[OOC] Gefangen im Vergessen

Themenabweichende Fragen zu Threads aus den Online-Abenteuer-Foren.
Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 87
Beiträge: 1927
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

[OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von WeZwanzig » 17.04.2017 15:31

Hallo und willkommen im Abenteuer "Gefangen im Vergessen"!

Das Abenteuer
Die Helden werden an einem ihnen unbekannten Ort erwachen. Warum und wie sie da hin gekommen sind, das wissen sie nicht. Sie können sich an die letzten Tage (oder sind es gar Wochen? Monate?) nicht erinnern. Wie sind sie in diese Situation gekommen? Was müssen sie machen, um diesen Ort wieder zu verlassen? Können sie das, so ganz ohne ihre Ausrüstung überhaupt? Was kann der Krieger ohne sein Schwert anstellen, was der Dieb ohne seine Werkzeuge oder der Magier ohne seine Kräfte? Wer ist ihr Freund, wer ihr Feind? Wem können sie trauen? Findet es heraus :)

Es handelt sich hierbei um ein offizielles DSA-Abenteuer, der Titel wurde aber von mir geändert, da er meiner Meinung nach zumindest einen Aha-Moment des Abenteuers spoilert.
Die Thematik des Abenteuers ist ein wenig heikel und nicht bei allen Spielern gerne gesehen. Wer sich mit den oben genannten Prämissen nicht anfreunden kann, für den ist das Abenteuer wahrscheinlich nicht das richtige.


Anforderung an die Helden
Grundsätzlich sind die meisten Helden in diesem Abenteuer spielbar. Ausgenommen sind moralisch dunkelgraue bis schwarze Helden, die hier unpassend sind. Weiterhin wäre es förderlich, wenn die Helden dem Zwölfgötterglauben grundsätzlich neutral bis positiv gegenüber stehen. Extreme Novadi oder Tairach-Schamanen werden also eher nicht erlaubt sein.
Offensichtlich magische Helden, etwa Gildenmagier oder Elfen sind erlaubt, es sei aber schon vorher gesagt, das diese (wahrscheinlich) das ganze Abenteuer über nicht auf ihre arkanen Kräfte zugreifen werden können. Wer sich dieser rollenspielerischen Extrmsituation gerne stellen will, ist herzlich dazu eingeladen. Verborgene Magier, etwa Hexen oder Magiedilettanten, werden mit ihren Kräften sehr sparsam und dezent umgehen müssen, wenn sie nicht wollen, das diese entdeckt und dann unterbunden werden.
Zur Motivation sei gesagt, das die Helden bereit seien sollten normale Aufträge ala "Bitte begleitet mich bis zur nächsten Stadt und beschützt mich im Notfall" oder "Bitte sucht für mich diesen für mich wertvollen Gegenstand" entweder aus Nächstenliebe oder aufgrund von Bezahlung anzunehmen. Die Helden sollten weiterhin einen Grund haben, warum sie sich nach oder in die Nähe von Perricum begeben.
Ob sich Helden von Anfang an kennen, oder erst im Abenteuer kennen lerne ist euch freigestellt. Ihr könnt alle Unbekannte sein, oder eine Gruppe, die schon viel gemeinsam erlebt hat.
Helden bis etwa 6.000 AP sind erlaubt, bei höheren Summen von breits gespielten Helden bitte gesondert nachfragen. Es ist in diesem Abenteuer kein Problem Helden mit unterschiedlichem AP-Konten zu spielen. Neu-generiert kann hier problemlos neben dem 5.000 AP-Helden mitlaufen. Es wird eh nicht all zu viel Gewürfle geben, Köpfchen und Rollenspiel sollen im Fokus stehen.

