[Nostria] Jahrmarktsturney

Eröffne ein Geschäft oder eine Schenke als Treffpunkt abenteuergeplagter Helden.
Antworten
Benutzeravatar
lady_adala
Posts in diesem Topic: 48
Beiträge: 2034
Registriert: 11.06.2012 12:46
Wohnort: Schellerten

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von lady_adala » 23.07.2012 05:09

[Turnierplatz]

Jasemina schaut den Elfen fragend an. [Isdira] Ich falsches gesagt?
Leite gerade die Drachenchronik (seit ca. 75 Stunden)

Wenn du mich weiter nervst, werf' ich nen Fussel auf dich!

Benutzeravatar
marit
Posts in diesem Topic: 59
Beiträge: 4874
Registriert: 05.01.2011 17:34
Wohnort: BaWü

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von marit » 23.07.2012 16:55

[Freiheitsplatz am Rand der Tanzenden]

Hamil scheint seinen Herrn gut zu kennen und bereits nach kurzer Suche gehen er und Basira auf den Magier zu.
Amchur sitzt gelassen auf einem leeren Fass und beobachtet die Feiernden. Das sein Sklave sich nähert scheint er nicht weiter zu bemerken, aber als er die Seherin entdeckt hebt sich kurz eine seiner Augenbrauen überrascht.
[tulamidya]Haben die Kämpfe der Einheimischen Gladiatoren – Kämpfer der Blume der Vorhersehung gefallen? erst dann wendet er sich an Hamil oder stellt er diese Frage auch Basira? [tulamidya]sind die Kämpfe schon vorbei?
marit: Nur echt mit Rechtschreibschwäche :D

flippah
Posts in diesem Topic: 96
Beiträge: 4702
Registriert: 10.05.2004 21:30
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von flippah » 23.07.2012 17:59

[Freiheitsplatz am Rand der Tanzenden]

Mit einer Verneigung antwortet die Seherin [tulamidya] habt Dank für Eure Frage, hochweiser Meister, sie waren in der Tat erbaulich. Ich erlaube mir meiner Hoffnung Ausdruck zu verleihen, dass Eure Geschäfte von außerordentlichem Erfolg gekrönt waren.

Benutzeravatar
marit
Posts in diesem Topic: 59
Beiträge: 4874
Registriert: 05.01.2011 17:34
Wohnort: BaWü

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von marit » 23.07.2012 18:16

[Freiheitsplatz am Rand der Tanzenden]

Amchurs Gesichtsausdruck wird für einen winzige Moment etwas säuerlich [tulamidya]zum Teil. damit wirft er Hamil ein kleines Fässchen zu der Basira los lässt und es gerade noch auffängt.
Fragend blickt er zu seinem Herrn und dann auf das Fässchen, sobald er erkennt was er dort in Händen hält beginnt er zu strahlen [tulamidya]Senf? Ein ganzes Fass voll! Das ist
das ist fantastisch, damit und mit ein paar Kräutern könnte ich zum Abendessen das Fleisch deutlich verfeinern.
begeistert dreht er das Fässchen [tulamidya]Und dann noch so eine Menge
Lächelnd beobachtet Amchur wie sein Geschenk ankommt und wendet sich dann wieder an Basira [tulamidya]Wie gedenkt ihr den Rest des Abends zu verbringen?
marit: Nur echt mit Rechtschreibschwäche :D

Benutzeravatar
Joker
Posts in diesem Topic: 41
Beiträge: 3462
Registriert: 26.07.2009 21:25
Wohnort: Arkham. Visitors welcome. ;-)

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von Joker » 23.07.2012 22:22

[Turnierplatz]

Eressearans Miene nach - Tatsache, da ist Mimik - war das auch noch die falsche Frage, aber er faucht bloß noch einmal leise und ringt sich dann immerhin zu einer kurzen Erklärung durch. [isdira] Menschengötter... ich mag sie nicht.
"Wir sind nicht auf der Erde, um glücklich zu sein."
- Camael/Gabrielit

flippah
Posts in diesem Topic: 96
Beiträge: 4702
Registriert: 10.05.2004 21:30
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von flippah » 24.07.2012 07:14

[Freiheitsplatz am Rand der Tanzenden]

Basira verfolgt den kurzen Austausch zwischen den Südländern und antwortet dann [tulamidya] am heutigen Abend werde ich wohl meine bescheidenen Fähigkeiten nutzen müssen, um ein ärmliches Auskommen zu sichern. Zum einen könnten einige der Einheimischen meine schwammigen Vorstellungen von der Zukunft erfahren wollen, zum anderen werde ich noch einen unbeholfenen Tanz vorführen, welcher dem einer Sharizad in keiner Weise auch nur annähernd das Wasser reichen kann.

