[OOC] Hexenreigen (DSA5)

Themenabweichende Fragen zu Threads aus den Online-Abenteuer-Foren.
Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 140
Beiträge: 6038
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

[OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Assaltaro » 12.05.2017 19:32

Da ich denke, dass es hier längern dauern dürfte, bis jeder seinen Charakter hat und sich der ein oder andere auch noch selbst in die Regeln einarbeiten will, erstell ich den Thread schon mal jetzt. Wann es dann wirklich los geht, hängt davon ab, wie viel Korrekturarbeit die nächsten Wochen auf mich zukommt.

Wie manche vielleicht bereits gesehen haben, werde ich es auch mal im Discord leiten, weshalb ich hier wirklich nur 5 Spieler nehmen werde und den Rest auf die Online-Runde vertrösten. Im Zweifelsfall lass ich würfeln, wer hier mitspielen darf.

Klappentext:
Ein kleiner Hexenzirkel leidet unter den Machenschaften und der Machtgier seines boshaften Anführers. Es gelang dem Hexenmeister, obwohl er ein Mann ist, die Führung über die anderen Hexen zu übernehmen und alle Versuche, ihn loszuwerden sind gescheitert.

Eine der Hexen will sich aber damit nicht abfinden. Sie möchte ihre Freiheit zurück und sucht verzweifelt nach einer Möglichkeit, wie sie ihren Anführer austricksen kann. Doch leider hat der Hexenmeister sie und die übrigen Hexen in der Hand, da es ihm gelungen ist, seine magischen Kräfte zu verstärken und sie jederzeit verfluchen kann.

Es braucht also tapfere Helden, die bereit sind zu helfen und dem Hexenzirkel beistehen. Und welcher Held würde eine solche Bitte schon ausschlagen?

Doch können die Helden den Hexenmeister rechtzeitig aufhalten, bevor er von den Plänen erfährt, die zu seinem Sturz führen sollen? Und was ist der Grund für seine enorme magische Macht? Steckt vielleicht mehr dahinter, als die Hexen und die Helden zunächst ahnen?


Ein kurzer Überblick:
Genre: Detektivgeschichte, Wildnisabenteuer
Vorraussetzungen:keine Vorurteile oder Feindschaften gegen Hexen, Hilfsbereitschaft
Ort: kleines Dorf in Weiden
Zeit: 1038 BF
Erfahrung Helden unerfahren bis kompetent
Anforderungen: Gesellschaftstalente (2/4), Kampf (2/4)


Regelwerke:
Regelwerk + Aventurisches Kompendium + Aventurische Magie I
Im Anhang befindet sich noch eine Liste mit den Optionalregeln die ich nutzen will. Darüber lässt sich aber diskutieren.


Spieler

Nicolo Bosvani - Adeptus minor Giselherr Dornhag
Bodb - Nolle Peddersen
Explorer - Svetlana Olanova
KAW - Ossipa


Ehemalige Spieler:

Roleplayer - Sir Alarwin von Mittenberg-Fälklin

Wer mit den Regeln noch kaum oder gar nicht vertraut ist, bekommt natürlich von mir auch Hilfe bei der Charaktererschaffung.
Wer auf Generierung keine Lust hat, kann auch einen der Archetypen nehmen. Ich bin da aber gerade noch dabei, die von den Erweiterungsbänden in das PDF einzutragen. Man kann an den Archetypen auch leicht etwas ändern, das ist in DSA5 sehr einfach. Hier die bisherigen: https://www.dropbox.com/sh/0k276wnotfb6 ... PRhba?dl=0
Es fehlen noch:
- Donnerbacher Magierin
- Puniner Magier
- Khunchomer Sharisad
- Perricumer Magier
- Al'Anfaner Magierin
- albernische Zauberbarde
- horasische Magiedilettantin
- Kusliker Scharlatan
Wer an einem von denen Interesse hat, sagt Bescheid, dann tipp ich den schnell ab.

Hier noch das Tool von Elytherion: http://www.dsaforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1678303
Aber soweit ich das gesehen habe, ist Aventurische Magie noch nicht eingebunden.
Dateianhänge
Optionalregeln.xlsx
(11.27 KiB) 37-mal heruntergeladen
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 140
Beiträge: 6038
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

[OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Assaltaro » 12.05.2017 19:33

Die Charaktere
Nicolo Bosvani hat geschrieben:
Adeptus minor Giselher Dornhag, Sozialer Stand III, CH 14

Schon von weitem erkennt man Giselher als dem Stand der Magier zugehörig. Das heißt, wenn man ihn im Staub der Landstraße, im Dunstschleier des nahen Gewässers oder vor tristen Häuserwänden überhaupt wahrnimmt. Magier sollten überall als Magier erkennbar sein, aber an diese Situationen hatte der Codex Albyricus anscheinend nicht gedacht, als er grau als Farbe für das Reisegewand vorgab. Die helle Haut und das blonde Haar konnten dabei ebenfalls nicht als auffällige Farbtupfer gelten. Immerhin sorgte der spitze Hut mit Krempe dafür, dass der nur 1,73 Schritt große und schmächtige Giselher ein wenig größer und imposanter wirkte.

