Wichtige Änderung am Discord Server viewtopic.php?p=1727965#p1727965

 

 

 

Auf dunklen Pfaden

Gefährliche Abenteuer, spannende Kämpfe und fremde Länder warten auf Dich.
Antworten
Benutzeravatar
Eiskristall
Posts in diesem Topic: 83
Beiträge: 853
Registriert: 19.01.2015 16:28
Wohnort: Fischbach Saarland

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Eiskristall » 24.09.2017 23:29

Im weißen Kamel

Na ja ich weiß nicht ob es blutig enden wird, Spekulationen sind nicht meine Sache müsste ihr wissen. Aber wenn ich morgen ins Gras beiße will ich heute noch einmal genießen - danke für den Wein meint Cassandra mit einem Lächeln. Wo ist denn meine Begleitung für die Nacht fragt sie dann noch und schaut sich um.

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 80
Beiträge: 2873
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Loirana » 25.09.2017 10:47

Auf dem Weg zum Perainetempel

Khalid schüttelt den Kopf. "An die Vergänglichkeit des Seins", antwortet der Aranier. Er atmet tief durch und dreht sich Emilio zu. "Verzeih, die Dinge über die wir sprachen weckten doch Erinnerungen an längst vergessene Tage. Ich habe im Leben schon viel verloren, ebensoviel wie ich gewonnen habe. Dich getroffen zu haben zählt dabei jedoch definitiv zu den Gewinnen!"

Er lächelt sanft und die Traurigkeit verschwindet aus seinem Gesicht. "Wusstest du, dass der Rosengarten beim Rahjatempel von einer Meuchelmörderin gepflegt wird?" erzählt er während er Emilio weiter führt.

Lotusblüte

Es klirrt als der Schankmagd ein Tablet mit einem leeren Teekrug herunterfällt. "Dumme Göre, kannst du nicht aufpassen?" faucht der Wirt, einige der Gäste gucken irritiert, bleiben jedoch still. Die Frau presst die Lippen aufeinander, wirkt bleich und beginnt sofort die Scherben aufzukehren. Mit nervösem Blick und einigen beschwichtigenden Worten an den Wirt verschwindet sie im Hinterzimmer um die Scherben wegzubringen, dann erscheint sie wieder und blickt sich um, wo jemand ihre Dienste benötigten könnte.
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 80
Beiträge: 2873
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Loirana » 25.09.2017 11:22

Im weißen Kamel

Die Tür zu einem der Hinterzimmer öffnet sich und die junge Tulamidin tritt heraus. Ihre Haare sind nass und ihre Haut glänzt noch an manchen Stellen. Scheinbar hat sie gerade ein Bad genommen. "Da bist du ja, ich habe dich schon vermisst" raunt sie Cassandra zu und schaut dann zu Korinojiber. "Wird dein Freund und Gesellschaft leisten?" fragt sie demütig, aber mit ganz klar zweitdeutigem Unterton.
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 108
Beiträge: 13955
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Lanzelind » 25.09.2017 11:51

Auf dem Weg zum Perainetempel

Emilio scheint nicht so recht zu wissen, was er auf Khaldis Erklärung hin sagen soll und so lächelt er einfach und legt dem Aranier kurz die Hand auf die Schulter. Dann aber weiten sich seine Augen leicht und er schüttelt ungläubig den Kopf: "Einer Meuchelmörderin? Du nimmst mich auf den Arm!"

Benutzeravatar
Eiskristall
Posts in diesem Topic: 83
Beiträge: 853
Registriert: 19.01.2015 16:28
Wohnort: Fischbach Saarland

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Eiskristall » 25.09.2017 11:56

Im Weißen Kamel

Lächelnd schaut die junge Alchemistin auf den feuchten Körper der Tulamidin. Nein, er wird uns keine Gesellschaft leisten ! Das Verknügen mit dir meine Liebe wird zumindest bis ich dich verlassen muss ein exklusives sein. Dann trinkt sie ihren Wein aus und meint: Komm lass uns auf unser Zimmer gehen, wobei sie der jungen Schwarzhaarigen mit einer Hand an den Hintern fasst und diesen mit steigender Lust knetet.

