Neue Zugangsregelungen für Phexens Hallen: viewtopic.php?f=8&t=47023

 

 

 

Die Goldene Meile

Gefährliche Abenteuer, spannende Kämpfe und fremde Länder warten auf Dich.
Antworten
Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 30
Beiträge: 3221
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Die Goldene Meile

Beitrag von Loirana » 11.08.2017 10:59

13. Rahja, 1031 BF - Nahe eines Gasthauses nördlich von Punin

Es ist ein herrlicher Sommerabend im Rahjamond. Die Landschaft von Almada zeigt sich in all ihrer Pracht unter der untergehenden Praiosscheibe. Die Landwirte der umliegenden Bauernhöfe haben schon mit ihrer Arbeit aufgehört und die wenigen verbliebenden Reisenden - Händler, Touristen und Abenteurer - steuern auf Unterkünfte zu oder schlagen ihr Lager am Wegesrand auf.

Das Gasthaus Der singende Hirsch liegt etwa eine Tagesreise von Punin entfernt und dient als letzte Haltestelle für Reisende, die sich ausruhen wollen und Bauern die Abends ein Bier gemeinsam genießen wollen. Am heutigen Tag scheint jedoch wenig los zu sein, kein Pferd ist angebunden vor der gutbürgerlichen Taverne.

Der Schankraum ist großzügig ausgelegt und es gibt genug Platz um fast vier Dutzend Leute zu bewirten. Auf jedem der großen Holztischen steht ein Kerzenständer, von der Decke herab hängt zudem ein Kerzenleuchter der das Innere in ein gemütliches Licht taucht. Die Wirtin des Ladens, Rinaya Amirata Rüdwein, ist eine freundlich lächelnde, kräftig gebaute Frau Mitte 40 mit schwarzen Haaren, die sie zu einem dicken Zopf gebunden hat.

Ein junges Mädchen, höchstens 17 Götterläufe alt, etwas schlacksig und unbeholfen aber sehr freundlich, ist eine der Schankmägde die heute Abend die Gäste bedient. Aufgrund des geringen Andrangs ist sie jedoch auch die einzige. Neben vier Bauern, die in einer Ecke fröhlich ihr Bier genießen und sich von der harten Arbeit erholen, gibt es noch einen Thorwaler mit grauen Haaren und grauem Bart, der alleine an einem Tisch sitzt und seit einer halben Stunde sein Bier anstarrt.

Sheydanas Sarjaban & Sefira al-Jamila

Es zog euch beide von Gareth nach Punin, einer Stadt in der man eure Schönheit und Eleganz deutlich besser zu schätzen wissen würde als im barbarischen Mittelreich. Auf dem Weg dorthin habt ihr euch getroffen und schnell angefreundet. Nun freut ihr euch eure müden Füße auszuruhen und bald das Herz Almadas erreicht zu haben, doch an diesem Tage wird das wohl nichts mehr werden. Doch glücklichweise erreicht ihr noch die Taverne 'Der singende Hirsch'.

Firutin von Eisenrath & Valpo Honoro Aldaquis

Ihr traft euch in Ragath bei einem Seminar der Fechtschule Dom Lorenzino Monzon. Es war wenig lehrreich, doch nach einigen Startschwierigkeiten wurdet ihr Freunde - oder besser Saufkumpanen. Als Firutin weiter nach Punin ziehen wollte, freute Valpo sich dem Ritter die Hauptstadt seines Heimatlandes zeigen zu können.

Nach einer weniger aufregenden Reise erreicht ihr nun die Taverne 'Der singende Hirsch', in der es unerwarteter Weise wenig lebhaft ist.

Ragnar Grimson & Shanna Galdrunarsdottir

Als alte Freunde und Kollegen seid ihr gemeinsam auf dem Weg nach Punin, um die Bibliothek der berühmten Puniner Magierakademie zu besichtigen. Eure Reise verlief bisher entspannt und da euch kein Zeitdruck hetzte, habt ihr die Gelegenheit genutzt und das Umland erkundet. Nun ist es jedoch nur noch eine Tagesreise bis Punin und als die Praiosscheibe orange gen Horizont wandert, erreicht ihr die Taverne 'Der singende Hirsch'. Ein Abend in entspannter Heiterkeit, bevor man in die stressige Zivilisation Punins eintaucht klingt gerade recht.
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Benutzeravatar
Baal Zephon
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 155
Registriert: 21.06.2017 18:05

Die Goldene Meile

Beitrag von Baal Zephon » 11.08.2017 15:31

Der Weg aus Ragath war lang und staubig... in etwa so wie Dom Lorenzios Art des Vortrages, doch konnte einem der alte Haudegen immer noch etwas Beibringen... und man lernte höchst angenehme leute kennen.
"Ich sage euch, euch wird die Stadt gefallen mein Compagnero, sie ist so schön und prächtig wie Almada selbst wie ihr seht!" schwärmt er seinem Begleiter zu während die einfachen Leute auf den Straßen den beiden Adligen den ein oder anderen flüchtigen Blick zu werfen.
"Morgen wenn ihr wollt, kann ich euch mal meinem Maestro vorstellen, Dom Talfas... aber heute lasst mich euch Zeigen wo ich den großteil der Nächte meiner Jugend verbracht habe"
Immer wieder gleitet der Blick seiner eisblauen augen über die ein Oder andere junge Dame oder über die Straße, schließlich erreichen sie das erste Ziel das er für den Abend auserkoren hatte, den singenden Hirsch.
Lässig betritt er die Schenke um sich einen überblick zu verschaffen. verschlafen wie immer... hervorragend, solange der Geist noch klar ist kann man sich reden hören, nach den ersten Bechern kann man weiterziehen denkt er bei sich.
Er winkt der jungen Schankmagd zu, er kennt das Gesicht... aber Gesichter und Namen sind zwei paar Stiefel.
"Travia zum Gruße Belleza! Euren besten Tisch für zwei durstige Caballeros!" spricht er mit einem freundlichen Feixen.
"Ist ein bisschen ruhig... aber die Nacht ist noch jung und der Wein ist gut" lächelt er Firutin an.
"Die erste Rund zahle ich mein Freund! Als einstand auf diese schöne Stadt"