Von Angesicht zu Angesicht betrachtet ist Giselher durchaus bemerkenswerter. Wenn auch aus dem einzigen Grund, dass bei dem jugendlichen Zwanzigjährigen nichts so wirklich zusammenzupassen scheint. Das kinnlange offene Haar, das an den Spitzen gerne mal zerzaust, die schwungvoll gebogene Nase und der stoppelige Vollbart hinterlassen einen verwegen Eindruck, der jedoch von unzähligen Feenküsschen, wie Sommersprossen im Weidener Raum genannt werden, und dem geistesabwesenden Blick sogleich wieder konterkariert wird.

Wendet man seinen Blick dem Körper des Mannes zu, steht einem ohne Zweifel ein gelehrter Wissenschaftler gegenüber. Ein Buch und mehrere Bögen Papier ragen aus seiner Umhängetasche. Manchmal steckt auch ein Federkiel in seinem Gürtel oder – häufiger noch – hinter seinem rechten Ohr. Legt er seinen langen Magierstab beiseite und reicht die Hand zum Gruße, erkennt der Kundige das Siegel der Akademie der Hohen Magie zu Punin.
Bodb hat geschrieben:Nolle Peddersen, Lagerarbeiter auf Wanderschaft (und Einbrecher)

"Wird n bisschen heiß hier, meinste nicht? Mach dich lieber mal für ne Weile vom Acker, Junge." Trotz der weichen Verpackung treffen diese Worte Nolle bis ins Mark und lassen seine bekannte Welt – das war in diesem Fall Baliho – zusammenbrechen. Dabei hatte er doch nur gemacht, was ihm aufgetragen wurde. Und jetzt sucht ihn die Garde? Es war doch seine Stadt, in diesen Straßen ist er aufgewachsen, bis ihn der alte Gorm bei sich aufgenommen hatte. Und jetzt sollte er einfach verschwinden?

Immerhin, die Fuchsbündler helfen einander, und so kriegt der junge Taugenichts einen halben Tag, sein Bündel zu packen und Phex zu opfern, noch ein paar Münzen als Handgeld obendrauf und die Empfehlung, doch in Trallop im Hafen nach Gevatter Alvin zu fragen. Kann man da Nein sagen? Nolle jedenfalls nicht, das würde er nicht wagen.

Also macht sich am nächsten Morgen noch vor dem Sonnenaufgang ein schmächtiger Jüngling auf den Weg, die Stadt zu verlassen, die ihm Zeit seines Lebens als Heimat gedient hat. Er trägt Hemd und Hosen, die jemand, der sich neue Kleidung leisten konnte, wohl einst abgelegt hat, dazu eine Mütze, die ihm die mittellangen schwarzen Haarsträhnen aus dem Gesicht hält. Um den Hals baumelt ein Medaillon aus einer alten Münze, und über der Schulter trägt er sein Bündel mit ein paar Klamotten zum Wechseln und etwas Proviant. Bewaffnet ist er nicht, wenn man einmal von dem übergroßen Brotmesser absieht, das samt Scheide aus dem Bündel hervorlugt.

Er bleibt einen Moment stehen, als die Sonne aufgeht und wirft noch einen Blick zurück auf die Stadt, die Türme wie vergoldet. Mit einem Seufzen dreht er sich wieder um und stapft weiter nach Norden.
zarazandra hat geschrieben:Mara Peresen
25 Jahre jung, CH 15

Einen unschlüssigen ersten Eindruck erlangt man, wenn man die große, rothaarige Frau mit der mächtigen Zweihandaxt auf dem Rücken erblickt.
Einerseits hat man das Gefühl, dass die beinahe zart wirkende Gestalt niemals eine solche Waffe schwingen könnte, andererseits entwickelt man sofort einen gewissen Respekt, wenn man im falschen Moment ihrem Blick begegnet.

Unwirklich wirkt die Mischung aus zarter Fraulichkeit und kriegerischem Auftreten, dass man nur munkeln kann, was in der Vergangenheit der Rothaarigen geschehen sein mag. Von sich aus verliert sie selten ein Wort darüber.

Wesentlich öfter kann man sie beobachten, wie sie, die Hand um einen einfach geschnitzten Bärenanhänger an ihrem Hals geschlungen, sehnsüchtig und in Gedanken versunken gen Praios blickt und sich ein heimliches, sehnsuchtserfülltes Lächeln auf ihre Lippen stiehlt. Doch schon kurz darauf kehrt sie wieder ins Diesseits zurück, richtet verstohlen ihre Kleidung und ist wieder ganz die Alte.

Eine Rüstung sieht man an der vermeintlichen Kriegerin nicht. Auch hat sie weder einen Krieger- noch einen Söldnerbrief vorzuweisen. Auf die Frage, was sie antreibt, erhält man stets die gleiche Antwort: Reisen, Erfahrung sammeln, die Welt kennenlernen.

