Wichtige Änderung am Discord Server viewtopic.php?p=1727965#p1727965

 

 

 

[Nivesel] Gasthaus: An der Fürstenstraße

Eröffne ein Geschäft oder eine Schenke als Treffpunkt abenteuergeplagter Helden.
Antworten
Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 48
Beiträge: 13983
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Lanzelind » 30.10.2014 16:12

Also kommen kurz darauf die Kriegerin und der Sonnenlegionär wieder in die Schankstube zurück und so wie es aussieht, wurde ihre kleine Aussprache wirklich nur verbal geführt. Raúl begibt sich wieder zu seinem Platz neben Eslam, setzt sich erst einmal einfach wieder hin und legt seine Hand auf das Bein des Winzermeisters, winkt nach kurzer Überlegung Eljascha, um noch einen Becher Wein zu bestellen und lauscht dann erst einmal dem Gespräch zwischen Tsaja und Eslam.

Benutzeravatar
Janko
Posts in diesem Topic: 40
Beiträge: 11777
Registriert: 10.03.2004 17:54
Wohnort: Potsdam

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Janko » 30.10.2014 16:33

Niamad setzt sich ebenso wieder an ihren Platz und trinkt ihren Tee.
Sie ist offenbar bemüht eine regungslose Miene zu bewahren, das Gesagte geht immerhin nur die Beteiligten an, wirkt jedoch allgemein gelöster. Kurz schweift ihr Blick auf der Suche nach Roana und Soschjan durch den Raum, dann lauscht sie den Gesprächen.

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 3367
Registriert: 02.02.2010 21:42
Wohnort: München

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 30.10.2014 17:11

Auch Roana stößt mit an. Sie erweitert den Trinkspruch noch um ein Auf all die guten Menschen, die nicht mehr bei uns sein können. Und für einen kurzen Moment wirkt sie sehr bedrückt. Der norbardische Unterhaltung kann sie sogar etwas folgen, richtet sich aber dann auf Ich werde mal nach seiner Hochgeboren schauen. Bitte entschuldigt, aber ich finde es nicht schön, wenn jemand nicht an einer geselligen Runde teilhaben kann, auch wenn er dies wohl selbst gewählt hat. Dabei blickt sie zu Anjescha Hmm, eigentlich würde ich ja gern mit Soschjan allein sein, aber verbieten kann ich es der Kleinen ja nicht. Zumal sie so lieb ist und mich immer ein wenig an mich selbst erinnert. Wenn du möchtest Anjescha kannst du mitkommen. Aber du kannst auch gerne hierbleiben in der gemütlichen Gaststube und dich unterhalten - wie du möchtest.
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 48
Beiträge: 13983
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Lanzelind » 30.10.2014 17:18

Bei Roanas Worten gehen Raúls Augenbrauen kurz in die Höhe Ach was … ob sie auch so reagiert hat, als ich vorhin weg bin. Irgendwie bezweifele ich das ja … aber gut, es ist nur zu offensichtlich, dass sie ein Auge auf diesen Soschjan geworfen hat …

MorganLeFay97
Posts in diesem Topic: 45

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von MorganLeFay97 » 30.10.2014 19:35

Schankraum

Anjescha ist gerade sehr hin und her gerissen, wie man gut sehen kann. Da der so wütende Sonnenlegionär sich wieder beruhigt hat und auch nicht mehr die Rede ist von Dämonen, würde sie jetzt doch eher da bleiben. Dass Roana lieber allein gehen würde, scheint sie aber nicht zu merken. Etwas unangenehm ist es ihr aber doch, erst zu fragen, ob man mit kommen darf, um dann doch da zu bleiben..... "Ich ... nunja, Herrin .... ich denke, ich bleibe jetzt doch noch ein wenig da..." sagt sie schliesslich entschuldigend. "Aber bestimmt nicht mehr lange, wo es doch morgen gewiss sehr früh los geht ..... aber wenn Ihr wünscht, begleite ich Euch natürlich!" Etwas verlegen lächelt sie zu Mew und Adrej rüber, die ja auch noch keine Antwort bekommen haben und so freundlich sind .... wie unangenehm .... Aber etwas bedauert sie auch, dass der Ritter gerade bessere Gesprächspartner gefunden hat.....

