[Al'Anfa] Spelunke: Tor zur Freiheit

Eröffne ein Geschäft oder eine Schenke als Treffpunkt abenteuergeplagter Helden.
Antworten
Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 7404
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Zyrrashijn » 23.02.2016 15:26

Mit einer ungelenken Bewegung taumelt der betrunkene Seemann zur Seite. [PA misslungen] Sein Dreispitz segelt in hohem Bogen durch die Luft und landet mitten auf dem "fidelen" Tisch. Mit einer schwungvollen Bewegung zirkelt der Seemann um seinen Angreifer herum und lässt den Schnappskrug auf dessen Hinterkopf herabfahren, wo der krachend zerbirst und ihn selbst, Pugio und alle, die das Pech haben, zu nah am Geschehen zu sein, mit einem Schauer des restlichen Inhalts überschüttet. [AT mit Ansage gelungen]
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -

Jadoran
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 55
Beiträge: 5580
Registriert: 14.11.2014 10:06

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Jadoran » 23.02.2016 15:34

Pugio steckt den Hieb, der einen Leichtmatrosen wahrscheinlich auf die Knie gebracht hätte, grunzend weg. "Dafür weide ich dich aus!" Er agiert behände und vorsichtiger als man es bei seiner Wut vermutet hätte. Ein schneller Hieb mit dem Entermesser geht in Richtung Waffenarm seines so unerwartet flinken Gegners. [AT gelungen, Ausweichen notwendig]
Die Stimmung in der Schenke kippt. Der Wirt hat bereits einen Belegnagel in der Hand, und der Matrose, der Anakena zum Trinken einlud, steht auf und verkündet. "Jetzts reichts mir aber. Kann man denn hier nicht in Ruhe saufen, ohne das ein Hundsfott zum Messer greift?"

flippah
Posts in diesem Topic: 14
Beiträge: 4702
Registriert: 10.05.2004 21:30
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von flippah » 23.02.2016 15:42

Am Spieltisch

Iselda nutzt die Ablenkung, die an der Theke entstanden ist, um die Karte aufzuheben unter dem Tisch an den Sieger der letzten Partien weiterzugeben.

Siebenstreich
Posts in diesem Topic: 34
Beiträge: 202
Registriert: 05.02.2016 21:34

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Siebenstreich » 23.02.2016 15:46

Theke:

"Hast du immer noch die Balestrina unter der Theke?", fragt Ankha Miguel halblaut, der sich kurz stöhnend duckt und als er sich wieder aufrichtet, die Waffe leise auf die Theke legt. Grinsend verkündet er "sie ist geladen". Ankha zwinkert ihm zu und nimmt die Waffe in die Hand. Ein kühnes Lächeln geht an Mercato.


Spieltisch:

Der Falschspieler schaut Iselda verdutzt und beschämt an. Er zögert kurz, unsicher ob er die Karte nehmen soll.

flippah
Posts in diesem Topic: 14
Beiträge: 4702
Registriert: 10.05.2004 21:30
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von flippah » 23.02.2016 16:12

Spieltisch:

Iselda zwinkert ihm verschmitzt zu. Sie wird sich ihre Belohnung schon noch einfordern.

Jadoran
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 55
Beiträge: 5580
Registriert: 14.11.2014 10:06

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Jadoran » 23.02.2016 17:00

Schlachtfeld an der Theke:

Jorge kann offenbar prophezeien. Jedenfalls zerrt er seinen verwundeten Kumpan am Arm. "Laß uns abhauen, solange wir noch können." Der zögert kurz, aber als der Wirt den Schlagstock weglegt und Ankha die Balestrina reicht, gibt auch er dem Drang in Richtung Tür nach.
Pugio nimmt das nicht wahr. Er ist ganz im taktischen Kampf gefangen und gönnt sich allenfalls noch einen halben Blick in Richtung Akivi, damit der ihm nicht entwischt, sobald er den Besoffenen hier erledigt hat. Soweit der Plan.

shanna
Posts in diesem Topic: 53

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von shanna » 23.02.2016 17:59

Als Jorge und sein Kumpan durch die Tür entfleuchen, läßt Anjescha sie vorbei, tritt mit dem Stab in der Hand in die Schankstube und verschafft sich kurz einen Überblick. Die Haare sind jetzt wieder zu einem festen Zopf gebunden und in ihren grünen Augen kann man eisige Entschlossenheit sehen.

