Abendteuerplanung um auf JdF hinzuarbeiten.

Antworten
Kain_LaVey
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 16
Registriert: 21.04.2008 14:37

Abendteuerplanung um auf JdF hinzuarbeiten.

Beitrag von Kain_LaVey » 21.04.2008 15:00

Hallo,

ich werde demnächst eine neue Runde meistern. Wir wollen VOR JdF beginnen, aber auch auf diese hinarbeiten.

Die Gruppe ist von den Charaktern sehr passend. Die Erfahrung ist gemischt aber ausreichend ... vor allem wenn vorher noch einige ABs gespielt werden.

Nun meine bitte/frage:

Könnt ihr mir ein paar Abenteuer (gerne auch kleinerer kampagnen vor JdF) nennen, die im Mittelreich/Horasreich + Umgebung ... also Zentralaventurien^^ vor JdF spielen. Und ein paar Abenteuer die man wirklich als AB nutzen kann welches direkt auf JdF hinspielt ... wo es zusammenhänge gibt etc.

wäre super,
ich such der weil weiter ;)

lg.

Benutzeravatar
Rogal von Dorn
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 417
Registriert: 02.10.2005 08:44
Wohnort: Weiden, Herzoglich Dornstein, Grafschaft Bärwalde

Beitrag von Rogal von Dorn » 21.04.2008 16:21

Stadt der tausend Augen (oder wie das hiess) wo die Helden...

Mi:

...bei Galotta einbrechen und sogar Pläne für die Fliegende Festung entdecken können.

Mi Ende


Ich leite zuvor Blutige See - spielt zwar woanders, aber es hat viel mit den schwarzen Landen zu tun, ist ähnlich episch und fantasylastig und somit denke ich eine gute Einstimmung.




Rondra zum Gruße

Rogal von Dorn ("Schützt den Adel, schützt mich!")

Jahifa
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 28
Registriert: 17.12.2007 14:38

Beitrag von Jahifa » 28.04.2008 13:43

Mein Anliegen passt auch hier in den Thread rein :)

Und zwar beabsichtige ich auch "Stadt der 1000 Augen" zu spielen (bzw. die anderen Abenteuer in "Kreise der Verdammnis").

Allerdings finde ich "Der Unersättliche" fast noch idealer als Einstieg. Vorallem das Ende und der Anfang gefällt mir gut und es würde sich toll als Überraschungsabenteuer für meine Gruppe machen.

Da das Ganze aber nach JdF spielt, kurz die Frage: kann ich Xeraan vor JdF fallen lassen, oder spielt er eine tragende Rolle dort? Bitte keine Details - werde JdF als Spieler spielen :)

Die Frage ist nur: muss ich ganze Plotts neu aufrollen weil Xeraan vorher abdankt, oder spielt es (bis auf Kleinigkeiten) keine Rolle für JdF?

Wäre sehr dankbar für Hinweise - denke das ist in deinem Sinne Kain, oder? Denn das wäre - meiner Meinung - nach ein sehr stimmungsvolles AB für die Vorbereitung von JdF.

Lycis
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 42
Registriert: 10.03.2008 11:33

Beitrag von Lycis » 28.04.2008 16:38

Xeraan spielt im JdF keine Rolle - ich werd Der Unersättliche mit meiner Gruppe auch vor JdF spielen - ist denk ich problemlos machbar ohne was umzuarbeiten.

Benutzeravatar
Ghorio
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 181
Registriert: 01.12.2005 15:47

Beitrag von Ghorio » 30.04.2008 09:23

So richtig paßt es aber nicht. Nach dem JdF sind die Warunkei und Transylien stark geschwächt. Meiner Meinung nach macht das erst Xeranien angreifbar.

Sollte man beachten wenn man das vor dem JdF spielt.

Benutzeravatar
Battlegonzo
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 566
Registriert: 04.11.2006 02:02
Wohnort: Mainz

Beitrag von Battlegonzo » 30.04.2008 10:56

Auch ich darf bald das JdF meistern und habe mir folgende "Vorabenteuer" überlegt:
1. wie genannt: Stadt der 1000 Augen aus "Kreise der Verdamnis"
dazu kann man
1b. "auf Messers Schneide" aus dem Aventurischen Boten 100 spielen. muss aber nicht.

