Es sind nur noch 2 Plätze beim epischen Forentreffen frei!! Jetzt aber schnell! viewtopic.php?t=45202

 

 

 

[Berlin] DSA 4.1/5-Gruppe gesucht

Du suchst Gleichgesinnte für eine Runde? Finde sie hier!
Antworten
Benutzeravatar
Phoenix1987
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 464
Registriert: 14.07.2004 11:55
Geschlecht:

[Berlin] DSA 4.1/5-Gruppe gesucht

Beitrag von Phoenix1987 » 27.10.2017 22:08

Aloha,

nach über 4 Monaten ohne DSA wird der Fantasy-Entzug langsam schmerzhaft. Game of Thrones kucken hilft zwar ein wenig, ist aber einfach kein Ersatz zum guten alten DIY-RPG :wink:
Darum suche ich eine neue DSA-Runde, am liebsten im 4.1er System, das ich gut kenne, ich bin aber auch bereit mich wenns sein muss in die 5er Regeln einzuarbeiten. Kurz zu mir: Ich bin 30 Jahre alt, spiele seit 14 Jahren - mit Unterbrechungen - DSA, wohnhaft in Pankow, aber dank Ringbahn und Fahrrad mobil.

Da ich in den letzten Jahren diverse Gruppen-Neugründungs-Versuche mitbekommen habe, die sich - zum Teil nach Wochen, zum Teil nach einem Jahr - wieder zerlegt haben, wäre es mir deutlich lieber in eine bestehende Gruppe einzusteigen: Relativ klare Strukturen, viele Diskussionen wurden schon geführt und dann sieht man, ob man rein passt oder nicht. Gruppenneugründung schließe ich trotzdem nicht kategorisch aus, der Suchtdruck ist hoch :cry:

Ein paar Eckpunkte, die mir so einfallen:
  • Ich möchte nicht meistern. Ich habe einfach zu wenig Zeit, um mich vorzubereiten und meine Ansprüche an mich selbst sind immer hoch. Das wird einfach nichts :(
  • Mir ist Charakterspiel wichtig. Meine Charaktere haben Ecken, Kanten und Persönlichkeit, was die Sache idR schwieriger als einfacher macht. Ich möchte eine Stimmung, in der Rollenspiel ein gemeinsames Erlebnis ist, weil die Charaktere sich auch gegenseitig überraschen
  • Gleichzeitig hat jede*r Spieler*in die Verantwortung dafür eine*n gruppenkompatibeln Charakter zu erschaffen und spielen. Bei Konflikten sollte die Leitfrage lauten "Wie kriegen wir das hin, dass wir zusammen weiter spielen können?". "Mein Charakter ist halt so!" bedeutet für mich nichts anderes als "Du spielst entweder so wie ich es will oder gar nicht".
  • Apropos gruppenkompatibel. Meine Charaktere sind idR immer "gut". Ich krieg keine bösen oder gleichgültigen Charaktere hin, auch wenn ich es versuche... ^^°
  • Regeln sind wichtig, aber nicht alles. Ich bin dafür Regeln zu improvisieren, wenn es sonst den Spielfluss zu arg stört (und niemand eine Ahnung hat wie es gehen kann) und die Regeln dann später nachzuschlagen, dann in Zukunft aber auch wirklich anzuwenden.
  • Als Mitspieler*innen wünsche ich mir reife Persönlichkeiten mit einer gehörigen Portion Albernheit. Ich möchte nicht in einem Anfall von Selbstherrlichkeit Kirche und Adel bekämpfen und Götter lästern, weil ich auch outgame so ein krasser überlegener Atheist mit Anarchie-Ideologie bin.
  • Prinzipiell gilt für mich, dass Menschen nun mal unterschiedlich sind und unterschiedlichen Humor und Grenzen haben. Humor bewegt sich meistens nahe an Grenzüberschreitungen (Sex, Sexismus, etc.) und Empfindlichkeiten von Einzelnen sollen nicht verachtet, sondern respektiert werden.

    So, lange Liste, ich hoffe, dass sich trotzdem eine Gruppe oder Einzelpersonen finden. Wenn Ihr das hier gelesen habt und zwar Bock auf DSA, aber beim Lesen ein mieses Bauchgefühl habt, bitte antwortet nicht - Ihr erspart uns beiden wahrscheinlich eine Menge Ärger :lol:

    Viele Grüße! :)

Antworten