Lorinbas
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 127
Registriert: 27.04.2013 07:40

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Lorinbas » 30.10.2014 19:58

Richmund leert den Becher in einem Zug ehe er sich erneut voll einschenkt. Der Kriegerin und dem Sonnenlegionär nickt er kurz zu als diese sich wieder an den Tisch setzten bevor sich sein Interesse zu Anjescha wendet. Also Mädchen, diese Reise ins Mittelreich, in den Süden. Da hast du ja einen langen und gefährlichen Weg vor dir. Warst du den schon mal so weit weg von Zuhause?

MorganLeFay97
Posts in diesem Topic: 45

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von MorganLeFay97 » 30.10.2014 20:31

Schankraum

Jetzt lächelt Anjescha entschuldigend zu Mew und Adrej rüber, spricht aber etwas lauter, damit auch die beiden etwas hören. "Hmhm, nein Herr!" schüttelt sie leicht den Kopf und spielt weiter mit ihrem Meskinnesbecher. "Ich war immer in unserem Dorf oder nie mehr als ein oder zwei Meilen weg von da. Jetzt musste ich ja weg, weil die alte Gesche .... die Bäuerin, bei der ich war .... also, sie ist gestorben, und ihr Sohn wollte mich nicht behalten .... nur eine unnütze Esserin mehr, hat er gesagt. Also wollte ich eigentlich nur Arbeit suchen, weil meine Eltern auch nicht besonders reich sind. So bin ich hier gelandet und der Herr ... der Händler hat mir gesagt, dass ich mit kann. Ich bin auch ganz schön aufgeregt, wirklich, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt, hat die alte Gesche immer gesagt. Und ich möchte schon sehr gerne etwas von der Welt sehen.... aber natürlich bin ich schon ein bisschen traurig, dass ich meine Mamuschka und meinen Papuschka und meine Geschwister eine Weile nicht sehen werde. Ich glaube trotzdem, dass sie sich für mich freuen werden .... oh, ich muss ihnen nachher noch einen Brief schreiben..... aber wann ich wieder zu Hause sein werde, ich weiss es nicht. Ich bin ein bisschen hin und her gerissen, Herr .... sie wird knallrot .... "und ich rede zu viel, verzeiht, Herr!"

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 3367
Registriert: 02.02.2010 21:42
Wohnort: München

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 30.10.2014 23:53

Schankraum

Ist schon gut, Anjescha
meint Roana lächelnd bleib ruhig hier. Nur brauchst du mich nicht Herrin zu nennen, denn ich bin weder deine noch irgendjemand anderes Herrin. Ich heiße Roana. erklärt sie freundlich. Dann entfernt sie sich aus dem Schankraum nach draußen und sucht SOschjan

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 47
Beiträge: 11240
Registriert: 25.05.2005 22:44

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Sarafin » 31.10.2014 00:45

Vor dem Gasthaus

Auf den ersten Blick ist von Soschjan nichts zu sehen. Dann jedoch kann Roana ein dumpfes Geräusch auf der anderen Seite des Hauses wahrnehmen.
Wenn sie nachsieht, kann sie sehen, wie Soschjan an einem der Bäume hinterm Haus seine Wut auslässt. Er hat wohl schon ein paar mal zugeschlagen, wenn man seine Hände so betrachtet ... und sich anscheinend auch wieder etwas beruhigt. Gerade als sie näher kommt, lässt er sich mit einer Drehung auf den Wurzeln des Baumes nieder. Da er dabei die Augen schließt und die Rechte auf eine Stelle auf seiner Brust legt, bemerkt er Roana zunächst noch nicht.

