Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Du bist neu in Spielwelt oder Forum und findest dich nicht zurecht? Hier wird dir geholfen!
Benutzeravatar
Warrior_Angel
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 83
Registriert: 29.04.2013 14:41

Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Warrior_Angel » 29.04.2013 16:34

Hallo,
ich bin neu hier in diesem Forum, meine etwas kleinere Runde besteht aus einem Spielleiter, einen Zwergen (Söldner/Schütze der weiterhin auf Fernkampf bleiben will ) und einen Magier ( Andergaster Kampfseminar ), aus dem Grund das wir keinen wirklichen Charakter haben der was standhalten kann, hab ich den Wunsch von unseren Spielleiter zu Herzen genommen und werde mir einen Nahkämpfer erstellen.
Ich bin zwar kein Anfänger mehr in der DSA- Schiene, aber meine Charaktere waren bisher eher weniger die Haudrauf Typen und dies ist auch der Grund warum ich euere Hilfe erbitten will, weil die Wahl von Kämpferischen Charaktern ist ziemlich gross!
Daher das wir eh so eine kleine Gruppe sind, wollte ich auch etwas die Gesellschaft Sparte oder HKW etwas besser können, das der Magier etwas entlastet wird und seine Energie etwas auf den Kampf mehr wirken kann.

Meine Persönliches Interesse gelten daher auch den Geweihten des Borons ( Golgarit ), Praiotin, der Rondra Geweihten und dem Kor Geweihten ( der aber Anfangs noch nicht möglich ist ).
Was mich sonst noch Ansprechen würde wäre die Amazone, allerdings weiss ich über das Kämpferische Frauenvolk in Aventurien relativ wenig!

Ich hoffe ihr könnt mir Tipps und Erfahrungen mit diesen Professionen geben und mitteilen ;-)
Vielen Dank!
Zuletzt geändert von Warrior_Angel am 29.04.2013 16:57, insgesamt 2-mal geändert.
Jedem Menschen dem du Vertrauen schenkst, gibst du ein Schwert in die Hand.
Das dich vernichten kann ...

Benutzeravatar
berry
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 2624
Registriert: 29.12.2011 12:06
Wohnort: Bottrop

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von berry » 29.04.2013 17:00

Hmm, K. Deine letzen Wahlen sind grad weniger, wozu ich was mitteilen kann, aber ich hätte dennoch 2 alternativvorschläge zu unterbreiten:

1. (mit Kor kombinierbar)
Du könntest dir einen Söldner erstellen, welcher BgB Feldscher ist.
Dadurch hast du einen Kämpfer für recht günstige Kosten, welcher sich typischerweise gut in Wundbehandlung auskennt.
Wenn du dir hier einen Leibwächter erstellen würdest hättest du zu Beginn auch eine große Palette an SF und der Charakter wird in der Entwicklung zu Beginn sogar besser im Kampf sein, als z.B. ein Krieger. Jedoch ca um die 3000-5000AP Marke wird er dann doch hinter diesem zurück fallen, da der Krieger dann durch seine AA (Krieger) deinen Vorteil an Start SF aufgeholt haben wird.
Dafür lässt sich ein solcher Leibwächter sicher auch in die Gruppe einbringen, indem du als z.B. Leibwächter des Magiers auftrittst, oder ähnliches.
Später kannst du dich dann dem Kor weihen lassen.
Kleiner PG-Hinweis noch am Rande, sollte dieses Konzept ein Zwerg sein, dann läge eine doppelte Resistenz gegen Krankheiten vor, und du würdest quasi den BgB umsonst bekommen, und der Feldscher würde dich so nur 1GP kosten.
Alternativ ist HKW ein B Talent, welches man auch nebenbei steigern könnte.

Der Rondrageweihte hat halt auch eine AA (Krieger) und steigert sich wie ein Krieger. Hat dafür auch teils nervige Prinzipien, welche einem missfallen könnten. Wäre aber durchaus auch ein guter Gesellschaftler.

Als letzte Überlegung würde ich dir für dein Konzept aber noch zu einem Rahja-Kaverlier raten können, welcher sich dann vllt spätweihen lässt. Dies wäre dann auch ein geweihter Kämpfer welcher deinem Konzept recht entsprechen würde.
Dafür gäbe es nur eine Rang 4 Liturgie, welche den Kampf unterstützt.

Benutzeravatar
Sina Leska
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 223
Registriert: 24.09.2011 15:53

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Sina Leska » 29.04.2013 17:00

Willkommen im Forum!

Bei der Auswahl einer Profession solltest du hauptsächlich deinem Geschmack folgen.
Wenn es ein Kämpfer mit sozialen Fähigkeiten sein soll, kannst du auch über Schwertgesellen nachdenken.

Warum ein Kämpfer auch über gute soziale TaWs verfügt, kann auch über den Hintergrund erklärt werden.
-vielleicht ist er gar nicht als Gesellschafter ausgebildet, sondern einfach nur 'gut aussehend'. Auch Wohlklang bietet sich hier als Vorteil an (auch wenn er teuer ist)
- er kommt aus einer angesehenen, vielleicht sogar adligen, Familie, in der viel Wert auf soziale Fähigkeiten gelegt wurde.
- die Kultur aus der er kommt legt sehr viel Wert auf Stand und Auftreten (z.B. Horasreich).

Amazone in der Wiki
Auf der Seite findest du Angaben zu DSA-Büchern in denen es um Amazonen geht.
Generell ist die Wiki eine super Sache, wenn man wissen möchte in welchem Buch etwas zu einem bestimmten Thema steht.

Hjalmar
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 19
Registriert: 26.02.2012 12:26

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Hjalmar » 29.04.2013 17:02

Golgarit und Rondrianer sind beide eine gute Wahl für einen Kämpfer von Stand. Mit dem Heilsegen und etwas HkW (steht jedem professionellem Kämpfer gut)kannst du dann den Magier etwas vom "Dauerbalsamieren" entlasten.

