Live is Life!!!eineinselfdrölf!!

 

 

 

Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund)

Allgemeines zu Aventurien, Myranor, Uthuria, Tharun und den anderen Spielewelten von Ulisses & Uhrwerk.
Antworten
Darjin
Posts in diesem Topic: 23
Beiträge: 287
Registriert: 08.07.2016 10:03

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Darjin » 13.03.2017 13:44


Ich war jetzt wegen dem 'ben' im Namen von Novadi ausgegangen, oder kann man die Novadis von den 12göttergläubigen Tulamiden nicht streng nach ben/ibn unterscheiden?
„Man muß uns, glaube ich, nie so viel Verachtung zeigen, wie wir verdienen.“
Michel de Montaigne (1533-1592)

Benutzeravatar
hexe
Posts in diesem Topic: 23
Beiträge: 2178
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: nürnberg / regensburg

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von hexe » 13.03.2017 14:45

Es ist die Regel und dazu gibt es Ausnahmen. ;)

Wobei es auch davon abhängt wie man Novadi definiert.
Novadi = jemand der an Rastullah glaubt und verehrt?
Novadi = jemand der in der Wüste lebt oder daher kommt?
Novadi = ein Mitglied der Beni Novad?

Ist Fequirs Mutter nicht eine Tochter Sultan Hasrabals ('Novadi' und Zauberer). Oder habe ich das mit nur zusammengereimt, weil Khajid gerne bei seinem alten Freud Hasi in der gorischen Steppe jagen gegangen ist?

Wobei die Stadt-Tulamiden es eh nicht so eng mit der Religion sehen.

Darjin
Posts in diesem Topic: 23
Beiträge: 287
Registriert: 08.07.2016 10:03

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Darjin » 13.03.2017 17:27


Ich weiß nur, dass Hasrabal irgendeins seiner weiblichen Nachkommen ins Fasarer-Fürstenhaus verheiratet hat, weiß nicht ob das die Mutter des "neuen" Fürsten ist oder seine Frau ....


color: #F000BF
was passiert eigentlich mit dem Harem eines Herrschers bei seinem Tod? "Erbt" der Nachfolger dann seine Mutter und ihre Kolleginnen? :rolleyes:


Aber gerade eine Verwandtschaft mit Hasrabal, dem alten Windkönig, macht es ja interessant ob bekannt ist, dass der Fürst zaubern kann. Am schlüssigsten erscheint es mir, ihm einen privaten Lehrmeister als Alibi zur Verfügung gestellt zu haben (wenn es denn bekannt ist). Ansonsten ist das tulamidische Äquivalent zur Grande Tour als Erklärung für seine Abgeschiedenheit/Verschwinden in der Akademie durchaus im Einklang mit seiner späteren Funktion als Spionagemeister/Berater seines alten Herrn zu bringen. Als Novadi des Rashduler Schule sollte er eh keine Berührungsängste mit den Zwölfgöttern und wenige Probleme mit der Rondra-kirche haben.
„Man muß uns, glaube ich, nie so viel Verachtung zeigen, wie wir verdienen.“
Michel de Montaigne (1533-1592)

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 128
Beiträge: 21486
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Na'rat » 13.03.2017 20:00

Darjin hat geschrieben:
was passiert eigentlich mit dem Harem eines Herrschers bei seinem Tod? "Erbt" der Nachfolger dann seine Mutter und ihre Kolleginnen? :rolleyes:

Irdisch? Da war ein Harem mehr als nur eine Bumsbude. Das war Lehranstalt, diplomatische Vertretung, Handwerkstatt, administratives Zentrum, Kunstwerkstatt, herrschaftlicher Haushalt, Mördergrube und eben auch Bumsbude.
Die Königinmutter will also unbedingt im Harem bleiben. Wo soll sie denn auch hin? Doch nur zu ihrem Vater, für den sie nur so lange nützlich war, wie ihr Ehemann gelebt hat oder so lange nützlich ist, wie sie Einfluss auf ihren Sohn hat oder eben bei jenem Sohn bleiben.
Aventurisch, da krankt es mal wieder an der geringen Größe. Die Töchter welcher Dorfversteher und Großbauern bilden bitte eine Grundlage für seine politische Macht? Isfahan, Kairo, Damaskus, Delhi und Istanbul standen Pate und rausgekommen ist eine Hauptstadt mit der Einwohnerschaft eines größeren Dorfes und einem Reich das nicht mal einem mecklenburger Landkreis entspricht.

