Rechenthread für Regeljunkies (Dämonen,Untote,Elemtare,...)

Von A wie Aves bis Z wie Zholvar: Alles über (mehr oder weniger) anbetungswürdige Kräfte, ihre Diener & Schergen.
Antworten
Benutzeravatar
Freibierbauch
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 246
Registriert: 25.04.2015 21:13

Re: Rechenthread für Regeljunkies (Dämonen,Untote,Elemtare,.

Beitrag von Freibierbauch » 09.06.2017 00:46


Klaro:
Auf Seite 177 im WdZ sind in einem grauen Kasten die verschiedenen Modifikationen für die Anrufung aufgeführt.
Noch besser ist die Spielhilfe zur Elementarbeschwörung aus dem Orkenspalterdownloadarchiv. Die kann ich nur leider nicht mehr online finden. Ich könnte dir das PDF aber als PN schicken.

Dann gehen wir mal die Liste aus dem WdZ durch, wobei ich die Mods für die Kontrollprobe gleich mitmache und davon ausgehe, dass ein neutrales Element beschworen wird und weder der Vorteil Affinität zu Elementaren noch ein wahrer Name vorhanden ist:
1. Beschwörungs-/Kontrollschwierigkeit: +8 +4
2. Qualität des Wahren Namens: 0 0
3. Ausrüstung: Die richtige Kleidung meint bei Druiden Nacktheit und eine Rituelle Reinigung. Ein Bannschwert oder Beschwörungskerzen/-kreide bringt nichts bei Elementaren: -2 -2 (falls man die Reinigung vollzogen hat, sonst 0 0)
4. Fähigkeiten: Keine vorhanden.
5. Zeit: Man kann eine Sternkunde +7 machen. Hat man die bestanden kann man einschätzen wie gut die Zeit geeignet ist und gegebenenfalls einen passenden Zeitpunkt abwarten. Wartet man 3W20-TaP*/2 Tage, kommt man auf eine Erleichterung von: -2 -1
6. Ort: In einer Ortschaft wäre man hier bei +1 0. Sucht man sich einen Potenten elementaren Ort (Vulkan für Feuer, tiefe Höle für Erz, dichter Wald für Humus...), dann kommt man auf: -3 -1
Beherrscht man zusätzlich Kraftlinienmagie und befindet sich auf einem Knoten, gibt es nochmal Erleichterungen
7. Geschenke: Hier muss man für Herbeirufungs- und Kontrollerleichterung jeweils extra zahlen. Sagen wir beispielsweise mal es wurden je 2 Geschenke erbracht: -2 -2
8. Material: Verwendet man das 10-fache der benötigten Menge, gibt es -2 0. Ist das Material gut, dann gibt es 0 0. Nur bei ausgefalleneren Materialen gibt es Erleichterung: -2 0
9. und 10. gehen wir mal davon aus, dass du die Zauberdauer verdoppelst: -3 0
(Die Zauberspezialisierung auf Zauberdauer ist definitiv die sinnvollste für die Elementarinvokationszauber.)

Dann ist man insgesamt bei +8 +4 für den Dschinn und -14 -6 für die Vorbereitungen. Man beschwört ihn also um 6 erleichtert und kontrolliert ihn um 2 erleichtert.
Dein Kontrollwert liegt derzeit bei 13. Du hast jetzt also einen effektiven Kontrollwert von 15.

Geht man davon aus, dass du alle 10 Zauberpunkte als ZfP* übrigbehälst kannst du die noch ausgeben. Zum Beispiel für 9 ZfP* die Kontrollprobe um 3 Erleichtern oder du steckst sie alle in zusätzliche Asp, dann erfüllt dir der Dschinn Dienste im Wert von 40 Asp.

Sagen wir du bindest den Dschinn für 1 Monat. Dann sind das 4 Asp. Sind also 26 - 36 Asp übrig.
Für 32 Asp könnte dich der Dschinn zu 4 Gelegenheiten vor einer Person Schützen (4* Dienst Schutz kostet 6 Asp Basiskosten + 2 Asp für den Gegner)
Für 36 Asp könnte er dich aber auch 3 * gegen 3 Gegner schützen.
Das bleibt dann halt situationsabhängig.

Ich hoffe das war verständlich und nicht zu viel.

