Es sind nur noch 2 Plätze beim epischen Forentreffen frei!! Jetzt aber schnell! viewtopic.php?t=45202

 

 

 

Stürmischer Herbst

Gefährliche Abenteuer, spannende Kämpfe und fremde Länder warten auf Dich.
Antworten
Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 201
Beiträge: 3097
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Loirana » 08.11.2017 08:44

Am Ausgang zur Unterstadt

Vara und Elindir betrachten mehrere Minuten schweigend die Unterstadt. Das Ruderboot ist mittlerweile verschwunden, die Strömung umspielt leicht die langen wehenden Haare der beiden 'Nekker'. Das Wasser fühlt sich zwar kühl an - im Herbst ist das kein Wunder - doch fröstelt es ihre Körper nicht. Tatsächlich ist es angenehm und fühlt sich... natürlich und wohltuend an, wie ein warmer Frühlingstag an dem die Sonne auf der Haut prickelt.

Das Bild der zerstörten Unterstadt wird jedoch gestört, als Vadiro und Rhiannon eng umschlungen und sanft stöhnend an Vara und Rhiannon vorbeitreiben. Rhiannon hat ihren langen Nixenschwanz um Vadiro gewickelt und können die Hände nicht von sich lassen. Die beiden drehen sich dabei wie eine Schraube durch das Wasser und beginnen in die Unterstadt hinaus zu treiben, vollkommen ignorierend was um sie herum passiert.
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 407
Beiträge: 11427
Registriert: 25.05.2005 22:44

Stürmischer Herbst

Beitrag von Sarafin » 08.11.2017 08:50

Am Ausgang zur Unterstadt

Gerade noch sacht lächelnd in Gedanken versunken sieht Elindir die Bewegung aus dem Augenwinkel.
Dreht den Kopf, immer noch lächelnd.
Und erstarrt.
Blinzelt.
Starrt einen weiteren Moment.
Wendet sich mit offenem Mund zu Vara, mit diesem Blick, der eindeutig fragt, ob sie sieht, was er sieht und dann wieder zu den beiden.
Dann beginnt er leicht zu zucken. Ein Blick verrät: Er lacht lautlos. Nicht schadenfroh, einfach fröhlich und mit der freien Hand vor dem Gesicht.
Elindir blickt wieder zu Vara und grinst sie breit und äußerst zufrieden an.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14157
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 08.11.2017 08:54

Am Ausgang zur Unterstadt

Vara lässt Elindirs Hand etwas erschrocken los als sich etwas an ihnen vorbeibewegt. Sie schaut auch etwas ungläubig, blickt zu Elindir, ihre Blicke treffen sich. Auch sie muss lautlos lachen. Sie schüttelt etwas ungläubig den Kopf und zuckt mit den Schultern. Rhiannon schien es besser zu gehen.. gut.. Sie lächelt Elindir an "Wir sollten sie da nicht.. rumtreiben lassen.." flüstert sie ihm grinsend aber besonnen zu.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 407
Beiträge: 11427
Registriert: 25.05.2005 22:44

Stürmischer Herbst

Beitrag von Sarafin » 08.11.2017 09:02

Ein kurzer Anflug von Bedauern blitzt durch Elindirs Augen, als Vara seine Hand loslässt. Aber er nickt, weiterhin grinsend.
"Du hast Recht", gibt er ebenso leise zurück, bewegt sich auf die beiden zu und räuspert sich vernehmlich.

Benutzeravatar
Lokwai
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 115
Beiträge: 8775
Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf

Stürmischer Herbst

Beitrag von Lokwai » 08.11.2017 12:55

Vadiro ist so im Liebesspiel vertief, dass er Elindirs Räuspern nicht hört. Sich fast schwerelos zu liebkosen ist eine besondere Erfahrung und läßt ihn die Umwelt ignorieren.

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 204
Beiträge: 5856
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Assaltaro » 08.11.2017 15:56

Rhiannon zuckt bei dem für ihre Elfenohren gut vernehmlichen Räuspern erschrocken zusammen und unterbricht die Küsse, um sich nach dem Geräusch umzudrehen. Bei dem Anblick von Vara und Elindir wird ihr Gesicht stückweise röter und ihr Fischwanz löst sich unbewusst von Vadiros Beinen. "Ähm...ich..hab euch gar nicht gesehen...Was...macht ihr denn hier unten? Seid ihr...da schon lange" Nur noch eine Hand liegt nun um Vadiros Schultern und sie blickt die anderen beiden beschämt an.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14157
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 08.11.2017 16:04

