Es sind nur noch 2 Plätze beim epischen Forentreffen frei!! Jetzt aber schnell! viewtopic.php?t=45202

 

 

 

A40 Verrat auf Arras de Mott

Hier können DSA-Abenteuer bewertet und bereits bewertete Abenteuer eingesehen werden.
Antworten

Wie hat dir das Solo-Abenteuer "Verrat auf Arras de Mott" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
10
21%
gut (4 Sterne)
19
40%
zufriedenstellend (3 Sterne)
11
23%
geht grad so (2 Sterne)
5
11%
schlecht (1 Stern)
2
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 47

Fystanithil
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 10685
Registriert: 23.09.2003 18:49

A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von Fystanithil » 06.05.2009 15:05

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte des im März 1993 erschienenen DSA3 Solo-Abenteuers A40 "Verrat auf Arras de Mott" von Arne Gniech, Reiner Kriegler und Marc Zwinz bestimmt.

Bild

Vielleicht hast du Erfahrungen mit dem Abenteuer gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zu dem Abenteuer. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread das Abenteuer auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten. Hier gelangst Du zur Übersicht über alle anderen bisher durchgeführten Bewertungen.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du das Abenteuer als Spieler erlebt hast!

Wenn dies nicht der Fall ist, dann stimme bitte nicht ab, du solltest auch genau hier aufhören weiterzulesen, um dir nicht den Spaß an dem Solo-Abenteuer zu verderben.

Wie hat dir das Solo-Abenteuer "Verrat auf Arras de Mott" gefallen?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 24.03.2013 17:42, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bildlink + Link auf Wiki korrigiert

Benutzeravatar
Auribiel
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2620
Registriert: 29.06.2006 16:43

Re: A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von Auribiel » 06.05.2009 20:08

Großes Manko bei diesem Solo-Abenteuer:

Man kommt von Abschnitt 1 aus nicht mehr weiter, da man leider vergessen hat anzugeben, wohin man sich denn als nächstes wenden kann.
In irgend einem Katalogheftchen von Schmidt-Spiele wurde dann die Errata nachgeliefert, leider hab ich das dann erst gut ein Jahr nachdem ich das Spiel hatte bekommen :(


Ansonsten ist das Abenteuer ziemlich stark bei 'Im Namen der Rose' abekupfert.

Athax Erbe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1432
Registriert: 04.08.2004 13:55

Re: A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von Athax Erbe » 07.05.2009 01:13

Ja, das mit der fehlenden Weiterleitung war ärgerlich...
Und: ja, es ist tatsächlich ziemlich vom Namen der Rose abgekupfert...

Aber es ist definitiv ein sehr schönes und vor allem stimmungsvolles Abenteuer!
Der Schluss ist ein schönes "Oh Scheiße..."-Erlebnis, das auch ziemlich gut präsentiert wird.

Insgesamt habe ich das Abenteuer sehr gern gespielt, und auch wenn es nicht an Das schiff in der Flasche rankommt bin ich doch der Meinung, dass es 5 Punkte verdient hat.

Paradigm
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 17
Registriert: 26.04.2009 23:52

Re: A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von Paradigm » 09.05.2009 14:16

Nettes Solo, auch wenn mir auch bis heute unklar ist, wie man bei Abschnitt 1 die Weiterleitung vergessen kann.
Es ist ja nicht dass einzig fehlerhafte Solo-Abenteuer, bei mindestens einem der Witzko-Abenteuer war eine nicht auflösbare Schleife enthalten, aber bei Abschnitt 1...
Ansonsten 4 Punkte, gut fand ich auch dass es im Anhang verhältnismäßig umfangreiche Tipps zur Umarbeitung in ein Gruppenabenteuer enthielt, komplett mit NSC-Werten. Hab es zwar nie als Gruppenabenteuer geleitet, aber grundsätzlich wäre dass mit den Tipps sicherlich gut möglich gewesen.

Benutzeravatar
Auribiel
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2620
Registriert: 29.06.2006 16:43

Re: A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von Auribiel » 09.05.2009 19:52

@Paradigm:

Mein Held! *knutsch* ...tschuldigung :oops: , aber ich hatte total vergessen, dass es ja eine 'Spielhilfe' zur Umarbeitung von 'Verrat auf Arras de Mott' in ein Gruppenabenteuer gibt. Das dürfte sich sehr schick bei meiner Vorbereitung auf die G7 machen! :)

Paradigm
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 17
Registriert: 26.04.2009 23:52

Re: A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von Paradigm » 10.05.2009 01:26

Keine Ursache :wink:

karli
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 522
Registriert: 01.03.2005 22:43

Re: A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von karli » 10.05.2009 05:43

Paradigm hat geschrieben: bei mindestens einem der Witzko-Abenteuer war eine nicht auflösbare Schleife enthalten
Bei genau einem. Wollen wir mal nicht übertreiben. :wink:

Paradigm
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 17
Registriert: 26.04.2009 23:52

Re: A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von Paradigm » 10.05.2009 09:47

karli hat geschrieben:
Paradigm hat geschrieben: bei mindestens einem der Witzko-Abenteuer war eine nicht auflösbare Schleife enthalten
Bei genau einem. Wollen wir mal nicht übertreiben. :wink:
Mir ist ja auch bekannt, dass du den Fehler nicht verbrochen hattest,
aber die Korrektur ist natürlich berechtigt. :wink:

sebbo
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 78
Registriert: 05.12.2007 15:50

Re: A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von sebbo » 16.09.2009 15:23

Sehr schönes Soloabenteuer mit überraschendem Ende. Sehr empfehlenswert!