Darjin hat geschrieben:
Ich war jetzt wegen dem 'ben' im Namen von Novadi ausgegangen, oder kann man die Novadis von den 12göttergläubigen Tulamiden nicht streng nach ben/ibn unterscheiden?

Nein, es ist einfach nur ein Namensbestandteil und auch bei den Novadis gibt es eine extreme Bandbreite.

Benutzeravatar
hexe
Posts in diesem Topic: 23
Beiträge: 2178
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: nürnberg / regensburg

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von hexe » 13.03.2017 21:50

Auf Grund der Jahreszahlen und der Tatsache, dass noch keiner wusste wer der Nachfolger genau wird, hatten wir uns Khalid entschieden. Hasi hat ja schon eine Menge Töchter gezeugt und verheiratet - die inzwischen schon Großmütter sind.

Natürlich kann der Fürst zaubern nur Magiern steht es zu Fürsten zu sein. Was interessiert es den Pöbel wo er gelernt hat. Wahrscheinlich hatte er mehrere Lehrmeister nur die besten auf ihren Gebieten... warum auf einen beschränken?



Laut LdeS. können alle Haupt- und Nebenfrauen bis auf die Sultansmutter sehen wo sie bleiben. Sie dürfen natürlich all den Schmuck den sie bekommen haben, behalten, sodass es auch einige sehr reiche Witwen gibt.
Der Erbe darf sie natürlich auch wieder heiraten, wenn er es sich leisten kann.

Benutzeravatar
Jonybear
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 217
Registriert: 11.06.2011 15:42
Wohnort: Münster

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Jonybear » 15.03.2017 13:21

Al'Anfa und der Hohe Rat der Zwölfe:

Ich bin mir sehr sicher, irgendwo einmal die korrekte Anrede für Ratsmitglieder gefunden zu haben. Jetzt kann ich die Stelle ums verrecken nicht wiederfinden.

War es "Eminenz" oder so?...


color=#408000
Spieler:"Ich fluche." Meister: "Nichts passiert."

MondinoGravura
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 165
Registriert: 09.11.2015 17:00

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von MondinoGravura » 15.03.2017 16:27

Hallo.
Ich suche nach Quellen über Schloss Salvunk (Tobrien; 1034 BF Fürstkomturei) - in Schattenlande steht da leider nicht viel.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 169
Beiträge: 16778
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Gorbalad » 15.03.2017 16:37

Keine Ahnung, wie gut die Stelle ist, aber aus dem Wiki:
Invasion der Verdammten/Inoffizieller Index#S

Invasion der Verdammten S. 263

EDIT: Das wird aber wohl eher der Stand um 1020 BF sein.

Benutzeravatar
Merios
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 296
Registriert: 19.11.2014 20:33

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Merios » 18.03.2017 01:55

Unter welches Handwerkstalent gehört das Ätzen von Metallen? Grobschmied? Feinmechanik? Malen/Zeichnen? Steinschneider/Juwelier? Alchimie? In meinem Fall bei Zauberzeichen.

Benutzeravatar
Freibierbauch
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 221
Registriert: 25.04.2015 21:13

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Freibierbauch » 18.03.2017 03:22

color=#FF4000

Feinmechanik

Benutzeravatar
Merios
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 296
Registriert: 19.11.2014 20:33

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Merios » 18.03.2017 14:37

Freibierbauch hat geschrieben:color=#FF4000

Feinmechanik
Gibt es dazu eine Quelle, oder ist das deine Meinung?
Zuletzt geändert von Merios am 19.03.2017 03:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
pmd
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 603
Registriert: 29.11.2010 09:39
Wohnort: Darmstadt