Wer – oder besser gesagt was – ist sie tatsächlich? Diese Frage ist nur sie selbst im Stande zu beantworten, wenn sie denn will.
Eisenhans hat geschrieben:
03.08.2017 00:23
Talfan de Zurriaga

Talfan ist ein junger Halbelf. Vor etwa zwanzig Jahren als unehelicher Sohn des verwitweten Stadtritters Zurriaga und einer Elfe geboren, wurde er jedoch anerkannt und wuchs als Teil der Familie auf.

Die niederadeligen Zurriagas haben im Ragathischen eine lange Tradition als Reiterführer und so ist Talfans Vater einer der engen Verbündeten des Dom Ludovigo Sforigans, dem Reichsvogt der Stadt. So war Talfans frühe Ausbildung darauf ausgerichtet wie seine Brüder eines Tages die örtliche hohe Schule der Reiterei zu besuchen.

Ein einschneidendes Erlebnis für den kleinen Talfan war der Moment als er sich bei einer Jagd in einen Fuchs verwandelte, das erste Mal dass ein Zurriaga mit der Gabe Madas gesegnet war. Recht schnell kam jedoch heraus dass es fuer einen Besuch der Puniner Akademie, wie es sich fuer einen stolzen Almadi gehört, zu spät war: Talfan war einfach zu wenig akademisch gebildet. So konnte über Verbindungen des Reichsvogtes ein Platz an der Akademie in Lowangen gefunden werden (Verpflichtungen).

Talfan hat kürzlich seine, recht abenteuerliche, Abschlussprüfung mit Bravour bestanden wurde jedoch aufgrund seiner Regelverstöße während derselben für zwei Jahre von der Akademie verbannt. Seitdem ist er mit den Zwillingen Altuna und Birnja unterwegs, den beiden Mägden der Akademie die nach ihrer Mitwirkung an einigen der Regelverstößen entlassen worden waren.

Vor kurzem war er mit einem Banner der Hakenspiesse unterwegs, Dom Vigo hatte schnell mitbekommen dass der kleine Zurriaga nicht mehr an der Akademie war. Von diesem Auftrag ist er gerade entlassen worden.

Der Beobachter erkennt in Talfan einen Halbelf, wobei die rotbraunen Haare und der lange Zopf fuer einen Alamadi recht ungewöhnlich sind. Die Kleidung ist nur gerade so und mit gutem Willen dem Codex entsprechend, ist jedoch edel wie es sich für einen Niederadeligen gehört.

Neben seinem Stab trägt Talfan selbstverständlich ein Kurzschwert, mit dem er jedoch kaum umgehen kann. So wird er sich in einem Kampf viel eher auf seine Magie verlassen. Besonders ist dabei die Verwandlung in Tiere sein Steckenpferd wobei er viel Übung mit verschiedenen Landtieren hat, jedoch kürzlich auch die Verwandlung in Vögel erlernt hat.
KAW hat geschrieben:Ossippa Surjeloff

Hintergrund

Ossippa gehört zur Familie der Surjeloffs, einem bekannten Festumer Handelshaus. Schon früh lernte sie die Welt des Handels kennen und schätzen, wobei sie als Kind vor allem stundenlang im Hafen die Schiffe beobachtete, neugierig die von weither ankommenden Waren begutachtete und versuchte sich die Orte vorzustellen, zu denen die Seeleute unterwegs waren.

Neben der Schule - die Familie legte Wert auf eine solide Ausbildung - arbeitet Ossippa zunächst zur Nordlandbank. Das System, das es beinahe aventurienweit erlaubt Bankgeschäfte zu tätigen, hatte sie immer schon fasziniert. Umso herber viel jedoch die Enttäuschung darüber aus, dass es statt den erhofften Reisen zu anderen Filialen vor allem Routine-Tätigkeiten in Festum zu erledigen galt. Ossippa kehrte der Bank daher den Rücken und beschloss eine Geweihte des Phex zu werden. Seither ist sie im Auftrag der Familie, des Phex-Tempels und teils immer noch der Nordlandbank meist in Aventurien unterwegs und lernt begeistert neue Orte, Waren und Menschen kennen.

Aussehen

Ossippa ist von eher keinem Wuchs und durchschnittlicher Statur. Sie achtet darauf, stets ordentlich und standesgemäß gekleidet zu sein, obwohl sie niemand ist, der stundenlang überlegt, welcher Schmuck zu welchem Kleid passt. Ihre langen dunklen Haare trägt sie meist zusammengebunden. Ossippa lacht gerne und viel, sie begegnet anderen Menschen mit wohlwollender Neugier. Obwohl sie selbstbewusst ihre Positionen vertritt und auch Konflikten und Diskussionen nicht ausweicht, kommt sie mit anderen meist gut zurecht. Wenn jemand feige oder selbstsüchtig auftritt, endet Ossippas Verständnis jedoch.
Agrodal hat geschrieben:
04.09.2017 19:41
Elwene Walkert, Ifirngeweihte und Jägerin der weißen Maid