Cloverleave
Posts in diesem Topic: 81
Beiträge: 1368
Registriert: 01.12.2014 11:50

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Cloverleave » 25.09.2017 12:06

Lotusblüte

Dass Mandasha Zulhamids Anwesenheit als angenehm empfindet, kann nur ein wirlich guter Menschenkenner daran erkennen, dass sie ihm weniger Aufmerksamkeit schenkt, als dem Rest der Anwesenden. Auch Rikh streift hin und wieder ein prüfender Blick, insbesondere wenn die Handbewegung mal etwas schneller ist. Zulhamid hingegen wird zwar nicht gänzlich vernachlässigt, aber es scheint zu reichen, wenn sie ihn im Gespräch anblickt, um ihn im Auge zu behalten.
[tul]"Vielleicht sollten wir rausfinden, wie lange die letzten Versuche her sind. Und wie gut unser Ziel über die Vorgänge des Untergrundes informiert ist. Womöglich wird es schon wieder nachlässig...wir sollten allgemein mehr über seinen Tagesablauf herausfinden."
Sie hält inne und beobachtet die Szene mit der Bedienung. Als die Frau wieder zurück kommt, funkeln Mandashas Augen etwas und sie sieht zu Zulhamid.
[tul]"Hol sie her und frag, ob alles okay ist. Sei ein bisschen nett zu ihr.", trägt sie ihm auf. Nicht wirklich als Befehl, aber als Vorschlag, den man wohl nur mit guten Argumenten ausschlagen sollte.

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 80
Beiträge: 2873
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Loirana » 25.09.2017 12:24

Auf dem Weg zum Perainetempel

Khalid lacht und funkelt Emilio an. "Nein, im Ernst! Vor etwa 8 Jahren wurde der Park eingeweiht. Die Oronier hatten eine Agentin geschickt, die Arkos Shah, den Sohn Sybias, umbringen sollte, auf dem Höhepunkt der Feierlichkeiten zu Ehren der Einweihung. Da erschienen unzählige wunderschöne Männer und Frauen, verführten die Festgesellschaft und machten den Abend zu einem berauschenden Fest. Es waren Rosen-Dschinne, die Rahja selbst geschickt haben soll. Als Zeugin dieses göttlichen Wunders war die Meuchelmörderin sich dem König zu Füßen und unterwarf sich. Seitdem kümmert sie sich um den Rosengarten und hat das Gelände auch nie wieder verlassen. Die Dschinne leben übrigens auch noch dort, zeigen sich jedoch nur noch selten."
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Benutzeravatar
Hesindian Fuxfell
Posts in diesem Topic: 34
Beiträge: 1785
Registriert: 13.07.2005 11:50
Geschlecht:

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Hesindian Fuxfell » 25.09.2017 13:26

Verwundert schaut Rikh Zulhamid an. [Tul]"Wie kommst du auf den Hafen? Ist mir da was entgangen? Ich würde ja sagen, er hat ein eigenes Haus, ein Schiff im Hafen oder wohnt in einem der besseren Häuser." Dann wird er durch das Malheur abgelenkt und wartet erstmal ab, was folgt.
Der dessen Name nicht getanzt werden darf.
wenn Tom Riddle an einer Waldorfschule gewesen wäre

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 108
Beiträge: 13955
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Lanzelind » 25.09.2017 20:57

Auf dem Weg zum Perainetempel

Emilio hängt förmlich an Khalids Lippen, als der die Geschichte um Arkos Shah und den Rosen-Dschinnen erzählt. "Was für eine wundebare Geschichte!" meint er voller Begeisterung und mit funkelnden Augen, als Khalid geendet hat. "Und was für ein erhebendes Erlebnis muss es sein, einem Rosen-Dschinn zu begegnen!" Er hält inne, ergreift Khalids Hand und führt sie an seine Lippen "Wobei mich natürlich nichts für deine Gesellschaft entschädigen könnte, cariño! Und du musst mir unbedingt noch mehr erzählen. Ich möchte alles über dieses Land und seine Geschichten erfahren." fügt er mit einer Überschwänglichkeit an, die er sich selbst kaum zugetraut hätte.

