Live is Life!!!eineinselfdrölf!!

 

 

 

Letas JdF

foyrkopp
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1306
Registriert: 09.09.2009 21:06

Re: Letas JdF

Beitrag von foyrkopp » 14.05.2013 10:00

Danke für die laufenden Berichte. Weiter so!
Gruß
foyrkopp

Leta
Posts in diesem Topic: 24
Beiträge: 7952
Registriert: 13.02.2006 09:49

Re: Letas JdF

Beitrag von Leta » 18.05.2013 21:15

Gesundheitlich bedingt war der letzte Abend etwas kürzer geplant und primär war die Konfrontation mit den Tobriern geplant.
Da die Spieler vor ein paar Abenden anklingen lassen haben das wir schon lange keine Kämpfe mehr mit Bodenplan usw. gemacht haben, dachte ich erfülle ich diesen Wunsch. Da gestern auch nur drei Spieler da waren, der Ronni, der Zwerg und Raul, die alle auf Strategische Kämpfe und Regeln stehen haben wir sehr viel Spaß gehabt. Eine Skizze der Heldenbühne, Glassteine für die Helden (Gelb) und Gegner (Rot und Grün) und 2h Zeit. Großer Spaß! :)
Den Tobriern habe ich neben der Schmutzigen Irfinja und der Starken Zylva noch 5 Schläger zur Seite gestellt. Über leichte Armbrüste würden meine Helden nur lachen weshalb ich ihnen auch noch eine Schwere gegeben habe.
Da das Würfelglück (offen gewürfelt) definitiv auf meiner Seite war (Superattacke 1x ich, Patzer: sechs von den Helden) war der Kampf "Ausgewogener" und knapper als gedacht. Auf dem Bild sieht man den Zwerg (M) umringt von drei Gegnern (Befreiungsschlag), Raul(R) im Duell mit Zylva am Rand der Bühne und den Ronni(L) auf einem Laufsteg über der Bühne im Duell mit Irfinja.

Für den nächsten Abend ist die Reise zum Reichskongress geplant. Wobei ich diesen und die Abende darauf relativ "politikarm" geplant habe. Primäre Queste wird das Auge sein. Galottas Turm nehme ich trotz gegenteiliger Meinungen vermutlich mit rein da meine Helden auf so ein Erkunden stehen. Aber das entscheide ich spontan.

Inzwischen sind wir 1,5 Tage hinter dem "offiziellen" Plan, der aber auch viel zu eng ist.

Soviel kurz von mir.
Dateianhänge
Bilder Frühling 2013 002e.jpg
Zuletzt geändert von Leta am 18.05.2013 21:16, insgesamt 1-mal geändert.

Leta
Posts in diesem Topic: 24
Beiträge: 7952
Registriert: 13.02.2006 09:49

Re: Letas JdF

Beitrag von Leta » 30.09.2013 23:29

So es geht weiter.

Kurze Zusammenfassung vom:
Reichskongress
dieser lief, sagen wir mal, schleppend. Meine Helden waren, außer dem Magier(der seinen Stab bezauberte), ständig beim Reichskongress anwesend. Da sie aber als Reichsritter nur geringes Stimmrecht hatten war es etwas unbefriedigend. Sie hatten auch eine Audienz beim Herzog der Notmarken: Großer Spaß, sie hassen ihn total obwohl sie eigentlich seinen Motiven zustimmen(Reich braucht einen starken Anführer). Es ist mir gelungen das "überlasst die Politik Leuten die sich damit auskennen" meinen wirklich erfahrenen Helden überzeugend rüberzubringen. 8-)

Weiter geht's in Albernia
. Ich habe lange mit der Episode gehadert. Ich habe folgende Idee. Das Kapitel geht mehr um das Wer gegen wen und wieviele Truppen haben die jeweiligen Seiten eigentlich. Und natürlich die Hatz gegen den Drachen... Äh ... Wyrm. Ich mag die Idee auch wenn sie eigentlich ein Aufguss der Razzi gegen Thargunitoth Episode am Ende ist (Sikarian Raub).
Folgende Idee um einigen Stellen ihre Glaubwürdigkeit zurückzugeben. Razzi ist zwanghaft auf der Suche nach einem Ausweg aus seiner Misere(7ter Kreis). Da die Helden ihm in Gareth wirklich zugesetzt haben (wiegesagt ~300 SP gegen die Kette) lässt er sie beobachten. Ich dachte an skelettierte getarnte Krähen. Nicht um Paranoia aufzubauen sondern mehr um die Helden daran zu erinnern wer der wirkliche Feind ist. Bei der Beobachtung der Helden wird er auf den Wyrm (Tolles Wort WÜRRRM) und die Fähigkeit des Lebensraubs (Ob ich hier Sykarian Raub oder direkten Lebensraub nehme sei mal dahingestellt) aufmerksam.
Kurz: Helden besiegen Würm und ein Agent Razzazors klaut den Fokus (Ring). Diesen sehen die Helden in der 15 Kaiser Schlacht wieder im die Parierstange des Kaiserschwertes gewickelt wieder. So als Idee. Um dem Razzi "kann alles" entgegenzuwirken, er braucht den Feen Fokus da er diese Wirkung nicht selber hervorrufen kann.

