DSA4 Reversalis Fulminictus

Von A wie Astralpunkte bis Z wie Zauberer: Alles über magische Kräfte.
Lorlilto
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 148
Registriert: 02.02.2015 12:59

Reversalis Fulminictus

Beitrag von Lorlilto » 07.02.2018 13:56

Gorbalad hat geschrieben:
07.02.2018 13:27
Och, magst du Lessing nicht?
Joa, geht so. Aber danke für den Link, man lernt nie aus. Dennoch empfinde ich "macht Sinn" weiterhin als sprachlich "unelegant". Und ich hoffe, dass der entsprechende Satz als das ironisch überspitzte Argument verstanden wird, als das ich es verwenden wollte.

@Herr der Welt: Egal wie oft ihr das wiederholt, es wird für mich nicht richtiger. Ihr versteht das als ein untrennbares und ich verstehe es als zwei getrennte Dinge. Und ich verstehe ja eure Begründung.

Dennoch beurteile ich sie für mich als falsch.

Und die Umkehrung bei einem Reversalis (und mir fällt spontan nichts anderes ein, wo das relevant ist), würde dann eben analog zur Umkehrung des Basiszaubers (wo ja nicht steht "SP werden invertiert" sondern "LeP werden gegeben") dazu führen, dass AuP geheilt werden und nicht (siehe auch mein Beispiel zum Aeolitus) den sekundären Effekt (LeP-Verlust aufgrund von SP(A)) mit einbeziehen.

Also können wir es nun dabei belassen, dass wir uns eh nicht einigen werden? Bitte?

Mewtu
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 11
Registriert: 02.08.2015 20:06

Reversalis Fulminictus

Beitrag von Mewtu » 07.02.2018 16:03

Ich würde bei Erlaubnis der Reversalisierung von Varianten besser auf eine Hexe und den Krötenschweiss(dann Krötensalbe?) zurückgreifen: Die kann dann eine Spielrunde lang jedem den Hintern versohlen, bis er wieder gesund ist. Ebenfalls sehr schön ist eine Reversalisierung der Demotivation beim Plumbumbarum: Damit wird man kurzfristig zum Superzauberer, der (bei entsprechendem Wert) alle Mali locker wegsteckt. Dagegen finde ich die Welle der Schmerzen noch recht harmlos.

Jonkobu
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 33
Registriert: 03.03.2017 15:54

Reversalis Fulminictus

Beitrag von Jonkobu » 07.02.2018 18:34

Mewtu hat geschrieben:
07.02.2018 16:03
Ich würde bei Erlaubnis der Reversalisierung von Varianten besser auf eine Hexe und den Krötenschweiss(dann Krötensalbe?) zurückgreifen: Die kann dann eine Spielrunde lang jedem den Hintern versohlen, bis er wieder gesund ist
Schaden entsteht meiner Meinung nach nur an den berührten Stellen, also können nur diese geheilt werden. Das wäre dann aber möglich und sehr effektiv
Mewtu hat geschrieben:
07.02.2018 16:03
Ebenfalls sehr schön ist eine Reversalisierung der Demotivation beim Plumbumbarum: Damit wird man kurzfristig zum Superzauberer, der (bei entsprechendem Wert) alle Mali locker wegsteckt.
Ja, durchaus. Aber sobald ich da einen wirklich schlimmen Exploit sehe, der dann acuh so genutzt wird kann man ja immer noch eingreifen. Mal eben die variante eines Zaubers umdrehen, das gelingt zwar, aber dafür hat der Zauebrer plötzlich starke Kopfschmerzen (KL und IN -4) weil die Zaubermatritzen etwas widerspenstig waren. Das wären natürlich Hausregeln, aber die muss man hier ja eh einführen.
Ich wäre dafür, die Hausregel* NACH der Reversalisierung der Varianten einzuführen, und dann die genaue Wirkungsweise dem Meister überlassen.
Man kann natürlich auch hausregeln*, dass Varianten nicht reversalisierbar sind, aber da bin ich dagegen.