Je nachdem wie schnell es gehen soll mit der Weihe bietet sich natürlich auch entweder ein nichtgeweihter Golgarit oder ein Krieger/Schwertgeselle an, der im Laufe des Spiels eine Spätweihe erhält.

Beide Konzepte haben so ihre Vor- und Nachteile, ein Golgarit ist eher der schweigsame Typ und hat dadurch gewisse Einschränkungen was Gesellschaft angeht, dafür hast du beim Rondrianer das Problem mit dem harten Moralkodex. Besonders der vermutlich Armbrust schießende Zwerg könnte einem Rondrianer ein Dorn im Auge sein, da sollten dringend Absprachen mit den andern Spielern und anschließend auch ingame mit dem Zwerg getroffen werden. Mit dem Kampfmagier sollte sich ein salutaristischer Geweihter einigermaßen verstehen.

Eine Amazone ist natürlich noch ne Ecke exotischer und dürfte fast noch größere Probleme mit sich bringen, vor allem wenn die beiden anderen Chars Männer sind. Einen strengen Rondraglauben hat sie ja dennoch.

Nunja, und Korgeweihte sind für mich persönlich eher Barbaren als wirkliche Kämpfer von Stand, außerdem sind sie ja auch nur "halbe" Geweihte ;-)

foyrkopp
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1306
Registriert: 09.09.2009 21:06

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von foyrkopp » 29.04.2013 17:13

Vor der regeltechnischen Optimierung wurde ich mich an Deiner Stelle definitiv auf ein Charakterkonzept festlegen. Effektiv machen kann jeden Kampfhelden. Gesellschaft & HKW sind ebenfalls mit keinem "zivilisierten" Charakter ein Problem.

Rondrageweihte allgemein und Amazonen im Besonderen haben eine sehr restriktive Prinzipientreue und sind verpflichtet, großen Wert auf Ehre zu legen. Wenn ihr vor allem Abenteuer für "richtige Helden" spielt, können Sie viel Spaß machen. Wenn ihr auch mal zu ...pragmatischen Taktiken oder gar phexischen Lösungen greift, sitzt der Charakter im besten Fall daneben und macht im schlimmsten Fall Ärger.
Die gleiche Argumentation greift in schwächerem Maße für den klassischen Krieger.

Ein Golgarit ist grundsätzlich flexibler, was die eingesetzten Mittel angeht und hat dennoch einen hohen Status, allerdings ist er, was seinen weiteren Lebens- und Entwicklungsweg angeht, ziemlich eingeschränkt & braucht eine ständige Begründung, warum er abseits seiner Schwinge mit irgendwelchen Exoten durch die Lande stromert.

Ein Söldner/Ex-Gladiator/XY (welcher evtl noch eine Kor-Spätweihe anstrebt) unterliegt faktisch keinerlei Beschränkungen hat allerdings auch keinen nennenswerten Status einzubringen - selbst nach einer eventuellen Weihe.

Grundsätzlich würde ich Dir insgesamt eher zu einem der letzten beiden Konzepte raten.
Gruß
foyrkopp

Benutzeravatar
Warrior_Angel
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 83
Registriert: 29.04.2013 14:41

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Warrior_Angel » 29.04.2013 17:29

Also das mit der Amazone, lass ich dann erstmal hinten anstehen ( interessant wäre sie ja schon ), aber welchen Grund hat sie mit zwei Männern ( die beide Größenwahn haben ) mit zu ziehen!

Bei der Amazone, hätte ich des in Endeffekt auch irgendwann zur Rondraweihe/Spätweihe gebracht XD

Bei der Rondrageweihten, mit den Moralkodex find ich des ehrlich gesagt nicht wirklich schlimm, von Ausspieltechnischen XD bloss ist die Frage wie man sich mit dem Zwerg dann einigen sollte!? Was da ein Kompromiss wäre ...
Sagen wir es so, momentan ist unsere Gruppe eher im einem Grauen Bereich also, wenn es sein muss würden sie auch zu Zwielichtigeren Mitteln greifen...

Mit dem Golgariten find ich des garnicht so schlimm, durch Rabenkind fand ich den eher Sympatisch ( obwohl ich immer die lustige Vorstellung hab, das Golgariten grundsätzlich Männer sind XD woran des liegt hab ich keine Ahnung :lol: ) sie reden halt im Normalen Sinne schon wenig, aber wenn sie was brauchen Informationen oder es wichtig erscheint ^^ sind die eigentlich relativ umgänglich! Was könnte man ihm den für eine Begründung geben ... im Buch kamen ja meist Träume drin vor ...

Bei den Korgeweihten muss ich sagen, er wirkt halt einfach interessant! XD
Da hätte ich es auch eher über Spätweihe gemacht!
Jedem Menschen dem du Vertrauen schenkst, gibst du ein Schwert in die Hand.
Das dich vernichten kann ...

Hamsta
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 147
Registriert: 10.11.2009 00:55

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Hamsta » 29.04.2013 17:34

Wenn du ohne zusätzliche AP einen frischen Helden generierst rate ich dir ersteinmal zu einer einfachen Kämpferprofession z.B. Söldner oder Krieger und diese entwickelst du dann im Laufe deines Abenteuerlebens mittels einer Spätweihe in die richtung einer dir beliebenden Gottheit.

Am Anfang ist für dich nur zu Klären welcher Rasse und Kultur du entstammen willst, welchen Stand du haben möchtest Söldner (ehr niedrig) Krieger (ehr höher) und die Wahl des Kampfstils.

Die da wären

Tank mit Einhandwaffe + SK (zu empfehlen als einziger Nahkämpfer) später zu BHK2 ausbaubar.