Wenn der Würm und die verräterische Redax PG Schlampentochter besiegt ist können sich die Albernier selber helfen und sichern Entsatz für den Jahrestag der SidW zu. Helden bekommen die Information von Selindian/einem Fuchs das er das Auge gesichert wurde... weiter in Punin...



Soweit als grober Plan. Was meint ihr.

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 21483
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Re: Letas JdF

Beitrag von Na'rat » 01.10.2013 00:40

Wie verträgt sich ein Ausflug ins gänzlich unwichtige Albernia mit der angeblichen oder tatsächlichen Bedrohung durch den Wunderwurm?

Endsatz aus Albernia, einer ausbluteten Provinz mit notorisch unzuverlässigen Truppen (die welche noch übrig sind)? Wären die Nordmarken, zwar kampfunerfahren aber auf Sollstärke, nicht die bessere Wahl?

Man ist wohl in Albernia wegen dem Universalsab, warum geht der Wunderwurm nicht gegen diesen vor? Geweihte Artefakte sind ja lächerlich einfach zu entweihen und der Universalstab stellt für den Wunderwurm eine gewaltige Bedrohung dar.

Wie die SC's es überleben sollen wenn ihnen der Wunderwurm auf den Fersen ist ist mir gänzlich schleierhaft.

Das der Wunderwurm eine kontientweite Reichweite hat, über das Treiben einer gänzlich unwichtigen Fee bestens informiert ist trägt mMn nicht dazu bei dessen Allmacht entgegenzuwirken. Ebenso wenig der Umstand, dass die SC's nicht in der Lage sind der Komplettüberwachung zu entgehen. Oder das zum x-ten Male in der Kampagne, ein eben unter größten Mühen gesichertes Plotdevice prompt an die Antagonisten fällt.

Sollte man die SC's nicht besser auf die Suche nach Kaiserblut schicken?

Delta
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 338
Registriert: 23.09.2006 22:55

Re: Letas JdF

Beitrag von Delta » 01.10.2013 11:07

Leta hat geschrieben:Bei der Beobachtung der Helden wird er auf den Wyrm (Tolles Wort WÜRRRM) und die Fähigkeit des Lebensraubs (Ob ich hier Sykarian Raub oder direkten Lebensraub nehme sei mal dahingestellt) aufmerksam.
Ein Problem könnte hier sein dass du dann auch RdK entsprechen abändern musst, wenn du die Trollstele beibehalten willst, die fällt ja nicht auf einmal vom Himmel die Kampagne geht ja davon aus dass Big R das alles schon seit Jahren vorbereitet hat, wenn er erst während die Helden in Albernia auch nur auf die Idee kommt es mit Sikaryan zu versuchen wird es zeitlich kaum erklärbar, wie er das alles hinbekommt (Stele finden, teilen, präparieren und platzieren, das ganze Drumrum um die Fingerknochen ist ja auch schon seit Jahren in Vorbereitung, ebenso die Präparierung von Silpion etc.pp.)

Weiß natürlich nicht genau, inwiefern du dich da an den offiziellen Plot halten willst.

Leta
Posts in diesem Topic: 24
Beiträge: 7952
Registriert: 13.02.2006 09:49

Re: Letas JdF

Beitrag von Leta » 01.10.2013 23:28

Guter Hinweis Delta. Aber Razzi hat immerhin 10 Monate Zeit. Er soll kein kein super Wunderknabe sein der alle möglichen tollen Superspecials aus dem Nichts herbei zaubert (wie er es bis jetzt gemacht hat). Er ist uralt und ziemlich mächtig das ist klar. Aber er kann nicht alles.

Die zersägte Trollstele finde ich albern und werde sie vermutlich durch sechs "normale" Stelen aus einem geplünderten Steinkreis ersetzen die einen ähnlichen Zweck erfüllen. Aber das entscheide ich später.

@Na'rat
- wie Albernia im offiziellen Aventurien dargestellt wird ist für mich unerheblich. In meinem Aventurien haben die Notmarken und Albernia als einzige "provinzen noch nennenswerte Truppenkontingente. Abernia weil es Probleme mit den Orks gab und die Notmarken weil der Herzog sie bewußt zurückgehalten hat. Jedenfalls denken so die Helden.
Wenn der Konflikt Entschieden ist werden auf beiden Seiten Kräfte frei die für den Kampf gegen die Schwarzen Lande genutzt werden können. Jedenfalls ist so der Plan meiner Helden.
- Superstab der Scharzdrachen Vernichtung (Stab des Vergessens) hat versagt und ist beim Absturz der Feste verschwunden. Ich weiß nicht ob ich ihn nochmal auftauchen lasse. Vielleicht ruft ihn am Ende der Rabe um Razzis Karfunkel zu erledigen.
- bis jetzt ist seit SidW (also seit ich das Abenteuer leite) noch kein Plotdevice den Helden weggeschnappt worden.

