Es sind nur noch 2 Plätze beim epischen Forentreffen frei!! Jetzt aber schnell! viewtopic.php?t=45202

 

 

 

Stürmischer Herbst

Gefährliche Abenteuer, spannende Kämpfe und fremde Länder warten auf Dich.
Antworten
Cloverleave
Posts in diesem Topic: 159
Beiträge: 1525
Registriert: 01.12.2014 10:50

Stürmischer Herbst

Beitrag von Cloverleave » 04.11.2017 23:42

"So...meinst du, du kannst untertauchen? Kurz die Luft anhalten und auftauchen, sobald du möchtest?", fragt Tamila vorsichtig, während sie sanft über Varas Haut streichelt. Ihre Schulter, ihren Hals, ihre Wange... "Du musst überhaupt nichts versuchen, ich will dir nur zeigen, dass du jederzeit auftauchen kannst, du kannst es immer stoppen."

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14158
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 04.11.2017 23:44

"Ja sicher.. das geht" meint Vara und versucht so unterzutauchen das ihr das Wasser nicht in die Nase lief.

Cloverleave
Posts in diesem Topic: 159
Beiträge: 1525
Registriert: 01.12.2014 10:50

Stürmischer Herbst

Beitrag von Cloverleave » 04.11.2017 23:45

Tamila lächelt nur und streichelt weiter, bis Vara wieder auftaucht. Ihre Hand fährt über ihren Hals, die Seite entlang, bis zum Bauch, in völliger Ruhe und Gelassenheit. Das strahlt sie auch aus, denn letztlich ist das hier nichts anderes, als das, was sie schon so oft getan hat. Jemandem beistehen, bis er es schafft sich fallen zu lassen und zu vertrauen. Rahja wird sie leiten, darauf vertraut sie.
Zuletzt geändert von Cloverleave am 04.11.2017 23:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 201
Beiträge: 3097
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Loirana » 04.11.2017 23:46

Varas Gesicht dicht über der Wasseroberfläche zeigt ihr das eigene Spiegelbild. Die makellosen Gesichtszüge, die langen, dunkelblauen Haare die ins Wasser hängen und die Oberfläche leicht zum Kräuseln bringen. Die Augen, die strahlend schimmern. Je länger sie schaut, desto fremder wirkt das Bild und gleichzeitig erkennt sie immer mehr von sich selbst wieder.

Mein Zauber wirkt, habt vertrauen. Ihr könnt garnicht ertrinken, eure Panik kann aber eine Folge von der vielen trockenen Luft sein. Euer Körper sehnt sich nach dem Wasser, vor dem er sich gleichzeitig fürchtet. Wenn ihr bewusstlos werden solltet, hole ich euch persönlich wieder heraus, mein Kind. Habt also keine Angst!
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14158
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 04.11.2017 23:50

Vara kann nicht verhehlen das sie es genießt.. die Nähe und die Berührungen Tamilas.. die warmen Worte Latas.. ihr Gewissen drückt sie wegen Rhiannon.. aber das muss sie nach hinten schieben.. wenn das klappte konnte sie sich auch bei ihr entschuldigen, egal wie tief im Wasser sie sich versteckte.. mutig taucht sie nochmal unter... vielleicht diesmal für länger als beim letzten mal.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 407
Beiträge: 11427
Registriert: 25.05.2005 22:44

Stürmischer Herbst

Beitrag von Sarafin » 04.11.2017 23:51

Langsam löst sich Elindirs Starre, als er erlauscht, wie Vara und Tamila sich ganz ruhig im Wasser bewegen. Dass da keine Panik mehr in Varas Stimme ist. Für einen Moment sieht er ganz entzückt drein. Er sollte sich nicht bewegen. Einfach so tun, als sei er nicht da. Das wäre am besten. Und während er darauf lauscht, ob bei den beiden Frauen alles glatt läuft, schließt er die Augen und denkt über die Dinge nach, die er mit Tamila besprochen hat.