Paradelastige Einhandwaffe spätere Kombination mit Parierwaffe.

Zweihändige Waffe (hoher Schaden und Defensive über Gegenhalten).

Benutzeravatar
berry
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 2624
Registriert: 29.12.2011 12:06
Wohnort: Bottrop

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von berry » 29.04.2013 17:51

Zur Rondra und dem zwergischen Armbrustschützen noch mal ein kleiner Eintrag:
Im zwergischen Glauben schwankt Rondra zwischen dem Bild von Angroschs Gemahlin, bis hin zu Angroschs Schidknappin und wird als Zwergin mit (Rund-, oder Turm-)Schild mit Armbrust dargestellt.

Ansonsten, wie gesagt das, was dir am besten gefällt.
Am besten suchst du dir etwas aus, und dann kann man dir Generierungstipps geben. Ansonsten ist es nur rumgestochere. Das Wichtigste ist glaub ich nämlich schon gesagt.

PS: den Golgari Gesellschaftler finde ich irgendwie strange sry...

Benutzeravatar
Warrior_Angel
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 83
Registriert: 29.04.2013 14:41

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Warrior_Angel » 29.04.2013 18:03

Okay dazu habe ich dann auch eine Frage, wie läuft dann das ab mit der Spätweihe folgen die Questen den dann während der Kampagne macht man daraus eine eigene Kampagne?

Ich dachte von der Rasse eher an einen Thorwalerin oder einer Mittelländerin ... in die südlichen Gebieten also Tulamide ist nicht so mein Ding. Von der Kultur habe ich mir ehrlich gesagt noch nichts überlegt! Das wollte ich dann machen, wenn ich meine Profession weiss ;-)

Von den Kampfstil schwanke ich zwischen Einhandwaffe mit Schildkampf ( bin ja dann auch der einzige Nahkämpfer ) oder halt Andergaster , Zweihandschwerter ... das sind so meine Favouriten :-)

Ich schwanke zwischen den Schwertgesellen oder Krieger :-)
Zuletzt geändert von Warrior_Angel am 29.04.2013 18:20, insgesamt 2-mal geändert.
Jedem Menschen dem du Vertrauen schenkst, gibst du ein Schwert in die Hand.
Das dich vernichten kann ...

Hamsta
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 147
Registriert: 10.11.2009 00:55

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Hamsta » 29.04.2013 18:20

Die Umsetzung der Spätweihe ist da letztlich dem Spielleiter Überlassen.

Kor geht ja eh nur über Spätweihe und die Voraussetzungen stehen im WDH S. 227

Die Voraussetzungen für Spätweihe anderer Götter stehen im WDH S. 293 (wobei Boron eine alveranische Gottheit ist).

Im bereich Thorwal kannst du dir mal die Kriegerin aus Prem ansehen und Swafnir als Gottheit könnte auch noch interessant sein.

Ich persönlich versuche immer meine Chars nicht so mit Nachteilen zu überladen und da Eisern und Begabung(Hauptwaffentalent) für einen Nahkampfchar eigentlich schon Pflicht sind gestaltet sich das gar nicht so einfach, so dass für Kampfrausch die GP fehlen könnten.

Benutzeravatar
Warrior_Angel
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 83
Registriert: 29.04.2013 14:41

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Warrior_Angel » 29.04.2013 18:34

Das Boron eine alveranische Gottheit ist, ist doch normal kein Problem oder?
Zuletzt geändert von Warrior_Angel am 29.04.2013 18:40, insgesamt 1-mal geändert.
Jedem Menschen dem du Vertrauen schenkst, gibst du ein Schwert in die Hand.
Das dich vernichten kann ...

Hamsta
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 147
Registriert: 10.11.2009 00:55

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Hamsta » 29.04.2013 18:59

ne geht nur um die richtigen Kosten für die Spätweihe

Benutzeravatar
berry
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 2624
Registriert: 29.12.2011 12:06
Wohnort: Bottrop

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von berry » 29.04.2013 19:32

Nö teilweise macht es das sogar leichter. Nur die Kosten sind anders.

Spätweihen laufen normalerweise so ab, dass dein Char ein Jahr für die Zeit des Noviziates ausfällt, wo der das dann eingeprägt bekommt. Ihr könnt natürlich für eure Gruppe nach ner sonderregelung gucken, aber das wäre standart.

Benutzeravatar
X76
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3888
Registriert: 07.04.2006 14:35

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von X76 » 29.04.2013 21:13

Rein von den Regeln her ist der Krieger ein breit angelegter Kämpfer, der eine Vielzahl an Waffen erlernt (das liegt an der AA Krieger, welche alle Kampf SF billiger [3/4 der Kosten] macht und auch Talente am Start erheblich verbilligt - vom Faustkampf über Armbrust, Handwaffe, Lanze bis zur Belagungswaffe...).

Der Schwertgeselle hingegen kommt mit einer großen Palette an passenden Manövern für seinen Stil daher. Wenn man sich mit einer (hauptsächlichen) Kampfweise begnügt, entwickelt sich der SG deutlich schneller.

Wichtiger ist mMn aber der Hintergrund:
Ein SG ist deutlich auf Duellant getrimmt und oft aber nicht ausschließlich ein Bürgerlicher.

Ein Krieger ist hingegen Militärischer und je nach Akademie irgendwo zwischen Ritter und Offizier.

Gerade wenn Du noch unentschlossen bist, ist der Krieger vermutlich die bessere Wahl, da er flexibler ist.