@Topic
Meine Helden besitzen das geheime Reichssiegel (auf die "Zeichnung" des Helden durch das Garafan Siegel habe ich verzichtet) mal schauen was der noch tolles kann wenn sie ihn einsetzen wollen(Irgend eine gespeicherte Praios Liturgie). Das Auge des Morgens ist für meine eher direkten Helden unerreichbar und wird vermutlich von jemand anderem geklaut(Irgend ein Phexgeweihter der es als Herausforderung sah), es taucht einfach irgendwann zu einem passenden Zeitpunkt wieder auf. Nach SidW muß einfach auch was von NSCs gemacht werden damit nicht nur die Helden die sind die etwas machen.

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 21483
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Re: Letas JdF

Beitrag von Na'rat » 02.10.2013 16:59

Leta hat geschrieben:In meinem Aventurien haben die Notmarken und Albernia als einzige "provinzen noch nennenswerte Truppenkontingente. Abernia weil es Probleme mit den Orks gab und die Notmarken weil der Herzog sie bewußt zurückgehalten hat. Jedenfalls denken so die Helden.
Was immer noch nicht erklärt warum sich die SC's am ziemlich unwichtigen Konflikt um Winhall beteiligen. Ziel sollte es doch sein, die Auseinandersetzung so schnell wie möglich zu beenden, indem man z.B. einen der beiden Anführer (Benain oder v. Großen Fluss) ausschaltet.

Also, was suchen die SC's in Albernina? Wie wollen sie den Konflikt beenden?
Leta hat geschrieben: - bis jetzt ist seit SidW (also seit ich das Abenteuer leite) noch kein Plotdevice den Helden weggeschnappt worden.
Trotzdem sollte man die Coolness des Drachen runterregeln, ihn nicht allgegenwärtig und quasi allwissend machen. Das untoter Kaiserdrache mit Feenmagie kompatibel ist scheint mir eher merkwürdig. Ebenso wie eine unwichtige Fee mit ihrer Magie einen nennenswerten Beitrag zum treiben eines superdupper Nekromanten und Megapaktierers leisten soll.
Leta hat geschrieben: Das Auge des Morgens ist für meine eher direkten Helden unerreichbar und wird vermutlich von jemand anderem geklaut(Irgend ein Phexgeweihter der es als Herausforderung sah), es taucht einfach irgendwann zu einem passenden Zeitpunkt wieder auf.
Na ja.

Leta
Posts in diesem Topic: 24
Beiträge: 7952
Registriert: 13.02.2006 09:49

Re: Letas JdF

Beitrag von Leta » 02.10.2013 17:59

Na'rat hat geschrieben:Also, was suchen die SC's in Albernina? Wie wollen sie den Konflikt beenden?
Anführer ausschalten sowas in der Richtung. EInen genauen Plan haben sie noch nicht.
Na'rat hat geschrieben:Trotzdem sollte man die Coolness des Drachen runterregeln,
Exakt das ist der Plan wenn man sieh welcher Dinge er sich bedienen muß. Ob Drachen und Feenmagie kompatibel ist ist mir Wurscht. Das Feen Artefakt wird von dämonischer Macht korrumpiert - passt für mein Magieverständnis.
Allgegenwärtig oder allwissend ist er nicht. In den Helden hat er seine Hauptgegner erkannt oder zumindest welche die ihm wirklich Probleme machen könnten. Es wäre dumm wenn er diese aus den Augen lassen würde. Vor allem da der Aufwand relativ gering ist (Totes Handle Krähe mit Tarnung und/oder Unsichtbarkeit).

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 21483
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Re: Letas JdF

Beitrag von Na'rat » 02.10.2013 18:13

Leta hat geschrieben:
Na'rat hat geschrieben:Also, was suchen die SC's in Albernina? Wie wollen sie den Konflikt beenden?
Anführer ausschalten sowas in der Richtung. EInen genauen Plan haben sie noch nicht.
Also sollten sie kaum in Kontakt mit der Fee kommen. Als Anführer bietet sich vor allem Invher Bennain an. Wobei es nicht unproblematisch ist die Tante der Kaiserin bzw. des Kaisers zu töten.

Wenn die Fee eine Randerscheiung ist ist deren Magie auch gleich viel weniger interessant für den Drachen.
Leta hat geschrieben: Allgegenwärtig oder allwissend ist er nicht. In den Helden hat er seine Hauptgegner erkannt oder zumindest welche die ihm wirklich Probleme machen könnten.
Warum legt er sie nicht um? Einen der Schossdrachen zuschlagen lassen wenn die SC's getrennt sind. Oder macht deutlich, dass sie sich raushalten sollen? Indem er einen Schossdrachen bei einer Familie der SC's auftauchen lässt.

Leta
Posts in diesem Topic: 24
Beiträge: 7952
Registriert: 13.02.2006 09:49

Re: Letas JdF

Beitrag von Leta » 02.10.2013 19:41

Ach Na'rat. Gegen JdF kann man toll argumentieren. Ich bin aber auf der suche nach konstruktiven Vorschlägen. Wenn du solche nicht hast dann halt dich doch bitte raus. Danke.