Elwene ist eine junge Frau von noch nicht ganz zwanzig Sommern, nur etwas über 170 Halbfinger groß und von schlanker und sportlicher Gestalt. Ihre helle Haut bietet einen reizvollen Kontrast zu ihrem schulterlangen, schwarzen Haar, das sie üblicherweise zu einem Pferdeschwanz zusammen bindet und ihren hellblauen Augen. Ihrem jungen Gesicht mit den weichen Zügen und dem milden Lächeln sieht man die Unschuld vom Lande geradezu an, und wenn man sie nicht gerade hochkonzentriert mit dem Bogen auf etwas anlegt wirkt sie meistens als könne sie kein Wässerchen trüben.

Sie trägt bequeme, wind- und wetterfeste Kleidung aus braunem Leder und darüber einen Ifirnmantel. Um die Stirn trägt sie ein Band aus Fell, das wohl von ihrem Weihetier stammt. Auf ihrem Rücken trägt sie einen Lederrucksack, der sicher schon einige Zeit in ihrem Besitz ist. Oben auf dem Rucksack kann man Teile eines Zeltes für zwei Personen ausmachen. Ein Köcher mit Pfeilen für ihren Kompositbogen, den sie immer griffbereit (ammer nicht immer bespannt damit die Sehne nicht ausleiert), ein Dolch am Gürtel sowie ein Wasserschlauch runden das Bild ab.

ehemalige
Roleplayer hat geschrieben:Sir Alarwin Gilborn Ritter von Mittenberge-Fälklin
17 Jahre alt oder jung, Größe: 194 cm, KK 15, CH 12
Kurzbeschreibung: Baumlanger und kräftiger, bartloser Jüngling mit wildem Blondschopf und grünen Augen

Alarwin ist das Holz, aus dem Helden geschnitzt sind: Groß, kräftig, stolz, selbstbewusst, blond auch (obwohl das nicht zwingende Bedingung für ein Heldenepos ist) und jung – denn nur die Guten fangen mit dem Unfug jung an, sich sinnlos in Todesgefahr zu begeben; von Adel, und doch auch wieder nicht von so hohem Stand, dass man weniger den Kampf gegen Unrecht und Ungeheuer ausficht als an der Tafel an gefüllten Wachteln erstickt; und nicht klug genug, um lange darüber nachzudenken, ob man nun lieber eine Sekunde lang feige als ein Leben lang tot ist. Kurzum: Der Holzklotz ist da, die Form ist noch ein wenig ungearbeitet.

Wo er als fahrender Krieger und Ritter auf der Suche nach zu rettenden Jungfrauen, auszufechtenden Zweikämpfen auf Ehre oder zu tötenden Drachen (Hort inklusive) hinkommt (noch ist seine Auswahl potentieller Zielsetzungen jugendbedingt limitiert), fällt Alarwin auf: Einmal durch seine Größe, die ihn sogar aus dichteren Menschenansammlungen deutlich herausragen lässt; dann durch sein sonniges Gemüt, das er beharrlich auch dann zur Schau trägt, wenn es Scheiße regnet – und das hat er auf der Akademie durchaus erlebt. Auffällig ist außerdem seine für den Niederadel feine Kleidung aus bunter Wolle mit einfachen, aber schönen Verzierungen – sicher Belhanker Stil für Arme nach horasischen Maßstäben, aber immerhin. Und zu guter Letzt ist da ein Arsenal gutgearbeiteter Waffen, die er auf einem höchst unglücklich dreinschauenden Packpony spazierenführt – während sein edles Reittier (ein Warunker, der auf den wenig einfallsreichen Namen Ahlerich hört) nur ihn als Reiter und sein Langschwert zu tragen hat. Zu seiner Bewaffnung zählen in beeindruckend aufsteigender Weise: Dolch (immer bereit am Gürtel, irgendwie aus Gewohnheit), Langschwert (gegürtet, Zeichen seines Standes und muss sein), auf dem Packpony sodann: Kettenrüstung (sorgsam gefaltet und gebunden, also ohne lautes Klirren), ein Morgenstern mit echt fiesen Eisenstacheln, ein mannshoher Langbogen, ein Zweihänder, der oben auf den gesamten Gepäckkaufen in einer Rückenscheide geschnallt ist, und ein mächtiger, blattförmiger Großschild (silberfarben, darauf ein schräg von rechts oben nach links unten verlaufender schwarzer Streifen, im links oberen Feld ein glutäugiger schwarzer Wolf, der bedrohlich die Zähne fletscht, im rechts unteren Feld ein aufrechtgehender schwarzer Luchs, um seine ritterliche Herkunft aus der Grafschaft Bärwalde sichtbar zu machen). Überhaupt sein Gepäck: Links und rechts und oben auf dem gescheckten Pony sieht man Teile eines Zweimannzelts, Fackeln, Seile, Köcher mit Pfeilen, Schlafsack, Handaxt, Lederrucksack, Wasserschlauch, diversen Proviant und noch so allerlei Kleinkram. Er braucht dringend einen Knappen, oder alternativ eine gerettete Jungfrau, die mal Ordnung in das Chaos bringt.

