Live is Life!!!eineinselfdrölf!!

 

 

 

DSA4 Brainstorming: Gefahren in der Minenwelt

Allgemeines zu Aventurien, Myranor, Uthuria, Tharun und den anderen Spielewelten von Ulisses & Uhrwerk.
Antworten
Gaudi
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2010 07:48

Brainstorming: Gefahren in der Minenwelt

Beitrag von Gaudi » 19.10.2017 14:58

Ihr könnt mir helfen.

Ich suche Ideen für ein spannendes Kurzabenteuer in einer alten Zwergenmine.

Ich darf heute Abend spontan als Meister einspringen, habe nun 4 Standardzwerge aus dem Hut gezaubert, die ich den Spielern als Archetypen vorlege (2 Soldaten, 1 Feldscher, 1 Schachtfeger). Die vier werden nachts aus ihrer Schlafhöhle geholt. Wassereinbruch irgendwo in der Tiefe. Es geht darum die drei Vermissten zu suchen, die noch irgendwo da unten sein müssen.

Frage an Euch: Was können sie auf ihrem Weg alles erleben? Welche Hindernisse, Gefahren, Begegnungen, Feinde, Freunde, Entdeckungen warten auf sie?

Benutzeravatar
Zyrrashijn
Supporter
Supporter
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 7373
Registriert: 01.09.2011 10:51
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Brainstorming: Gefahren in der Minenwelt

Beitrag von Zyrrashijn » 19.10.2017 15:08

Wühlschrate
- Wer dem Licht dienen will, darf die Schatten nicht scheuen -

Gaudi
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2010 07:48

Brainstorming: Gefahren in der Minenwelt

Beitrag von Gaudi » 19.10.2017 15:55

Die sind fest eingeplant. Vielleicht sogar als Verursacher der ganzen Misere.

Eingestürzte Gänge, Felsspalten zum Drüberklettern und Höhlen voller fluoriszierender Pilze sind auch auf der Liste gelandet. Aber was noch?
Reicht das für 4 Stunden?

Um 18 Uhr gehts los, need more input! :cheer:

Benutzeravatar
Arigata
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3742
Registriert: 07.07.2008 22:30
Wohnort: Dudley/England
Kontaktdaten:

Brainstorming: Gefahren in der Minenwelt

Beitrag von Arigata » 19.10.2017 16:17

Grubengas.
[_] DSA 4.1
[x] DSA 4.1 mit Optionalregeln - All die Regeln, all der Schmerz!

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 16791
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Brainstorming: Gefahren in der Minenwelt

Beitrag von Gorbalad » 19.10.2017 16:19


Gaudi
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2010 07:48

Brainstorming: Gefahren in der Minenwelt

Beitrag von Gaudi » 19.10.2017 16:22

Der Balrog hat Pause.
Wir haben keinen Gandalf dabei.


...Grubengas :6F:

Zelemas
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 13
Registriert: 01.07.2017 21:12

Brainstorming: Gefahren in der Minenwelt

Beitrag von Zelemas » 19.10.2017 18:30

Gaudi hat geschrieben:
19.10.2017 16:22
...Grubengas :6F:
Oh ja, damit habe ich mal eine ganze Gruppe ausgelöscht..... :devil:

Zu meiner Verteidigung - ich war ein junger Meister, und niemand hatte mir gesagt das es eine dumme Idee war, "Schatten über Riva" eins zu eins nachzuspielen :lol:

Benutzeravatar
Abdul ben Dschinni
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 101
Registriert: 12.09.2003 13:42
Wohnort: München
Geschlecht:

Brainstorming: Gefahren in der Minenwelt

Beitrag von Abdul ben Dschinni » 20.10.2017 07:50

Durch einen unbemerkten Einsturz in einem Seitenschachts des Belüftungssystems konnte sich eine Höhlenspinne eingenistet haben. D.h. die Helden im Dunkeln bzw. im Lichtkreis der mitgeführten Laterne, irgendwo im Dunkeln das lauernde achtbeinige Grauen, vielleicht im schacht genau über den Helden, Netze, die Duchgänge versperren etc. Daraus lässt sich für 1-Stufler ein spannende Jagd erzeugen, bei der nicht klar ist, wer wen jagt. Ist aber wahrscheinlich spannender, wenn es nicht zwei Soldaten wären, um die Kampfkraft der Gruppe etwas herabzusetzen.