Benutzeravatar
marit
Posts in diesem Topic: 59
Beiträge: 4874
Registriert: 05.01.2011 17:34
Wohnort: BaWü

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von marit » 24.07.2012 10:15

[Freiheitsplatz am Rand der Tanzenden]
Amchur schaut Hamil zwar nicht direkt an doch sind seine Worte eindeutig an ihn gerichet "Was hältst du davon wenn wir heute Abend der Aufführung der Blüte der Bescheidenheit beiwohnen?" Hamil lächelt als Antwort nur leicht. Und Amchur wendet sich wieder an Basira "Gegen wann gedenkt ihr das Publikum mit eurem Tanz zu verzücken?"
marit: Nur echt mit Rechtschreibschwäche :D

flippah
Posts in diesem Topic: 96
Beiträge: 4702
Registriert: 10.05.2004 21:30
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von flippah » 24.07.2012 11:25

[Freiheitsplatz am Rand der Tanzenden]

[tulamidya] ich werde auf jeden Fall die Dunkelheit abwarten, damit das Fackellicht die Unzulänglichkeiten meiner Darbietung gnädig kaschiert, kündigt Basira an.

Benutzeravatar
marit
Posts in diesem Topic: 59
Beiträge: 4874
Registriert: 05.01.2011 17:34
Wohnort: BaWü

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von marit » 24.07.2012 11:44

[Freiheitsplatz am Rand der Tanzenden]
"ich bin mir sicher der schein der Fackeln wird eurem Antlitz und Schmuck schmeicheln und zum leuchten bringen"
marit: Nur echt mit Rechtschreibschwäche :D

Benutzeravatar
Djembo
Posts in diesem Topic: 31
Beiträge: 3779
Registriert: 26.11.2011 08:10
Wohnort: Irgendwo zwischen Klassenzimmer und Schreibtisch

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von Djembo » 25.07.2012 13:00

[Borontempel]

Jetzt, etwas später, ist zumindest im Tempel ein klein wenig Ruhe eingekehrt. Die große Menge an Menschen hat sich inzwischen eher auf Tavernen, Stände und andere Punkte konzentriert und in unmittelbarer Umgebung des Tempels ist der Lärm auf ein annehmbares Maß gesunken. Die große Doppeltür, die den Haupteingang des niedrigen, aus mit Hilfe von Ochenblut schwarz glasierten Ziegelsteinen bestehenden, Gotteshauses bildet, ist verschlossen und sperrt den Rest Unruhe aus. Lediglich ein aufgehängtes Schild mit einem Pfeil zur Seite weist auf den kleinen Seiteneingang hin, über den man vorbei an einem kleinen Schrein zu Ehren des Herren Bishdariel direkt in den Hauptgebetsraum kommt. Dort ist es finster, nur zwei einsame Kerzen spenden ein wenig Licht, aber angenehm kühl und für jeden der sowas zu schätzen weiß, sehr still. Der Gebetsraum ist nicht sehr groß, neben dem Altar mit dem Standbild eines gebrochenen Rades dürften hier höchstens 50 Personen hinein passen. Es gibt keine Bänke, wie sie in anderen Tempeln üblich wären, Gottesdienste werden stehend abgehalten, doch an den Wänden befinden sich einige, mit Vorhängen abtrennbare, Nischen mit Kissen und Matratzen sowie kleinen Abbildungen des Raben mit gespreizten Flügeln, des Traumbringers Bishdariel.
Vor dem Altar befindet sich eine Gestalt in schwarzer Robe, die sich anscheinend erhoben hatte, als Keeno durch die Tür eingetreten war. Im Dämmerlicht fielle es schwer, zu erkennen, ob dies der Geweihte vom Turnierplatz ist, doch die unnatürliche Bleichheit seiner Haut ist selbst im schummerigen Dämmerlich leicht zu erkennen. Der Geweihte nickt Keeno zur Begrüßung kurz zu, überreicht ihm dann, aus den Tiefen seiner Robe heraus, einen Brief und lädt den jungen Knappen mit einer Geste ein, näher an die Kerzen heranzutreten, damit er lesen kann. Auf dem Altar, neben der Kerze, liegen schon zwei Schiefertafeln und Kreidestücke bereit.
Der Brief, in ruhiger und sauberer Handschrift geschrieben, lautet:

An: Keeno-Arngrimm von Pfordten-Suderwald
Gegeben zu Nostria, Tempel des Unausweichlichen und seiner Diener, am 1. Rahja 1034 nach Bosparans Fall

Geehrter Herr von Pfordten-Suderwald

bitte verzeiht, wenn euch diese Art euch meine Worte zu überbringen ungewöhnlich scheint, doch das Schweigegebot meines Herren erlaubt mit nur zu sprechen, wenn es nicht anders geht. Und da ich, in Anbetracht eures Standes, davon ausgehe, dass ihr des Lesens mächtig seid, ist gesprochene Sprache in dieser Sache vorerst vermeidbar.
Der Grund, aus dem ich euch zu mir gebeten habe ist, dass der Herr Boron mir eine Eingebung sandte, ein Traumgesicht in dem Moment, in dem meine Hand eure Schulter berührte. Dies ist sehr ungewöhnlich, sprechen die Götter doch nur höchst selten auf so direktem Wege zu uns Sterblichen, ist ihr Wille doch bereits durch die Kirchen uns Menschen gegeben. Für einen winzigen Moment lag der Blick des Herren oder eines seiner Diener auf euch, seid euch dieser Ehre bewusst denn sie wird nur sehr wenigen Menschen zuteil.
Was ich sah ist Folgendes:
Ein Blitz blendete mich und Donnerhall, wie von der himmlischen Leuin selbst, rollte über mich hinweg. Dann sah ich euch, wie ihr vor mir standet, doch nur euch, alles Andere war fern wie durch Nebel und Schatten verborgen. Und hinter euch ragte etwas Dunkles auf, eine vage menschliche Gestalt. Eine Hand legte sich auf eure Schulter, eine Hand mit bleicher, weißer Haut und spitzen Fingernägeln. Ein weiterer Donnerhall ertönte und das Traumgesicht endete.
Ein solches Traumgesicht ist immer vieldeutig und ungenau, es ist ein Fingerzeig, den uns die Götter geben, doch ihre Bedeutung zu ergründen, das ist unsere Aufgabe. Und ebenso fällt es hier uns zu, über die Bedeutung dieser Bilder nachzudenken. Eine bleiche Hand muss nicht wortwörtlich eine Hand bedeuten, sie kann auch für etwas Anderes stehen. Ich für meinen Teil, und hier ist zu bedenken, dass ich ebenso ein Mensch bin wie alle anderen und ebenso irren kann, denke, dass dieses Traumbild eine Warnung war. Ich habe die letzten Stunden im Gebet verbracht und über die Bilder nachgedacht und dies ist das Ergebnis, zu dem ich gekommen bin:
Jemand, oder etwas, versucht oder wird versuchen auf euch einen Einfluss zu nehmen. Die Hand auf der Schulter könnte den Versuch bedeuten, euch zu lenken und auf euch Einfluss zu nehmen und euch, vielleicht in einer bestimmten, kritischen Situation, in die falsche Richtung zu bringen.
Dies muss sehr verwirrend für euch sein, doch bedenkt eines: wenn ihr stark im Glauben seid und wenn ihr auf die Zwölfe immer vertraut, auch in euren dunkelsten Stunden, dann seid ihr unanfechtbar und unbeirrbar.

Ich bin sicher, dass ihr nun viele Fragen habt. Fühlt euch frei sie mir zu stellen, ihr seid nicht an mein Schweigegelübde gebunden. Nur leise zu sprechen möchte ich euch bitten.

Seine Gnaden zu Punin, Rahjalieb von Weilersgrund
“I sound my barbaric yawp over the roofs of the world.”