Benutzeravatar
Ronal_bert
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 77
Registriert: 04.08.2014 10:45

Re: Rechenthread für Regeljunkies (Dämonen,Untote,Elemtare,.

Beitrag von Ronal_bert » 03.07.2017 09:27

ich hatte mich garnicht bedankt. DANKEEE

Benutzeravatar
Faldegorn
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 11
Registriert: 12.01.2014 13:52

Rechenthread für Regeljunkies (Dämonen,Untote,Elemtare,...)

Beitrag von Faldegorn » 28.01.2018 22:52

Zordan Zornbold hat geschrieben:
22.02.2014 23:56
Da mir die Möglichkeit der kämpfenden Faulkrähe ganz gut gefiel, aber auf der dritten Seite sich
a) glaube ich einige kleine Fehler eingeschlichen haben, und
b) von den maximalen Boni ausgegangen wird,

möchte ich hier an dieser Stelle das auch noch einmal durchrechnen:

Erleichterungen wie gehabt, als Ahn. (Ich gehe davon aus, dass sowohl das Bannschwert, als auch die Kerzen/Kreide ihre Wirkung zeigt.)

ZfW: 20

Erleichterungen: -20

Beschwörung: +3

Immunität Profan: +10
Immunität Magisch: +10
(Damit dürfte ein Elementarer Angriff eigentlich auch keinen Schaden mehr verursachen)
Krallen Stufe 3 +15 (Nicht kompatibel mit extra TP)
Erz Griff +07 (Lähmende Berührung +08)
Limbuswanderer +00
Nekrotischer Griff +08 (Biss)
Reg II +07

Eigenschaften Insgesamt: +57
Die Hälfte aus AsP bezahlt ergibt: +29 und AsP-Kosten von 28

Behalten wir alle ZfP* übrig (Was dank Glück gelingen sollte) also 8 ZfP*.

Jetzt Modifizieren wir noch die Werte mit:

KL "+3" +15

Gesamt 15 ZfP* Davon die "Hälfte" in AsP Extra Kosten: 7 AsP
Ergibt 8ZfP*- (16ZfP*/2)= 0ZfP*

Kontrolle: Ich gehe von folgenden Werten aus:
MU 15, KL 15, CH 15, ZfW 20 Ergibt: Kontrollwert: 16

Erschwernis:
Beherrschung: +2
LO "+1" +4

Erleichterung:
Schwert -1
Robe -2
Kerzen -2
Kreide -2
Ort -1

Ergibt: Probe auf 18

Damit hätte ich:

LO:

Basis: 12
Ahn: +2
Beherrschung +1
Nekromant +2

Summe 17

Kein überragender Wert, er kann aber noch mittels weiterer Gefolgschafts-Dienste
(Wenn genug AsP für Attributo´s vorhanden sind) weiter gesteigert werden.

Werte:

LeP: 15 RS: 0 GS: 11 MR: 13 INI: 10 +W6
Klugheit: 4 LO: 17

AT: 9 PA: 2 TP: 1W6 +1

Immun gegen magische und profane Angriffe, Reg II, kleiner Flieger (Gegner AT +7 PA +14, Vogel AT -3 PA +3),
Festkrallen!, Wundschwelle des Gegners um 7 (5) Reduziert, Folgeschaden(/Lähmung), Automatisches Niederwerfen, ach ja er verschwindet wann er will in den Limbus übersetzen mittels Auge des Limbus (Wo er mich mittels Körperlicher Hilfe (KL 4 ;-) ) mitnehmen könnte.
(Wobei ich nicht wirklich weis wie der Zurückkommen will, wahrscheinlich ist es eine
etwas andere Variante vom Auge des Limbus.)



Kurz eine Frage dazu

Woher kommen die -20 Erleichterung und Warum hast du noch 8Zfp* übrig ?

Benutzeravatar
Faldegorn
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 11
Registriert: 12.01.2014 13:52

Rechenthread für Regeljunkies (Dämonen,Untote,Elemtare,...)

Beitrag von Faldegorn » 28.01.2018 23:19

Ach und noch ne Frage
Gibt es beim Bauen von Golems etwas ähnliches um die ZfP* zusenken und dafpr mehr Asp zu zahlen wie der Gebieter der Gebeine bei der erweckung von Untoten?

Firnblut
Posts in diesem Topic: 35
Beiträge: 1409
Registriert: 27.04.2011 19:35

Rechenthread für Regeljunkies (Dämonen,Untote,Elemtare,...)

