Neue Zugangsregelungen für Phexens Hallen: viewtopic.php?f=8&t=47023

 

 

 

Münzen, insbesondere myranische

Allgemeines zu Aventurien, Myranor, Uthuria, Tharun und den anderen Spielewelten von Ulisses & Uhrwerk.
Antworten
Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 16910
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Münzen, insbesondere myranische

Beitrag von Gorbalad » 20.11.2017 11:29

Ich habe im Wiki eine Infobox für Münzen eingeführt, die z.B. in der Übersicht Aventurische Währungen/Automatische Liste ausgewertet wird.

Leider fehlen da noch ein paar Daten, insbesondere konnte ich für die myranischen Münzen nur Umrechnungen untereinander, nicht aber in aventurisch-mittelreichische Währung finden.

Von Myranor habe ich nicht viel Ahnung, könnt Ihr mir da weiterhelfen?

Benutzeravatar
Eadee
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1634
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Münzen, insbesondere myranische

Beitrag von Eadee » 20.11.2017 11:43

Ich bilde mir ein ein Argental entspricht einem Silbertaler, aber ich bin auch nicht sonderlich firm was Myranor angeht. Aber müsste man mit der Aufnahme Myranors die Seite dann nicht nach "Derische Währungen" verschieben?
Method Actor: 88%, Storyteller: 75%
Tactician: 63%, Powergamer: 54%
Casual Gamer: 38%, Specialist: 33%, Butt-Kicker: 29%

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 16910
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Münzen, insbesondere myranische

Beitrag von Gorbalad » 20.11.2017 11:45

Ja, dass Aventurische Währungen nicht mehr ganz stimmt ist mir auch schon aufgefallen :)
Ich würde ja sogar noch eins weiter gehen und das einfach nach Währung(en) verschieben.

Aber die Hauptfrage ist für mich immer noch die nach der Umrechnung myranischer Münzen, am besten mit einer Quellenangabe.

Andwari
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6817
Registriert: 14.06.2012 18:34

Münzen, insbesondere myranische

Beitrag von Andwari » 20.11.2017 12:34

Wenn man zwei ja durch den Efferdwall weitgehend getrennte Wirtschaftssysteme hat, müsste man dazusagen, wo denn gewechselt werden soll.
Dummerweise sind die imperialen Münzen (Obolos, Pekunos, Argental, Aureal, großer Aureal, Imperial) metallmäßig nicht einfach vergleichbar - nämlich der erste aus Schwarzeisen, zweiter aus Bronze, die beiden nächsten aus Gold/Silbermischungen, der dritte aus Mondsilber und der letzte aus Endurium.

Die aventurische Leitwährung ist (Eisen)-Bronze-Silber-Gold. Selbst wenn man die beiden kleinen Münzen irgendwie als vergleichbar annimmt oder als zu wertlos um damit eine lukrative Schiffsladung voll zu machen, hätte man immer noch wenigstens Silber, Gold, und Mondsilber die alle drei in einem westlich und östlich des Efferdwalls ähnlichen Kaufkraftverhältnis sein müssten um eine vergleichbare Währung zu ergeben. Diese Ähnlichkeit wäre nur durch gleich effektive Bergwerke + Nachfrage in beiden Gegenden erklärbar und das wäre rein zufällig. Wenn dieser Zufall nicht eintritt, kann eine Schiffsladung voller Silber oder voller Gold oder voller Silber/Gold-Mischmünzen sehr schnell sehr lukrativ werden, je nach Fahrtrichtung. Man braucht nur ggf. noch einen gewinnorientierten einheimischen Handelsherrn, der idealerweise die Münzprägestätten beliefert um den nur scheinbar unerklärlichen Schwund von Münzen auszugleichen (die mit der letzten Fahrt über den Efferdswall verschwunden sind).

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 16910
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Münzen, insbesondere myranische

Beitrag von Gorbalad » 20.11.2017 12:41

Ist mir alles bewusst und egal.
Im Wiki geht es um offizielle Setzungen, und eine solche suche ich. Falls es keine gibt, mache ich mir vielleicht Gedanken um die Wirtschaftssimulation.

EDIT: Ich habe jetzt einfach mal myranische Real/Nominalwerte in Obulos eingebaut.

Für eine Umrechnung anhand des Metallwertes fehlt mir so nebenbei aber auch das Gewicht der myranischen Münzen. Da wäre ich für Quellen auch dankbar.

Benutzeravatar
hexe
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2210
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: Rashdul
Geschlecht:

Münzen, insbesondere myranische

Beitrag von hexe » 20.11.2017 16:38

Ein Obulos entspricht dem Kreuzer. Aber frag mich nicht nach der Quelle, ich hab's meinem Spielleiter einfach geglaubt - zumindest haben wir fröhlich unsere Sachen nach 'aventurischen' Preislisten bezahlt. Bier 8 Obulos.

Benutzeravatar
Bell
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9
Registriert: 31.01.2010 10:54
Wohnort: München

Münzen, insbesondere myranische

Beitrag von Bell » 06.12.2017 19:44

Nein eine derartige Umrechnung ist mWn offiziell nicht gegeben.

Das ist aber auch gut so. Die beiden Wirtschaftssysteme sind nämlich mEn nicht nachvollziehbar miteinander kompatibel (und insbesondere das Aventurische scheint schon in sich überhaupt nicht zu funktionieren - vergleicht doch einfach mal die Kosten für einen Kupferkessel mit seinem Materialwert wenn euch langweilig ist oder lacht über sonstige völlig arbiträr gesetzte Preise und Dienstleistungen - Das Myranische System versucht sich wenigstens am durchschnittlichen Einkommen eines Arbeiters und dessen Überlebenssicherung aufzuziehen).