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 91
Beiträge: 7404
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von Zyrrashijn » 26.07.2012 10:51

[Freiheitsplatz]

Langsam bricht die Dämmerung über der Stadt hinein und je weiter der Tag fortschreitet, desto mehr leeren sich die Straßen und Gassen, da sich die Feiernden nach und nach auf die Schenken und Tavernen verteilen, die größeren Zelte der Gaukler aufsuchen, oder schlicht ihr Nachtquartier beziehen. Das große Lärmen des Festes ebbt ab und macht Platz für ein geselliges Gemurmel.
Jasemina und Eressearan finden sich im Zelt der Gaukler wieder, ebenso wie Amchur und sein Diener Hamil, wo Basira ihre Tanzvorführung zum Besten gibt. Nachdem Basira ihren Tanz beendet hat, wird ihr stürmischer Beifall zuteil, da die Darbietung derart exotischer Kunst hierzulande große Bewunderung hervorruft. Nachdem sie hinter dem Vorhang verschwunden ist tritt der Spieler vom Markt an Amchur heran. "Erneute Grüße, mein Freund." Er deutet eine leichte Verbeugung an. "Wollen wir uns zurückziehen?" Dabei deutet er nach draussen.
Jasemina bemerkt unterdes einen jungen Zwerg mit kurzem, blondem Bart in der Tracht eines fahrenden Händlers, der ihr freundlich zuzwinkert.
Zuletzt geändert von Zyrrashijn am 26.07.2012 10:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
marit
Posts in diesem Topic: 59
Beiträge: 4874
Registriert: 05.01.2011 17:34
Wohnort: BaWü

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von marit » 26.07.2012 14:43

Freiheitsplatz

"aber gerne." Amchur gibt Hamil ein Zeichen und folgt dann dem Mnn zu iner hoffentlich guten Party Kamele
marit: Nur echt mit Rechtschreibschwäche :D

Benutzeravatar
mopah
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 494
Registriert: 11.04.2012 09:48
Wohnort: Borna

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von mopah » 26.07.2012 14:44

[Freiheitsplatz]
Als sich die Menschen langsam in ihre Häuser, Tavernen und Zelte zurückziehen, stehen mittlerweile nicht mehr viele Menschen auf dem Platze. Ein merkwürdig drein schauender Maraskaner, in einer, einem Käfer ähnelder,Rüstung, recht großen Wuchses mit einem noch viel merkwürdiger wirkenden Mal auf seiner linken Gesichtshälfte und seinem linken Arm,steht mittem auf den Platz. Schnell umherschaunt und sich wundernd warum auf einmal diese Menschenmasse abzieht. Er flucht in die immer schwärzer werdenden Straßen "Verdammzz kurzer Tag hier im Festland." Jetzt scheint er nicht weiter zu wissen und steht, auch etwas leicht ängstlich, immer noch auf dem Platz.

flippah
Posts in diesem Topic: 96
Beiträge: 4702
Registriert: 10.05.2004 21:30
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von flippah » 26.07.2012 17:39

[Freiheitsplatz - bei den Gauklern]

Nachdem sie ihre Tanzvorführung beendet hat legt sich Basira eine Decke um und setzt sich zu den anderen Gauklern, um mit diesen einen gemütlichen Abend zu verbringen.

Benutzeravatar
Joker
Posts in diesem Topic: 41
Beiträge: 3462
Registriert: 26.07.2009 21:25
Wohnort: Arkham. Visitors welcome. ;-)

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von Joker » 28.07.2012 21:33

[Freiheitsplatz - bei den Gauklern]

Eressearan unterhält sich, so sie ihn begleitet, noch ein wenig mit Jasemina, wobei das Gespräch aufgrund einer gewissen Sprachbarriere dann doch etwas holprig gerät. Als die Gaukler eine Vorstellung anfangen, verschwindet er hinter die Bühne und macht sich dort nützlich: Dinge festhalten, anreichen, Requisiten bereitlegen und dergleichen, und wenn es ab und an mal gebraucht wird, trommelt er auch. Dabei hält er sich allerdings eher im Hintergrund und ist auch in keiner Weise bühnentauglich herausgeputzt - gut, als Firnelf dürfte er auch so auffallen. Mittlerweile ist er das Reisen und Auftritte mit den Gauklern gewohnt, aber hat selbst überhaupt kein Interesse daran, im Rampenlicht zu stehen.
Nach der Vorstellung holt er sich wieder ein Bündel mit Stoffen, Lederstücken und Werkzeug und macht sich daran, Kostümteile zu reparieren.
"Wir sind nicht auf der Erde, um glücklich zu sein."
- Camael/Gabrielit

Benutzeravatar
lady_adala
Posts in diesem Topic: 48
Beiträge: 2034
Registriert: 11.06.2012 12:46
Wohnort: Schellerten

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von lady_adala » 30.07.2012 11:39

[Freiheitsplatz]

Jasemina begleitet Eressearan zurück zu den Gauklern und lauscht sehr gespannt seinem Isdira.
Als er dann hinter die Bühne verschwindet, schaut sie sich die verschiedenen Vorstellungen an.
Den Zwerg bemerkt sie erst im zweiten Hinsehen und nickt ihm dann grüßend zu, mit einem bezaubernden Lächeln auf den Lippen.
Leite gerade die Drachenchronik (seit ca. 75 Stunden)

Wenn du mich weiter nervst, werf' ich nen Fussel auf dich!