So ist denn meistens der erste Eindruck, wenn man Alarwin sieht: Ein vor Kraft und Selbstbewusstsein nur so strotzender junger Bursche mit breitem Lächeln hoch zu Roß und hinterdrein ein auf vier Beinen wandelnder Gepäckhaufen, aus dem vorne ein Ponykopf rausragt – oder so ungefähr jedenfalls. Manchmal hört man ihn leider auch zuerst in der Ferne, wenn er ebenso eifrig wie untalentiert auf seiner Laute herumklimpert. Mit der ritterlichen Minne hat er es noch nicht so. Aber die Reihenfolge ist ja auch: erst mal die Jungfrau befreien, dann um sie werben. Bis dahin ist noch etwas Zeit.
Explorer hat geschrieben:Svelltlana Olanova
16 Jahre alt, Körpergröße etwa 180 Halbfinger, CH 12

Hätte Svelltlana nicht diese roten Haare, man hätte sie vermutlich überhaupt nicht gesehen. Ihre braune Kleidung hebt sich im Wald kaum vom Hintergrund ab und sie bewegt sich äußerst leise und geschickt durch das Unterholz, jegliche Art von Deckung ausnutzend. Ihr Ziel ist soweit man das erkennen kann ein Wildschwein. In der einen Hand hält sie einen starken Bogen und in der anderen Hand einen Pfeil. Es mögen noch knapp 50 Schritt zwischen der Jägerin und ihrer Beute sein, die sich noch völlig unwissend in einer Kuhle suhlt. Nahezu lautlos setzt die Frau den Pfeil auf die Sehne, steht vollkommen still und scheint sich auf ihr Ziel zu konzentrieren. Dann zischt die Sehne durch die Luft und der Pfeil wird von der Sehne geschleudert. Wenige Herzschläge später dringt das Geschoss tief in sein Ziel ein. Laut quiekend wälzt sich das Wildschwein hin und her, bis der Pfeil bricht und es lautstark durch der Wald rennt. "Ach nö, nicht schon wieder", seufzt die Jägerin und rennt kurzerhand der wildgewordenen Sau hinterher. Was im Weg liegt, wird kurzerhand übersprungen oder in einem kurzen Bogen umlaufen. Kleine Zweige klatschen ihr dabei ins Gesicht und hinterlassen blutige Streifen zwischen den Sommersprossen. Dabei scheint die Frau eine gute Athletin zu sein. Die Fransen an ihrer Wildlederkleidung baumeln hin und her. Langsam wird das Schwein langsamer und bricht schließlich grunzend zusammen. Wenig später ist auch die Schützin da und gibt dem Schwein mit einem zweiten gezielten Schuss den Rest.

Einige Zeit später tritt sie aus dem Wald. Das Tier hat sie auf eine Art Holzgestell mit Rucksack auf den Rücken bzw. die Schultern geschnallt. Ihre roten Haare sind völlig verwirbelt. Sie keucht noch schwer von der Verfolgungsjagd und von dem massiven Gewicht, aber sie scheint es zu ertragen. Sie trägt braune Wildlederkleidung, mit zahlreichen Fransen als Verzierung. Aus der Nähe kann man einige Ausbesserungen erkennen. Am Gürtel befinden sich mehrere kleine Täschchen mit unbekanntem Inhalt und ein Jagdmesser. Neben dem Tragegestell mit Rucksack hängt ein Köcher mit etlichen Pfeilen und ein guter Bogen. Die Augen der Jägerin ruhen wachsam auf der Umgebung, während sie den langen Heimweg antritt. Daher entdeckt sie nun auch die kleine Reisegruppe, die ihre Jagd aus sicherer Entfernung beobachtet hat. Verlegen erwidert Svelltlana den Gruß. Obwohl sie sich viel Mühe gibt, wird sie recht schnell von der Gruppe eingeholt. Das Wildschwein fordert doch einen erheblichen Tribut von ihren Kräften. Man reist ein Stück zusammen, wobei es nicht so scheint, als fühle sich die Jägerin all zu wohl. Als es spät wird, sucht sie einen guten Lagerplatz und macht ein kleines aber kaum sichtbares Feuer an. Es scheint ihr recht einfach von der Hand zu gehen. Die kleine Reisegruppe ist sichtlich froh, die Jägerin bei sich zu haben, was von dieser vermutlich nicht auf Gegenliebe stößt. Trotzdem bietet sie den fremden Brot und verschiedene Waldfrüchte an, die sie unterwegs aufgesammelt hat. Zusammen mit ein paar Vorräten der Reisenden bereitet sie ein ganz brauchbares Mahl vor. Nach dem Essen sitzen sie noch ein wenig um das Feuer zusammen und die Jägerin scheint sich langsam etwas zu entspannen.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 140
Beiträge: 6038
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Assaltaro » 12.05.2017 19:33

Karten und Handouts
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Explorer
Posts in diesem Topic: 27
Beiträge: 158
Registriert: 08.05.2017 20:45

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Explorer » 13.05.2017 08:55

Da ich mich mit den 5er Regeln nicht gut auskenne, würde ich etwas profanes nehmen. Derzeit schwebt mir entweder ein Balihoer Krieger/ Kriegerin oder ein Jäger/ Jägerin vor. Wäre da was brauchbares dabei?