Aber:
Die Metallwerte der Münzen lassen sich berechnen und so in Bezug setzen. Genauso könnte man aber auch die Kaufkraft an einer Handelsware festmachen die beiderseitig bekannt und gleichermaßen verfügbar ist (mir schwebt da völlig irrational das Kurzschwert als Helden-Maßstab vor aber lassen wir das an dieser Stelle...). Die Gewichte für Myranisches Geld lassen sich in UdS S.20 ablesen b [e.g. besteht der Argental aus 12,5g Silber (mit geringem Kupferanteil, wie üblich bei Münzsilber) wohingegen der Aventurische Silbertaler zu 5g angegeben ist (Geographica S.141)]. Der Argental/der Silbertaler sind dadurch für alle Händler Kontinentübergriefend schon rein nach Gewicht vergleichbare Handelsgrundlage und Zahlungsmetall*, wobei 2 Argental etwa 5 Silbertalern entsprechen. Der Rest ist völlig arbiträre Preissetzungen, Erwägungen von Dramatik und Spielbarkeit und irgendwo ein Hauch verunglückter, simulationistischer Hartwurstzählerei.

Der Wahnwitz sei mit Euch!


*(Abschläge von ca. 10% für Währungstausch beim Münzhändler und eine durchaus nicht zu vernachlässigende zu erwerbende Rhidamanische Handelslizenz/Horasiale Handels-Charta/Piraten-Enterangriff mit Vermögensverlagerung etc. als Gewinn mindernde Faktoren, sowie ein allgemeines Risiko der Seefahrt und des Handels mal unberücksichtigend lassend...)
Burn the land and boil the sea, you can't take the sky from me.

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 16910
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Münzen, insbesondere myranische

Beitrag von Gorbalad » 06.12.2017 20:05

Hmm.
Im Wiki haben wir bislang Aureal und Argental als Gold/Silberlegierung beschrieben, auch wenn ich die Quelle dafür noch nicht gefunden habe.

Im Bann des Diamanten S. 15 nennt übrigens 1 D für den Aureal und 5 H für den Argental, was aber vielleicht nur in den Dunklen Zeiten gegolten haben mag - und ohnehin seltsam ist, da es da ja Dukaten und Heller noch gar nicht gab. :???:
Da stehen aber auch 3 D für die Puniner Dublone, was auch nicht mit den späteren Angaben zusammenpasst.

Benutzeravatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8602
Registriert: 23.02.2004 17:16

Münzen, insbesondere myranische

Beitrag von Cifer » 06.12.2017 20:53

Gorbalad hat geschrieben:
06.12.2017 20:05
Im Bann des Diamanten S. 15 nennt übrigens 1 D für den Aureal und 5 H für den Argental, was aber vielleicht nur in den Dunklen Zeiten gegolten haben mag - und ohnehin seltsam ist, da es da ja Dukaten und Heller noch gar nicht gab. :???:
Ich denke, da geht es um bosparanische Aureal und Argental, die zu Beginn der Dunklen Zeiten bereits 500 Jahre von den myranischen getrennt waren. Die dürften also mit der Währung des Imperiums ungefähr so viel zu tun haben wie der Australische Dollar mit dem US-Dollar. Die Beziehung zu Dukate und Heller wird rein Outgame anhand der Kaufkraft sein - ein Argental entspricht fünf Heller, also kriegt man für zwei Argental fünf Plätze im Schlafsaal.
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

ChaoGirDja
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6506
Registriert: 24.10.2006 21:37

Münzen, insbesondere myranische

Beitrag von ChaoGirDja » 09.12.2017 13:27

Bell hat geschrieben:
06.12.2017 19:44
Nein eine derartige Umrechnung ist mWn offiziell nicht gegeben.
Doch doch, die gibt es.
Z.B. in Jenseitz des Horizontes.
Nur hat man sich dort leider für die einfachste Version entschieden, anstelle für eine Version die sowohl immersiver ist als auch für die Spielwelt logischer. Nämlich: Ein Dukat entspricht einem Aureal, ergo: 1:1 ! (JdH 63)
Generell geistert dieses 1:1 schon ziemlich lange durch die offizielle Werke und Verlautbarung.

Will man eine einigermaßen sinnvollere Umrechnung haben, muss man über die Metallwerte gehen. Was aber grade bei den Legierungen schwer wird (da man sich erstmal dazu die entsprechenden Anteile der Metalle heraussuchen muss... Aber gut, dank Google geht auch das schnell).
Der Hacken ist dabei nun aber, und darum hat man das wohl auch offiziell so nicht gemacht, das je der unterschiedlichen Münzend dadurch einen anderen Umrechnungsfaktor hat. Obwohl die Münzen untereinander im Faktor 1:10 laufen...
(Nach Metallwert wäre ein Aural z.B. ungefähr 2 Dukaten Wert iirc. Und nach deiner Rechnung der Argental 2.5 Silber... )
Das würde doch etwas komplex am Tisch und das ganz ohne Geldwechsler, die nochmal ganz andere Kurse ansetzten können (und wohl auch werden).
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Auch ein leichter Legastheniker mit Kontroll-Prog. finden nicht alle.

Antworten