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 8469
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Chephren » 31.10.2014 01:41

Ohh wieso, sollte mich so etwas denn nicht interessieren? Immerhin habt ihr dahingehend deutlich mehr erreicht als ich. Und macnhmal interessieren mich sogar Sachen außerhalb des Schlachtfeldes, antwortet sie.
Das heißt seine Ehren hat es geschafft einen Almadaner etwas zu zähmen? Er muss ein beachtlicher Mann sein.
Als die beiden wiederkommen nickt sie den beiden kurz zu, vielleicht auch nur dem Sonnenlegionär, was allerdings schwer zu sagen ist.
Weshalb war es denn eine dumme Idee euren Erzeuger kennenlernen zu wollen? Ich würde einiges darum geben, wenn meine Eltern noch am Leben wären. Selbst wenn ich dann vermutlich nicht so vor euch sitzen würde und vieles anders verlaufen wäre.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 66
Beiträge: 27013
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Farmelon » 31.10.2014 13:42

Er ist ein ganz besonderer Mann. Aber gezähmt? Das kann ich nicht beurteilen, das beruht alles auf Gegenseitigkeit. Meint Eslam und Tsaja merkt daran wie dieser sich gibt, dass ihm der Sonnenlegionär wirklich viel bedeutet, mehr als er gerade in Worte gefasst hat.

Ehe er dann erzählt wirkt er doch wieder ein wenig bedrückter, schaut auch kurz zu Raúl der wieder anwesend sind. Das tut mir Leid für Euch. Meine Eltern leben in Almada, der andere war nur mein Erzeuger und niemand den es zu kennen lohnt.
Diese Thorwaler gehen ja noch, auch wenn ich mit ihrer Art nicht zurechtgekommen bin und sie statt guten Weinen dieses ekelhafte Premer Feuer haben. Wobei, zumindest der Met war in Ordnung. Da habe ich auch ein paar meiner Ideen her. Aber das war alles nichts für mich. Zu rau, zu direkt, mehr als einmal wollte mir da jemand ohne ersichtlichen Grund an den Kragen und deren Geweihte sind auch merkwürdig. Und kalt ist es auch, da wächst nicht einmal ein guter Wein.
Gibt er seine eigene Sichtweite bekannt, zuckt dann mit den breiten Schultern. War nicht alles schlecht, ein paar dort waren auch ganz in Ordnung. Aber mein Erzeuger war kein Thorwaler und nachdem das klar war, war es da noch schwerer für mich. Also bin ich mit ner kleinen Gruppe weiter in Richtung der Eiszinnen. Haben nicht alle geschafft, zweimal sind wir auf der Reise sogar Drachen begegnet, einmal hat es einen von uns erwischt, das andere mal den Drachen.
Na ja, mein Erzeuger war ein Fjarninger, hab dann auch irgendwann seinen Stamm gefunden. Blutrünstige Barbaren ohne Herz und Mitgefühl. Erst wollten die uns aus dem Dorf jagen, wenn man das überhaupt so nennen konnte. Ich hab erlebt wie die Alte und schwer Kranke in Schneestürme jagen, sich mit Narben verunstalten Brutale Barbaren, nur die Stärke zählt. Rahjafrevel, wenn die Frau nicht stark genug ist sich dagegen zu wehren oder noch zu keinem starken Mann gehört.
Ihre Neugeborenen legen sie Draußen in den Schnee, selbst bei Sturm, und nur diejenigen welche eine Nacht dort Draußen überleben werden aufgezogen, alle die sterben werden weggeschmissen. Jugendliche werden brutalen und lebensgefährliche Prüfungen unterzogen ehe sie als Mann gelten, etwa mit scwarzebn Ahnenknochen mehrere Tage ohne Ausrüstung im Jagdgebiet eines Frostdrachen zu überleben und es zu durchqueren, ohne auch nur einen Knochen zu verlieren. Und diese Drachen reagieren auf Schwarz wie ein Troll auf Süßigkeiten.


Erzählt er, möglichst emotional neutral aber mit merkbarer Verachtung dafür wie man dort mit Alten, Kranken, Neugeborenen und anderen umgeht. Ich bin damals nur knapp entkommen, ich hab erzählt bekommen wie eine Mutter ihre Neugeborenen ausgesetzt hat und wollte die Kinder ins Wärmere holen, die armen Kleinen waren schon ganz blau. Als diese Fjarninger das mitbekommen hatten wollten die auch mir ans Leder, ich hatte nicht mal Zeit meine ganze Ausrüstung zu schnappen ehe der erste mit seiner riesigen Axt schon auf mich los ist. Ausgerechnet der Mann, der dafür verantwortlich ist das ich gezeugt wurde.

