Live is Life!!!eineinselfdrölf!!

 

 

 

Von 7G Nach JdF

Antworten
Dingleberry
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 16
Registriert: 31.05.2016 21:14

Von 7G Nach JdF

Beitrag von Dingleberry » 24.07.2017 20:08

Hallo liebes Forum,

ich bin momentan in einer Gruppe die bald die 7G fertig hat. Wir haben uns während der Kampagne auch schon Chars gebaut und eingebaut die das Jahr des Feuers durchleben sollen. Unser Meister braucht verständlicherweise nach dem Finale erst mal eine Pause, also war der Gedanke, dass ich die neuen Helden vom Ende der 7G zum Anfang des JdF führen soll.

Dafür hab ich schon eine kleine Reihe an Abenteuern rausgesucht, aber ich hätte gerne noch ein wenig Beratung was denn noch gute ABs sind im Vorfeld. Geplant sind aktuell:

-Borgars Blut
-In Sklavenketten mit abgändertem Ende damit es gleich übergeht in
-Blutige See (hierfür auch eine dunkelgraue Gruppe für den cooleren Teil des ABs)
-Kreise der Verdammnis
-Berge aus Gold? (Darüber muss ich noch nachdenken, wir haben einen Brillantzwerg Erzgeoden in der Gruppe, aber ansonsten passt das AB nicht)
-Fern von Praios Licht

Die Gruppe besteht aktuell aus:

Weidener Fähnrich Rondrymir, sein Vater, der Baron im südlichen Weiden ist, arbeitet für die KGIA
Beilunker Weißmagier Rahjan, ein Ladykiller und Schwerttänzer der einen Beidhändigen Kampfstil (Bannschwert + Flammenschwert) anstrebt
Brillantzwerg Erzgeode Urbatox, wegen seinem schneeweißem Haar auch Opa Tox gennant
Nostrische Draconiterin Helasine, hat nicht ein Haar am ganzen Körper und den Ruf dass sie Unglück über ihr Reisegefährten bringt
Golgarit der aufgrund seiner Schweigsamkeit oft nur "Euer Gnaden" genannt wird (das ist meiner)

XP-Stand sind aktuell so um die 2000

Gibt es irgendwelche bestimmten NSCs und/oder Orte die die Charaktere kennen sollten und gibt es dafür auch gleich passende ABs?



Soweit möglich bitte keine unnötigen Spoiler für das Jahr des Feuers selbst, ich würde mich gerne überraschen lassen.

Limbuslauscher
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1
Registriert: 24.07.2017 22:35

Von 7G Nach JdF

Beitrag von Limbuslauscher » 24.07.2017 22:43

Hi Dingleberry,

Ich durchforste zur Zeit das Netz, weil ich vor genau der gleichen Frage stehe. Ich habe halt das Glück, auch das JdF zu meistern.
Deine Liste sieht schon Mal hervorragend aus; bzw. Ich habe die Gleichen ausgewählt :wink: .
Dazu wollte ich noch Tal der Finsternis und simyala spielen.
Tal der Finsternis scheint ziemlich schlecht zu sein. Hier wollte ich auch eher abkürzen und es ähnlich dem lets Play von orkenspalter.tv gestalten.
Die simyala Kampagne passt sehr gut als Anschluss an Brogars Blut. Die Helden bräuchten noch was Erfahrung und die Elfen der Gruppen wollen auch Mal im Mittelpunkt stehen.

Ich hoffe ich war hilfreich.

Tiyadan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 331
Registriert: 13.08.2009 17:07

Von 7G Nach JdF

Beitrag von Tiyadan » 25.07.2017 07:07

Die Botenszenarien Rabenkrächzen und Bis auf die Knochen könnten was für dich sein.