Jadoran
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 55
Beiträge: 5580
Registriert: 14.11.2014 10:06

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Jadoran » 23.02.2016 18:18

Draussen:
Corvo zögert kurz, als die beiden auftauchen. Aber als klar wird, dass sie das Hasenpanier ergreifen, läßt er sie laufen. Matana war was Persönliches, die beiden da kennt er nicht einmal.
Was in der Schenke vorgeht scheint ihn jetzt nicht groß zu interessieren. Dort sind keine Freunde von ihm drin, und wenn der letzte von Matanas Kumpels ausrastet und die Klinge zieht - gegen wen auch immer - dann wird er eh nicht weit kommen. Jetzt wieder rein zu gehen - was soll das bringen? Miguel hat seinen Laden schon im Griff. Zu Consuela und eigentlich auch an Anjesha, die allerdings zu fix ist, gewandt sagt er: "Laßt uns gehen. Die kommen schon klar."

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 40
Beiträge: 8561
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Chephren » 23.02.2016 18:32

Draußen vor der Tür
Sie hebt eine Augenbraue, ob der fliehenden Bandenmitglieder.
Davon gehe ich auch aus.
Sie hakt sich bei ihm ein.
Das mit dem Überzeugen müssen wir noch üben. Rum und eine Kleinigkeit zu essen und wer weiß, vielleicht hat diese Schönheit für dich Zeit.

Baal Zephon
Posts in diesem Topic: 53

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Baal Zephon » 23.02.2016 18:57

Theke
Na dann wollen wir mal denkt Mercato dem es langsam ebenso zu bunt wurde.
In einer einzelnen fließenden bewegung springt er einen Schritt auf Pugio zu, sein Kusliker Säbel und der Langdolch sind schneller gezogen als manch einer schauen kann [Schnellziehen] und hält Pugio die Klinge unter die Nase "Lass gut sein, dann kommst du hier vielleicht noch lebend raus...
knurrt er.
Zuletzt geändert von Baal Zephon am 23.02.2016 19:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Posts in diesem Topic: 43
Beiträge: 3486
Registriert: 02.02.2010 20:42
Wohnort: München

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 23.02.2016 19:05

Am Tisch mit den Seeleuten

Als Anakena merkt dass so ein Schlagetot auf Aikivi losgeht, schnellt sie auf. Die sanfte lächelnde Miene ist verflogen. Sie zieht ihr Entermesser, für den Speer ist kein Platz und eilt zu dem Angehörigen ihres Volkes, auch wenn er verstoßen würde, sie würde ihm beistehen und postiert sich vor ihm.
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Siebenstreich
Posts in diesem Topic: 34
Beiträge: 202
Registriert: 05.02.2016 21:34

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Siebenstreich » 23.02.2016 19:09

Spieltisch:

Der Spieler deutet eine Verbeugung an und lässt die Karte vor Iseldas Augen verschwinden. Scheinbar beherrscht er sein Handwerk, wenn er nicht gerade eine Karte verliert oder war es gar Absicht? Die meisten Spieler sind eh gerade ziemlich abgelenkt und so bekommt keiner etwas mit. "Danke" flüstert er leise."


Theke:


Da sich nun Mercato einschaltet, lehnt sich Ankha lässig mit den Ellenbogen auf die Theke, immer noch die Balestrina in der Hand, und schaut Mercato hinterher.

shanna
Posts in diesem Topic: 53

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von shanna » 23.02.2016 19:14

Da ihre Hilfe hier nicht gebraucht wird, vergewissert sich Anjescha noch kurz, ob Aikivi in Ordnung ist. Dann schaut sie sich draußen nach Gladio um.