"Wir wollten einen Blick auf die Unterstadt werfen" meint Vara lächelnd und kommt ebenfalls näher.
"Ich hatte dich gesucht aber.. ihr wirktet als wärt ihr lieber alleine.. naja.. ähm wir sollten zurück in den Tunnel schwimmen.. und nicht hier draußen sein." meint sie und lächelt Rhiannon etwas unsicher an. Eigentlich würde sie am liebsten die Tsageweihte beiseite nehmen und sich alles erzählen lassen.. aber vorher mussten sie noch etwas zwischen sich bereinigen.. und außerdem hatte Rhiannon ja vielleicht besseres zu tun mit ihrem Begleiter im Moment.

Benutzeravatar
Lokwai
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 115
Beiträge: 8775
Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf

Stürmischer Herbst

Beitrag von Lokwai » 08.11.2017 16:20

Vadiro zuckt kurz erschrocken als Elindir und Vara direkt vor ihnen sind. Er nimmt Rhiannon als Deckung, sein Unterleib hat bestimmt was zu verbergen.
Er schaut ihr von hinten über die Schulter und er muss schmunzeln.
Das wie damals auf dem Heuboden bei Kamillo ... plötzlich standen seine Eltern vor uns als wir beide mit den Mädchen schmusten.
Seine Augen leuchteten vor Frohsinn, Elindir wirft er ein Lächeln zu.
Und ich habe ihm noch erzählt das ich aufpassen muss ... oh man.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 407
Beiträge: 11427
Registriert: 25.05.2005 22:44

Stürmischer Herbst

Beitrag von Sarafin » 08.11.2017 18:59

Der Ritter beginnt freundlich zu grinsen, als die beiden reagieren.
"Die Strömung hat euch vorbeigetrieben - wir wollten euch nicht schutzlos hier draußen lassen", erklärt er sachte, auch um die Befürchtung auszuräumen, man hätte sie schon länger beobachtet. Und die Assoziation mit jemandes Eltern ist gerade nicht weit her: Elindir sieht zufrieden und vielleicht sogar ein bisschen stolz aus. Er freut sich aufrichtig für die beiden. Vadiros Lächeln beantwortet er mit einem Grinsen und zwinkert dem Zahori zu. Am liebsten würde er ihn gerade beglückwünschen und auf die Schulter klopfen, aber das wäre vielleicht doch etwas unangemessen.
Also verlegt er sich darauf sich wieder zum Tunnel umzuwenden und die anderen mit einer Bewegung einzuladen ihm zu folgen.
"Kommt, gehen wir zurück", meint er, schickt ein Lächeln in Varas Richtung und macht dann gleich mal den Anfang - vor allem, um die beiden wieder sich selbst zu überlassen, damit sie sich in Ruhe von dem Schreck erholen und ohne zusätzliche Ohren noch ein paar Worte wechseln können.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14157
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 08.11.2017 21:04

Vara ist dann wohl eher die besorgte Mutter, als der stolze Herr Vater. Sie zögert Elindir hinterherzuschwimmen und wartet auf Rhiannon. Ihr Blick geht nach oben.. man sollte sie vom Ufer aus lieber nicht entdecken.

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 204
Beiträge: 5856
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Assaltaro » 08.11.2017 21:06

Die halbelfische Nixe hat sich nun auch wieder etwas beruhigt und lächelt die Beiden nun strahlend an, ohne dabei die Hand von Vadiro zu nehmen. Stattdessen wandert ihr Arm nun nach unten und sie ergreift seine Hand. Dann blickt sie sich erstmal neugierig um. "Ist es hier draußen denn so gefährlich? Aber gut schwimmen wir zurück und holen die anderen" Varas besorgten Blick nimmt sie nicht wahr, dafür erschien ihre Welt gerade viel zu perfekt. Sanft streichelt sie unbewusst mit dem Daumen über Vadiros Handrücken, ob Vara es sieht war ihr dabei egal.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14157
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 08.11.2017 21:13

"Lata hat uns ausdrücklich ermahnt vorsichtig zu sein.. außerdem ist es noch etwas hell.. man könnte uns vielleicht vom Ufer aus sehen.." erklärt Vara.. hat aber nicht das Gefühl das es unbedingt ankommt.. aber gut.. das man die Vernunft manchmal etwas hinter Rhiannon hertragen muss weiß sie inzwischen. Sie lächelt leicht bei den Vertraulichkeiten zwischen den beiden.. das schien alles so unkompliziert zu sein. Schön für die beiden... das Herz wird ihr kurz schwer, auch wenn sie sich für die beiden freut, und vorallem darüber das ihr Rhiannon offenbar nichts wirklich nachträgt.
Vara dreht sich um und folgt Elindir in den Tunnel.. auch wenn sie es nicht unbedingt darauf anlegt ihn einzuholen.