Puscherbilbo
Posts in diesem Topic: 30
Beiträge: 433
Registriert: 04.05.2012 13:35

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von Puscherbilbo » 31.07.2012 00:10

[Borontempel]

Der junge Knappe überfliegt zunächst den Brief. Immer stärker zeichnet sich Schrecken in seinem Gesicht ab. Dann wandert sein verstörter Blick zum Geweihten. Dann erneut auf den Brief. Diesmal saugt er jede Silbe der niedergelegten Worte ein. Wie Feuer brennen sich die Worte in seinen Kopf und die Andeutungen schwirren darin umher. Erneut blickt er auf den Geweihten.
In seinem Inneren tobt es. Seine Gedanken wandern auch zu der Wahrsagerin. Was hatte dies zu bedeuten? Lag etwa ein Fluch auf ihm?
Schließlich wendet er sich dem Geweihten zu. Er muss dabei seinen Wunsch laut auszuschreien unterdrücken. Wie kann der Geweihte nur zu diesem Zeitpunkt sich an sein Gelübde gebunden fühlen?
Sagt. Was hat dies zu bedeuten? Zwar werden die Worte im Flüstern gesprochen, doch sie enthalten eine Schärfe, von der selbst Sprechende überrascht wird. Dann spricht er in ruhigerem Ton weiter. Dies ist schon das zweite Omen an diesem Tage. Droht mir eine Gefahr? Bin ich die Gefahr? Und was hat die Hand zu bedeuten von der ihr sprecht? Dämonen? Magie?

Benutzeravatar
Djembo
Posts in diesem Topic: 31
Beiträge: 3779
Registriert: 26.11.2011 08:10
Wohnort: Irgendwo zwischen Klassenzimmer und Schreibtisch

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von Djembo » 31.07.2012 07:59

[Borontempel]

Keenos Aufgewühltheit scheint den Geweihten nicht zu überraschen, es ist ja auch nicht gerade alltäglich, dass man solche Dinge gesagt bekommt. Mit leicht schräggelegtem Kopf betrachtet er Keeno bei dessen Worten und nimmt dann mit einem Nicken eine der Schiefertafeln und das angespitzte Stück Kreide, das daneben liegt, an sich. Einen Augenblick lang erfüllt das leise Kratzen von Kreide auf Schiefer die Stille des Tempels, dann dreht Rahjalieb seine Tafel zu Keeno und anhand der Schriftmenge auf der Tafel wird klar, warum der Geweihte die Kreide angespitzt hat und das auch jetzt mit einem kleinen, dafür bereit liegenden Messer, wieder auffrischt

"Eine Gefahr vielleicht. Vielleicht aber nur ein schlechter Einfluss, jemand der euch auf einen Weg führt, den ihr ohne ihn nicht gehen würdet. Solche Bilder meinen selten direkt das, was sie zeigen. Die Hand liegt auf der Schulter, wie die eines Vaters oder eines Lehrers. Oder wie die eines Angreifers von hinten. Doch ihr spracht von einem anderen Omen, bitte erzählt mir davon."
Zuletzt geändert von Djembo am 31.07.2012 08:00, insgesamt 1-mal geändert.
“I sound my barbaric yawp over the roofs of the world.”

Puscherbilbo
Posts in diesem Topic: 30
Beiträge: 433
Registriert: 04.05.2012 13:35

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von Puscherbilbo » 01.08.2012 22:25

[Borontempel]

Ich habe das Zelt einer Wahrsagerin besucht. Sie sprach von einem Schatten der auf mir liegt. Von einem Kampf, einem zerberstenden Schwert.
Keenos Stimme verrät Besorgnis.

Was soll ich tun?

