Zuflucht im Schneesturm

Eröffne ein Geschäft oder eine Schenke als Treffpunkt abenteuergeplagter Helden.
Antworten
Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 165
Beiträge: 14474
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Lanzelind » 29.01.2014 15:52

Falk wirkt bei dem Anblick der beiden jungen Turteltäubchen doch kurz etwas nachdenklich Ob das mit Lynette vielleicht doch eine Zukunft gehabt hätte … aber sie hat mich so unter Druck gesetzt … , fängt dann aber Josold Blick auf und verdreht grinsend die Augen, nutzt die Gelegenheit, um noch etwas von der guten Wurst zu naschen.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 292
Beiträge: 14303
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 29.01.2014 16:32

Josold schnappt sich auch schnell ein Stück Wurst und stopft es sich in den Mund.
Da hört ihr ein Türknarren.. und noch bevor ihr das große Stück Hartwurst auch nur Ansatzweise runtergewügt habt steht Traute in der Tür und erfasst die Situation sofort "Falk und Josold.. als wärt ihr wieder 6 Jahre alt!" schimpft sie, naschen bedeutet meist 3 Tage Haferbrei.. naja für 6 Jährige zumindest.

Der hinter ihr eintretende Bärfried schaut eher etwas finster auf seine Tochter und ihren.. Verehrer. Luzelin stellt sich demonstrativ an Helmjews Seite.

Benutzeravatar
Ahnherr derer von und zu Durenald
Posts in diesem Topic: 105
Beiträge: 4990
Registriert: 18.06.2011 02:07

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Ahnherr derer von und zu Durenald » 29.01.2014 16:47

"Guten Morgen Frau Traute, Guten Morgen Herr Bärfried." sagt Alrik, der immer noch am spülen ist und erkennt, daß er damit den Anderen gerade einen echten Bärendienst erweist, "Die waren auch schon fleißig," erklärt er deswegen rasch, "und haben sich nur gerade kurz ablenken lassen."
... ich will doch nur spielen!

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 123
Beiträge: 7398
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Zyrrashijn » 29.01.2014 16:52

Gerade setzt Helmjew an, "Ja, das..." da tritt Bärfried ein. Direkt kehrt die Nervosität zurück. Er wirft Luzelin noch einen Blick zu, dann macht er ein paar Schritte auf Bärfried zu. "Ah, guten Morgen Herr von Gersterhag, Frau Traute." Er neigt verlegen den Kopf und wischt sich seine feuchten Hände am Rocksaum ab. "I-Ich habe mich euch gegenüber ungebürlich verhalten und ich möchte euch für meinen Ton gestern Abend um Verzeihung bitten."
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 292
Beiträge: 14303
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 29.01.2014 17:00

Bärfrieds Mine scheint sich kaum zu verbessern.. da gibt ihm Traute einen kleinen unauffälligen Stoß mit dem Ellenbogen
"Ja" sagt er brummig und bekommt nun noch einen bösen Blick von Traute hinterhergeschossen "Aber ich hätte auch nicht so laut werden dürfen.. ihr.. seid ein Mann mit Ehre und meine Tochter ist vernünftig genug keine Dummheiten zu machen" Traute nickt leicht bei jedem Wort als führe sie Bärfrieds Mund. Der Bärtige Mann tritt von einem Fuß auf den anderen "Lassen wir es also gut sein" sagt er dann. Traute runzelt die Stirn, vermutlich wich er von der Vorlage ab.

Josold vergisst fast zu kauen.

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 123
Beiträge: 7398
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Zyrrashijn » 29.01.2014 17:21

Helmjew verbeugt sich vor den Gersterhags. "Ich danke euch für euer Verständnis, Herr Bärfried. Ich will euch versichern, dass, wählte ich auch die falschen Worte, von der Bedeutung keinen Abstand nehmen will, solltet ihr darauf bestehen. Eure Tochter ist jedoch so klug und besonnen, dass dies nicht notwendig sein wird, glaube ich. Ich hoffe, ihr erlaubt mir Kontakt zu ihr und eurer Familie halten."
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 292
Beiträge: 14303
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 29.01.2014 17:33