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von pmd » 18.03.2017 17:30


Die Herstellung oder Beurteilung einer geeigneten Paarung von Metall und Ätzflüssigkeit fällt wohl unter Alchemie. Das Anbringen komplexer Zeichen ist wiederum eine andere Sache: Hierzu müsste das Metall entlang des gewünschten Zeichenverlaufs schon vor dem Ätzen entweder chemisch oder strukturell verändert sein, damit das Ätzen den gewünschten Kontrast erzeugt. Am ehesten erreicht man sowas noch mit Gravuren, was dann eindeutig unter Feinmechanik fällt. Das Ätzen ist dann aber eigentlich nur eine Art "Veredelung" die den Kontrast stegiern kann. Als Grundmethode um Zeichen anzubringen eignet es sich (zumindest irdisch) eigentlich nicht.

Benutzeravatar
Merios
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 296
Registriert: 19.11.2014 20:33

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Merios » 19.03.2017 03:49

pmd hat geschrieben:
Die Herstellung oder Beurteilung einer geeigneten Paarung von Metall und Ätzflüssigkeit fällt wohl unter Alchemie. Das Anbringen komplexer Zeichen ist wiederum eine andere Sache: Hierzu müsste das Metall entlang des gewünschten Zeichenverlaufs schon vor dem Ätzen entweder chemisch oder strukturell verändert sein, damit das Ätzen den gewünschten Kontrast erzeugt. Am ehesten erreicht man sowas noch mit Gravuren, was dann eindeutig unter Feinmechanik fällt. Das Ätzen ist dann aber eigentlich nur eine Art "Veredelung" die den Kontrast stegiern kann. Als Grundmethode um Zeichen anzubringen eignet es sich (zumindest irdisch) eigentlich nicht.
Vom Verfahren an sich denke ich an das hier beschriebene, ich weiss bloss nicht mit welchem Talent sich das umsetzen lassen würde. https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84tzen#Verfahren
Alchimie würde auf jeden Fall dazu gehören. Bisher wäre ich der Meinung man würde Malen/Zeichnen und Alchimie verwenden, ich frage daher eher, ob es irgendwo eine offizielle Quelle gibt, in der das vielleicht erwähnt wird?

Benutzeravatar
streuner74
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 146
Registriert: 27.05.2008 16:54

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von streuner74 » 19.03.2017 18:49

color=#0080BF
Inspiriert von Friedlos und dem Fluch des Flussvaters, in dem hjaldingische Waffen mit stimmungsvollen Namen vorkommen Gullenblad, Dagbringer, Nattbringer) suche ich einen passenden Namen für ein besonderes , hjaldingisches Schild. Hat jemand eine gute Idee?

Benutzeravatar
Eiskristall
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 888
Registriert: 19.01.2015 15:28
Wohnort: Fischbach Saarland

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Eiskristall » 19.03.2017 18:54

Was hat eine Ingerimm Geweihte an einer HandwerksMANUFAKTUR auszusetzen ? Eigentlich haben die Ingerimm Geweihten auch in Anführungszeichen NUR Manufakturen, weils speziell da doch keine Fabrikfertigung gibt. Oder habe ich etwas überlesen ?

Grüße

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 128
Beiträge: 21486
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Na'rat » 19.03.2017 20:06

Eiskristall hat geschrieben:Was hat eine Ingerimm Geweihte an einer HandwerksMANUFAKTUR auszusetzen ?

Manefakturen sind eben so etwas wie Protofabriken, dass Handwerkszeug gehört dabei nicht mehr den Handwerkern, sondern ist Eigentum der Manefaktur.
Nebenher werden damit auch Strukturen wie Zünfte und Gilden auf, was seinerseits ganz gehörig an den politischen Machtverhältnissen gerüttelt, welche von der Ingerimmkirche getragen werden und auf welche sich die Kirche stützt.
Mystisch verklärt, es steht bei einer Manefaktur nicht das Produkt sondern die Effizienz im Vordergrund.