Die Gruppengröße soll in etwa 3-6 Spieler betragen.
Aufgrund der Art des Abenteuers sind Auftauchen oder Verschwinden von SCs in-game nicht erklärbar. Sollte es zum Abspringen oder nachträglichem Beitreten von Spielern kommen, so wird dies in-game einfach totgeschwiegen. Dann verschwindet SC A einfach, als hätte es ihn nie gegeben, oder SC B taucht einfach mitten drin auf und war schon immer da. Ideal wäre natürlich, wenn es dazu gar nicht erst kommt ;)

So, wer jetzt Lust hat mitzumachen, der soll sich bitte einfach mal hier melden, am besten gleich mit Charakterkonzept.
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 87
Beiträge: 1927
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von WeZwanzig » 17.04.2017 15:32

Die Helden
Cherrie hat geschrieben:Name: Isabella
Alter: 24 Praiosläufe
Größe: 163 Halbfinger
Gewicht: 52 Stein
Haare: lang, leicht gewellt, kastanienbraun
Augen: große, braune Rehaugen
Statur: schlank

Herausragendes Aussehen
Charisma 13

Kleidung: Wetterfester Kleidung aus Leder und Leinen in dunklen Braun- und Grüntönen, oft ein schwerer Mantel. Außer ledernen Arm- und Beinschienen keine Rüstung

Bewaffnung: aktuell (vermutlich) keine

Sprachfarbe: “AA0000“

Bild:
Bild
Assaltaro hat geschrieben:Rahjades, CH 15, SO 5, Herausragendes Aussehen

Rahjades ist von herausragender Schönheit. Seidig glattes Haar in einem schillernden blauschwarz umrahmt ihr ebenmäßiges Gesicht. Aus diesen blicken einen schwarze Augen entgegen. Selten aber sieht sie einen direkt an, ihr Blick ist meist auf den Boden gerichtet.
Das Gesicht ziert ein Tattoo indem ein ortskundiger das Wappen ihres Herren erkennen kann. Zum Glück ist es außerhalb von Al’Anfa kaum bekannt und so ist es nur ein schönes Tattoo.

Dazu trägt sie ein schwarzes Kleid, das keinen Zweifel daran lässt, womit sie aktuell ihr Geld verdient. An den Füßen nur einfach Sandalen. Um die Taille trägt sie einen einfach Gürtel in dem ein Dolch steckt.

Mit sich führt sie noch einen Tuchbeutel, in dem sie ihren gesamten Besitz untergebracht hat.

Hier noch ein Bild: https://www.dropbox.com/s/vtgwyet3f3ah0 ... s.jpg?dl=0
Eisenhans hat geschrieben:Mahwad Rashal al'Mechalla Ali
(CH 15, SO 12)

ist ein attraktiver junger Tulamide mit kultiviertem Auftreten: sophistizierte Wortwahl, ein intellektuelle Gesprächspartner in geschmackvollen und erlesenen Gewändern: über seidener Hose und Hemd trägt er einen Kaftan aus schwarzer Seid, edel bestickt mit dezenten magischen Symbolen der tulamidischen Tradition. Der Kopf ist mit einem eng gebundenen Tuban aus weißer Seide bedeckt. Um die Hüften eine offensichtlich teure Schärpe in der ein Dolch steckt, gut und edel gearbeitet ist dieser sicherlich gut in einem Kampf zu gebrauchen, gibt aber nicht das Gefühl das dies schon einmal passiert ist.

Als Abkömmling einer der führenden Familien Fasars hält er sich in, für einen Magier, guter körperlichen Verfassung: er übt sich täglich im Tanz der Mada, reitet und schwimmt im Palast seiner Familie. In Tradition der Tulamiden übt er sich auch in der Kunst des Ringens, wobei er so etwas nie in einem wirklichen Kampf anwenden würde.