Beitrag von Firnblut » 29.01.2018 02:20

20 Punkte Erleichterungen kommen vermutlich aus verlängerter Zauberdauer, dem Einsatz von entsprechender Kreide und Kerzen, einer günstigen Sternenkonstellation, usw. Also alles, was man an Erleichterungen zu abgreifen kann (findet sich im WdZ im Kapitel zur Beschwörung im Allgemeinen).

8 ZfP*: Für Eigenschaften nimmt er eine Erschwernis von 57 Punkten hin, wovon er die Hälfte dank Herr der Gebeine mit AsP bezahlt. Bleibt also noch ein Aufschlag von 29. Ausserdem kommt noch die Beschwörungsschwierigkeit von 3 hinzu, womit wir bei einer Gesamterschwernis von 32 landen, die mit den 20 Punkten Erleichterung verrechnet wird und somit eine Probe +12 ergibt.
Bei einem ZfW von 20 können somit 8 Punkte übrig bleiben.

Golembau: Nein, gibt es nicht. Außer du baust die als Knochengolem, dann kannst du eben Herr der Gebeine mit den Golemregeln kombinieren. Klassische Golems können aber von keiner entsprechenden SF profitieren, weil es keine gibt.

Benutzeravatar
Kearnaun
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8
Registriert: 16.05.2017 20:39

Rechenthread für Regeljunkies (Dämonen,Untote,Elemtare,...)

Beitrag von Kearnaun » 29.01.2018 08:09

Für mehr ZfP* und eine Reduzierung der Erschwernisse/zusätzliche Erleichterungen gibt es noch folgende Möglichkeiten die mir hier einfallen und die zumindest in dem zitierten Beispiel noch nicht eingerechnet sind (da auch sehr spezifisch).

1. Der geneigte Nekromant führt die Erhebung seiner Untoten nicht alleine durch. Mit einigen kompetenten Handlangern und dem Unitatio lassen sich die ZfP* verdoppeln wenn ich nicht irre (von zusätzlichen Asp die man so im Spruch versenken kann, ganz zu schweigen).
2. Hat der Nekromant zu viel Geld und Verbindungen nach Khunchom und/oder Punin, dann lasse er sich einen Merkmalstalisman, oder auch mehrerer, erstellen (Artefakt(e)). Pro Merkmal des Zauebrs könnte er so ein paar Punkte zusätzliche Erleichterung abgreifen. Was sind da im Vergleich schon ein paar Dukaten ...
3. Mann gehe einen Pakt mit Thargunitoth (für Untote) ein. Als Paktgeschenk kann man pro Zauberwirkung bis zu 49 zusätzliche ZfP* durch direkte Erzdämonische Intervention abgreifen und es kostet auch nur eine Seele ...

EDIT: Gerade noch mal nachgelesen in WdA: Der Merkmalstalisman liefert auch Bonus ZfP*. Da die aber glaube ich generell nur verdoppelt werden können, wäre der Unitatio wohl die günstigere und auch üblichere Variante.

Benutzeravatar
Faldegorn
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 11
Registriert: 12.01.2014 13:52

Rechenthread für Regeljunkies (Dämonen,Untote,Elemtare,...)

Beitrag von Faldegorn » 29.01.2018 16:07

Danke für die Tollen Antworten hat mir sehr geholfen

Jetzt hätte ich doch noch eine Frage zu der Sonderfährtigkeit Herr der Gebeine
Da ja Firnblut geschrieben hat das dieser auch für Untote Golem gelten
Is das so Korrekt? Weil das ja so ein bissel schwammig ist und weder ich noch mein Meister uns da ganz sicher sind

Firnblut
Posts in diesem Topic: 35
Beiträge: 1409
Registriert: 27.04.2011 19:35

Rechenthread für Regeljunkies (Dämonen,Untote,Elemtare,...)

Beitrag von Firnblut » 29.01.2018 16:29

Herr über die Gebeine greift beim Erheben von Untoten. Da wird kein spezifischer Zauber genannt.
Mittels der SF Former der Leiber kann man beim Totes Handle den Regelkomplex zur Golemerstellung verwenden. Man erhebt dabei trotzdem Untote, keine Golems. Herr der Gebeine greift hier also.

Welchen Teil findest du denn schwammig formuliert?

