Es sind nur noch 2 Plätze beim epischen Forentreffen frei!! Jetzt aber schnell! viewtopic.php?t=45202

 

 

 

Naumstein und eine Gefangene

Antworten
Apfeistrudel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 69
Registriert: 28.01.2010 13:44

Naumstein und eine Gefangene

Beitrag von Apfeistrudel » 29.02.2016 16:36

Meisterinformationen: Meine Spieler haben Rimaldo und "Kusmina" besiegt und dann haben wir für diesen Abend aufgehört. Nun befindet sich Janneke ter Jatten immer noch im Gefängnis und sie haben bis jetzt weder das geheime Archiv, noch Arralins Turmzimmer durchsucht/gefunden und somit auch noch keinen Blick auf den Seemond geworfen.

Janneke wird vermutlich von einem Spieler heimlich befreit werden, als Gegenleistung erwartet er sich wohl genaue Informationen über ihr eigentliches Motiv und ihren Auftrag. Gleicher Spieler ( "magischer Detektiv" ) wird wohl auch mit ziemlicher Sicherheit Arralins Zimmer + geheime Archiv finden, jedoch vielleicht erst nach ihrer Freilassung!

Nun plagen mich einige Fragen..

Was wäre die gescheiterte Phexgeweihte bereit preiszugeben, bzw was wäre interessant für die Spieler? Ihr eigentlicher Auftrag oder Halbwahrheiten?

Wäre es nicht plausibler, wenn sich Janneke während des Endkampfaes ( Helden vs Rimaldo ) selbst befreit? Niemand hält Wache. Rimaldos Schergen sind mit Adlerrittern beschäftigt und sie weiß von dem Geheimgang. Im Abenteuer geht der Autor davon aus ,dass sie freigelassen wird und mit dem Seemond verschwindet, jedoch hätte dann keiner der Helden einen Blick auf das Bild geworfen.

Würden die Adlerritter den Seemond beschlagnahmen? Wo wären die Schwierigkeiten, wenn das Bild im Besitz der Helden bleiben würde? Theoretisch könnte ich dann Jannekes Auftraggeber ( Jucho von Dallenthin ) als potentiellen Käufer ins Spiel bringen oder er versucht den Seemond zu stehlen.

Vielleicht hat jemand von Euch einige Ideen um eine Brücke zwischen Janneke / Seemond / brauchbare Hintergrundinformationen zu schlagen.

Benutzeravatar
Teufelskopf
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 89
Registriert: 18.08.2012 14:24

Re: Naumstein und eine Gefangene

Beitrag von Teufelskopf » 01.03.2016 15:39

Meisterinformationen: Die Helden sollten Janneke auf jedem Fall einmal zu Gesicht bekommen, bevor sie sich aus dem Staub macht. Ansonsten wird es später im "Sibur-Gambit" schwer zu erklären, warum Jucho die Helden auf die Suche nach seiner Schülerin schickt, einer Frau die sie noch nie zuvor gesehen haben. Allerdings wüsste ich nicht, wie Janneke ohne Hilfe ausbrechen sollte. Auch wenn sie nicht bewacht wird, so steckt sie doch immer noch hinter Gittern.
Janneke würde den Helden bei ihrer Befreiung so wenig wie möglich verraten. Sprich zuerst einmal lügt sie ihnen das blaue vom Himmel herunter (und ihr TaW in Überreden dürfte sehr hoch sein). Wenn die Helden das nicht schlucken, fängt sie an, sie nach und nach mit kleinen, diesmal wahren Informationshappen zu füttern. Das macht sie solange, bis die Helden davon überzeugt sind, dass sie ihnen die ganze Wahrheit mitgeteilt hat. Natürlich könnten die Helden ihr auch auf magische Weise das Hirn sondieren, aber das ist eine andere Geschichte.
Was den Seemond betrifft: Ich bezweifle, dass die Adlerritter den beschlagnahmen würden (warum auch?). Genauso bezweifle ich jedoch, dass man die Helden einfach mit dem Gemälde davonspazieren lassen würde. (Vielleicht überlässt Geron den Helden das Bild als Gegenleistung für ihre Hilfe?) Die Helden werden das Bild letzten Endes wahrscheinlich sowieso erhalten, ob schon jetzt oder nach dem "Sibur-Gambit" via Jucho sollte da keine Rolle spielen.

Ballinari
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 34
Registriert: 10.01.2014 17:49

Re: Naumstein und eine Gefangene

Beitrag von Ballinari » 01.03.2016 17:56

Meisterinformationen: Bei mir haben die Adlerritter den Seemond nicht beschlagnahmt, aber Comto Ravendoza hat den Helden nahegelegt, das Gemälde zurückzugeben. Es ist schließlich Besitz des Hauses Firdayon und praktisch unbezahlbar.

Antworten