Benutzeravatar
pmd
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 603
Registriert: 29.11.2010 09:39
Wohnort: Darmstadt

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von pmd » 20.03.2017 21:13

Merios hat geschrieben: Vom Verfahren an sich denke ich an das hier beschriebene, ich weiss bloss nicht mit welchem Talent sich das umsetzen lassen würde. https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84tzen#Verfahren
Alchimie würde auf jeden Fall dazu gehören. Bisher wäre ich der Meinung man würde Malen/Zeichnen und Alchimie verwenden, ich frage daher eher, ob es irgendwo eine offizielle Quelle gibt, in der das vielleicht erwähnt wird?

Der Lack bei dem genannten Verfahren ist ja genau die angesprochene chemische Veränderung der Metalloberfläche. Der Prozess bei dem der Lack stellenweise abgetragen wird, um die eigentlichen Muster zu erzeugen, ist nichts anderes als eine Gravur.

Feinmechanik (Spezialisierung Gravur) ist hier recht eindeutig das passende Talent für die eigentliche Zeichenanbringung. Alchemie hilft bei der Herstellung oder Auswahl geeigneter Lacke und Ätzflüssigkeiten.

Offizielle Quelle ist das WdS bei der Talentbeschreibung von Feinmechanik. Mehr wirst du dazu nirgends finden.

Benutzeravatar
Merios
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 296
Registriert: 19.11.2014 20:33

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Merios » 21.03.2017 00:24

pmd hat geschrieben:
Der Lack bei dem genannten Verfahren ist ja genau die angesprochene chemische Veränderung der Metalloberfläche. Der Prozess bei dem der Lack stellenweise abgetragen wird, um die eigentlichen Muster zu erzeugen, ist nichts anderes als eine Gravur.

Feinmechanik (Spezialisierung Gravur) ist hier recht eindeutig das passende Talent für die eigentliche Zeichenanbringung. Alchemie hilft bei der Herstellung oder Auswahl geeigneter Lacke und Ätzflüssigkeiten.


Ich habe ein Video gefunden, das meine Vorstellen recht gut verbildlicht:
https://www.youtube.com/watch?v=ivAPODbzUso
Ich würde sagen Alchimiekenntnisse sind Pflicht. Persönlich würde ich auch Malen/Zeichnen zulassen, da man mit einer Nadel eher wie mit einem Stift den Abdecklack entfernt. Normalerweise würde ich vermutlich sagen, dass man von Feinmechanik auf Malen/Zeichnen ableitet, aber das ist nicht möglich. Wird wohl letztendlich Meisterentscheid. Alchimie + Feinmechanik steht ziemlich fest, Alchimie + Malen/Zeichnen eher auf Verhandlungsbasis.

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 32
Beiträge: 7368
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Zyrrashijn » 21.03.2017 08:45

bålverk oder skyddsvall vielleicht?
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -

An0n
Posts in diesem Topic: 15
Beiträge: 402
Registriert: 04.01.2014 14:52

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von An0n » 23.03.2017 21:28

Wo kann man einen Überblick über die Kultur bzw. Gesellschafts- und Wirtschaftssystem, sowie wichtige Gesetzeslagen oder sonstige Besonderheiten einer Region? (mal abgesehen von den Regionalbändern, es soll keine in-depth-analyse sein, sondern nur ein Überblick)
Kommt Geographica Aventurica dafür in Frage?

Benutzeravatar
pmd
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 603
Registriert: 29.11.2010 09:39
Wohnort: Darmstadt

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von pmd » 23.03.2017 22:25

An0n hat geschrieben:Wo kann man einen Überblick über die Kultur bzw. Gesellschafts- und Wirtschaftssystem, sowie wichtige Gesetzeslagen oder sonstige Besonderheiten einer Region? (mal abgesehen von den Regionalbändern, es soll keine in-depth-analyse sein, sondern nur ein Überblick)
Kommt Geographica Aventurica dafür in Frage?

Ja, die Geographica gibt einen groben Überblick, wobei einige der Themen, wie zB Gesetze, nicht Regionalspezifisch behandelt werden. Zu Kultur und Gesellschaft gibt es aber eine Zusammenfassung für die wichtigsten Regionen.

