Es sind nur noch 2 Plätze beim epischen Forentreffen frei!! Jetzt aber schnell! viewtopic.php?t=45202

 

 

 

Simyala - in der Hochelfenstadt

Antworten
Benutzeravatar
Ariana
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2
Registriert: 08.06.2012 19:57

Simyala - in der Hochelfenstadt

Beitrag von Ariana » 08.06.2012 20:29

War gerade am Lesen des Themas "Simyala-Trilogie: Verbesserungsvorschläge" und wollte da dann weiter schreiben, aber leider wurde das Thema geschlossen :cry:

Da ich bald die komplette Simyala-Kampagne meistern werde, suche ich nach Ideen für die Hochelfenstadt. Simyala sollte doch ein unvergessliches Erlebnis werden. Interessant für mich wären deshalb einerseits Beschreibungen von Simyala (welche Reste des Hochelfischen Lebens könnte es noch geben?), welche Begegnungen wären noch vorstellbar (kleine Ereignisse oder Wesen)? Und vor allem auf welche Artefakte könnten sie stoßen?

Zu den Artefakten: Davon kann es ruhig mehr geben. Es sollte hald nur insgesamt nicht zu mächtig sein, sondern vielleicht mehr so kleine Spielereien.
Die "Sprießkann" aus oben erwähntem Thema hat mir sehr gut gefallen, die werde ich auf jeden Fall einbauen! Das wird bestimmt lustig! :lol: Und hier auch gleich noch ein Danke an die Karte von Simyala!
Was ich ihnen auf jeden Fall geben möchte ist eine lebende Rüstung, wahrscheinlich aber in einer etwas abgeänderten Variante, weil die Helden halten irgendwie so gar nix aus :wink:
Sonst dachte ich z.b. an Kleidung, die im Winter wärmt und im Sommer kühlt, einen federleichten Rucksack, ein immer gut-duftendes Tuch (davon werden sie verschiedene finden und sie werden feststellen, dass Duft nicht für jeden Duft ist :P )
Das waren mal ein paar Ideen, weiß aber noch nicht, was davon sie dann finden werden.
Achja, noch eine Überlegung zu einem größeren Artefakt: Ich überlege, ob ich ihnen eine Art Schiff mit nach Hause gebe. Entweder ein Wipfelschiff (ein kleines, das sich auch auf Gras fortbewegen kann) oder eines, das sich immer an die Größe der Passagiere anpasst und das man auch mitnehmen kann (allerdings mit Größenbeschränkung, dafür vielleicht etwas kleiner für den Transport) - die Helden haben nämlich bis jetzt noch nichtmal ein Reittier und der Thorwaler träumt immer von einem Schiff, weiß jetzt aber nicht, welches ich ihnen geben soll, 2 Elfen (Firnelf und Waldelfe) sind nämlich auch noch dabei. Was meint ihr?

Freu mich schon auf eure Beiträge!

Benutzeravatar
Kerafai
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 829
Registriert: 30.06.2011 17:58

Re: Simyala - in der Hochelfenstadt

Beitrag von Kerafai » 08.06.2012 22:12

Da ich auch vor habe in näherer Zukunft Simyala zu spielen, will ich natürlich meinen Brei hier rein mischen:

1. Beschreibung:
Das ist schwer. Ich werde versuchen besonders den Wahn nach dem Perfektionismus betonen. Fang bei besonderen Orten an den große Gesamteindruck, der kaum zu erfassen ist, minimal zu beschreiben und langsam ins kleinere zu gehen: noch war es der riesige Baum, den ein kleines Tal umgibt und der Boden vor grün kaum zu erkennen ist und gleichzeitig das Blätterdach den größten Teil des Sonnenlichtes nicht durchlässt, erkennt man langsam Gänge, die in den (lebendeden!) Baum hinein führen. Ein zur Hälfte verwachsenes steinernes Tor zeigt im Inneren des Baumes eine Art Wendeltreppe, die nach unten und oben führt. Überall im inneren leuchtet es leicht bläulich. Dieses blaue Licht wird immer intesiver wie näher ihr ran kommt und immer genauer wird die uralte Ornametik deutlich: die einzelnen Linien sind kaum EINEN Bild zu zuordnen, sondern jenachdem auf welche Punkt man sich konzentriert, sieht man einzelne katzenähnliche Tiere, Schiffe aus lebenden Holz oder gar eine wunderschöne Elfe. Als Alrik fast stolpert sieht er, dass jeder Schritt den sie auf dem Baum zu legen ein leichtes bläuliches leuchten auf dem Boden auslöst
-anscheinend ist hier alles mit einander vernetzt!