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 80
Beiträge: 2873
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Loirana » 25.09.2017 23:05

Nahe des Peraine-Tempels

Der blonde Aranier lächelt als Emilio seine Hand küsst. "Ich empfinde das selbe, Emilio. Nur hebe ich mir manche Geschichten für einen anderen Zeitpunkt auf. Sonst habe ich dir ja nichts mehr zu erzählen, mein Lieber. Es war aber wirklich ein erhebendes Erlebnis damals. Ich war dabei als der Park eingeweiht wurde. Nicht nur die Meuchelmörderin war von diesem göttlichen Wunder bekehrt, auch ich bin seitdem von der schönen Göttin sehr angetan. Das ist auch der Grund, wieso ich den Garten so oft ich kann besuche. Es gibt glaube ich keine Möglichkeit wie ich mich Rahja näher fühlen würde."

Dann grinst er spitzbübisch zu Emilio. "Zumindest alleine" fügt er noch hinzu.
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 108
Beiträge: 13955
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Lanzelind » 26.09.2017 09:00

Beim Peraine-Tempel

"Das glaube ich gern" erwidert Emilio nachdenklich und seufzt leise "Ich hatte noch nicht die Ehre, einem göttlichen Wunder beizuwohnen. Als wir damals in Santinera halt gemacht haben, einem kleinen Ort am Hanfla, soll es kurz zuvor ein Tsa-Wunder gegeben haben. Aber vielleicht waren das auch nur Gerüchte, die Leute reden ja viel und bei uns im Süden vermischt sich auch vieles mit dem Aberglauben der Eingeborenen."

Bei Khalids neckischem Zusatz stutzt er kurz, dann muss er ebenfalls grinsen, wirkt dabei aber fast ein wenig verlegen und wendet den Blick nun zu dem inmitten fruchtbarer Felder gelegenen Tempel-Komplex, der vor ihnen aufragt. Pflichtschuldigst bewundert Emilio die Anlage, wobei sie beide darauf achten, die Geweihten und Novizen, die hier ihre Arbeit zu Ehren der Göttin verrichten, nicht zu stören.

Nachdem sie dann eine zeitlang durch die Anlagen des Sid-Eslamin-Tempels gegangen sind, wendet sich Emilio irgendwann Khalid zu und meint mit einem etwas entschuldigenden Unterton "Das ist wirklich alles sehr eindrucksvoll, vielen Dank, dass du mir diesen Ort gezeigt hast. Aber, hm, wäre es eventuell in Ordnung ,wenn wir erst einmal doch zum Schneider oder auf den Basar gingen? Meine Garderobe ist auf der Reise wirklich sehr in Mitleidenschaft gezogen worden und wenn ich irgendwo für eine Anstellung vorsprechen will oder auch mit deinem Bekannten wegen meines Romans sprechen, möchte ich doch etwas respektabler angezogen sein. Und ich hoffe doch sehr , dass du noch häufiger Gelegenheit haben wirst, mir die Stadt und ihre Tempel zu zeigen"

Er sieht Khalid etwas unsicher an, möchte er ihn doch nicht beleidigen. Und ich hoffe, dass mein Auftrag mir überhaupt noch Zeit lässt, dich zu treffen ...

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 80
Beiträge: 2873
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Loirana » 27.09.2017 13:02

Peraine-Tempel

Khalid ist recht still beim Besichtigen des Tempels und gibt erst wieder einen Laut von sich, als Emilio ihn wegen des Basars anspricht. "Das hoffe ich auch", antwortet er mit sanfter Stimme. "Sofern ich dich nicht abschrecke, wenn du mich besser kennen lernst."