Bärfried seufzt "Ich will das mein Mädchen glücklich ist, was anderes habe ich nie gewollt.. also ja.. ich werde mich schon noch an den Gedanken gewähnen" sagt Bärfried etwas holprig. Traute rollt mit den Augen"Sicher Helmjew, du bist herzlich willkommen! Auch in der Familie wenn ihr das mal so wollt!" sagt sie und drückt den bornländischen Knappen einmal mütterlich. Luzelin spingt ihren Vater an "Danke Papa!" "Jaja schon gut Luzi.." brummt er und drückt sie fest an sich.
Zuletzt geändert von Fenia_Winterkalt am 29.01.2014 20:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 123
Beiträge: 7398
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Zyrrashijn » 29.01.2014 17:42

"Nanu? Was herrscht denn hier für ein Aufruhr?" Tjeika ist hinter den Gersterhags in der Stubentür aufgetaucht. Ihre Haare sind heute ordentlich frisiert und zu einem strengen Zopf gebunden.
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 292
Beiträge: 14303
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 29.01.2014 17:55

"Papa und Helmjew haben sich vertragen und wir haben die Erlaubnis uns zu sehen" antwortet Luzelin freudig erregt.

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 165
Beiträge: 14474
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Lanzelind » 29.01.2014 18:20

Und wie ein 6jähriger schaut Falk auch ziemlich ertappt aus der Wäsche, als Traut hn und Josold beim Wurtsstibitzen erwischt. Aber dann gibt es ja weitaus wichtigere Dinge zu regeln. Als Bärfried sich so nachgiebig zeigt, sieht Falk seinen Vater erstaunt an Da klang er bei mir vor 5 Jahren aber noch ganz anders … Aber Falk war auch der Erstgeborene und hatte den Hof übernehmen sollen. Da war die Enttäuschung auf Bärfrieds Seite vielleicht größer als die Aussicht, dass seine Tochter einen Adligen heiratet.

Er wartet, bis Traute mit Umarmen fertig ist, geht dann auf Helmjew zu u Aber wehe ich höre Klagen von meiner kleinen Schwester … meint er, grinst dann aber und reicht dem Jüngeren die Hand.

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 123
Beiträge: 7398
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Zyrrashijn » 29.01.2014 19:47

"Ah, wie erfreulich. Ich hatte bereits befürchtet die unbesonnene Reaktion meines Knappen könnte euch verärgert haben, Bärfried."
Helmjew weiß so recht gar nicht, wie ihm geschieht, als Bärfried sich so versöhnlich gibt, Traute ihn in den Arm nimmt und auch Falk seine Vorbehalte beiseite wischt. Er ergreift zurückhaltend Falks Hand, schaut aber zu Bärfried. "Herr... Bärfried, ich weiß nicht, was ich sagen soll... Ich werde euer Vertrauen nicht enttäuschen."
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 155
Beiträge: 27170
Registriert: 24.02.2007 21:20
Wohnort: Köln

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Farmelon » 29.01.2014 20:13

Heuboden

Stimmt, so gesehen. Auch wenn ich dann noch immer wachsen müsste, für jeden Tag mit dir. Lächelt Ilcoron, betrachtet leise seufzend wie Hrolfgar sich etwas streckt und sucht dann dessen Lippen, als er seinen Arm wieder um ihn legt, der Elf wieder ganz nahe an ihn heran rutscht. Ich liebe dich.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 292
Beiträge: 14303
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 29.01.2014 20:23

"Hat er auch, aber ich will Luzelins Glück nicht im Wege stehen.. und ich denke er ist ein anständiger Junge" meint Bärfried zu Tjeika und gibt damit wohl einen Ausblick auf das Gefühl was er dazu vielleicht einmal haben würde... wenn er sich dran gewöhnt hatte.

"Ja ist ja gut" meint er nickend zu Helmjew und geht dann nach den Tieren schauen. Das war ihn zu sentimental.

Traute lächelt glücklich. Dann wendet sie sich zu Alrik "Soso.. die beiden waren also fleissig.. na wenn ihr das sagt.. muss ich das wohl glauben" meint sie und blickt nocheinmal wissend zu Josold und Falk. Aber sie mochte Alrik sehr gerne, das würde ihn vielleicht ein bischen mit ihren Jungs zusammenschweissen wenn sie dank ihm noch einmal davongekommen waren... dieses eine mal.

Arlan schreckt derweil auf und stellt fest das Helmjew weg ist, wie ein Blitz poltert er die Leiter hinab, nicht das er den Knappen verpasst hat. Unten fällt er fast von den Sprossen als ihn sein überraschter Vater finster anstarrt “Guten Morgen Vater!“ rafft er sich zusammen und beruhigt sich als er Tjeika und Helmjew sieht. .. gemäßigten Schrittes betritt er die gute Stube “Guten Morgen.. soll ich mich um die Pferde kümmern? Ich kann das ziemlich gut..“ meint er unschuldig.
Auch Henny tappst hinein, tappst weiter zum Tisch und setzt sich in Erwartung eines Frühstücks, ein bisschen verschlafen.