Benutzeravatar
Lokwai
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 51
Beiträge: 8603
Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Lokwai » 31.10.2014 13:51

"Da habt ihr men Beleid! Da sucht man seine Vorfahren uf und dann so ne Entäuschung, nene. Kene schön Jeschicht, dat tut mir leid." wirft Mew ein und wirkt bei dem Gesagtem leicht melancholisch.

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 48
Beiträge: 13983
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Lanzelind » 31.10.2014 13:59

Raúl hat sich Eslams Erzählung stumm und je weiter der Halbfjarninger fortgefahren ist, mit wachsender Betroffenheit abgeholt, ergreift jetzt seine Hand und drückt sie leicht, sagt aber nichts, denn manchmal kann eine einfache Berührung mehr aussagen als viele Worte.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 66
Beiträge: 27013
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Farmelon » 31.10.2014 14:28

Danke. Meint Eslam gen Mew und wirkt zum Schluss doch recht bedrückt, als er seinen Wein mit einem großen Schluck leert und sich dann auch direkt einen weiteren ordert. Diesmal auch was anderes, um es zu probieren.
Raúls Reaktion, als dieser Eslams Hand leicht drückt entlockt dem Winzer dann zumindest ein kleines, dankbares, Lächeln, als er den Druck erwidert und die Hand des Sonnenlegionärs hält.

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 3367
Registriert: 02.02.2010 21:42
Wohnort: München

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 31.10.2014 16:07

Vor dem Gasthaus

Vorsichtig tritt Roana an Soschjan heran und fragt besorgt Ist alles in Ordnung, Soschjan?

Benutzeravatar
Janko
Posts in diesem Topic: 40
Beiträge: 11777
Registriert: 10.03.2004 17:54
Wohnort: Potsdam

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Janko » 31.10.2014 16:48

Die Kriegerin stellt mit betroffener Miene die Teetasse ab und lauscht den weiteren Erzählungen des Winzermeisters. Sie kennt das Wesen der Thorwaler gut, doch dieses Volk scheint tatsächlich sehr barbarisch zu sein. Sie schluckt als Eslam von den Neugeborenen erzählt und widmet sich wieder dem Meskinnes.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 47
Beiträge: 11240
Registriert: 25.05.2005 22:44

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Sarafin » 31.10.2014 16:55

Vor dem Gasthaus

Soschjan sieht auf, als er angesprochen wird, überrascht vor allem, aber auch angespannt. Als er Roana erkennt, fällt die Anspannung aber von ihm ab und er lächelt.
Ja, alles in Ordnung, danke, antwortet er.
Puuuh ... sind die da drinnen immer noch mit ihrem Dämonenkram zu Gange? fragt er dann und erhebt sich.
Er klopft den Hosenboden ab und geht zu Roana.
Und du suchst dir wohl lieber Gesellschaft bei einem Spielverderber, wie? Oder kommst du nur, um zu sehen, ob mich zwischenzeitlich die Wölfe gefressen haben? fragt er etwas neckend.

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 8469
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Chephren » 31.10.2014 19:03

Keine schöne Geschichte so seinen Vater kennenzulernen. Aber ihr scheint einen Vater gefunden zu haben, der besser zu euch passt. Ehrlich gesagt könnte ich mir euch auch nur schwer als Fjarninger vorstellen, antwortet sie recht kurz.
Allerdings wundern mich einige ihrer Bräuche nicht. Ihr werdet sie bei vielen wilderen Menschen finden. In den Bergen, an entlegenen Orten, tief im Dschungel oder der Wüste. Oft gehen dort die Alten und Schwachen sogar freiwillig allein ins Gebirge oder in den Dschungel. Wenn jeder zusätzliche Esser das Leben von 50 anderen gefährdet, wird diese Entscheidung irgendwann nachvollziehbar.
Sie blickt kurz zu dem Sonnenlegionär. Glaubt mir auch die Bräuche einiger Novadistämme oder Tulamiden, was Frauen angeht sind nicht gerade ... freundlich. Den Göttern sei dank haben sie mich dort irgendwann für eine Achmad'Sunni gehalten oder dazu erklärt oder was auch immer. Auf jeden Fall darf ich dort jetzt sogar einen Harem haben, wenn ich möchte. Von Frauen wohlgemerkt.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 66
Beiträge: 27013
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Farmelon » 31.10.2014 22:05