* Ja, beides sind hausregeln, man braucht ja mindestens mal eine Hausklarstellung weil, egal was man hier sonst sieht, die Textstellen uneindeutig sind.
Zuletzt geändert von Jonkobu am 07.02.2018 18:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Xoltax
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 520
Registriert: 02.07.2014 18:33
Wohnort: Berlin

Reversalis Fulminictus

Beitrag von Xoltax » 07.02.2018 19:03

Ebenfalls sehr schön ist eine Reversalisierung der Demotivation beim Plumbumbarum: Damit wird man kurzfristig zum Superzauberer, der (bei entsprechendem Wert) alle Mali locker wegsteckt.
Naja das funktioniert nur bedingt. Ich finde dies bringt halt z.b. was wenn der Nutznießer fessel ist und dabei beim Zaubern eingeschränkt wäre.
Mehr als unbeschwert zaubern?

smarrthrinn
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 303
Registriert: 25.06.2016 07:27
Wohnort: Wien

Reversalis Fulminictus

Beitrag von smarrthrinn » 07.02.2018 21:59

Ein Beispiel. Der Wind bläst zu stark, das Windrad dreht sich zu heftig - Sicherheitsmaßnahmen fallen aus - und der Trafo geht kaputt.

Eurer Logik nach wird, wenn der Wind aus der anderen Richtung kommt und sich das Windrad in die andere Richtung dreht, automatisch der Trafo repariert. So argumentieren hier grad einige.

Firnblut
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 1409
Registriert: 27.04.2011 19:35

Reversalis Fulminictus

Beitrag von Firnblut » 07.02.2018 22:44

Sobald du SP(A) als festgelegtes Paket siehst, quasi nur eine Abkürzung für "Ausdauer-Schadenspunkte in Höhe X und Schadenspunkte in Höhe X/2" ist der LeP-Schaden eben nicht mehr der Trafo, der Kaputt geht (also keine Konsequenz aus der direkten Wirkung des Windes - das Rad dreht sich), sondern die Drehung des Rads selbst. Und dann stimmt es: Wenn der Wind aus der anderen Richtung weht, dreht sich das Rad anders herum.

Ich teile diese Ansicht der SP(A) auch nicht, aber davon ausgehend ist es nur richtig, dass aus "richtet 10 Ausdauer-Schadenspunkte und 5 normale Schadenspunkte" in der Umkehr "gibt 10 Ausdauerpunkte und 5 Lebenspunkte zurück" wird.

Benutzeravatar
Amaryllion
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 109
Registriert: 05.01.2004 12:22

Reversalis Fulminictus

Beitrag von Amaryllion » 08.02.2018 19:27

Nur um mal den Standpunkt unserer Runde darzulegen: wir erlauben reversalierte Varianten (auch den Plumbumbarum, so gravierend ist der Effekt nicht) und der Reversalis Fulminictus heilt neben AuP auch LeP. So wahnsinnig viel krasser als ein Balsam mit 50% Kosten sparen ist das auch nicht.

Jeder aus unserer Spielrunde (wir wechseln uns beim leiten ab) weiß, dass der jeweilige Spielleiter es sanktionieren würde, wenn solche Möglichkeiten missbraucht würden. Also macht man es nur im Notfall - und meistens hat dann auch der Spielleiter nichts dagegen. Jedenfalls hat noch niemand angefangen, uns was von Trafos zu erzählen.

Btw: Reversalis Eigne Ängste hat ebenfalls einen lustigen (und viel länger anhaltenden) Effekt. Und mit der Magiesinn-Variante kann man auch die fiesesten Artefakte entschlüsseln.

Benutzeravatar
Xoltax
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 520
Registriert: 02.07.2014 18:33
Wohnort: Berlin

Reversalis Fulminictus

Beitrag von Xoltax » 08.02.2018 19:33

Zum Thema ob Varianten beim Reversalis erlaubt sind.
Böser Blick:
"Reversalis: bewirkt entweder verdoppelten Mut, absolute Friedfertigkeit. Vertrauensseligkeit oder übersteigertes
Selbstbewusstsein und Tatendrang (dabei dann MU und
eH je +4)."

Sind alles Varianten oder Grundvarianten vom Bösen Blick

Falandrion
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 46
Registriert: 08.04.2016 18:14

Reversalis Fulminictus

Beitrag von Falandrion » 09.02.2018 10:39

Falandrion hat geschrieben:
05.02.2018 15:32
Beim Bösen Blick sind die Reversalis-Wirkungen ausnahmsweise analog zu den einzelnen Varianten differenziert angegeben. Das spricht ebenfalls eher dafür, dass man nur die bei Reversalis angegebenen Wirkungen erzielen kann und nicht davon unabhängig das Gegenteil normaler Zaubervarianten, aber es bleibt wohl Auslegungssache.
Gerade weil es beim Bösen Blick einzeln aufgeführt ist, sollte es bei den anderen Zaubern nicht gehen. Ansonsten wäre die Differenzierung beim Bösen Blick reichlich überflüssig.