Als Abkömmling der uralten Fasarer Magierdynastie Mechalla kann er seine Abstammung bis in die Zeiten der Magiermogule vom Gadang zurück verfolgen und sieht sich in Tradition der Kophtanim, so dass er nicht den geringsten Hehl daraus macht ein Magier zu sein.
myrkur hat geschrieben: Friedegut Gänselieb ist eine durchwegs seltsame Erscheinung.
Sein unverkennbares Merkmal ist seine beeindruckende Körpergröße von 2 Schritt und einem halben Spann, die trotz der meist demütig gebeugten Haltung nicht zu übersehen ist.
Die hellbraune Haut mit der dunklen, kräftigen Körperbehaarung und die schüchtern, ja fast ängstlich dreinblickenden braunen Augen, lassen auf ein tulamidisches Erbe schließen, ebenso wie das glänzend schwarze Haupthaar, dessen strenger, bubenhafter Topfschnitt ihn jedoch gradezu albern wirken lässt.
Je länger man sich diesen Burschen betrachtet, desto unwirklicher wirkt die Erscheinung.
Er ist nicht nur beeindruckend groß, sondern bei näherem Hinsehen wird auch offenbar, dass sich hinter dem hageren Körperbau eine unvermutete Kraft verbergen muss und er lediglich deshalb ein wenig schlaksig wirkt, weil er kein Gramm Fett zu viel auf den Rippen hat, dennoch scheint sich dies kaum auf sein Selbstbewusstsein auszuwirken.
Man merkt ihm seine jugendliche Unerfahrenheit vor allem in unbekannten Situationen deutlich an, da er sich dabei ungeschickt anstellt, oft nicht recht weiß wie er sich verhalten soll und sich nach einer Leitfigur umsieht an deren Führung er sich klammern kann. Lernt man den anfänglich schüchternen Friedegut näher kennen, Offenbart sich ein -manchmal ein wenig übertrieben- tugendhafter und herzensguter Charakter, und wenn man ihm Gelegenheit gibt in seine bekannte Rolle als Gardist zu schlüpfen blüht er förmlich auf und präsentiert sich, etwas wichtigtuerisch, als Travias mustergültiger Vorzeigeknabe, der sich auch nicht scheut andere an Travias Gebote zu gemahnen.
Loirana hat geschrieben:Elysia Vincetta, CH 14, SO 8, Gutaussehend

Elysia ist eine bezaubernd hübsche junge Frau, mit langen blonden gewellten Haaren und blauen Augen. Sie etwas kurz geraten, aber ihre spitzen Ohren verraten ihre elfische Herkunft. Die langen Haare trägt sie zumeist offen. Sie ist sehr auf ein gepflegtes Äußeres bedacht um ihre Magierakademie würdig zu repräsentieren, trägt jedoch keinen Schmuck.

Die Halbelfe hat ein sehr sonniges Gemüt. Sie ist eine sehr fröhliche Persönlichkeit die sich sehr offen gegenüber Fremden zeigt, sofern diese sich nicht offensichtlich aggressiv verhalten. Auf so manchen macht sie daher einen sehr naiven Eindruck. Trotz dieser Eigenschaften ist sie eher schüchtern und zurückhaltend.

Sie trägt nur ungern die schlichte Magierrobe, sondern reist zumeist mit einer hübschen seidenern Bluse, einer dunklen Lederhose und einem kunstvoll verzierten roten Kapuzenumhang. Der Umhang trägt Zeichen der Magierakademie und der Grauen Gilde, sodass sie offen als Gildenmagierin zu erkennen ist.

Hier ein Bild der Halbelfe
Fjolnir Draugertöter Torbrandson hat geschrieben:
Roana Aldare Durenald
Garetierin, nach außen Tuchhändlerin (heimlich Diebin, Einbrecherin und Phexakoluthin)
weiblich, etwa 20 Götterläufe, etwa 1,71 Schritt, zierlich aber sportlich, SO 6
CH 14, gutaussehend, langes schwarzez leicht gewelltes Haar, grüne Augen, sanftes Lächeln, charmant, einnehmendes Wesen
Sprachen: Garethi (Muttersprache), Tulamidya, Füchsisch, Atak, Zyklopäisch, Alani, Bosperano (ist mal lange mit einer Nandusgeweihten gereist und durfte mal die Universität von Methumis besuchen)
Schriften: Kusliker Zeichen, Tulamdiya.

zur ausführlichen Lektüre:

Aussehen und Wirkung auf andere

Roana ist von zierlicher Gestalt, auch wenn sie recht sportlich ist, und hat ein recht einnehmendes Wesen, ist recht charmant, findet sowohl in einer Spelunke als auch gegenüber Handelsherren den richtigen Ton. Sie ist durchaus hübsch, hat schwarzes Haar und grüne Augen. Durch ihre Mutter hat sie als Mittelländerin auch einen leicht südländischen Einschlag. Üblicherweise trägt sie gedeckte Farben: einen blaugrauen Kapuzenmantel, eine graue Bluse, eine dunkelgraue Leinenhose und leichte schwarze Lederstiefel. An einem Gürtel mit vielen Trageschlaufen ist ein Säbel und ein Dolch gegürtet. Eher versteckt sind ihre Wurfsterne. Als Schmuck trägt sie eine silberne Kette mit einem Halbmond (eins der wenigen Erbstücke ihrer Eltern) über der Brust. Dies ist ihre Reisekleidung. Bei Unterredungen mit hochgestellten Persönlichkeiten trägt sie in mittelaventurischen Breiten entweder ein schwarzes Leinenkleid oder ein dunkelblaues horasisches Ballkleid. Als Schmuck trägt sie dann zusätzlich ein filligranes Korallenarmband. Auf ihren Reisen begleitet sie Nesro - ein Warunker Reitpferd - auf dem sie sich ganz passabel mittlerweile bewegen kann. Ihre Handelswaren und ihren Besitz - in zwei Tragekisten verstaut verschürt - trägt der treue Esel Gero (benannt nach einem durch Scharfsinn aufgefallenen Jäger). Um beide Tiere kümmert sie sich auf den Reisen recht liebevoll; zumal beide in der Wildnis mitunter den besseren Orientierungssinn haben als das Stadtkind Roana.

Hintergrund

Roana Aldare Durenald wurde als Kind eines garetischen Tuchhändlers und einer zyklopäischen Baderin in Gareth geboren. Beide Eltern fielen gegen die Schwarzpelze und das Kind fühlte sich von den Verwandten an die Wand gedrängt und riss aus. Damit begann ihr Leben auf der Straße. Aus Betteln wurde Beutelschneiden. So lernte sie die Gnadenlosigkeit auf den Straßen der Metropole. In einem Winter forderte der harte HErr Firun seinen Tribut und Roana war dem Tode nahe, ehe ein mitleidiger älterer Mann der alten Gilde sie rettete, gesund pflegte und schließlich als Tochter und Schülerin aufnahm. Dieser - Reto mit Namen - lehrte der jungen Roana weitere phexische Tricks im Diebstahl wie auch bein den lukrativen Einbrüchen. Nach einem solchen Einbruch musste Roana jedoch aufgrund der Rivalitäten der alten Gilde mit den Tobriern Gareth verlassen. Damit begann ihre Reise, die sie durch Mittelaventurien, das Horasreich, die Tulamidenlande bis runter nach Al Anfa führen sollte. Neben eigenen phexischen Interessen stellte sich die junge Frau auch in den Dienst der Zwölf und half insbesondere der Efferdkirche zu Havenna bei der Ausschaltung eines Kultes des dämonischen Widerparts. Während ihrer Reisen in den Tulamidenlande belohnte Sultan Hasrabal sie mit einem magischen Seil und im Horasreich kam sie in Kontakt zu Ascanio Numataupo und damit zu den Avesfreunden und dem horasischen Südaventurienhandel. Ihre phexischen Aktivitäten wurden um den Handel erweitert und Roana verfolgt dem Traum den Tuchhandel ihres Vaters würdig wieder herzustellen. Im Zuge einer Liasion mit einem Phexgeweihten erhielt sie als dessen Schülerin die Weihe zur Phexakoluthenschaft.
Zuletzt geändert von WeZwanzig am 06.07.2017 09:12, insgesamt 9-mal geändert.
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 87
Beiträge: 1927
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

[OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von WeZwanzig » 17.04.2017 15:32