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 140
Beiträge: 6038
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Assaltaro » 13.05.2017 09:57

Bei den Archetypen ist beides nicht dabei glaub ich. Wir können uns aber gerne mal im Discord zum Charbau treffen.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 34
Beiträge: 12578
Registriert: 16.01.2004 15:15
Wohnort: Menden

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Nicolo Bosvani » 13.05.2017 18:12

Ich liebäugle ja gerade mit etwas magischem, weil ich mir vor kurzem den Magieband zugelegt habe. Aber mal schauen. Kommt auch darauf an, was die anderen so nehmen wollen.

Benutzeravatar
Olfactorius
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 12
Registriert: 05.05.2017 12:18

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Olfactorius » 13.05.2017 19:34

Ich lese mich gerade noch ein, bin daher noch unentschieden was den Helden angeht. Grundsätzlich bin ich großer Freund der Magie.

Starten wir mit den "normalen" 1100AP?

Roleplayer
Posts in diesem Topic: 42

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Roleplayer » 13.05.2017 19:46

@Assaltaro: Vielen Dank für mein erstes FAB als Spieler. :)

Ich wollte eigentlich abwarten, wofür sich die anderen entscheiden, um dann ökologische Nischen zu besetzen. Allerdings werde ich voraussichtlich auf einen Söldner/ Krieger/ Ritter schwenken. Wenn wir einen Magier benötigen, würde ich auch den spielen. Die DSA 5-RW habe ich gerade nicht hier, so dass ich also leider erst am Montag genauer werden kann.

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 14502
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Lanzelind » 13.05.2017 20:17

Wie ich schon sagte - ich habe prinzipiell noch Interesse, da ich aber schon in recht vielen FAB vertreten bin, würde ich anderen den Vortritt lassen. :)

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 140
Beiträge: 6038
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Assaltaro » 14.05.2017 13:33

So ich hab oben mal die bisherigen Charaktervorschläge gesammelt. Ich warte mal noch ein paar Tage ob sich auch Bobd und Fenia melden und entscheide dann, wer endgültig dabei ist.

Sollte jemand bei der Charerschaffung Hilfe brauchen, einfach melden.
Ansonsten könnt ihr mir näheres zum Konzept per PM schicken oder auch hier posten.

Einen Magier braucht man nicht zwingend, das letzte Mal hatte ich das für zwei Zwerge und zwei Hexen geleitet, was wirklich eine amüsante Konstellation war.

@WeZwanzig: Bist du dann als NSC dabei?
Dann schick ich dir per PM auch ein paar Infos, was ich gegenfalls am AB ändere und so.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Fenia_Winterkalt
Administrator
Administrator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 14342
Registriert: 17.06.2004 16:09
Geschlecht:

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Fenia_Winterkalt » 14.05.2017 13:38

Ich bin nicht dabei, aber danke fürs warten. Ich wünsche euch viel Spaß!

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 140
Beiträge: 6038
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Assaltaro » 14.05.2017 13:39

Danke fürs Bescheid geben. Dann muss ich eigentlich nicht mal selektieren, weil ich somit bei 5-6 Interessenten bin.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 34
Beiträge: 12578
Registriert: 16.01.2004 15:15
Wohnort: Menden

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Nicolo Bosvani » 14.05.2017 15:23

Roleplayer hat geschrieben:Ich wollte eigentlich abwarten, wofür sich die anderen entscheiden, um dann ökologische Nischen zu besetzen.
Wenn wir jetzt alle gegenseitig aufeinander warten, kommen wir natürlich auch nicht vorwärts. :censored:

Wobei ich Olfactorius' Entscheidung bzgl. eines magischen Charakters gerne noch abwarten würde.
Assaltaro hat geschrieben:Einen Magier braucht man nicht zwingend, das letzte Mal hatte ich das für zwei Zwerge und zwei Hexen geleitet, was wirklich eine amüsante Konstellation war.
Das klingt echt spaßig. Hexe(r) wäre natürlich fast schon zu naheliegend für dieses Abenteuer.