Da Du als Krieger bis TAW 10 alle Kampftalente am Start um 2 Spalten billiger steigern kannst, spricht nichts dagegen sowohl den Zweihänder, als auch Schwert+Schild (die meisten Krieger haben die nötigen SF automatisch) zu nutzen. Das ist auch nicht verwunderlich, da es die Kriegerwaffenkombi überhaupt ist. :wink:

Mein Krieger benutzt auch den Zweihänder als Hauptwaffe und S+S als Nebenbewaffnung. Deshalb hat er auch nur einen kleinen Faustschild dabei (ist klein und nicht so schwer und sperrig wie ein großer Holzschild, zumal der Zweihänder auch nicht gerade Handgepäck ist ^^). Bislang ist er damit sehr gut gefahren.

Eine Weihe kannst Du später immer noch in Angriff nehmen. Der Held sollte dafür jedoch nicht zu unausgeglichen bei den Eigenschaften sein (z.B. CH 8 :wink: ). Mit 10+ (= max. 15) sollten Dir aber für die Zukunft alle Türen offen stehen!

Benutzeravatar
Bannschwert
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1307
Registriert: 31.03.2013 16:50

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Bannschwert » 30.04.2013 08:13

Wenn du über eine Spätweihe nachdenkst, würde ich eher den Schwertgesellen empfehlen. Sowohl Kampf, als auch Götterdienst können extrem viele AP fressen. Besonders die Spätweihe ist sehr, sehr teuer (~1500 AP, bis man wie ein Anfänger-geweihter aussieht) und erfordert nochmal eine Palette an wichtigen Talenten.
Der Schwertgeselle sorgt dafür, dass du schnell deinen Stil erlernst und damit recht gut klar kommen solltest. Der Krieger bietet Vielfalt, verbraucht für die Vielfalt aber eben auch einiges an AP. Ich habe zB einen Krieger, der Problemlos 8k AP in 3 Stile investiert hat, ohne Waffenmeister zu sein (ohne Talente!). Da passt kaum noch eine Spätweihe drauf.
Das Konzept hat halt das Risiko, sich in so viele Bereiche zu fächern, dass es nichts richtig kann und das ist häufig für den Spieler und auch die Mitspieler/Meister frustrierend.

Als borongeweihter Kämpfer gäbe es zB den Golgarithen. Dieser kann von Anfang an etwas kämpfen und ist geweiht. Zwar ist er in beidem etwas schlechter, als die ein Geweihter oder Krieger (logisch), aber er wäre effektiv vmtl günstiger, als eine Spätweihe.

foyrkopp
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1306
Registriert: 09.09.2009 21:06

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von foyrkopp » 30.04.2013 09:22

Dem muss ich widersprechen. Obwohl Schwertgesellen "ihren" Stil dank vieler SFs & Verbilligungen etwas schneller lernen, sind sie teuer und haben viele Nachteile.

Insofern lohnt sich ein SG nur, wenn Du
  1. vom Heldentyp ausdrücklich einen spielen willst
  2. Sowohl mit seinen automatischen Nachteilen als auch denen, welche Du zum Bezahlen nehmen willst, sehr gut leben kannst (sprich: Sie nicht wegkaufen wirst).
Zum Thema:

Die Variante, mit einem ungeweihten Helden zu starten und dann eine passende Spätweihe anzustreben halte auch ich für am sinnvollsten. Wenn Du dir bereits zur Generierung sicher bist, welche Kirche es sein soll, kannst Du außerdem mit Akolut, Verpflichtungen & Moralkodex auf ein gewisses GP-Polster zurückgreifen.

Ob Schildkampf in der Defensive wirklich stärker ist als Langwaffe + Gegenhalten ist umstritten, nur gegen Fernkampfangriffe ist die Sachlage klar.
(Wenn ihr ohne Distanzklassen spielt, ist der Langwaffenstil aber definitiv schlechter.)

Der Vorteil am Krieger ist, dass Dir beide Stile offenstehen.
Gruß
foyrkopp

Benutzeravatar
Warrior_Angel
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 83
Registriert: 29.04.2013 14:41

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Warrior_Angel » 01.05.2013 13:18

Wie ist das den mit den Kriegerkodex genau?
Ist Ehrenhaftigkeit, dasselbe wie bei einem Rondrageweihten ? Oder ist des etwas schwächer ausgelegt ...

Ich bin gerade sämtliche Homepages durchgeflogen über Rondrageweihte, Amazonen, Praiosgeweihte und Golgariten XD mein Kopf ist nun voll :-P

Zur Spätweihe sind scheinbar sehr viele Zwiespaltige Meinungen offen, dem in andern Forum haben sie gemeint! Das dies kaum einer macht bzw. das dieser Weg leicht ins schwanken kommt und man hätte von Anfang an lieber einen Geweihten wählen sollen, weil ja auch die Kosten erheblich sind ... usw. was meint den ihr dazu?

Einmal ein Zitat aus nehm andern Forum :
Empfehlenswert ist eine Spätweihe ziemlich sicher nicht - zumindest kenne ich keinen, der findet, dass sich das (wertetechnisch) auch nur irgendwie lohnt. Auch wegen Spieltiefe sehe ich spontan keinen Vorteil, eher im Gegenteil - wenn die Abenteuer eine Spätweihe nicht hergeben, kann das Konzept schnell ins schwimmen kommen, und wenn du langfristig sehr gerne einen Geweihten gespielt hättest ... so gesehen, es kann sehr interessant sein, aber ich hatte erst einen Charakter, für den sowas wie Spätweihe in Frage gekommen wäre, und auch da wäre er "nur" zum Bund des wahren Glaubens gegangen, und auch da habe ich es nicht gemacht.
]
Ja den Golgariten hatte ich auch schon in Kopf, bloss wie ist das mit dem reden nun genau ... er hat ja auch die Pflichten eines normalen Boronsgeweihten, wenn diese anfallen und genau so das mit dem reden das man nur das wichtigste redet!
( ich bin leider sehr redseelig :lol: ) deswegen frag ich nur mal so blöd :-P
Die Variante, mit einem ungeweihten Helden zu starten und dann eine passende Spätweihe anzustreben halte auch ich für am sinnvollsten. Wenn Du dir bereits zur Generierung sicher bist, welche Kirche es sein soll, kannst Du außerdem mit Akolut, Verpflichtungen & Moralkodex auf ein gewisses GP-Polster zurückgreifen
Diese Variante klingt auch nicht schlecht, damit kriegt man Garantiert auch einen guten Hintergrund hin ... bloss leider ist mein Problem ^^ ich hab zwar nun wirklich viel gelesen bin aber noch sehr unentschlossen mit den Geweihten O.o die sind ja irgendwie alle interessant O.o

Aber wegen was ist ein Akolut unterwegs? Welche Motivation steckt dahinter oder sind das dann meistens Aufträge von Orden aus?