Er schenkt Emilio ein aufmunterndes Lächeln und küsst ihn, bevor er mit ihm Hand in Hand wieder in Richtung Basar aufbricht. Es ist früher Nachmittag als sie dort ankommen und die Massen haben sich ein wenig verringert. "In welchem Stil möchtest du dich denn Kleiden? Es gibt mehrere Schneider hier, die jedoch unterschiedliche Stile vertreten. Ein tulamidisches Gewand würde bestimmt gut an dir aussehen!"
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 108
Beiträge: 13955
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Lanzelind » 27.09.2017 13:49

Stadtrundgang Emilio & Khalid

Emilio schmunzelt leicht: "Was hast du denn so Schlimmes getan, dass es mich abschrecken könnte?" Er erwidert den Kuss und lässt sich dann von Khalid zurück durch die geschäftigen Gassen der Stadt zum Basar führen. Auf seine Frage hin meint er: "Oh, ich weiß nicht. Schon etwas von guter Qualität und eher gediegen, nicht zu auffällig, das passt nicht zu mir. Einfach etwas, womit ich einen guten Eindruck mache, aber nicht zu prätentiös daherkomme." Er lächelt ihn an "Ich verlasse mich da gern auf deine Beratung."

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 80
Beiträge: 2873
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Loirana » 27.09.2017 14:30

Stadtrundgang Emilio & Khalid

Khalid schüttelt leicht den Kopf und grinst. "Es geht weniger um das, was ich getan habe, als das, was mir gefällt. Doch keine Angst, es ist alles im Rahmen des Rahjaglaubens", sagt Khalid verschwörerisch.

"Ich weiß schon was du meinst", antwortet er und führt Emilio zu einem Schneider, an dessen Stand hauptsächlich kunstvolle Kleider ausgestellt werden. "Was hälst du von einem Gewand aus weißer Seide, vielleicht noch mit goldenen Stickereien?"
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Benutzeravatar
hexe
Posts in diesem Topic: 69
Beiträge: 2122
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: nürnberg / regensburg

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von hexe » 27.09.2017 22:54

Lotosblüte

[tul]„Hab ihm beim Pissen in der Gosse in die Richtung abmarschieren sehen. Leider nicht weiter, er ist davon ausgegangen, dass er vielleicht verfolgt wird, denke ich.“

Geschepper. Zulhamid sieht nicht wirklich hin, sondern eher zu Mandasha und ihrer 'Bitte' dazu. Die Dringlichkeit darin amüsiert ihn, wie man kurz in seinem Gesicht sehen kann und er nickt kaum merklich: „Sahiba“ Denn er weiß, wie man hier in Aranien Frauen behandelt, man dient ihnen und nennt sie nicht Göre – wenn dann Du nichtsnutzige Tochter der Tollpatschigkeit.

Der Aranier nutzt den suchenden Blick der Schankmaid, um sie her zu winken und sie lächelnd anzusprechen so bald sie am Tisch ist: [tul]„Verzeihung, ich einfacher Gast der späten Stunde wollte Euch nur mitteilen, dass diese Eierpflanzen-Creme dort vorzüglich ist. Außerdem habe ich noch eine Frage zu dem Tee, wollt Ihr Euch, zarte Tochter der Jugend, nicht ein Weilchen setzen und mir das genauer erklären?“ Seine Hand zeigt auf das Sitzkissen neben ihm.

Falls sie sich dazu setzt, würde er sich zu ihr beugen, seinen Teebecher in die Hand nehmen und mit der Anderen auf den Inhalt deuten. Mit einer kreisenden Bewegung lässt Zulhamid den Tee darin etwas drehen. [tul]„Seht Ihr: dort am Rand bleiben ein paar Kräuter hängen. Könnt ihr mir sagen was das ist?“

Damit sie besser sehen kann was er meint, beugt er sich mit seinem Kopf ganz nah an ihren, während man im Kerzenlicht gemeinsam den Becher fixiert. So nahe an ihrem Ohr beginnt er leise zu sprechen: [tul]„Stimmt etwas nicht? Meine wehrhafte Dame am Tisch erfreut es nicht, wenn eine so fleißige Tochter des Grübelns so traurig aussieht, sodass man glauben muss, dass sie etwas bedrückt. Kann man Euch helfen?“

Warum macht er das eigentlich schon wieder? Mandasha wollte wissen, was genau los ist, nicht er. Er war durchaus neugierig darauf, wie sie das Problem lösen würde... und jetzt? Aber was soll's. Sie hat die Hosen an – und die Zweililie griffbereit.