Benutzeravatar
garulfgrimson
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 18
Beiträge: 2463
Registriert: 10.04.2014 07:19
Wohnort: Rimbeck
Geschlecht:

Die Goldene Meile

Beitrag von garulfgrimson » 11.08.2017 16:13

Ragnar Grimson & Shanna Galdrunarsdottir

Ragnar muß schon etwas schmunzeln, als er das Tavernenschild erkennt. "Da merkt man mal wieder, das manche nicht aus den Städten raus kommen. Aber solche Namen gibt es ja überall." flachst er und schaut Shanna an. Mit seiner ganzen Aufmachung wirkt er manches Mal wie ein Jäger, auch wenn er seine Gildentätowierung gerne offen trägt, wann immer das Wetter es zulässt. "Hoffentlich haben sie ein gutes Premer Feuer, das wäre jetzt etwas. Morgen brauche ich doch wieder alle Geduld, die Swafnir aufbringen kann, wenn ich mich mit den Türstehern der Puniner Akademie auseinander setzten darf, weil wir keine anerkannten Magier seien. Aber das ist für morgen, jetzt erstmal Speis und Trank" Mit diesen Worten betrat er das Gasthaus und schaute sich um. Da das Gasthaus doch recht leer ist, wird sich ein freier Tisch genommen und dann bei der Bedienung nach etwas zu essen gefragt.

shanna
Posts in diesem Topic: 10

Die Goldene Meile

Beitrag von shanna » 11.08.2017 17:16

Ragnar Grimson & Shanna Galdrunarsdottir

Ich weiß gar nicht, was Du immer hast. Du könntest es auch mal mit Lächeln probieren, schließlich sind auch 'Türsteher' nur Menschen und bei mir hat das immer ganz gut funktioniert." Dabei schüttelt sie lachend ihre blauen Haare und grinst Ragnar neckisch an. "Aber stimmt schon, die Puniner sind recht steif, doch für Bücher lohnt sich der Aufwand." und ein Funkeln tritt in ihre Augen bei dem Gedanken an alte Folianten und Stunden in absoluter Ruhe. Als sie dann das Gasthaus sieht, fängt der Magen vernehmlich an zu knurren. "Was zu Essen könnte ich jetzt auch vertragen. Dann laß uns mal reinschauen." Shanna folgt Ragnar hinein und zu einem der Tische. "Das Mädel ist ja noch recht jung scheints. Hey Kleine, was habt ihr denn Schönes zu essen? Und was für Bier gibt es denn hier? Habt ihr auch Andergaster Dunkel?" läßt sie sich in Richtung Schankmaid vernehmen.

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 49
Beiträge: 8561
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Die Goldene Meile

Beitrag von Chephren » 11.08.2017 20:39

Singender Hirsch
Ihr habt eure Jugend vor den Toren der Stadt verbracht? Gibt es denn in Punin keine schönen Röcke?
spottet Firutin gutmütig.
Nachdem seine Pferde vom Stallburschen versorgt sind nimmt er mit Valpo an einem Tisch Platz. Ahh eine kostenlose Runde klingt immer hervorragend. Auf euren Lehrmeister freue ich mich, auch wenn ich eher handfestere Waffen bevorzuge. Was vieleicht auch meine mangelnden Fertigkeiten am Schwert erklären, was so nicht stimmt, aber mit der Axt ist er eindeutig besser.

Benutzeravatar
Lley
Posts in diesem Topic: 44
Beiträge: 62
Registriert: 03.08.2017 19:04

Die Goldene Meile

Beitrag von Lley » 11.08.2017 21:03

Sheydanas Sarjaban & Sefira al-Jamila

Sefira schüttelt zum wiederholten Male ihre leicht schmerzenden Füße und seufzt. "Ihr könnt euch bestimmt vorstellen wie froh ich über einen heißen Badezuber wäre." Als sie kurz darauf die Taverne erblickt, erhellt sich ihr Ausdruck und ihre Augen leuchten auf. "Vielleicht haben wir Glück." Mit neuer Motivation beschleunigt sie wieder ihre Schritte und tritt schon bald mit ihrer schönen Begleiterin durch die Tür der Taverne.
Sie wendet sich direkt zur Wirtin und verzieht minimal ihre Mundwinkel. Oje eine Wirtin... bei einem Wirt wäre es sicher einfacherer gewesen.
" Travia zum Gruße, sagt wäre es möglich, für meine Begleitung und mich, noch einen Badezuber herzurichten? Die Reise hat doch deutlich seine Spuren hinterlassen." Mit einem charismatischen Lächeln, begleitet von einer Geste über ihre staubige Kleidung unterstreicht sie ihre Bitte. Nun heißt es Daumen drücken.