Cloverleave
Posts in diesem Topic: 159
Beiträge: 1525
Registriert: 01.12.2014 10:50

Stürmischer Herbst

Beitrag von Cloverleave » 04.11.2017 23:57

Zufrieden beobachtet Tamila Varas Mut und dankt Lata im Stillen für ihre Worte.
Ohne, dass sie aufhört zu streicheln, beugt sie sich über ihre Freundin. Sie lächelt sie an, ruhig und beruhigend, während ihre Augen warm strahlen.
Dann legt sie ganz vorsichtig ihre Lippen auf Varas, ohne sie dabei weiter nach unten zu drücken und schmiegt ihren Körper von der Seite an sie.
Tastend bewegen sich ihre Lippen, suchen danach, dass Vara sich darauf einlässt. Gleichzeitig ist sie jederzeit bereit sich zurückzuziehen, wenn Vara auch nur den Hauch von Panik zeigt und gen der Oberfläche strebt.

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 204
Beiträge: 5860
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Assaltaro » 04.11.2017 23:58

Tief unten

"Du hast Vara doch gehört oder? Sie...es klang als hätte ich ihr noch mehr Angst gemacht. Ich wollte nur Tsa bitten ihr zu helfen...aber ich tat es in der Sprache der Elfen...weil sie so wunderschön klingt...und so viel besser zu meiner Stimme passt...in unserer Sprache klingt es seltsam zu singen...mit meinen zwei Stimmen..die so wenig menschlich sind"
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14158
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 05.11.2017 00:03

Vara öffnet die Augen als sie spürt das Tamila sich herunterbeugt. Sie lächelt ebenfalls als Tamila sie anlächelt.. ganz tapfer und ein bisschen stolz das sie es nochmal versucht.. so braucht sie einen Moment bis sie versteht was Tamila da tut.. sie ist.. überrascht.. aber Tamila hatte ihr ja schon auf dem Zimmer recht eindeutige Avancen gemacht.. also so überrascht vielleicht auch nicht.. Unter Varas Haut fängt es an zu kribbeln.. Tamila war so.. sinnlich.. und warm... sie war da und...vorsichtig erwidert Vara den Kuss.. legt ihre Hände sanft an Tamilas Taille..

Cloverleave
Posts in diesem Topic: 159
Beiträge: 1525
Registriert: 01.12.2014 10:50

Stürmischer Herbst

Beitrag von Cloverleave » 05.11.2017 00:08

In Tamila breitet sich gänzliche Ruhe aus. Wärme erfüllt sie. So fühlt sich ihre Göttin an.
Sie wird ein wenig mutiger, leidenschaftlicher, ohne zu drängen. Ihre Zunge fährt sanft über Varas Lippen, warm gegenüber dem kühlen Wasser. Bittet behutsam um Vertrauen.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14158
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 05.11.2017 00:16

Vara scheint sich.. fast wie von selbst.. auf Tamilas Stimmung einzulassen.. sie aufzunehmen.. zu verstärken.. als würden sie beide an einem Rad drehen das dadurch schneller und schneller wird.. Ihre rechte Hand wandert hinauf zu Tamils Wange.. streicht über sie.. über das Ohr.. wandert in die Roten Haare. die Linke Hand wandert zu Tamilas Rücken.. wie sehr Vara das gerade brauchte.. Nähe.. liebe.. Küsse... sie taucht einfach ein.. vergisst alles um sich herum.. sie seufzt kurz leise bevor sie den Kuss weiter und weiter vertieft..

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 407
Beiträge: 11427
Registriert: 25.05.2005 22:44

Stürmischer Herbst

Beitrag von Sarafin » 05.11.2017 00:21

Tief unten

Vadiro mustert Rhiannons trauriges Gesicht und streicht ihr über die Wangen. Er ist sicher sie weint, aber hier unter Wasser ...
"Ich ... habe gehört, was sie gesagt hat ... aber ... Er verzieht das Gesicht.
"Verstehen ... tue ich es auch nicht."
Er streicht ihr über den Schopf und ein paar Haare aus ihrem Gesicht.
"Du hast es gut gemeint", sagt er dann überzeugt.
"Vielleicht ist es das Feuer, dass in sie gefahren ist? So wie bei mir heute früh?" meint er nachdenklich, aber keineswegs sicher.
"Du hast sicher nichts falsch gemacht. Du hast es doch gut gemeint."
Zumindest damit ist er sich sicher. Er drückt aufmunternd ihre Hand.
Zuletzt geändert von Sarafin am 11.11.2017 02:08, insgesamt 1-mal geändert.