"Kurzszenarien" aus dem Aventurischen Boten, wichtig für die Story oder für die Bindung der Helden zum Mittelreich, sprich für NSC-Kennenlernen.
2.Geißel des Nordens" (104) anschließend evtl
2b. "Die Rache des Schwarzen Marschalls" (109)
3. "Bis auf die Knochen" (107)
4. "Des Königs Letzte Reise" (110)

5. Erben des Zorns (nur um mal was fürs Mittelreich getan zu haben)
5b. Elementare Vergeltung (auch aus einem Boten)

6. für Kurz vorher gibt es noch so ein szenario in Weiß-Tobrien (Winter 1027), wovon ich aber nicht mehr weiß wo es stand ;(

Da bei unsrer Gruppe die Zeitenfolge etwas durcheinandergeraten kann ich über den "wirklichen" ablauf nicht soviel sagen.
wir spielten die Jahre 1026, 1026a, 1026b, 1026c, 1027 und haben die Abenteuer soweit es ging lustig rumgeschoben,
erst 2. dann 2b, dann 5. und 5b dann 1. (da sind wir gerade) und nachfolgend 3,4 und 6 (hoffentlich nach der richtigen Reihenfolge)

Ansonsten kann ich nur sagen lies die Boten 100 - 109 (vor JdF) um zu sehen was vor dem JdF so passiert, man kann bestimmt aus einigen Artikeln auch Szenarien machen.

Gruß Battlegonzo

Benutzeravatar
Luzifel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 99
Registriert: 07.02.2005 23:16

Beitrag von Luzifel » 01.05.2008 11:24

Ich möchte auf eines der geilsten Abenteuer hinweisen - die Unsichtbaren Herrscher. Spielt im Horasreich und bring allein schon beim LEsen sehr gelungenes Mantel & Degen-Flair auf.. Aber das ist nichtmal das wichtigste, denn dort lernen die Helden den Greifen kennen (also den Murkel den es zu retten gilt in "Wenn Federn golden fallen" in SidW). Zusätzlich ergattern die Helden dort kurzzeitig Araschar und so kommt gleich wieder ein Wiedererkennungswert auf ^^

Faras Damion
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 893
Registriert: 11.09.2004 17:04

Beitrag von Faras Damion » 06.05.2008 14:24

"Die Unsichtbaren Herrscher" sind klasse! Eines der besten Abenteuer die ich gespielt habe. Allerdings mag es sich für Gruppen, die noch die Königsmacherkampagne spielen wollen, lohnen, es als Vorbereitung für diese Kampagne zu verwenden, da man doch wichtige Persönlichkeiten des Horasreichs kennenlernt.

Benutzeravatar
der Elfenspieler
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 16
Registriert: 24.10.2004 14:12
Wohnort: Dinslaken

Meine Vorabenteuer zum JDF

Beitrag von der Elfenspieler » 15.06.2008 03:33

Mit meiner Runde spiele ich folgende Abenteuer, um sie auf die Schwarzen Lande, die Heptarchien, der Aventurischen Gesellschaft und mit der Kaiserfamilie bekannt zu machen, damit sich auch der Ritterschlag rechtfertigt:

Schwarze Splitter, Tal der Finsternis, Zyklopenfeuer, Erben des Zorns, Rastullahs Rache in Pfade des Lichts, Mission des Raspyrizz in Drachenodem, Kreise der Verdamnis, Elementare Vergeltung in Drachenodem, Bis auf die Knochen (Szenario aus AB zum versuchten Raub des Leichnams Brins von Gareth durch Rhazzazor) dann geht es mit Jahr des Feuers los und die Helden habe sowohl Erfahrungen mit den Schwarzen Landen mit ihren Gefahren und wichtigen NSC´s gemacht als auch genügend Taten begangen, die den Ritterschlag durch das Kaiserhaus rechtfertigen.

Benutzeravatar
yoda.yoda
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 490
Registriert: 18.12.2004 11:14

Beitrag von yoda.yoda » 06.07.2008 17:55

Anbei mal meine Planung. Die Liste habe ich anhand von Empfehlungen aus verschiedenen Foren zusammengestellt.