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 40
Beiträge: 12578
Registriert: 16.01.2004 15:15
Wohnort: Menden

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Nicolo Bosvani » 23.02.2016 19:21

Akivi ist unversehrt. Nicht sehr heldenhaft hat er sich so weit wie möglich von diesem blutlüsternen Racheengel entfernt, als dieser durch den Betrunkenen abgelenkt wurde. Ein dankbares Lächeln trifft Anakena.

flippah
Posts in diesem Topic: 14
Beiträge: 4702
Registriert: 10.05.2004 21:30
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von flippah » 23.02.2016 20:25

Spieltisch

Iselda nickt nur, sie sagt lieber nichts und wartet auf die nächsten Karten.

Jadoran
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 55
Beiträge: 5580
Registriert: 14.11.2014 10:06

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Jadoran » 23.02.2016 22:55

Einer gegen alle an der Theke

Akivi und der Betrunkene sind vergessen - der Kerl mit den beiden Klingen ist deutlich gefährlicher, das regisitriert Pugio instinktiv. Normalerweise würden sie so jemanden einkreisen und von hinten abstechen, aber das geht nicht, da die feigen Ratten abgehauen sind und ihn hier allein gelassen haben! Er knurrt. "Der Kerl hat meine Capa auf dem Gewissen! Halt Dich da raus!" Er ist aber nicht so blöd zu glauben, dass das geschehen wird und weicht vorsichtig zurück in Richtung Tür.
So er nicht aufgehalten wird, drückt er sich dann raus und gibt Fersengeld - nicht ohne Akivi und sonderbarerweise auch Anakena - die er wahrscheinlich für seine Frau oder Freundin hält, einen hasserfüllten Blick zuzuwerfen. 'Eure Gesichter merke ich mir, wir sehen uns wieder' ist die klare Ansage.

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 7404
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Zyrrashijn » 24.02.2016 08:00

An der Theke

Der angetrunkene Seemann hatte sich mit einem Satz nach hinten vor der zischenden Klinge des Wüterichs in Sicherheit gebracht und als sich dann noch der hünenhafte Schwertkämpfer einmischt, scheint die Sache erledigt. Nachdem Pugio nach draußen verschwunden ist, mach der Mann eine tiefe Verbeugung in Richtung Mercato. "Mein Retter!" Er richtet sich wieder auf und macht einen schwankenden Schritt auf den Kämpfer zu. Ihn umgibt eine Dunstwolke aus Stall, billigem Alkohol und Rauch. Beinahe ehrfüchtig streicht er mit einem schmutzigen Finger an dem ein angelaufener, protziger Ring prangt. "Was für ein schönes Messer du da hast, Großer." Grinsend zeigt er ihm verstohlen die andere Hand, in der er ein rustikal wirkendes Takelmesser hält und flüstert, "Ich hab' auch eins." Rasch verschwindet die Klinge wieder im Aufschlag seines Mantels. "Ich würd' dir ja ein'n ausgeben, Kumpel," sagt er wieder laut und undeutlich. "Aber irndwie is' mein Rum wech." Er schaut sich suchend um.
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -

Baal Zephon
Posts in diesem Topic: 53

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Baal Zephon » 24.02.2016 15:10

Theke
mit grimmer zufriedenheit steckt Mercato seine Waffen weg "Keine Ursache... Wehrlose leute attackieren, wir sind hier immer noch in einer zivilisierten Stadt und nicht bei den Thorwalern!" meint er und klopft dem betrunkenen Seebären kammeradschaftlich auf die Schulter, er war ein zu geübter Kämpfer um zu glauben das irgendwer so viel glück haben konnte Wenn du deinen Rum vermisst, Miguel hat sicher noch was hinter der Theke er wendet sich in Richtung der Tocamuyac "Alles in Ordnung bei euch? Hat das Kielschwein euch eh nicht erwischt?"