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 86
Beiträge: 12572
Registriert: 16.01.2004 15:15
Wohnort: Menden

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Nicolo Bosvani » 30.01.2014 14:02

Heuboden

Ich finde, unsere Größe ist da schon ein ganz guter Kompromiss. Riesenwuchs hat auch seien Nachteile, findet Hrolfgar. Ich dich auch. Aber wir sollten doch bald mal aufstehen. Sonst denken die noch, dass alle Nordleute faul sind.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 155
Beiträge: 27170
Registriert: 24.02.2007 21:20
Wohnort: Köln

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Farmelon » 30.01.2014 14:10

Heuboden

Das stimmt. Bemerkt Ilcoron schmunzeln, seufzt dann ergeben. Das wollen wir doch sicher nicht, mein großer, starker und alles andere als fauler Wolf. Gibt Ilcoron leise zurück, genießt die Nähe Hrolfgars noch einige Momente, aber dann löst er sich von ihm, steht auf und faltet die Decken ordentlich zusammen.

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 123
Beiträge: 7398
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Zyrrashijn » 30.01.2014 17:52

"Ah ja, die Pferde. Helmjew, deine Stute ist nicht reisefähig für die nächsten Wochen. Wir aber müssen sehen, dass wir weiterkommen. Die Schwingen müssen bald zurück zu ihren Besitzern. Wir gehen noch heute hinauf zum Sitz der Baronin, lassen Vastrys neu beschlagen und brechen so bald wie möglich in Richtung Trallop auf." Sie beginnt, mit hinter dem Rücken verschränkten Händen, auf und ab zu gehen. "Ich hatte ursprünglich vor, dein Pferd als Brautgeschenk für diese guten Leute hier zu lassen. Nach deiner gestrigen Vorstellung hielt ich dies für angebracht." Sie hält kurz inne und schaut ihren Knappen an, der beschämt zu Boden schaut. Dann fährt sie fort, an Bärfried gewandt. "Nun da alle ein wenig zur Besinnung gekommen sind, ist das wohl vorerst nicht länger nötig. Allerdings stehe ich weiterhin vor dem Problem, das Tier hier zurück lassen zu müssen." Sie legt nachdenklich einen Finger an die Lippen. "Herr Bärfried, würdet ihr uns die Gunst erweisen, das gute Tier eine Zeit lang zu verwahren? Ich werde euch die Umstände in Gold vergüten. Ich werde meinen Knappen schicken, um es abzuholen. Sagen wir, im Frühjahr?" Helmjews Kopf ruckt bei den letzten Worten nach oben. Ungläubig starrt er seine Herrin an, kann nicht fassen, was sie ihm gerade für ein Geschenk gemacht hat. Tjeika lächelt wissend, dabei schaut sie Bärfried weiter an.
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 292
Beiträge: 14303
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 30.01.2014 19:52

Ja! Ja! denken Luzelin und Arlan im Gleichklang und schauen ihren Vater mit großen Augen an..
Bärfried wiegt abwägend den Kopf. Traute stemmt bereits bedrohlich die Hände in die Hüften als er endlich antwortet “Ist recht Frau Ilumin-Ehrenstein, das können wir so machen. Ihr könnt auch gerne an Gepäck hierlassen was ihr möchtet bis ihr ein Ersatztier gefunden habt“.
Luzelin jauchzt innerlich und schaut Helmjew aufgeregt an. Dann würde sie ihn noch sehen bevor sie nach Trallop ging, vermutlich blieb er dann auch eine Weile.. und draussen läge kein Schnee, sie konnten sich also auch draussen zurückziehen und sich kenenzulernen.. und 13 wäre sie dann auch schon! Sie konnte ihn ihren Freundinnen vorstellen und überhaupt! Vorallem wäre er dann bei ihr!

“Wunderbar!“ freut sich Traute und als sie Ilcoron und Hrolfgar herrunterkommen sieht beeilt sie sich das Frühstück fertig anzurichten.