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 21483
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Re: Letas JdF

Beitrag von Na'rat » 02.10.2013 21:08

Konstruktiv könnte man werden wenn Du mal damit rausrückst was Du vorhast, wie sich die Charaktere darstellen und in wiefern sich dein Entwurf von AB unterscheidet. So kann man nur die von dir genannten Fakten kommentieren.

Leta
Posts in diesem Topic: 24
Beiträge: 7952
Registriert: 13.02.2006 09:49

Re: Letas JdF

Beitrag von Leta » 02.10.2013 21:41

Ich dachte ich hätte geschrieben was ich grob vorhabe und die Charaktere hab ich in Post Nummer 1 kurz vorgestellt.

Benutzeravatar
Herr der Welt
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 3664
Registriert: 10.03.2010 10:43

Re: Letas JdF

Beitrag von Herr der Welt » 02.10.2013 22:54

Der Zusammenhang zwischen dem Sikaryan-Raub des Wyrms und dem Ritual Rhzazzazors ist wahrscheinlich der einzige Zusammenhang zwischen AdA und dem Rest vom JdF. Wenn man also die Albernia-Episode spielen will, dann ist das wahrscheinlich der beste Weg, das Abenteuer in die Kampagne zu integrieren.

Was Rhazzazor und seine Coolness angeht: Ich habe nichts gegen einen absolut übermächtigen Drachen. Rhazzazor darf so cool sein, dass die Khôm gefriert. Wenn der auftauchte, entfernte er pro Runde W6 Kaiserliche und ein SC konnte froh sein, wenn er einen Schlag (oder im Fall des in einen Firunsbär verwandelten Geweihten: einen Biss) überlebte. Da gab es Höllenfeuer-Atem, Super-Untote, Ecliptifactus-Schatten von Rhazzazor selbst.
Unsere JdF-Gruppe ist ihm bislang (Stand: kurz nach dem Sieg über Galotta) dreimal begegnet, einmal vor und in Beilunk 1026 BF, auf dem Mythraelsfeld (da aber nur aus Distanz) und vor Gareth auf dem Friedhof. Obwohl man in zwei von drei Fällen eigentlich einen Sieg verzeichnen konnte (Beilunk konnte gerettet werden; der Drache hat nicht eine Millionen Untote und muss sich für ein paar Monate zurückziehen), haben die Spieler Rhazzazor hassen gelernt. Und umso cooler der dasteht, desto größer wird der Triumph am Ende sein.
Ich bin noch am planen, aber ich habe schon einige Idee. Folgende Elemente werden dabei wohl eine Rolle spielen:
  • Die Zwerge als Erzfeinde der Drachen (und mit Albrax hatte man schon ziemlich viel zu tun; zudem ist das Okdragosch-Szenraio hübsch),
  • die Trolle (als eine der ältesten lebenden Rassen, die somit tendenziell Rhazzazor und seine Schwächen am besten kennen; zudem stammt von denen das Sikaryan-Ritual),
  • Rhazzazors wahrer Name (den man horkrux-mäßig finden kann, wenn man den ältesten Spuren folgt),
  • ein hoffentlich unglaublich rockender Golgariten-SC. Den Stab des Vergessens habe ich zwar nicht verschwinden lassen. Aber für die Vernichtung Rhazzazors war er offensichtlich nicht das rechte Mittel. Ich nutze Coran Grassberger als quasi lebenden Boron-Heiligen (bzw. einem Fleisch gewordenen Aspekt Borons), der den sehr archaisch-martialischen Aspekt des reinen Todes (den er so vielen gebracht hat) verkörpert. Und genau dieser Aspekt ist das Mittel der Wahl, um Rhazzazor zu vernichten, der ja auch schon einiges vom (un-)lebenden Aspekt Thargunitoths hat. Und immerhin hat er mit Grassberger gemein, dass beide genau das nicht sein wollen.
  • Am Ende sollte es eine Waffe geben, die der Golgarit schwingen kann, um dem Drachen den Gar auszumachen, während die anderen irgendwie den wahren Namen nutzen, um ihn abzulenken, zu bannen o.Ä.
Jedenfalls wird Rhazzazor sehr viel mehr im Zentrum des ganzen stehen, das ich auch gerne und plakativ als den zweiten Teil des JdF bezeichne.

Soweit einige Gedanken und Pläne meinerseits. Vielleicht ist ja etwas Nützliches für dich dabei, Leta.

Leta
Posts in diesem Topic: 24
Beiträge: 7952
Registriert: 13.02.2006 09:49

Re: Letas JdF

Beitrag von Leta » 03.10.2013 00:01

Herr der Welt hat geschrieben:Soweit einige Gedanken und Pläne meinerseits. Vielleicht ist ja etwas Nützliches für dich dabei, Leta.
Klingt ziemlich gut. Danke für den Beitrag. Ich bin auch noch auf der Suche nach meinem Finale.
Ich weiß was meine Helden für Schaden austeilen und einstecken können und bin noch auf der Suche nach meinem Finale.