Die NSCs

Geweihte und Laien
Schwester Bernika hat geschrieben: - Boron-Geweihte/Noionitin
- Über 70 Götterläufe alt.
- eisgraues Haar ist nach hinten zu einem einfachen Zopf gebunden
- krummen Buckel
- auf ihrem Gesicht erkennt man lange verheilte Schnittnarben
- blind
Dythlind hat geschrieben: -Boron-Novizin/Noionitin
-gerade erst erwachsen geworden
-von langen, blonden Haaren umspieltes, aber etwas zu dicklichem Gesicht
Bardwin und Dalko hat geschrieben: - Zwillinge
- hagere Mitvierziger
- helfen den Geweihten
- Kümmern sich um die Tiere
Köchin hat geschrieben: - ältere, sehr füllige Frau
Bruder Lamond hat geschrieben: - Abt des Klosters
- aktuell sehr krank, verlässt das Bett nicht
Herr Galvus hat geschrieben: - schmächtiger Mittfünfziger
- Kindheitsfreund des Abtes
- kam mit euch zusammen ins Kloster
- Gelehrter aus Al‘Anfa
mohischer Novize hat geschrieben: - Mohjunge, etwa 14 Jahre alt
- Meist im Tempel anzutreffen
Schwester Garwana hat geschrieben: - knabenhafte Geweihte
- Stellvertretung des Abtes
Bruder Kalawar hat geschrieben: - stark entstellten Enddreißiger
- schiefes Gesicht
- krummer Rücken
- läuft mit Krücken
Bruder Kvalor hat geschrieben: - sehr alter Geweihter
- weißer, langer Bart, hebt sich stark von seiner dunklen Robe ab
- für Tempel zuständig
Gäste
Krona die Schwarze hat geschrieben: - Gast des Klosters / Magierin aus Brabak
- an die vierzig
- ersten Falten zeigen sich auf ihrem sonst makellosen Gesicht. Würdevoller Gang. Hat langen, dunklen Haares. Trägt keine Eisenfesseln/Praioskrause
Alrik hat geschrieben: - teilt sich ein Zimmer mit Krona
- Gast des Klosters
-ein muskulöser, dunkelhaariger Mann
- apathisch, starrt stets ins Leere
Luminifer Greifwin Güldenau aus Beilunk hat geschrieben: - Gast des Klosters / Praiosgeweihter aus Beilunk
- mittleres Alter
- Kämpfte gegen die Schrecken der Warunkei
- Hat sich selbst eingewiesen, um seine Angst vor der Dunklheit zu behandeln
Charine hat geschrieben: - junge Dame
- lange, blonde Locken und ein freundliches Lächeln
- Von ihren Brüdern eingeliefert
Travieke hat geschrieben: - junge Erwachsene
- nussbraunes Haar
- dem anderen Geschlecht sehr zugetan
- dem eigenen auch
`Tarquinius` hat geschrieben: - Thorwaller
- zwei Schritt großer Hüne
- langer, blonder Bart
- Tätowierungen an den Armen
- hält sich für Tar Honak
- „wappnet sich für den Feldzug gegen die Novadi“
Bolix hat geschrieben: - Zwerg
- linker Arm fehlt ab dem Elenbogen
- Gesicht von Narben und Brandmalen überseht
- Haare sind wirr und zum Teil ausgerissen
- kann manchmal wütend werden, aber meist ist er nur ängstlich
Abelmir hat geschrieben: - dicklicher Mitdreißiger
- „im Herze noch ein Kind“
- unterschätzt oft seine Kraft
Doride hat geschrieben: - Mitdreißigerin
- wurde eines Tages in ihrem Haus gefunden, wie sie eine rohe Maus verspeißte
- Hält sich für eine Katze
Adub'ter Kasarch hat geschrieben: - älterer Tulamide
- mit euch zusammen eingeliefert
Zuletzt geändert von WeZwanzig am 12.09.2017 17:39, insgesamt 5-mal geändert.
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 83
Beiträge: 6019
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von Assaltaro » 17.04.2017 15:36

Grundsätzlich hätte ich wie bereits angekündigt Interesse.
Da ich aber schon in einigen Abenteuern bin, würde ich zuerst anderen den Vortritt lassen, die nicht so viel zum Spielen kommen, falls sie mehr als deine gewünschten 3-6 melden.