“Ich kümmere mich um dein Pferd Helmjew, du sagst mir einfach was sie gerne mag und all das.. und wenn ich das gut gemacht habe dann nimmst du mich als Knappen wenn du Ritter bist, ja? Ich bin sehr fleissig! Wirklich!“ meint Arlan freudig.

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 123
Beiträge: 7398
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Zyrrashijn » 30.01.2014 20:20

Helmjew keucht freudig auf, dann grinst er den jungen Arlan an und zerstrubbelt ihm die Haare. "Haha, ja wir werden sehen, mein Freund. Ich zeige dir alles nach dem Frühstück, ja?" Er wendet sich an Bärfried und deutet eine Verbeugung an. "Ich danke euch, Herr. Ich stehe in eurer Schuld."
Tjeika nickt zufrieden. "Um das Gepäck macht euch keine Sorgen, Vastrys wird es kaum bemerken. Helmjew und ich werden laufen. In Trallop sehen wir weiter. Nun denn," sie klatscht in die Hände, "Lasst uns etwas essen, die Tage sind kurz."
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 155
Beiträge: 27170
Registriert: 24.02.2007 21:20
Wohnort: Köln

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Farmelon » 30.01.2014 20:25

Guten Morgen. Wünscht der Elf, vielleicht fällt auch jemanden auf das er durchaus erholter wirkt als gestern noch, auch wenn man das bei jemanden seines Volkes eventuell schwer einschätzen kann. Die weitere nacht Ruhe, und das längere schlafen hat ihm gut getan.
Als er dazu kommt geht er selbstverständlich Traute so gut es geht zur Hand, hilft ihr beim Tischdecken oder schaut ob er noch wo anders helfen kann bis das Frühstück fertig ist.

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 292
Beiträge: 14303
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 30.01.2014 20:47

Traute deckt die Reste von Gestern welche üppig sind wenn auch größtenteils kalt. Die Reste der Gans schustert sie größtenteils Hrolfgar zu (Der Arme Junge isst ja sonst nix) und natürlich Tjeika.

Nikaju und Matis gesellen sich ebenfalls dazu während Firustan in der Wiege selig vor sich hinschlummert. Luzelin sitzt neben Helmjew.

“Wir wollen Ifirn ja einen Schrein errichten, vielleicht suchen wir heute schonmal nach einem guten Platz Vater. Falk und Alrik wollen ja ebenfalls zur Baronin und Frau Ilumin-Ehrenstein wollte um Baumaterial bitten“ erklärt Josold.

“Ah.. gut. Aber ihr solltet sie erst um ihre Erlaubnis fragen, nicht das sie nein sagen wird, aber das macht man so“ erklärt Bärfried zufrieden.

Benutzeravatar
Ahnherr derer von und zu Durenald
Posts in diesem Topic: 105
Beiträge: 4990
Registriert: 18.06.2011 02:07

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Ahnherr derer von und zu Durenald » 30.01.2014 21:20

"Natürlich, Herr Bärfried. Deswegen gehen Falk und ich ja auch mit der Frau Ilumin-Ährenfels, nein -Stein, Stein war das" Er blickt zu Ihr herüber "Verzeiht bitte, edle Dame," und blickt wieder zu Bärfried "... mit der Frau Ilumin-Ährenstein mit zur Frau Baronin. Um zu fragen ob wir den Unterschlupf bauen dürfen... wir hatten uns nämlich noch ein paar Gedanken dazu gemacht. Nämlich daß es vielleicht besser wäre, nicht nur einen Schrein zu bauen, sondern gleich einen Unterschlupf mit Schrein, irgendwo auf halber Höhe zwischen hier und dem nächsten Ort - da wo es zwischen den Feldern sonst keine Zuflucht gibt."
Nach einer kurzen Pause schiebt er nach: "... und natürlich, ob ich hier eine Weile tätig sein darf."
... ich will doch nur spielen!

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 292
Beiträge: 14303
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 30.01.2014 21:25

Bärfried nickt "Gut.. Gut.. eine gute Idee. Sag der Baronin du kommst bei uns unter und wir bürgen für dich"
Tatsächlich war Alrik ein Junge genau nach Bärfrieds Geschmack, fleissig, höflich bescheiden und geschickt noch dazu. Er hätte es gerne gesehen wenn Luzelin ihn ausgesucht hätte.. oder wenn sein Ältester auch so geraten wäre.