Benutzeravatar
Herr der Welt
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 3664
Registriert: 10.03.2010 10:43

Re: Letas JdF

Beitrag von Herr der Welt » 03.10.2013 12:19

Die Idee mit dem Wyrm-Ring des Sikaryanraubs (+1) habe ich im Ansatz auch verfolgt. Statt des Rings habe ich aber das Holz des Lebens aus "Fesseln der Angst" genommen, dessen Diebstahl die (Zweit-)Gruppe (für den Magierkonvent) nicht verhindern konnte. Da gibt es auch einen Agenten der Warunkei (Drachenauge genannt). Allerdings dient dieser Agent Mirona ya Menario, die auch etwas von dem Sikaryan-Ritual haben will. Und weil man in den Schwarzen Landen nicht geschenkt bekommt, muss man sich selbst darum kümmern.

Ich würde mich Delta anschließen und nicht Rhazzazor, der mutmaßlich älter ist als die Menschheit, als kurzfristigen Planer erscheinen lassen. Er hat genug mächtige Schergen, die ihr Stück vom (Sikaryan-)Kuchen abhaben wollen. Mirona bietet sich an, da man die in Wehrheim wiedertrifft und dann wohl auch den Ring wiederfindet. Im Zweifelsfall hat sie Aufzeichnungen über das Ritual oder die Bedeutung von Silpion bzw. kann man es evtl. aus ihr herausfoltern (aka Heiliger Befehl, Herrschaftsmagie, etc.).
In Silpion kann dann tatsächlich ein ähnlicher Stein eingearbeitet worden sein („Moment mal: Als Reto und Galotta das Schwert noch hatten, war da kein solcher Stein drin!“). Die genaue Information, dass Silpion als Fokus dient, wenn Kaiserblut dranklebt, ist ja quasi der Plot-Deivice schlechthin. Darauf sollten die SC schrittweise und vollständig erst im Finale kommen, auch um evtl. den meines Erachtens weitgehend nutzlosen Warunk-Trip anders zu motiviere: "Oh, der braucht das Schwert für irgendetwas Fieses! Das sollten wir ihm lieber klauen, solange er schläft."

Leta
Posts in diesem Topic: 24
Beiträge: 7952
Registriert: 13.02.2006 09:49

Re: Letas JdF

Beitrag von Leta » 09.10.2013 22:57

Herr der Welt hat geschrieben:Ich würde mich Delta anschließen und nicht Rhazzazor, der mutmaßlich älter ist als die Menschheit, als kurzfristigen Planer erscheinen lassen. Er hat genug mächtige Schergen, die ihr Stück vom (Sikaryan-)Kuchen abhaben wollen.
Das stimmt wohl. Ich denke das ist die bessere Idee.
Danke für die Ideen zum Wyrm. Meine Helden haben es sich anders überlegt :rolleyes: und wollen lieber Rohaja suchen um so den Reichsregenten legal abzusetzen und den Konflikt zu beenden...

Benutzeravatar
Herr der Welt
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 3664
Registriert: 10.03.2010 10:43

Re: Letas JdF

Beitrag von Herr der Welt » 09.10.2013 23:51

Das ist auch ein Weg, AdA zu überspringen und zu RdK überzugehen.^^

Im Zweifelsfall hat man ja noch Mirona mit dem Ritual in klein, wo man jede Menge platzieren kann, dass man dann in groß im Finale wiedererkennen kann.

Ich wüsste spontan auch wenig, um da noch einen Faden nach Albernia zu schlagen, ohne dass es zu sehr nach: "Aber der nächste Checkpoint ist Honingen, bis zur Rohaja-Suche stehen noch ein paar andere an" aussieht.
Vielleicht ist Rohaja auch von irgendwelchen Leuten Rhiannas aufgeschnappt worden, die die Thronfolgerin mit Gedächtnisverlust als Trumpf behalten möchte derweil sie mit Jasts Hilfe Albernia in die Knie zwingen kann? Dann befreit man nicht Franka Galahan, sondern gleich Rohaja - bleibt der Gedächtnisverlust eben etwas länger. Evtl. bleibt das Auge des Morgens dann als Möglichkeit, die Erinnerung aufzufrischen, damit das noch eine Funktion behält (wenn darüber nicht gleich etwas über Rhazzazor verrät, ist immer ein Schwarzes Auge).

Nimmst du eigentlich die Geschichte um Eslam und Selindian mit rein? Da hätte ich nämlich noch einige Ideen zu, die dann evtl. recht ungezwungen nach Albernia führen und wo jeweils Rhazzazor (oder einer seiner Schergen) eine Rolle spielt.