Cloverleave
Posts in diesem Topic: 159
Beiträge: 1525
Registriert: 01.12.2014 10:50

Stürmischer Herbst

Beitrag von Cloverleave » 05.11.2017 00:29

Zunehmend ermuntert, schmiegt sich Tamila an sie und schenkt ihr diese Liebe bereitwillig, denn das ist, was sie für Vara fühlt, obwohl sie sie erst so kurz kennt. Ihre Zunge findet von selbst ihren Weg, ermuntert Vara.
Warme Haut mischt sich in das kühle Wasser, verdrängt es schließlich gänzlich, bis da nur noch Wärme ist...Nähe...Sicherheit...Geborgenheit...Tamila lächelt in den Kuss, der fast den Atem rauben könnte, aber hier ist das Wasser, dass jede Trockenheit verdrängt, und genug Luft bietet für noch unendlich viele Küsse...

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14158
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 05.11.2017 00:34

Im seichten Wasser

Vara spürt Tamilas Lächeln mit der Hand die ihrer Wange am nächsten ist.. sie öffnet die Augen und lächelt ebenfalls.. löst ihr Gesicht von dem ihren .. atmet... "Du.. hast mich ausgetrickst" sagt sie und registriert ihre eigene Stimme unter Wasser. "Du schlaue, schöne Frau" sagt sie und streichelt Tamila über den Rücken... immer noch an sie geschmiegt.

Cloverleave
Posts in diesem Topic: 159
Beiträge: 1525
Registriert: 01.12.2014 10:50

Stürmischer Herbst

Beitrag von Cloverleave » 05.11.2017 00:40

Im seichten Wasser

Tamila kichert, was hier unter Wasser klingt wie kleine Glöckchen. "Nein, ich habe dir geholfen, dich fallen zu lassen.", antwortet sie murmelnd und stupst Varas Nase mit ihrer eigenen an. "Außerdem kann ich mir das bei so einer bezaubernden Schönheit nicht engehen lassen.", fügt sie an.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14158
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 05.11.2017 00:46

Im seichten Wasser

Als Tamila ihre Nase an die von Vara hält klaut sich diese nochmal einen kurzen, flüchtigen Kuss und schmiegt sich kurz etwas an die Geweihte.. "Ich danke dir.. auch.. das du mich nicht aufgegeben hast.. ich weiß ich benehme mich verrückt... wenn ich schlau wäre würde ich einfach die ganze Nacht so weitermachen wir jetzt... was wäre das für eine Nacht..." sie seufzt nochmal.

Cloverleave
Posts in diesem Topic: 159
Beiträge: 1525
Registriert: 01.12.2014 10:50

Stürmischer Herbst

Beitrag von Cloverleave » 05.11.2017 00:51

Tamila lächelt nur und legt nach dem Kuss ihre Wange an Varas.
"Meine Schwester hatte die Angewohnheit, völlig auszurasten und mit Gegenständen um sich zu werfen, so dass alle im Haus in Deckung gegangen sind...da war sie 4. Das war verrückt! Denk nicht so schlecht von dir. Und was die Nacht angeht: Versuch es doch. Es muss ja nicht gelingen, aber du kannst es versuchen und schauen, wohin es dich führt. Ich gebe schon auf dich Acht, denn ich gebe dich nie auf."
Ihre Hand legt sich auf Varas Herz, zwischen die Muscheln. "Du bist jetzt meine Freundin, daran kannst du nichts mehr ändern."