Siebenstreich
Posts in diesem Topic: 34
Beiträge: 202
Registriert: 05.02.2016 21:34

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Siebenstreich » 24.02.2016 16:36

Theke:

Der Wirt Miguel schaut etwas düster drein. "Und wer kommt für die Schweinerei da oben auf?" Er ruft eines seiner Schankmädchen. "Hier übernimm mal, ich muss mir das selbst anschauen." Er stampft um die Theke herum. "Hier nimm die mit, falls da oben noch ein Hitzkopf herumtobt", raunt ihm Ankha zu und überreicht ihm die Balestrina wieder.

Jadoran
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 55
Beiträge: 5580
Registriert: 14.11.2014 10:06

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Jadoran » 24.02.2016 16:47

Manatas Kammer

Oben in der Kammer bietet sich ein auf den ersten Blick friedliches Bild. Matana liegt mit über der Brust gefalteten Händen auf dem Bett. Auf ihren Augen liegen zwei Oreal, genug für eine Arme-Leute-Beerdigung. Allerdings sind die Oreal blutig.
Ihr Geldbeutel und ihre Waffe fehlen. Am Fensterrahmen ist mit Blut ein kleiner Zinken gezeichnet worden, der Miguel das Praiosrad schlagen läßt. Mit diesem Bruderschaftszeichen treibt man keine Scherze, und wenn Matana wirklich mit einem von denen Ärger hatte, dann ist sie noch gut weg gekommen.
Schnell nimmt er einen Lappen, taucht ihn in das Wasser der kleinen Waschschüssel und verreibt das Zeichen. Sowas kann einem die Kundschaft vertreiben. Wer stirbt, bezahlt. Boron sei ihr gnädig.

edit: typos
Zuletzt geändert von Jadoran am 24.02.2016 21:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Posts in diesem Topic: 43
Beiträge: 3486
Registriert: 02.02.2010 20:42
Wohnort: München

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 24.02.2016 18:32

Anakena schenkt Aikivi ein beruhigendes Lächeln, dann wendet sie sich Mercato zu als dieser sie und Aikivi anspricht. Danke Senhor Mercato, alles in Ordnung, aye. Nein, Kielschwein hat uns nicht erwischt, aye. und steckt ihr Entermesser weg, sichtlich froh, dass nichts passiert ist. Warum stinkender Quallenkopf das gemacht?
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 40
Beiträge: 12578
Registriert: 16.01.2004 15:15
Wohnort: Menden

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Nicolo Bosvani » 24.02.2016 18:49

Ja, es geht uns gut, versichert auch Akivi noch einmal. Dann verdüstert sich sein Gesichtsausdruck. Ich glaube, er dachte ich hätte getötet die da oben. Aber ich sagen eines: Wenn der Quallenkopf mich doch noch abstechen sollte, dann ich werde als böser, böser Geist die Mörder heimsuchen! Jawohl!

Siebenstreich
Posts in diesem Topic: 34
Beiträge: 202
Registriert: 05.02.2016 21:34

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Siebenstreich » 24.02.2016 21:04

Theke:

"He Aki, oder wie du noch mal heißt, lass die Geister da raus. Mit denen legt man sich besser nicht an", ruft Ankha dem Heiler zu, während Akivi von ein paar Seeleuten mit finsteren Blicken ob seiner letzten Aussage bedacht wird. Scheinbar versteht man im abergläubischen Seemannsvolk keine solche Scherze.

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 40
Beiträge: 12578
Registriert: 16.01.2004 15:15
Wohnort: Menden

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Nicolo Bosvani » 24.02.2016 21:18

Theke

Eben. Deshalb solltet ihr euch wünschen, dass ich noch verdammt lang lebe, hält Akivi dagegen und lässt sich noch ein Dünnbier geben. Das letzte für diesen Abend.