Benutzeravatar
Djembo
Posts in diesem Topic: 31
Beiträge: 3779
Registriert: 26.11.2011 08:10
Wohnort: Irgendwo zwischen Klassenzimmer und Schreibtisch

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von Djembo » 01.08.2012 23:20

[Bornotempel]

Wieder schreibt der Geweihte und das angespitzte Stück Kreide fliegt geradezu über die Tafel

Der erste Rat, den ich euch geben kann ist der Glauben. Ich bin mir bewusst, das das auf den ersten Blick nicht viel hergibt, wenn man unsicher ist und nicht weiß, was auf einen zukommt. Doch es ist die beste Antwort, die es geben kann. Wer glaubt, der weiß, wie er handeln muss. Wer glaubt, der kennt die Gebote der Zwölfe und weiß stets, ob eine Handlung richtig sein kann oder nicht. Wer glaubt, der kann lernen seine Gefühle, insbesondere den Zorn, zu zügeln und richig zu handeln. Und wer richtig handelt, der mag noch so tief im Schatten stehen, letztendlich wird er immer

hier muss der Geweihte auf die zweite bereitliegende Schiefertafel wechseln und gibt Keeno schon einmal die erste

den Weg heraus ins Licht finden. Der zweite Rat ist, dass ihr euch, wenn ihr doch einmal unsicher seid, Hilfe sucht. Versucht nicht Probleme alleine zu bewältigen, die ihr nicht alleine bewältigen könnt. Dafür gibt es Freunde, oder wenn die Euren in der Ferne weilen, dann gibt es uns, die Geweihtenschaft. Es ist unsere Aufgabe für die Gläubigen da zu sein und wir erfüllen sie gerne und ohne Zögern.
“I sound my barbaric yawp over the roofs of the world.”

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 91
Beiträge: 7404
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von Zyrrashijn » 03.08.2012 12:45

[Freiheitsplatz]

Der Fahrende, der sich Amchur als Karmal ben Zahir vorstellt, begibt sich mit ihm zu einem Zelt am Rande des Platzes, dessen einfache, aber gemütliche Einrichtung aranische Züge aufweist und in dem es nach Räucherkerzen duftet. Er bietet seinem Gast einen Platz an und reicht ihm etwas Tee, der sowohl fruchtig als auch leicht minzig schmeckt. Sodann fördert er einen hölzernen Kasten zu Tage, auf dessen Aussenseiten die Spielfelder des Kamelspiels zu erkennen sind. "Wohlan, Sahib. Es ist schon eine Weile her, seit ich Gelegenheit zu einem guten Spiel bekam. Mit welchem Einsatz wollen wir beginnen?"

[Taverne "Zum Schmalzfass"]

Im Schankraum geht es munter zu, allenthalben wird geschwatzt, getrunken, gespielt oder dem Spielmann gelauscht. Jasemina bemerkt noch ein paar Mal, dass der Zwerg zu ihr herüberschaut. Schließlich schiebt er sich zu ihr hindurch. Er hat einen kurzen blonden Bart und ein freundliches, wohl von regelmäßigen Oberflächenreisen gebräuntes Gesicht."Angrosch zum Gruße Fräulein, darf ich euch auf ein Bier einladen?"

Benutzeravatar
lady_adala
Posts in diesem Topic: 48
Beiträge: 2034
Registriert: 11.06.2012 12:46
Wohnort: Schellerten

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von lady_adala » 06.08.2012 12:25

[Taverne "Zum Schmalzfass"]

Jasemina nickt dem Zwerg zu Den Göttern zum Gruße. Aber gern, mein Freund, aber gern. Wollen wir uns einen Tisch suchen, hier an der Theke ist es doch recht gequetscht. beantwortet sie seine Frage und rafft derweil ihren Rucksack zu sich heran, der sich zwischen den vielen Personen hier etwas vertüddelt hatte.
Leite gerade die Drachenchronik (seit ca. 75 Stunden)

Wenn du mich weiter nervst, werf' ich nen Fussel auf dich!