Eisenhans
Posts in diesem Topic: 36
Beiträge: 1806
Registriert: 29.04.2016 15:22

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Eisenhans » 28.09.2017 13:45

Weißes Kamel

Korinojiber schaut kurz etwas enttäuscht als er mitbekommt, dass er nicht Teil der nächsten Runde der Feier sein wird. Schnell lacht er aber wieder und winkt den beiden zum Abschied. "Preiset die Schönheit meine werten Fremdjie-Freunde und ehrt die Zwillinge mit Eurer Zweisamkeit zu ehren Schwester Rahjas." verabschiedet er sie und prostet ihnen zu.

Sie kann ja nichts dafür dass sie noch nicht versteht dass wahre Freude nur in maraskanische Art und in einer Zwillingsgefälligen Gruppe zu finden ist. Aber das werde ich ihr noch beibringen....so sind sie eben die Fremdjies....sie meinen es gut aber haben eben nicht das gleich Niveau der Erkenntnis wie wir Kinder Ruhr und Grors. denkt er sich als er sich mit seinem Weinbecher zurücklehnt und den Sonnenschein genießt.

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 108
Beiträge: 13955
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Lanzelind » 28.09.2017 17:59

Stadtrundgang Emilio & Khalid

Emilio schaut Khalid erst etwas ungläubig an, dann wird er leicht rot - was man von der Abgebrühtheit der Alanfaner gehört hat, scheint also nicht auf alle zuzutreffen - und schließlich muss er ebenfalls grinsen: "Oh, ich verstehe ..."

Beim Schneider begutachtet Emilio dann die ausgestellten Stoffe. "Hm, nicht schlecht, aber ich brauche vielleicht auch noch was Alltagstauglicheres. Was hältst du von dem hier?" Er deutet auf einen dunkelblauen, mit Silberfäden durchwirkten Stoff von guter, aber auch etwas robusterer Qualität. Dann fällt sein Blick auf einen Stoff in einem dunkleren Lavendel-Ton. "Ah, und der hier würde dir gut stehen."

Benutzeravatar
Eiskristall
Posts in diesem Topic: 83
Beiträge: 853
Registriert: 19.01.2015 16:28
Wohnort: Fischbach Saarland

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Eiskristall » 28.09.2017 21:26

Im Weißen Kamel

Grisend nickt Caasandra kurz mit dem Kopf in Richtung des Magiers. Wir werden uns Mühe geben und dann zieht sie die Tulamidin an der Hand nach oben.

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 80
Beiträge: 2873
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Loirana » 29.09.2017 09:21

Im Weißen Kamel - Cassandras Zimmer

Die junge Dame folgt der Alchemistin nach oben, wo sie mit Cassandra ein paar sehr ereignisreiche Stunden verbringt, in denen man Levthan deutlich näher ist als Rahja. Als sie fertig sind und Azila sich wieder anzieht, wirkt die junge Dame etwas steif. "Ich hoffe es war alles zu eurer Zufriedenheit. Ich muss leider nun einiges erledigen, da ich schließlich auch ein Leben neben der Arbeit habe. Wenn ihr meine Dienste erneut erwünscht, wisst ihr wo ihr mich findet." Mit ausdrucksloser Miene zieht sie sich fertig an und will dann gehen.

Im Weißen Kamel - Schankraum

Der Wirt kommt auf Korinojiber zu, den Kopf schüttelnd. "Frauen" raunt er und grinst. "Kann ich für dich noch was tun, mein Freund?"

