Wichtige Änderung am Discord Server viewtopic.php?p=1727965#p1727965

 

 

 

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Themenabweichende Fragen zu Threads aus den Online-Abenteuer-Foren.
Antworten
Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 65
Beiträge: 27004
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Farmelon » 02.09.2017 23:54

Hallo miteinander,

das hier soll die Fortführung der Phili-Kampagne werden, welche in einem privaten Unterforum leider versandet ist. Ein paar der Spieler sind noch dabei, dementsprechend sind auch schon ein paar SCs gesetzt. nach und nach werde ich hier alle nötigen Infos hinein kopieren und wir suchen sowohl einen neuen SL aus auch ein paar weitere Spieler.
Da wir uns gerade in Olport befinden ist es gut möglich die SCs verschwundener Spieler auszusondern und die Mannschaft mit neuem Blut zu stärken. Bevorzugt gesucht werden Spieler mit Hintergrund-Wissen, da die Phili eine der größeren Kampagnen ist soll es schon irgendwie passen, auch wenn der Exotenfaktor durch einige der SCs definitiv gegeben is und somit auch bei weiteren SCs die Latte höher liegt was so etwas angeht. Es müssen also nicht nur Klischee-Thorwaler sein.

Anwerbung ist durch, wie schon erwähnt befindet man sich gerade in Olport nach einem Sturm.

Ich werde noch schauen ob es möglich ist eine Taverne hier in M&K zu verschieben, wenn ja kommt hier noch der passende Link so dass sich Interessierte so schon ein kleines Bild von den bisherigen SCs machen kann.
Hier der Link:
viewtopic.php?f=14&t=46251

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 65
Beiträge: 27004
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Farmelon » 02.09.2017 23:54

Vorgaben:

Bei Neugenerierung für das AB:
120 GP, Max. 100 für Eigenschaften, Max. 14 bei Eigenschaften ab Start

AP Grenze:
6000AP. Das heißt wer neu bastelt, kann dann Erfahrungen gesammelt haben vor der Saga im Wert von 6000 AP.

Desweiteren nicht zu viele Vollzauberer. 3 Ist hier mein Maximum.
Ansonsten abwechlungsreiche Charaktere, was den gewissen Exotenfaktor bisher bedingt.

Wenn Interesse besteht können sich einige Charaktere auch schon vorher kennen oder voneinander gehört haben, was dann mit dem oder den jeweiligen Spielern abzusprechen wäre.

Änderungen 1007 BF:
Stand der Dinge im Jahre 1007 BF / 14 HalAnzeigen
Kulturen und Politisches:
- noch keine schwarzen Lande (Ysilia existiert noch)
- Brilliantzwerge sind in Tobrien beheimatet
- Maraskan gehört (wieder) zum Mittelreich
- das liebliche Feld (späteres Horasreich) und
- Aranien gehört noch zum Mittelreich


Professionen:
Zauberer
Akademien:
- Tuzak existiert noch
- Ysilia ebenso, wird nach dem Ogerzug wieder aufgebaut
- das Konzil der Elementaren Gewalten ist noch nicht offenbart (aber theoretisch vorhanden)
- Olport ist noch Mitglied der Grauen Gilde
- in Rasdhul gibt es noch den elementaren und den dämonische Zweig
- Riva, Elburum und Mherwed wurden noch nicht gegründet

Formelkanon:
Noch nicht entwickelt/wiederentdeckt:
Beschwörung vereiteln
Dämonenbann
Elementarbann
Iribaars Hand
Last des Alters
Limbus versiegeln
Gefunden!
Heilkraft bannen
Occulus
Protecionis
Sinesigl
Staub wandle
Transformatio
Nur dem Konzil bekannt:
Aerofugo
Sumus Elixiere
Wand aus Dornen
Weisheit der Bäume
Wellenlauf
Elementarer Diener
Ignissphaero
Kraft des Erzes
Mahlstrom
Nur dem Konzil und Olport bekannt
Wettermeisterschaft
Windhose
Windstille
Noch nicht verboten:
Auge des Limbus
Planastrale
größere Verbreitung als später:
Atemnot
Schwarz und Rot
Schwarzer Schrecken
Nicht allgemein unter Druiden bekannt:
Zorn der Elemente
Nur in borbaradisierter Variante vorhanden:
Brenne toter Stoff
Eigene Ängste quälen dich
Erinnerung verlasse dich
Hartes schmelze
Höllenpein zereisse dich
Schwarzer Schrecken
Weiches Erstarre

Nicht bekannt:
Runenmagie
Bannkreise
Kraftlinien

Kämpfer
- Amazonenburgen Kurkum und Löwenstein existieren noch
- Templer von Jergan sind größtenteils noch Kor zugewandt

Geweihte
- Orden zur Wahrung von Rhodenstein, Gänseritter, Dreischwesterorden und Horasritter sind noch nicht gegründet
- Golgariten sind noch nicht anerkannt
- Geweihtenschaft des Swafnirs hat sich noch nicht vom Silem-Horas-Edikt losgesagt

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 65
Beiträge: 27004
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Farmelon » 02.09.2017 23:54

NSCs

Kapitän Asleif Foggwulf Phileasson

Kapitän Foggwulf, der fast überall nur unter dem Namen Phileasson Foggwulf bekannt ist, ist ein selbstbewusst auftretender Mann mit weißblondem Haar und eisgrauen Augen. Sein Gesicht ist eingerahmt von einem kurzgeschorenen Vollbart. Der Thorwaler ist eine charismatische Führerpersönlichkeit. Obwohl er erst 36 Jahre alt ist, gehört er zu den erfahrensten Kapitänen Aventuriens. Sein Wort ist ihm heilig, und einmal gegebene Versprechen löst er mit Sicherheit ein. Abgesehen von seinen typisch thorwalschen Eigenheiten kann man Phileasson durchaus als einen Ehrenmann bezeichnen. Für seine Leute tut er alles, erwartet aber auch, dass sie seinen Befehlen strikt Folge leisten. Phileasson ist erfahren genug, um auf einen guten Rat zu hören, auch wenn er seiner Meinung zuwiderläuft.
Seine Feindschaft mit Beorn dem Blender reicht bis in die Jugend der beiden zurück, und Phileasson ist wild entschlossen, diesem Streit ein für alle Mal ein Ende zu bereiten und den Wettkampf mit Beorn zu gewinnen.
Phileasson ist mit einem leichten Wurfbeil bewaffnet, das auch im Nahkampf eingesetzt werden kann. Seine Lieblingswaffe ist aber Fejris, sein Breitschwert, dessen Griff eine aus Elfenbein geschnittene Wolfsfigur ziert. Als Rüstung hat er ein kurzes Kettenhemd
und einen Rundschild. Der Schild trägt einen Seeadler als Wappen, der eine Schlange in seinen Fängen hält. (Eine Anspielung auf Beorn den Blender, der eine Seeschlange im Wappen führt.) Am Rand ist der Schild mit Runen verziert, die den Gegnern des Kapitäns Furcht einflößen sollen.



Raluf der Kühne

Raluf erfüllt alle Klischees des muskelbepackten Kämpfers. Er ist groß, hat klare, blaue Augen und weizengelbes Haar. Er ist leicht aufbrausend und kann nicht zu den Intelligentesten gerechnet werden.Natürlich gehört auch er nicht zu Foggwulfs eigentlicher Mannschaft, ist aber so stolz, endlich einmal an der Seite des berühmten Hetmanns streiten zu dürfen, dass er ihm von Anfang an treu ergeben ist. Im übrigen lässt er keine Gelegenheit aus, eine Heldentat zu begehen.
Raluf verabscheut jegliche Art von Rüstung. Er ist im Winter der letzte, der seinen bloßen Oberkörper verhüllt, und im Frühjahr der erste, der "diese störenden Stoffetzen" wieder ablegt.
Seine Waffe ist eine mächtige, zweihändig geführte Barbarenstreitaxt.



