Larp u.a. DSA-Larp, Drachenfest, Mythodea (HILFE)

Organisation von großen und kleinen Treffen der Community.
Antworten
Benutzeravatar
Fina
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 51
Registriert: 23.07.2014 21:03
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Larp u.a. DSA-Larp, Drachenfest, Mythodea (HILFE)

Beitrag von Fina » 21.07.2017 20:20

Lieber Schwarm,

ich brauche einmal eure Hilfe, weiß aber nicht, ob ich hier im richtigen Unterforum bin. Falls nicht, bitte ich um Verzeihung und Verschiebung.

Und zwar geht es um Folgendes:
Mein Freund und ich wollen unbedingt mal zum Larp. Erfahrung haben wir bisher kaum bis keine. Ich war vor zig Jahren mal auf der Mythodea, aber das ist bestimmt schon 8 Jahre her.
Nun ist es so, dass ich ihm gerne eine Karte für ein (noch beliebiges) Larp-Event zum Geburtstag (24.08.) schenken möchte, die Frage ist nur, für welches.

Ganz ehrlich? Ich habe keine Ahnung, was für uns so in Frage käme. Diverse Larp-Veranstaltungen sind über ganz Deutschland verteilt, wir kommen aus Baden-Württemberg. Unsere Charakter-Konzepte sind noch recht leidlich, aber so langsam entwickelt sich da was. Also, wir haben uns zumindest schon mal mit unseren Chars auseinander gesetzt und ich weiß so in etwa, was er spielen will. Bei einer Sache sind wir uns einig: Fantastische Elemente sollte es geben.

Jedenfalls... Ich bin gerade eigentlich auf der Suche nach einem geeigneten Larp-Event für uns. Also es sollte anfängertauglich sein, obwohl schon Wert auf Ambiente gelegt werden kann bzw. sollte. Aus diesem Grund schrecken mich bisher auch die 10-15 Personen Larps ab. Allerdings stellt sich mir die Frage, ob COM oder DF nicht schon eine Spur zu groß sind. Perfekt wäre natürlich etwas in Ba-Wü, ist aber nicht zwingend notwendig. Je nach Zeitraum (als Lehrer bin ich leider an die Ferienzeiten gebunden), ist die Entfernung egal.

Meine Erfahrung bei der COM war damals eine sehr gute. Allerdings befürchte ich, dass sie nach all den Jahren noch ein bisschen Zuwachs bekommen hat.
Bisher plane ich auch nur für uns beide. Eventuell kommen noch andere mit, aber das weiß ich jetzt noch nicht. Deswegen sollte es auch etwas sein, wo man als Paar auch etwas vom Plot mitbekommt. Das ist mir damals bei der COM leider größtenteils flöten gegangen, obwohl die Jungs und Mädels aus dem Lager echt nett waren.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Ich suche nach Empfehlungen für Anfänger, die gerne mal larpen möchten. Ausrüstung ist zumindest gewandungstechnisch größtenteils vorhanden.
DSA-Larp wird bevorzugt gehandelt, da wir ziemlich große DSA-Fans sind und die Welt einfach mögen =) Bestenfalls für nächstes Jahr mit baldigem VVK :D

Vielleicht könnt ihr mir auch noch ein wenig von euren Erfahrungen berichten oder den ein oder andern Tipp mitgeben.

Benutzeravatar
Hesindian Fuxfell
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1896
Registriert: 13.07.2005 11:50
Geschlecht:

Larp u.a. DSA-Larp, Drachenfest, Mythodea (HILFE)

Beitrag von Hesindian Fuxfell » 21.07.2017 22:34

Hier vielleicht mal eine etwas andere Option:

Archipel
In sich geschlossene Welt, die Charaktere haben also einen grundlegend bekannten Hintergrund und es ploppt nicht einfach jemand aus <hier Reich aus x-beliebiger anderer LARP-Runde einsetzen> auf. D.h., ein dort gespielter Charakter ist dort geboren und wird an sich auch nur dort gespielt.
Die Cons sind eher im kleineren Rahmen (30-50 Mann), gehen aber immer 4 Tage (meist Donnerstag bis Sonntag) und 24h Intime am Tag (ja, auch im Bett und auf dem Klo). Großer Wert auf Ambiente, kann aber auch anstrengend werden (Motto: Wir machen Cons und keine Klassenfahrten!).

Schau mal über die Seite - ist etwas älter, eine neue grad in Mache, aber für den Überblick hilft es einem weiter - besonders unten die Punkte Kampagne, Länder und Glaube und Götter. Außerdem kannste dich im Forum umschauen. Der nächste Con ist glaube ich für Ende September/Anfang Oktober geplant und die Anmeldung wird demnächst ins Forum gestellt. Außerdem findet man im Forum (erst nach der Anmeldung) auch das PDF mit dem Regeln (Grüne Version). Es ist ein relativ einfaches Kaufpunktesystem, in welchem aber selbst Handwerker, Heiler und ähnliche Profane ne Weile Steigerungspotential haben, um ihren Charakter zu verbessern, nicht nur Magier und Krieger.
Heiler haben im Verlgeich zu vielen anderen Systemen eine ganz besondere Stellung, da es so gut wie keine Heilmagie gibt und damit die profane Seite besondere Wichtigkeit hat.
Der dessen Name nicht getanzt werden darf.
wenn Tom Riddle an einer Waldorfschule gewesen wäre

Benutzeravatar
Fina
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 51
Registriert: 23.07.2014 21:03
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Larp u.a. DSA-Larp, Drachenfest, Mythodea (HILFE)

Beitrag von Fina » 25.07.2017 09:18

Hi Hesindian,

vielen Dank für deinen Post.
Es geht gar nicht darum, dass alles perfekt hergerichtet ist. Aber Gewandung statt Jeanshose sollte schon gegeben sein. Ich habe jetzt von der ein oder andern Anfänger-Klein-Con gehört, dass es dort nicht so eng gesehen wird. Das mag ja auch ok sein, um es mal auszuprobieren, aber ist eben nicht für uns.

Den Heiler-Aspekt finde ich für mich natürlich super, da ich eh in die Richtung gehen wollte.

Ich schau´ mir die Seite mal genauer an. Hatte die vor ein paar Tagen nur mal überflogen.

Faras Damion
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 884
Registriert: 11.09.2004 17:04

Larp u.a. DSA-Larp, Drachenfest, Mythodea (HILFE)

Beitrag von Faras Damion » 26.07.2017 11:23

Ich fand es beim Drachenfest am Anfang schwierig in Kontakt mit Mitspielern und Plot zu kommen. Es coexistieren eine große Anzahl von Spielertypen, von Tavernengesprächspieler über den OT-Laberer zum Plothunter, so dass es viel Zeit und Gespräche mit vielen Mitspielern brauchte bis ich in Stimmung war. Außerdem existieren viele festen Gruppen, die wenig Interesse am Spiel mit Neulingen haben.

Bei kleineren Veranstaltungen habe ich bessere Erfahrungen gemacht. Es gab mehr Mitspieler, die sich um Integration bemühten, die SL gab einem auf Nachfrage dankbare Rollen und man war dichter an der Geschichte. Und Jeansträger habe ich nie erlebt, die Gewandung war immer okay.

Ist sicher eine Typsache. Ich würde einfach eine kleine Veranstaltung in der Nähe wählen, nicht zu viel Erwartungen und Aufwand haben, aber die Leuten, die man dort nett und spaßig finden, fragen, wo sie sonst sind. Dann kann man sich ganz gut zu Veranstaltungen und Gruppen hangeln, die gut zu einem passen.

Antworten