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 204
Beiträge: 5856
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Assaltaro » 08.11.2017 21:26

Rhiannon hat durchaus zugehört, allerdings sieht es wirklich nicht so gefährlich aus. Neugierig blickt sie in die Unterstadt hinaus, widersteht aber den Drang sie jetzt einfach alleine oder besser gesagt nur zu zweit zu erkunden. Langsam wandert dann ihr Blick wieder zu Vadiro und sie lächelt überglücklich, ihre vorige Trauer schien wie weggeblasen. "Vielleicht bleibt uns danach noch etwas Zeit diese Welt näher kennen lernen. Mir gefällt dieser Körper. Auf dem Fest müssen wir dann tanzen, das wird großartig. Ob ich so auch singen kann?" Vorsichtig testet sie nun ihre neue Stimme, erstmal nur mit Vadiro als Zuhörer. Sie ist sich nicht sicher, ob sie immer noch so schön klingt oder die zweite Stimme womöglich ganz verschwunden ist. Sie singt wie gewohnt auf Isdira (versucht es zumindest), diesmal ein elfisches Liebeslied. Sie durfte zwar nie einer Seelenhochzeit beweiwohnen und kannte daher nicht das Lied der alles verbindenden Liebe, welche zwei Seelen auf ewig verbindet, aber einfache Lieder über dieses alles beherrschende Gefühl kannte sie sehr wohl.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 407
Beiträge: 11427
Registriert: 25.05.2005 22:44

Stürmischer Herbst

Beitrag von Sarafin » 09.11.2017 07:15

Weiter vorne im Tunnel

Vara legt es vielleicht nicht darauf an Elindir einzuholen, doch der scheint genau das herbeiführen zu wollen. Er wartet kurz hinter dem Eingang, sieht nochmal zu den Turteltauben - oder sagten die Necker wohl Turtelfische? - zurück, grinst bei diesem albernen Gedanken.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14157
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 09.11.2017 07:23

Weiter vorne im Tunnel

Vara muss etwas lächeln als zu Elindir so grinsen sieht "Ich hoffe die beiden kommen auch wirklich rein... die scheinen alles um sich herrum vergessen zu haben" meint sie und schwimmt langsam weiter, wartet aber auf Elindir.

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 201
Beiträge: 3097
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Loirana » 09.11.2017 07:38

Unterstadt

Rhiannon beginnt zu Singen und es erklingt wie gewohnt ihr zweistimmiger Gesang, auch wenn irgendetwas anders ist. Es ist erst schwer zu erkennen was sich geändert hat, denn ihre Stimme klingt wunderschön wie immer, vielleicht sogar noch schöner. Doch dann bemerkt sie, dass das nicht die Sprache der Elfe ist. So sehr sie sich auch konzentriert, unter Wasser gelingt es ihr nicht in einer anderen Sprache als dem melodischen Nekkergesang zu singen oder zu sprechen. Die Sprache der Ozeanier ist in ihrer Klangfarbe und ihrer Sprechweise jedoch der der Elfen nicht unähnlich und so klingt das Lied Rhiannons zwar anders als sonst, aber nicht weniger schön oder melodisch.
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 407
Beiträge: 11427
Registriert: 25.05.2005 22:44

Stürmischer Herbst

Beitrag von Sarafin » 09.11.2017 08:04

Weiter vorne im Tunnel

Elindir scheint fast zu platzen vor Freude - das wird nochmal deutlich, als Vara von den beiden spricht.
"Ja!" strahlt er zurück.
"Ach wie schön!"
Etwas übermütig dreht er sich einmal um die eigene Achse, und schwimmt für einen Moment auf dem Rücken, bevor er sich wieder herumdreht.
"Du hast etwas besorgt ausgesehen - hast du Bedenken?" fragt er dann etwas ruhiger, durchaus sehr an ihrer Meinung interessiert.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14157
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 09.11.2017 08:13

Weiter vorne im Tunnel

Vara beobachtet Elindirs treiben... verhalten..
"Rhiannon neigt dazu nicht ganz bei einer Sache zu sein.. vielleicht hat sie schon wieder vergessen das ich ihr gesagt habe sie sollen reinkommen.." meint sie und dreht sich zum Tunneleingang. Man hört singen.. sieht aber aber niemanden wieder hereinkommen.. Vara seufzt leise und dreht sich dann wieder zu Elindir "Oder meinst du was anderes?" fragt sie ihn.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 407
Beiträge: 11427
Registriert: 25.05.2005 22:44