Ach eine Frage hätte ich noch, taugen den die Magier was von Schwert zu Stab ? Oder Magischen Rüstung?
Zuletzt geändert von Warrior_Angel am 01.05.2013 13:40, insgesamt 2-mal geändert.
Jedem Menschen dem du Vertrauen schenkst, gibst du ein Schwert in die Hand.
Das dich vernichten kann ...

Amonok
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 65
Registriert: 04.09.2009 08:44
Wohnort: Zürich

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Amonok » 02.05.2013 07:59

Fals du die Amazone noch nicht aufgegeben hast.

Die dürfte zumindest im gegensatz keine Probleme mit der Armbrust des Zwergen haben, da die Amazonen selbst auch Bögen benutzen, was Rondrageweihte wohl nie tun würden.
Der Glaube ist da nicht genau der selbe.

Gründe eine Amazone aus ihrer Burg zu locken dürften nicht so schwer zu finden sein.

Ausserdem sind nicht beide Amazonenburgen gleich rückständisch in ihren Ansichten. Man kann also mit absprache mit dem SL auch sowas einigermassen gemässigt spielen. So könnte sie Ihre Gefährten ab dem Punkt akzepieren, wenn sie einen rondragefälligen Kampf geliefert haben.
Für den Magier sicher nicht leicht, doch vielleicht steht das ziel, und nicht der weg für die Amazone an erster Stelle und ein Andergaster Magier nutzt ja wenig "billige Tricks" (wenig Herrschaft oder Einfluss), was ihr missfallen könnte.
Für den Zwergen sollte das kein Problem darstellen

Gesellschaftlich ist die Amazone aber eine eher schlechte Wahl, da hat sie meiner Meinung nach einfach ne zu andere Weltansicht, zumindest mit noch wenig AP.

PS:(Achtung, meine Meinung) komplett ausgespielt überlebt keine Amazone ihr erstes Abenteuer. Erst Spielbar mit mehr AP.

Benutzeravatar
Raskir
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8477
Registriert: 27.08.2003 19:00
Wohnort: wo der Wind mich hintreibt
Kontaktdaten:

AW: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Raskir » 02.05.2013 08:58

Armbrüste sind in der Rondrakirche nicht gern gesehen, da mit ihr ein einfacher Bauer aus dem Hinterhalt nach mehreren Stunden noch einen Ritter töten kann.

Bei Bögen ist mehr Übung und Können erforderlich. Deswegen kann von einigen Rondrageweihten der Einsatz von Bögen toleriert werden, aber fast niemals der von Armbrüsten.

Sayonara
Raskir
Zuletzt geändert von Raskir am 02.05.2013 08:59, insgesamt 1-mal geändert.
Windows reboot / Linux be root
Unix is user friendly - it's just a bit more choosy about who its friends are.

Benutzeravatar
berry
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 2624
Registriert: 29.12.2011 12:06
Wohnort: Bottrop

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von berry » 02.05.2013 09:26

Zwergische Rondragweiweihte sagen immer noch nix gegen Armbrüste, weil es bei denen einfach nur eine Fernkampfwaffe ist. In deren kulturellen Bildern welche mit der Göttin zu tun haben rennt selbst Rondra mit einer rum

foyrkopp
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1306
Registriert: 09.09.2009 21:06

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von foyrkopp » 02.05.2013 10:32

OK, das ist ja ein Hagel von Fragen...

Spätweihe

Mit einem auf Spätweihe angelegten Helden musst Du länger auf die karmalen Fähigkeiten warten, wirst diese später steigern können usw. usf.

Andererseits sind AP eine "nachwachsende Ressource" während GP knapp sind. Die Weihe nicht zu Beginn bezahlen zu müssen, kann daher sehr lohnend sein - und ein als kurz vor der Weihe stehende generierter Akoluth sollte sich seiner Gottheit genauso sicher sein wie ein Geweihter.

Außerdem kannst Du so erst einmal das mundane Potential des Charakter erforschen (und ausbauen) und dich mit ihm "einspielen".

Schlussendlich kannst Du, wenn Du auf die GP für "Moralkodex" und "Verpflichtungen (Kirche)" verzichten kannst, auch erst einmal völlig mundan starten. Wenn der Held dann eingespielt ist und Du weisst, wie er so tickt, kannst Du Dir dann immer noch überlegen, eine Spätweihe für eine beliebige passende Gottheit anzustreben.
Der Vorteil solcher Charaktere ist, dass sie sich Charaktertechnisch vom "Geweihten von der Stange" unterscheiden.

Amazonen

Der Teil des amazonischen (höhö-amazonisch-verstehste-höhö) Moralkodex, welcher den Rest der Gruppe nerven kann, ist geringer, als beim klassischen Rondrageweihten - eine Amazone kann Fernkampfwaffen und Guerillataktiken besser tolerieren. Dafür ist der Teil, welcher die Amazone selbst betrifft, um so härter. Eine Amazone ist eine eisenharte Rondraverehrerin, aufgewachsen in einer abgeschiedenen Sekte, welche sich selbst gar nichts schenkt und stets mit einem Bein im Selbstmordkommando steht. Das ist der Teil, der diese Charaktere so schwierig macht.