Ynu der Moha

Mit seiner bronzefarbenen Haut und der mächtigen Haarbürste auf dem kahlrasierten Kopf ist der Moha eine der auffälligsten Gestalten an Bord der Seeadler. Er ist dick in Pelze vermummt und beteiligt sich nur deshalb an der Reise, weil er nicht den ganzen Winter in Thorwal versauern will. Seinen Namen gibt er nur Leuten preis, denen er wirklich vertraut. Die meisten nennen ihn schlicht "den Moha". Oft sieht man ihn — scheinbar von der Welt entrückt — auf seiner Ruderbank sitzen und getrocknete Kräuter kauen. Bewaffnet ist der Moha mit einem Schwert, das er über dem Rücken trägt. Manchmal redet er mit der Waffe, die in einer prächtigen, mit Achazfiguren verzierten Scheide steckt. Er nennt die Klinge dabei "Daimoculus". Ynu ist ein äußerst talentierter Bilderstecher, auch wenn sein Geschmack nicht immer ganz dem seiner `Opfer' —pardon: Freunde entspricht. Er würde seine Begabung niemals für Geld verkaufen, sondern tätowiert lediglich Leute, die er mag.



Eigor Eisenbeiß

Eigor Sohn des Einulf, der unter Menschen immer nur Eigor Eisenbeiß genannt wird, ist ein vielbelesener, äußerst abergläubischer Erzzwerg, der laufend aus Werken der Weltliteratur zitiert. Eigor hat die bemerkenswerte Gabe, selbst dem friedfertigsten Zeitgenossen auf die Nerven zu gehen. Seine Lieblingsmarotte ist, zu den unpassendsten Gelegenheiten Gespenstergeschichten zu erzählen und die Mannschaft mit ihren fast durchgehend sehr hohen Aberglauben-Werten an den Rand einer Panik zu bringen.
Der Zwerg ist mit einer Wurfaxt bewaffnet. Der Erzzwerg trägt eine speckige Ledertasche an einem Schulterriemen, in der er eine Sammlung kleiner Metallwerkzeuge, Draht und andere nützliche Dinge verbirgt. Ohne Amboss kann zwar auch er nicht richtig
schmieden, doch ist er ein Genie in der Kunst der Improvisation, wenn es um Reparaturen geht.



Ohm Follker der Skalde

Auf einem Langboot darf ein Skalde nicht fehlen: Er ist unerlässlich, um in kritischen Situationen die Moral der Thorwaler durch anfeuernde Kriegslieder zu heben. Ohm Follker ist weitgereist, und selbst die größten Rauhbeine werden friedlich, wenn dieser gewaltige, grauhaarige Mann einen Schanksaal betritt. Follker ist schlicht eine Respektsperson. Der Skalde beteiligt sich an dieser Reise, um Stoff für eine neue
Saga zu sammeln, ein Heldenepos, das ihn auch über seinen Tod hinaus berühmt machen soll. Ohm Follker trägt ein halbes Dutzend Dolche in seinem breiten Gürtel und erweist sich im Kampf als ausgezeichneter Messerwerfer. Eine Lederrüstung schützt ihn. Egal was passiert, Follker wird niemals seine elfenbeinerne Leier aus der Hand gehen, die er auf
Reisen in ein schützendes Lederetui gehüllt über den Rücken geschnallt trägt.



Crottet der Nivese

Crottet ist eine unauffällige, kleine Gestalt, in graues Leder gekleidet und mit einer Mütze aus Seehundfell auf dem Kopf. Eigentlich ist der kleine Mann ein begabter Märchenerzähler, doch in Gesellschaft der grobschlächtigen Thorwaler wird er mit diesem Talent hinter dem Berg halten. Bewaffnet ist der Nivese mit Kurzschwert und
Kurzbogen.



Shaya die Travia-Geweihte

In ihren wallenden, gelborangefarbenen Roben ist Die hübsche, sommersprossige Shaya die farbenprächtigste Erscheinung auf Phileassons Schiff. Als Vertreterin der Göttin des Herdfeuers wird sie es in den kommenden Monaten nicht leicht unter der ungehobelten Schiffsbesatzung haben. Sie sieht diese Reise als eine Prüfung an, die ihr von ihrer Göttin auferlegt wurde. Shaya lehnt es ab, irgendwelche Waffen auch nur zu berühren. Wenn sie angegriffen wird, versucht sie den Attacken ihres Gegners auszuweichen oder ihn friedlich zu stimmen.[/quote]


-------------------------------------------------------------------------------------------


Bisherige Charaktere:

Xexixo - Firnelf
Lokwai - Gjalskerländer Tierkrieger
Farmelon - Thorthulu (Utulu-Thorwaler)
Nicolo_Bosvani - Thelf (Elfen-Thorwaler)
Ahnherr derer von und zu Durenald - (Thorwaler Alchemist/Schnapsbrenner/Magier)


Mittelreichischer Ritter, khunchomer Artefaktmagier und thorwalsche Heilerin gen in Olport von Bord, waren ehemalige SCs. Eine Swafnirgeweihte SC steht noch nicht fest, ob die weiter mit dabei ist.
Xexixo hat geschrieben:
19.11.2014 19:15
Elofeyahamaneygrim
color=#008000

Elofey.pdf


In aller Kürze

Code: Alles auswählen

Rasse: Firnelf
Kultur: Firnelfische Siedlung
Profession: Firnelfischer Kämpfer, Wanderer
Erfahrung: 6017 AP
Geschlecht: männlich
Haarfarbe: schneeweiß
Augenfarbe: kupferrot mit goldenen Sprenkeln
Hautfarbe: blass-weiß
Größe: 190 Halbfinger
Gewicht: 72 Stein
Geburtsdatum: 1. Praios 939 BF
Alter: 68 Jahre

Sozialstatus: 4
Charisma: 10
Vorteile (sichtbar): Altersresistenz, Zweistimmiger Gesang
Nachteile (sichtbar): Albino