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 30
Beiträge: 3221
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Die Goldene Meile

Beitrag von Loirana » 11.08.2017 23:16

Die Wirtin schaut auf als Firutin und Valpo eintreten. "Travia zum Gruße, edle Herren und herzlich willkommen im singenden Hirsch. Möchtet ihr vielleicht auch etwas essen?" fragt sie während sie aus einem Regal eine Flasche Wein auswählt. Die junge Schankmagd bringt den beiden Adligen den Wein und füllt ihnen am Tisch ein. Erwartungsvoll blickt sie Valpo an, in der Hoffnung, dass der Wein, ein durchaus erlesener Tropfen, ihm mundet. Man sieht ihr an, dass sie noch nicht lange als Schankmagd arbeitet und noch sehr schüchtern im Umgang mit Gästen ist. Gerade als sie den Wein kosten, treten zwei Magier ein, wie man an ihren Stäben erkennen könnte.

Die junge Magd zuckt zusammen als Shanna sie so grob anspricht. "T...Travia zum Gruße, gelehrte Dame. G..Gerne bringe ich euch etwas zu Essen und zu Trinken. Andergaster Dunkel führen wir leider nicht, d..doch haben wir gutes Neethaner Weizengold aus dem Horasreich, wenn ihr möchtet!" Missbilligend schaut die Wirtin vom Tresen aus zu wie die Magier eintreten. Ihr Blick sagt klar, was sie von den groben Manieren der beiden Magier hält, doch spricht sie dies nicht an. "Travia zum Gruße" grüßt sie sie lediglich.

Kurze Zeit später öffnet sich die Tür wieder und zwei Tulamidinnen treten ein. Beide strahlen nur so vor äußeren Reizen, wirken jedoch deutlich strapaziert von einer anstrengenden Reise. "Travia zum gruße, junge Damen. Eigentlich ist es schon zu spät für die Zuber, doch ihr seht aus als könntet ihr es gut gebrauchen. Ich werde sogleich noch einmal warmes Wasser nachgießen, es wird jedoch eine halbe Stunde dauern bis die beiden Zuber bereit sind. Möchtet ihr in der Zwischenzeit etwas trinken?"
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Benutzeravatar
Baal Zephon
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 155
Registriert: 21.06.2017 18:05

Die Goldene Meile

Beitrag von Baal Zephon » 12.08.2017 12:55

zum Singenden Hirsch
"Essen ist eine Hervorragende Idee! Ein Huhn nach Art des Hauses und etwas von eurem hellen Brot!" bestellt Valpo das woran er sich bei diesem Wirtshaus gut erinnert. Er schwenkt den Wein im Becher, nimmt eine Nase und schmeckt einen Schluck. Es ist definitiv kein Heckenklescher aber auch nicht Herausragend für seinen Gaumen, insgesamt wird der Wein für sehr gut Trinkbar und Gut befunden. "Und noch reichlich von diesem wunderbaren Rebenblut meine Teuerste!" bestellt er.
Auf Firutins freundlichen Spott lächelt er einfach nur "Oh, vor der Stadt, in der Stadt, wo immer es zu trinken hat!"
Er setzt sich hin und dann kommen auch schon die beiden Magier und die Tulamidinnen herein, wobei die letzteren eher seinen wohl meinenden Blick einfangen "Und wie ihr seht findet man hier auch die schönsten Aller Röcke."

Benutzeravatar
garulfgrimson
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 18
Beiträge: 2463
Registriert: 10.04.2014 07:19
Wohnort: Rimbeck
Geschlecht:

Die Goldene Meile

Beitrag von garulfgrimson » 12.08.2017 17:57

Ragnar Grimson & Shanna Galdrunarsdottir - Singender Hirsch

"Immer ruhig, Mädchen. Wir sind weit gereist, da ist der Ton erst einmal etwas rauher. Also, das Weizengold hört sich doch gut an, oder ein Ferdoker Dunkel, wenn ihr habt, Dazu zwei Premer Feuer. Ich gehe doch davon aus, das ihr was gutes auf dem Feuer habt? Etwas Eintopf zum Beispiel wäre fein, Travia mögs euch vergelten." versuchte Ragnar die Schankmaid zu beruhigen.

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 49
Beiträge: 8561
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Die Goldene Meile

Beitrag von Chephren » 12.08.2017 22:37

Singender Hirsch
Dann das selbe für mich
, meint er zur Schankmagd.
Beim Wein verlässt er sich auf Valpo prostet diesem dann zu. Auf das schöne Almada.
Die Neuankömmlinge betrachtet er kurz, wobei die Magier eine hochgezogene Augenbrauen ernten und die beiden Schönheiten eher anerkennende Blicke.
Ja. Jetzt verstehe ich die Wahl. Meint ihr wippt sollen versuchen die beiden an unseren Tisch einzuladen?

Benutzeravatar
Baal Zephon
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 155
Registriert: 21.06.2017 18:05

Die Goldene Meile

Beitrag von Baal Zephon » 13.08.2017 09:03

Singender Hirsch
Valpo prostet seinem Kumpanen zu,
Nippt einen Schluck und lächelt "Nun... Wenn wir nicht vereinsamen wollen... Außerdem was wären wir für Caballeros wenn wir kein Auge auf die zarten Maiden hätten?" er erhebt sich ruhig vom Platz und geht von hinten an die Zwei Tulamidinnen heran. Und hört aufmerksam zu, als die Wirtin den Zuber erwähnt
"Famose Idee Werte Domna, achtet darauf dass die Zuber schön heiß werden" er lehnt sich an die Theke und sucht Sefiras Augen, auch wenn er ihren Namen noch nicht kennt "Und der Wein ist auch eine Kluge Idee... Meine Damen"
er verbeugt sich gemessen Spielerisch vor den beiden Schönheiten "Mein Companiero dort hinten und ich haben zufällig schon eine Flasche des besten Weines des Hauses bestellt... Da gebietet es die Höflichkeit weit gereisten Damen wie euch doch eine Verkostung zu ermöglichen so lange ihr auf euer Wasser wartet."
Seine Haltung, seine Kleidung und die Selbstsicherheit zeugen von seiner Stellung, ebenso wie seine Augen und das schalkhafte Lächeln seine Jugend betont.
Er bietet ihnen einen Arm zum einhaken und zeigt seine weißen Zähne "Ach, und bevor ich meinem Maestro schlimmere Schande Bereite, ich bin Valpo Honoro Aldaquis,
aber Valpo reicht mir."
Zuletzt geändert von Baal Zephon am 13.08.2017 17:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lley
Posts in diesem Topic: 44
Beiträge: 62
Registriert: 03.08.2017 19:04