Nachdem ich das Abenteuer Rabenkrächzen gelesen habe, wird es wahrscheinlich aus der Liste rausfliegen, da es IMHO nur schlecht ist.
Wahrscheinlich werden wir stattdessen "Riesige Liebe" aus "Märchenwälder, Zauberflüsse" spielen, damit die Spieler auch mal wissen wofür sie kämpfen und nicht nur, wo gegen.


1025/32
  • Stadt der 1000 Augen (A116.1)
    ab FIR 1025 BF (32 Hal)
    Die Helden reisen verdeckt nach Yol-Ghurmak und sollen den Überläufer Udalbert Ludolf von Wertlingen befreien; Es führt die Spieler tief ins Herz von Galottas Reich
  • Das letzte Banner (A116.x)
    ab FIR 1025 BF (32 Hal); Warunkei
    sollen die Helden im Auftrag von Herzog Bernfied eine Armee des untoten Drachen Rhazzazor mit Hilfe eines verfluchtet Artefakts, das im geheimnisvollen Molchenberg unter Warunk verborgen liegt, auf Garlottas Schergen hetzten. Hierbei erhalten die Helden von niemand geringerem als dem Herrn der Drachensteine persönlich Unterstützung
  • Operation Perlbeißer (A116.x)
    Peraine
    Die Helden leisten Vorarbeit für eine Militäroffensive in Tobrien.
  • Rabenkrächzen (AB101; S.14)
    Ingerimm
    Das nachfolgende Abenteuerszenario führt die Helden vom Koschgebirge über Umwege in die Nähe des Schlachtfeldes der dritten Dämonenschlacht, genauer gesagt zu dem Boron-Heiligtum Boronia. Die Spieler treffen rechtzeitig zur Einweihung des Boron-Tempels durch den Raben von Punin höchstpersönlich im Ingerimm 32 Hal ein. Im Mittelpunkt der Ereignisse stehen folglich die Boron-Kirche sowie natürlich die Helden selbst. Letztere müssen verhindern, dass die Gebeine einer Boron-Heiligen in die falschen Hände gelangen
1026/33
  • Zwischen Licht und Dunkelheit (basiert auf "Auf Messers schneide")
    Rondra 1026 BF (33 Hal)
    Die Klauen der Schwarzen Lande haben die umliegenden Gebiete noch immer stark im Griff, und an den Grenzen herrscht Angst und Schrecken. Die Helden hat es zu diesem Zeitpunkt nach Perainefurten verschlagen, wo sie schließlich Zeugen eines Ereignisses werden, das ein schlechtes Omen auf die zukünftigen Pläne der Heptarchen wirft: Düsternis scheint in den nächsten Monaten in den Schwarzen Landen zu keimen. Doch ein wichtiger Auftrag wartet in der Gegenwart: Eine wichtige Person muss - möglichst unversehrt - am Rande der Grenze mit Geleitschutz eskortiert werden. Eine leichte Aufgabe - wenn es sich dabei nicht um eine gefangene Frau in kompletter Befwaffnung handeln würde. Und plötzlich stehen die Helden zwischen den Fronten und müssen selbst entscheiden, was Gut und was Böse ist. http://www.alveran.org/index.php?id=157 ... tionID=392 =>
  • Fern von Praios Licht
    Firun 1026
    Der Hort des Greifen lag seit geraumer Zeit am Arvepass. Der prächtige weiße Greif brachte verschiedene Scheusale, die das Gebirge zu überfliegen versuchten, mit seinen gewaltigen Pranken zur Strecke. Rhazzazor war es irgendwann leid, die Anwesenheit des Gottesboten zu dulden. In einer finsteren Nacht, in der Mada sich hinter einem Schleier aus Wolken verbarg, kam der Drache auf seinen löchrigen und vermoderten Schwingen von seiner Residenz in Warunk geflogen und bezwang den Greifen. Das Monstrum wandte sich rasch ab, nachdem das Göttertier abstürzte. Lucardus Schergen schleppten den verletzten Greif in die Tiefen der Gewölbe. Dort soll der Greif in einer finsteren Beschwörung dem Erzdämonen Agrimoth geopfert werden und das Ritual zur „Erweckung“ des Arvepasses erst möglich machen. http://www.albernia.fanwerk.com/sub/fvpl.pdf http://www.albernia.fanwerk.com/sub/fvpldc.pdf
  • Elementare Vergeltung Drachenodem
    Rahja 1026 BF - Praios 1027
1027/34
  • Der Wurm von Windhag Drachenodem
    Efferd-Boron
  • Bis auf die Knochen AB107; Seite 17)
    30. Travia 1027 BF
    Die Helden helfen bei der Verteidigung des Totenzuges von König Brin von Gareth. http://www.wolkenturm.de/index.php?page ... der=archiv
  • Die Mission des Raspyrriz Drachenodem
    Hesinder/Firun 1027
  • Rache des Schwarzen Marschalls
    AB109, 13 Phex
    Seit Whassois Gefangennahme in Albernia, seiner Verbringung nach Trallop und dem Entschluss, den Schwarzen Marschall in Gareth öffentlich hinrichten zu lassen, sind einige Monde verstrichen. Zwischen Albernia, Weiden und Gareth kam es in dieser Zeit zu politischem Gezerre, bei der die ruhmreiche Bedeckung jenes Geleitzuges ausgehandelt wurde, der mit Whassoi einen der meistgehassten Staatsfeinde in die Kaiserstadt überführen darf. Mitte Phex 34 Hal ist es nun so weit: Die Vorbereitungen sind nahezu abgeschlossen und hier kommen die Helden ins Spiel.
  • Schlacht in den Wolken
    25. Phex 1027 - 29. Peraine 1027
  • Aus der Asche
    29. Peraine 1027 - 2. Rondra 1028
1028/35
  • Rückkehr des Kaisers
    2. Rondra - 15. Phex 1028