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 21483
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Re: Letas JdF

Beitrag von Na'rat » 10.10.2013 13:19

Leta hat geschrieben:[Meine Helden haben es sich anders überlegt :rolleyes: und wollen lieber Rohaja suchen um so den Reichsregenten legal abzusetzen und den Konflikt zu beenden...
Ist doch gut, keine lächerlichen roten Zombies, keine banale albernische Lokalpolitik, nicht noch ein Wurm als Endgegner, kein Plotdevice welches den SC's geraubt wird, kein allgegenwärtiger Drache, kein Belagerungsgedöns - kommt später noch mehr als genug - und vor allem kein folgenloses Handeln der NSC's - kommt später noch mehr als genug.
Hättest den SC's eben einen Grund bieten müssen sich mit all dem zu belasten.

Die, ebenfalls sehr schlechte, Episode um Seli ist ja eher schwer zu verkaufen, wenn die SC's sich bereits darauf eingeschossen haben die richtige Thronfolgerin zu beschaffen. Mit Zugriff auf ein Schwarzes Auge, einen Avesgeweihten oder eine Hellsichtakademie sollte derlei recht einfach zu bewerkstelligen sein.
Welchen Grund haben die SC's denn zur Annahme dass die Königin noch lebt?

Leta
Posts in diesem Topic: 24
Beiträge: 7952
Registriert: 13.02.2006 09:49

Re: Letas JdF

Beitrag von Leta » 10.10.2013 22:25

Herr der Welt hat geschrieben:Nimmst du eigentlich die Geschichte um Eslam und Selindian mit rein? Da hätte ich nämlich noch einige Ideen zu, die dann evtl. recht ungezwungen nach Albernia führen und wo jeweils Rhazzazor (oder einer seiner Schergen) eine Rolle spielt.
Klingt gut immer her damit.

Meine Helden sind momentan auf dem Weg vor Gratenfels um über den Greifenpass wieder ins Mittelreich zu kommen. Den Truppenaufmarsch des Reiches bzw. der Notmarker haben sie ignoriert. Ich weiß noch nicht ob ich ihnen die gefangene Gräfin Franka auf dem Silbertablett servieren soll oder ob Albernia Albernia lassen soll und vielleicht im Kosch eine kleine Episode zum Ende des Alagrimm einbaue. Gabs da nicht ein (schlechtes?) Abenteuer dazu?

@Na'rat Die Spieler nehmen an das Rohaja noch lebt weil die Helden sie nicht sterben gesehen haben. Metagaming.

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 21483
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Re: Letas JdF

Beitrag von Na'rat » 11.10.2013 00:37

Eine Vermutung die ziemlich einfach zu überprüfen ist, so einfach dass die Frage gestellt werden sollte warum es noch niemand getan oder mit negativen Ausgang getan hat. Ein Parteigänger Selis böte sich an.

Benutzeravatar
Herr der Welt
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 3664
Registriert: 10.03.2010 10:43

Re: Letas JdF

Beitrag von Herr der Welt » 11.10.2013 01:13

Es wird ja gerade das Auge des Morgens dafür benötigt. Mittels (Aves-)Liturgie oder Hellsichtsmagie fiele mir spontan keine Möglichkeit ein.
Klingt gut immer her damit.
Eslam soll ja eigentlich der Oberschurke in AdA sein, der sich gegen Selindian verschwört, um Großfürst anstelle des Großfürsten zu werden. An seiner Seite hat er auch eine Magierin (die - wie auch immer - den SC von SidW einen spannenden Finalkampf liefern soll). Die könnte aber in Wahrheit auch ein Drachenaue sein und der gute Eslam wird mit "seinem" Plan ordentlich scheitern.
Gerade der Geist (!) des möglicherweise boronaffinen (da weiß man ja noch nichts von der Orkgeschichte) Selindians, der aber definitiv ein Angehöriger des Kaisergeschlechts ist - das wäre doch ein prima Paraphernalium für Rhazzazor, so dass einer seiner Diener da intrigant unterwegs ist. So hätte man meines Erachtens eine bessere Verbindung zur Gesamtkampagne mit dieser Episode um Selindian. Und statt (etwas sehr high-fantasy) Geisterreise ins Totenreich würde es ja schon genügen, Selindian oder seinen Geist vor thargunitoth'schen Mächten bzw. Rhazzazors Ambitionen zu retten (das ist ja im Kontext des JdF fast schon als bodenständig zu bezeichnen).
Ich weiß noch nicht ob ich ihnen die gefangene Gräfin Franka auf dem Silbertablett servieren soll oder ob Albernia Albernia lassen soll und vielleicht im Kosch eine kleine Episode zum Ende des Alagrimm einbaue. Gabs da nicht ein (schlechtes?) Abenteuer dazu?
Das war doch so ein Alveraniars-Abenteuer, das (wie alle anderen) mal versprochen wurde, dann aber nie kam. Ich meine, das war Der Plan des Väterchens.
Ansonsten gibt es noch Erloschene Flamme, aber da geht es eigentlich in die andere Richtung, nämlich in das Bürgerkriegs-Albernia.