Benutzeravatar
Carragen
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1773
Registriert: 21.09.2004 14:32
Kontaktdaten:

Von 7G Nach JdF

Beitrag von Carragen » 25.07.2017 08:22

Ich hatte damals noch Das Kind der Sonne als erstes Abenteuer hin zum Jahr des Feuers reingenommen.
In Pfade der Stille: Stunden des Schweigens wird der Hintergrund von Lucardus von Kémet beleuchtet und passt auch gut als Vorbereitung.
Zudem würde ich noch ein oder zwei Abenteuer in Gareth einstreuen, damit deine Helden die Stadt, die sie später retten sollen, kennenlernen. Mein Favorit ist ja Schreie in der Nacht.

Benutzeravatar
Nagamasa
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 168
Registriert: 20.07.2013 08:11

Von 7G Nach JdF

Beitrag von Nagamasa » 25.07.2017 08:47

Da ich gerade eine JDF Kampagne leiten will gebe ich hier mal meine Aufstellung. (Falls jemand aus meiner Gruppe hier mitliest RAUS!)


Mein Plan ist Brogars Blut
die Dritte Dämonenschlacht (nur zum Teil, aber mit einem Treffen der Gezeichneten)
danach Tal der Finsternis (natürlich umgeschrieben)
der Weidener Bürgerkrieg
möglicherweise Sumus Blut
Simyala kann man spielen man muss aber nicht.
Die schwarzen Splitter und
Blutige See
Danach würde ich ein Jahr pausieren (1024 BF) dort passiert nicht viel außer dem Reichskongress der für spätere Dinge wichtig ist.
Danach die Kreise der Verdammnis und die Erben des Zorns gefolgt von dem Wurm aus Windhag
Den 4. Orkensturm aus den Botenartikeln werde ich auch noch einmal aufarbeiten, da dort das eine oder andere Ereignis für später wichtig ist.
Danach würde es durch verschiedene Szenarien auch schon zum Jahr des Feuers gehen.

Faras Damion
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 868
Registriert: 11.09.2004 17:04

Von 7G Nach JdF

Beitrag von Faras Damion » 25.07.2017 13:25

Ich bin mal frech und kopiere eine Frage von mir, die im Kfka-Thread keine Antwort erhalten habe. Sie passt thematisch und vielleicht hat ja hier noch jemand Infos.

Welche guten Abenteuer spielen fix zwischen der 3. Dämonenschlacht und dem Jahr des Feuers?

Welche sind also nur schlecht zeitlich verschiebbar und würdet ihr empfehlen, weil sie von guter Qualität sind oder interessanten Metaplot enthalten?

Wir fangen eine neue Gruppe an und ich habe folgende Abenteuer gesammelt. Die werden wir natürlich nicht alle mit der gleichen Gruppe spielen und den Großteil kennen wir schon, aber ich möchte nachfragen, ob ich weitere übersehen habe. :)

Tal der Finsternis 1022 BF
Levthansband 1022 BF
Sumus Blut 1022 BF
Schwarze Splitter 1022 BF
Blutige See 1023 BF
Die Herren von Chorhop 1023 BF
Jenseits des Lichts 1023 BF
Schwingen aus Schnee 1023 BF
Simyalakampagne 1023 BF
Rabenkrächzen 1025 BF
Erben des Zorns 1025 BF
Kreise der Verdammnis 1025 BF
Pfade der Stille: Stunden des Schweigens 1026 BF
Das vergessene Volk 1026 BF
Die Dunkle Halle 1026 BF
Drei Millionen Dukaten 1027 BF
Bis auf die Knochen 1027 BF

Danke!


Zur Frage:
Die Kampagne "Jahr des Feuers" ist seeehr problematisch. Falls man sich die Mühe machen will, sie zu reparieren, könnte man überlegen, zwei Gruppen vorzubereiten, eine phexische KGIA-Agentengruppe und eine praiotisch-rondrianische Adligengruppe mit starkem Rohaja-Bezug.