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 91
Beiträge: 7404
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von Zyrrashijn » 06.08.2012 15:45

[Taverne "Zum Schmalzfass"]

"Wartet, ich helfe euch." Der Zwerg macht einen Schritt vor und schiebt die Umstehenden kurzerhand ein wenig beiseite, sodass Jasemina ihr Gepäck befreien kann. "Macht mal ein bischen Platz ihr langbeinigen Tölpel!" Was auf den ersten Moment barsch erklingen mag, wird von den Angesprochenen jedoch wohlmeinend aufgefasst und mit mit freundlichen Worten machen sie Platz. "Gasparyn, bring uns zwei Krug Bier an den Tisch meines Onkels!" Der Wirt nimmt nickend die Bestellung entgegen. Derweil führt der Zwerg Jasemina an einen kleinen Tisch, der trotz des gut gefüllten Schankraumes nicht belegt ist und bietet ihr einen Platz an. Kurz darauf kommt eine der Schankmägde vorbei und stellt zwei Krüge auf dem Tisch ab. Der Zwerg bedankt sich freundlich und wendet sich dann seiner Gegenüber zu. "Mein Name ist Gallo, Sohn der Angra, aber Gallo reicht völlig." Er prostet Jasemina zu. "Ich habe eure tolle Leistung beim Bogenschießen gesehen und da ihr eine Auswärtige seid, möchte ich euch ein Angebot machen." Er nimmt einen tiefen Zug aus dem Krug. "Ahhhh, herrlich! Gasparyn ist ein schlauer Fuchs, er hat seinen Keller von Angroschim ausbauen lassen. Da bleibt das Bier schön kühl." Er nimmt einen weitern Schluck. "Es geht um eine Eskorte für einen Karren nach Salza. Interesse?"
Zuletzt geändert von Zyrrashijn am 06.08.2012 15:46, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
lady_adala
Posts in diesem Topic: 48
Beiträge: 2034
Registriert: 11.06.2012 12:46
Wohnort: Schellerten

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von lady_adala » 06.08.2012 16:30

[Taverne "Zum Schmalzfass"]

Nickend nimmt Jasemina die Hilfe gerne entgegen. Sie lacht ein wenig, als sich der Zwerg auf seine Art Platz macht. Er ist nicht der erste Zwerg den sie trifft, aber Erfahrung mit den Söhnen Angroschs hat sie nun eher nicht.
Sie folgt dem Mann an den Tisch und setzt sich ihm gegenüber hin.
Als das Bier ankommt nickt sie der Schankmagd dankend zu und nimmt auch einen tiefen Schluck.
Sehr erfreut, Gallo. Mein Name ist Jasemina Taladueira, aber Jasemina sollte völlig reichen. Vielen Dank für das Lob. Der Wettbewerb hat auch echt Spaß gemacht.
Als Gallo sein Angebot unterbreitet nimmt auch Jasemina einen großen Schluck und überlegt einen Moment.
Salza, hm? Klingt gut. Wenn ihr eine erfahrene Großwildjägerin für die Eskorte wünscht, so bin ich die Richtige für euch. Außerdem wollte ich schon immer mit einem Zwerg reisen. Worum genau geht es bei der Eskorte? Und sie lächelt ihn sehr freundlich an und neigt sich zu ihm herüber was genau springt dabei für mich heraus?.
Leite gerade die Drachenchronik (seit ca. 75 Stunden)

Wenn du mich weiter nervst, werf' ich nen Fussel auf dich!

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 91
Beiträge: 7404
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von Zyrrashijn » 06.08.2012 20:56

"Ha!" Er schlägt mit der flachen Hand auf die Tischplatte, dass die Krüge hüpfen. "Ihr kommt gleich zur Sache, was? Gefällt mir!" Er lächelt sie an und nimmt erneut einen Schluck Bier. "Also mein Onkel Grotho, ihm gehört das Handelshaus Silberbrunnen - ihr habt sicher schon davon gehört. Also er hat Einiges von diesem toten Alchimisten gekauft. Das soll ich mit dem Karren nach Salza zu unserem Kontor bringen. Und naja, da brauch ich etwas Begleitung für den Weg. Is' nicht so sicher zur Zeit. Auf dem Weg hat's manchmal Wegelagerer und neulich ist ja der Zibbels Alrik mit seiner Bande getürmt. Habt ihr sicher gehört." Er nimmt nochmal einen tiefen Zug, bevor er weiterspricht. "Ich hab schon mit ein paar von den Fahrenden gesprochen und wir fahren mit noch einem Wagen zusammen. Aber ein erfahrenes Messer, dass mir den Rücken frei hält, hätte ich schon gerne dabei. Ich hab eine Spesenkasse. Ihr bekommt 5 Taler am Tag, freie Kost und Unterkunft. Wir brauchen nur ein paar Tage bis Salza. Und dann bekommt ihr sogar noch das Salzarelen-Wettessen mit! Was sagt ihr?"

