Die Auswertungen zu den Produktbewertungen sind nun Nutzerfreundlicher bei DSAnews.de verfügbar!

 

 

 

A145.5 Schreckensbilder (Auf Elfenpfaden)

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.
Antworten

Wie hat dir das Abenteuer "Schreckensbilder" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
1
7%
gut (4 Sterne)
5
33%
zufriedenstellend (3 Sterne)
5
33%
geht grad so (2 Sterne)
4
27%
schlecht (1 Stern)
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 15

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12088
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

A145.5 Schreckensbilder (Auf Elfenpfaden)

Beitrag von Robak » 26.05.2008 13:18

Dieser Thread ist zur Bewertung und Diskussion der Inhalte des Abenteuers A145.5 Schreckensbilder von Stephanie von Ribbeck vorgesehen, das 2006 im Band A145 "Auf Elfenpfaden" erschienen ist.

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Abenteuer gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps oder Fragen oder möchtest einfach nur allgemein deine Meinung zum Abenteuer kundtun oder deine Bewertung begründen. Der Thread ist deshalb auch zur Diskussion des Abenteuers vorgesehen.

Ansonsten gilt:
Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler oder Spielleiter erlebt oder es zumindest gelesen hast!
Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab. Vielleicht spielt ihr das Abenteuer in einigen Monaten und du möchtest dann abstimmen.

Wie hat dir das Abenteuer "Schreckensbilder" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
PS: Hier gelangst du zur Übersicht über alle anderen bisher durchgeführten Bewertungen.

Benutzeravatar
JR
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 616
Registriert: 27.02.2006 10:05

Beitrag von JR » 02.06.2008 23:46

Hat mir gut gefallen, sowohl die Handlung auf den Inseln im Nebel als auch die Szenen im Bild, insbesondere auch weil sich die Themen so wunderbar ergänzen. Das passt einfach sehr gut. Fünf Punkte gibt es nur deshalb nicht, weil das Abenteuer eigentlich erheblich mehr Platz bräuchte als ihm zur Verfügung steht, damit man die Inseln im Nebel adequat nutzen kann. So ist das Abenteuer oft zu skizzenhaft!

DomAnsvin
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 331
Registriert: 30.10.2003 22:44

Beitrag von DomAnsvin » 20.06.2008 20:01

Ein paar Worte dazu, wie der Einstieg ins Abenteuer sich nach dessen Ende auswirken könnte (Stichwort: Golodion und seine Schülerin) wären noch sinnvoll bis nötig gewesen. Das Bild als Einstieg ist genial, und die Inseln machen Spaß! Platzmangel ist ein generelles Anthologieproblem, der sich hier naturgemäß durch den Schauplatz besonders auswirkt. Dennoch: Vier Punkte.

Benutzeravatar
JR
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 616
Registriert: 27.02.2006 10:05

Beitrag von JR » 05.07.2008 18:41

DomAnsvin hat geschrieben:Ein paar Worte dazu, wie der Einstieg ins Abenteuer sich nach dessen Ende auswirken könnte (Stichwort: Golodion und seine Schülerin) wären noch sinnvoll bis nötig gewesen.
Wieso? Ich vermute mal ganz einfach, dass sie dann nicht mehr seine Scülerin ist ... :lol:

DomAnsvin
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 331
Registriert: 30.10.2003 22:44

Beitrag von DomAnsvin » 05.07.2008 19:42

JR hat geschrieben:
DomAnsvin hat geschrieben:Ein paar Worte dazu, wie der Einstieg ins Abenteuer sich nach dessen Ende auswirken könnte (Stichwort: Golodion und seine Schülerin) wären noch sinnvoll bis nötig gewesen.
Wieso? Ich vermute mal ganz einfach, dass sie dann nicht mehr seine Scülerin ist ... :lol:
Weiß man's? Golodion ist alt genug, nicht sofort zu handeln.
Meisterinformation zu "G7":
Wenn ich mich recht entsinne, gilt er in der G7 doch als zeitweiliger Träger des zweiten Zeichens, ist also ein echter Weltverbesserer und Gesprächsjunkie ;)
Er kann das Gespräch suchen, vergeben, neue Abenteuer in Auftrag geben. Zudem sollte ALuT durch die Anthologie zum Band nicht gleich wieder an Gültigkeit verlieren. Mir fehlt da was, und der Stoff gibt auch noch etwas her. Da das Abenteuer aber auch zeitlich ein offenes Ende hat, wird es schwer sein, da jetzt einen offiziellen Anschluss zu finden. Das finde ich schade.

Yali ben Yussuf
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 16
Registriert: 10.05.2011 10:55

A145.5 Schreckensbilder (Auf Elfenpfaden)

Beitrag von Yali ben Yussuf » 28.11.2017 16:23

Der Alleine zum Gruße!

Ich habe das Abenteuer gerade in meiner Gruppe als Spielleiter beendet.

Sehr gut hat mir der Teil der Anwerbung in Olport gefallen, wenn die Helden erfahren, dass sie eine Expedition zu den Inseln im Nebel begleiten sollen. Auch der vom Plot her vorgesehene hastige Einstieg über ein unfertiges Gemälde und den damit verbundenen Unwägbarkeiten war sehr nett und vor allen Dingen innovativ.

Jetzt kommt das große "Aber": die Inseln sind einfach nicht gut ausgearbeitet, genauso die Handlung, die dort spielen soll. Ich weiß, dass ein Anthologieabenteuer nur begrenzten Platz in einem Band bekommt, dennoch gefällt mir ganz und gar nicht, wie dieser verwendet wurde. Statt loser einzelner Kurzbeschreibungen zu Städten, die die Helden vermutlich gar nicht aufsuchen werden und Hinweisen, wie man einen Helden von den Inseln spielen kann, hätte etwas Konzentration auf die Handlung sicher nicht geschadet. Leider sind auch die Verweise auf andere Quellen im AB wenig erhellend, da auch der Text aus "Aus Licht und Traum" kaum weiterhilft. Hier sind die Prioritäten einfach ein wenig ungünstig verteilt. Bitte versteht mich nicht falsch, als Meister muss man in manche AB mehr, in manche weniger Arbeit stecken; in diesem Fall erscheint mir der Aufwand allerdings unverhältnismäßig, bedarf doch der komplette Teil auf den Inseln im Nebel einer arbeitsintensiven Ausarbeitung.

Insgesamt habe ich bei der Bewertung zwischen 2 und 3 Punkten geschwankt, da wir aber als Gruppe trotzdem vor allem im ersten Teil des AB Spaß hatten, gebe ich gnädige drei Punkte.

Möge der Eine über euch wachen!
Yali ben Yussuf

Antworten