Hab ich. Stimmt er ihren ersten Worten zu, als sie dann weiter spricht wirkt er dann doch angemessen skeptisch. Für mich jedenfalls nicht nachvollziehbar, nach dem was ich sehen und erleben musste. Meint er, nickt dann aber doch leicht als sie von Novadis und Tulamiden spricht. Davon habe ich auch schon gehört.

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 48
Beiträge: 13983
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Lanzelind » 31.10.2014 23:11

Ja, meine Mutter hat mir einiges aus ihrer Heimat erzählt, nickt der Halbnovadi Ich kann nur sagen, dass sie von Herzen froh war, als mein Vater kam und sie mit sich nahm …

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 8469
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Chephren » 01.11.2014 01:53

Tsaja mustert den Winzer etwas kritisch.
Er klettert durch die Eiszinnen und regt sich auf wenn die Eisbarbaren die schwächsten aussetzen. Was glaubt er, was man in den Bergen als Bergsteiger macht, wenn sich jemand ein Bein bricht?
Nun ich glaube einfach, dass sich dort vieles aus einer Notwendigkeit entwickelt hat. Den einzelnen zu opfern um die Gruppe zu retten ist uns ja auch nicht fremd, ja wir schreiben sogar Heldensagen darüber.
Als der Sonnenlegionär ihr zustimmt nickt sie.
Ja sie pflegen dort eine sehr männerlastige Gesellschaft. Dort seid ihr froh, dass euch ein paar Finger von mir unterscheiden. Es ist etwas verstörend, wenn der Inhaber des Teehauses den dahergelaufenen Stutzer fragt, welchen Tee denn seine Frau trinkt. Selbst nachdem ich ihm gesagt hatte, was ich wollte, musste er es erst wiederholen. Und das ist noch eine der amüsanteren Begegenungen gewesen.

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 3367
Registriert: 02.02.2010 21:42
Wohnort: München

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 01.11.2014 02:52

Vor dem Gasthaus

Das freut mich antwortet Roana erleichtert Nein, mittlerweile gibt es andere Themen um dann gespielt entrüstet fortzufahren Aber nein wo denkst du hin Soschjan gefolgt von einem kecken Grinsen Ich wollte dem tapferen Bornländer gegen die gräßlichen Wölfe beistehen.
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 48
Beiträge: 13983
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Lanzelind » 01.11.2014 10:19

Raúl scheint auf Tsajas Worte nicht so recht zu wissen, was er sagen soll Ich kann verstehen, dass euch so etwas ärgert … meint er schließlich ich selbst habe auch erfahren, was es heißt … nicht als gleichwertig angesehen zu werden, wenn auch vielleicht nicht in diesem Ausmaß … glaubt mir, als halber Novadi hat man sein Almada nicht immer leicht … besonders wenn die Ausbilderin eine Frau ist …. meint er schließlich mit einem leicht schiefen Grinsen.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 66
Beiträge: 27013
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Farmelon » 01.11.2014 10:36

Die meisten Heldensagen haben eins gemeinsam, Helden sterben schnell. Meint der Winzer dazu, zuckt dann leicht mit den Schultern. Und wer andere opfert ist auch kein Held finde ich. Tut er seine Meinung kund und muss dann aber bei dem weiteren was Tsaja sagt doch leicht grinsen. Und dann ist er es der Raúls Hand drückt, als dieser erzählt.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 47
Beiträge: 11240
Registriert: 25.05.2005 22:44

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Sarafin » 01.11.2014 12:42

Vor dem Gasthaus

Dann muss ich dich leider enttäuschen - hier sind keine Wölfe, an denen du deinen Mut unter Beweis stellen könntest.
Er seufzt.
Hier ist eigentlich gar nichts.
Dann huscht wieder ein Grinsen über sein Gesicht.
Und was folgt nun, da du gesehen hast, dass ich wohlauf bin?