Höchste Eigenschaft: Gewandheit (18)
Höchstes Talent: Bogen (20), Wildnisleben (18), Musizieren (18)
Höchster Zauber: Adlerschwinge (18), Blitz (18), Pfeil d. Luft (17)
Kleidung/Ausrüstung
  • Alltag
  • Kampf
  • Rucksack
  • Platzhalter
  • Platzhalter
  • Platzhalter
  • Platzhalter
  • Platzhalter
Tagebuch
Vor der Reise hat geschrieben:So langsam wird es auch hier in Thorwal kalt. Zumindest glaube ich das. Die Rosenohren hüllen sich immer mehr in dicke Mäntel und fellgefütterte Hosen. Als ich vor etwa 8 Monden hier ankam begann die Natur in einem prächtigen Farbenspiel zu erwachen. Wahrlich, ein Bild welches ich zuvor noch nie gesehen habe. Die heißen Monde verstrichen und nun kommt eine Zeit der Kälte. So sagen sie es zumindest. Noch spüre ich wenig von der unerbittlichen Kälte der Grimmfrostöde. Dafür habe ich umso mehr das Leben dieser hochgewachsenen und muskelbepackten Rosenohren kennengelernt und selbst wenn mir noch vieles fremd ist, so habe ich zumindest einige Bräuche schätzen gelernt. So zum Beispiel das Gasthaus zum heißen Delphin. Hier gibt es nicht nur eine ausgezeichnete Küche, die es versteht auch das Volk der fey zu verwöhnen, sondern auch warme und kalte Badezuber und eine Schwitzhütte. Nun war ich erst kürzlich dort und wurde wie immer herzlich von Janda begrüßt. Die gute Janda ist übrigens eine wahre Schönheit für ein Rosenohr! Nun ich ging wie gewohnt in den kleinen Garten und genoss warme und vor allem kalte Bäder, als sich ein schwarzhäutiges Rosenohr zu mir gesellte. Sandro ist sein Name und er verträgt erstaunlich gut die Kälte. Wie auch ich kommt er aus der Ferne und war hier zunächst alleine. Allerdings hat er inzwischen eine neue Sippe gefunden, Ottajasko nennt er sie. Sie leben auf großen Schiffen auf der hohen See und sind selten an Land. Tatsächlich ist er nun wohl auch nur wegen der nahenden Kälte an Land. Ich beneide ihn zugegeben etwas um seine Sippe und ich hoffe auch einmal einer solchen Ottajaskoanzugehören. Während wir nun aber da im Zuber saßen kamen nach und nach noch mehr teils sehr seltsame Menschen dazu. Ich wollte es nicht glauben, aber es ist letztlich ein schicksalsträchtiger Abend geworden. Da war zum Beispiel noch Islogh, ein wahrhaft starker Mann. Auch er scheint nicht von hier zu stammen, aber ich weiß auch nicht genau woher sonst. Er ist allerdings mir sehr ähnlich glaube ich. In ihm schlägt das mutige Herz eines Kämpfers und er hat eine Verbindung zur Natur. Ich kann es nicht erklären, aber ich glaube wir ähneln uns. Leider schweigt er viel. Umso gesprächiger ist Firngrin. Und nun das erstaunlichste: Firngrin ist vom Blute der grinfey'e! Allerdings hat er nie das Leben unseres Volkes kennengelernt. Er wuchs hier bei den Rosenohren auf, lernte den Einklang mit der Natur nur in dieser freundlichen Umgebung kennen. Es ist erstaunlich, dass es grinfey'e außerhalb des Eises gibt. Er gab mir das Versprechen eine Hilfe in dem Leben der Rosenohren zu sein und mich zu lehren was ich wissen muss für meine weitere Reise. Und ich versprach ihm, dass ich ihn zu den Wurzeln seines Volkes bringe und mit ihm ins ewige Eis reisen werde. Nun und während wir so gemeinsam sprachen ging es dann sehr schnell. Es kamen noch drei weitere Menschen dazu, Salim, Hjaldis und Hainwig. Hainwig scheint ein sehr netter Mann zu sein, denn er hat später ein Essen organisiert für alle. Ich habe ihm im Gegenzug ein schönes Lied gespielt. Leider verstehe ich seine und auch die Worte von Salim nur sehr schlecht. Sie Sprechen die Sprache, die die Rosenohren Garethi nennen. Hjaldis sprich die Sprache der Thorwaler, die ich auch gerade mühevoll lerne. Bisher hatte ich habe noch keine Gelegenheit sie näher zu sprechen. Schade, gefallen mir ihre roten Haare doch so gut.
Während dieser seltsame Abend nun seinen Lauf nahm und wir gemeinsam gutes Essen und gute Getränke bekamen und sangen und tanzten passierte etwas erstaunliches. Es gibt wohl zwei Rosenohren die einen Streit öffentlich austragen. Sie wollen mit Schiffen um die Wette segeln. Am morgigen Tage soll es dazu etwas zu sehen geben. Ich bin gespannt wie diese Tradition ablaufen wird und werde dort seinen. Trotz brennender Neugier werde ich allerdings nun mich zur Ruhe begeben. Morgen früh erwartet eine Frau einen fertigen Bogen für seine Tochter... und es wartet noch etwas Arbeit auf mich...
Anheuern hat geschrieben:
Die große Fahrt beginnt hat geschrieben:
Farmelon hat geschrieben:
23.11.2014 22:25
Sandro „schlangenschlitzer“ Thjurboldson. Mitglied der Olporter Hammerfaust-Ottajasko, SO 8-11, in Thorwal 12, CH 12. Gutaussehend. Soziale Anpassungsfähigkeit.

Sicherlich zwei Schritt groß, breite Schultern, muskulöse Arme und ein gewaltiger Körperbau weisen Sandro aus.
Wenn man ihm auf einem Schiff sieht trägt der muskulöse Hüne üblicherweise stabile hohe Stiefel, eine gestreifte Stoffhose, ein offenes weißes Leinenhemd mit thorwlaschen Verzierungen ebenso wie eine bestickte und mit thorwalscher Ornamentik versehene Weste. Das Hemd trägt er üblicherweise halb offen, so das die Seeluft auf der Haut zu spüren ist. Mehrere bunte Tätowierungen ziehen sich über seinen Oberkörper, und nicht nur dort. Auch die eine Seite des Halses ziehen sich Motive entlang, zugehörig zu einer Tätowierung welche sich über den rechten Oberarm in kräftigen Farben zieht. Ebenso der Rücken, wenn man ihn mal oben ohne sieht, das breite Kreuz und die Schultern sind Leimwand für ausladende Tätowierungen, fein und meisterhaft erschaffen, mit Runenbändern und Symbolen, Darstellungen der thorwalschen Mythologie. Thorwalsche Motive, weiße Wale, bunte Farben, alles in hervorragender, geradezu meisterhafter Qualität gestochen.
Dazu trägt er Handschuhe bei der Arbeit. Seine wilden, weit ausladenden und sicherlich etwas mehr als schulterlangen Rastalocken bindet er falls nötig mit einem Band nach Hinten zusammen. Dazu trägt er einen Gürtel an dem unter anderem zwei thorwalsche Kurzschwerter hängen, ebenso wie Dolche und Wurfmesser. Auch in seinen Stiefeln sind Scheiden eingelassen für weitere Dolche. Swafnir zum Gruß! Schallt seine tiefe, männliche Stimme, die einfach zu solch einem Mann gemacht ist. Wenn man ihn sprechen hört merkt man, dass er die letzten Jahre wohl beinahe ausschließlich Thorwalsch gesprochen hat, es geht als Muttersprache durch.


Sollte es auf See zu Konflikten kommen verändert er sich dramatisch:
Lederhose, eine thorwalsche Krötenhaut welche ebenfalls verziert ist, Armscheinen aus Leder, dazu die selben hohen Stiefel wie zuvor. Aber nun ist er bewaffnet. Er trägt seine beiden Kurzschwerter, dazu zwei thorwalsche Dolche am Gürtel, in Rückenscheiden trägt er zwei gekreuzte Langwaffen, zwei Säbel welche an Sklaventote oder Khunchomer erinnern aber ebenfalls mit thorwalscher Ornamentik am Knauf, Parierstange und anderem verziert wurde. Dazu stecken dort weitere Dolche, auch Langdolche.
Einen Brustgurt trägt er, an dem mehrere Wurscheiben hängen, kampfbereit und ruhig tritt er jedem entgegen der es wagt unerlaubt „sein" Schiff zu betreten, oder begleitet seine Ottajasko auf Raubfahrten und anderem. Man kann nie zu viele Klingen bei sich tragen, hat ein weiser Mann einmal gesagt. Ist seine Standardantwort, wenn ihn jemand darauf anspricht. Und in den zusmmengebundenen Locken ist auch immer noch Platz für ein Messer, oder ähnliches in Klingenscheide.

An Land, wo er sich nicht sicher ist ob es sicher ist, trägt er Unterkleidung, ein Kettenhemd mit halblangen Armen, Lederhose, hohe Stiefel, Armscheinen aus Leder, eben solchen Beinscheinen. Das Kettenhemd blitzt allerdings nur auf, denn darüber trägt er eines seiner thorwalschen leinenhemden und darüber entweder eine thorwalsche Weste, oder je nach Wetter seinen wasserdichten nordischen Fellumhang oder den nordischen Ganzkörpermantel aus Leder, die Art „Fuhrmannsmantel“ welche man in Thorwal trägt. Auf seinen Körperbau zugeschnitten und ebenfalls nordisch verziert. Dazu trägt der Hüne nicht nur Rucksack und Umhängetasche, nein er trägt auch noch einen wasserdichten Seesack mit sich, der mindestens doppelt so viel Volumen hat wie die normalen Ausgaben davon besitzen. Generell ist alles was es braucht aufs Seeleben ausgerichtet, waserfest und widerstandsfähig.

Aber egal was er trägt, immer ist die stabile silberne Kette dabei, welche eine ebenfalls silberne Darstellung des weißen Pottwals ist. Wo andere Göttergläubige das Symbol ihres Glaubens tragen, zeigt Sandro offen, wo seine Präferenzen liegen. Nämlich bei Swafnir.
Alles in allem ist Sandro Thjurboldson ein waschechter Thorwaler wie er im Buche steht. Nun ja, bis auf seine dunklebraunen Augen und sein Tiefschwarzes Haar. Diese Nordmänner stellt man sich ja normalerweise mit helleren Augenfarben und hellerem Haar vor. Definitiv, ein waschechter Nordmann, wie man ihn aus den Schauergeschichten über frühere Plünderfarten und Überfälle kennt.
Obwohl.....etwas stört das gesamtbild schon. Denn dieser Nordmann hat schwarze haut. Also nicht schwarz, sondern tiefschwarz. Ebenholzschwarze Haut bietet einen gewaltigen und ungewohnten Kontrast zu den thorwalsch bunten hautbildern, das einzige Weiß am Körper sind die Augäpfel, die strahlend weißen und ebenmäßigen Zähne, ebenso dort wo die Tätowierungen in Weiß gehalten sind. Dieser Nordmann ist definitiv ein Utulu, jedenfalls von der Rasse her. Auch die markant männlichen, ebenmäßigen und attraktiven Gesichtszüge sind diejenigen der Utulus. Wenn man ihn sieht weiß man, weshalb so viele Südländer Utulus und Mohas attraktiv finden, auch wenn dieser sowohl im Norden als auch im Süden mehr oder weniger exotisch wirken dürfte. Nicht nur durch sein Auftreten u, Waffen und Kleidung, vor allem durch diese strahlenden Tätowierungen, welche sich farblich umso intensiver von seiner Haut abheben als sie es bei jemanden mit heller Haut jemals könnten.