Lotusblüte

Die junge Schankmagd zögert kurz und wirkt irritiert, dann jedoch kommt sie näher und setzt sich, nachdem sie über die Schulter zum Wirt geblickt hat. "Die Kräuter dort? Nun, es ist ein Kräutertee, was dort am Rand klebt ist Minze" antwortet sie mit zittrig nervöser Stimme. Als Zulhamid plötzlich das Thema wechselt, erschrickt sie.

Ihre Augen geweitet, eine Hand vor die Brust gelegt, beginnt sie schneller zu atmen. "B-Bitte, ich habe niemandem etwas gesagt! Hat er euch geschickt? Ich geb mir mehr Mühe, versprochen!" Ihre Augen beginnen vor Angst feucht zu glitzern.

Basar

Khalid mustert den dunkelblauen Stoff und nimmt ihn in die Hand. "Hm, einen guten Geschmack hast du. Die Farbe betont deine Augen schön", sagt er, und hält den Stoff an Emilios Brust und schaut dabei zwischen dem Stoff und Emilios Augen hin und her. Er grinst und schaut sich dann den lavendelfarbenen Stoff an. "Hm, du kennst mich schon besser als ich dachte, mein Lieber. Mein Freund, hättet ihr etwas aus diesem Stoff da?" fragt er den Schneider, der nickt und ein bewusst asymmetrisch gestaltetes Hemd hervorzaubert.

Khalid zwinkert Emilio zu, als er sein Gewand auszieht und mit nacktem Oberkörper dasteht, während der Schneider um den Tresen herumkommt um Khalid bei der Anprobe zu helfen. Khalids Oberkörper ist kräftig gebaut und makellos, bis auf eine längliche Narbe an seiner rechten Schulter. Die Tätowierung auf seiner linken Brust kann Emilio nun bei Tageslicht bewundern. Der aufsteigende Rappe ist von Rosenranken umringt, die sich fast über Khalids ganze linke Körperhälfte einschließlich Teile seines linken Armes schlängeln. Dezent verteilt über seinen Körper sind die blutroten Rosenblüten. Das Pferd hat an seiner Flanke ein kunstvolles Brandmal, unter ihm weht ein Banner mit einem Schriftzug in einer fremden Sprache, die Emilio nicht versteht, obwohl es Kusliker Zeichen sind. Einzig das Wort "Rahja" kann der Ex-Offizier klar erkennen.

"Gefällt es dir?" fragt Khalid und grinst frech.
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Benutzeravatar
Eiskristall
Posts in diesem Topic: 83
Beiträge: 853
Registriert: 19.01.2015 16:28
Wohnort: Fischbach Saarland

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Eiskristall » 29.09.2017 11:20

Im weißen Kamel - Cassandras Zimmer

Cassandras Blick ob der Anrede der jungen Tulamidin spricht Bände. Ok, wie ihr wollt, sagt mir was ich euch schuldig bin und dann werden sich unsere Wege für immer trennen.
Zuletzt geändert von Eiskristall am 29.09.2017 16:49, insgesamt 2-mal geändert.

Cloverleave
Posts in diesem Topic: 81
Beiträge: 1368
Registriert: 01.12.2014 11:50

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Cloverleave » 29.09.2017 15:49

Lotusblüte

Mandasha hat sich zurückgelehnt und verschränkt die Arme. Herablassend mustert sie die Frau. "Na, was glaubst du denn? Bist ja ein Wunder an Verschwiegenheit.", äußert sie mit beißendem Sarkasmus und fügt mit einem kurzen Seitenblick auf die Zweililie an. "Und glaub bloß nicht, du kannst weglaufen. Also reiß dich zusammen und erzähl."
Sie merkt selbst, dass sie nicht so überzeugend ist, wie sie gerne wäre. Irgendwie tut ihr die Frau leid. Finger weg von meinen Gefühlen. Die kann ich hier nicht brauchen, Feqz! Sie bemüht sich, es beiseite zu schieben und hofft, dass es der Frau in ihrer Panik nicht auffällt. Stattdessen beschränkt sie sich darauf, nicht direkt zu lügen, sondern die Frau eher ihre falschen Schlüsse ziehen zu lassen.