Die Goldene Meile

Beitrag von Lley » 13.08.2017 17:22

Zum singenden Hirsch

Sefira zeigt sich hocherfreut über die Aussicht heute noch in einen warmen Zuber zu steigen und sich zu waschen. Mit einem freundlichen Lächeln antwortet sie "Etwas zu Trinken klingt sehr gut. Sagt hättet ihr vielleicht auch noch einen Teller Eurer Tagessuppe? Oh und ehe ich es vergesse, ein freies Zimmer?"
Mit hochgezogener Braue mustert Sefira den stattlichen Mann neben ihr an der Theke. Das Erscheinungsbild dieses adligen, kräftigen Mannes gefällt ihr gut. Es ist genau ihr Typ. Charmant lächelt sie ihn an und um ihre Augen bilden sich kleine Lachfalten. " Euer Angebot klingt äußerst verlockend. Es ist mir ein großes Vergnügen Euch kennen zu lernen." Und mit einem tiefen Knicks fügt sie hinzu " Mein Name ist Sefira al-Jamila und ich darf mich freuen Euch meine reizende Reisegefährtin, Sheydanas Sarjaban, vorzustellen." Mit einer anmutigen Bewegung, harkt sie sich in den angeboteten Arm ein.

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 49
Beiträge: 8561
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Die Goldene Meile

Beitrag von Chephren » 14.08.2017 15:15

Firutin nickt den Dreien freundlich zu, macht etwas Platz und ordert auch gleich per Handzeichen noch eine Flasche und zwei Becher.

Benutzeravatar
Baal Zephon
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 155
Registriert: 21.06.2017 18:05

Die Goldene Meile

Beitrag von Baal Zephon » 14.08.2017 21:13

Zum singenden Hirsch
Valpo lächelt seine Begleiterinnen freundlich an und nickt dann in Richtung des Tisches wo Firutin schon platz macht.
"Höchst erfreut ihr süßen Blüten Rahjas" sagt er mit einer charmanten art von gelassenheit "Und wenn ich euch diesen aufrechten Rittersmann vorstellen darf, Firutin von Eisenrath, ein guter Freund von mir, und Kamerad zahlricher Gefechte" auch wenn die Beiden die Gefechte hauptsächlich gegen den Wolf nach durchzechter Nacht ausgetragen hatten... beziehungsweise vielleicht ein paar mal die Fäuste geflogen sind in Ragath.
Er stellt die beiden Damen der Ettikette gemäß vor und gönnt sich einen schluck aus seinem Becher... da die von Firutin bestellte Flasche bald kommen sollte, immerhin sind ja beide von Stand, lehnt er sich etwas zurück, sowohl der bequemlichkeit halber, als auch um mehr von der Szene mit zu bekommen die seine Tischgesellschaft, aber auch das ganze Gasthaus bieten.
"Und... was führt zwei so weit gereiste Damen in ein Gasthaus nördlich von Punin"

Benutzeravatar
Lley
Posts in diesem Topic: 44
Beiträge: 62
Registriert: 03.08.2017 19:04

Die Goldene Meile

Beitrag von Lley » 17.08.2017 11:13

Ein musternder Blick streift nun auch Firutin, dann knickst sie auch hier. " Eine Freude auch Euch kennen zu lernen." Elegant setzt sie sich auf einen freien Stuhl und schlägt die Beine übereinander. Sie streicht sich anmutig durch die Haare und holt dabei einige über ihre Schulter, so dass sie nun ihr Gesicht einrahmen. "Das klingt ja aufregend." bemerkt sie und blickt vom Einem zum Anderen. "Davon würde ich zu gern mehr hören.". Sie lehnt sich zurück und atmet ein, wobei sich ihre Brust betörend hebt. "Meine Reise brachte mich vor wenigen Monden nach Gareth, aber dort wurde mir schnell langweilig. Ich möchte was erleben!
Und auf meiner Reise nach Punin traf ich zum Glück gleich am ersten Abend auf Sheydanas."
Mit einem liebevollem Blick wendet sie sich ihrer Begleitung zu. "Sie hat die Reise um einiges interessanter und lustiger gemacht." Damit scheint sie schon fertig zu sein mit ihrer Reisebeschreibung und guckt Valpo erwartend, auf spannendere Geschichten die da kommen mögen, an.

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 49
Beiträge: 8561
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Die Goldene Meile

Beitrag von Chephren » 17.08.2017 15:09

Firutin lächelt den beiden freundlich zu.
Da seid ihr hier im Süden genau richtig, zumindest wenn man unserem Freund hier glauben darf.
Er lehnt sich etwas zurück. Meine Geschichten stammen sogar eher aus eurer Heimat in der ich die letzten Jahre war. Eine handelt sogar von einer verwunschenen Insel im Südmeer die uns damals fast zum Verhängnis wurde....