OOC: Hier mal ein paar beispiel dafür, wie man sich das Haar ungefähr vorstellen darf: http://images.wikia.com/stargate/images ... on_Dex.JPG
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/imag ... I_tNHIe6kg
Rekker/Kämpfer der Olporter Hammerfaust-Ottajasko

Einige seiner Tätowierungen sind echte Zauberrunen.


Wissen für thorwalsche Thorwaler:

Sandro Schlangenschlitzer hat höchst wahrscheinlich eine bewegte Vergangenheit.
Weswegen er in Thorwal einen höheren SO Besitz und nicht gänzlich unbekannt ist, erklärt sich unter anderem aus seinem Ehrennamen Schlangenschlitzer:
Er war mit einigen anderen SCs daran beteiligt einen Charptorot-Kult in Olport aufzudecken und gegen ihn vorzugehen.
Weil er bei dieser Charyptorot-Sache nicht gezögert hat auf eine junge Seeschlange zu springen, hinterm Kopf am „Nacken“ und mittels Körperbeherrschung mehrere Kampfrunden auf ihr zu reiten und sie abzulenken, dabei seine Waffen beide tief in ihr Fleisch grub und als sie ihn abwarf diese noch ordentlich durchzog, dass die anderen SCs ihr den Rest geben konnten. Er hat sie am Fliehen gehindert, das andere ihr den Rest geben konnten. Die Seeschlange gehörte zu dem Charyptorot-Kult, welchen sie in Olport aufdeckten und so konnte man dieses unheilige Biest auch erledigen. Daher hat Sandro seinen Ehrennamen und es gibt auch sicherlich Lieder darüber.

Was man eventuell noch weiß ist, das Sandro nicht ursprünglich aus Olport kommt, sondern ursprünglich weiter aus dem Süden. Auch wenn Süden von Olport gesehen ja relativ alles offen lässt. Er wurde in die Hammerfaust-Ottajasko aufgenommen, auch in eine Großfamilie/Sippe adoptiert, und hatte auch schon das Privileg auf einem der Runenschiffen mitfahren zu dürfen.
Die letzten Jahre hat Sandro beinahe durchgehend in Olport verbracht, oder eben auf Fahrten mit seiner Ottajasko, etwa auf großer Herefahrt. Auf Al`Anfa ist er ebenso schlecht zu sprechen wie die meisten Thorwaler, vielleicht sogar noch schlechter. Es gibt Gerüchte das er früher einmal im Mittelreich der Kaiserfamilie größere Dienste erwiesen hat, vielleicht hat auch schon einmal jemand seinen Reichsorden gesehen, oder seine Goldene Rebe an blau-weiß-roten Bande aus Amada, auch wenn er sich mit seiner Vergangenheit oft bedeckt hält und man das respektiert. Um da mehr zu erfahren müsste man schon im Mittelreich nachforschen, was an den Gerüchten dran ist oder ihn fragen und darauf offene Antworten bekommen. Aber wirklich reden wird er darüber wohl nicht wenn man ihn fragt.

Aber eins ist klar. Sandro ist Thorwaler mit Herz und Seele! Anders als andere manchmal von Sklavenschiffen befreite Dunkelhäutige, welche sich anbiedern oder nichts mehr mit ihrem Leben anzufangen wissen, etwa aus Furcht oder Unvermögen mit Freiheit umzugehen, weil sie es nie gelernt haben, steht Sandro seinen Mann!


Hauptsächlich für Sandros Meistertätowierungen zuständig.
Jandra Swandadottir aus der Olporter Hammerfaust-Ottajasko. (SC bzw. NSC)
Hexe, Nachtschöne. Eigeboren. Eine berühmte Meisterin der Nadel, über Provinzgrenzen, beziehungsweise über Jarltumsgrenzen hinaus für ihre Künste bekannt durch hohen TaW und Meisterhandwerk. Ebenso eine der Großen in der Runenkunde (RkW 18 und viele Runen, auch seltene), auch wenn sie definitiv keine Gildenmagierin ist. Gute Freundin Sandros, hat mit ihm Abenteuer erlebt und ist diejenige welche die seine Zauberrunen gemacht hat und auch einige andere seiner Tattoos.
Beherrscht unter anderem Blutmagie um auch Blutrunen stechen zu können. Ist selten mal an der Ottajasko anzutreffen, meistens im Winter wo sie manchmal als Lehrmeisterin fürs Tätowieren und Runenkunde anzutreffen ist. Auf keinen Fall lehrt sie hexische Magie oder Wissen dazu. Groß, muskulös, kann ordentlich draufhauen für ne Hexe, hält sich gut für ihr Alter ;-) , temperamentvolle Thorwalerin. Ist gesellschaftlich ziemlich direkt und grob, hat damit schon so manchem vor den Kopf gestoßen, vor allem wenn sie es ablehnt jemanden den sie nicht mag zu tätowieren, da sie sich aussucht wen sie mit ihrer Kunstverschönert und das nicht für Gold macht, der aber hartnäckig bleibt und sie die passende Antwort drückt. Keine leichte Lehrmeisterin aber wer damit zurecht kommt merkt dass sie gut ist, sonst würde sie ja nicht lehren. Tätowiert nur wen sie sympathisch findet und dessen Nase ihr passt, Zauberrunen nur wenn es sich jemand in ihren Augen verdient hat. Hat ihre eigenen Geheimrezepte für Tätowierfarben, welche sie auch selber herstellt, die teilt sie ebenso wenig wie Hexengeheimnisse! Die wenigsten wissen das sie mehr als Magiedilletantin ist, nur diejenigen die es wissen müssen oder durch Zufall erfahren haben.
Ebenfalls an der Seeschlangengeschichte beteiligt, wenn auch nur ne Nebenrolle. Ist befreundet mit Sandro.
Valadon Walkirson, aus der Hjalske-Sippe in Prem (NSC)
Magiedilletant, Meisterhandwerker unter anderem Tätowierungen und Schnaps brennen, zusätzlich noch Talentschub Tätowieren. Schon etwas älter, so um die 60, ist er in würde ergraut und neben seiner Betätigung in der sippeneigenen Produktion des Premers Feuers und anderen Schnäpsen, wobei er nicht nur im Familiengeschäft tätig ist sondern nebenbei noch ein sehr gefragter Tätowierer ist der für seine Kunst ebenfalls sehr bekannt ist. Üblicherweise geht keiner der sich bei ihm, für gutes Gold, tätowieren lässt raus ohne nicht zumindest ein wenig Feuer gekauft zu haben, bietet er das doch auch zur Stärkung dabei an und verbindet so eine beiden Hauptbetätigungen. Gold mit beidem zu verdienen. Entsprechend seiner Talente lässt er sich auch dementsprechend gut bezahlen für seine Tätowierungen, aber dafür sind es auch wahre Meisterstücke welche genau auf den Körper des Trägers angepasst sind, jedes einzelne davon selbst bei verbreiteten Motiven auf seine Art durch die unterschiedlichen Körper ein Unikat.
Lokwai hat geschrieben:
25.11.2014 17:46
Islogh bre Ferägas
CHA: 11 SO: 4

Rasse: Thorwaler
Kultur: Gjalskerländer
Profession: noch nicht ersichtlich, Jägertyp/Kundschafter,
Elofey, Sandro und Firngrin könnte ihn für einen Tierkrieger halten