Benutzeravatar
StipenTreublatt
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 5142
Registriert: 15.06.2005 14:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von StipenTreublatt » 23.09.2009 11:12

Wegen der fehlenden Weiterleitung - welcher Abschnitt war denn dann der richtige?

Würde das gerne auf Verrat auf Arras de Mott/Errata eintragen.

(Auch die Auflösung der Schleifenproblematik kann beim entsprechenden Abenteuer natürlich eingetragen werden - nur weiß ich nicht welches das ist und wie die Lösung aussieht)
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 23.09.2009 11:12, insgesamt 1-mal geändert.
Aufgeben ist was für Schwächlinge.--Melek ibn Cherek, Richter der neun Streiche

Fystanithil
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 10685
Registriert: 23.09.2003 18:49

Re: A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von Fystanithil » 23.09.2009 11:21

9

Benutzeravatar
Thallion
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1706
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Re: A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von Thallion » 22.01.2010 10:09

Von mir gibt es nur 2 Punkte.

Das Abenteuer enthält zu viele 1Verweis-Abschnitte ohne Handlungsalternativen und ist mir selbst für ein Solo zu geradlinig. Es enthält am Ende auch ein paar unfaire "Du bist tot/eingekerkert"-Abschnitte. Für meinen Geschmack ist auch zu viel bei "Der Name der Rose" geklaut worden. Ich bin auch nicht so der Freund von bösen Praiosgeweihten.

Ebenfalls ärgerlich ist, dass das AB keinerlei Proben verlangt und das Ergebnis vorschreibt. Am schlimmsten war eine Schleichsituation mit folgendem Text "du schleichst meisterlich vorbei" und der festgelegte Kampf gegen den Praiosgeweihten.

Das Ende war für mich auch ziemlich unbefriedigend.
Man wird reingelegt und hat keine Chance dies zu verhindern. Die vollständigen Zusammenhänge ergaben sich für mich auch erst nach dem Lesen des Anhangs, wie man aus dem Solo- ein Gruppenabenteuer anfertigt.

Torvinius von Belhanka
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 39
Registriert: 25.08.2012 13:59

Re: A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von Torvinius von Belhanka » 25.08.2012 15:10

Dieses Soloabenteuer hat mir nur teilweise gefallen. Klar zu bemängeln sind folgende Punkte:
1. der fehlende Verweis von Abschnitt 1 auf Abschnitt 9 (aber immerhin liegt 9 ja nahe 1, so dass die Suche - wenn man nicht gerade hier oder in der Wiki nachgesehen hat - nicht lange dauert). Das kostet einen halben Punkt.
2. Das Abenteuer ist keine Erfahrung wert, der Held hat keine Erfahrung gemacht, es gibt keine Abenteuerpunkte !!! Als ob der Held das schon 1000mal erlebt hätte. Nein, diese Reise ist sicher eine recht eindrückliche Erfahrung gewesen, die auch mit AP hätte belohnt werden müssen. Ein echter Fehler, der einen Punkt kostet.
3. Das Soloabenteuer ist überhaupt kein Abenteuer ! Es gibt zwar Entscheidungen. Nur bei einer (Kampf mit Kriegern der Inquisition - eine recht dämliche Entscheidung für einen Helden, insb. der 1. bis 4. Stufe) ist die Folge der Tod, in allen anderen falschen Entscheidungen der Abbruch (sprich die Weiterreise des Helden nach Lowangen). Aber der Spieler würfelt keinen einzige Angriff, keine einzige Talentprobe ! So ist das nur eine nacherlebte Geschichte ohne echte Aktion. Das ist ein echtes Ärgernis, das zwei Punkte kostet.
4. In der aventurische Geschichte ist eine Reise von Greifenfurt nach Lowangen in den Jahren 18 - 19 n.Hal nur schwer möglich, entweder ist Lowangen belagert, oder Greifenfurt - von den Orks. Aber gut, so genau will ich das gar nicht bemängeln.

Verrat auf Arras de Mott hat natürlich seine guten Seiten. Die Geschichte und das überraschende Ende (mit dem Epilog mit der Wende - der Spieler war nur Handlanger) überzeugen. Das Szenario/Setting ist gut abgekupfert. Sehr schön sind die letzten Seiten, die Hilfe für die Umstellung auf ein Gruppenabenteuer bieten. Gerade dieser letzte Teil rettet das ganze. daher muss ich mich nicht zwischen ein oder zwei Punkten entscheiden.