An Charakteren bin ich recht flexibel, habe allerdings nur noch welche unter 3000 "frei".
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Eisenhans
Posts in diesem Topic: 22
Beiträge: 1948
Registriert: 29.04.2016 15:22

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von Eisenhans » 17.04.2017 15:44

Hallo - das hört sich sehr spannend an und ich würde auch Interesse anmelden. Ich hätte noch meinen Maraskaner der sich freuen würde etwas zu machen oder generiere gerne etwas Neues. Allerdings gleiches wir bei Assaltaro: bin in einigen Abenteuern unterwegs und würde jemandem Vortritt lassen.

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 59
Beiträge: 14467
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von Lanzelind » 17.04.2017 15:52

Ich hätte printzipiell auch Interesse, kann mich aber mal wieder (noch) nicht für einen Charakter entscheiden bzw. würde meine Charakterwahl davon abhängig machen, was sonst noch so angeboten wird.

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 83
Beiträge: 6019
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von Assaltaro » 17.04.2017 16:00

Schade dass du Kheidarion schon bei Loirana spielst, sonst könnt ich Quedora auspacken (allerdings in der 400 AP Variante)
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 59
Beiträge: 14467
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von Lanzelind » 17.04.2017 16:11

Ja, das hätte nett werden können :)

@WeZwanzig - Gibt es Beschränkungen bzgl. des Sozialstatus?

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 87
Beiträge: 1927
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von WeZwanzig » 17.04.2017 16:16

Prinzipiell ist alles vom Tagelöhner bis zum Junker spielbar. Sollte es mit einem ganz bestimmten Konzept Probleme geben, so werde ich schon ein Veto einlegen ;)
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Benutzeravatar
myrkur
Posts in diesem Topic: 38
Beiträge: 1611
Registriert: 23.12.2009 20:07

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von myrkur » 17.04.2017 16:32

Ich hätte auch Interesse. Habe noch nie ein Forenabenteuer gespielt und das klingt als Einstieg eigentlich ziemlich verlockend.
Ich weiß schon warum so ein Setting einen gewissen Ruf hat, aber ich habe da gar kein Problem mit, schon gar nicht wenn es von vornherein so angekündigt ist. Ich bin jetzt schon gespannt, wie sich das aufdröselt.

Ein konkretes Heldenkonzept habe ich noch nicht im Kopf. Ich habe für gewöhnlich kein Problem mir was einfallen zu lassen, aber ich schätze ich schau erstmal noch in meinem reichhaltigen Fundus an Generierungsleichen aus der Heldensoftware, da ist sicher was passendes dabei.

Wenn ich als Forumsabenteuer-Noob willkommen bin würd ich mich bald nochmal melden, wenn ich eine Idee habe, welchen Helden ich spielen könnte.

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 87
Beiträge: 1927
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von WeZwanzig » 17.04.2017 16:36

Anfänger und Veteranen sind gleichermaßen willkommen^^
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

MorganLeFay97
Posts in diesem Topic: 8

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von MorganLeFay97 » 17.04.2017 16:54

Das klingt mega interessant und da wär ich auch gerne dabei. :) Charakonzept habe ich noch nicht im Detail, nur eine ungefähre Idee.

Benutzeravatar
myrkur
Posts in diesem Topic: 38
Beiträge: 1611
Registriert: 23.12.2009 20:07

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von myrkur » 17.04.2017 16:56

Freut mich.
Zu welcher Zeit soll das Ganze denn spielen?
Ich bin mit meinem Aventurienbild noch in einer prä-JdF Zeitblase gefangen, da müsste ich meine Charaktervorstellungen eventuell etwas updaten.
Die Gründe, warum der Held nach Perricum wollen könnte sind davon ja auch stark beeinflussbar.

