Wichtige Änderung am Discord Server viewtopic.php?p=1727965#p1727965

 

 

 

[RdK] Endschlacht - wenn Helden zu Vampiren werden?

Antworten
Benutzeravatar
Diotima
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 15
Registriert: 29.10.2009 18:35

[RdK] Endschlacht - wenn Helden zu Vampiren werden?

Beitrag von Diotima » 04.04.2017 11:49

Hallo zusammen,
ich meistere gerade RdK zu Ende. Ein bisschen Bauchschmerzen bereitet mir dieser Verwesungsschub, der 24 SP bedeutet und wenn man unter Null fällt wird man automatisch zum Untoten erhoben.
Ich möchte den Helden wirklich eine Endschlacht liefern und auch alles ausreizen. Seite zwei Wochen bereite ich die seelisch-moralisch daruf vor, dass das ne harte Nummer wird und man auch gut sterben kann. Doch mal ehrlich, wir versuchen in unserer Runde eigentlich keine Helden sterben zu lassen, höchstens wenn man es als Spieler darauf anlegt (sich einen schönen Heldentod aussuchen) oder halt einfach zu blöd ist (auch mal passiert, aber das war dann auch okay).
Das ist dasselbe wie mit dem Paktangebot.
Zwei wunderbare Möglichkeiten, einem Spieler seinen Helden zu versauen. Insbesondere, weil da keiner zur Ruhe gesetzt werden soll und auch keiner von denen Vampir oder Paktierer werden möchte. Würde mich jedenfalls sehr wundern.

Jetzt überlege ich, wenn das passieren sollte, wie man das ausgestaltet, so dass es erträglich ist und man eventuell den "Schaden" wieder gut macht. Bei einem Paktierer würden die Heldenfreunde ja auch den Betroffenen beim willentlichen Paktbruch unterstützen.

In RdK steht, dass man diesen Vampirismus anders ausgestalten kann. Leider habe ich "Mit Geistermacht und Sphärenkraft" nicht zur Hand. Neuere Publikationen erwähnen den "thargunitotschen vampirismus" nicht, wenn ich das richtig sehe. Dafür aber die Möglichkeit anstatt von einem namenlosen vampir anders zum Vampir zu werden durch Sykarianverlust. Diese haben dann keine namenlosen Vampirismusfähigkeiten, wohl aber den "Blutdurst" also Durst nach Sykarian.
Ich dachte zunächst kann man das Problem kurzfristig lösen, da ja nach Silpions Zerstörung durch die Stelen wieder Sykarian freigesetzt wird. Dann hätte man erstmal Zeit gewonnen.
Eventuell könnte dann mit Borons und/oder Tsas Hilfe der Betroffene gerettet werden. Ich habe Liturgien durchforstet, bin aber noch nicht so ganz glücklich mit den Möglichkeiten.
Habt Ihr noch Ideen?

Andras Marwolaeth
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 447
Registriert: 04.03.2005 16:44
Wohnort: Brühl (bei Köln)

Re: [RdK] Endschlacht - wenn Helden zu Vampiren werden?

Beitrag von Andras Marwolaeth » 04.04.2017 18:13

Also laut "Mit Geistermacht und Sphärenkraft" kann nur direktes Eingreifen der Götter eine Heilung herbeiführen. Ist aber wohl eher sehr selten.

Jewel Blue
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 114
Registriert: 29.12.2016 14:29

Re: [RdK] Endschlacht - wenn Helden zu Vampiren werden?

Beitrag von Jewel Blue » 04.04.2017 19:43

Reduzier doch einfach die Höhe des Verwesungsschubes.
Alternativ kannst eine zusätzliche Bedingung einbringen wie "Wenn unter Null fällt und der Charakter darüber stirbt." Damit hast du die Spanne bis zur negativen Konstitution noch für schnelle Wiederbelebung.
Wäre diese Regel konsequent für die NSCs angewendet worden, wären mit einem Schlag sehr sehr viele Vampire entstanden. Faktisch gab es aber inneraventurisch keinen einzigen dokumentierten.
Also im Zweifelsfall anpassen oder die Festlegung strreichen. Erst recht, wenn es nicht zu eurem Gruppenkonsens/-spiel passt.

Benutzeravatar
Diotima
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 15
Registriert: 29.10.2009 18:35

Re: [RdK] Endschlacht - wenn Helden zu Vampiren werden?

Beitrag von Diotima » 06.04.2017 11:52

Danke :-)
Das mit der Konstitution ist noch ein guter Tipp!
Das finde ich konsistent, weil es dann keine Möglichkeiten wegnimmt, die die Charaktere sonst gehabt hätten.
Manchmal wird man ja auch überrascht von seinen Mitspielern und dann wollen die plötzlich irgendwas wo man selbst gedacht hätte "och nö". Mal sehen... :-)

Diago Malagro
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 26
Registriert: 12.05.2014 12:27

Re: [RdK] Endschlacht - wenn Helden zu Vampiren werden?

Beitrag von Diago Malagro » 17.04.2017 12:38

Ich habe ein ähnliches Problem also bzgl. Vampirismus.

Bevor meine Helden in Boronshallen waren, haben Sie sich ziemlich als Geister mit ihren Fähigkeiten gespielt. So eben auch als sie Eslam angriffen.
Ich habe Ihnen beschrieben wie ihre Erscheinung immer schwächer wird und ein paar haben versucht auch SkP zu stehlen ging aber alles nicht so gut..