Dingleberry
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 16
Registriert: 31.05.2016 21:14

Von 7G Nach JdF

Beitrag von Dingleberry » 27.07.2017 11:39

Erst mal Danke für die vielen Antworten, hat mir schon sehr geholfen. Ich denke die Szenarien Rabenkrächzen und Zwischen Licht und Dunkelheit und das AB Stunden des Schweigens werde ich noch in die Liste aufnehmen, Bis auf die Knochen habe ich leider noch nicht in die Finger bekommen.

Tal der Finsternis ist so ne Sache, es hatten immerhin einen gewissen Ruf und ich weiß nicht ob der Kern gut genug ist um sich die Mühe zu machen es zu überarbeiten. Simyala und Levtahnsband sind bestimmt coole Abenteuer aber es ist ne leichte Themaverfehlung, zumindest behaupte ich das jetzt mal ohne die ABs durchgelesen zu haben.

Mir fehlen leider die Boten um die Weidener Unruhen genauer zu behandeln, auch wenn das für unseren Fähnrich bestimmt interessant wäre. Gleiches gilt für den 4. Orkensturm.

Faras Damion hat geschrieben:
25.07.2017 13:25
Die Kampagne "Jahr des Feuers" ist seeehr problematisch. Falls man sich die Mühe machen will, sie zu reparieren, könnte man überlegen, zwei Gruppen vorzubereiten, eine phexische KGIA-Agentengruppe und eine praiotisch-rondrianische Adligengruppe mit starkem Rohaja-Bezug.
Ich werd's meinem Spielleiter sagen, aber in wie weit der den Director's Cut von JdF machen will liegt an ihm. Es gibt ja auch einen Thread zur Überarbeitung von Herr der Welt, vielleicht will sich mein SL daran orientieren.

Die Abenteuer aus Schwarze Splitter fand ich alle mittelmäßig und die Reisen durch die Schwarzen Lande daraus sind nicht halb so atmosphärisch wie die in Brogars Blut (imo), In Sklavenketten nehm ich hauptsächlich damit man auch mal was von Elburum sieht.

Mit Berge aus Gold hat nicht zufällig noch einer Erfahrung als Spieler oder Spielleiter, würde ungern nen extra Thread deswegen eröffnen.

Faras Damion
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 868
Registriert: 11.09.2004 17:04

Von 7G Nach JdF

Beitrag von Faras Damion » 27.07.2017 11:58

"Berge aus Gold" ist gut, hat aber gar nichts mit Ort, Antagonisten und Protagonisten aus Jahr des Feuers zu tun.

"Des Königs letzte Reise" fiele mir noch ein.

Ansonsten kann Du auch selbst Szenarien einfügen.

Eine Treue zu Rohaja ist essentiell, Verbindungen zu dem mittelreichischen Hochadel, Praioskirche, Boronkirche, KGIA und Bewohnern von Gareth, Wehrheim und Rommilies (und überhaupt Garetien und Darpatien) sind gut. Enge Kontakte in Nordmarken und Albernia wären eher störend. Optimal wäre eine persönlicher Hass gegenüber Galotta und Rhazzazor.

Dingleberry
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 16
Registriert: 31.05.2016 21:14

Von 7G Nach JdF

Beitrag von Dingleberry » 15.08.2017 19:44

Da wir diesen Samstag unser geplantes Finale für die Gezeichneten haben, hab ich mir inzwischen auch die Mühe gemacht meine Pläne zu finalisieren.
Ich hab noch ein haufen Szenarien aus den Boten zur Liste hinzugefügt.

-Totenstarre
-Zwischen Licht und Dunkelheit
-Bis auf die Knochen
-Des Königs letzte Reise
-Rabenkrächzen

Damit sieht dann die letztendliche Liste vollgendermaßen:

Totenstarre, Borgars Blut, In Sklavenketten, Blutige See, Kreise der Verdammnis, Zwischen Licht und Dunkelheit, Rabenkrächzen, Des Königs letzte Reise, Pfade der Stille: Stunden des Schweigens, Fern von Praios Licht, Bis auf die Knochen

Vielen dank für eure Vorschläge! :6F:

Antworten