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 87
Beiträge: 1927
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von WeZwanzig » 17.04.2017 17:03

Grundsätzlich spielt das Abenteuer ein paar Jahre nach der dritten Dämonenschlacht. Genauer habe ich mich bisher nicht festgelegt, da das Abenteuer relativ befreit vom Metaplot ist. Wenn ein bestimmtes Konzept ein bestimmtes Jahr erfordert, so sollte sich das problemlos einbauen lassen, solange nicht zwei Helden zwei unterschiedliche Jahre brauchen.
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

MorganLeFay97
Posts in diesem Topic: 8

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von MorganLeFay97 » 17.04.2017 17:10

Erste Grundidee wäre eine ehemalige Streunerin, die es aus dem Süden nach Perricum verschlagen hat. Konzept: Moralisch fragwürdig, würde für Geld so ziemlich alles bis alles tun, wobei sich ihre moralischen Prinzipien über die Jahre ein wenig aber nicht sehr viel gebessert haben. Besonders talentiert in allen Talenten, die mit Diebstahl, Einbruch, Täuschen und so weiter zu tun haben. Kampffähigkeiten würde ich ihr aber auch mitgeben.

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 87
Beiträge: 1927
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von WeZwanzig » 17.04.2017 17:18

Je nachdem wie viel/wenig sich ihre Prinzipien gebessert haben, könnte so ein Charakter fast schon zu dunkel sein. Zumindest ein gewisser Moralkodex (z.B. kein Morden, nicht stehelen, von denen die eh schon wenig haben, keine Unschuldigen Opfer...) sollte vorhanden sein. Also eher in die Richtung: Ziel = gut, Methoden = fragwürdig.
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Amazonenkind
Posts in diesem Topic: 20
Beiträge: 412
Registriert: 12.12.2016 20:51

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von Amazonenkind » 17.04.2017 17:21

Hätte eine (fast) profane Heilerin oder einen trolligen Barbaren.

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 83
Beiträge: 6019
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von Assaltaro » 17.04.2017 17:24

Wie sieht es dann mit den wirklich, wirklich moralischen Charakteren aus? Die bereiten ja auch oft Probleme.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 87
Beiträge: 1927
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von WeZwanzig » 17.04.2017 17:37

@Amazonenkind
Heilerin klingt sehr gut, Trollzacker eher weniger ^^

@Assaltaro
Ein Praiot könnte mir Probleme machen, nicht im Abenteuer selber, aber ich muss ja auch im Grunde bestimmen, was die Helden in der "vergessenen Zeit" gemacht haben, das zu ihrer Situation geführt hat. Da weiß ich nicht, ob ich das auch glaubwürdig für einen Diener Praios machen kann. Ronnie könnte auch noch Probleme machen, aber da würde ich mit mir noch reden lassen^^
Grundsätzlich gilt: Wenn man es verkraften kann, das der Charakter in der "vergessenen Zeit" eine "Fehlentscheidung/-Einschätzung" getroffen hat, sollten auch starke Moralkeulen spielbar sein. In Wege-der-Götter-Therminologie: eher der Menschliche, denn der Mystische Geweihte ;)
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 83
Beiträge: 6019
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von Assaltaro » 17.04.2017 17:41

Keine Sorge Praios-Geweihte hab ich nicht und meine Rondra-Geweihte schon an andere Kampagne vergeben. Meine Tsa-Geweihte lass ich mit ner Heilerin (hatte ich kurz überlegt).
Es haben nur geschätzt 90% meiner Chars Prinzipientreue oder Moralkodex als Nachteil. Ich guck aber erst später mal in meine Heldensoftware.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzeravatar
Romin Aranthal
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 1048
Registriert: 16.11.2014 20:00

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von Romin Aranthal » 17.04.2017 17:45

Ich wäre ganz gerne dabei und würde meinen Schurken (BGB Schwertgeselle/Streuner) aus der Horaskampagne spielen wollen
Sex, Drugs `N Dsa

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 87
Beiträge: 1927
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von WeZwanzig » 17.04.2017 18:08

@assaltaro
Schade, Tsa-Geweihte hätte ich sehr interessant gefunden^^

@Romin
Magst du mir ein paar Zeilen schreiben, in die Richtung: "Wie ist er so drauf?"