Das Abenteuer erhält - ganz knapp - drei Punkte.

PleasureCake
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4
Registriert: 16.03.2013 21:48

Re: A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von PleasureCake » 19.03.2013 22:09

Ich habe das AB heute wieder gelesen. Gespielt kann man nicht sagen. Siehe unten.

Inhalt in Kurzfassung
Der Held reist mit einem NSC-Begleiter durch den winterlichen Finsterkamm. Nach einer Kurzepisode in einem Dorf erreicht er das titelgebende Kloster Arras de Mott. Der Begleiter verschwindet, weshalb man sich im Kloster auf die Suche nach ihm macht.

Kritik und Anmerkungen
Zunächst das Positive: Das Abenteuer glänzt durch atmosphärische Texte.

Das Negative: Das es sich um ein Abenteuer handelt erkennt man eigentlich nur an der Angabe auf dem Cover. Alles was ein Solo-AB typischerweise als AB kennzeichnet wurde hier - mit Ausnahme der Abschnitte - mehr oder weniger ignoriert: Keine Kampfbegegnung, keine Talentproben, keine Abenteuerpunkte. Im Ganzen AB muss nicht einmal ein Würfel in die Hand genommen werden. Die einzigen Werte die angegeben sind, sind die des NSC-Begleiters.
Was man hingegen erhält ist eine schöne und (sofern man Im Namen der Rose nicht kennt) spannende Story um die Verwicklungen und Geheimnisse auf einem mittelalterlichen Kloster. Dabei ist es kaum möglich, Abschnitte auszulassen. Jede Art von Konfrontation oder ähnlichem wird in wenigen Sätzen als Erfolg beschrieben.
Zum Stichwort mittelalterliches Kloster: Es handelt sich eigentlich um ein Praios-Kloster - nur davon ist praktisch nichts zu bemerken. Es wirkt, in all seiner stimmigen Darstellung, völlig beliebig. Der praiotische Charakter findet sich nur in einzelnen Namen.
Eigentlich positiv zu sehen sind die Hinweise und Materialien für die Umarbeitung in ein Gruppenabenteuer. Diese bieten eine gute Grundlage (wobei dann auch ggf. noch auf Grenzenlose Macht zurückgegriffen werden kann). Und tatsächlich ist anzunehmen, dass, wenn man diese Arbeit auf sich nimmt, aus dem Plot ein sehr stimmungsvolles Abenteuer werden kann.

Fazit
Ein nettes Lesebuch mit geringfügiger Entscheidungsfreiheit, das aber immerhin stimmungsvolle Texte liefert. Seinen eigentlichen Zweck verfehlt es aber gänzlich. Die beiliegenden Materialien, die sonst ein bewertungsfördernder Bonus gewesen wären, retten an diesem Punkt (zusammen mit den Texten) das Heft gerade so auf eine

1,5 = 2

Benutzeravatar
Trebeta
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 657
Registriert: 16.03.2013 10:01

Re: A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von Trebeta » 20.03.2013 11:29

Damals eines der besten Soloabenteuer die ich gespielt / gelesen habe. Also 4 Sterne.

Benutzeravatar
Falk Fuxfell
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 64
Registriert: 02.01.2011 11:08
Wohnort: 49152

Re: A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von Falk Fuxfell » 30.04.2013 10:52

5 Punkte.

Alles nur geklaut...na und?

Mein Held war von der guten und stimmigen Beschreibung des Klosters gefangen :-) Düster, spannend und geheimnisvoll...eines der besten Solos. Ich konnte das Buch erst weglegen, als es zu Ende war.

Daumen hoch!
Aktuell Schatten im Zwielicht
http://heldenbanner-koenigsmacher.vpweb.de

Thorgrimma
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 597
Registriert: 16.01.2013 17:58

Re: A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von Thorgrimma » 22.09.2015 23:04

Wenn es einen nicht stört, dass die Geschichte tatsächlich mehr erzählt wird und man selbst wenig handeln kann, dann ist das eines der besseren Solos. Es liest sich sehr gut und stimmungsvoll (auch wenn viel geklaut ist) und das Ende enthält einige Überraschungen. Der Alltag eines Klosters ist gut eingefangen, auch wenn mich das Praiotenbashing stört. Und man muss weniger blättern dank längerer Absätze!

Benutzeravatar
sankt.klaus
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 45
Registriert: 21.04.2017 14:58

A40 Verrat auf Arras de Mott

Beitrag von sankt.klaus » 27.08.2017 13:33

3 Punkte von mir. Schöne stimmige Atmosphäre. Nicht unbedingt zu erwartendes Ende.
Aber sehr wenig bis keine Möglichkeiten wirkliche Entscheidungen zu treffen. Das würde
aber den Unterschied vom Soloabenteuer zur Kurzgeschichte ausmachen.

Antworten