Firnblut
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 1409
Registriert: 27.04.2011 19:35

Reversalis Fulminictus

Beitrag von Firnblut » 09.02.2018 10:47

Ob man den Bösen Blick als exemplarisch oder exklusiv liest, ist nun aber wirklich Willkür.

Falandrion
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 46
Registriert: 08.04.2016 18:14

Reversalis Fulminictus

Beitrag von Falandrion » 09.02.2018 11:11

Der Böse Blick ist - genau wie der Attributo - insofern besonders, als die Varianten jeweils analoge Wirkungen zum Grundzauber haben, nur auf einem anderen Gebiet. Da einen Unterschied zu Zaubern zu sehen, bei denen es dieses Spiegelverhältnis zwischen Grundzauber und Variante nicht gibt, finde ich nicht besonders willkürlich...

Davon abgesehen ging es mir aber gar nicht um die Frage, ob ich aus der expliziten Beschreibung der Reversalis-Varianten beim Bösen Blick (oder Attributo) jetzt im Umkehrschluss oder im Erst-Recht-Schluss auf die anderen Zauber schließen kann... Sobald man darauf abstellt, dass es Relevanz hat, was bei den einzelnen Zaubern unter "Reversalis:" steht und es beim Bösen Blick eben gerade (im Ergebnis) erlaubt ist die Varianten zu reversalieren, gesteht man doch ein, dass die Wirkung des Reversalis eben genau den Effekt herbeiführt, der bei den einzelnen Zaubern unter "Reversalis:" aufgeführt ist! (Was übrigens, wie schon mehrfach erwähnt, auch der Beschreibung der Zauberwirkung beim Reversalis selbst entspricht.)

Klar kann man das anders sehen. Ich halte es auch nicht für vollkommen eindeutig. Aber einerseits zu behaupten, der Reversalis würde schlicht die Wirkungen umdrehen und die bei den Zaubern unter "Reversalis:" angegebene Wirkung sei bestenfalls exemplarisch, und andererseits die Zulässigkeit des Reversalis auf Varianten aus eben einer solchen "Reversalis:"-Angabe bei einem einzigen Zauber herzuzleiten, ist doch wohl in höchstem Maße inkonsequent!

Firnblut
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 1409
Registriert: 27.04.2011 19:35

Reversalis Fulminictus

Beitrag von Firnblut » 09.02.2018 12:08

Falandrion hat geschrieben:
09.02.2018 11:11
(Was übrigens, wie schon mehrfach erwähnt, auch der Beschreibung der Zauberwirkung beim Reversalis selbst entspricht.)
Sich aber eben mit dem grundlegenden Text über den Eintrag "Reversalis" im einleitenden Kapitel des LCD beisst.

Zudem gilt die Reversalisierung eines Zaubers als Spontane Modifikation (LCD 219) und Spontane Modifikationen sind mit Varianten kombinierbar, sofern nichts anderes angegeben ist(WdZ19).

So sieht es RaW ziemlich eindeutig aus. RaI ist mit "gilt als Spontane Modifikation" vermutlich gemeint "zählt gegen die Anzahl an angewendeten SpoMods", steht dort aber nicht :lol:

Falandrion
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 46
Registriert: 08.04.2016 18:14

Reversalis Fulminictus

Beitrag von Falandrion » 09.02.2018 16:56

Die Einstufung des Reversalis als SpoMod ist erstmal irrelevant, weil es nur die Frage betrifft, ob man Reversalis und Variante überhaupt kombinieren kann. Mir ging es mehr darum, welche Wirkung eintreten würde, wenn man es kombinieren würde: (Nach meiner Lesart) Exakt dieselbe wie beim Reversalis mit dem Grundzauber, denn in beiden Fällen tritt die unter "Reversalis:" angegebene Wirkung - und nur diese - ein.
(Einen Unterschied würde es nur dann machen, wenn man eine Variante mit geringeren AsP-Kosten oder geringerer Zauberdauer wählt, um diese für den Reversalis zu drücken.)

Antworten