Benutzeravatar
sebastian_xen
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 390
Registriert: 29.01.2005 17:59
Wohnort: Mannheim / Malibu, CA, USA

Beitrag von sebastian_xen » 29.08.2008 22:18

@ Yoda

vielen Dank für die sehr aufschlußreiche Darstellung.

Ich habe mit meiner Gruppe gerade die umwerfende G7 beendet, und wir werden jetzt mit neuen Helden von neuem in ein neues Aventurien starten!

Dabei soll das langfristige Ziel sein, dass wir uns auf das JAhr des Feuers hinarbeiten.

Eine kurze Frage: bei den Abenteuern die ihr erwähnt, sind das Abenteuer die ihr mit neuen Helden begonnen habt, oder habt ihr schon gestandene Recken (so hört es sich nämlich an) mit denen ihr in diese Liste von Abenteuer zieht?

Benutzeravatar
Carragen
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1800
Registriert: 21.09.2004 14:32
Kontaktdaten:

Beitrag von Carragen » 01.09.2008 14:55

Bei 'Stadt der 1000 Augen' die ja bei den meisten als Eröffnung für ihre Vorbereitung genannt ist, sollten die Helden schon erfahren sein, da sonst ein Überleben in Yol-Ghurmak kaum zu schaffen ist.

Ich würde an deiner Stelle deiner Gruppe schon die Option geben, mit erfahreneren Recken zu starten. Falls ihr wirklich bei 0 AP anfangen wollt ist es doch ein sehr langer Weg bis zum Jahr des Feuers.

Für den Fall, dass du aber noch Einstiegsabenteuer brauchst, so schau mal bei der DarpatienWiki vorbei, da findest du einige Szenarien. So hab ich 'Kind der Sonne' als erstes Abenteuer für meine unerfahrenen Recken geleitet.

Benutzeravatar
Zordan Fuxfell
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 211
Registriert: 14.07.2004 16:49
Kontaktdaten:

Beitrag von Zordan Fuxfell » 04.09.2008 12:31

Ich habe mit meiner Gruppe etwas früher begonnen.

1. Ein Diadem von Elfenhand Hier lernen die Helden bereits Dexter Nemrod kennen und auch Drego von Angenbruch.

2. Zwielicht in Gareth Das Boten-Abenteuer in dem Dexter die Gruppe beauftragt den verwirrten Aslam Karfenck zu transportieren

3. Reichskongress 31 Hal Die Helden werden als Zeugen geladen und bekommen so live die Ereignisse um die Verbannung Yppolitas mit.