@all
ich habe oben mal ergänzt, wer bereits alles Interesse bekundet hat. Ich würde noch auf jeden Fall heute und morgen sammeln, wer alles Lust hat, und dann entscheiden, wen genau ich mitnehme.
Wahrscheinlich läuft es am Ende darauf hinaus, das ich wie immer mehr SCs mitnehme als ursprünglich geplannt :censored:
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 83
Beiträge: 6019
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von Assaltaro » 17.04.2017 18:13

Ich glaub nur dann nehm ich Amazonenkind zu viel wegnehmen. Die ist voll auf Heilung ausgelegt (Halbelfe mit Balsam, Ruhe Körper und Klarum Purum), dazu die Mirakel und Liturgien.

Ansonsten hätte ich eine Rahjanovizin aus Trallop, ne Exsklavin und Hexe aus Al'Anfa (auf der Flucht), ne Kriegerin aus Vinsalt oder von Hylailos.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzeravatar
Cherrie
Posts in diesem Topic: 60
Beiträge: 3129
Registriert: 04.02.2015 17:52

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von Cherrie » 17.04.2017 18:14

Ich würde mich gerne mit einer Jägerin anmelden, WeZwanzig hat sie schon kurz einmal inGame getroffen, aber leider wurde sie nur 1 Nacht alt, von daher sage ich einfach mal "ungespielt" zu ihr :)

Benutzeravatar
Romin Aranthal
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 1048
Registriert: 16.11.2014 20:00

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von Romin Aranthal » 17.04.2017 18:20

hast Pn, der Char spielt auch bei Staub und Sterne mit, das ist doch kein Problem oder?
Sex, Drugs `N Dsa

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 87
Beiträge: 1927
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von WeZwanzig » 17.04.2017 18:25

@Assaltaro
Rahjanovizin, Hexe und Hylailos fände ich alle recht spannend (wobei ich die Hexe je nach Charakter vielleicht ablehnen muss).

@Cherrie
Yay, Return of Isabella^^

@Romin
Beschreibung klingt gut, das er auch wo anders gespielt wird macht mir nichts aus, solange es nicht zu irgendwelchen Verwirrungen kommt^^
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 59
Beiträge: 14467
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von Lanzelind » 17.04.2017 18:32

Ich liebäugele bisher am ehesten mit meinem alanfanischen Granden (unbedeutende Nebenlinie ;)) und Parfumeur. Der könnte aus geschäftlichen Gründen in Perricum weilen. Er ist zufällig eigentlich auch Hexer, aber das kann man meinetwegen auch vernachlässigen (ich vergess eh immer, dass meine Helden zaubern können *g*).

Ansonsten schwebt mir noch sowas wie ein Leibdiener / Tanzlehrer etc. durch den Kopf, da wäre es vielleicht aber netter, wenn sein Herr/seine Herrin auch mit von der Partie wäre. Aber das Konzept ist eh noch nicht so ganz ausgereift.
Zuletzt geändert von Lanzelind am 17.04.2017 18:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Cherrie
Posts in diesem Topic: 60
Beiträge: 3129
Registriert: 04.02.2015 17:52

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von Cherrie » 17.04.2017 18:32

110 GP, 100 in Eigenschaften, 14 max Eigenschaft?

PS: Ich versuche zum ersten mal meinen Char selbst zu bauen :)
Falls ich Hilfe brauche, schreie ich :)
(Habe Isabella schon wieder gelöscht gehabt bzw. finde das Char-BLatt nicht mehr)

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 83
Beiträge: 6019
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von Assaltaro » 17.04.2017 18:34

Ich schick dir mal die Novizin und die Hexe per PM.

edit: Bei dem Granden könnte meine Hexe schwierig werden.
Sie hat was gegen Al'Anfa im allgemeinen und gegen Granden im Speziellen.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 59
Beiträge: 14467
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Re: [OOC] Gefangen im Vergessen

Beitrag von Lanzelind » 17.04.2017 18:36

@Assaltaro: Wäre die Hexe für dich denn dann komplett unspielbar? Vorbehalte auszuspielen kann ja auch ganz interessant sein und wir sollten uns inzwischen doch so gut als Spielerinnen kennen, dass es nicht in PvP ausarten dürfte ;)

Antworten