Bild


Offensichtliches:
  • Größe: 99 Finger (198 Halbfinger)
  • Gewicht: 105 Stein
  • Statur: robust, sehnig
  • Hauttyp: leicht bräunlich
  • Augenfarbe: blauschwarz
  • Haarfarbe: schwarz
  • Frisur: schulterlanges, glattes Haar, gerader Pony
  • erster Eindruck: leicht stechender Blick, grimmig
  • Kleidung: Fellkleidung (Umhang, die Schultern verbrämt, Fellstiefel), schwarzer Pelz - nach innen getragen!
    Roter, knielanger Kilt mit schwarzen, in weiss gerahmten, Längststreifen (Haerad Nähe Alrudh),
    grober, dunkelblauer Wollpullover
  • Gerüstet: Dicke Kleidung (s.o.), Ledergambeson mit groben Nähten, lederne Arm- und Beinschienen
  • Bewaffnung: gut gearbeiter Stoßspeer mit Wimpel "Isolfur", Langdolch und Langbogen
    Bild
  • Verhalten: sehr aufmerksam, eher introvertiert
  • offens. Vor-/Nachteile: Unangenehme Stimme, ein Fels in der Brandung

Nicht offensichtlich:
  • Herkunft: Alrudh (Haerad Partalan / Gjalskerstrandir > Neuhjaldingard > Gulbladdirstadir (Gulbladdir-Sippe)
  • Vor-/Nachteile: bisher unbekannt

Persönliches & andere Details:
Beschreibung der Tätowierung
  • Auf der linken Schulter befinden sich hinter den klassischen, nordischen Schnörkeleien ein Mädchen deren Hände im Gesicht liegen, nicht sofort zu erkennen, aber bei längerem Betrachten dann doch recht deutlich. Sein rechter Arm ist ebenso mit nordischen Schnörkeleien verziert, dazwischen befinden sich dann mehrere kleine stilisierte Bilder, eins könnte ein Mammut sein, dann ein Drachenboot und eine Seeschlange die sich um den Oberarm windet. Die Seeschlange mit dem goldenen Auge ist für den Kundigen die Weltenschlange Sindarra, Göttin der Geister, der Magie und des Wissen der Ahnen. Bei dem Mammut handelt es sich um Naturu-Gon, das weisse Mammut, der wichtigste Gott der Gjalsker, er steht für Familie, Naturgewalten, Fruchtbarkeit, Krieg, Stärke und Überleben.
    Die Schörkeleien der Schultern verbinden sich über die Brust hinweg bis hin zum Bauchnarbel dann miteinander.
    Erwähnenswert sind aber die breiten und langen, schwarzen Querbalken auf seinen Schultern, die zum Jochbein hin, fast bis auf den Oberarm reichen und kurz vor der Wirbelsäule enden, darunter sind jeweils kürzere Balken die bis zum Schulterblattende reichen, plakativ anstatt kunstvoll, doch der Kontrast wirkt umso stärker. Die Tätowierungen sind ausnahmslos in tiefschwarzer Farbe gestochen.
  • Einige Narben befinden sich auf seinem Oberkörper, wenige davon sind Schmucknarben, eher Wundnarben von u.a. diversen Kämpfen.
Seine Geschichte
  • er wurde für ein Jahr und ein Tag als "Treller" (Leibeigener) in Neuhjaldingard gehalten, in dieser Zeit zwang man ihn die See zu befahren.
    Er gab sein Ehrenwort nicht zu flüchten um seine Gemeinschaft zu schützen. Er bewies viel Mut und Hartknäckigkeit. Später zollte man ihm Respekt als er den Hersir rettete, er erlangte ab da den Status eines Knechtes. Dann konnte er die Sippe verlassen, er blieb noch ein wenig und war dann von heute auf morgen verschwunden.
Nicolo Bosvani hat geschrieben:
25.11.2014 21:07
Firngrin Alfson

Rasse: Firnelf
Kultur: Thorwaler
Profession: Visendamader

Körpergröße: 1,93 Schritt
Statur: robust, kaum muskulös
Bewegungen: für einen Menschen überdurchschnittlich, für einen Elfen durchschnittlich geschmeidig

Haarfarbe: Schwarz
Haarlänge: Schulterblätter
Haartracht: zwei grob geflochtene Schläfenzöpfe, Stirnband, offen

Augenfarbe: bernstein
Blick: warm, aufmerksam
Gesicht: heller Teint, scharfe Züge, hohe Wangenknochen

Charisma: 11
Sozialstatus: 4
Offenkundige Vorteile: Wohlklang, Zweistimmigkeit
Offenkundige Nachteile: Randgruppe

Tätowierungen: Windrune auf beiden Wangen, Walknoten um rechtes Handgelenk, Wellenkranz um den Bauchnabel

Kleidungsstil: Nordthorwalsch
Bewaffnung: Dolch und (Wurf-)Beil(e) aus Feuerstein

... folgt ...
Ahnherr derer von und zu Durenald hat geschrieben:
09.09.2017 17:19
Ich darf vorstellen:

Björn Brendason, CH 12, SO 6
weißblonde Haare, blaue Augen, 1,88 Schritt
Rasse und Kultur: Thorwaler
gelernter Alchimist und Adept am Seminar des arkanen Kampfes zu Andergast
privat tätig als Galdmader an der Runajasko

übliche Tracht & Bewaffnung:
Schwere Lederkleidung (RS/BE 2/2) mit aufgestickten Ornamenten der Alchimie und Magie, bei schlechtem Wetter mit Pelzumhang.
Dolch, Orknase und Schneidzahn am Gürtel, Rundschild am Rücken, um die Hüfte gebundenes Seil, Umhängetasche aus Leder