Naja im Endeffekt sind von meinen 5 Helden, 4 bei einem SkP-Stand von >5.
(Und das mit einem 55Lep Monster...)

Ich bastel grad an einer Lösung aber hinsichtlich der Steelen hab ich etwas bedenken wie es für meine Helden weitergeht...

Irgendwelche Ideen vllt.?

(Momentan wäre meine Geister von Boron gesandt mitzuschicken welche Ihre Seele für die Helden opfern - also bis zu 15 SkP von sich aufgeben würden als Schutz)

Benutzeravatar
Diotima
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 15
Registriert: 29.10.2009 18:35

Re: [RdK] Endschlacht - wenn Helden zu Vampiren werden?

Beitrag von Diotima » 21.04.2017 12:17

Hey,

ich habe relativ lange zu dem Thema recherchiert, weil ich auch was in der Hinterhand haben wollte. Es gibt eine Tsa-Liturgie, mit der man Sykarian zurückbekommen kann (Tsas Eidechsenauge ist darin involviert). Außerdem gibt es ein Elixier auf Theriak Basis. Aber das eine wird natürlich nciht an Hinz-und-Kunz durchgeführt und das zweitere ist sehr schwer zu bekommen und teuer. Aber vielleicht gibt das eine Idee.

Grabstein
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 80
Registriert: 10.12.2010 14:20

Re: [RdK] Endschlacht - wenn Helden zu Vampiren werden?

Beitrag von Grabstein » 21.04.2017 18:47

Hi!

Ich habe meiner Gruppe damals auch den Zugriff auf Theriak ermöglicht, um den Schaden zu begrenzen. Rhazzazor hat die größten Vorräte an Theriak ausserhalb des ewigen Eises. Mehrfach wird erwähnt, wie scharf er auf das Zeug ist. Im Umfeld der Schlacht habe ich eine ordentliche Truppe Kultisten des Schwarzen Drachen versteckt, die hatten außer Beute aus Warunk auch einen winzigen Rest Theriak dabei (für den Drachen).

Diago Malagro
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 26
Registriert: 12.05.2014 12:27

Re: [RdK] Endschlacht - wenn Helden zu Vampiren werden?

Beitrag von Diago Malagro » 27.04.2017 12:04

Ja das Thema Theriak hatte ich auch im Kopf, allerdings habe ich mit meiner Gruppe direkt im Vorfeld ein Abenteuer dazu gespielt was die Einstellung der Helden zu Theriak gegenüber negativ gestaltet hat.

Zudem wissen die Spieler A) nicht wieviel Sykerian sie noch haben und B) dass Theriak hier helfen könnte.

Bzgl. Tsa Liturgie habe ich die Problematik, dass meine Gruppe im gesammten Mittelreich gesucht sind und sich mittlerweile (dank einiger dummer Aktionen) auch wirklich unbeliebt bei der Praioskirche und ein paar anderen Vereinen gemacht haben.

Dadurch sind sie jetzt schleunigst in die Wildermark geflüchtet und sind gerade in diesem Questabschnitt unterwegs.


Habe mich deswegen tatsächlich auf die Geisterlösung versteift und lasse sie wenn es darauf ankommt zu Halb-Vampiren werden (einige Vor und Nachteile des Vampirismus aber eben nicht alle), mit der Chance auf Erlösung oder eben Verdammnis (Versuchung durch TGT ist geplant:) )

Benutzeravatar
Diotima
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 15
Registriert: 29.10.2009 18:35

Re: [RdK] Endschlacht - wenn Helden zu Vampiren werden?

Beitrag von Diotima » 28.04.2017 12:24

ABER: mich wundert, dass die Spieler nciht wissen wie viel Sikaryan sie noch haben,w eil in WdG steht, dass sich Astralleib und Lebenskraft gegenseitig bedingen. Also müssten die nach ner gewissen Zeit einfach auch weniger Lebenskraft haben, also nicht mehr voll regenerieren können. Oder?

Diago Malagro
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 26
Registriert: 12.05.2014 12:27

Re: [RdK] Endschlacht - wenn Helden zu Vampiren werden?

Beitrag von Diago Malagro » 02.05.2017 13:03

Soweit ich die Regeln kenne (bitte um Korrektur) ist es so das es bis zu 3 Werte von Relevanz gibt welche aber unabhängig von einander stehen:

Asp: Regneration tägl. nach normalen Regeln
Lep: Analog dazu
Sykarian: 1 je Monat mit geschaffter IN Probe

Das Sykarian-Verlust zur Senkung der anderen Reg. führt wäre mir nicht bekannt.
Und gerade Sykarian ist etwas was ich finde, dass die Spieler nicht als Wert wissen müssen.
Ich beschreibe den Helden durchaus das sie sich derzeit sehr schwach fühlen und etwas ausgelaugt.
Ihre interpreation davon ist halt, dass sie in der Wildermarkt bereits die Schwarzen Lande betreten haben und deren auswirkungen (Dämonisches Humus- Agrimoth) spüren.

Ab dem Punkt wo die Spieler wissen was dem Helden fehlt, interpretieren sie sofort hinein das ihr Held das wissen um Sykarian hat, was ja eher den hochstufigen Heilern, Geweihten und ggf. gelehrten Magiern (Exposami) bekannt ist.

Darum habe ich mich entschieden diesen Wert für die Helden zu führen.
Mitunter auch, weil der Dokumentative- Aufwand eher gering ist.

Antworten