon gesagt, ich glaube, uns hier hier neu Angekommenen muss mehr verbinden außer dass wir zur gleichen Zeit zwischen Perricum und Romilys unterwegs waren. Zwar mögt ihr Recht haben, dass den anderen die Wege des Fuchses fremd sein mögen, doch wir kennen sie kaum und sie sind bestimmt keine tumben Geister. Vielmehr wäre es törricht wenn wir uns nicht mit ihnen austauschen. Dafür werden wir ja viel Zeit haben
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Eisenhans
Posts in diesem Topic: 74
Beiträge: 1951
Registriert: 29.04.2016 15:22

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Eisenhans » 29.07.2017 20:14

Roana und Mahwads Zimmer

Gut und praktisch gedacht. WIe erwartet ist es eine gut mit dir zu sprechen. Und du hast natürlich recht: auch wenn viele meiner Kollegen mit dem einfachen Volk nicht sprechen, bin ich schon vor einer Weile zu der Überzeugung gekommen, dass in der Einfachheit durchaus manchmal die Weisheit liegt. Obendrein gibt es einem ein gutes Gefühl mit dem Pöbel Zeit zu verbringen. Sag, mit wem sollten wir Anfangen? Ich werde mich dabei etwas zurückhalten und so tun als sei ich einer dieser tranfunseligen Magier aus Donnerbach oder den Reichsakademien. stellt er motiviert fest.

Benutzeravatar
Cherrie
Posts in diesem Topic: 76
Beiträge: 3132
Registriert: 04.02.2015 17:52

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Cherrie » 30.07.2017 15:26

Na toll. Sie sagt kein Wort dazu und will MORGEN ABEND wiederkommen. Nein, sie VERSUCHT wiederzukommen. Und ich soll auf mich aufpassen?
Also droht mir doch Gefahr hier? Wunderbar. Einfach herrlich!


"Danke." Das ist ihre trockne Antwort, anhand ihrer Stimme wird die Geweihte aber durchaus heraushören können, dass sie damit nicht zufrieden ist.

Als die Priesterin dann ihr Zimmer verlassen hat, legt sich Isabella lang auf´s Bett und streckt sich.
Dann schauen wir mal, ob ich eine wundervolle Nacht haben werde.

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 3481
Registriert: 02.02.2010 20:42
Wohnort: München

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 30.07.2017 18:03

Roanas und Mahwads Zimmer

Roana legt die Decke über ihre Schulter Hmm, ich weiß nicht, bisher konnte ich nur etwas mit dem Traviaakkoluthen sprechen. Habt ihr schon die anderen kennengelernt? Der Traviakoluth könnte als Diener der Zwölf vielleicht mehr erfahren haben
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 66
Beiträge: 1931
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Gefangen im Vergessen

Beitrag von WeZwanzig » 30.07.2017 21:15

Am nächsten Morgen
Die Nacht ist durchaus sehr erholsam für euch. Bishdariel zeigt euch offensichtlich seine freundliche Seite, so dass ihr angenehme Träume habt und sehr tief Schläft. Da die Geweihten Schlaf als Geschenk Borons betrachten werdet ihr morgens auch nicht geweckt, sondern man lässt euch schlafen solange ihr wollt.
Dennoch wacht ihr nicht von selber auf. Ein lautes Gebrüll weckt euch. In eurer Tür steht ein Gast des Klosters. Es ist ein Mann mittleren Alters, das lange, rote Haar zu einem Zopf gebunden. Einsenringe an Handgelenken und Hals zeigen, das wohl auch er magisch begabt ist. Ihr denkt ihn gestern beim Essen gesehen zu haben, habt mit ihm aber bisher noch kein Wort gewechselt.
Dem Mann steht die Angst ins Gesicht geschrieben. Geschockt schaut er euch an. Langsam werdet ihr wach und könnt auch verstehen was er euch zuruft: "Schnell, wacht auf! Ihr müsst ganz schnell aus dem Haus! Es brennt! Wir werden alle verbennen! Schnell!" Zeit um Nachzufragen bleibt euch nicht, denn dann rennt er auch schon zur nächsten Tür um die darin befindlichen Personen vor dem Brand zu warnen.
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Benutzeravatar
Cherrie
Posts in diesem Topic: 76
Beiträge: 3132
Registriert: 04.02.2015 17:52

Gefangen im Vergessen

Beitrag von Cherrie » 30.07.2017 22:09

"WAAHH? Erschrocken fährt sie hoch und braucht ein paar Augenblicke, bis sie im Hier und Jetzt angekommen ist. Das karge Zimmer, das eine Fenster, die beiden Betten. Das Kloster!

Es brennt? Feuer? Warum Feuer? Warum brennt es?
Rasch schaut sie zum zweiten Bett gegenüber, doch es ist leer und unbenutzt. Ihre Zimmergenossin hatte die Nacht also aushäusig verbracht, wo auch immer. Und ihr auch völlig egal.

Rasch springt sie von der Pritsche herunter und rafft die Felle zusammen, die sie zum Schlafen abgelegt hatte. Kann man den Rauch riechen? Beißt es in der Luft? Gibt es Schreie oder andere Stimmen zu hören, außer dem Verrückten, der hier durch ihren Gang rennt und brüllt?

Brennt es überhaupt? Oder hat der Kerl nur Fieberträume?

Doch besser nichts riskieren, so reißt sie die halboffene Tür zum Gang nun ganz auf und schaut hinaus. Es gibt am Ende nur einen Weg, nach links und die Treppe hinunter, immerhin ist man im obersten Stockwerk und wenn es wirklich ein Feuer wäre, säße man hier oben in der Falle.
Körperlich beeinträchtigt war keiner von ihnen gewesen, keine alten oder bettlägerigen Leute auf ihrer Etage, so muss sie sich auch um keinen anderen kümmern.

Verdammt, die Leute im Keller!
Gut, wenn jemand ihre Hilfe brauchte UND es wirklich brannte, so saß die Person hinter der Zellentür in Einzelhaft. Rasch rennt sie zur Treppe und stürmt diese hinunter, immer zwei, drei Stufen auf einmal nehmend.

Sonst nenn´ es Frühsport. Und Teil zwei wird der Teil, wo ich diesen Kerl verdresche, der mich hier gerade springen lässt!

Antworten