Ein anderes schlechtes Abenteuer wäre Blutzoll, wo die SC Greifenfurt gegen die Orks verteidigen können. Bei uns wird der Clou sein, dass die SC dabei Answins Rückkehr ins Reich erleben, der Greifenfurt rettet (und ich werde mit Na'rat nicht über das Thema diskutieren). Das ist dann der Ausgangspunkte für die Frage, auf welcher Seite die SC (vorerst) stehen.
Evtl. wäre das für deine SC ein Dilemma: Rohaja auf gut Glück suchen oder sich dem aktuell Mächtigsten anschließen, der einzige, der gerade etwas in den gefährdeten Gebieten reißen kann und will?
Den Truppenaufmarsch des Reiches bzw. der Notmarker haben sie ignoriert.
Wobei es fast immer Wichtigeres gibt als Truppenbewegungen im östlichen Bornland. ;-)

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 21483
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Re: Letas JdF

Beitrag von Na'rat » 11.10.2013 01:26

Herr der Welt hat geschrieben:Mittels (Aves-)Liturgie oder Hellsichtsmagie fiele mir spontan keine Möglichkeit ein.
Die Aveskirche kennt eine Liturgie zum auffinden verschwundener Personen. Was Magie angeht, irgendein Hofmagier wird schon vorgesorgt haben der zukünftigen Kaiserin mittels Mystischer Verbindung auf jede beliebige Entfernung einen Zauber zu verpassen. Eine solche zu beschaffen könnte mit ein paar Umwegen verbunden sein, aber alles in allem einfacherer als auf bloßen Verdacht loszuziehen.
Hier ließen sich auf ganz gewöhnliche Intrigen spinnen, wenn die Spieler denn an so was Gefallen finden.

Seli und Razze, wieder das Problem des allmächtigen, allgegenwärigen Wunderdrachens. Bei dem man sich durchaus fragen muss, warum der sich den Bengel nicht schon längst geschnappt hat. Der Wunderwurm hat ja schon demonstriert dass der Kaiserfriedhof ohne weiteres in seiner Reichweite ist. Zumal es kaiserliche Nachkommen noch und nöcher gibt, dies allein kann es also schwerlich sein.

Answin, na ja. Seine Herrlichkeit zu thematisieren hätte zumindest im Ansatz die Möglichkeit diese Figur glaubwürdiger zu machen.
Herr der Welt hat geschrieben:Rohaja auf gut Glück suchen oder sich dem aktuell Mächtigsten anschließen, der einzige, der gerade etwas in den gefährdeten Gebieten reißen kann und will?
Da die SC's sich bereits schon einmal gegen den sehr viel fester im Sattel sitzenden Mächtigsten entschieden haben scheint es doch eher fraglich, ob sie auf einen höchst problematischen Ersatzmann, bei dem man dann unbedingt die Orks und die Heerführerin Borbarads weglassen sollte, anspringen.
Verglichen mit dem was die SC's schon erlebt haben nimmt sich die Suche nach der Kaiserin eher harmlos aus.

Benutzeravatar
Herr der Welt
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 3664
Registriert: 10.03.2010 10:43

Re: Letas JdF

Beitrag von Herr der Welt » 11.10.2013 09:37

Seli und Razze, wieder das Problem des allmächtigen, allgegenwärigen Wunderdrachens. Bei dem man sich durchaus fragen muss, warum der sich den Bengel nicht schon längst geschnappt hat. Der Wunderwurm hat ja schon demonstriert dass der Kaiserfriedhof ohne weiteres in seiner Reichweite ist.
Nach Gareth kam Rhazzazor aber mit der Fliegenden festung im Rücken, die einen Großteil der Verteidiger gebunden hat, zumal das kaiserliche Heer zuvor vor Wehrheim vernichtet wurde. So ganz ohne weiteres konnte er den Friedhof nicht erstürmen. Und letztlich hat er das auch nicht geschafft und musste mit eingezogenem Schwanz nach Warunk zurück und ein Jahr auf die stille Treppe.
Klar ist die Bedrohung durch Rhazzazor und seine Diener allgegenwärtig. Das ist der Hauptfeind. Der Fehler von AdA ist ja u.a., den zentralen JdF-Konflikt zu vergessen. Und da sollten die SC schon eher mit dem Wirken Rhazzazors konfrontiert werden als mit Möchtegern-Intrigen wie die vom Yaquirtaler.
Der Sinn der Idee ist ja gerade, Rhazzazor ins Spiel zu bringen, weil sich der Kampagne zweiter Teil (Galotta war der erste, einen dritten nehme ich nicht an) um ihn dreht. Er wird am Schluss heroisch getötet und mit seinem Fall endet das JdF. Das ist nur glaubhaft, wenn er das Mittelreich auch bedrohen kann. Von daher finde ich Beschwerden über Wunderwurm und Allgegenwart des Drachen eher befremdlich.
Da die SC's sich bereits schon einmal gegen den sehr viel fester im Sattel sitzenden Mächtigsten entschieden haben scheint es doch eher fraglich, ob sie auf einen höchst problematischen Ersatzmann, bei dem man dann unbedingt die Orks und die Heerführerin Borbarads weglassen sollte, anspringen.
Vielleicht hätten sie sich ja für Jast Gorsam entschieden, wenn der nicht seine Kräfte in die falsche Richtung mobilisiert hätte.