Man kann natürlich diese Probleme umgehen, indem man sie platt als Kampflesbe mit Blechtütü (und evtl. Karma) spielt, aber das führt mMn dann doch etwas am Konzept vorbei.

Krieger und ihr Moralkodex

Obgleich vom GP-Wert und vom Sinn her ähnlich, ist der Moralkodex eines Kriegers deutlich spielbarer als der eines Rondrageweihten.
Die wichtigsten Unterschiede:
  • Die Ehrenhaftigkeit eines Kriegers verlangt weniger stark nach "ausgeglichenen Mitteln". Wenn der Scherge des Bösewichts nur einen Dolch hat, dann hat er Pech.
  • Ein Krieger mag auf Armbrüste und Guerillataktiken verzichten, wird aber dem Rest der Gruppe weniger damit auf den Keks gehen.
  • Die Ehrenhaftigkeit eines Kriegers ist grundsätzlich verhandelbar. Ich habe Helden genehmigt (und selbst generiert), welche ihre PT leicht verändert oder schlicht weggekauft haben. Gegebenenfalls kann der Ruf des Kriegers beeinflusst werden, aber er hat keinen Karmahahn und keine Kirchendoktrin, welche ihm solche Veränderungen unmöglich machen.
redselige Golgariten

Die wenigsten Golgariten legen ein volles Schweigegelübde ab (was für Helden auch ziemlich anstrengend wäre). Grundsätzlich gilt, wie für alle Boronis:
  1. Erst denken, bevor man redet.
  2. Kommt man aus, ohne etwas zu sagen (das zu Sagende wäre unwichtig, ein anderer Gesprächsteilnehmer kommt gleich drauf, eine knappe Geste tut's auch): Klappe halten.
  3. So kurz fassen, wie es irgend sinnvoll möglich ist.
Man kann natürlich einen schweigsamen Boroni spielen, während man offTopic einen Kalauer nach dem anderen reisst. Aber dann wird es für Deine Mitspieler sehr schwierig, im Kopf zu behalten, dass der Charakter trotzdem stets schweigsam und würdevoll ist.
Gruß
foyrkopp

Demian
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 69
Registriert: 02.08.2012 16:49
Kontaktdaten:

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Demian » 02.05.2013 11:27

Ich würde gerne kurz eine Frage zum Ritter Golgaris einwerfen:

Lohnt es sich, die Klasse zu nehmen oder wäre es besser, einen einfachen Borongeweihten zu erstellen und ihn dann mit den restlichen GP/AP zum Kämpfer zu machen? Ich glaube der Ritter Golgaris kostet 10 GP mehr, hat dafür zwar ein paar SFs von Beginn an, aber später so gut wie keine kämpferischen Vorteile oder Verbilligungen mehr, oder?

Benutzeravatar
Warrior_Angel
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 83
Registriert: 29.04.2013 14:41

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Warrior_Angel » 02.05.2013 11:48

Fals du die Amazone noch nicht aufgegeben hast
Nein habe ich nicht ;-) ich hab eigentlich die ganze Zeit drüber nachgedacht :-P
Die dürfte zumindest im gegensatz keine Probleme mit der Armbrust des Zwergen haben, da die Amazonen selbst auch Bögen benutzen, was Rondrageweihte wohl nie tun würden.
Der Glaube ist da nicht genau der selbe.
Wie ist das dann mit den Ehrenhaften bei der Amazone ausgelegt? Ich mein damit, auch Hinterrücks schießen ist nicht Rondragefällig? Oder ist es ihr egal ... was ihre Männlichen Genossen machen?
Gesellschaftlich ist die Amazone aber eine eher schlechte Wahl, da hat sie meiner Meinung nach einfach ne zu andere Weltansicht, zumindest mit noch wenig AP.
Okay da habe ich mich ja auch etwas blöd ausgedrückt, also um genau wollte ich einen Charakter nehmen der reden kann :lol: Wir haben ja einen Newbie in der Gruppe und der weiss noch nicht wirklich was er genau sagen soll ect. er traut sich nicht!
Der Zwerg kann zwar reden ^^, aber ich denke ihr versteht was ich meine :-p
PS:(Achtung, meine Meinung) komplett ausgespielt überlebt keine Amazone ihr erstes Abenteuer. Erst Spielbar mit mehr AP.
Das ist aber keine grosse Überlebensdauer :lol:, bei der Amazone müsste mir man nur nochmal genau erklären auf was man achten sollte/müsste!

Kann man die überhaupt in jeden Abenteuer spielen :-P
Zwergische Rondragweiweihte sagen immer noch nix gegen Armbrüste, weil es bei denen einfach nur eine Fernkampfwaffe ist. In deren kulturellen Bildern welche mit der Göttin zu tun haben rennt selbst Rondra mit einer rum
Die necken dann wahrscheinlich an der Magie des Magiers an ... oder ? Rondrageweihte stehen glaube auch nicht gut dazu ...
OK, das ist ja ein Hagel von Fragen...
Dafür kann ich nichts :rolleyes: , bin nur immer so neugierig O.o
Jedem Menschen dem du Vertrauen schenkst, gibst du ein Schwert in die Hand.
Das dich vernichten kann ...

Benutzeravatar
pseudo
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 1612
Registriert: 17.07.2011 20:04

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von pseudo » 02.05.2013 12:01

Rondrageweihte und Magie geht schon zusammen, s kommt immer auf den genauen Spruch und die Weltoffenheit des Geweihten an. Gegen einen Sapefacta auf die Kleidung nach langem Marsch, damit der Graf nicht beleidigt wird, hat der Geweihte wohl nichts einzuwenden. Ob er sich magisch heilen lässt ist Auslegungssache seiner Liberalität. Einen Gegner, den der Blitz gefunden hat angreifen würde er hingegen nie und sollte der Magier in einen bestehenden Zweikampf magisch eingreifen, gibt es keile danach. Verbal und/oder mit der bloßen Hand. Magier sind aus Sicht der Rondrakirche nicht zwangsläufig eine auszurottende Brut.
DSA 5 hat das Richtige gewollt und nur leider jämmerlich versagt.