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 30
Beiträge: 3221
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Die Goldene Meile

Beitrag von Loirana » 17.08.2017 23:05

Sheydana mustert skeptisch das Gasthaus, seufzt dann aber erleichtert, als Sefira erfolgreich einen Badezuber organisiert. Ihr Blick fährt zu den beiden Adligen am Tisch, die wiederum sie und Sefira beobachten. Dann lauscht sie wieder still ihrer Reisegefährtin.

Die Schankmaid nickt etwas verunsichert Ragnar zu. "Weizengold also und... nein, Ferdoker Dunkel haben wir leider nicht... Premer Feuer..." Sie schaut an die Decke um sich zu merken was der Magier ihr aufträgt. "Ja, Eintopf haben wir, mit Pöckelwurststückchen drin! Sehr lecker, kann ich nur empfehlen" erzählt sie dann, ein wenig sicherer. Firutin's Bestellung nimmt sie zur Kenntnis sowie die von Sefira und verneigt sich vor diesem, dann verschwindet sie in die Küche.

Schweigend beobachtet sie - mit einem verführerischen Lächeln auf den Lippen - wie Valpo Sefira und sie an den Tisch der beiden Herren einlädt und setzt sich mit an den Tisch. Sie überlässt Sefira erst das Wort, bis diese anreißt, wie sie und Sefira sich kennen gelernt haben.

"Oh ja, ein wahrer Glücksfall" sagt sie ohne Ironie. "Nur selten traf ich eine Dame mit der ich mich so gut verstand wie mit dieser reizenden jungen Frau" erklärt sie den beiden Adligen. "Ich nehme an wir teilen uns ein Zimmer, oder meine Liebe?" Ihr Blick fährt dabei zu den beiden Männern, beobachtend ob die beiden in irgendeiner Weise darauf anspringen - oder gar anbieten ihre Zimmer zu teilen.
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Benutzeravatar
garulfgrimson
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 18
Beiträge: 2463
Registriert: 10.04.2014 07:19
Wohnort: Rimbeck
Geschlecht:

Die Goldene Meile

Beitrag von garulfgrimson » 17.08.2017 23:42

Zum singenden Hirsch

Als an Nebentisch Firutin anfängt von einer verwunschenen Insel zu berichten und was er dort erlebt hat, merkt Ragnar auf. "Hmm. Vielleicht wird der Abend noch ganz interessant. Horch doch mal, am Nebentisch." meint er zu Shanna. "Vielleicht habe ich da einen Aufhänger für die nächsten Reisen, wer weiß das schon? Ich geh da mal rüber." 'Nun gut, ist vielleicht ein bisschen dreist, aber außer einer Tavernenschlägerei kann nichts schlimmes passieren. Und dafür ist das hier eine zu feine Gegend. Schaun wir doch einfach mal.' Er steht auf und geht zum Nachbartisch hinüber. "Verzeiht, werte Reisende. Ich hörte eben von dieser Geschichte, und gerade, wenn diese auf einem wahren Kern basieren würde ich immer gerne mehr erfahren, denn ich sammle Geschichten solcher Art. Teilweise versuche ich, dem wahren Kern solcher Geschichten selbst auf den Grund zu gehen. Mein Name ist Ragnar Grimson und meine Begleiterin dort drüben ist Shanna Galdrunarsdottir, wir kommen von der Runajasko aus Olport."

Benutzeravatar
Baal Zephon
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 155
Registriert: 21.06.2017 18:05

Die Goldene Meile

Beitrag von Baal Zephon » 18.08.2017 12:55

Valpo lehnt sich etwas zurück, er lächelt Sefira an und hält den Augenkontakt, er wollte gerade anfangen von unglaublichen Heldentaten zu erzählen als Firutin mit seiner Geschichte anfängt. Entschuldigend meint er zu den beiden schönen Damen "Nun, mein Freund hier hat schon mehr erlebt und kann gerne anfangen zu erzählen" er prostet ihm aufmunternd zu und die schöne Sheydana bekommt ein ebenso galantes lächeln wie Sefira zuvor "Das mit den Zimmern können wir immer noch regeln... der Abend ist noch jung, wer weiß was noch alles passiert." er nippt an seinem Wein und als sich dann noch die Nordleute dazu gesellen wollen schaut er nur kurz zu Firutin, prostet dann den Beiden zu "Na dann, es ist platz genug am Tisch, sperrt schön die Lauscher auf, das wird eine ganz große Geschichte" er wirkt entspannt, gelöst und Selbstsicher.
Sieht nach einem sehr unterhaltsamen Abend aus... wie schön bald wieder in Punin zu sein

shanna
Posts in diesem Topic: 10

Die Goldene Meile

Beitrag von shanna » 18.08.2017 13:08

Ragnar und seine Geschichten. - ein wenig muss Shanna lächeln, als er mal wieder losstürmt als es um Geschichten geht. Nicht ganz so schnell und eher abwartend geht sich mit den Getränken hinterher. "Swafnir zum Gruße." meint sie, als Ragnar sie vorgestellt und Valpo die Einladung zum Setzen ausgesprochen hat. Die, für eine Thorwalerin recht kleine Frau mit ihren wohl knapp 182, setzt sich auf einen der freien Stühle und legt ihren Kopf ein wenig zur Seite, um die anderen am Tisch zu mustern, dabei bricht sich der Lichtschein der Fackeln auf ihrem Haar und es erscheint fast völlig blau mit einem Stich schwarz.