typisches Aussehen:
Björn hat schulterlanges, weißblondes Haar und einen gleichfarbigen kurzen Bart. Bei genauerem Hinsehen erkennt man, daß Haare und Bart ihre vergleichsweise kurze Erscheinung wohl dem regelmäßigen Kontakt mit Feuer verdanken, wie er auf Nachfrage auch unumwunden zugibt: "Hättest mich mal nach der Stichflamme voriges Jahr sehen sollen, da war ich ratzekahl..." erklärt er dann lachend.
Bekleidet ist er mit gefütterten Lederstiefeln, einer schweren Lederhose und einem Lederwams, alles aus schwerem Ochsenleder. Am Gürtel, der durch eine Salamanderschnalle gehalten wird, hängen neben dem Dolch, dem Schneidzahn und der Orknase noch ein gefütterter Lederhelm und vglw. feine Rindslederhandschuhe, die ihm wohl Schutz bieten, aber auch Beweglichkeit und Gefühl für die Finger lassen.
Oberhalb des Gürtels hat er ein Seil gebunden, welches mehrmals um seine Hüfte gewickelt und über der Salamanderschnalle mit einem Schmuckknoten geschlossen ist. Über die rechte Schulter trägt er den Riemen einer großen, prall gefüllten Lederumhängetasche, die an seiner linken Seite hängt. Über den Rücken geschnallt trägt er den üblichen Rundschild.
Meist gut gelaunt und manchmal schwermütig scheint er ein typischer Thorwaler zu sein, währen da nicht die Stickereien auf seinem Wams, die eindeutig arcane und alchimistische Symbole zeigen. Erblickt man ihn ohne Wams, kann man unter seinen für einen Thorwaler wenigen Tätowierungen ebenfalls das ein oder andere arcane oder alchimistische Bild finden. Besonders zu erwähnen wären die Orknase und der Stab, die gekreuzt vor einem Rundschild auf seinem linken Oberarm prangen - und natürlich das Akademiesiegel in seiner linken Hand.
in Olport bekannte HintergrundgeschichteAnzeigen
Brenda war eine alleinstehende Kaperfahrerin. Sie brachte Björn von einer Kaperfahrt mit und verriet nie, wer sein Vater war. Ob er ein Mitglied der Otta oder ein Fremder in fremden Landen war, niemand weiß es.
In ihrem kleinen Haus in Olport kümmerte sie sich allein um ihn und zog ihn groß, bis sie auf seine Gabe Aufmerksam wurde.
Björns Gabe wurde früh entdeckt, denn der Teller seines Frühstücksbreis war immer ungewöhnlich warm, wenn er den Tisch verließ - er mochte wohl heißen Frühstücksbrei so sehr, daß er ihn aufwärmte, wenn er ihm zu kalt wurde. So wurde er in die Runajasko gebracht, wo er seine ersten Lehrjahre verbrachte.
Brenda brachte Björn zur Runajasko, wo er geprüft und auch direkt aufgenommen wurde. Auch Brenda fand vorläufig hier ihr Zuhause und machte sich bei den Bootsbauern nützlich.
Björns Talente im Umgang mit den alchimistischen Gerätschaften die er zu säubern hatte und die Tatsache, daß er sie nicht einfach wegstellte, sondern korrekt für die nächste Nutzung vorbereitete führten alsbald dazu, daß er viel Zeit im Labor verbrachte, wo er auch bald erste Experimente unter Aufsicht selber durchführen durfte.
Im Zuge der weiteren Ausbildung erkannten seine Lehrmeister schnell, daß Björns wahre Bestimmung nicht in der Runajasko gefördert werden konnte, interessierte er sich doch deutlich mehr für eher nebensächlich gelehrte Spielarten der Magie und weniger für die Schwerpunkte der Runajasko.
So wurde er nach bestem Wissen und Gewissen nach Andergast geschickt, wo ihm einerseits die Laboratorien des Bundes des roten Salamander beim Erlernen seiner wahren Leidenschaft dienlich sein könnten und andererseits die gelehrte Magie noch handfester und direkter war, was ihm ebenfalls mehr zu liegen schien.
In Andergst selbst polarisierte der junge Björn aufgrund der kulturellen Unterschiede natürlich die Gemüter. Die rauflustigeren oder freigeistigeren Mitstudiosi und Lehrkörper schätzten seine raue und ehrliche Art, wohingegen die eher disziplinierten und soldatischeren Vertreter seine Probleme mit ihm fanden.
Vorläufiger Höhepunkt dieser Polarisierung war eine Begebenheit während eines Tutoriums, welche es bis ins Rektorat schaffte und dort intern geregelt wurde:
Da sich Björn auch hier weniger für den Lehrplan des Seminars sondern mehr für den des Bundes des roten Salamanders interessierte und hauptsächlich seine überzeugenden Leistungen im Balsamsalabunde seine Versetzung am Seminar garantierte, schimpfte ihn sein Tutor aus und verstieg sich zu der Bemerkung, daß er vielleicht auch hier an der falschen Akademie sei und daß er mit seinem Balsam, wenn er weder nach Olport noch nach Andergast passe, vielleicht besser in Vinsalt aufgehoben sei.
Er vergaß dabei, daß Vinsalt eine horasische Akademie und Björn ein Thorwaler ist.
Nachdem sich Björn im Beisein des Rektorats bei seinem Tutor für dessen blaues Auge entschuldigt hatte und glaubhaft versichern konnte, daß er einsehe, daß man gegenüber Lehrkörpern nicht handgreiflich werden dürfe, durfte er das Rektorat wieder verlassen und seine Studien wieder aufnehmen.
Später wurde Björn geflüstert, daß man den Tutor im Anschluß gefragt habe, ob er denn sicher sei, am Kampfseminar an der richtigen Akademie zu lehren, wenn er a) einen Studiosi derart provozieren würde, daß dieser die Beherrschung verliert, er b) als ausgewachsener Adept gegen einen Studiosus im zweiten Jahr im Kampfe verliert und c) sich zu allem Überdruß im nachhinein beim Rektorat ausheulen kommt wie ein Waschweib, anstatt die verdiente Klatsche wie ein Mann wegzustecken oder die Sache selbst zu regeln, die aber hiermit wohl endgültig erledigt sei. - Andergast halt.
In jeder freien oder frei gemachten Zeit pilgerte Björn zum Bund des roten Salamanders herüber, wo er auch, nachdem er seine Prüfung am Seminar besser als erwartet bestanden hatte (man ließ ihn nicht nicht durchfallen, er bestand aus eigenem Können), eine Weile blieb.
Auch beim Bund des roten Salamanders kam es zu kulturellen Irritationen, jedoch anderer Art. In einem kalten und verschneiten Winter, gingen fast sämtliche Vorräte zur Neige. Björn arbeitete viele Tage und Nächte durch und destilierte ein Schank Feuer von alchimistischer Reinheit. Erfreut sahen die Alchimisten plötzlich die helle, rote Flamme auf der klaren Flüssigkeit und es entbrannte sofort ein hitziger Streit darüber, wessen Tonikum, wessen Trank denn nun den Vorrang habe und wer wieviel Feuer für seine Arbeit erhielte.
Der Streit endete abrupt, als Björn erklärte, daß jeder so viel Feuer haben könne wie er wolle, wenn er nur neue Rüben brächte, während er kopfschüttelnd und lachend nach draußen schwankte.
Nach einer Weile verließ er Andergast, welches er zugegebenermaßen recht lieb gewonnen hatte und schlog grob die Richtung Heimat ein. Er wollte wieder nach Hause, aber eilig hatte er es dabei nicht.
So zog er eine Weile durch die Lande und erreichte mit einigen Umwegen schließlich wieder Olport. Dort erfuhr er, daß seine Mutter wieder zur See gefahren sei, einige recht erfolgreiche Kaperfahrten mitgemacht habe und leider von ihrer letzten nicht zurückgekehrt sei. So erbte er ihr kleines Haus mitsamt ihrer Beute, was es ihm zusammen mit seinen Ersparnissen erlaubte, sich in Olport als niedergelassener Alchimist und Magier selbstständig zu machen.
Doch innerlich fühlt er immer stärker, daß sein Leben bisher nur eine Vorgeschichte war, daß ihn das Fernweh packt...
Ergänzungen und Änderungen werden hier eingepflegt.
Dateianhänge
isolfur_smaller.jpg
isolfur_smaller.jpg (7.78 KiB) 766 mal betrachtet
islogh_smaller.jpg
islogh_smaller.jpg (40.57 KiB) 766 mal betrachtet
Elofey.pdf
(630.6 KiB) 3-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 65
Beiträge: 27004
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Farmelon » 02.09.2017 23:55

Gasthaus "Zum heißen Delphin" (Thorwal)
viewtopic.php?f=14&t=46251

Gasthaus "Das Gasthaus" (Olport)
viewtopic.php?f=14&t=46290

Marktplatz "Bei den Hammerfäusten" (Olport)
viewtopic.php?f=14&t=46298&p=1718367#p1718367

Ingame-Thread Anwerbung (Abgeschlossen)
viewtopic.php?f=166&t=46291

Phileasson Saga - Kapitel 01 - Der Beginn der Reise
viewtopic.php?f=13&t=46292

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 3362
Registriert: 02.02.2010 21:42
Wohnort: München

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 03.09.2017 00:06

Hmm schade der gute Fjolnir hat schon zuviel AP. Aber ich könnte mir einen Skalden oder Swafnirgeweihten gut vorstellen. Bezieht sich die Vorgabe Hintergrundwissen auf die Phili oder allgemein auf den DSA-Hintergrund?
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 65
Beiträge: 27004
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Farmelon » 03.09.2017 00:11

Schade. Aber klingt beides gut, auch wenn die anderen ja auch mitzureden haben. :)
DSA-Hintergrund, es geht ja recht wweit rum auf Aventurien und deswegen sollten die Spieler sich was auskennen. Es wird ja auch sehr viel Hintergrund angeschnitten und besondere Orte besucht, so können die Spieler das zumindest in etwa zuordnen ohne das wegen Dingen die wegen mangelnde Erfahrung nicht so ganz passen öfters abgeändert oder OOC diskutiert werden müssen weil man jemanden vieles OOC noch einmal aufkauen muss.
Keiner verlangt Perfektion oder Allwissenheit, aber du weißt ja wie es läuft als alter Hase des Fab-Bereichs. :)

Benutzeravatar
Fjolnir Draugertöter Torbrandson
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 3362
Registriert: 02.02.2010 21:42
Wohnort: München

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Fjolnir Draugertöter Torbrandson » 03.09.2017 00:26

Ja, das stimmt. Wie ich sehe, spielst du ja deinen Thortulu also auch einen Swafnirgeweihten. Macht es daher Sinn auch einen zu spielen?