4. Rabenkrächzen Etilias Fingerknochen und Mirona ya Menario kommen vor

5. Stadt der 1000 Augen Nun haben die Helden schon eine gewisse Erfahrung gesammelt, so dass sie das Abenteuer bestehen können.

6. Das letzte Banner

7. Zwischen Licht und Dunkelheit Man trifft erneut auf Lutisana

8. Bis auf die Knochen Zweites Mal, dass die Helden Rhazzazor treffen

9. Prost Mahlzeit! Nach all den Schrecknissen der Vergangenheit und die noch folgen werden haben die Helden sich ein bisschen Ruhe und Unterhaltung verdient. Goldo Paligan ersetze ich dabei durch Rondrigan, damit sie auf den auch schon mal gestoßen sind.

Würde gerne noch "Fern von Praios Licht" und "Die Unsichtbaren Herrscher" meistern, aber da die Gruppe nur ale zwei Monate zueinander findet, würde ich dann erst 2015 loslegen können mit JdF^^

Benutzeravatar
Carragen
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1800
Registriert: 21.09.2004 14:32
Kontaktdaten:

Beitrag von Carragen » 04.09.2008 14:22

Zordan hat geschrieben:Würde gerne noch "Fern von Praios Licht" und "Die Unsichtbaren Herrscher" meistern, aber da die Gruppe nur ale zwei Monate zueinander findet, würde ich dann erst 2015 loslegen können mit JdF^^
Wobei 'Fern von Praios Licht doch ein relativ kurzes Abenteuer ist. Meiner Meinung nach kann man das ruhigen Gewissens noch mit rein nehmen, vor allem, da man nach dem Abenteuer schon mal abschätzen kann, wie die Helden auf Greifen reagieren.

'Die unsichtbaren Herrscher' aber würde ich mir lieber aufsparen, falls man irgendwann mal mit einer Runde die Königsmacher-Kampagne spielen will. Das Abenteuer scheint dahin besser zu passen und hat doch außer dem Schwert keine weiteren Verbindungen zum JdF.

Zudem sei hier mal 'Schreie in der Nacht' aus 'In dunklen Gassen' erwähnt. Ein schönes Abenteuer, um Gareth mal näher kennenzulernen. Zudem die vielleicht einzige Möglichkeit, wo Meisterinformation zu "Schreie in der Nacht": Mühlenangst mal zur Geltung kommen kann. :devil:

Benutzeravatar
Redaktionsfan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 10
Registriert: 28.08.2008 12:57

Beitrag von Redaktionsfan » 04.09.2008 16:00

Wir hatten in der Vorkampagne folgende Abenteuer

Namenlose Dämmerung (zeitlich vorverlegt)
Brogars Blut
Stein der Mada (Hier können die Helden Punin kennenlernen und ich habe zudem Selindian Hal, Dom Eslam, Dschijndar von Falkenberg-Rabenmund integriert)
Der Basiliskenkönig
Dritte Dämonenschlacht (Die Helden haben den fingierten Auftrag bekommen den Leichnahm von Prinz Brin nach Burg Mersingen zu bringen, transportierten aber einen Tierkadaver um so Rhazzazor abzulenken, die Helden wussten selber auch nicht bescheid)
Tal der Finsternis (muss stark überarbeitet werden, bietet denn aber viel Anknüpfpunkte)
Blutige See (Eine Dämonenarche kommt Kholak Kai noch am nächsten, finde ich...)
Levthansband (einfach zur Entspannung)
Sumus Blut (Weil es ein schönes Abenteuer ist)
Berge aus Gold (Um den Plot von Brogars Blut fortzuführen)

Dazu kamen noch einige kleinere Szenarien und Zwischendurchepisoden die vor allem die Geschichte des Mittelreichs und deren Adlige in den Mittelpunkt rückten.

Zudem standen noch Kreise der Verdammnis, Erben des Zorns und 3Millionen Dukaten in der engeren Auswahl, mussten aber leider aus verschiedenen Gründen herausfallen.