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14158
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 05.11.2017 00:56

Vara muss lachen bei der Geschichte von der Schwester. Dann schaut sie etwas verwirrt.. was Tamila natürlich nicht sieht.. sie streicht ihr weiter zärtlich über den Rücken "Du meinst ich soll.. die Nacht mit dir verbringen? Ich.. weiß nicht.. ich denke.. so weit bin ich noch nicht.. Rahja weiß.. du bist die schönste Frau der ich je begegnet bin.. die schönste die ich je geküsst habe und die schönste die mir je eine Nacht mit sich offeriert hat.. aber.. naja.." meint Vara und wird wieder etwas leiser..

Cloverleave
Posts in diesem Topic: 159
Beiträge: 1525
Registriert: 01.12.2014 10:50

Stürmischer Herbst

Beitrag von Cloverleave » 05.11.2017 01:02

"Ich weiß.", wispert Tamila und lächelt hörbar. "Ich meine auch vorallem, dass du weiter versuchen sollst, dich einzulassen, auf das, was dir begegnet. Vertrauen zu haben. Auch wenn es natürlich bedauerlich ist, wenn ich nicht deine Nähe teilen kann, aber das werde ich wohl aushalten.", fügt sie an und kichert gut gelaunt.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14158
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 05.11.2017 01:07

"Du willst dir nur eine schöne Nixe schnappen.. oder einen Nekker ... oder beide.. du schlimme.." meint Vara und kitzelt Tamila wieder ein bisschen, wie schon auf ihrem Bett und löst sich dann weiter von ihr. Sie wird wieder etwas ernster "Ich sollte Rhiannon suchen und mich entschuldigen.. oder? Ich meine.. ich will sie nicht stören aber.." sie schaut Tamila fragend an, ihre Meinung war ihr wichtig.

Cloverleave
Posts in diesem Topic: 159
Beiträge: 1525
Registriert: 01.12.2014 10:50

Stürmischer Herbst

Beitrag von Cloverleave » 05.11.2017 01:13

Tamila wirft den Kopf zurück und lacht, während ihre Haare herumwirbeln und einen roten Schleier im Wasser bieten.
Auf Varas Frage beruhigt sie sich und überlegt kurz. "Mmh..." Sie hebt den Kopf aus dem Wasser, um sich etwas umzusehen. Ich sehe Vadiro nicht, vielleicht ist er bei ihr. Aber du könntest schwimmen und dir die Grotte ansehen. Wenn du sie findest und siehst, dass sie unter sich bleiben wollen, kannst du dich ja zurück halten., schlägt sie vor.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14158
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 05.11.2017 01:18

Unter Wasser, nahe des Ufers

Vara bleibt lieber unter Wasser.. gerade klappte es so gut mit dem 'Atmen'. "Ja gut.. ich schau mich mal um.. ich sollte ohnehin noch üben..." meint sie und schwimmt testweise etwas von Tamila weg.. das Wasser fühlt sich kalt da an wo es gerade noch warm war "Danke.. Tamila" sagt sie nochmal und schwimmt dann.. etwas schneller.. probiert sich aus und erkundet die Umgebung.

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 204
Beiträge: 5860
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Assaltaro » 05.11.2017 13:28

Tief unten

Sie lässt sich noch etwas mehr gegen ihn fallen, wirklich völlig vergessend, dass sie nackt ist. "Aber sie war so wütend. Ich...sicher wollte ich nur helfen, aber...scheinbar war es falsch. Ich will es einfach verstehen, damit ich es besser machen kann. Sollte ich sie fragen?" Sie blickt zweifelnd zu Vadiro auf.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14158
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 06.11.2017 08:52

Im Wasser

Vara entdeckt ein regenbogenartiges Funkeln weiter unten und schwimmt näher.. tatsächlich.. Rhiannon.. und Vadiro.. sie scheint traurig zu sein. Und er sie zu trösten..
Vara presst die Lippen aufeinander.. das tat ihr so leid, ihr Ausfall.. aber die beiden jetzt zu stören wäre auch nicht richtig.. vielleicht würde ja etwas gutes aus dem schlechten erwachsen.. Sie dreht um und schwimmt etwas ziellos umher.. wo wohl der Ausgang war? Sie beginnt ihn zu suchen.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 407
Beiträge: 11427
Registriert: 25.05.2005 22:44

