Live is Life!!!eineinselfdrölf!!

 

 

 

DSA4 Konter für den Geisternebel

Von A wie Astralpunkte bis Z wie Zauberer: Alles über magische Kräfte.
Benutzeravatar
Abdul ben Dschinni
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 101
Registriert: 12.09.2003 13:42
Wohnort: München
Geschlecht:

Konter für den Geisternebel

Beitrag von Abdul ben Dschinni » 03.11.2017 12:07

Tjorse hat geschrieben:
03.11.2017 11:44
Mit der Argumentation wäre ich vorsichtig. Soldaten stürmen nicht quer durch Beschuss ohne Deckung, weil ihnen ihr Offizier sagt, das das eine gute Idee ist. Sie machen das auch nicht, weil der Offizier ihnen eine Medaille versprochen hat oder weil sie da Geld für bekommen. Sie machen das auch nicht, weil sie besonders mutig sind, sondern einzig und allein aus dem Grund, das sie ganz sicher erschossen werden, wenn sie es nicht tun, nämlich wegen Gehorsamsverweigerung im Gefecht.
Das sehe ich genauso. Das habe ich wohl etwas missverständlich formuliert (Extrembeispiel und verallgemeinernde Erläuterung).

Genau wegen eines solchen Extrembeispiels sollte es aber möglich sein, dass die Amazonenoffizierin die Amazonenschar in ein PANDAEMONIUM-Feld kommandiert, weil es wegen drohender Strafe, für Außenstehende logisch eher wenig nachvollziehbarem Korpsgeist (ist ja quasi eine Elitetruppe und gleichzeitig Glaubenssekte) und dem regeltechnischen Nachteil Prinzipentreue (Gehorsam) nicht mehr auf den bloßen MU-Wert der einzelnen Amazonen ankommen sollte. Die drohende Lebensgefahr wird durch den Malus der vergleichenden Probe dargestellt. Sieht für mich wie ein Beispielsfall für die Anwendung des Konstrukts "vergleichende Probe" (WdS 15) aus.

Und beim GEISTERNEBEL ist die Gefahr schlicht Fake, so dass sie einerseits nur mit ZfP*/2 angesetzt wird und gleichzeitig nach Aufdeckung des Fakes verpufft.

Abdul, klarstellend

EDIT: typo 2x
Zuletzt geändert von Abdul ben Dschinni am 06.11.2017 06:31, insgesamt 1-mal geändert.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 16797
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Konter für den Geisternebel

Beitrag von Gorbalad » 05.11.2017 17:58

Es hat zwar vielleicht manch ein Chor Korpsgeist, aber ... :wink:

Benutzeravatar
Abdul ben Dschinni
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 101
Registriert: 12.09.2003 13:42
Wohnort: München
Geschlecht:

Konter für den Geisternebel

Beitrag von Abdul ben Dschinni » 20.11.2017 07:25

Es gibt übrigens eine offizielle Lösung für ein Parallelproblem: In der ersten Auflage des LCD war der ECLIPTIFACTUS noch mit einem Zusatzeffekt versehen, der vom Gegner der Schattengestalt eine MU-Probe erforderte, damit dieser nicht die Fucht ergreifen musste. Bei diesem Kampfzauber ist es recht früh aufgefallen, dass der von einer MU-Probe abhängige Szenenausschluss ein extrem starker Nebeneffekt war und auch in keinem Verhältnis zu den übrigen Effekten stand, bei denen die Furcht nicht mittels Merkmal Einfluss (und damit gegen die MR) erzeugt wird, sondern aufgrund eines äußeren Eindrucks vom Opfer selbst empfunden wird, nämlich Schreckgestalt I und Schreckgestalt II. In den LCD-Errata bzw. den neuen Auflagen findet sich die offizielle Lösung für dieses Balancing-Problem: Die bisherige Flucht-Konsequenz wird durch die Mali für Schreckgestalt I ersetzt. Daher wäre es vielleicht aus Balancing-Gründen sinnvoll, dem GEISTERNEBEL nur ebenfalls mit dem Effekt Schreckgestalt I auszustatten - da ist er über den Malus ZfP*/2 auf die MU-Probe immer noch mächtiger als bei manchem Dämon. Entsprechendes gilt auch für den anderen Zonenzauber mit dem gleichen Problem, den PANDAEMONIUM.

Abdul, der die Anwendung von Schreckgestalt I für sinnvoll umsetzbar hält
Spielleiter unter DSA3 u. DSA4.0; inaktiv seit 2006
Spielertyp nach Robin D. Laws: Tactician 96%, Storyteller 79%

Benutzeravatar
AngeliAter
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 759
Registriert: 29.05.2011 17:57

Konter für den Geisternebel

Beitrag von AngeliAter » 20.11.2017 12:41

Tjorse hat geschrieben:
03.11.2017 11:44
Mit der Argumentation wäre ich vorsichtig. Soldaten stürmen nicht quer durch Beschuss ohne Deckung, weil ihnen ihr Offizier sagt, das das eine gute Idee ist. Sie machen das auch nicht, weil der Offizier ihnen eine Medaille versprochen hat oder weil sie da Geld für bekommen. Sie machen das auch nicht, weil sie besonders mutig sind, sondern einzig und allein aus dem Grund, das sie ganz sicher erschossen werden, wenn sie es nicht tun, nämlich wegen Gehorsamsverweigerung im Gefecht.
Vieleicht sollte man sich da einmal den 1. WK anschauen. Oder wie sollen in den ersten 3 Monaten mehr Soldaten gestorben sein als im ganzen restlichen Krieg zusammen?
Genau, Sturmangriffe übers offene Feld auf MG-Stellungen zu.

Und das hat funktioniert ohne das ein Orden versprochen noch ein Genickschuß angedroht wurde. Einfach, weil die Soldaten davon überzeugt waren, das ihr Opfer zwingend nötig sei.
"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden."
Christopher Hitchens

Antworten