2. Begegnungen:
Da kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Von riesigen Bäumen, die langsam zu einem Baum zusammenwachsen bis zu riesigen Gebilden, die sich durch eine leichte Berührung sofort wieder in ein Pfänzchen zusammen ziehen ist alles möglich. Natürlich kannst du auch ortsuntypische Orte schaffen, die eigentlich unmöglich sind. (z.B. ein Baumhaus geht langsam in ein Steinhaus zu einem kristallinen, aber trotzdem harten Gebilde über, dass in seinem Keller einen riesigen Raum hat in dem eine Art Lavasee ist. Seltsamerweise wird einem nicht wirklich heiß, außer man verlässt die "Schutzzone")

3. Artefakte:
Bei den Elfen musst du aufpassen, dass diese kleine Dinge vor allem nützlich sind. Bedenke, dass beide Elfen den Nachteil "Weltfremd (Besitz)" haben. Aber selbst Gwyn Pearl Steine, die besonders intesiv für ihre Größe leuchten, können solche nützlichen Dinge sein.
Meine Artefaktideen:
-(Hoch)Elfenschuhe (natürlich nur für Elfenfüsschen geeignet :censored: ), die egal wie feste man auf dem Boden tritt immer so klingen als würde eine Feder auf dem Boden fallen.
-(Hoch)Elfenlied: Melodie des Waldes
Nachdem der Spieler das Lied beendet hat, kann er "durch den Wald fühlen". Er ist in Einklang mit dem Wald, seinem Nundra und Zerza. Er kennt das Nundra und Zerza des Waldes so sehr wie das Seins und kann Veränderungen spüren. Regeltechnisch würde ich es so ansetzen, dass ein Spieler weiß was alles und wo alles im Wald ist. Einzige Ausnahme ist magisch Verstecktes.
-Gwyn Pearl Sachen (z.B. Haumesser)
-"schönes mandra", damit meine ich eine Art Artefakt, dass immer eine kleine Illusion auslöst, wenn man irgendeinen Zauber spricht (Bsp. der Wind singt eine kleine Meoldie oder die Augen des Zauberers scheinen in diesem Moment besonders zu leuchten)
-Rucksack in den Mann mehr füllen kann als er aussieht und trotzdem praktisch kaum voll wird und trotzdem nichts wiegt (Mini Globule in der man die Sachen staut). Dazu noch eine Art Zauber mit dem man immer sofort das richtige in der Hand hat (wie Schuppenbeutelritual).
-Spiegel, dem man fragen kann, wie man aussehen würde, wenn man dies und das macht. Der Spiegel zeigt einem natürlich dann das Aussehen. Natürlich muss man die Bedingung auf Isdira aufsagen...
-von alleine spielende Flöte, bei der die Helden den "Ausschalter" nicht kennen
-Kompass der zur größten Magiequelle in einem Radius von einer meile zeigt.
-Brille mit der man unter Kleidung sehen kann (das muss irgendwie sein^^)
-transportable Baumhauskörner
-Ring der eine(n) Elf(e) in einer 3d Illusion zeigt, wenn man auf den eingearbeiteten Kristall 3 sec drückt.
-Schlüssel, der nicht alle Türen öffnet, sonder alle Türen verschließt
...

MfG Kerafai
Zuletzt geändert von Kerafai am 08.06.2012 22:17, insgesamt 3-mal geändert.
Die Quelle des Göttlichen wartet nur darauf entdeckt zu werden!
-unbekannter Optimat auf der Suche nach der [wiki]Theurgie[/wiki]

Benutzeravatar
Doc Sternau
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1314
Registriert: 01.04.2004 17:15
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Simyala - in der Hochelfenstadt

Beitrag von Doc Sternau » 08.06.2012 22:16

Ich finde deine Ideen eigentlich allesamt sehr schön und passend.

In unserer Runde hatte ich damals die Waldschrate etwas ausgebaut (ich mag Schrate :lol: ), die von den Helden gerettet werden konnten und dafür dann in die Endschlacht mit den Ratten eingriffen. Das kam imho gut an.

Auch die Geschichte um den Nemjezin-Wagen fanden sie sehr interessant.

Insgesamt würde ich mich bei Simyala heute wohl auf eine Vielzahl kleiner Begegnungen konzentrieren und versuchen das Flair von 'Dornröschen' noch viel deutlicher rauszuarbeiten.

Benutzeravatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 52814
Registriert: 02.05.2004 22:24

Re: Simyala - in der Hochelfenstadt

Beitrag von Sumaro » 08.06.2012 23:27

Ich würde bei aller Schönheit der Stadt vor allem darauf eingehen, was passiert wenn man eine so unglaublich gefährliche Waffe wie den Basiliskenkönig auf das elfische Herz des Humus loslässt. Da kann es alle Arten von Verderbnis und Seuchen geben, die man problemlos auf den langen Einfluss der unglaublich giftigen und gefährlichen Kreatur zurückführen kann. Für mich wäre Simyala jetzt kein Märchensetting sondern durchaus auch eines, dass einen gewissen Horror verbreiten darf und Endzeitstimmung setzt. Denn Also der Twist zwischen der überbordenden Lebenskraft, der zutiefst tödlichen Verderbnis und der elfischen Hybris wären für mich Thema in Simyala.
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

elyan36
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 328
Registriert: 09.03.2011 18:05

Re: Simyala - in der Hochelfenstadt

Beitrag von elyan36 » 10.06.2012 10:15

Kann mich Sumaro nur anschließen. Wenn man das Ganze als Märchenwunderland darstellt und auf die Kontraste verzichtet, dann funktionieren vielen Szenen nicht.

Aus der Verwandlung in Katzen kann man viel machen, dass kommt aber sicher auf die Gruppe an.

Benutzeravatar
Doc Sternau
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1314
Registriert: 01.04.2004 17:15
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Simyala - in der Hochelfenstadt

Beitrag von Doc Sternau » 10.06.2012 10:34

Ihr kennt offenbar Dornröschen nicht. ;)

Benutzeravatar
Ariana
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2
Registriert: 08.06.2012 19:57

Re: Simyala - in der Hochelfenstadt

Beitrag von Ariana » 10.06.2012 13:10

Danke für eure Ideen und Meinungen!

Die Beschreibung von Kerafai ist wirklich schön!
Und Dornröschen ist auch ein gutes Stichwort!

Ich denke auch, dass der Kontrast zur verheerten Zone wichtig ist, aber da tu ich mir leichter, weil mit pervertierten Gebieten und so hab ich schon mehr Erfahrung.

Benutzeravatar
Phileasson-Projekt
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6
Registriert: 06.07.2008 19:51
Kontaktdaten:

Simyala-Projekt

Beitrag von Phileasson-Projekt » 14.11.2012 14:01

Hallo allerseits,

sorry, dass ich hier Thread-Nekromantie betreibe, aber da dies der aktuellste Simyala-Thread zu sein scheint, wollte ich doch noch schnell eine Ankündigung loswerden:

Neuerdings gibt es ein eigenes Simyala-Projekt, wo Spielhilfen zur Simyala-Kampagne gesammelt werden sollen und Spielleiter sich über ihre Erfahrungen mit der Kampagne austauschen können - mehr Details habe ich in diesem Thread gepostet.

Vielleicht möchte ja der ein oder andere mal reinschauen!

Lieben Gruß
Philipp
Besucht das Simyala-Projekt!

gerhan
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 3
Registriert: 12.05.2014 00:34

Re: Simyala - in der Hochelfenstadt

Beitrag von gerhan » 12.05.2014 00:54

Hallo zusammen,
der Thread ist ja jetzt auch schon wieder in die Jahre gekommen. Ich werde in Bälde Simyala zum ersten mal meistern und musste leider feststellen, dass die Karte von Simyala nirgends mehr zu finden ist. Hat die noch jemand und könnte sie hier nochmal zur Verfügung stellen?
Mein Dank sei euch gewiss :)

gerhan
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 3
Registriert: 12.05.2014 00:34

Re: Simyala - in der Hochelfenstadt

Beitrag von gerhan » 12.05.2014 10:37

Die Karte sollte bald im Simyala-Projekt verfügbar sein.

Lysander
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 190
Registriert: 26.03.2014 18:52

Re: Simyala - in der Hochelfenstadt

Beitrag von Lysander » 07.07.2016 19:53

*TOTES WANDLE*

Konnte die Karte dort nicht finden, weiss hier jemand mehr?

Bzw, würde ich mich auch freuen wenn sie mir jemand per PM schickt :D

Benutzeravatar
Wolfio
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1301
Registriert: 17.01.2012 22:07
Wohnort: Freiburg im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: Simyala - in der Hochelfenstadt

Beitrag von Wolfio » 22.08.2016 02:34

Bin gerade mit einem bekannten dabei, die "Namenlose Dämmerung" zu überarbeiten.

Sind auf Drachenzwinge.de aktiv und haben es bisher bis zur Großen Jagd auf den Weißen Hirsch geschafft.


Wollen nun daran, die Feengrotte zu überarbeiten, damit es weniger... Logiklücken hat und weniger Point-and-Click-Adventure ist :)

Suchen deswegen gerade nach passenden Rätseln/Herausforderungen für verschiedene Bereiche in der Feengrotte. (z.B. in der Art des Tauchens zum Seegrund, Zersprengen der Kristalle mittels Musik, etc.)

Haben unter anderem das Lied des Basilikenkönigs überarbeitet, und ihm nun eine Melodie zu Grunde gelegt.

Antworten