Darjin
Posts in diesem Topic: 23
Beiträge: 287
Registriert: 08.07.2016 10:03

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Darjin » 24.03.2017 19:31

color BB0000

Sind Khunchomer/Doppelkhunchomer/Reitersäbel als "Weiheschwert" für tulamidische Rondrageweihte zulässig?

Und da nach der Profil von Rondrageweihter im WdH (außer Blutlöwin) ja scheinbar AHH DAS Waffentalent für Rondrageweihte ist, würdet ihr auch Tuzakmesser als Waffe für einen Rondrageweihten zulassen?
„Man muß uns, glaube ich, nie so viel Verachtung zeigen, wie wir verdienen.“
Michel de Montaigne (1533-1592)

Sylvatica
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 69
Registriert: 13.02.2016 18:59

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Sylvatica » 24.03.2017 20:39

Rishal, quasi der Vorgänger Armalions ist ein Doppelkhunchomer. Ich denke auch das normale Khunchomer in den Tulamidenlanden als Weihschwert gewählt werden.
Ein anderer Name für den Reitersäbel ist ja Amazonensäbel und unter den Namensgebenden Amazonen gibt es auch Rondra-geweihte, würde das also auch nicht per se ausschließen.
Beim Tuzakmesser bin ich mir nicht sicher, im Zweifel würde aber die Rule of Cool gelten. Geht aber schon ziemlich Richtung special snowflake.

Benutzeravatar
Thallian
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 1412
Registriert: 23.04.2006 08:30
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Thallian » 26.03.2017 18:15

Ich habe eine Verständnisfrage zum Verhältnis Kosch/Nordmarken und Albernia zur Zeit des Bürgerkrieges.
Da hiervon das AB Lichtsucher betroffen ist, der Rest als MI
Meisterinformationen: Die Hauptprobleme verursacht ja der Konflikt zwischen Albernia und den Nordmarken. Trollpforz liegt doch aber im Kosch, oder? Warum müssen die Leute dort dann so hohe Abgaben leisten? Liegt es daran, dass der Kosch als treue Provinz des Mittelreiches die Nordmarken unter ihrem Herrscher Jast Gorsam (der zu der Zeit auch gleichzeitig Reichsverweser des Mittelreiches ist)gegen die aufständischen Albernier unterstützt?
Wie seht ihr das?
Erzpraetor Thallian Eiriliôyn Nirrano
Dritter der sieben Gezeichneten
Akzeptiert die Meinung des Meinungsgebers!

Darjin
Posts in diesem Topic: 23
Beiträge: 287
Registriert: 08.07.2016 10:03

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Darjin » 27.03.2017 09:38

color: FF8000 @ Thallian

Meisterinformationen: Nach meinem Verständnis ist der Konflikt nicht Albernia vs Nordmarken, sondern Albernia vs. Restreich.

Nordmarken hat nur zu dem Zeitpunkt als einziger Teil des Reiches 'unbeschäftigte' Truppen zur Verfügung (und eh schon die Arschkarte als Antisympathieträger per se) und aus sich heraus die größte Motivation, gegen Albernia vor zu gehen: enge Bindungen an die Isora, die größten Chancen von Grenzverschiebungen zu profitieren.
Und der nordmärkische Adel hat eine gute Ausrede sich vor einer Verwendung gegen die dämonischen Kräfte in Tobrien mit der heimatnahe Verwendung in den Albernia Troubles zu 'drücken' - ähnlich wie schon der Greifenpass eine schier unüberwindbare Hürde für Nordmarkens Truppen darstellte, als es zum Weidner Bürgerkrieg kam....

Dass das Reich zu dem Zeitpunkt vom nordmärkischen Herzog verwest wird, ist dabei nur noch die Zierkirsche auf der Sahnetorte...