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 49
Beiträge: 8561
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Die Goldene Meile

Beitrag von Chephren » 19.08.2017 23:37

Darauf, dass die beiden Damen sich ein Zimmer teilen geht Firutin nicht ein, scheint es für ihn jetzt nichts Besonderes zu sein, allerdings bietet er im Moment auch sein Zimmer nicht an.
Als dann auch noch die Magier dazukommen wollen, zuckt er kurz mit den Schultern und deutet auf die freien Stühle. Firutin von Eisenrath, stellt er sich kurz vor.
Nun die Geschichte begann im Hafen von Festum. Ich wurde gebeten eine Dame auf ihrer Reise in den Süden zu begleiten, da es dort mitunter recht gefährlich zugeht. Da ich gerade nichts besseres zu tun hatte fand ich mich also auf einem Schiff mit Ziel Iltoken, was eine Insel im Südmeer ist. Die Reise an sich war sterbens langweilig. Ich weiß nicht wie jemand Seemann sein kann, für mich jedenfalls wäre das nichts. Von dort jedenfalls sollte eine Expedition starten, nun ja so weit kam es nicht, denn ein Sturm trieb uns meilenweit vom Kurs ab, ja wohl so weit, dass wir mitsamt den beschädigten Vorräten es nciht mehr auf eine bewohnte INsel geschafft hätten. Glücklicherweise hatte er uns vor eine Insel gespült, zumindest dachten wir das. Sogar ein paar Wilde gab es dort auch wenn man sich kaum verständigen konnte. Der Kapitän wollte eigentlich nur das Wasser auffüllen, aber mein Schützling, eine Magierin müsst ihr wissen, hatte wohl irgendetwas von einem großen Tabu gehört, das die Einheimischen bewachten. Sie meinte, dass sie auch nur deshlab so freigiebig waren um uns schnell wieder los zu werden. Wenn ich ehrlich bin hatten die kleinen Gestalten damit auch recht, denn die Neugier war hier wirklich kein guter Ratgeber. Schon der Aufbruch stand unter keinem guten Stern und bald merkten wir, dass uns die Wilden sabotieren wollten, während unsere kleine Expedition sich durch den Dschungel kämpfte. Nicht genug, dass man von Moskitos gefressen wurde, nein Fallen allenthalben, vergiftete Vorräte und nach zweit Tagen dann das Glück diese Schädel zu erreichen, die wohl die Grenze darstellten zu dem was die Eingeborenen bewachten.
Ich kann euch gleich sagen, dass wir nicht viel herausgefunden haben und die, die es lebend wieder hinaus geschafft haben, froh waren mit dem Leben davongekommen zu sein. Dieser Ort war wahrlich verflucht. Wir fanden alte Ruinen und darin ungewöhnliche Knochen wohl von irgendwelchen Echsen. Leider blieben diese Knochen nicht da wo sie waren, als die Nacht herein brach. Der kleine Koch war der erste, den sie erwischt haben, aber nicht genug damit, dass sein Schrei uns allen das Blut in den Adern gefrieren lies, nein, nachdem dieses Ding ihm ausgeweidet hatte, da stand er wieder auf und ... Nun ihr könnt euch vorstellen, dass wir uns diesen verfluchten Wesen entgegengestellt haben, aber es waren unendlich viele und nicht genug damit, jeder von uns der fiel, stärkte ihre Reihen...
So blieb uns nur der Rückzug, auch wenn wir meinen Schützling mit Gewalt von dort wegziehen mussten, die ganze Zeit faselte sie irgendetwas von unglaublichen Erkenntnissen. Nun nachdem wir von der Insel entkommen waren, sollte sie ein paar Jahre später ihre Neugier teuer bezahlen, aber das wäre eine andere Geschichte....



Die Geschichte könnte wohl entsprechend ausgeschmückt einiges her machen, aber der Ritter scheint all der Spannung in der Geschichte selbst nicht der geborene Geschichtenerzähler zu sein.

Benutzeravatar
Lley
Posts in diesem Topic: 44
Beiträge: 62
Registriert: 03.08.2017 19:04

Die Goldene Meile

Beitrag von Lley » 20.08.2017 19:07

Als Sheydana von der Zimmerzuteilung anfing, und Valpo diese fortführte, ging Sefira gedanklich die Preise durch und was für sie am preiswertesten wäre. Einerseits wäre ein geteiltes Zimmer mit Sheydana "preiswerter" Luxus, andererseits würde mir der Schlafsaal auch genügen... aber wenn Valpo eins ganz zahlt und ich dort mit unterkomme, naja preiswerter würde wohl nur der Waldboden sein und der ist weniger gemütlich. Ich seh einfach mal was sich ergibt.
Die Worte des Magiers reißen sie wieder in das Hier und Jetzt und sie dreht sich zu ihm um, um ihn besser betrachten zu können. Ein Geschichten sammelnder Magier? Ich dachte die sammeln nur Wissen und Bücher. Schmunzelnd rückt sie ein wenig zur Seite um mehr Platz am Tisch zu machen.
Als die Wirtin die Tagessuppe bringt fängt Sefira an diese zu löffeln. Hört allerdings recht schnell wieder auf, als der Ritter von den Knochen erzählte die sich bei Nacht erheben. Mit großen Augen lauscht Sefira den Erzählungen. Als der Ritter fertig war, schluckte sie. Ich werde mich vorsehen je ein Schiff im Südmeer zu nehmen. Nach einigen Augenblicken fiel ihr ihre Suppe wieder ein und sie isst weiter.