Benutzeravatar
Hesindian Fuxfell
Posts in diesem Topic: 34
Beiträge: 1785
Registriert: 13.07.2005 11:50
Geschlecht:

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Hesindian Fuxfell » 29.09.2017 22:31

Lotosblüte

Rikh folgte der Unterhaltung mit dem ruhigen, fast enttäuscht wirkenden Desinteresse einer Person, die wusste, dass sie nichts zu tun hatte, solange das Gegenüber kooperativ war. Mehr Interesse schien beim Wein und Essen zu liegen.
Der dessen Name nicht getanzt werden darf.
wenn Tom Riddle an einer Waldorfschule gewesen wäre

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 80
Beiträge: 2873
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Loirana » 29.09.2017 22:41

Lotusblüte

Die Schankmagd wird noch bleicher, ihre Unterlippe fängt an zu zittern. "Nein, b-bitte nicht! Ich hab doch niemandem erzählt wofür er meinen Bruder bezahlt hat! L-lasst mich noch ein paar Tage um ihn trauern, dann verlasse ich die Stadt, ich schwöre es bei den Göttern!" Eine Träne rinnt ihr die Wange hinab.
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 108
Beiträge: 13955
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Lanzelind » 29.09.2017 22:53

Basar

Natürlich bemüht Emilio sich, nicht übermäßig zu starren, als Khalid plötzlich mit freiem Oberkörper da steht, immerhin sollte man in der Öffentlichkeit die Contenance bewahren, aber ach, auch er ist letztlich nur ein Mensch. Plötzlich scheint die Temperatur an diesem Stand um einige Grad anzusteigen und sein Hals ist auf einmal seltsam trocken, als er antwortet: "Das ... ja ... äh ... das ... <räusper> "gefällt mir wirklich ausgesprochen gut .... " Und jetzt zieh bitte um Rahjas Willen das Hemd an!

Cloverleave
Posts in diesem Topic: 81
Beiträge: 1368
Registriert: 01.12.2014 11:50

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Cloverleave » 29.09.2017 23:00

Lotusblüte

Mandasha nickt langsam. Sie muss sich zusammen reißen, um nicht wieder zu seufzen. So langsam ahnt sie, was hier vorgeht. Danke, Feqz. Du warst hilfreich. Ausnahmsweise....sei nicht empört, du hast mir das eingebrockt!
[tul]"Die Zeit werden wir dir verschaffen, wenn du uns hilfst unsere Arbeit zu machen. Er will sicherstellen, was du alles mitbekommen hast." Ihr Tonfall wird beinahe spottend. [tul]"Vielleicht ist dir ja noch was Unwichtiges eingefallen." Dann wird sie wieder ernst und kühl. [tul]"Erzähl es und vergiss es dann für immer. Sonst sind es nicht die Götter, die sich um dich kümmern, sei unbesorgt."
Tschuldige., fügt sie in Gedanken an, dabei ist es beiweitem nicht das erste Mal, dass sie sowas sagt. Und sicher auch nicht das letzte Mal.
Was machen wir denn mit der Kleinen, wenn sie uns alles erzählt hat...? Wahrscheinlich ist es besser, wenn sie tatsächlich fortgeht und es niemandem erzählt...

Eisenhans
Posts in diesem Topic: 36
Beiträge: 1806
Registriert: 29.04.2016 15:22

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Eisenhans » 29.09.2017 23:21

Im Weißen Kamel - Schankraum

Korinojiber sieht den Wirt kurz an und lächelt breit "Preiset die Schönheit. Frauen sind wie der Maran! Bunt und interessant, aber auch immer etwas kompliziert und arrogant....zumindestens die spannenden!" gibt er seine Meinung zum Thema. "Meine Gefährtin muss lange im Dschungel oder auf See unterwegs gewesen sein...sie hat einiges aufzuholen!"