Benutzeravatar
Warrior_Angel
Posts in diesem Topic: 10
Beiträge: 83
Registriert: 29.04.2013 14:41

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Warrior_Angel » 02.05.2013 12:17

Rondrageweihte und Magie geht schon zusammen, s kommt immer auf den genauen Spruch und die Weltoffenheit des Geweihten an. Gegen einen Sapefacta auf die Kleidung nach langem Marsch, damit der Graf nicht beleidigt wird, hat der Geweihte wohl nichts einzuwenden. Ob er sich magisch heilen lässt ist Auslegungssache seiner Liberalität. Einen Gegner, den der Blitz gefunden hat angreifen würde er hingegen nie und sollte der Magier in einen bestehenden Zweikampf magisch eingreifen, gibt es keile danach. Verbal und/oder mit der bloßen Hand. Magier sind aus Sicht der Rondrakirche nicht zwangsläufig eine auszurottende Brut.
Also auf gut Deutsch eine Zwergische Rondrageweihte würde funktionieren!
Allerdings weiss ich auch nicht viel über die Zwerge bescheid ... da müsste ich mich reinlesen :lol: und wenn schon würde es sowieso eine Zwergin werden, ich bleib mein Geschlecht treu :-P

Ich find dennoch das mit der Amazone auch noch sehr interessant ...
Also wenn ihr mir noch was dazu sagen könnt, wäre es net!
Soweit ich weiss

- werden Männer eher weniger als Befehlshaber toleriert, wenn der Befehl doch befolgt werden muss, aus dem Grund das es notwendig ist nimmt die Amazone das nur Zähneknirschend entgegen
- Wenn man Sie oder Rondra beleidigt fordert sie einem zum Duell heraus oder ? ( Auch wenn der Gegner zum Beispiel ein Magier ist mit keinen nennenswerten Eigenschaften in Kampf oder Körper ? )
- Sie mischt sich nicht in einen Kampf von anderen ein, ausser man verlangt es von ihr! Ebenfalls erwartet sie es bei sich so

Was ist wenn man eine ausgestoßene spielen würde?
Zuletzt geändert von Warrior_Angel am 02.05.2013 12:46, insgesamt 2-mal geändert.
Jedem Menschen dem du Vertrauen schenkst, gibst du ein Schwert in die Hand.
Das dich vernichten kann ...

Benutzeravatar
berry
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 2624
Registriert: 29.12.2011 12:06
Wohnort: Bottrop

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von berry » 02.05.2013 14:26

99% Fragen, wo man nicht von der Amazone reden kann, sondern wo es von Individuum zu Individuum verschieden ist. Das sind Details, mit denen du deinen Charakter selbst füttern kannst. Da hast du mehr oder minder freien Handlungsspielraum.
Fest steht nur, dass sie aus einer Kultur kommt, wo es so keine Männer gab. Demnach kennt sie auch keine Männer mit Befehlsgewalt.
Wie sie auf beleidigungen und Provokationen reagiert kannst du auch frei regeln. Das kann gehen von der Herausforderung auf Leben und Tot, um der Ehre willen, bis hin zu den kleinen Hämpfling, den man nicht ernst nehmen kann, weil er scheinbar nicht klar bei Sinnen ist und nicht weiß, was er da redet.
Das mit dem Kampf ist wieder eine Sache, der Ehrenhaftigkeit. Der faire Zweikampf ist eine rondrianische Tugend und es wäre ein Frevel (oder eine Sünde wenn man so will) gegen diese zu verstoßen. Ein eingreifen in ihren Zweikampf kann u.a. als endmündigung verstanden werden, sprich, dass sie nicht in der Lage sei sich selbst zu verteidigen und sie bei der eigenen Ehre packen.
Weiterhin kann sie in einen fairen Zweikampf zweier ebenbürtiger nicht eingreifen wollen, weil sie dem anderen dieses Recht nicht streitig machen will für seine Ehre selbst einzustehen.
Andererseits kann sie auch einem eindeutig schwächeren in einem unfairen Kampf durchaus auch einstehen. Da wäre es als stärkere unehrenhaft nicht für die schwächeren einzustehen und sie zu schützen.
Und ähnliches. In diesem Punkt ist durch Rondra halt mal eine Richtung vorgegeben, aber die Details, wie sich das ausprägt gebühren immernoch dir.

Btw. auch beim zwergischen Ronni gibt es solche und solche. Ich sagte nur, dass es da am ehesten die Möglichkeit dazu gibt, da dort das Bild etwas anders ist. (allerdings binselbst ich der Meinung, dass die Autoren damit einen Stilbruch an der Götting betrieben haben. Die stellten Rondra im zwergischen Glauben halt als Angrosch's zwergische Gefährtin/Schildknappin/what ever dar und dachten sich, Zwwergentypische Waffe, also Armbrust. Ich wage es zu behaupten, dass sich der eine Autor da nicht das Werk des anderen durchgelesen hat.
Ich meine sicherlich gibt es die Ansatzmöglichkeit, aber es ist immernoch bisl strittig, wieso das Bild sich so wandeln soll. Aber immerhin erlaubt dir dies auf jeden Fall eine gemäßigtere Haltung zur Armbrust deines Kollegen, als bei jedem anderen Rondrageweihten und letzten Endes liegt es auch da bei dir, wie gemäßigt dieses Bild nun ausfallen würde.
Da ist genau so der absolute Fernatiker drin, der gegen eine Armbrust ist, als auch der von zwergischen Einflüssen geprägt Rondrarianer, welcher nichts anderes gewohnt ist.