Zusätzlich zu meinen bisherigen Vorschlägen könnte ich mir noch einen Rhodensteiner oder einen Draconiter vorstellen. Magische Chars spiele ich nicht so gern
Fjolnir Torbrandson, Hetmann, Klingensucher, Drakkar-und Unholdsbani, Träger des Widderorden und des Weidener Bärenorden

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 65
Beiträge: 27004
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Farmelon » 03.09.2017 00:31

Sandro ist in dieser jüngeren Version noch kein Geweihter. Das kommt erst später in seinem Leben. :)
Ein Spieler der sich bisher nicht zu Wort gemeldet hat hatte eine Swafnirgeweihte gespielt, aber der hat sich schon ewig nicht gerührt. Und selbst wenn der Spieler noch dazu stößt könnte ich gut mit zwei Swanir-Geweihten leben. Ich persönlich würde den Draconiter bevorzugen, der könnte fehlende Wissenlücken ausgleichen und hätte auch viel von der Reise.

Nachtrag:
Der Marktplatz ist auch angekommen, ich verlinke ihm im Startbeitrag.

Benutzeravatar
Eiskristall
Posts in diesem Topic: 14
Beiträge: 853
Registriert: 19.01.2015 16:28
Wohnort: Fischbach Saarland

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Eiskristall » 03.09.2017 00:44

Hallo

Ich würde mich gerne um die Teilnahme an der Kampagne bewerben.
Und zwar würde ich am liebsten einen waldmenschlichen Navigator erschaffen und spielen, der auf dem Schiff angeheuert hat.
Natürlich wird er auch adäquat kämpfen können.

Über eine postive Nachricht würde ich mich freuen.


Grüße
Eiskristall

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 65
Beiträge: 27004
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Farmelon » 03.09.2017 00:53

Schön, das wären im Idealfall zwei neue Spieler. Mit uns sind das auch schon wieder 6 Stück und die Option auf eventuell einen weiteren Altspieler. :)
Das dürfte dann auch reichen, vor allem sollten auch die anderen Alt-Spieler sich auch noch dazu äußern können. Wie erwähnt ist das nicht alleine meine Entscheidung, weswegen ich auch nicht mit verbindlichen Zusagen um mich werfen kann. :)

Sprich dich mit dem waldmenschlichen Navigator aber definitiv mit Fjolnir ab, falls ihr beide dabei seid. Nicht das es da Überschneidungen gibt mit denen ihr Probleme habt. :)

Ich schätze mal dann fehlt uns vor allem noch ein engagierter SL damit wir das alles fortführen können. Gibt es da Draußen jemanden der Interesse daran hätte? :)

Cloverleave
Posts in diesem Topic: 20
Beiträge: 1365
Registriert: 01.12.2014 11:50

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Cloverleave » 03.09.2017 03:10

Ehrlich gesagt liebäugle ich damit, mich als Spielleiter anzubieten. Ich mag die Phileasson sehr gerne und habe sie schon einmal begonnen zu leiten (im Teamspeak), wobei wir auch nur bis nach Olport gekommen sind.
ALLERDINGS: wäre dies mein erstes Forenabenteuer, dass ich leiten würde und auch was das spielen solcher angeht bin ich noch nicht so lange dabei wie manche Anderen. Zudem wäre wahrscheinlich nur ca. ein Post am Tag von mir zu erwarten. Am Anfang wahrscheinlich mehr, aber Mitte Oktober beginnt mein Semester wieder und dann wird es schwieriger.
Es liegt also auch in eurer Hand, ob ihr euch darauf einlassen wollt. Ohnehin wäre es wahrscheinlich besser erstmal abzuwarten, ob vielleicht noch ein erfahrenerer Spielleiter daher kommt.

Benutzeravatar
Märzhäsin
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 567
Registriert: 17.07.2017 20:10
Wohnort: Heidelberg
Geschlecht:

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Märzhäsin » 03.09.2017 04:08

Theoretisch würde ich mich sehr gerne mal an einem längeren Forenabenteuer versuchen, ich weiß nicht ob die anderen Spieler mich dabei haben möchten weil meine Charakterkonzepte zwar regeltechnisch einwandfrei sind aber trotzdem immer ein klein wenig exotisch und ungewöhnlich. Meine Charaktere sind sich vollkommen bewusst dass viele Aventurier ihnen gegenüber misstrauisch eingestellt sind und darum sind sie traurige einsame Wölfe die sich nach Freundschaft sehen und alles dafür tun um nicht negativ aufzufallen. Wenn man sie erst mal besser kennen gelernt hat sind sie sehr loyale Kameraden die für ihre Freunde alles tun würden.

Die anderen Spieler müssten entscheiden ob sie mich dabei haben möchten.

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 65
Beiträge: 27004
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Farmelon » 03.09.2017 12:11

Vielen Dank für dein Interesse Märzhäsin,
allerdings bist du zumindest als das was ich mir vorstelle nicht die Art von Spielern die wir bevorzugen. Ich habe zwar nicht alleine das letzte Wort und die anderen müssen sich erst noch regen, aber ich befürchte gerade in solch einer großen Kampagne wird das nichts. Ich denke mal kleinere Fabs die eventuell nicht so sehr mit dem Hintergrund verwurzelt sind wären eher was für dich. :)
Cloverleave hat geschrieben:
03.09.2017 03:10
Ehrlich gesagt liebäugle ich damit, mich als Spielleiter anzubieten. Ich mag die Phileasson sehr gerne und habe sie schon einmal begonnen zu leiten (im Teamspeak), wobei wir auch nur bis nach Olport gekommen sind.
ALLERDINGS: wäre dies mein erstes Forenabenteuer, dass ich leiten würde und auch was das spielen solcher angeht bin ich noch nicht so lange dabei wie manche Anderen. Zudem wäre wahrscheinlich nur ca. ein Post am Tag von mir zu erwarten. Am Anfang wahrscheinlich mehr, aber Mitte Oktober beginnt mein Semester wieder und dann wird es schwieriger.
Es liegt also auch in eurer Hand, ob ihr euch darauf einlassen wollt. Ohnehin wäre es wahrscheinlich besser erstmal abzuwarten, ob vielleicht noch ein erfahrenerer Spielleiter daher kommt.
Ich selber gerne, das wäre einen Versuch wert. Vielen Dank für das Angebot!
Manche der Altspieler die dabei sind, sind auch nicht die schnellsten was Posting-Frequenz angeht und ein SL der zumindest den nächsten Abschnitt übernimmt wäre doch schon einmal etwas. Aber auch hier, warten wir das die anderen sich regen. :)

Benutzeravatar
Märzhäsin
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 567
Registriert: 17.07.2017 20:10
Wohnort: Heidelberg
Geschlecht:

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Märzhäsin » 03.09.2017 16:37

Farmelon hat geschrieben:
03.09.2017 12:11
Ich habe zwar nicht alleine das letzte Wort und die anderen müssen sich erst noch regen, aber ich befürchte gerade in solch einer großen Kampagne wird das nichts. Ich denke mal kleinere Fabs die eventuell nicht so sehr mit dem Hintergrund verwurzelt sind wären eher was für dich.
Das kann ich verstehen aber falls ihr einen Notnagel oder jemanden für die Reservebank benötigt, stehe ich euch sehr gerne zur Verfügung.

Benutzeravatar
Eiskristall
Posts in diesem Topic: 14
Beiträge: 853
Registriert: 19.01.2015 16:28
Wohnort: Fischbach Saarland

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Eiskristall » 03.09.2017 17:36

@Farmelon
Ok, dann warte ich mal wie die Entscheidung der "Altgedienten" aussieht und spreche mich dann gegebenenfalls mit Fjolnir. Ich bin auch flexibel was den Charakter angeht.

Grüße

Benutzeravatar
shanna
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 24
Beiträge: 5209
Registriert: 15.02.2014 18:29

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von shanna » 03.09.2017 19:19

Hm, ich habe die Phili im Regal stehen :grübeln:
Carpe Diem!