Schöne Grüße Redaktionsfan

Benutzeravatar
Kordian
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 35
Registriert: 29.08.2007 19:37
Wohnort: Wattenscheid

Beitrag von Kordian » 07.09.2008 12:06

Ich will hier mal meinen "Road to JdF" Plan vorstellen. Am Anfang haben wir viel eigenes Abenteuer gespielt. Die Gruppe startete recht reisefreudig (Im Bann des Eichenkönigs in Andergast (AB 109)-> Zeit der Ritter im Bornland (AB110)-> Ab nach Südaventurien, dort kleinere Szenarien und auch was aus Questadores)

Schließlich gings dann richtig los:
Die Herren von Chorhop Phex 31 Hal bis Phex 32 Hal (AB114)
Wenn man die Lust hat, vor JdF noch länger in Chorhop rumzuhängen. Hier kann man nicht nur den Spielern, die möglicherweise eher mittelreichisch geprägte Abenteuer gewohnt sind, mal klassische Piratenszenarien zeigen. Hier kann man auch den Rastullah-Glauben vorstellen, sich mit Al'Anfa streiten und mit ein wenig Fantasie auch einige NSCs einführen, die später wichtig werden könnten. Mit einem Jahr Spielraum geht da einiges, vorrausgesetzt man hat Lust zur "Vorbereitung" so ein langes Abenteuer zu spielen.

Erben des Zorns Phex-Peraine 32 Hal (AB115)
Auf Einladung eines Händlers, dem sie in Chorhop geholfen hatten, reisen die Helden nach Punin und geraten so in das Abenteuer hinein. Erste Kontakte zum Kaiserhaus kommen zustande, Selindians Position in Almada wird vorgestellt (mMn sehr schön für "Aus der Asche").

Hier ist es natürlich schade, dass die Abenteuer aus "Kreise der Verdammnis" zeitgleich stattfinden, aber anderersseits ist es auch ganz gut, dass die Helden dann bei der Schlacht in den Wolken wenigstens noch mit großer Ehrfurcht den Dämonen gegenüberstehen.

Mit einigen Anpassungen kann man "Kreise der Verdammnis" (AB116) auch zu einer anderen Zeit des Jahres spielen, finde ich, wenn man unbedingt will. Also z.B. etwa von Praios - Travia 33 Hal, haben wir aber nicht gemacht und es auch nicht wirklich vermisst.

Ansonsten ging es mit eigenen selbstgemachten Abenteuer, der u.a. auch die Front im Osten als Thema hatten, nach Norden. Und da sind wir momentan auch gerade noch...
Die Geißel des Nordens Firun-Ingerimm 33Hal (Bote 104/102-104)
Hier machen sich die Helden wirklich verdient für das Mittelreich, oder zumindest erst einmal für Weiden. Erstere kleinere Schlachten werden geschlagen (Reichsend, Baliho...) und wichtige Personen kennen gelernt. Vor allem auf dem Reichskongress in Trallop.

Von dort aus wird es weiter gehen ins nächste Gefecht, was sich bei unserer Gruppe anbietet, die sehr kampforientiert ist. Andere Gruppen könnten am "ewigen Kampf" vielleicht keinen Gefallen finden:
Die Schlacht um Omlad Rahja-Praios 34 Hal (Bote 106)
Nach dem Reichskongress und der Befreiung Donnerbachs brechen die Helden gemeinsam mit Rohaja und/oder Eslam nach Almada auf, um dort den Konflikt zu beenden. Das Szenario im Boten bietet drei verschiedene Möglichkeiten an: Kampf (mit Gwain von Harmamund), Diplomatie (mit Eslam), Mischugn aus Kampf und Diplomatie (Rohaja)
Dieses Szenario sollte aber nicht mehr als eine kurze Randepisode darstellen, die den Helden den Konflikt mit den Novadis ins Gedächtnis ruft und zeigt wie sehr das Reich an "drei Fronten" unter Druck gerät.

Im Rahmen dieses Konfliktes bietet sich auch das Abenteuer Elementare Vergeltung aus Drachenodem an, dass zeitgleich spielt und mit wenigen Änderungen spielbar ist. Da wir Drachenodem jedoch leider nicht besitzen, liegt der Gedanke aber sowieso auf Eis, bis es vielleicht mal nachgedruckt wird...

Genauso steht es um die Abenteuer Die Mission des Raspyrriz und den Wurm von Windhag, die sich aber (bestimmt) auch gut dafür eignen, den Ruf der Heldengruppe zu mehren.