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1936
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von WeZwanzig » 14.05.2017 16:00

Assaltaro hat geschrieben:@WeZwanzig: Bist du dann als NSC dabei?
Dann schick ich dir per PM auch ein paar Infos, was ich gegenfalls am AB ändere und so.
Aber sehr gerne doch, würde das ganze gerne mal ausprobieren^^
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Explorer
Posts in diesem Topic: 27
Beiträge: 158
Registriert: 08.05.2017 20:45

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Explorer » 14.05.2017 19:45

Wenn Roleplayer einen Krieger/ Ritter spielt, tendiere ich derzeit dazu, eine Jägerin zu spielen, damit mehr Abwechslung in die Gruppe kommt ;)

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 140
Beiträge: 6038
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Assaltaro » 14.05.2017 19:46

Jäger klingt auch sehr gut. Ich aktualisier das oben mal.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Roleplayer
Posts in diesem Topic: 42

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Roleplayer » 14.05.2017 20:28

Nicolo Bosvani hat geschrieben: Wenn wir jetzt alle gegenseitig aufeinander warten, kommen wir natürlich auch nicht vorwärts. :censored:
Schon klar. :) Aber da ich in den letzten Jahrzehnten so ziemlich alles exzessiv gespielt habe und weil hier sonst alle sehr schnell sind mit der Charauswahl, wollte ich einfach mal ruhig abwarten. Normalerweise habe ich nicht den Eindruck, dass bei FAB nichts vorangeht - zumindest nicht am Anfang.

Wie angekündigt: morgen werde ich genauer, weil ich hier jetzt gerade keinen Zugriff auf die DSA 5-Regeln habe. Es kann also auch sein, dass ich noch wechsele. Für eine Abwechslung könnte zum Beispiel noch ein Geweihter sorgen - auch, um mal zu schauen, wie die sich nach DSA 5 anfühlen (Karmalzauberer oder noch echte Geweihte).

@Fenia: Schade, ich habe mich schon aufs mal Zusammenspielen gefreut. Vielleicht überlegst Du es Dir doch noch?

@Explorer: Ich lasse Dir gern den Vortritt bei dem Krieger, wobei bei der Gruppengröße und derzeit zwei Magiern ohnehin noch keine Überschneidung besteht. Also von meiner Seite darfst Du Dich gerne frei fühlen bei der Auswahl.

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1936
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von WeZwanzig » 14.05.2017 20:51

Welchen NSc würde ich den bekommen? Gerne auch per PN^^
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 14502
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Lanzelind » 14.05.2017 22:25

So ganz weiß ich auch noch nicht, was ich spielen will. Entweder schwebt mir ein Bauernsohn vor,der auf Abenteuer auszog oder ich spiele zur Abwechslung mal ... *Trommelwirbel* ... eine Frau! :Maske: Da muss ich dann nur noch überlegen, welche Profession *g*

Bodb
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 51
Beiträge: 5970
Registriert: 21.06.2010 20:58

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Bodb » 15.05.2017 07:37

Oha, es ist schon so weit? Vielen Dank fürs Warten! Ich bin weitgehend ungebildet, was Version 5 betrifft und möchte gern etwas profanes spielen.

Wenn du nicht abergläubisch bist, Assaltaro, könnte ich einen gutherzigen Einbrecher spielen, dessen bisherige Auftritte hier leider versandet sind.

Das Tool gucke ich mir heute an und kaufe auch brav das Regelwerk. Oder steht mittlerweile ohnehin alles in diesem ominösen Scriptorium?

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 140
Beiträge: 6038
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Assaltaro » 15.05.2017 09:02

Nein im Sckriptorium stehen in erster Linie Fanspielhilfen.

Das Regelwerk kostet als PdF auch nur 10 Euro und da steht im Grunde alles drin, was ein Einbrecher braucht. Im Kompendium sind noch ein paar nützliche Sonderfertigkeiten für ihn wie z.b. Abrollen, aber die stehen dann alle in der Regelwiki.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Roleplayer
Posts in diesem Topic: 42

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Roleplayer » 15.05.2017 11:36

@Bodb: Du meinst die DSA 5-Regelwiki? Die ist in der Tat on. Aber ich glaube, das Regelwerk, zumindest das GRW, wäre schon sinnvoll.

@Assaltaro: Ich habe die Alternativregeln noch nicht komplett gelesen; aber damit Magiegegabte einigermaßen spielbar sind, hatten wir in unserer Tischgruppe mal folgende Hausregeln angedacht:

- Vorteil Zauberer zählt nicht mit bei den 80 AP für Vorteile
- in Höhe der AP-Kosten der Tradition darf man auch Zauberfertigkeiten, Zauber-SF u.s.w. kaufen
-> die Tradition ist dadurch nicht kostenfrei (was auch vorgeschlagen wird), bringt dem Char aber gleich einen Gegenwert für die Tradition

Oder: der Zauberer/ Geweihte startet eine Erfahrungsstufe höher als die anderen?

Das nur als Vorschläge, ohne in Deine Meisterstellung eingreifen zu wollen.

Mein Char bleibt profan, so lange die Zauberer sich nicht umentscheiden. Und wenn Explorer nichts dagegen hat, versuche ich jetzt den Balihoer Krieger aus dem Kompendium (lustig ist ja, dass man mit dem Schildstoß einen Oger oder sogar einen Perldrachen auf die Position "liegend" umwerfen kann, aber ich vermute, das hausregeln wir auch irgendwie anders ... :lol: ).