Benutzeravatar
Faldegorn
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 11
Registriert: 12.01.2014 13:52

Rechenthread für Regeljunkies (Dämonen,Untote,Elemtare,...)

Beitrag von Faldegorn » 29.01.2018 20:34

Na ja es heist ja beim Former der Leiber das es sich primär um Golems handelt und nicht Untote in so fern ist das Schwammig da es ja dennoch Untote sind und deren Schwächen und Stärken teilen, es ist halt nicht klar ausgeführt ob die Golems die aus Untoten gemacht sind die selben Vorzüge wie normale Untote erhalten
In so fern find ich das etwas Schwammig.

Aber noch was anderes ich habe gerade mal geschaut und kann es leider nicht finden wie man die Beherschungsschwierigkeit von Golems ermittelt. Kann mir da jemand helfen?

Firnblut
Posts in diesem Topic: 35
Beiträge: 1409
Registriert: 27.04.2011 19:35

Rechenthread für Regeljunkies (Dämonen,Untote,Elemtare,...)

Beitrag von Firnblut » 30.01.2018 11:33

Da hast du dich bei Former der Leiber verlesen.
Mittela der Thargunitoth-Variante des Stein Handle erweckte Golems sind regeltechnisch Golems und keine Untoten.
Mittels Totes handle erhobene Kreaturen sind Untote. Mit Former der Leiber ist der Nekromant in der Lage beim Totes handle die Generierungsregeln von Golems nutzen. Es sind trotzdem noch Untote, kein Golems (ist bei den Werten von Untotengolems auch nochmal explizit so angegeben).

Die Beherrschungsschwierigkeit von Golems (und entsprechend erhobenen Untoten) ist für den Dienst Gefolgschaft von der Klugheit des Golems anhängig. Das findest du am Ende des Golemkapitels in WdZ.

Die Dienste dieser Kreaturen werden über Loyalitätsproben abgehandelt.

Benutzeravatar
Faldegorn
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 11
Registriert: 12.01.2014 13:52

Rechenthread für Regeljunkies (Dämonen,Untote,Elemtare,...)

Beitrag von Faldegorn » 30.01.2018 21:08

Vielen dank für die Antwort

Benutzeravatar
Faldegorn
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 11
Registriert: 12.01.2014 13:52

Rechenthread für Regeljunkies (Dämonen,Untote,Elemtare,...)

Beitrag von Faldegorn » 30.01.2018 23:15

Jetzt ergibt sich mir leider noch eine Frage :oops:
Wann setzt beim erstellen eines Untoten Golem die Umwandlung der Erschwernis durch Herr der Gebeine ein?
Ist es mir dieser So möglich die Erschwernis auf die Thesisprobe zu veringern? (Da ja Thesisprobenerschwernis halbe Gesamterschwernis ist)

Firnblut
Posts in diesem Topic: 35
Beiträge: 1409
Registriert: 27.04.2011 19:35

Rechenthread für Regeljunkies (Dämonen,Untote,Elemtare,...)

Beitrag von Firnblut » 30.01.2018 23:32

Nein. Die Thesis muss entwickelt werden, bevor du den Zauber an sich wirken kannst.

Herr der Gebeine wirkt erst bei der Erhebung an sich.


Also:

Bevor der Knochengolem erhoben wird, macht man sich erstmal Gedanken:
Welches Material soll der haben, welche Eigenschaften, usw. Das fixiert man in einer Thesis.

Sobald man eine solche Thesis hat (die nicht zwangsläufig selbst erstellt worden sein muss), kann man die Kreatur erheben (wenn ein zur Thesis passender Körper vorhanden ist).

In diesem Prozess kannst du „zu jedem Zeitpunkt“ umwandeln.
Das hat hier im Thread auch schon mal jemand genutzt und wimre erinnere damit eine kurze Diskussion angestoßen. Einfach mal ein bisschen blättern.
Ansonsten will ich der Frage vorgreifen: Es gibt keine genauere Spezifizierung von „zu jedem Zeitpunkt“. Das gilt also für den Zeitraum von Zauberbeginn bis zum Abschluss (inklusive der Ausstattung mit besonderen Eigenschaften durch ZfP* direkt nach dem erfolgreichen Zauber). Alles andere zu dieser SF muss man sich dann selbst zurechtlegen.

Antworten