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 123
Beiträge: 7398
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Zyrrashijn » 30.01.2014 21:47

Tjeika langt kräftig beim Frühstück zu. "Ehrenstein, mein lieber Alrik, es heißt Ehrenstein. Herzog Bernfried ist ist mein Vetter."
Helmjew ist weniger hungrig, er genießt mehr das Beisammensein. "Ich bin sicher, die Frau Baronin wird keine Einwände haben, da meine Herrin euer Anliegen unterstützt. Hat es in der Gegend einen Priester der gütigen Tochter?"
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -

Benutzeravatar
Ahnherr derer von und zu Durenald
Posts in diesem Topic: 105
Beiträge: 4990
Registriert: 18.06.2011 02:07

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Ahnherr derer von und zu Durenald » 30.01.2014 21:54

"Ah," nickt Alrik verstehend, "ich wußte nicht, daß Herr Bärfried Euch auch beim Vornamen nennen darf. Verzeiht, edle Frau Ährenstein." und füllt sich dann ebenfalls eine Portion Frühstück auf den Teller.
... ich will doch nur spielen!

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 292
Beiträge: 14303
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 30.01.2014 21:56

"Leider nein, aber ab und an kommen welche vorbei, ich denke der erste der hier vorbeikommt wird ihn schon segnen und bis dahin ist es immer noch ein rettender Unterschlupf" meint Traute lächelnd.

Bärfried schaut Alrik fragend an.

Benutzeravatar
Ahnherr derer von und zu Durenald
Posts in diesem Topic: 105
Beiträge: 4990
Registriert: 18.06.2011 02:07

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Ahnherr derer von und zu Durenald » 30.01.2014 21:59

Nachdem Alrik zwei Bissen gegessen hat, bemerkt er Bärfrieds Blick und schaut verwundert zurück. Sein Gesichtsausdruck zeugt von absoluter Unschuld und der bangen Frage Hab ich was falsches gesagt?

OOC: Sein Gesichtsausdruck zeugt von absoluter Unschuld -> gilt für Alrik, nicht seinen Spieler ;o)
... ich will doch nur spielen!

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 292
Beiträge: 14303
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 30.01.2014 22:06

"Ich habe Frau Ilumin-Ehrenstein noch nie beim Vornamen genannt Junge, du hast wohl noch Stroh in den Ohren" meint Bärfried und schüttelt den Kopf.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 155
Beiträge: 27170
Registriert: 24.02.2007 21:20
Wohnort: Köln

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Farmelon » 30.01.2014 22:14

Guten Appetit zusammen. Wünscht Ilcoron, als sie alle sitzen, aus dem Gespräch über den Schrein hält er sich heraus, immerhin ist das eine Sache der Menschen hier und er und Hrolf wollten Heute aufbrechen, nachdem der Sturm vorbei ist und sie sich hier von all dem was passiert ist noch erholen konnten. Wir können euch ja ein Stück begleiten, dabei noch etwas jagen. Dann könnt ihr auch direkt wieder Fleisch mit hierher zurück bringen. Dann macht es auch nichts, das durch uns so viele Mägen mehr zu füllen sind. Bietet Ilcoron offen an, immerhin war es ja sicher nicht eingeplant so viele Gäste zusätzlich zu haben. Und wenn welche davon noch länger bleiben, es wäre schade wenn wegen ihnen die Vorräte zu sehr beansprucht werden.

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 86
Beiträge: 12572
Registriert: 16.01.2004 15:15
Wohnort: Menden

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Nicolo Bosvani » 30.01.2014 22:19

Genau. Immerhin sind wir zwei gestandene Kerle, die gut für sich selbst sorgen können, stimmt Hrolfgar seinem Elfen zu, nachdem er sich ebenfalls dazu gesellt hat.

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 123
Beiträge: 7398
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Zuflucht im Schneesturm

Beitrag von Zyrrashijn » 30.01.2014 22:21

"Ich glaube, Alrik ist einer Verwechslung aufgesessen. Lasst mich euch darüber hinweghelfen. Frau von Ilumin-Ehrenstein," Er betont das "E" noch einmal besonders, "ist die Base des Herzog Bernfried von Ehrenstein, dem Herrscher des Rechtgläubigen Tobrien."
Tjeika nickt, dann schaut sie zu Ilcoron. "Haltet euch lieber zurück, in dem Wald der Baronin zu jagen. Euch als Angehörigen der Elfenrasse schützt der Tralloper Vertrag, bei eurem Freund Hrolfgar verhält sich dies anders." Sie reißt ein Stück Brot ab und schiebt es sich in den Mund.
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -

Antworten