Aber auf den Kosch (oder Weiden, oder Almada, oder...) bezogen: Albernia hat Stress mit der Kaiserkrone, der man untertan ist. Damit ist man per Definition im Krieg mit Albernia - in wie fern das einen persönlich betrifft, gerade auf dem Land, fern von fürstlicher oder gar kaiserlicher Gewalt...
Interessanter wäre da schon die Frage, ob die Bergkönigreiche auch mit Albernia im Krieg sind - aber die Zwerge wird Albernia wahrscheinlich mal einfach so garnicht interessieren.
„Man muß uns, glaube ich, nie so viel Verachtung zeigen, wie wir verdienen.“
Michel de Montaigne (1533-1592)

Benutzeravatar
Thallian
Posts in diesem Topic: 12
Beiträge: 1412
Registriert: 23.04.2006 08:30
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Thallian » 27.03.2017 10:47

Hallo Darjin, danke für die Erklärung, die weiterbringt. Allerdings habe ich gerade die Info erhalten, Meisterinformationen: dass der betreffende Ort eh in den Normarken und gar nicht im Kosch liegt. :oops: . Damit löst sich mein Problem in Wohlgefallen auf.

Grüße

Thallian
Erzpraetor Thallian Eiriliôyn Nirrano
Dritter der sieben Gezeichneten
Akzeptiert die Meinung des Meinungsgebers!

Benutzeravatar
Xeno_Black
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 43
Registriert: 11.04.2013 08:39
Wohnort: Bad Hersfeld (Hessen)

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Xeno_Black » 28.03.2017 08:43

Color: FF00FF

Kurze Frage:
Was dürfte in Gareth ein Elfenbogen (Firnelf) unter Sammlern wert sein?
Bitte keine Diskussion nur ein paar Vorschläge.

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 128
Beiträge: 21486
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Na'rat » 28.03.2017 14:43

Xeno_Black hat geschrieben:
Was dürfte in Gareth ein Elfenbogen (Firnelf) unter Sammlern wert sein?

Eher gering. Elfen sind im offiziellen Aventurien sehr häufig, Gareth hat seine eigene Elfengemeinde.
Würde mal das Doppelte wie für einen normalen Bogen veranschlagen. Größtes Problem dürfte sein, erst mal einen Sammler zu finden.

Benutzeravatar
BurkhardSekir
Posts in diesem Topic: 9
Beiträge: 528
Registriert: 10.04.2012 18:36

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von BurkhardSekir » 28.03.2017 14:45

Kriegsbogen: 10 Dukaten Listenpreis, leichte Armbrust: 18 Dukaten, Eisenwälder: 40 Dukaten.

Ich würd also sowas um die 35-60 Dukaten Listenpreis ansetzen. Werden doch sehr selten in menschliche Hände weitergegeben, oder? Da es ein firnelfischer Elfen(bein-(?))Bogen in Gareth ist, könnte man da auch locker in den dreistelligen Bereich kommen. Sammler bezahlen da gerne auch mal mehr, das sollte ja schon ein Unikat in Gareth sein und da können auch schon zweitausend Dukaten springen...

Hängt auch davon ab, wie sonstige preise in eurem Aventurien so sind.
Da das hier in letzter Zeit vermehrt auftritt, kann ich nur jedem diesen Link ans Herz legen: http://www.das-dass.de/

Benutzeravatar
Horasischer Vagant
Posts in diesem Topic: 57
Beiträge: 2662
Registriert: 18.09.2012 11:29
Geschlecht:

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Spielwelten & Hintergrund

Beitrag von Horasischer Vagant » 28.03.2017 14:55

Ich denke, dass gerade firnelfische Bögen in Gareth doch eher selten sind. Dann kommt vielleicht noch Verzierung und Aufmachung des Bogens hinzu, unter Umständen noch eine ausgeschmückte Geschichte wie man ihn erhalten hat oder wer ihn mal benutzte bzw. besaß - all diese Faktoren könnten einen etwaigen Preis erhöhen. Ich persönlich halte es allerdings auch für eher schwierig einen Sammler für so ein edles Stück zu finden...Gassenwissen und gesellschaftliche Talente könnten durchaus hilfreich sein einen vernünftigen Preis zu erlangen. Ich schätze, dass man aufgrund dessen, dass man vermutlich nicht direkt an den Endverbraucher verkaufen kann, sondern an einen Zwischenhändler, dass man preislich ein paar Abstriche machen muss. Grundsätzlich kann man daher das Spektrum von mittel bis sehr hoch ansetzen...
Todo está permitido - nada es verdad!

Antworten