Abdul, der die große böse Spinne im Dunkeln als Szene liebt

Gaudi
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2010 07:48

Brainstorming: Gefahren in der Minenwelt

Beitrag von Gaudi » 20.10.2017 11:32

Danke für den Input. Wie das nunmal so ist, ging der Abend viel zu schnell vorbei.

Was ist nun geschehen?

Die Gruppe durfte in den Weststollen der kleinen Zwergenbinge betreten.
Eine klare Aufgabe gab es in der Hektik der Ereignisse nicht, nachgefragt hat aber auch keiner.

Erstes Hindernis: Ein abgebrochener Fels wurde von dem ersten Zwerg (erste Würfelprobe des Abends: Doppel-1) quasi fliegend überwunden. Musste für die Soldatenbrüder dann aber mit der Spitzhacke auseinander geklopft werden.
Zweites Hindernis: Eine Felsspalte mit Fluss im Abgrund wurde zunächst zurückgestellt, nachdem der jüngere Soldatenbrüder beleidigt die Lore mit dem Brückenbaumatrial in den Abgrund befördert hat, während die anderen drei über die Baukonstruktion diskutiert hatten.
Dritter Vorfall: War im Nachbargang das Wasserrauschen, was den Schachtfeger dazu veranlasst hat die Wand zu zerkloppen, bis das Wasser einbrach...

Nach einer kurzen Expedition zum Stolleneingang kam man dann mit vier "Baumeistern" zurück, die mit neuem Material beim Brückenbau halfen. Die erste Brücke ist dank 4/5 mißlungenen Proben beim ersten Zwerg eingestürzt. Jener konnte sich aber mit einem beherzten Sprung noch auf die andere Seite retten und stieß schnell auf 3 Wühlschrate.
Das veranlasste den beleidigten Jungsoldat dazu sich todesmutig über den Graben zu schwingen. Mit ein paar blauen Flecken war der dann auch auf der anderen Seite. Und während die restlichen 6 die Brückenkonstruktion erneuerten, ging Borosch mit Felsspalter im Sturmangriff auf die Schrate los.

Fast wäre Borosch dem Würfelpech zum Opfer gefallen, wenn nicht noch der Schachtfeger da gewesen wäre, der ihm den Hintern gerettet hat. Irgendwann war dann auch die Brücke fertig und der Rest der Kumpel vor Ort. Die "Baumeister-Gruppe" ging den Stollen weiter. Unserer Helden zwängten sich durch einen Gang, den wohl die Wühlschrate gebuddelt hatten. Alle außer Borosch, da es keiner notwendig sah ihn zu verarzten und er sich mit 14 verbliebenen LeP lieber seinem Bierschlauch widmete.

Eine Kristallhöhle später fanden sie dann einen der vermissten Zwerge. Leblos am Grund eines Geröllfeldes. Gerade noch rechtzeitig erinnerten sie sich aber kollektiv an das Stichwort "Grubengas". Glücklicherweise war es "nur" giftig und nicht explosiv. Daher flog die Gruppe nicht in die Luft, als Morosch (Boroschs Bruder) einen Glimmspan testweise nach unten warf.

Letztlich überwanden Sie per Rennen mit Luftanhalten die Senke und fanden noch vier Wühlschrate und später einen vermissten Zwerg in einer Felsspalte. Erstere wurden getötet, letzterer wurde gerettet. Auf dem Rückweg wurde Borosch auch noch zusammengeflickt und zum Abschluss gab es Freibier in der Zwergenkneipe.

Mission completed. 8-)



PS: Die Spinnenjagd hätte ich glaube ich noch spannender gefunden. Leider kam der Vorschlag zu spät.
Aber wenn ich das nächste Mal die Abenteuer der Zwerge meistern darf, dann ist das ein guter Ansatzpunkt.

Antworten