Benutzeravatar
Baal Zephon
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 155
Registriert: 21.06.2017 18:05

Die Goldene Meile

Beitrag von Baal Zephon » 20.08.2017 22:13

Valpo lächelt bei der Geschichte, sie war sehr dramatisch und machte ihre Tischgäste leicht nervös... das gefiel ihm. Und außerdem war sie noch dazu aufregend. Neben der Suppe kommt nun auch das Huhn nach art des Hauses, mit lockeren bewegungen wird der wohlgewürzte Vogel vom Messer des Caballeros filletiert.
Er spießt sich kleine Stückchen auf und schiebt sie sich beiläufig in den Mund. Zwischen zwei bissen attestiert er "Junge junge, da ist euch ganz schön was passiert... Rondra seis gedankt dass sie deinen dicken Knüppel geführt hat! "
Meint er halb ernst und halb freundlich gespöttelt über die Waffenwahl seines Freundes, Bevorzugte er selbst doch anmutigere, modernere Klingen.
Kauend meint er dann "Sagt gelehrter Herr, wenn ihr schon Geschichten sammelt, habt ihr auch etwas weniger dramatische Geschichten gesammelt um unsere Stimmung wieder an zu heben?" fragt er mit einem gewinnenden lächeln in Richtung Ragnars.
Auch er war etwas gerutscht um zum einen den Thorwalern platz zu machen, zum anderen... er nutzt es aus um einen deut näher an Sefira zu kommen. Wie zufällig streift seine, das Messer führende Hand die ihre.

Benutzeravatar
garulfgrimson
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 18
Beiträge: 2463
Registriert: 10.04.2014 07:19
Wohnort: Rimbeck
Geschlecht:

Die Goldene Meile

Beitrag von garulfgrimson » 23.08.2017 00:09

"Nun, der Süden Aventuriens ist schon ein Land für sich, voll wundersamer Geschichten. Mich verschlug es eines Tages nach Khunchom, zum jährlichen Gauklertreffen. Klar, so viele Geschichten, das musste ich mir einmal anhören. Aber von da an überschlugen sich die Ereignisse. Was sich zuerst als Hilfe einem einfachen Geschichtenerzähler gegenüber darstellte, wurde immer komplexer und ich wurde mit meinen damaligen Gefährten an sehr unwirkliche Orte verschlagen. Uns verschlug es gar in die Khom, und das war etwas, was ich überhaupt nicht vertragen kann, die Hitze dort ist schlimmer als alles, was ihr euch vorstellen könnt. Ihr denkt, ihr habt genug Wasser? Verdoppelt die Menge, ihr werdet euch mit Sicherheit verschätzt haben. Mal ganz davon ab, ohne einen einheimischen Führer ist das ein Götterloses Unterfangen, welches nicht gelingen kann. Ich könnte euch natürlich haarklein erzählen, was uns damals zugestoßen ist, aber dann säßen wir noch morgen früh hier und würden den Wirt verärgern, weil er noch nicht schließen kann. Meine Geschichten haben irgendwie immer etwas dramatisches, alleine schon, weil ich meistens unverhofft in sie gerate." nimmt Ragnar den Faden auf.

Benutzeravatar
Lley
Posts in diesem Topic: 44
Beiträge: 62
Registriert: 03.08.2017 19:04

Die Goldene Meile

Beitrag von Lley » 24.08.2017 21:07

Wie schon zuvor bei dem edlen Rittersmann, lauscht Sefira auch hier gespannt. Auch wenn sie gern noch mehr über die götterlose Wüste erfahren hätte, harkt sie nicht nach. Langsam, vor allem durch die warme Suppe und die gemütlichen Atmosphäre, kann Sefira die Strapazen der letzten Tage vergessen.
Abwartend dreht sie sich nach der Gastwirtin um, erblickt aber niemanden. Ihr Blick streift durch den Raum zurück bis er bei dem Thorwaler am Nebentisch haften bleibt. Seid sie das Gasthaus betreten hat, starrt dieser nur sein Bier an. Welch traurige Gestalt.Wenn er noch lange wartet dann wird das schöne Bier noch ganz schal! Das wäre eine Verschwendung.
Sie steht auf und tänzelt leichten Schrittes zu dem alten Mann hinüber. "Den Zwölfen zum Grüße. Sagt möchtet ihr Euch nicht an unseren Tisch setzen? Wir sind alles Fremde die gemeinsam den Abend verbringen und uns Geschichten erzählen. Vielleicht könntet ihr dazu beitragen?" Freundlich lächelt sie ihn an. Es ist offensichtlich, dass sie noch die jugendliche Naivität besitzt sich in fremde Probleme einmischen zu wollen.

Benutzeravatar
Loirana
Dev Team
Dev Team
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 30
Beiträge: 3221
Registriert: 24.07.2015 08:56
Geschlecht:

Die Goldene Meile

Beitrag von Loirana » 24.08.2017 22:37

Überrascht schaut der Mann auf und sein glasiger Blick gleitet über Sefira hinweg und er schüttelt den Kopf um etwas klarer zu werden. "Den Zwölfen zum Gruße..." brummt er leise vor sich hin. Im hinteren Bereich des Raumes öffnet sich eine Tür und die Wirtin erscheint, mit einigen leeren Eimern in den Händen. Sie nickt Sefira kurz zu und verschwindet dann durch eine andere Tür.

"Danke, euer Angebot is sehr freundlich, auch wenn mir eigentlich nicht nach Gesellschaft ist. Doch vielleicht ist gerade das, was ich jetzt brauche" sagt er und müht sich ein Lächeln ab. Dann nimmt er seinen Krug, erhebt sich und folgt Sefira zum Tisch der anderen. Schweigend setzt er sich und lauscht den Geschichten.
Die alte Welt ist längst verloren, in die Neue trägt uns der Wind

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 49
Beiträge: 8561
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Die Goldene Meile

Beitrag von Chephren » 25.08.2017 00:03

Jetzt erzählt doch die ganze Geschichte, fordert er auf. Oder eine andere meinetwegen. Gerade der Süden hat doch 1001 Geschichte zu bieten. Ich muss zugeben, dass die Menschenmassen in Fasar schwierig sind, aber die Haimamudin suchen ihresgleichen in ganz Aventurien. Ich kann nicht einmal den Schatten einer ihre Geschichten wiedergeben... Auch er widmet sich nebenbei seinem Wein und dem Huhn nach Art des Hauses. Kennt ihr denn die Geschichte von Al'rik der einen Luftdschin überlistete?