Stürmischer Herbst

Beitrag von Sarafin » 06.11.2017 09:15

An der Oberfläche

Hm. Die Geräusche sind verstummt. Sollte es ...?
Elindir blickt auf und lauscht nochmal nach. Nein, nichts zu hören.
Neugierig schwimmt er zurück weiter in die Mitte der Grotte. Vara ist tatsächlich verschwunden. Tamila sitzt noch am Strand. Sie hat die Augen geschlossen und scheint vertieft ... was auch immer sie tut, er stört sie lieber mal nicht. Er taucht lieber ab Die Luft in der Grotte ist doch einfach trocken. Und eigentlich hat man ja auch noch was zu besprechen, vielleicht sollte er die anderen wieder zusammenholen. Und wenn er ehrlich ist, ist er auch neugierig.

Er genießt erstmal für einen Moment das kühle erfrischende Wasser in der Nase. Merkwürdig, wie schnell man sich an so etwas gewöhnen konnte. Weiter unten durchstreift er den Bewuchs. Und das sind ja nur ein paar kleine Gewächse ... Es musste fantastisch sein so durch ein Korallenriff zu tauchen, all die Fische und Pflanzen und ... für einen Moment beneidet er die Ozanier, die mit diesem Glück geboren werden. Dann kommt ihm die Assoziation mit einer Blumenwiese und dass die Welt oberhalb des Wassers auch so reich ist an Schönheit. Und albernerweise denkt er gerade darüber nach einen Strauß Blumen zu pflücken. Und dann sieht er Vara vor sich durch die Grotte streifen.
Und jetzt? Da ist sie, allein auch noch, sieht sich um. Unter Wasser, offenbar atmend. Er verscheucht den albernen Gedanken an den Blumenstrauß, kann den Impuls ihr unauffällig zu folgen aber nicht unterdrücken. Wie sie dahinschwimmt. Er schaut für einen Moment ganz vernarrt. Bis er merkt, was er tut und nochmal den Kopf schüttelt. Herrje, das sollte ja was werden. Vorher war er verwirrt und traurig, jetzt neben der Spur. Aber ... zurückgenommen hatte Vara ihren fiesen Spruch ja nicht. Den er ja eigentlich auch verdient hatte.
So in Gedanken lässt er sich ihr nachtreiben. Vielleicht doch etwas arg nachlässig dabei sich zu verstecken.
Zuletzt geändert von Sarafin am 06.11.2017 09:47, insgesamt 1-mal geändert.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14158
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 06.11.2017 09:20

Da unten war vielleicht ein Ausgang.. aber einfach so hinschwimmen? Vara schaut nach oben.. ob die anderen da waren.. da ist Elindir.. hatte er gerade zu ihr geschaut…? Kam er ihr nach? Ein Schauer läuft durch ihren Körper.. ihren Kopf.. Vielleicht hätte ich das gerade nicht sagen sollen.. aber.. ich muss auch auf mich aufpassen.. oder nicht? Er sieht einsam aus.. gut.. das machte vermutlich auch die Szenerie.. war ich zu hart? Sollte ich es nicht mehr aushalten? Das nehmen was ich kriegen kann? Ihm geben was ich geben kann ohne zuviel zu verlieren? Bin ich nicht eigentlich viel stärker? Ich bin bald Zuhause.. ich kann mich dort ausweinen.. und Elindir.. warum geht er nicht zurück zu seinem Geliebten? Ich trau mich nicht zu fragen… aber offenbar kann er es nicht.. gerade nicht.. vielleicht muss er erst zurück in diesen Wald gehen.. aber der ist sicher auch nicht weit weg.. Vara hadert mit sich. Sie wollte diesen Abend nicht kaputtmachen.. so ein Ball Unterwasser.. im Fürstenpalast.. es wäre egoistisch zu streiten.. eigentlich wollte sie doch das er glücklich war..
Vara dreht um und schwimmt nach oben.. auf Elindir zu.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 407
Beiträge: 11427
Registriert: 25.05.2005 22:44