Benutzeravatar
Janko
Posts in diesem Topic: 40
Beiträge: 11777
Registriert: 10.03.2004 17:54
Wohnort: Potsdam

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Janko » 01.11.2014 15:19

Niamad leert den Meskinnes und stellt den Becher leise vor sich ab.
Das aktuelle Thema lockt sie wenig, also widmet sie sich dem neuen Gesicht in der Runde.
Sie mustert Anjescha nachdenklich.
Du wirst uns begleiten?
Wo willst du dich denn niederlassen und was ist dein Handwerk?

Schreiben kann sie .. das hätte ich nicht gedacht.

MorganLeFay97
Posts in diesem Topic: 45

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von MorganLeFay97 » 01.11.2014 23:06

Schankraum

Auch Anjescha schweigt etwas betreten zu der Geschichte des Winzermeisters. Ein so edler Herr .... und sein Vater ein Wilder, der Neugeborene aussetzt und seinen eigenen Sohn töten will? Und der Gotteskrieger ... ein Fremder in der Heimat, unglücklich? Ungläubig hört sie weiter zu, bis die edle Dame und Kriegerin sie anspricht. "Wie? Oh ja, Herrin .... ich darf wirklich mit reisen," bestätigt Anjescha noch einmal glücklich. "Und ich freue mich schon sehr, ferne Städte und Länder zu sehen, zu reisen, Abenteuer zu erleben und all das. Ich hab das Gefühl, ich bin noch nicht dafür bestimmt oder bereit, sesshaft zu werden .... Ich möchte schon noch gerne etwas erleben, bevor ich eine eigene Familie gründe oder irgendwo vielleicht Land bestelle, Kinder gross ziehe. Ich hoffe, ich kann mich unterwegs wirklich nützlich machen. Ich bin eine sehr gute Köchin," verkündet sie stolz, "und ich kann sehr gut nähen und schneidern und mich um Eure Gewänder und Kleider kümmern oder Euch etwas Neues schneidern. Ich bin eben die Tochter einer Bauernfamilie ..... gar nichts Besonderes, Herrin .... aber wenn ich etwas tun kann, würde ich mich sehr freuen."

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 3367
Registriert: 02.02.2010 21:42
Wohnort: München

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 02.11.2014 02:01

Vor dem Gasthaus

Dann hab ich ja nochmal Glück gehabt antwortet Roana schmunzelnd. Ich wollte dich fragen, ob du nicht wieder mit rein in die Gaststube kommen willst. Allein sein in der Kälte ist doch nicht gut. antwortet sie Soschjan.

Benutzeravatar
Sarafin
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 47
Beiträge: 11240
Registriert: 25.05.2005 22:44

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Sarafin » 02.11.2014 02:07

Vor dem Gasthaus

Soschjan verzieht das Gesicht. Mehr als offensichtlich hatte er mit einer anderen Antwort gerechnet.
Schade, dass du frierst - für die Jahreszeit ist es gar nicht so kalt im Moment.
Seufzend legt er einen Arm um sie und zieht sie näher zu sich, wohl um sie zu wärmen.
Eigentlich hab' ich nicht so viel Bock darauf wieder reinzugehen. Da darf ich mir nur lauter dumme Sprüche anhören und prügeln wollte ich mich nicht auch noch heute Abend.

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Posts in diesem Topic: 28
Beiträge: 3367
Registriert: 02.02.2010 21:42
Wohnort: München

Re: Gasthaus "An der Fürstenstraße" bei Nivesel [Bornland]

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 02.11.2014 02:14

Vor dem Gasthaus

Als Soschjan sie wärmend in den Arm nimmt, schmiegt Roana sich an ihn. Was würdest du denn lieber machen?

Antworten