"Noch einen Becher Wein, Freund Wirt. Sag einmal, kennst du eigentlich auch diese Geschichte der beiden Zauberer hier die sich nicht mögen und wo einer dem anderen seine Schätze stehlen will, der aber mit der Sultana verwandt ist? Stimmt das oder ist es eine Geschichte der Erzähler am Markt?"

Benutzeravatar
hexe
Posts in diesem Topic: 69
Beiträge: 2122
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: nürnberg / regensburg

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von hexe » 30.09.2017 00:00

Lotusblüte

Innerlich muss Zulhamid seufzen. [tul]"Scht", macht er beruhigend. Da er direkt neben der Schankmaid sitzt, legt er sanft einen Arm um ihre Schulter und streichelt sie tröstend. Er muss sein Mitgefühl nicht spielen und schluckt es auch nicht runter wie Mandasha, sondern zeigt es. [tul]"Ich fragte, wie wir Dir helfen können, hm? Beruhige Dich und sei offen... dann geht es Dir besser, versprochen."

Der hübsche Aranier lächelt und stupst sie leicht mit seiner Nase an ihre Schläfe.

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 80
Beiträge: 2873
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Loirana » 30.09.2017 00:23

Lotusblüte

Die Frau schluckt und schaut zwischen Mandasha, Rikh und Zulhamid hin und her. "Er hat meinen Bruder Halman angeheuert um etwas zu stehlen! Daraufhin zog Halman los um in so einen Magierturm einzubrechen! Am nächsten morgen teilte man mir mit, dass er tot sei und ich niemandem erzählen sollte, was Halman vor hatte oder für wen er gearbeitet hat. Und ich hab niemandem davon erzählt!"

Sie schaut ängstlich aber auch hoffnungsvoll zu Zulhamid. "Könnt... Könnt ihr mir sagen wie er starb? Man sagte mir nur, dass er gescheitert ist und aus eigener Dummheit gestorben ist, doch ich will nicht glauben, dass er aufgrund von Stümperhaftigkeit gestorben ist!"

Basar

Sobald Khalid ausreichend zur Kenntnis genommen hat, wie Emilio ihn beobachtet hat, zieht er das Hemd an, dass ihm der Schneider reicht. Er schaut an sich hinunter und dreht sich ein wenig hin und her. "Ein schöner Stoff, in der Tat. Darf ich dich einladen?" fragt er und deutet auf eine Tunika aus den dunkelblauen Stoff, den Emilio betrachtet hatte.
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Cloverleave
Posts in diesem Topic: 81
Beiträge: 1368
Registriert: 01.12.2014 11:50

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von Cloverleave » 30.09.2017 13:23

Lotusblüte

Mandasha gibt ein Geräusch von sich, als wäre sie furchtbar genervt von Zulhamids Freundlichkeit. Aber er kann sehen, wie es amüsiert in ihren Augen blitzt. Gut spielst du deine Rolle...
"Es mag dir entgangen sein, aber er ist gescheitert." Sie seufzt und reibt sich die Schläfen. "Wie sah er aus? Vielleicht hat er da" Sie nickt zu Zulhamid "das Mitleid nachzusehen. Wie auch immer. Hat er wenigstens noch was hilfreiches gesagt, bevor er losgezogen ist? Hat er irgendwas rausgefunden?"
Aufmerksam mustert sie die junge Frau.

Benutzeravatar
hexe
Posts in diesem Topic: 69
Beiträge: 2122
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: nürnberg / regensburg

Auf dunklen Pfaden

Beitrag von hexe » 30.09.2017 21:06

Lotosblüte

Der Aranier bleibt mit der Schankmaid auf engerem Körperkontakt, er lehnt seinen Kopf an ihren und seine freie Hand nimmt eine vor ihren, um sie sanft zu kneten. Zum Einen damit sie nicht aufspringt und davon rennt und zum Anderen damit es mehr so aussieht, als ob er sie sich für andere Dienstleistungen an den Tisch geholt hätte. Außerdem kann er so leise mit ihr reden.

[tul]"Und wann genau war das? - Und nein, es war nicht seine eigene Dummheit."

Antworten