Stürmischer Herbst

Beitrag von Sarafin » 06.11.2017 09:27

Tiefer unten im Wasser

Vara kann sehen, dass Elindir zusammenzuckt, als sie ihn offenbar bemerkt. Er hat sie wohl wirklich einfach beobachtet. Für einen kleinen Augenblick sieht er so aus, als ob er sich rasch ducken oder sonstwie verstecken wollte. Aber das wäre auch albern - sie hat ihn ja gesehen und kommt direkt auf ihn zu. Der Ritter beißt sich auf die Unterlippe und sucht händeringend nach irgendeinem klugen Kommentar.
"Ah, wie schön ... es klappt mit dem Atmen?" meint er dann etwas zu nervös, kämpft ein Lächeln herbei und wirkt irgendwie ganz hibbelig mit einem Mal. Er guckt sie an, wieder weg, wieder an, wieder weg und beißt sich weiter auf die Unterlippe, bevor er einen fast hörbaren Appell an sich richtet sich zusammenzureißen und genau das dann auch tut. Unsicher lächelnd sieht er zu ihr.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14158
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 06.11.2017 09:29

Tiefer unten im Wasser

Sie schwimmt bis sie auf einer Höhe mit ihm ist.. in angemessenem Abstand.. “Ja.. Tamila.. hat mir geholfen..“ meint Vara, das sie dabei etwas rot wird sieht man unter der bläulichen Haut vermutlich nicht. Sie lächelt auch.. unsicher. “Ich.. tut mir leid, ich wollte nicht so kaltherzig sein.. wir wollen diesen Abend genießen.. ja?“ entschuldigt sie sich und schaut ihn fragend an.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 407
Beiträge: 11427
Registriert: 25.05.2005 22:44

Stürmischer Herbst

Beitrag von Sarafin » 06.11.2017 09:42

Elindir scheint in ihrer Nähe komplett befangen. Aber nicht auf eine schlechte Weise. Er nickt, als sie Tamila erwähnt.
"Uhm ... ja ... Das ist gut."
Als sie sich entschuldigt, reibt er sich etwas die Oberarme, lächelt, mustert ihr Gesicht und blickt verlegen etwas zur Seite, bevor er den Blick wieder hebt und weiter lächelt.
"Schon ... schon vergessen", meint er und macht eine wegwischende Geste. Seine merkwürdige Aussprache ist in diesem Singsang gar nicht zu hören, kann Vara jetzt auffallen.
"Ja, ähm ... genau. Den Abend genießen. Auf jeden Fall ..."
Er sieht zu ihr und für einen Moment lächelt er versonnen, bevor er wieder verlegen den Blick abwendet.
"Wir ... ähm ... die Kette ... genau, die Kette ..." sucht er dann nach einem anderen Gesprächsthema und nestelt an seinem Hals herum. Liaellas Kette hat sich etwas in der Kette verwickelt, die Lata ihm herbeigezaubert hat.
"Was machen wir damit ... so ohne Taschen ... und Hemden ... um sie zu verbergen?" fragt er und wirkt langsam wieder etwas sicherer, jetzt da er ein Thema gefunden hat.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14158
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 06.11.2017 09:51

Vars lächeln wird etwas offener als er ihre Entschuldigung annimmt. Sie bemerkt das er die Krone wieder trägt.. aber gut.. vielleicht war das einfach Nekkerschmuck.. wäre ja auch blöd das wegzulassen wenn man es schon hatte.
"Müssen wir sie denn verbergen? Liaella wird erkennen das wir von Niando kommen wenn sie sie sieht.. hat er gesagt..aber ob jemand anderes das auch tut? Am besten trägt sie also jemand, oder?" fragt sie. Seine Stimme.. das war hier unten irgendwie ganz anders... aber schön war sie immer noch.. und er wirkte sicherer im Umgang mit der Sprache.. auch wenn er insgesamt eher unsicher wirkte.. mhm.
Sie ist schon fast dabei die Hände auszustrecken um ihm beim entwirren der Ketten zu helfen.. hält sich dann aber zurück "Soll ich dir beim entwirren helfen?" fragt sie ihn lieber vorher.

Antworten