Siebenstreich
Posts in diesem Topic: 34
Beiträge: 202
Registriert: 05.02.2016 21:34

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Siebenstreich » 24.02.2016 21:24

Theke:

Ankha grinst verwegen und prostet Akivi stumm zu. Nach einem tiefen Schluck schaut sie zu Mercato. "Ihr seid ein Mann der Taten, das gefällt mir." Sie scheint auf etwas zu warten.


Derweil ist der Abend schon recht fortgeschritten und ein paar der Seeleute suchen wankend den Ausgang. Der Wirt scheint oben noch immer beschäftigt zu sein.

flippah
Posts in diesem Topic: 14
Beiträge: 4702
Registriert: 10.05.2004 21:30
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von flippah » 24.02.2016 21:40

Spieltisch

Nach ein paar weiteren Runden löst sich auch der Spieltisch langsam auf. Iselda passt es so ab, dass sie mehr oder weniger zusammen mit dem Falschspieler hinausgeht, so dass sie ihm anschließend noch einen Vorschlag unterbreiten kann, den er nicht ablehnen mag...

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Posts in diesem Topic: 43
Beiträge: 3486
Registriert: 02.02.2010 20:42
Wohnort: München

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 24.02.2016 22:34

Theke

Anakena schaut misstrauisch als Aikivi von Geistern spricht. Das war ihr auch nicht geheuer.

Alsbald verlässt auch sie die Schenke, es sei denn jemand tritt noch an sie heran.
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Baal Zephon
Posts in diesem Topic: 53

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Baal Zephon » 24.02.2016 22:48

Theke
Mercato lächelt bei Ankhas Bemerkung und geht zu ihr hin, Baut sich mit seinen vollen 2 schritt vor Ihr auf fängt ihren Blick ein und zieht sie, sofern sie sich nicht dagegen wehrt zu sich um Sie zu küssen
Also dann lasst uns endlich zu taten schreiten
merkt er an, und sie kann leicht erkennen dass er gerne für die Nacht ein Zimmer bezahlt.

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 7404
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Zyrrashijn » 25.02.2016 09:52

Theke

Nachdem der dunkelhäutige Hüne ihn einfach so stehen gelassen hat, schaut sich der Seemann auf der Suche nach dem Wirt im Schankraum um. Er entdeckt ihn auf der Treppe nach oben und will ihm wohl etwas nachrufen, klappt aber dann den Mund wieder zu und schickt sich an, ihm zu folgen. Sein Weg führt ihn an dem Tisch vorbei, auf dem der Hut gelandet ist. Er verharrt dort kurz und angelt die Kopfbedeckung flink von der Tischplatte. "Dassis aber ein schöner Hut." Sagt er und wendet den Dreispitz in den Händen. "Ich habe genau so einen! Ihr habt doch nichts dagegen, wenn ich den mal aufprobiere?" Er setzt sich das Kleidungstück auf das ausgebleichte Kopftuch, das seinen Haarschopf bändigt, dann wendet er sich ab und schlendert grinsend davon in Richtung Treppe.
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -

Jadoran
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 55
Beiträge: 5580
Registriert: 14.11.2014 10:06

Re: Spelunke "Tor zur Freiheit"

Beitrag von Jadoran » 25.02.2016 10:09

Der fidele Tisch

Dieser Tisch zeigt ebenfalls Auflösungserscheinungen. Der Rudergänger hat sich wieder gesetzt und trinkt gerade seinen Becher leer. Als sich der Betrunkene den Hut vom Tisch angelt nickt er ihm nur zu. Ein Paärchen scheint sich ganz offensichtlich die Miete für das Zimmer sparen zu wollen und nimmt gerade die notwendigen textilen Anpassungen vor, alkoholbedingt etwas ungeschickt, dafür aber gut gelaunt. Ein Matrose liegt mit dem Kopf auf dem Tisch und schnarcht. Das zweite Paärchen winkt der nächsten Schankmagd zu, offenbar wollen sie zumindest den Zimmerpreis erfragen.

Antworten