Benutzeravatar
garulfgrimson
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 18
Beiträge: 2463
Registriert: 10.04.2014 07:19
Wohnort: Rimbeck
Geschlecht:

Die Goldene Meile

Beitrag von garulfgrimson » 25.08.2017 00:33

"Wie gesagt, die ganze Geschichte zu erzählen, würde bedeuten, das wir hier mehrere Tage sitzen. Viel trug sich zu in den damaligen Tagen. Von den Geschichten der Haimamudin sind viele sehr farbenfroh, ich suche diejenigen, die behaupten, auf einem wahren Kern zu bestehen und gehe diesen auf dem Grund. Deine Geschichte von Alrik kenne ich nicht. Aber kennst Du die Geschichte von der Hütte Hühnerbein?" antwortet Ragnar.

Benutzeravatar
Baal Zephon
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 155
Registriert: 21.06.2017 18:05

Die Goldene Meile

Beitrag von Baal Zephon » 25.08.2017 07:10

Mit einem geistigen Schulterzucken nimmt Valpo das kommen des alten Mannes hin den Sefira an den Tisch leitet, hält aber nicht wirklich inne sein Huhn zu verzehren. Gepannt lauscht er den Geschichten und beneidet die erfahreneren, weit gereisten Leute schon ein bisschen... all zu weit war er noch nicht aus Almada hinaus gekommen.
"Ich bin ja schwer dafür dass wir beide Geschichten Hören... und dafür Zahle ich Jungspund auch den nächsten Wein" er lächelt und gießt etwas nach, vergewissert sich vor allem dass die Damen noch etwas haben und nicht auf dem trockenen sitzen.

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 49
Beiträge: 8561
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Die Goldene Meile

Beitrag von Chephren » 26.08.2017 00:36

Nein aber vielleicht lässt sich diese ja besser erzählen, meint er schmunzelnt.

Ahh das war eine der ersten Geschichten, die ich in den Tulamidenlanden zu hören bekam, meint Firutin, den der Alte auch nicht wirklich zu stören scheint. Aber erwartet nicht, dass ich die Geschichte erzähle, wie der Alte von dem ich sie habe...
Er gönnt sich noch einen Schluck Wein bevor er beginnt, wobei sich dann die neue Runde durchaus anbietet.
Es geschah vor mehreren hundert Jahren einst in einer kleinen Gasse Fasars. Dort lebte Al'rik ein junger Teppichknüpfer, der aber nach mehr strebte. So suchte er in seinen freien Stunden mit ein paar Freunden in den alten Teilen Fasars nach verborgenen Schätzen. Immer tiefer drangen sie in die dunklen Keller und Gewölbe vor, die unter Fasar liegen. Dort fanden sie Räume, die wohl einem alten Magier gehört hatten und der einen mächtigen Djinn darin gebunden hat, der alle Eindringlinge festhalten sollte. Immer wenn sie die Räume wieder verlassen wollten, erschien eine undurchdringbare Wand aus Luft und warf sie zurück. Erst nach einem Tag fanden sie den alten Djinn, der gelangweilt auf einem Kissen lag. Voller Verzweiflung baten die drei Freunde ihn sie wieder gehen zu lassen. Aber der alte Djinn lachte nur. "Ich bin hier gebunden und meine Aufgabe ist es Eindringlinge aufzuhalten, bis mein Meister wiederkommt. Auch wenn er schon lange Staub ist."
Aber er bot ihnen einen Ausweg an, gelangweilt von den Jahrhunderten des Wartens. Sie sollten ihm eine Aufgabe stellen und wenn er sie nicht erfüllen könne, dann werde er sie gehen lassen.
Der erste Freund, beinahe 2 Schritt groß dachte, dass Rondras Weg der Richtige sei und forderte den alten Djinn zum Zweikampf. Aber wie will man Luft bekämpfen?
Der zweite wollte Clever sein und stellte ihm die Aufgabe ihn aus den Katakomben herauszubringen, in der Hoffnung draußen Ende die Macht des Djinns. Sie tat es auch: In 2000 Schritt Höhe über Fasar.
Lachend tauchte der Djinn wieder auf. "Und womit möchtest du mich herausfordern Sterblicher?" Lange hatte Al'rik nachgedacht und Feqz hatte ihm eine Idee eingegeben. "Gib mir die Zeit einen Teppich zu weben. Wenn du es schaffst dem Muster ohne Fehler von Anfang zum Ende zu folgen, so hast du gewonnen." Der Djinn nickte nur und Al'rik webte ein Jahr an dem Teppich. Er webte ein unfassbar kompliziertes Muster, aber heimlich webte er einen Faden in der Farbe des Musters auf der Rückseite ein, vom ANfang bis zum Ende des Musters auf der Vorderseite. Und als der Moment der Prüfung kam fing der Djinn an das Muster abzuschreiten, doch es gab keinen Anfang und kein Ende und so war er im Teppich gefangen und Al'rik konnte mit diesem Teppich und den Schätzen des Magiers nach Hause zurückkehren.
So soll der erste fliegende Teppich entstanden sein munkelt man.

Antworten