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 12484
Registriert: 16.01.2004 16:15
Wohnort: Menden

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Nicolo Bosvani » 03.09.2017 19:46

Ein Altgedienter ist - mal wieder - am Zweifeln. Firngrin ist aus einer Zeit, in der ich ganz gerne exotische Konzepte ausprobiert habe. Mittlerweile bin ich davon aber wieder etwas weg und am Überlegen, ob ich ihn nicht als Halbelfen neu erstellen sollte... :grübeln:

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 65
Beiträge: 27004
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Farmelon » 03.09.2017 20:20

Das klingt nach dir. Wenn die anderen damit kein problem haben wieso nicht wenn wir eh hier weitermachen und der Charakter danach eben noch der Charakter von davor ist.

Beim Recherchieren hab ich gesehen das es wohl auch mal irgendwo ca 200 AP gab, kommt das hin?
shanna hat geschrieben:
03.09.2017 19:19
Hm, ich habe die Phili im Regal stehen :grübeln:
Ist das ein Angebot. :)

Benutzeravatar
Eiskristall
Posts in diesem Topic: 14
Beiträge: 853
Registriert: 19.01.2015 16:28
Wohnort: Fischbach Saarland

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Eiskristall » 03.09.2017 20:48

@shanna
Das wäre cool^^

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 8467
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Chephren » 03.09.2017 21:09

Schade, dass schon voll ist. Darauf hätte ich u.U. auch ziemlich Lust gehabt...
Na dann euch mal viel Spaß im hohen Norden...

Benutzeravatar
shanna
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 24
Beiträge: 5209
Registriert: 15.02.2014 18:29

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von shanna » 04.09.2017 00:13

Farmelon hat geschrieben:
03.09.2017 20:20
shanna hat geschrieben:
03.09.2017 19:19
Hm, ich habe die Phili im Regal stehen :grübeln:
Ist das ein Angebot. :)
Vielleicht :wobble: :grübeln:
Carpe Diem!

Benutzeravatar
Nicolo Bosvani
Posts in diesem Topic: 17
Beiträge: 12484
Registriert: 16.01.2004 16:15
Wohnort: Menden

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Nicolo Bosvani » 04.09.2017 08:33

Farmelon hat geschrieben:
03.09.2017 20:20
Das klingt nach dir. Wenn die anderen damit kein problem haben wieso nicht wenn wir eh hier weitermachen und der Charakter danach eben noch der Charakter von davor ist.
Ja, typisches Nicolo-Problem. :censored:

Erst einmal muss überhaupt etwas zustande kommen und dann werde ich noch mal nach- bzw. mich wieder in den Charakter einlesen und dann entscheiden. Ich denke, dieser Plan klingt ganz vernünftig.

Oder die anderen legen ganz einfach von vornherein ein Veto gegen die mögliche Umwandlung ein.

Benutzeravatar
Lokwai
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 8585
Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Lokwai » 04.09.2017 10:04

@Farmelon _ schön das du die sache hier weiter angehst
Wie gesagt ich bleibe dabei und spiele Islogh so wie er ist (sein Exotenanteil= seefahrender Gjalsker)

@cloverleave_ ich denke wir lassen es hier ruhig angehen, soll heißen der SL gibt steckt einmal täglich den Rahmen ab und die Spieler füllen den Tag. Ich finde es gut so.

@shanna _ dein Angebot ist auch nett (aber dann solltest du erst min. zwei FABs beenden^^ _ dauert ja eigentlich jicht mehr solange).
Vielleicht sprecht ihr euch ab, clover und du. Ich könnte mir auch viorstellen, das ein SL die vielen NSCs übernimmt (oder nur die vom gemeinsamen Schiff) und der andere leitet die Story (gut, Asleif solltet dann auch vom Story-SL geleitet werden). Nur ne Idee ...

@nicolo _ ichn habe kein Problem damit sollte aus dem Elfen ein Halbelf werden mit druidischem Hintergrund!

@fjölnir, eiskristall, chephren _ ich würde euch gerne als Spieler mitnehmen, wir brauchen nur etwas Disziplin oder Charaktere die sich auch mal zurücknehmen können. Denn ich denke das Ganze wird lang und jeder sollte eher gediegen aber beharrlich spielen.
EDIT: Eiskristall hat mich ob der Doppeldeutigkeit angeschrieben, also ich bin für euch, versteht mich nicht falsch. Ich will niemanden unterstellen das er schnell aufgibt und nicht dranzieht!^^
Zuletzt geändert von Lokwai am 04.09.2017 16:50, insgesamt 1-mal geändert.

BlackKnight
Posts in diesem Topic: 18
Beiträge: 75
Registriert: 20.08.2017 11:26

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von BlackKnight » 04.09.2017 10:06

Hi,

ich hätte mal wieder richtig Lust eine Thorwalerin zu spielen. Wäre da noch ein Platz frei? Am liebsten wäre mir eine Kriegerin, aber ich nehme auch gerne das, was an Fähigkeiten noch offen ist.

Edit: Ich könnte auch eine Taverne in Olport anbieten, bis alles gesammelt ist und ein zukünftiger SL startklar ist. Nur falls das gewünscht ist und auch unabhängig davon, ob ich dabei sein kann oder nicht.

Benutzeravatar
Ahnherr derer von und zu Durenald
Posts in diesem Topic: 42
Beiträge: 4941
Registriert: 18.06.2011 02:07

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Ahnherr derer von und zu Durenald » 04.09.2017 14:06

Dann möchte ich hier meinen (Zauber-) Hut auch mal als Spieler in den Ring werfen...
... ich will doch nur spielen!

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 65
Beiträge: 27004
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Farmelon » 04.09.2017 20:52

Wow, so viel Resonanz! :)

Mit Eiskristall und Fjolnir wären wir schon 6 Spieler. Ab der Größe wird es kritisch in Fabs. Deswegen kann und will ich nicht entscheiden ob noch mehr Spieler in Ordnung wären. Das sollte sich dann wirklich der SL überlegen, sobald wir einen haben, immerhin hat er dann mit uns auch die meiste Arbeit. Ich denke mal das ist verständlich. :)



Also sammeln wir mal damit wir nicht den Überblick verlieren:
Fjolnir
Eiskristall
BlackKnight
Ahnherr
Chephren

Potentielle SLs:
Cloverleave
Shanna

Benutzeravatar
Ahnherr derer von und zu Durenald
Posts in diesem Topic: 42
Beiträge: 4941
Registriert: 18.06.2011 02:07

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Ahnherr derer von und zu Durenald » 04.09.2017 21:13

@Farmelon *erledigt* - danke :)
Zuletzt geändert von Ahnherr derer von und zu Durenald am 04.09.2017 21:15, insgesamt 1-mal geändert.
... ich will doch nur spielen!

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 65
Beiträge: 27004
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Farmelon » 04.09.2017 21:14

Sorry, war keine Absicht. Erledigt.

Benutzeravatar
Chephren
Posts in diesem Topic: 21
Beiträge: 8467
Registriert: 25.04.2007 11:23
Wohnort: Rottweil

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Chephren » 04.09.2017 22:59

Farmelon hat geschrieben:
04.09.2017 20:52
Wow, so viel Resonanz! :)

Mit Eiskristall und Fjolnir wären wir schon 6 Spieler. Ab der Größe wird es kritisch in Fabs. Deswegen kann und will ich nicht entscheiden ob noch mehr Spieler in Ordnung wären. Das sollte sich dann wirklich der SL überlegen, sobald wir einen haben, immerhin hat er dann mit uns auch die meiste Arbeit. Ich denke mal das ist verständlich. :)



Also sammeln wir mal damit wir nicht den Überblick verlieren:
Fjolnir
Eiskristall
BlackKnight
Ahnherr

Potentielle SLs:
Cloverleave
Shanna
Das ist ja klar... Da wird man einfach so unterschlagen.... :(
Ich würde ja auch erst mal abwarten, ob es SL-Resonanz gibt, bevor man die Gruppe füllt... :wink:

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 65
Beiträge: 27004
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

OOC: Phileasson - Der zweite Versuch

Beitrag von Farmelon » 04.09.2017 23:15

Chephren hat geschrieben:
04.09.2017 22:59
Das ist ja klar... Da wird man einfach so unterschlagen.... :(
Ich würde ja auch erst mal abwarten, ob es SL-Resonanz gibt, bevor man die Gruppe füllt... :wink:
Sorry, habs korrigiert.
Und ja, ich hab ja von Anfang an kein Geheimnis draus gemacht das der noch fehlt.^^

Antworten