Jedenfalls geht es bei uns dann nach einer wohlverdienten Pause weiter mit:
Bis auf die Knochen30.Travia/1.Boron 34 Hal (Bote 107)
Hier werden die Helden wohl endgültig ihr "Meisterstück"vollbringen, um von Emer zu Reichsritter geschlagen zu werden.
Den Winter verbringen sie in Gareth, wo sie sich schon einmal auf das Turnier vorbereiten können.

Des Königs Letzte Reise Tsa-Phex 34 Hal (Bote 110)
Anfang Tsa bricht König Cuanu von Gareth aus zu einer letzten Reise auf, die nach Donnerbach führt. Da einer unserer Helden Albernier ist, wird der Einsteig etwas leichter sein, denke ich. Die Helden sind ja schon wohlbekannt und der König wird sie gerne an seiner Seite wissen.

Die Rache des Schwarzen Marschalls Phex 34 Hal (Bote 109)
Die Helden sind dann auch passenderweise in Trallop, wenn es darum geht, den Begleitschutz für Sadrak Whassois Transport zusammenzustellen. Nach ihren Taten im vergangenen Winter wird die Herzogin sie möglicherweise bitten, den Zug zu begleiten. (da die Helden sich ja wahrscheinlich sowieso auf dem Weg zurück nach Gareth befinden)

Und so ist man Ende des Monats pünktlich zum Turnier in Gareth...

The Pat
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 211
Registriert: 13.05.2005 09:46

Beitrag von The Pat » 24.12.2008 09:40

Auch unsere AB-Liste für die Heranführung an JdF deckt sich zu einem großen Teil mit obigen Daten:

Unsere Helden (wir haben nach der G7 Kampagne mit neuen Stufe 1 Chars gespielt) haben zunächst Spielstein- und Simyalakampagne erlebt.

Dann ging es mit Jenseits des Lichts - Blutige See - Stadt der 1000 Augen - Das Letzt Banner - Zwischen Licht und Dunkelheit gegen die Schwarzen Lande. Hier kann man natürlich viele NSC einführen.

Dann ein kurzes Intermezzo im Horasreich mit den Unsichtbaren Herschern (Helden als KGIA Agenten inzwischen unterwegs).

Zur Einführung des Almadaer Fraktion spielen wir jetzt Erben des Zorns, das ich genau um 1 Jhr verschoben habe, da es sonst eine Überschneidung mit KdV gibt.

Es folgen noch Elementare Vergeltung und Bis auf die Knochen - dann sind die Helden bereit für das JdF.

Rückblickend würde ich Unsichtbare Herscher wohl weglassen - trotz aller Lobreden eher ein weniger gutes Abenteuer und für die Kampagne wirklich nicht so wichtig.

12igen Gruß und Frohes Fest,

The Pat

Thyrion
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 56
Registriert: 28.10.2008 16:43

Beitrag von Thyrion » 04.01.2009 11:45

Mhm, ich denke die Frage passt hier am besten hin:

Wir bereiten uns gerade auf JdF vor (bin Spieler, aber mit einer früheren Gruppe schon einmal durch). Nun wurde hier von einigen das AB "Die unsichtbaren Herrscher" empfohlen.

Inwiefern kann man dieses AB spielen, wenn 4 der 5 Charaktere Mittelreicher sind, und schon Kontakte zum KGIA hatten und der fünfte Charakter Verpflichtungen gegenüber dem Horasreich hat? :)

Macht eine solche Konstellation das AB unmöglich oder kann man Lösungen finden?

Benutzeravatar
Carragen
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1800
Registriert: 21.09.2004 14:32
Kontaktdaten:

Beitrag von Carragen » 04.01.2009 14:49

Die KGIAler dürften kein Problem machen, wenn man die Agentur als einer der Auftraggeber nimmt. Verpflichtungen gegenüber dem Horasreich könnten zu einem Konflikt mit der Anwerbung führen, es liegt aber daran, wem im Horasreich man Verpflichtet ist. Dem Wohle des Ganzen Reiches (dürfte sich so deuten lassen, dass das Abenteuer passt), der Kaiserin (wird schon schwerer)?
Aber es gibt dazu auch Hinweise und Lösungen im Abenteuer.

Antworten