Stürmischer Herbst

Beitrag von Sarafin » 09.11.2017 08:27

Weiter vorne im Tunnel

Elindir wirft ebenfalls einen Blick zurück.
"Na, Vadiro ist ja auch noch da. Der denkt zwar vielleicht zuerst mit dem Schw-", er unterbricht sich und hüstelt und lacht zugleich.
"Ähm ... Ich meine, er wird sicher nicht zulassen, dass der Priesterin etwas passiert."
Der junge Ritter grinst und sieht Vara gutmütig an.
"Ich dachte du hättest vielleicht Bedenken wegen der beiden", erklärt er dann, was er meint.
"Du kennst die Priesterin ja nun doch besser als ich."

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14157
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 09.11.2017 08:32

Weiter vorne im Tunnel

Vara grinst leicht.. sie hatte wohl schon verstanden was Elindir fast ausgesprochen hätte..
Auf seine Überlegung hin schaut sie ihn etwas verwundert an "Was? Nein. Warum sollte ich? Ich dachte das würde schon viel früher passieren. Ist doch schön. Du hältst mich wohl für ziemlich spießig.. glaubs mir.. Rhiannon ist in der Hinsicht spießiger als ich.." sagt sie.. fast ein bisschen gekränkt. Aber woher sollte Elindir das auch wissen, man kannte sich schließlich kaum.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 407
Beiträge: 11427
Registriert: 25.05.2005 22:44

Stürmischer Herbst

Beitrag von Sarafin » 09.11.2017 08:39

Weiter vorne im Tunnel

Oha, ist das dünnes Eis? Elindir legt ganz kurz verwundert den Kopf schräg.
"Spießig?" meint er verwundert und lacht dann plätschernd.
"Oh nein, ganz sicher halte ich dich nicht für spießig. Ganz sicher nicht!"
Offenbar erinnert er sich gerade ein einige Gelegenheiten, in denen sie ihn vom Gegenteil überzeugt hat, wenn man sein Grinsen so deuten will. Plötzlich wird es nochmal eine Spur breiter.
"Was meinst du damit, dass sie spießiger ist als du?" erkundigt er sich neugierig. "Inwiefern?"
Er lacht wieder.
"Ich meine: Das sah gerade nicht besonders spießig aus!"
Elindir ist immer noch überschwänglich.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14157
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 09.11.2017 08:44

Weiter vorne im Tunnel

Vara schaut etwas ertappt aus.. als hätte sie plötzlich etwas Angst vor der eigenen Courage bekommen.. bei Elindirs letztem Satz wird sie fast blass "Oh äh.. du hast das gesehen? Ich äh.. gut.. ja... naja das war ja um mir zu helfen" schien er ja lockerer wegzustecken als sie befürchtet hatte. Der Kuss mit Tamila war wirklich nicht spießig.. alles andere als das..

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 407
Beiträge: 11427
Registriert: 25.05.2005 22:44

Stürmischer Herbst

Beitrag von Sarafin » 09.11.2017 08:52

Weiter vorne im Tunnel

Elindir stutzt. Irgendwie hatte er wohl eine andere Reaktion erwartet.
"Öh ... äh ... natürlich? Wir haben doch gerade direkt neben den beiden gestanden? Wie hätte ich das übersehen sollen?" gibt er zurück und zieht anschließend fragend eine Augenbraue hoch, als ihm wohl klar wird, dass Vara etwas verwechselt.
"Oder was meinst du?" erkundigt er sich und mustert sie neugierig.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14157
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 09.11.2017 08:57

Weiter vorne im Tunnel

Offenbar wusste er gar nicht worum es geht? Vara geht seine Worte nochmal in Gedanken durch.. er meinte die beiden! Nicht Tamila.. ach du Sch.. Vara lächelt und winkt ab "Nein nein, das meinte ich ja.. ich meinte Rhiannon hat eine etwas.. spießige Einstellung zu Enthaltsamkeit und Ehe und so.. sie will sich aufsparen sagt sie" wirft Vara eine Wahrheit in den Ring die Elindir absolut nichts angeht und die sie eigentlich auch nie erzählen wollte, aber sie brauchte jetzt ein größeres Leuchtfeuer zur Ablenkung. Entschuldige Rhiannon.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 407
Beiträge: 11427
Registriert: 25.05.2005 22:44