Puscherbilbo
Posts in diesem Topic: 30
Beiträge: 433
Registriert: 04.05.2012 13:35

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von Puscherbilbo » 06.08.2012 23:08

[Borontempel]

Ich danke euch für eure offenen Sätze. Sie helfen mir die schwere Last ein wenig leichter zu tragen. Betet für mich, auf dass mein Weg den Pfad der Tugend nicht verlässt. Betet für mich, dass meine Schritte immer so fest und gerade sind wie eure Worte. Mögen die Götter euch eure gute Tat vergelten.

[Edith/OTT]:

Falls der Geweihte keine weiteren Anliegen vorträgt, verneigt sich Keeno höflich, wünscht dem Geweihten eine gute Nachtruhe und begibt sich zur Herberge.
Zuletzt geändert von Puscherbilbo am 06.08.2012 23:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Djembo
Posts in diesem Topic: 31
Beiträge: 3779
Registriert: 26.11.2011 08:10
Wohnort: Irgendwo zwischen Klassenzimmer und Schreibtisch

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von Djembo » 06.08.2012 23:55

Kurz noch einmal fährt die Kreide über die Tafel und die Worte, die Rahjalieb Keeno zum Abschied mitgibt lauten:

Ich werde für euch beten. Zögert nicht, euch an mich oder - in einigen Tagen werde ich abgereist sein - meine Brüder in den Kirchen zu wenden, wenn ihr noch Fragen habt. Die Götter mit euch.
“I sound my barbaric yawp over the roofs of the world.”

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 91
Beiträge: 7404
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von Zyrrashijn » 07.08.2012 09:20

[Boron-Tempel]

Erst kurz vor dem Nachtgebet kehrt der Hochgeweihte vom Königsschloss zurück. Er tritt an Rahjalieb heran und reicht ihm eine Dokumentenmappe, die mit dem königlichen Siegel versehen ist. "Erneut muss ich euch um einen Gefallen bitten, Bruder. Bitte bringt dies zur Verwahrung in den Hesindetempel von Salza, sobald eure Aufgabe beim Turnier abgeschlossen ist."

Benutzeravatar
Djembo
Posts in diesem Topic: 31
Beiträge: 3779
Registriert: 26.11.2011 08:10
Wohnort: Irgendwo zwischen Klassenzimmer und Schreibtisch

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von Djembo » 07.08.2012 11:26

[Boron-Tempel]

Nachdem Keeno gegangen war hatte Rahjalieb noch einige Minuten im Gebet für den jungen Knappen verbracht und sich dann noch einmal aufgemacht. Als Teil der krichlichen Wohlfahrt bezahlt der Tempel einer älteren Dame ein wöchentliches Salär dafür, dass sie die Räume reinigt, und da sie vor dem Fest noch einmal extra gekommen war sollte sie noch etwas extra bekommen. Natürlich hatte es etwas gedauert, bis Rahjalieb danach wieder im Tempel gewesen ist, die Frau hat drei kleine Enkel im Haus, die alle überaus lebhaft sind und Rahjalieb fast schon gezwungen hatten mit ihnen Gespensterjagd zu spielen (wobei natürlich Rahjalieb die Rolle des bleichen Gespenstes übernehmen musste), was zwar mit viel Jauchzen und Rufen einher ging aber bei Kindern kann Rahjalieb eben nicht anders, als ihnen gleich alles zu verzeihen.
Als der Hochgeweihte zurück kommt hat Rahjalieb gerade seine abendliche Waschung beendet und ist bereit für das Nachtgebet und danach zur Bettruhe. Die Dokumentenmappe nimmt er mit einem Nicken entgegen. Dann formt er mit den Fingern ein Praiosauge und hält sie hoch, etwa auf Höhe des Horizontes im Osten wo die Sonne aufgeht, und blickt den Hochgeweihten fragend an.
“I sound my barbaric yawp over the roofs of the world.”

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 91
Beiträge: 7404
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: [Nostria] Jahrmarktsturney

Beitrag von Zyrrashijn » 07.08.2012 11:33

[Boron-Tempel]

"Es genügt, wenn ihr am nächsten Morgen nach dem Turnier aufbrecht. Morgen brauchen wir euch noch am Turnierplatz. Ihr solltet euch vielleicht anderen Reisenden auf dem Weg anschließen. Wegen der Wegelagerer." Dann nickt er Rahjalieb zu und begibt sich in die Kapelle.

Antworten