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 140
Beiträge: 6038
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Assaltaro » 15.05.2017 12:08

In einer Festrunde würde ich über solche Hausregeln nachdenken bzw. bin sogar allgemein am überlegen dort die max Vorteils-AP anzuheben damit auch nicht jeder Elf gleich ist

So bin ich aber immer vorsichtig. Immerhin wollen die meisten ihre Charaktere in mehr als einem AB spielen. Wenn der Rest zustimmt können wir aber vereinbaren, dass Pflichtvorteile nicht zu den 80 zählen.

Über das mit der Tradition muss ich noch nachdenken. Mir ist das Problem aber bewusst. Meine Hexe ließ sich noch ganz gut bauen, bei meiner Rondra-Geweihten hatte ich große Probleme.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Explorer
Posts in diesem Topic: 27
Beiträge: 158
Registriert: 08.05.2017 20:45

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Explorer » 15.05.2017 16:03

Roleplayer hat geschrieben:

[...]Und wenn Explorer nichts dagegen hat, versuche ich jetzt den Balihoer Krieger aus dem Kompendium [...]
Ich freue mich drauf ;)
Von mir kommt dann eine Jägerin.

Bodb
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 51
Beiträge: 5970
Registriert: 21.06.2010 20:58

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Bodb » 15.05.2017 19:12

GRW ist gekauft, jetzt muss ichs nur noch lesen und verstehen. Auf den ersten Blick würde ich sagen, ich könnte Hilfe bei der Erstellung gebrauchen – bei DSA4 habe ich seit Jahren nur noch mit dem Tool generiert, und aktuell habe ich keinen Windows-PC für das 5er-Tool. Ich werde morgen früh mal sehen, wie weit ich komme.

@Roleplayer – genau das meinte ich. Dachte, das wäre mit dem Scriptorium verbandelt.

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 140
Beiträge: 6038
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Assaltaro » 15.05.2017 19:17

Probier es einfach mal. Ich hab meinen ersten DSA5 Char (Kriegerin) auch komplett ohne technische Hilfsmittel abgesehen von meinem Taschenrechner gebaut. Mit der Schritt für Schritt Anleitung im Generierungskapitel hab ich ne halbe Stunde gebraucht (ohne Inventar)

Ich finde die Generierung in 5 deutlich einfach als in 4. In 4 möchte ich wirklich nicht ohne Tool generieren.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Explorer
Posts in diesem Topic: 27
Beiträge: 158
Registriert: 08.05.2017 20:45

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Explorer » 15.05.2017 20:00

Gibt es Einschränkungen, woher die Heldin kommen soll? Sollen es Einheimische, Fremde oder so sein, oder wo liegt das Dorf ungefähr?

Assaltaro
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 140
Beiträge: 6038
Registriert: 19.01.2014 11:49
Wohnort: Regensburg
Geschlecht:

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Assaltaro » 15.05.2017 20:03

Das Dorf liegt in Weiden in der Nähe von Trallop.

Kulturellen Einschränkungen mach ich keine, weil Orks eh noch nicht spielbar sind. Es ist nur damit zu rechnen, dass Exoten auch dementsprechend behandelt werden.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Lanzelind
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 14502
Registriert: 26.08.2003 22:42
Wohnort: bei Limburg
Kontaktdaten:

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Lanzelind » 15.05.2017 21:28

Da ich einen größeren Auftrag reinbekommen habe, schaffe ich es derzeit leider nicht, mich vernünftig in neue Regeln einzuarbeiten. So gerne ich unter dir, Assaltaro, als SL mal spielen würde - aber wenn du noch einen Interessenten in der Pipeline hast, würde ich meinen Platz wieder frei geben.

Roleplayer
Posts in diesem Topic: 42

Re: [OOC] Hexenreigen (DSA5)

Beitrag von Roleplayer » 15.05.2017 22:18

@Bodb und andere: Um Assaltaro zu entlasten - ich erkläre mich auch gerne bereit, Fragen zu beantworten. Aus der Beta-Testphase ist noch ein bisschen hängengeblieben. Ausnahme AvMag I, da kenne ich mich noch sehr wenig aus, und die Rüstkammer habe ich mir noch nicht zugelegt.

@Assaltaro: Ich stimme absolut zu - die Char-Generierung ist bei DSA 5 schneller und einfacher. Allerdings halten auch die neuen Regeln die DSA-üblichen Macken bereit. Einige Vorteile, SF, Kampfstile und so weiter sind genauso nutzlos wie es einige bei DSA 4.1 waren. Manchmal muss man sogar höllisch aufpassen, um nicht AP für etwas auszugeben, was einem gar keinen Vorteil bringt (einige Sachen aus dem Kompendium zählen dazu und erinnerlich auch eine Schip-SF: PA verbessern? ich weiß es nicht mehr genau).

Antworten