Leta
Posts in diesem Topic: 24
Beiträge: 7952
Registriert: 13.02.2006 09:49

Re: Letas JdF

Beitrag von Leta » 11.10.2013 18:52

Herr der Welt hat geschrieben:Das war doch so ein Alveraniars-Abenteuer, das (wie alle anderen) mal versprochen wurde, dann aber nie kam. Ich meine, das war Der Plan des Väterchens.
Ansonsten gibt es noch Erloschene Flamme, aber da geht es eigentlich in die andere Richtung, nämlich in das Bürgerkriegs-Albernia.
Stimmt "Erloschene Flamme" war es das ich im Kopf hatte. Hatte ich bei der Vorbereitung mal gelesen und aufgrund der geringem Menge verwertbarer Information wieder verworfen.

Vielleicht improvisiere ich mit den Informationen was. Es ist ein neuer cooler Gegner der im Kampf eine neue Herausforderung ist.

Leta
Posts in diesem Topic: 24
Beiträge: 7952
Registriert: 13.02.2006 09:49

Re: Letas JdF

Beitrag von Leta » 26.10.2013 23:16

So. Vor und nach meinem Urlaub haben wir je eine Runde gespielt.

Auf den Alagimm sind sie total abgefahren. Sie haben auch ihre "Homebase" in Angbar.
Ich habe mit den Informationen aus dem Abenteuer Erloschene Flamme, der Angbar Karte und ein paar spärlichen Informationen eine spannende Episode improvisiert.
Der Allagrimm war ein übermächtiger Feind dem sie sich nicht direkt gestellt haben. Auch aufgrund der Gerüchte über die schmelzenden Waffen die ich gestreut hatte. Aber ich habe ihnen die Möglichkeit gegeben Charissa Von und Zu auszuschalten die den Alagrimm kontrollierte danach konnten die Ingerim- und Angroschgeweihten gemeinsam ihn in den Steinsarg bannen.
Das Würfelglück war auf Seiten der Helden. "Willst du wirklich im Dunkeln den Blattschuss auf die Frau die 100 Schritt entfernt steht, ansetzen? Das ist eine Probe +24." "Dann treffe ich mit ner 6" *würfel* -> 5 :censored:
Dazu 4 aufeinander folgende Patzer meiner Söldner gegen eine Superattacke der Helden...

Nächste Woche ist Halloween. Da wollte ich eigentlich etwas Zombieaktion.
Wir schreiben Anfang Rahja. Meine Helden sind gerade wieder in Gareth angekommen. Sie haben keinen Hinweis auf Rohajas Verbleiben. Wollen aber ohne große Hinweise Richtung Wehrheim aufbrechen. Dort hat sich ja schon jemand einquartiert der ihnen einen netten Empfang bieten kann.

Leta
Posts in diesem Topic: 24
Beiträge: 7952
Registriert: 13.02.2006 09:49

Re: Letas JdF

Beitrag von Leta » 23.12.2014 00:42

-----------------------------------------

Mehr als ein Jahr ist ins Land gegangen. Wir haben ausführlich die Wildermark bespielt wobei dich, mal wieder, herausgestellt hat das die Helden extrem Kampfstark sind. 30 Söldner oder 50 Untote sind Gegner bei denen kein wirklicher Plan mehr gemacht wird. "Plan oder gleich drauf?"

-----------------------------------------


Jetzt sind wir kurz vor dem Winter in Gareth. Die Königin ist gerettet. Und die albernen "Botendienste" der Königin werden die Helden nicht wirklich beschäftigen. Also brauch ich was abseits des Buches. Ich mag die Ausarbeitung von Herr der Welt. Die Idee mit dem Wahren Namen von Razazor finde ich ganz schick. Wobei ich keinen Analysemagier dabei habe. Ich suche zuerst mal diverse Texte zu Paktierern und Wahren Namen (die aus der Magischen Bibliothek habe ich schon). Ich muss meine Helden erstmal etwas in die richtige Richtung schupsen. Was ich nicht brauche sind Kommentare wie doof JdF doch ist.

Spontan hatte ich auch den Einfall das Razazor auf zwei "Ebenen" bekämpft werden muss die Traumwelt und die reale Welt. In der Realen Welt sind die Zwerge mit dem Lanze eine Option. Und die Traumwelt wäre eine Option weil sie episch und sehr frei wäre.

Benutzeravatar
Herr der Welt
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 3664
Registriert: 10.03.2010 10:43

Re: Letas JdF

Beitrag von Herr der Welt » 21.03.2015 10:45

Spontan hatte ich auch den Einfall das Razazor auf zwei "Ebenen" bekämpft werden muss die Traumwelt und die reale Welt. In der Realen Welt sind die Zwerge mit dem Lanze eine Option. Und die Traumwelt wäre eine Option weil sie episch und sehr frei wäre.
Je nachdem, ob du es noch spielen willst, bietet der neu erschienene Abenteuerband 'Seelenernte' eine hübsch ausgearbeitete Alptraumwelt, die man zur Inspiration nutzen kann.

Antworten