Hamsta
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 147
Registriert: 10.11.2009 00:55

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Hamsta » 04.05.2013 03:56

Die Gestaltung des Zwergischen Rondrageweihten ist ziemlich offen so könnte ich mir z.B. auch vorstellen das die Aspekte des Schutzes, der Tapferkeit, des Kampfes und der Verantwortung analog zur zwergischen Gemeinschaft deutlich höher anzusiedeln sind als der ehrenvolle Zweikampf und das fordern eines Duells.

Auch würde hier Söldnerin(leichtes Fußvolk) mit Akoluth(Rondra) zum Einstieg sehr gut passen zumal der Moralkodex(12GP,Rondra) besser durch Prinzipientreue(10GP,Kodex ohne ehrenvoller Zeikampf und übertriebene Ehre) ersetzt werden könnte.
Zuletzt geändert von Hamsta am 04.05.2013 04:04, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Doria
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 538
Registriert: 10.06.2012 15:01

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Doria » 04.05.2013 13:13

Hallo, also ich spiele gerade eine Amazone, aber ich muss sagen gegenüber dem Schwertgessellen nach Adasin ist sie kämpferisch kaum zu gebrauchen. Wenig verbilligte Sonderfertigkeiten, keine Akademische Kämpferausbildung. Man kann sicher noch optimieren aber da der Moralkodex Rondrakirche wählbar ist würde sich da fast eher eine Leuin der Göttin lohnen. Das Regelvorteilhafte bei der Amazone ist die Rüstung mit 5/2 bzw. mit Rüstungsgewöhnung 3 5/1 ist sie sogut wie unschlagbar. Zur Integration rate ich von extrem Männerfeindlichen Amazonen ab. Ich habe auch noch nie eine Amazone gesehen die von einem Kerl gut gespielt wurde und der Geschlechtertausch führte oft zu viel Verwirrung.
Wen du nicht immer ehrenhaft kämpfen willst und nie auf Schwache schlagen eignen sich weder Ritter, Rondrianer oder Amazone wirklich. Die beste Option die dir den meisten Spielraum läst ist wohl Söldner mit Spätweihe Kor, du kannst beim bauen gleich so festlegen, das es später für die Weihe reicht sprich Charisma etc....hoch genug ansetzen.
Wen du einen absolut guten Kämpfer willst....nimm einen Schwertgessellen nach Adasin, viele Sonderfertigkeiten verbiligt....kann von Anfang an kämpferisch was und du hast keinen übertrieben Kodex.
Drohung des Spielleiters: Wir gehen in den Wald.
http://www.seiberler.net/rollenspielcomics.htm
Trust me.

Benutzeravatar
berry
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 2624
Registriert: 29.12.2011 12:06
Wohnort: Bottrop

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von berry » 04.05.2013 13:51

Hamsta hat geschrieben: Auch würde hier Söldnerin(leichtes Fußvolk) mit Akoluth(Rondra) zum Einstieg sehr gut passen zumal ...
Das ist so nicht ganz richtig. Denn im Grunde ist dies, noch zu klein gefasst.
In der Zwergischen Kultur ist ein Söldner kein Söldner, genau so wie ein Soldat kein Soldat ist. Die zwergischen Kulturen nehmen vielen kämpferischen Professionen ihren Background und machen daraus mehr einen Einheitsbrei (Ausnahne hiervon wären z.B. Brillantzwergische Schwertgesellen und Xorlocher Krieger).
Nach Angroschs Kinder (Seite grade leider unbekannt) wird in jeder Sippe in erster Linie (Ausnahmen bilden halt angeheiratete Zwerge) ein und den selben Beruf aus. Dabei sind kämpferische Professionen innerhalb der Sippen gar nicht vorhanden. Es ist viel mehr so, dass alle Zwerge eine mehr oder weniger kämpferische Ausbildung in ihrer Jugend erhalten, welche mal mehr und mal weniger ausfällt. Den kämpferischen Teil bekommen aber alle beigebracht, denn jeder Zwerg wird mal im Wechsel zur Wache geschickt, um die Binge zu Verteidigen. Es ist halt jeder Zwerg zu jeder Zeit Wachfähig.
So kann es z.B. sein, dass aus einer Sippe 2 Zwerge entspringen, welche beide im Schmiedehandwerk unterwiesen wurden. Der eine wird über den Handwerker Grobschmied generiert und bekommt etwas kämpferisches Zeug gelehrt. Der andere hat eine der Professionen Gardist/Soldat/Söldner und steigert mit seinen AP halt etwas Grobschmied. Es wird dadurch einfach nur dargestellt, dass der Zwerg als Individuum einfach entweder besser zum Startzeitpunkt kämpfen kann und an der Wache stand, oder halt mehr handwerklich begabt ist. Ansonsten unterscheiden sie sich jedoch wenig.

Natürlich gibt es auch Zwerge, welche den Söldnerberuf, und die anderen genau so ausüben, wie wir sie kennen. Diese haben dann meist entweder eine menschliche Kultur, oder aber haben sich im Laufe ihres Lebens auf reisen begeben und eine solche Berufslaufbahn erwählt. In erster Linie gilt aber das oben erwähnte. Dadurch wäre, wenn man es kleinlich auslegt durch erspielten Kontext selbst ein rondrageweihter zwergischer Handwerker denkbar, oder halt der rondrageweihte zwergische Söldner. Die Palette ist da durch die Kultur halt etwas größer.

Hamsta
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 147
Registriert: 10.11.2009 00:55

Re: Nahkämpfer für unsere Gruppe :-)

Beitrag von Hamsta » 04.05.2013 16:13

Genau aus dem Grund passt die Söldnerin ja so gut da sie eben keine ist ^^

Antworten