Stürmischer Herbst

Beitrag von Sarafin » 09.11.2017 09:12

Wieder schaut Elindir etwas verdutzt bei dem plötzlichen Sprung.
"Enthaltsamkeit? Ehe ...?"
Elindir sieht nochmal mit gekrauster Stirn zurück zum Tunnelausgang.
"Ich ... äh ... ich wollte sagen ich verstehe, aber nein, das tue ich nicht."
Der Ritter kratzt sich verwirrt am Hinterkopf. Na, das müssen die unter sich ausmachen ...
Sein Blick streift Varas Gesicht. Da war doch noch irgendwas ...
"Was habe ich verpasst?" fragt er dann nach und versucht sich an einem verschwörerischen Grinsen.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14157
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 09.11.2017 09:17

Weiter vorne im Tunnel

Vara wirkt ziemlich ertappt.. aber warum eigentlich? Sie konnte machen was sie wollte.. sein Herz gehörte doch eh jemand anderem, warum sollte sie sich zurückhalten? Das war ihr gutes Recht. Jawohl! Außerdem hatte sie keine Lust auf Geheimnisse.
Vara zuckt mit den Schultern "Ich hatte Probleme mich auf das atmen unter Wasser einzulassen.. ich meinte zu Tamila ich müsste irgendwie meinen Kopf ausschalten.. weil der meint man könnte unter Wasser nicht atmen.. wir haben es dann nochmal probiert.. und als ich unter Wasser war.. hat sie mich geküsst." erklärt sie und zuckt nochmal mit den Schultern, als wärs die beiläufigste Erzählung der Welt. Aber in die Augen schaut sie ihm nicht dabei.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 407
Beiträge: 11427
Registriert: 25.05.2005 22:44

Stürmischer Herbst

Beitrag von Sarafin » 09.11.2017 10:02

Elindir sieht Vara etwas entgeistert an. Sein Mund klappt auf und plötzlich ist es kalt. Gedanken jagen wie Schatten durch seinen Geist.
"Ich verstehe", sagt er, auch wenn er gar nichts versteht, und alle Fröhlichkeit ist aus seinem Gesicht gewischt mit einem Mal. Er zwingt sich zu einem Lächeln und ruhig zu bleiben. Äußerlich.
"Also ... du und sie, ja?", fügt er hinzu und gibt sich große Mühe sich nicht anmerken zu lassen, wie viel ihm die Antwort auf diese Frage bedeutet, nicht zu zeigen, wie mühsam er den heftigen Anfall von Eifersucht, der gerade in ihm aufwallt, niederkämpft.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 597
Beiträge: 14157
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 09.11.2017 10:09

Weiter vorne im Tempel

War Elindir.. eifersüchtig? Vara zögert.. mochte sein.. aber man konnte auch eifersüchtig sein wenn die Schwester sich mit der besten Freundin zum Kleiderkaufen traf und man nicht eingeladen wurde.. seltsam.. Vara hätte gedacht es würde ihr vielleicht sogar etwas geben wenn Elindir eifersüchtig wäre.. weil er dann wenigstens etwas Interesse zeigt.. sie hatte es trotzdem nicht drauf angelegt, und war spätestens jetzt auch froh drum.

"Nein, achwas.. sie ist eine Geweihte Rahjas.. sie hat mich ausgetrickst mit dem Kuss... mein Kopf war danach wirklich ausgeschaltet.. das kann ich dir sagen!" meint Vara lächelnd und belustig abwiegelnd. Mir hat erst ein Kuss im Leben wirklich etwas bedeutet...

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 204
Beiträge: 5856
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Stürmischer Herbst

Beitrag von Assaltaro » 09.11.2017 14:13

Draußen

Als Rhiannon auffällt, dass sie kein Isdira singt, sondern für alle verständlichen Neckergesang bricht sie leicht verlegen ab und blickt wieder zu Vadiro. Ähm...es klappt scheinbar...Dann sollten wir wohl zurück" Sie blickt in den Tunnel, wo Vara und Elindir vor Kurzem verschwunden sind und würde dann mit Vadiro Hand in Hand zurückschwimmen, sofern er sie nicht loslässt.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzeravatar
Lokwai
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 115
Beiträge: 8775
Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf

Stürmischer Herbst

Beitrag von Lokwai » 09.11.2017 17:02

Vadiro hält Rhainnons Hand fest und folgt ihr. Es macht Spaß seine neuen Schwimmfähigkeiten zu nutzen.
Er lächelt und schwimmt mit ihr zurück.

Antworten